Tag der Pressefreiheit 2

Zum „Tag der Pressefreiheit“ im vergangenen Jahr haben wir einen Kommentar gesendet. Mai 2020 – die Pandemie hatte uns erst wenige Wochen im Griff.

Tag der Pressefreiheit

Für die Presse war es umso wichtiger regelmäßig zu berichten. Leider hat in den letzten Monaten die Bewegung der Corona Leugner auch die Arbeit der Journalisten erschwert. Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf die Presse. Aber auch gegen die Polizei, wie kürzlich bei einer nicht genehmigten Demonstration gegen die Corona-Auflagen in Schmalkalden. Für uns ist es daher wichtig, unseren Kommentar aus dem Archiv zu holen – als Erinnerung, dass die Pressefreiheit ein zu schützendes Gut ist und wir immer wieder für unsere Grundwerte und unsere Demokratie einstehen.

Web: https://www.kulturmd.de/

Automobilclub von Deutschland zeigt Kultur! Die Neuauflage vom AvD Super Auto Kalender – nun im Buchformat.

Frankfurt/Main, Ingolstadt, Monaco, Gibraltar (ots) Der AvD Botschafter der Mobilen Kultur, Dr. h.c. Heiko Saxo, ehemals Heiko Sachse, veröffentlicht aktuell sein neues Buch. Mit über 300 Hochglanzseiten leben die 13 heißen Motorsportmotive neu auf. Luxussportwagen und nackte Haut handbemalt vom Künstler.

Cover AvD Super Auto Kalender BMW Z8 Artwork by Heiko Saxo ausschließlich zur redaktionellen Nutzung

Der Concept Creator und Auto Visionär huldigt erneut die Geschichte der Verbrennungsmotoren, des Fahrzeug Designs und des Motorsports. Als Botschafter der Mobilen Kultur unterstützt Heiko Saxo das Ziel des AvD und der Historischen Kommission des Weltverbandes FIA die Anerkennung des Automobils als historisches technisches Kulturgut und seinen Erhalt und Betrieb zu fördern.

Seine Erfindungen wie Verbrennungsmotoren am Armgelenk in swiss made Uhren sind sensationell. Seine weltweiten Motorsportperformances sind spektakulär. Aber auch seine kreative Komponente Fahrzeuge kunstvoll zu gestalten oder sie als Skulpturen umzuwandeln um der Nachwelt Motorsportkultur zu hinterlassen, zeichnen Saxo vielfältig aus.

2013 gründete Heiko Saxo die Automobil Club Gibraltar Foundation. Als Präsident nach der Devise Vollgas in Kolben Zylinder Motoreinheiten verpackt in „LebensART“ ließen viele prominente Motorsport Enthusiasten ihr Fahrzeug von Saxo bemalen. Bis heute sind es über 500 Rolling Works of Art weltweit.

Damals waren die fotografischen Kunstwerke des offiziellen AvD Super Auto Kalender Vielen ein Dorn im Auge und seine handbemalten Autos unverstanden.

Audi R8 Artwork Copyright Heiko Saxo

Heiko Saxo bemalte Ferrari Enzo, Aston Martin, Bentley & Co vor legendären Kulissen wie der Pferde- und Galopprennbahn Frankfurt/Main und dem Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee. Ford GT40 am Starnberger See, ein E-Type vor dem Schloss Glienicke sind kunstvolle Meilensteine. Der von Heiko Saxo in Monaco vergoldete Porsche GT2 blitzt im Hochglanzformat auf.

„Beim damals neu präsentierten Audi R8 waren das Fototeam und Model verschollen, vielleicht auch unterm Regenschirm“ so Saxo. Er erkannte sofort seine Chance. Saxo überschüttete den Audi R8 mit Farbeimern und der Regen kreierte den Verlauf der Konturen des Fahrzeugs zum echten Kunstwerk.

Höhepunkt der Fotosession Spielbank Berlin: 1.000 Jetons, die Heiko Saxo um das Fahrzeug platzierte. Die Spielbank war leer. Alle kamen zum Drehort in der Hoffnung einen Gewinn zu erzielen. Das Licht am Potsdamer Platz wurde daraufhin abgeschaltet, doch die Party ging weiter. Champagner, Gäste und Saxo waren eine Einheit. Die komplette Taxiflotte half dem Künstler die Situation auszuleuchten.

Neben Auftragsfotografen griff Saxo selbst zur Kamera. Nun präsentiert die Saxo Bank of Art die Golden Hearts Never Die Collection in Hochglanz! Die Veröffentlichung des Buches erfolgt in wenigen Tagen.

Web: https://www.heikosaxo.com/

Ford-Jubiläum: 90 Jahre ‚Made in Cologne‘

Köln (ots) Am 4. Mai 1931 läuft das erste Ford-Modell in Köln-Niehl vom Band – Seitdem haben die Kölner Ford-Werke 19 unterschiedliche Baureihen und knapp 18 Millionen Ford-Modelle produziert – Jubiläumsausfahrt mit Oldtimern zu den unterschiedlichen Kölner Ford-Standorten – Neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte: Das Werk wird zum Ford Cologne Electrification Center

Der Kölner Dauerbrenner und sein Urahn: Das Modell A (li.) ist die erste Pkw-Baureihe, die Ford in Köln produziert hat. Der Fiesta EcoBoost Hybrid, aus der aktuellen, achten Fiesta-Generation, ist die erste elektrifizierte Variante des Kölner Kleinwagens.

Der 4. Mai 1931 war nicht nur für die Ford-Unternehmenshistorie ein ganz besonderer Tag, sondern auch für die Kölner Stadtgeschichte. Genau um 15:13 Uhr rollte das erste Ford-Modell in Niehl vom Band. Ford startete seine Produktion am Rhein mit 619 Mitarbeitern, einer Tageskapazität von 60 Einheiten und auf einer Fabrikfläche von 33.000 Quadratmetern. Heute sind die Ford-Werke mit mehr als 15.000 Beschäftigten der größte private Arbeitgeber Kölns, täglich laufen rund 1.000 Modelle vom Band und allein die Fläche der Endmontage in der sogenannten Halle Y beträgt rund 137.000 Quadratmeter.

Die Geschichte von Ford in Deutschland begann bereits sechs Jahre zuvor – an der Spree, nicht am Rhein. Am 18. August 1925 wurde die Ford Motor A.G. ins Berliner Handelsregister eingetragen. In gemieteten Werkhallen am Berliner Westhafen setzten die ersten deutschen Ford-Beschäftigten das legendäre T-Modell („Tin Lizzie“) aus vorgefertigten, per Schiff aus den USA angelieferten Teilen zusammen. In den folgenden Jahren suchte Henry Ford nach einem Produktionsstandort in Deutschland. Die Wahl fiel auf Köln, auch weil der damalige Oberbürgermeister der Rheinmetropole, Konrad Adenauer, sich vehement für Köln als Ford-Standort einsetzte. Und so legten OB Adenauer und der legendäre Firmengründer Henry Ford am 2. Oktober 1930 den Grundstein für die Kölner Ford-Werke. Bereits sieben Monate später rollte das erste Modell vom Band.

Der erste Ford ‚Made in Cologne‘ war ein Lastwagen – das Modell AA. Parallel dazu wurde der Pkw Modell A produziert. Seit der Inbetriebnahme des Werks vor 90 Jahren liefen 19 verschiedene Baureihe und fast 18 Millionen Einheiten in Köln vom Band. Darunter automobile Klassiker wie der Ford Taunus, der Ford Capri oder der Ford Granada. Das am längsten und am meisten produzierte Kölner Modell ist jedoch ein Kleinwagen – der Ford Fiesta. Seit 1979 wird der Fiesta ununterbrochen am Kölner Standort gefertigt, inzwischen in achter Generation und mehr als neun Millionen Mal.

Neun Meilensteine aus neun Jahrzehnten Ford ‚Made in Cologne‘: Ford „Köln“ (Modell Y), Modell A, der aktuelle Ford Fiesta EcoBoost Hybrid, „Badewannen-Taunus“ (1. Reihe v. li.), „Weltkugel-Taunus“ (2. Reihe), Granada I, Capri I (3. Reihe v.li.), Scorpio I und Fiesta I (4. Reihe v.li.). Foto © FORD/Friedrich Stark

Anlässlich der Einweihung des Kölner Werks am 4. Mai 1931 organisierte Ford die bis dahin größte Zielfahrt in Europa. Rund 40.000 Ford-Fans aus dem ganz Europa nahmen daran teil und fuhren in fast 11.000 Ford-Modellen über die Ziellinie in der Henry-Ford-Straße in Köln-Niehl, der Adresse des neuen Kölner Werks.

Eine solche Massenveranstaltung findet 90 Jahre später nicht statt – schon allein die Corona-Situation macht dies unmöglich. Doch rund 50 Ford-Enthusiasten ließen es sich nicht nehmen und fuhren zu Ehren des Firmen-Jubiläums mit ihren 38 Ford-Oldtimern die Kölner Ford-Standorte ab. Die Jubiläumsfahrt erstreckte sich über 35 Kilometer: Los ging es am Fühlinger See; über das Entwicklungszentrum und das Ersatzteillager in Merkenich fuhr die Oldtimer-Kolonne weiter zum Trainingszentrum in Feldkassel, zur Fiesta-Produktion und zum Ford-Ausbildungszentrum in Niehl und anschließend zur Ford Bank in Braunsfeld. Zielankunft war schließlich an der Motorworld am Butzweiler Hof. Das älteste Modell der Jubiläumskolonne fuhr Ford-Mitarbeiter Robert Bröhl – ein Modell A des Jahrgangs 1931 aus Kölner Produktion.

Köln spielt auch künftig zentrale Rolle für Ford Europa

Nach 90 Jahren beginnt für eines der ältesten Autowerke Deutschlands nun ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte. Die traditionsreichen Kölner Ford-Werke werden fit für die Zukunft gemacht und zum Ford Cologne Electrification Center ausgebaut. Das erste rein elektrische Volumenmodell von Ford in Europa wird 2023 in Köln-Niehl vom Band laufen. Zudem werden die Ford-Ingenieure dieses und auch künftige E-Modelle im Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich designen, entwickeln und testen. In den Ausbau des Kölner Werks zum E-Mobilitätszentrum investiert Ford eine Milliarde US-Dollar. Dies bedeutet die größte Investition am Standort Köln in der 90-jährigen Werksgeschichte.

„Unser Kölner Werk ist eines der traditionsreichsten in der gesamten Automobilindustrie“, sagt Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH. „In 90 Jahren haben wir hier fast 18 Millionen Fahrzeuge produziert und Zehntausenden von Menschen eine berufliche Heimat geboten.“ Das zeige, wie tief die Ford-Werke am Standort verwurzelt sind. „Nun führen wir den Standort mit dem Ford Cologne Electrification Center in eine elektrifizierte Zukunft und bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine vielversprechende Perspektive“, betont Herrmann. „Das Herz von Ford Europa schlägt auch künftig in Köln.“

Web: ford.com

Mai 2021: Zweiter Kinderbonus in der Corona-Krise

Neustadt a. d. W. (ots) Wegen der Corona-Krise wird es auch 2021 einen Kinderbonus geben, nämlich im Mai. Dieser Corona-Kinderbonus ist zwar steuerfrei, muss aber in die Steuererklärung eingetragen werden. Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) zeigt die wichtigsten Details.

Mai 2021: Zweiter Kinderbonus in der Corona-Krise

Bereits 2020 beschloss die Bundesregierung, Familien eine Sonderzahlung zukommen zu lassen: den sogenannten Kinderbonus.

Kinderbonus 2021: 150 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind

Familien mit Kindern sind auch 2021 noch stark durch die Corona-Krise belastet, zum Beispiel wegen der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten. Deshalb hat die Bundesregierung Anfang 2021 erneut einen Kinderbonus beschlossen. Statt 300 Euro wie 2020 sollen im Mai 2021 pro Kind 150 Euro als Zuschuss zum Kindergeld ausgezahlt werden. Der Kinderbonus wird erneut mit dem Kinderfreibetrag verrechnet, aber nicht auf die Grundsicherung angerechnet. Dadurch sollen Geringverdiener stärker profitieren.

Der Kinderbonus 2021 wird für jedes Kind gezahlt, für das im Jahr 2021 mindestens in einem Monat Anspruch auf Kindergeld besteht oder bestand. Die Auszahlung erfolgt laut Agentur für Arbeit im Mai, wenige Tage nach der regulären Kindergeldzahlung. Weitere Informationen dazu gibt es bei der Arbeitsagentur hier: Kinderbonus: Anspruch, Auszahlung, Höhe.

Bundesregierung: Kinderbonus hilft bei kleinen und mittleren Einkommen

Der Kinderbonus komme vor allem Familien mit kleinen und mittleren Einkommen zugute, so die Bundesregierung. Daher wird der Kinderbonus auch nicht auf Familien- und Sozialleistungen angerechnet. Familien mit höheren Einkommen haben hingegen weniger vom Corona-Kinderbonus: Besserverdiener profitieren üblicherweise vom Kinderfreibetrag – und auf diesen wird der Bonus angerechnet.

Die VLH sagt dazu: Die Frage, bis zu welchem Einkommen Familien vom Kinderbonus profitieren, kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn das Finanzamt ermittelt durch die sogenannte Günstigerprüfung bei jeder Familie einzeln, ob diese durch das Kindergeld (plus Kinderbonus) oder den Kinderfreibetrag steuerlich mehr profitiert. Die steuerlich günstigere Variante zieht das Finanzamt dann zur Berechnung der fälligen Steuerschuld heran. Bei dieser Vergleichsrechnung wird geprüft, ob der Kinderfreibetrag günstiger ist.

Ein Beispiel: Ein zusammenveranlagtes Elternpaar mit zwei Kindern profitiert bis zu einem Einkommen von 69.040 Euro in voller Höhe vom Kinderbonus für beide Kinder. Oberhalb dieser Höhe wird der Kinderbonus allmählich abgeschmolzen und ab einem Einkommen von 85.974 Euro im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung für das Jahr 2021 vollständig mit den zwei Kinderfreibeträgen verrechnet.

Corona-Kinderbonus ist steuerfrei, muss aber angegeben werden

Der Corona-Kinderbonus stellt kein steuerpflichtiges Einkommen dar, muss aber wie das Kindergeld in die Anlage Kind der Steuererklärung eingetragen werden. Denn bei der Einkommensteuerveranlagung wird der Kinderbonus zusammen mit dem Kindergeld bei der Günstigerprüfung durch das Finanzamt berücksichtigt.

Die VLH: Größter Lohnsteuerhilfeverein Deutschlands

Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) ist mit mehr als einer Million Mitglieder und rund 3.000 Beratungsstellen bundesweit Deutschlands größter Lohnsteuerhilfeverein. Gegründet im Jahr 1972, stellt die VLH außerdem die meisten nach DIN 77700 zertifizierten Berater.

Die VLH erstellt für ihre Mitglieder die Einkommensteuererklärung, beantragt Freibeträge, ermittelt und beantragt Förderungen und Zulagen, prüft den Steuerbescheid und einiges mehr im Rahmen der gesetzlichen Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 StBerG.

Web: www.vlh.de

„No Sports“ oder „Sport ist Mord“ Mineralstoffversorgung für die Muskeln kann so einfach sein

Ismaning (ots) Es ist nicht sicher, ob der passionierte Whiskey-Trinker und Zigarrenraucher Winston Churchill tatsächlich der Urheber des bei Sport-Gegnern beliebten Zitates „No Sports“ oder „Sport ist Mord“ war. Jedoch wird dieser Spruch gerne von Menschen verwendet, die körperliche Bewegung eher meiden.

Mit einer optimalen Magnesiumversorgung des Körpers kann Bewegung und Sport richtig Spaß machen.

Allein in Deutschland treiben fast 30 Mio. gar keinen Sport, knapp 9. Mio. seltener, und knapp 4 Mio. der Befragten* betätigen sich nur einmal im Monat sportlich. Dies mag unterschiedliche Gründe haben: Antriebslosigkeit, das Fehlen von Spaß an der Bewegung oder schlichtweg Faulheit. Fakt ist aber, dass der menschliche Körper Aktivität braucht und diese die Gesundheit fördert. Neben regelmäßiger Bewegung ist eine optimale Versorgung des Körpers mit Mineralstoffen wie Magnesium ein wichtiger Bestandteil zum Aufbau und Erhalt eines gesunden und muskulösen Bewegungsapparates, welcher in der heutigen Zeit auch mit Vitalität, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit gleichgesetzt wird.

Einstieg leicht gemacht mit Magnesium

Wer kennt das nicht? Kaum hat man den inneren Schweinehund überwunden und sich aufgerafft, um sich sportlich zu betätigen, bereut man dies auch schon bald. Denn der Körper „dankt“ es dem Untrainierten unter Umständen erst einmal mit Muskelbeschwerden! Spätestens am nächsten Tag fühlt man sich unbeweglich und steif, hat Bauchschmerzen beim Lachen oder Probleme, sich die Schuhe zuzubinden. Muskelverspannungen, die auch schon während der sportlichen Betätigung auftreten können, sind typische Symptome einer Unterversorgung mit Magnesium. Die gute Nachricht ist, dass Magnesium bei Verspannungen helfen kann und die Muskelfunktion positiv unterstützt. Mit einer entsprechenden Einnahme von z. B. Magnesium-Diasporal® 400 Extra können die Muskeln schon im Vorfeld optimal versorgt und auf die Belastung vorbereitet werden. So bekommt der innere Schweinehund weniger „Futter“ und das „Sporteln“ macht mehr Spaß.

Sportler brauchen mehr Magnesium

Eine ausreichende Magnesiumversorgung ist für besonders sportlich aktive Menschen von essenzieller Bedeutung. Denn durch die schweißtreibende, körperliche Anstrengung im Training verliert der Sportler Flüssigkeit und Mineralien. Ein gut gefüllter Magnesiumspeicher sorgt für Entspannung und für eine schnellere Regeneration der Muskulatur. Magnesium ist Bestandteil und auch Aktivator vieler Enzyme und spielt im menschlichen Körper bei etwa 600 Stoffwechselvorgängen eine wichtige Rolle. Es hat einen positiven Effekt auf die Muskelfunktion und stärkt die Leistungsfähigkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt je nach Alter und Geschlecht 300 – 400 mg als tägliche Magnesiumzufuhr für einen Erwachsenen. Wer sich körperlich schweißtreibend betätigt, kann jedoch schnell in einen Mangelzustand geraten. So kann der tägliche Bedarf bei Sportlern je nach Trainingsintensität auf das Zwei- bis Dreifache der empfohlenen Menge ansteigen. Daher ist es essenziell wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und zusätzliche Magnesiumeinnahme zu achten, um die Mineralstoffdepots wieder aufzufüllen und die Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Vitalisiert Muskeln. Aktiviert Energie. Stabile Leistung durch Magnesium!

Neben dem positiven Einfluss des Powerminerals Magnesium auf die Muskelregeneration hat es auch Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit. Denn Magnesium ist wichtiger Bestandteil des Energiestoffwechsels. Ohne den Mineralstoff kann keine Energie bereitgestellt werden. Um eine Unterversorgung zu verhindern und die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhalten, ist es für Sportler daher besonders wichtig, nach jeder sportlichen Betätigung den Magnesium- und Flüssigkeitsspeicher schnell wieder auszugleichen. Das hochdosierte und körperfreundliche Trinkgranulat Magnesium-Diasporal® 400 Extra (Apotheke) ist einfach in Wasser aufgelöst einzunehmen. Das Produkt gibt es auch als Direktgranulat zur schnellen Einnahme ohne Flüssigkeit. So können Sie gut versorgt und flexibel die nächste sportliche Herausforderung annehmen.
Infos unter: www.diasporal.de