Von wegen „Partei der Mitte“ – Wie die CDU Politik gegen die Mehrheit macht

Sachsen-Anhalt hat gewählt und die CDU ist wieder obenauf – als hätte es all die Desaster und Skandale der letzten Wochen und Monate gar nicht gegeben.

Wie kann es sein, dass die CDU offenbar als „geringeres Übel“ von vielen gewählt wird – obwohl soziale Sicherheit das wichtigste Thema ist, das die Wählerinnen und Wähler bewegt? Mein Video der Woche über die Bilanz von 16 Jahren unsozialer Merkel-Politik und warum die Union dringend in die Opposition geschickt werden muss. Umfragen der Tagesschau: https://www.tagesschau.de/wahl/archiv… Symbolbilder: jumpstory.com — Ihr findet mich im Netz:
Webseite: https://www.sahra-wagenknecht.de
Newsletter: https://www.team-sahra.de
Facebook: https://www.facebook.com/sahra.wagenk…
Twitter: https://twitter.com/swagenknecht
Melde dich an für meinen Newsletter »Team Sahra« um die wöchentlichen Videos und mehr jeden Donnerstag direkt in Dein Postfach zu bekommen: https://www.team-sahra.de

Wer wird Europameister? Neue wissenschaftliche Berechnung: Belgien ist Top Favorit auf den EM – Titel.

Deutschland scheidet im Achtelfinale aus.

Münster (ots) Ansonsten eher für Bundesligaprognosen bekannt, haben sich die bekannten Wissenschafter aus Münster auf ihrer Website KickForm.de, mit der anstehenden Fußball-EM beschäftigt.

Laut der KickForm Simulation zählt Deutschland bei der EM 2020 nicht zu den Top Favoriten und kann den Pokal mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 5% gewinnen.

Abbildung: Wahrscheinlichkeiten auf den EM Titel 2020

Das Wissenschaftsteam rund um Mastermind Prof. Heuer (Buch: „Der perfekte Tipp“) hat tief in die Trickkiste gegriffen um Prognosen für den Ausgang der EM zu generieren. Während der Fußball-Saison liefert KickForm für die großen europäischen Ligen präzise Prognosen. Die Tipp-Empfehlungen haben zumeist Trefferquoten, die deutlich über 70% liegen. Für die EM mussten die ausgefeilten Statistiktools der Wissenschaftler an die neue Datenlage für die Nationalteams angepasst werden.

In einer aufwendigen Simulation wurden die Zahlen 100.000 Mal berechnet und wurden gerade auf https://www.kickform.de/fussball-em/ veröffentlicht. Dabei wurden für alle 51 EM Spiele – von der Gruppenphase bis zum Finale – die Wahrscheinlichkeiten für Sieg, Unentschieden und Niederlage prognostiziert. Zudem wurden für jede Mannschaft die Wahrscheinlichkeiten auf den Titel „Europameister 2021“ und für das Erreichen der Finalrunden berechnet.

Alles andere als das Erreichen des Achtelfinales wäre eine riesige Überraschung – mit 83% Wahrscheinlichkeit sollte „Die Mannschaft“ die Gruppenphase überstehen. Die Wahrscheinlichkeit für das Erreichen des Halbfinales liegt schon nur noch bei 26%. Laut der Prognose von Kickform bestreitet das deutsche Nationalteam das letzte EM-Spiel am 27.06. wo wo man gegen den zukünftigen Europameister Belgien auscheiden wird. Weitere Aspiranten auf den EM Titel 2020 sind neben Belgien (22%), Frankreich (20%), Spanien (13%) und Portugal (12%).

Die ganze Vorhersage für jedes Team kann auf https://www.kickform.de/fussball-em-teamprognosen/ gefunden werden.

Wie sicher ist die EM Prognose?

Von einer 100 Prozent sicheren Prognose kann nicht die Rede sein, wie die Vorhersagespezialisten von KickForm betonen. Denn wie im richtigen Leben, spielt auch im Fußball der Zufall ein große Rolle. Das Portal veröffentlicht schon seit mehreren Jahren Vorhersagen für Fußballspiele und erzielt dabei beeindruckend hohe Trefferquoten mit den Prognosen.

Das Schöne am Fußball ist aber, dass auch die vermeintlich schwächeren Mannschaften immer wieder Gewinne einfahren oder sogar Titel holen. Bestes Beispiel war die EM 2016 in Frankreich, als späterer Europameister Portugal „nur“ eine Titelchance von 6% hatte. Zu den damaligen Top Favoriten zählten Deutschland, Frankreich, Spanien und England.

So wurde gerechnet – Die KickForm EM Fußballformel

Die Statistiker des Vorhersageportals haben mit der KickForm Fußballformel das komplette EM Turnier in einer aufwendigen Simulation 100.000 Mal berechnet. Dabei wurden für alle 51 Spiele – von der Gruppenphase bis zum Finale – die Wahrscheinlichkeiten für Sieg, Unentschieden und Niederlage ermittelt.

Prof. Heuer von der Universität Münster hat festgestellt, das es bestimmte Parameter gibt, die eine starke Korrelation zwischen Vorhersage von Fußballspielen und dem eingetroffenem Ergebnis aufweisen. Der entscheidende Faktor ist dabei die Leistungsstärke einer Mannschaft, die sich aus verschiedenen Kennzahlen zusammensetzt, z.B. Torchancen, Ballbesitz, Marktwert, Spieltag oder Heimvorteil.

Bei der EM Simulation ist das ELO Verfahren Grundlage für die Leistungsstärke der Mannschaften.

1. ELO-Wert als Maßstab für die Leistungsstärke

Zur Erfassung der Leistungsstärke wird die Elo Weltrangliste genutzt. Am bekanntesten ist zwar die FIFA-Weltrangliste, viel aussagekräftiger ist aber die Elo – Weltrangliste. Bei der FIFA – Rangliste zählen zum Beispiel Siege gegen Andorra oder Spanien gleich viel und die Höhe der Siege spielt keine Rolle. Bei der Elo -Weltrangliste dagegen zählt ein Sieg gegen eine starke Mannschaft viel mehr als gegen eine schwächere. Und ein souveräner 5:0-Sieg bringt mehr Punkte als ein knappes 2:1.

2. Teamstärke bestimmen

Als nächstes wird für jedes Team die Leistungsstärke berechnet. Dafür wird der jeweilige Elo – Wert in Relation zum Durchschnitt aller Mannschaften berechnet.

3. Die mittleren Tordifferenzen errechnen

Ein wesentlicher Schritt bei der Vorhersage von Europa- und Weltmeisterschaften ist die Wahl des Umrechnungsfaktors von Elo-Differenzen auf Tordifferenzen. KickForm hat diesen Faktor so gewählt, dass die Bandbreite der tatsächlichen Tordifferenzen während der letzten Europa- und Weltmeisterschaften optimal mit den Vorhersage zusammenpassten.

4. Typische Anzahl der Tore berücksichtigen

Aus der Historie von internationalen Turnieren ist die typische Anzahl der Tore pro Partie bekannt. Hier wird ein Mittelwert genommen. KickForm geht davon aus, dass im Durchschnitt 2,6 Tore pro Spiel geschossen werden.

5. Der Zufall

Eine Mannschaft schießt mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit pro Minute ein Tor. Diese Wahrscheinlichkeit ist so gewählt, dass sich der richtige Mittelwert ergibt. Das Ergebnis ist wie beim Würfeln. Bei sechsmaligem Würfeln wird im Mittel einmal die 1 gewürfelt. Je nach Glück oder Pech kann aber auch sechsmal oder kein einziges Mal die 1 kommen – die Wahrscheinlichkeiten sind aber alle bekannt. Auf dieser Basis (Poisson-Verteilung) können die Wahrscheinlichkeiten für alle Spielausgänge erfasst werden, beispielsweise neun Prozent für einen 2:1 Sieg von Deutschland gegen Frankreich.

6. Die Simulation der Europameisterschaft 2020

Durch 100.000 fache Simulation der Europameisterschaft kann der Ausgang prognostiziert werden. Der Turniermodus mit der geringen Anzahl an Gruppenspielen und den anschließenden K.O Modus macht es aber möglich, dass nicht nur die beste Mannschaft Europameister wird.

Über KickForm

KickForm (https://www.kickform.de/) ist ein Fußball Startup aus der Universitätsstadt Münster. Das im Jahr 2016 gegründete Unternehmen hat eine Plattform zur Vorhersage von Fußballspielen entwickelt. Dabei setzt KickForm auf ein komplexes mathematisches Modell, welches die Wahrscheinlichkeiten von Spielergebnissen berechnet.

Digitaler Impfnachweis ab 14. Juni in Apotheken

Berlin (ots) Viele deutsche Apotheken werden ab Montag, 14. Juni, einen digitalen Impfnachweis für vollständig gegen das Corona-Virus geimpfte Bürgerinnen und Bürger ausstellen können.

„Wir wollten so schnell wie möglich ein Werkzeug entwickeln, mit dem Apotheken sicher und rechtsverbindlich einen Impfnachweis digitalisieren können. Über das wohnortnahe Apothekennetz bringen wir den Impfnachweis am besten zu den Menschen“, sagt Thomas Dittrich, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV). „In den ersten Tagen wird die Zahl der Apotheken, die das Angebot machen, wahrscheinlich noch begrenzt sein. Wir gehen aber davon aus, dass die Zahl der Apotheken sehr schnell im vierstelligen Bereich liegt.“

Auf dem Portal www.mein-apothekenmanager.de, auf dem sich schon jetzt Schnelltest-Apotheken finden lassen, können Verbraucherinnen und Verbraucher dann bundesweit Apotheken in ihrer Nähe finden, die digitale Impfnachweise kostenlos ausstellen.

Statt den gelben Impfpass der Weltgesundheitsorganisation WHO ständig bei sich tragen zu müssen, können Geimpfte ihre Immunisierung dann per Handy nachweisen und so gegebenenfalls Freiheiten bei Reise, Sport, Gastronomie oder Kultur genießen. Derzeit sind bereits mehr als 17 Millionen Menschen – ein Fünftel der Bevölkerung – vollständig geimpft und können den digitalen Impfnachweis nachfragen.

„Wir wollten so schnell wie möglich ein Werkzeug entwickeln, mit dem Apotheken sicher und rechtsverbindlich einen Impfnachweis digitalisieren können. Über das wohnortnahe Apothekennetz bringen wir den Impfnachweis am besten zu den Menschen“, sagt Thomas Dittrich, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV). „In den ersten Tagen wird die Zahl der Apotheken, die das Angebot machen, wahrscheinlich noch begrenzt sein. Wir gehen aber davon aus, dass die Zahl der Apotheken sehr schnell im vierstelligen Bereich liegt.“

Um auf www.mein-apothekenmanager.de mit dem Impfnachweis gelistet zu sein, müssen sich Dittrich zufolge die Apotheken auf dem Verbändeportal des DAV dafür anmelden und registrieren. Ab dem morgigen Mittwoch, 9. Juni, soll das möglich sein. Das Verbändeportal ist für den Service der Digitalisierung der Impfnachweise an den zentralen Server des vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) beauftragten Dienstleisters IBM angebunden. Dieser stellt die digitalen Impfzertifikate aus, die dann vom Verbändeportal angezeigt und ausgedruckt werden können.

Mehr Details unter www.abda.de
und www.mein-apothekenmanager.de

BLANCO 2021: mit Sicherheit in die Zukunft

Wachstum mit cleveren System-Lösungen für den Wasserplatz

Oberderdingen (ots) Es ist nicht nur der Wert der Gesundheit, der den meisten Menschen in der Corona-Krise sehr viel bewusster geworden ist. Seit Lockdowns und einhergehenden Kontaktbeschränkungen wurde sehr viel Zeit zuhause verbracht – und dabei festgestellt, dass die nun viel intensiver genutzte Küche in die Jahre gekommen ist und es an Platz, Komfort und Funktionalität mangelt.

Produktqualität überzeugt die Marke Konsumenten weltweit. Dabei greifen alle Komponenten von der Armatur über die Spüle bis zur Unterschrank-Organisation perfekt ineinander und bilden eine nahtlos integrierte Einheit. Somit tragen die Blanco-Units maßgeblich dazu bei, hochwertige Küchen rund um den Globus mit täglich erlebbarem Komfort und Nutzen rund ums Trinken, Vorbereiten und Reinigen nachhaltig aufzuwerten.

Den Wunsch nach einem behaglichen Zuhause, einer neuen Küche haben sich auch im vergangenen Jahr trotz oder gerade auch wegen der Pandemie sehr viele Menschen erfüllt. So gestaltete sich das Jahr 2020 für Blanco, Spezialist für den Wasserplatz und Erfinder der Unit als hochwertige Systemlösung für alle Tätigkeiten rund ums Trinken, Vorbereiten und Saubermachen, äußerst dynamisch.

Die weltweit erfolgreichen Silgranit-Spülen sind nach wie vor stärkster Wachstumsmotor. Mitarbeiter im Werk Sinsheim entnimmt Spülenrohling aus der Gießform. Mitarbeiter im Werk Sinsheim für Silgranit-Spülen bei der Qualitätsprüfung.

Denn mit der Pandemie kamen unerwartete Herausforderungen auf das internationale Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Europa, Russland, China, APAC und Nordamerika zu. Sehr frühzeitig begann Blanco mit Schutzmaßnahmen: „Die Gesundheit der Belegschaft ist nach wie vor einer unserer wichtigsten Leitgedanken“, betont COO Andreas Ostermann von Roth, das gelte für alle Beschäftigten weltweit, sowohl in der Verwaltung als auch in der Produktion. Homeoffice wurde von Beginn an gefördert und wird bis heute überall dort, wo es möglich ist, erfolgreich praktiziert. Hierfür wurde kurzfristig in zusätzliche Hardware und spezielle Telefonmanagement-Software investiert, damit z. B. auch die Vertriebs-Innendienst-Teams möglichst zuhause arbeiten und somit weiterhin ihren Kunden betreuen konnten. In den Werken setzte man ebenso mit klarem Hygienekonzept konsequent auf Sicherheit, reduzierte Begegnungen in den Produktionshallen auf das Notwendigste und organisierte Schichten situationsangepasst. Doch gleichzeitig galt es, den Handel weiterhin mit hohem Service-Niveau zu beliefern. „Genau diesen Spagat zu meistern, war und ist eine außerordentliche Herausforderung für uns alle“, resümiert Ostermann von Roth. Ob während der ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 oder jetzt, ein Jahr später: „Wir hatten mit erheblichen Lieferrückständen zu kämpfen. Wir haben jedoch keine Kosten gescheut, um unsere Kunden dennoch zuverlässig versorgen zu können. Das ist uns in mehr als 80 Prozent der Fälle gelungen, was in diesem Kontext beachtlich ist, uns aber nicht zufrieden stellen kann.“ Die Kunden seien anderes gewohnt von Blanco, und er fügt hinzu: „Wenn man jedoch berücksichtigt, dass sich unsere Mannschaft bislang in der Krise hoch flexibel gezeigt und sich mit 150 Prozent eingebracht hat, um die Kundenwünsche bestmöglich zu erfüllen, dann weiß ich, dass wir mit einem solch großartigen Team das Unternehmen sicher in die Zukunft führen können“, so der COO.

Sicher in die Zukunft als internationaler Systemanbieter

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und den Rahmen für künftige Wachstumsstrategien zu bilden, investiert Blanco in vielen Bereichen. Denn trotz globaler massiver Umsatzeinbrüche in den ersten beiden Quartalen infolge der Lockdowns konnte im Geschäftsjahr 2020 ein Rekordumsatz von 408 Millionen Euro erzielt werden, was einem Wachstum von 3,1 Prozent entspricht. Das Inland steigerte seinen Umsatz auf 151 Millionen Euro. Die Erlöse in den internationalen Regionen beziffern sich auf 257 Millionen Euro.

Das Unternehmen investiert in seinen Produktionsverbund „Composite“: So werden die Werke für die weltweit erfolgreichen Silgranit-Spülen, die nach wie vor stärkster Wachstumsmotor sind, in Most (Tschechien) und Toronto (Kanada) erweitert. Außerdem wird die Produktivität am deutschen Standort Sinsheim erhöht.

Investition in Qualität bedeutet Sicherheit für den Kunden

Blanco versteht sich als Premiummarke, damit verbunden ist ein Anspruch an hohe Qualität, langer Lebensdauer, guten Gebrauchseigenschaften hervorragendem Kundennutzen – und dies weltweit. „Zuverlässigkeit gehört zur Unternehmens-DNA, das treibt uns an. Wir wollen ein exzellenter und verlässlicher Systemanbieter auch in unseren internationalen Märkten werden und den globalen Footprint vergrößern“, beschreibt CEO Frank Gfrörer das Ziel. Dies werde man insbesondere mit dem Aufbau regionaler Organisationen für die Beschaffung und das Qualitätsmanagement umsetzen. Deshalb investiert das Unternehmen in den Ausbau eines globalen, dezentral organisierten Qualitätsmanagements. Derzeit entsteht zudem ein neues Prüf- und Versuchszentrum am Stammsitz in Oberderdingen. Im Fokus stehen hier die technisch anspruchsvollen Units, die als Systemlösung besondere Qualitätskriterien erfüllen müssen. Hierbei verfolgt Blanco einen innovativen Ansatz und setzt auf eine agile Produktenwicklung.

Wissen weitergeben: Kunden werden Experten für den Wasserplatz

Maßstäbe setzt Blanco auch mit der Etablierung kundenorientierter digitaler Services, wie etwa der neuen internationalen virtuellen Schulungsplattform für Handels- und Vertriebspartner, Planer, Monteure, aber auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die so genannte „Brand Academy“ verfolgt ebenso einen globalen Ansatz und wird von Singapur aus geführt. Knowhow zu Produktneuheiten, Installationen, Wartungen und Reparaturen sowie zur Montage der Unit-Komponenten: Darum geht es künftig ganz praxisnah auch im neuen Schulungszentrum für Präsenztrainings, das direkt an das Prüf- und Versuchszentrum angeschlossen ist.

Blanco 2021 – mit Sicherheit in die Zukunft

„Die Umsetzung der neuen Strategie ist nun überall zu spüren“, sagt CEO Frank Gfrörer. „Ein ganz wesentlicher Aspekt ist die verstärkte Ausrichtung auf den Konsumenten und dem damit einhergehenden Versprechen einer Premium-Marke.“ Mit einer Vielzahl neuer Produkte, allen voran den Units als ganzheitliche Systemlösungen bietet das Unternehmen seinen Handelspartnern attraktive Möglichkeiten, sich zu differenzieren und Mehrwert zu schaffen. Ob für den Familienhaushalt oder die Singleküche: Units mit integrierten Wassersystemen wie Evol-S Pro Soda & Filter begeistern mit maximalem Komfort ihre Nutzerinnen und Nutzer, denn sie bieten über Leitungswasser hinaus auch gefiltertes Wasser in drei Stufen (still, medium, sprudelnd); dazu kann die Menge bestimmt werden sowie die Temperatur. Mit der Blanco Unit wird die Wasserzentrale in der Küche völlig neu gedacht, und darüber hinaus der nachhaltige Umgang mit Ressourcen gefördert. Die hochwertigen, perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten, mit Trinkwassersystem oder einfacher Armatur, Becken und Abfalltrennsystem fügen sich als hochwertige Gesamtlösung nahtlos in das Küchenleben ein. Für ihr durchdachtes Produktkonzept wurde Evol-S Pro Soda & Filter gerade mit dem internationalen iF design award 2021 ausgezeichnet.

Units bringen nicht nur täglich spürbaren Komfort und Nachhaltigkeit in die Haushalte, sie gestalten auch den Beratungs-, Planungs- und Abwicklungsprozess für den Küchenhandel einfacher und sicherer. Das zu vermitteln und die Händler bei der Vermarktung mit umfangreichen Materialien für den POS und mit weiteren Services wie Trainings zur Installation zu unterstützen, leistet das mehrstufige „Blanco Unit Partner-Programm“, mit dem sich die teilnehmenden Handelspartner der DACH-Region zu Experten für den Wasserplatz qualifizieren können. Darüber hinaus signalisiert die gerade gestartete, breit angelegte Online-Kampagne für die Soda Unit aufmerksamkeitsstark und direkt an den Touchpoints der Konsumenten eine neue, frische Dynamik der Marke Blanco.

Verantwortung und Engagement schaffen Sicherheit

Für die Umsetzung seiner strategischen Ziele hat Blanco zudem in Knowhow und Personalaufbau investiert. Das Unternehmen in Familienhand führte Ende 2020 1.542 Beschäftigte (Vollzeiter), darunter 1.102 in Deutschland und 440 an den internationalen Standorten. Blanco wurde zum achten Mal in Folge als Top Arbeitgeber 2021 gekürt (Focus 08/2021) und zählt zu den besten Arbeitgebern im Südwesten Deutschlands. Zahlreiche Programme für die Beschäftigten – von fachlichen und persönlichen Weiterbildungsangeboten über flexible Arbeitszeiten bis hin zur Alters- und Gesundheitsvorsorge tragen zur Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei. „Wir legen Wert auf ein hochwertiges Personalmanagement ebenso wie auf attraktive Rahmenbedingungen und interessante Entwicklungsmöglichkeiten“, betont CFO Rüdiger Böhle. „Im Grunde ist es das stimmige Gesamtpaket, was uns als Arbeitgeber auszeichnet“. Dazu gehört nicht zuletzt auch die Selbstverpflichtung zu den weltweit geltenden „Global Values“, die eine erfolgreiche Zusammenarbeit nach innen und nach außen unterstützen.

So ist dem Unternehmen auch die gesellschaftliche Verantwortung wichtig. Um Menschen in internationalen Krisengebieten, denen der Zugang zu Trinkwasser erschwert oder gar unmöglich ist, zu helfen, engagiert sich Blanco seit 2019 bei der arche noVa. Die Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Dresden konzentriert sich auf die Errichtung mechanischer Wasserpumpen und die Ausbildung von Einheimischen zur selbstständigen Wartung und Reparatur der Pumpen, was die Lebensbedingungen der Menschen dort spürbar verbessert. (www.arche-nova.org).

Web: blanco.de

Mit neuer Technik macht Grillfürst Markengrills smart

Bad Hersfeld (ots) High-Tech trifft auf BBQ-Vergnügen
Mit neuer Technik macht Grillfürst Markengrills smart

Grillfürst revolutioniert mit einer Weltneuheit die Grillbranche: Mit dem „Grill Control“ Device bringt Deutschlands größter Grillfachhändler eine einzigartige Technik heraus und macht damit Markengrills smart, denn: Der akkubetriebene Adapter ist kompatibel mit den gängigsten Gasgrill-Modellen und kann einfach auf den gewünschten Drehknopf aufgesetzt werden – per App übernimmt „Grill Control“ dann die Steuerung des Grills und das BBQ wird so entspannt und einfach wie nie zuvor!

Mit dem „Grill Control“ Device bringt Grillfürst eine einzigartige Technik heraus und macht Markengrills smart

Ab sofort ist „Grill Control“ (UVP 249,00 EUR) exklusiv im Grillfürst-Fachhandel und Onlineshop erhältlich www.grillfuerst.de/Eigenmarke/Grill-Control.

Intelligente Steuerungen erobern die Häuser der Deutschen rasant und erleichtern damit zunehmend das alltägliche Leben – auch in der Grillbranche ist smarte Technik das Trendthema. Mit „Grill Control“ bringt Grillfürst nun eine Weltneuheit auf den Markt und ermöglicht damit die smarte Steuerung unterschiedlichster Gasgrills. Dafür wird das Device auf den Drehregler aufgesetzt und der dazugehörige Temperaturfühler im Garraum platziert. Die weitere Steuerung erfolgt dann per App: Hier können die Nutzer aus einem der mitgelieferten Presets auswählen und so die verschiedensten Gerichte im Handumdrehen zubereiten. Wer den Temperaturverlauf lieber auf individuelle Bedürfnisse anpassen möchte, kann diesen auch manuell einstellen und abspeichern. Damit gelingen auch anspruchsvolle Rezepte wie Rippchen oder Roastbeef auf den Punkt!

Eine App – unzählige Grillerlebnisse

Mit der extra langen Akkulaufzeit erleichtert „Grill Control“ insbesondere das beliebte Low and Slow-Grillen. Egal ob Pulled Pork, Beef Brisket oder Pastrami – über bis zu 20 Stunden hinweg steuert das Device die Temperatur eigenständig. In der dazugehörigen App haben die Nutzer dabei jederzeit alles im Blick und sehen genau, wann das Grillgut fertig ist. Um gleichzeitig auch dessen Kerntemperatur zu überwachen, kann zusätzlich ein weiterer Temperaturfühler erworben werden. Das Device kommuniziert permanent via Bluetooth mit der App, welche eine Push-Benachrichtigung sendet, sobald das Grillgut fertig ist. „Grill Control“ ist aktuell für die gängigsten Modelle von Weber, Broil King, Napoleon und Grillfürst erhältlich. Für eine noch konstantere Hitze können zudem bis zu drei weitere Geräte ergänzt werden, um so mehrere Drehknöpfe zeitgleich über die App steuern zu können.

Web: www.grillfuerst.de

Bundespolizeidirektion München: Schrecksekunde beim Entladen

Fünf Afghanen springen von Ladefläche – Schleuserspur führt wohl nach Osteuropa

Bruckmühl / Rosenheim (ots) Schrecksekunde für einen Lkw-Fahrer aus Bulgarien: Beim Entladen seines Aufliegers am Montag (7. Juni) in Bruckmühl (Landkreis Rosenheim) sind unvermittelt mehrere Personen von der Ladefläche gesprungen. Der 44-Jährige hatte offenbar keine Ahnung, dass er neben seinem Frachtgut auch Menschen transportierte. Bei den Mitfahrern handelt es sich um afghanische Staatsangehörige. Vier von ihnen sind noch minderjährig. Die Bundespolizei in Rosenheim geht davon aus, dass es sich um eine organisierte Schleusung handelt. Die Spur führt den Ermittlern zufolge nach Osteuropa.

Die Rosenheimer Bundespolizei ermittelt gegen eine Schleuserorganisation, die Migranten in Osteuropa auf Lkw-Ladeflächen versteckt. In Bruckmühl wurden fünf Afghanen, darunter vier Minderjährige, in einem Auflieger eines in Bulgarien zugelassenen Lastkraftwagens entdeckt. (Foto: Bundespolizei)

Der in Bulgarien zugelassene Lastkraftwagen sollte um die Mittagszeit im Bruckmühler Gewerbegebiet teilweise entladen werden. Die Ladefläche war bis auf wenige Zwischenräume mit großen verpackten Aluminiumteilen zugestellt. Nachdem der Fahrer den Anhänger geöffnet hatte, gaben sich die bis dahin verborgenen Personen zu erkennen und sprangen sogleich von der Ladefläche. Mitarbeiter der ortsansässigen Firma, für die diese Lieferung bestimmt war, beobachteten den ungewöhnlichen Vorgang und verständigten die Polizei. Bei den in Gewahrsam genommenen Personen handelt es sich eigenen Angaben zufolge um einen 44-Jährigen, der von seinem 13-jährigen Sohn sowie drei anderen Jugendlichen im Alter von 15, 17 und 17 Jahren begleitet wurde. Alle fünf erklärten gegenüber den Bundespolizisten, dass sie ursprünglich aus Afghanistan stammen. Dort hätten sie beziehungsweise Verwandte für die jeweilige „Reise“ nach Deutschland gezahlt. Pro Person wäre ein Schleuserlohn von 5.000 bis 6.000 Euro verlangt worden. Die etappenweise organisierte Tour führte unter anderem über die Türkei, Griechenland, Bulgarien und Rumänien. Zuletzt wären sie mitten in der Nacht zu einem Lkw-Auflieger mit geöffneter Plane gebracht worden. Darin sollten sie sich verstecken. Die Fahrt auf und zwischen der Ladung habe drei Tage lang gedauert, ehe der Anhänger wieder geöffnet wurde.

Der Lkw-Fahrer versicherte, nichts von den Personen auf der Ladefläche gewusst zu haben. Er konnte den Beamten belegen, dass er den Auflieger in Bulgarien vollständig beladen und verplombt übernommen hatte. Die Bundespolizei in Rosenheim geht davon aus, dass Schleuser den heimlichen Zustieg in Osteuropa organisiert hatten, während der Fahrer sich in einer Pause vom Fahrzeug kurzzeitig entfernt oder geschlafen hatte. Nachdem der bulgarische Berufskraftfahrer als Zeuge vernommen worden war, durfte er seine Fahrt fortsetzen. Der afghanische Vater wurde zusammen mit seinem Sohn einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge zugeleitet. Die drei minderjährigen Afghanen konnten dem Jugendamt anvertraut werden.

Web: www.bundespolizei.de