10, 9, 8…der BUGA-Countdown läuft – Erfurter Gartenfest endet am 10. Oktober 2021

Erfurt (ots) 10 Gründe, warum Sie die BUGA jetzt noch besuchen müssen!

Dahlienpracht vor dem Danakil Wüsten- und Urwaldhaus

1 – Erfurt als offenen und freundlichen BUGA-Gastgeber zu erleben, das geht nur noch bis zum 10. Oktober 2021 im egapark und auf dem Petersberg.

2 – Herbstblütenpracht: 253.000 Blumen blühen im Herbst auf dem 6000 m² großen Blumenbeet im egapark um die Wette. In der Staudenschau lockt der Indian Summer.

3 – Farbtupfer im historischen Ambiente: Mehr als 60.000 Sommer- und Herbstblumen und dazwischen Gemüse 🙂 – rund um die mittelalterliche Festung auf dem Petersberg.

4 – Herbstzeit ist Dahlienzeit: 63.000 der Exoten in ca. 200 Sorten sorgen für ein wahrhaftes Farben- und Blütenspektakel im BUGA-Herbst.

5- Wüste und Urwald erleben, ohne lange Anreise: Beide Landschaften existieren nebeneinander auf 2000 m² im Wüsten- und Urwaldhaus Danakil. Hier gehen die Besucher auf die spannende Suche nach dem Wasser.

6 – BUGA ist ein Familienerlebnis! Thüringens größter Spielplatz im egapark ist ein wirkliches Kinderparadies mit einzigartigen Spielgeräten im Stile von traditionellen Erfurter Obst- und Gemüsesorten.

7 – Die elektromobile Parkbahn: ein Muss nicht nur für Bahnfans und eine bequeme Art, einen Teil des 36 ha großen egaparks kennenzulernen.

8 – Jede Woche eine neue kreative Themenwelt in unseren insgesamt 23 Hallenschauen. Zwei Ausstellungen voller floristischer Handwerkskunst gibt es in der letzten Woche bis zum 10.10.2021 zu sehen!

9 – Täglich unvergessliche BUGA-Momente bis zum letzten Tag! Gartenworkshops, Musik, Stelzentheater, Geschichten unterm Lesebaum, Yoga oder Zumba auf der Wiese, Tanz auf dem Petersberg oder ein Konzert bekannter Bands.

10 – Das großartige Gartenfest endet am 10. Oktober und dann ist wirklich Schluss!

Wasserachse, Staudenschau im egapark Foto: Steve Bauerschmidt

Web: www.buga2021.de

Zur EinheitsEXPO: Kinder bauen ihre Strukturwandel-Zukunft aus Lego

Halle (S.) (ots) Der Strukturwandel durch den Kohleausstieg ist eine der kommenden Zukunftsaufgaben für Sachsen-Anhalt. Auch die Kinder des Landes sollen dabei ein Wörtchen mitreden können. Möglichkeit dazu bekommen sie auf der EinheitsEXPO in der hallenser Innenstadt: im eigens dafür eingerichteten Lego-Cube.

MP Dr. Reiner Haseloff mit Kindern vor Sachsen-Anhalts Cube zum Strukturwandel auf der EinheitsEXPO 2021 in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke / Zur EinheitsEXPO: Kinder bauen ihre Strukturwandel-Zukunft aus Lego

Mit Hilfe von Legosteinen haben 36 Schülerinnen und Schüler der 1. Kreativitätsschule aus Halle (S.) ihr „Revier der Zukunft“ gestaltet. Zwei Tage haben sie gebastelt, Steine zusammengesteckt und sich Gedanken gemacht, wie man in einem Stadtbild der Zukunft Energie sparen könnte. Entstanden sind dabei verschiedene Modelle. Zu sehen sind die Entwürfe der Kinder auf der EinheitsEXPO – direkt neben der Moritzburg am Friedemann-Bach-Platz ist dafür ein eigener Cube aufgebaut.

Sönke, Marcel, Philip und Bastian haben zum Beispiel einen Pool gebaut, dessen Wasser recycelt wird. Auch Lena, Tabea, Amber, Leo und Jason haben einen Pool gebastelt. Ihr Modell wird durch Solarenergie beheizt. Logan, Emil und Constantin stellen sich einen Pickup-Truck vor, der mit Energie aus Pflanzen und Müll betrieben wird. Karl, Alex und Friedrich hatten die Idee für eine „bewaldete“ Wand, aus dessen Pflanzen Energie gewonnen wird. Und Alvin hat sich Gedanken um den drohenden Rohstoffmangel gemacht: Er hat eine Idee für eine Rakete, mit deren Hilfe Rohstoffe von anderen Planeten beschafft werden könnten.

Alle Infos zu den geplanten Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Einheitsbotschafter für Rheinland-Pfalz

Auf Initiative Sachsen-Anhalts hat jedes Bundesland zum Tag der Deutschen Einheit zwei Einheitsbotschafter ernannt.

Lena Endesfelder und Nicolas Katte sind die Einheitsbotschafter für Rheinland-Pfalz. Im Podcast beschreiben sie, was für sie Deutschland ist und was für sie die Deutsche Einheit bedeutet. Sie erzählen, welches Projekt, welches Erlebnis ohne die Deutsche Einheit vielleicht nicht möglich gewesen wäre.

Einheitsbotschafter für Rheinland-Pfalz zum Tag der Deutschen Einheit 2021 in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/157804 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Einheitsbotschafterin Lena Endesfelder ist im Moseldorf Mehring bei Trier aufgewachsen. Als Winzertochter musste sie schon früh auf dem elterlichen Weingut mit anpacken. Als Lena 18 war, verunglückte ihr Vater im Weinberg. Spätestens da war für Lena klar, dass sie sein Werk fortführen wollte. Sie studierte Weinbau und Önologie an der Hochschule Geisenheim und ist jetzt Juniorchefin im Familienbetrieb, den sie gemeinsam mit Mutter Cordula und Schwester Sarah betreibt. Die Deutsche Einheit ist für sie völlig normal – Geschichten über die Trennung klingen für sie wie aus einer anderen Welt.

Einheitsbotschafter Nicolas Katte ist als Nachwende-Kind 1990 in Mainz geboren und aufgewachsen. Chemie-Studium in Mainz und Frankfurt. 2019 gründete Nicolas Katte mit zwei befreundeten Kollegen aus Frankreich und Spanien das erfolgreiche Startup Posterlab – eine innovative digitale Kommunikations-Plattform für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt. Die mittlerweile sieben Beschäftigten kommen aus sieben verschiedenen Nationen.

Einheitsbotschafter für Rheinland-Pfalz

Alle Infos und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) und auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook, Instagram, YouTube und Twitter. #TDE2021

Kostenfreier persönlicher Schutz zum Tag der älteren Menschen

Oktober-Sonderaktion von Verisure macht auf den von der UN initiierten Welttag aufmerksam

Ratingen (ots) Zu Ehren der älteren Mitbürgen erhalten Verisure Kunden ab dem internationalen Tag der älteren Menschen sowohl den Verisure KeyFob, die Notfalltaste zum Umhängen für ältere oder gehandicapte Menschen als auch die Verisure-App für ihr Smartphone kostenlos.

Schutzengel für die Hosentasche: Um älteren Menschen zu ehren, schenkt Verisure seinen Kunden im Oktober das persönliche Schutzpaket bestehend aus einer SOS-Taste zum Umhängen und der Verisure-App mit Begleitfunktion und SOS-Knopf.

Beides ist auf Knopfdruck mit der hauseigenen 24/7 Alarmzentrale von Verisure verbunden. Die Vereinten Nationen weisen jedes Jahr am 1. Oktober auf die Verdienste und die besondere Situation älterer Menschen hin. Diese Initiative unterstützen die Sicherheitsexperten und stellen daher interessierten Neu- wie auch Bestandskunden, die sich im Monat Oktober 2021 dafür entscheiden, das Verisure Paket für den persönlichen Schutz kostenfrei zur Verfügung.

Zum Rundum-Schutz gehört auch der persönliche Schutz

Die SOS-Tasten des persönlichen Schutzpakets sind ebenso wie das gesamte smarte Alarmsystem von Verisure mit der VdS-zertifizierten Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) des Rundum-Sicherheitsanbieters in Ratingen verbunden. Bei einer Gefahrensituation, ganz gleich, ob Einbruchsversuch, Unfall, medizinischer oder sonstiger Notfall: kümmern sich dort augenblicklich qualifizierte Fachkräfte und sorgen aus der Ferne umgehend für die bestmögliche Hilfe.

Mit der Verisure-App für das Smartphone kommen Menschen jeden Alters, auch außerhalb der eigenen vier Wände in den Genuss des Rundum-Schutz von Verisure, indem sie im Notfall über den SOS-Button die NSL-Kräfte kontaktieren oder für eine gefährliche Strecke vorab bereits die Guardian Begleit-Funktion aktivieren. Dadurch ist ein abendlicher Spaziergang oder nächtlicher Nachhauseweg ebenso entspannt machbar wie ein anspruchsvoller Rad- oder Wanderweg. Die Sorge der Liebsten, ob man gut nach Hause oder an sein Ziel gekommen ist, entfällt. Stattdessen kann man sich einfach auf dem Smartphone begleiten lassen. Bei Bedarf passen die NSL-Fachkräfte aus der Ferne auf. Im Notfall kann man geortet werden und erhält die erforderliche Hilfe.

Den KeyFob entwickelte der Sicherheitsanbieter, weil sich die Kunden zusätzlich zur Notfallhilfe für zuhause und unterwegs gewünscht hatten, dass Senioren oder gehbehinderte Menschen einen SOS-Knopf direkt am Körper tragen können. Mit der SOS-Taste an der Mini-Fernbedienung sind sie bei einem drohenden Infarkt, nach einem Sturz oder sonstigen Notfall gewappnet und können sich im Handumdrehen mit der Verisure Alarmzentrale in Verbindung setzen, die für alles Weitere sorgt.

Ältere Menschen mit ihren besonderen Bedürfnissen im Blick

„Wir von Verisure wollen, dass sich alle Menschen sicher fühlen; und damit meinen wir speziell auch ältere Menschen, die in puncto Sicherheit besondere Bedürfnisse haben, häufig jedoch weniger technikaffin sind. Daher legen wir bei der Entwicklung unserer Produkte großen Wert darauf, dass sie sehr einfach zu bedienen sind“, sagt Alvaro Grande, Geschäftsführer von Verisure Deutschland. „Damit ältere Menschen und der von der UN initiierte Welttag die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdienen, bieten wir unser persönliches Schutzpaket vom 1. bis 31. Oktober 2021 kostenfrei an.“

Was macht Verisure?

Verisure ist der führende europäische Anbieter von professionell überwachten Hochsicherheits-Alarmsystemen und zertifiziertem Rund-um-die Uhr Fern-Monitoring. Mit durchschnittlich 600.000 Installationen jährlich sorgt Verisure für die Sicherheit von 4 Millionen Kunden in 16 Ländern Europas und Lateinamerikas. Das Unternehmen schützt Privathaushalte und Kleinunternehmern mittels modernster Sicherheitslösungen und verhilft ihnen damit zu einem sorgenfreieren Leben. Verisure ist in vielen Ländern bereits bekannt für seine innovativen Produkte und Dienstleistungen, hohe Kundenorientierung sowie exzellenten Vertriebsleistungen. Auch in Deutschland wächst Verisure trotz der weltweiten Pandemie rapide. Obwohl das Unternehmen hier erst seit Ende 2018 aktiv ist, schützen die Sicherheitsexperten unter der Leitung von Alvaro Grande Royo-Villanova mit mittlerweile über 300 Mitarbeitern bereits mehr als 12.000 zufriedene Kunden in NRW, Hessen, Berlin, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hamburg.

Verisure, das Unternehmen

1988 als Sparte der schwedischen Firma Securitas AB gegründet, wurde Verisure (bzw. Securitas Direct) rasch zum eigenständigen Anbieter erschwinglicher Alarmanlagen für Privathaushalte. 1993 kam das live-Monitoring, also die Rund-um-die Uhr-Überwachung durch Mitarbeiter der eigenen Notruf- und Serviceleitstellen hinzu. 1996 wurde das Angebot auf Kleinunternehmen ausgeweitet. Seit den 1990er Jahren expandiert die Verisure Gruppe mit Hauptsitz in Genf in Europa sowie in Latein- und Südamerika. Das globale Unternehmen geführt von CEO Austin Lally tätigt heute rund 600.000 Installationen im Jahr, beschäftigt über 17.000 Mitarbeiter und schützt insgesamt über 4 Millionen Kunden in 16 Ländern, darunter Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Niederlande, Belgien, Großbritannien, Spanien, Portugal, Frankreich, Italien und Deutschland.

Was bedeutet Verisure?

„Veri“ kommt von Verifizieren. Damit ist gemeint, dass die VdS-zertifizierten Fachkräfte der hauseigenen 24/7 Notruf- und Serviceleitstelle in Ratingen bei eingehenden Signalen des Hochsicherheits-Alarmsystems überprüfen, ob es sich um einen Fehlalarm oder einen Notfall handelt. Bei letzterem werden sofort Polizei, Rettungskräfte und Wachdienst eingeschaltet und bei Bedarf der nebelartige ZeroVision® Sichtschutz ausgelöst. Das „Sure“ steht für Zuverlässigkeit, Sicherheit und den von Verisure gewährten Rundum-Schutz.

Web: verisure.de

Flöhe: Undercover bis aufs Sofa

Wenn es draußen ungemütlich wird, findet auch die Freigängerkatze immer öfter ihren Weg nach Hause …

Bonn (ots) Doch nicht immer kommt sie allein. Auch Flöhe lieben es kuschelig warm und nutzen das Fell der Katze, um unerkannt in Wohnung und Haus zu gelangen.

Vor allem Katzen, die sich viel im Freien aufhalten, sollten vor Flohbefall geschützt werden, ganz besonders dann, wenn die Tage kälter werden. / Flöhe: Undercover bis aufs Sofa

Flöhe gehören zu den Ektoparasiten, also zu den Parasiten, die es sich außerhalb des Tieres, etwa im Fell oder auf dessen Haut, gemütlich machen. Der Floh ist nicht nur lästig, sondern kann sogar gefährlich werden, weil er mit seinem Stich schwerwiegende Krankheiten übertragen kann, auch auf den Menschen. Neben allerlei Infektionen können Flöhe bei sensiblen Tieren auch eine Flohspeichelallergie auslösen. Es lohnt sich also in jedem Fall, sein Tier regelmäßig auf Flöhe hin zu untersuchen, oder noch besser, ganzjährig vor den lästigen Parasiten zu schützen.

Die häufigste Flohart bei der Katze ist der Katzenfloh (Ctenocephalides felis), der ebenfalls Hunde und andere kleinere Heimtiere befallen kann. Katzenflöhe verschmähen auch den Menschen nicht, wenn es um die nächste Blutmahlzeit geht. Weitere Floharten, die die Katze befallen können, sind der Hundefloh (Ctenocephalides canis) und der Igelfloh (Archaeopsylla erinacei). Seltener kommen Geflügelflöhe (Echidnophaga gallinacea), der Kaninchenfloh (Spilopsyllus cuniculi) sowie der Menschenfloh (Pulex irritans) bei der Katze vor.

Flöhe sind zwar ganzjährig aktiv, im Herbst und Winter finden sie in geheizten Wohnräumen jedoch allerbeste Entwicklungsbedingungen. Sie können sich dann, oftmals zunächst unbemerkt, explosionsartig vermehren. Hat sich die Flohgesellschaft erst einmal in Ritzen, Teppichböden und Polstern festgesetzt, wird man sie so leicht nicht mehr los. Wenn die Katze beginnt, sich auffällig oft zu kratzen, kann es also schon zu spät sein. Sehr leicht entzündet sich die Haut an den Kratzstellen, unbehandelt kann sich daraus vor allem bei allergischen Tieren eine schwerwiegende Dermatitis entwickeln. Für eine Flohspeichelallergie-bedingte Hautentzündung ist häufig sogar nur ein einziger Flohstich nötig.

Katzenflöhe stechen auch den Menschen. Der Stich verursacht oftmals starken Juckreiz oder allergische Reaktionen. Viel schlimmer ist, dass ein Floh Krankheitserreger auf den Menschen übertragen kann, wie den Erreger einer mit Hautveränderungen einhergehenden Fiebererkrankung (Rickettsia felis), den Gurkenkernbandwurm (Dipylidium caninum) oder den Erreger der Katzenkratzkrankheit (Bartonella henselae). Flohstiche liegen meist in einer linienförmigen Dreiergruppe, auch Flohstraße genannt.

Der ganzjährige Schutz der Katze vor Flöhen ist deshalb sehr wichtig. Hierzu stehen speziell für die Katze zugelassene Präparate zu Verfügung. Ein besonderes Augenmerk sollte man auch auf die Umgebungshygiene innerhalb der Wohnung richten, also auf die Orte, an denen sich die Katze mit besonderer Vorliebe aufhält. Flohpräparate für Hunde dürfen bei der Katze wegen bestehender Unverträglichkeiten nicht angewendet werden. Auch Hausmittel, die oftmals empfohlen werden, sind nicht geeignet, über den Flohzirkus Herr zu werden. Sie können sich sogar schädlich auf die Gesundheit des Haustigers wirken.

Web: www.bft-online.de

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE Der magische Trailer ist da

München (ots) Der Trailer zur Verfilmung von Margit Auers Erfolgsbuchreihe DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE ist da und entführt in eine einzigartige Welt mit sprechenden, magischen Tieren!

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

Am 14. Oktober 2021 erobert die sehnlich erwartete Verfilmung von Margit Auers Erfolgsbuchreihe DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE die Kinoleinwand. Mit der Ankunft der neuen Klassenlehrerin Miss Cornfield und Mr. Morrison, dem Besitzer der magischen Zoohandlung wird es turbulent. Denn die Wintersteinschule ist eine besondere Schule. Hier finden Ida und ihre Freunde die treuesten Gefährten fürs Leben: Magische Tiere. Ein fantastischer, rasanter Abenteuerspaß für Kids und die ganze Familie!

Ida muss umziehen. Weg von ihrem Zuhause, ihrer Schule und vor allem: Weg von ihren Freunden. In der neuen Klasse tut sie sich schwer. Eines Tages verkündet ihre Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jedes Kind in der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Ausgerechnet die beiden Außenseiter Ida und Benni erhalten als erste ihre neuen Gefährten, die Freunde fürs Leben werden sollen. Ida wird der Fuchs Rabbat an die Seite gestellt, Benni die Schildkröte Henrietta. Die magischen Tiere können nicht nur sprechen, sie haben alle auch einen ganz eigenen Charakter. Während Henrietta zwar etwas langsam ist, aber dafür fast 200 Jahre alt und sehr weise, ist Rabbat ebenso pfiffig wie gewitzt. Durch Rabbat wird Ida plötzlich zum Klassenstar und jeder möchte mit ihr befreundet sein. Benni bleibt dagegen ein Außenseiter. Doch wenigstens kann er mit Henrietta Skateboard fahren und seine Leidenschaft für Piraten teilen. In der Schule gibt es noch andere Aufregung: Immer wieder verschwinden Gegenstände, ein Schuldieb treibt sein Unwesen! Wilde Verdächtigungen zirkulieren und die spannende Suche nach dem Täter beginnt.

Erstmals kommt die mit allein in Deutschland über 7 Millionen verkauften Büchern und in 26 Sprachen übersetzte Kinder- und Jugendbuchreihe DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE auf die große Leinwand. Das Kinoabenteuer für die ganze Familie rund um die wundervollen Geschichten von Autorin Margit Auer wird von Regisseur Gregor Schnitzler zum Leben erweckt. In den Hauptrollen sind Emilia Maier, Leonard Conrads, Loris Sichrovsky, Nadja Uhl („Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“), Milan Peschel („Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“), Justus von Dohnányi („Das Pubertier“), Heiko Pinkowski („Das schönste Mädchen der Welt“), Stephan Luca („Da muss Mann durch“) und Marleen Lohse („Club der roten Bänder – Wie alles begann“) zu sehen. Max von der Groeben („Lindenberg! Mach dein Ding“), Katharina Thalbach („Hanni & Nanni: Mehr als beste Freunde“) und Sophie Rois („Burg Schreckenstein“) leihen ihre Stimmen den magischen Tieren. Der Titelsong wird von Sasha gesungen.

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE wurde produziert von Kordes&Kordes Film Süd, in Koproduktion mit LEONINE Studios, Wega Film Wien und Clever Production. Gefördert von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), dem FilmFernsehFonds Bayern (FFF), der Filmförderungsanstalt (FFA), dem Medienboard und der Film- und Medienstiftung NRW, Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Wien und FISA.

Web: www.leoninedistribution.com

Facebook: www.facebook.com/SchuleDerMagischenTiere.Film

Instagram: www.instagram.com/dsdmt_film

Endlich wieder live: „Blue Man Group“ startet in Berlin nach Corona-Zwangspause Kultshow feiert 6.000 Vorstellung am Potsdamer Platz

Berlin (ots) Ganze 16 Jahre lang war BLUE MAN GROUP ein ununterbrochener Show-Dauerbrenner in Berlin. Ein Unterhaltungsrekord in der deutschen Hauptstadt. Im Stage Bluemax Theater am Potsdamer Platz brachte sie es auf beeindruckende 5.999 Shows – bis Corona sie am 12. März 2020 stoppte. Jetzt kehrt die Showsensation endlich auf die Bühne zurück!

Endlich wieder live: Die BLUE MAN GROUP startet wieder mit ihren Shows am Potsdamer Platz in Berlin. Tickets jetzt online auf musicals.de Foto: Eventpress Radke

Mit der Wiederaufnahme am 28. September feiert BLUE MAN GROUP auch endlich die 6.000 Vorstellung im Stage Bluemax Theater. Ein Moment, dem alle Mitarbeiter:innen, Musiker:innen und Darsteller:innen der Show seit vielen Monaten entgegenfiebern. Allerdings sind Veränderungen am Show-Konzept für die ersten Wochen der neuen Spielzeit unvermeidbar, um den aktuellen Hygienekonzepten der Behörden zu entsprechen. 6.000 Aufführungen jedoch sind ein stolzer Rekord: In Deutschland bringen es nur Starlight Express und Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN auf eine noch höhere Zahl; am Broadway stände die Berliner BLUE MAN GROUP damit auf Platz neun der ewigen Bestenliste!

Mit dem einzigartigen Mix aus rockiger Konzert-Atmosphäre, erstklassiger Comedy und atemberaubenden technischen Effekten hat sich BLUE MAN GROUP als internationale Ausnahme-Produktion in den vergangenen 16 Jahren in die Herzen ihrer Zuschauer:innen gespielt. Acht Mal pro Woche nehmen die Blauen ihr Publikum mit auf die Reise in eine Welt voller Staunen, Humor und Lebensfreude – immer dynamisch, immer extravagant. Mit ihrem Ideenreichtum verblüfft die Kult-Show Abend für Abend ihre Besucher:innen im eigens 2007 für sie umgebauten Stage Bluemax Theater. In jeder Show des Dauerbrenners geben Cast und Crew alles, um ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie zu schaffen. Unvoreingenommen, offen und voller Neugier begeistern insgesamt sechs Darsteller:innen und 16 Musiker:innen aus insgesamt neun Nationen das Publikum mit einem Mix aus Rockkonzert und Performance-Kunst.

BLUE MAN GROUP-Restart am 28. September in Berlin

BLUE MAN GROUP ist deutschlandweit erst die zweite Produktion von Stage Entertainment, die mit dem Restart die Wiederaufnahme ihres Spielbetriebs feiert. Bereits am 5. September startete Stage Entertainment mit WICKED – Das Musical in Hamburg, nach einer 18 Monate langen Zwangspause. Im Oktober folgen weitere Shows: Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN und TINA – Das Tina Turner Musical (beide in Hamburg) sowie TANZ DER VAMPIRE (Stuttgart). Im November komplettieren die Wiederaufnahme von Disneys ALADDIN (Stuttgart), die Deutschlandpremiere von Disneys DIE EISKÖNIGIN – Das Musical (Hamburg) und die Uraufführung von KU´DAMM 56 im Berliner Stage Theater des Westens den Gesamtspielplan von Stage Entertainment in Deutschland.

Web: stage-entertainmemt.com

Aktionswoche gegen Lebensmittel verschwendung: Ernährungsindustrie spendet LKW-Kühlaufleger an die Tafel Sachsen-Anhalt

Berlin/Zerbst (ots) Gestern übergab die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungswirtschaft (BVE) im Beisein von Sozialministerin Petra Grimm-Benne einen Kühlcontainer an den Landesverband der Tafel Sachsen-Anhalt. Die Übergabe fand im Vorfeld der bundesweiten Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung statt.

DEU, Deutschland, Zerbst/Anhalt, Fläminger Entenspezialitäten GmbH, 27.09.2021: Spendenaktion für die Tafel (Spendenübergabe eines LKW-Kühlauflegers an die Zerbster Tafel). [Foto: Dietmar Gust für die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V.; Mobil: +49 (0)172 3016574; www.gustfoto.com

Die Teilnahme von Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, an der Spendenübergabe zeigt, wie wichtig die Themen Ehrenamt und Lebensmittelwertschätzung sind.

Spender, Empfänger und Politik vor dem Kühlaufleger (von links nach rechts): Jan Böhm, Geschäftsführer Wikana, Andreas Steppuhn, Vorsitzender der Tafel Landesverbands Sachsen-Anhalt, Ute van Tulden, Gründerin der Zerbster Tafel, Holger Franke, Tafel Magdeburg und Logistik, Andreas Dittmann, Bürgermeister Zerbst, Michael Bügener, Geschäftsführer Fläminger Entenspezialitäten, Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, Oliver Kölsch, Geschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie. DEU, Deutschland, Zerbst/Anhalt, Fläminger Entenspezialitäten GmbH, 27.09.2021: Spendenaktion für die Tafel (Spendenübergabe eines LKW-Kühlauflegers an die Zerbster Tafel). [Foto: Dietmar Gust

Die Ministerin dankte den beteiligten Unternehmen für die großzügige Unterstützung der Tafeln. „Die Tafeln retten Lebensmittel – und sie geben Lebensmut. Jahr für Jahr werden in Deutschland Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, obwohl viel davon noch genießbar ist. Die Tafeln machen sich gegen diese Lebensmittelverschwendung stark. Sie sammeln und verteilen, und sie helfen damit vielen finanziell benachteiligten Menschen. Das Engagement der Ehrenamtlich kann gar nicht hoch genug bewertet werden.“

Die Ernährungsindustrie kooperiert seit langem mit den Tafeln und anderen Organisationen, um Lebensmittelverluste zu reduzieren. „Die Großspenden aus der Industrie übersteigen oft unsere Lagerkapazitäten“, sagt der Vorsitzende der Tafeln Sachsen-Anhalt, Andreas Steppuhn. „Durch den neuen LKW-Kühlaufleger können wir in Zukunft auch größere Spenden kühlpflichtiger Waren bis hin zu Tiefkühlkost annehmen und zwischenlagern. Das ist eine wirklich gute Sache.“

Für die Bundesvereinigung der Ernährungsindustrie gehört Vermeidung von Lebensmittelabfällen längst zur DNA der Lebensmittelhersteller. „Wir suchen immer nach neuen Wegen, um gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Akteuren, mit der Politik und allen Partnern in der Wertschöpfungskette Lebensmittelverluste so gering wie möglich zu halten“, sagt Olivier Kölsch, Geschäftsführer der BVE. „Mit der Spende eines Kühlauflegers können wir praxisnah und unbürokratisch einen Beitrag leisten, dass noch mehr Lebensmittel gerettet und Menschen mit hochwertigen Produkten versorgt werden.“

Auch die Zerbster Kindertafel wurde mit Unterstützung der Kita Benjamin Blümchen bei der Gestaltung des Kühlauflegers kreativ eingebunden und konnte die Außenfläche mit selbst gemalten Bildern gestalten. Schließlich sollen schon die Jüngsten für das Thema Lebensmittelverschwendung sensibilisiert werden.

Unterstützt wurde die Spendenaktion durch Produktspenden der Unternehmen Coca-Cola, Danone, Dr. Oetker, Fläminger Entenspezialitäten, Kuchenmeister, Pepsi und Wikana.

„Wir danken der Tafel Sachsen-Anhalt und den beteiligten Unternehmen für die tolle Zusammenarbeit und freuen uns, dass wir anlässlich des Internationalen Tages des Bewusstseins für Nahrungsmittelverluste und -verschwendung sowie der Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung in Deutschland gemeinsam ein Zeichen setzen konnten“, so Olivier Kölsch.

Die Ernährungsindustrie ist mit einem jährlichen Umsatz von 185 Mrd. der viertgrößte Industriezweig Deutschlands. Über 610.000 Beschäftigte in 6.100 Betrieben versorgen die Verbraucher mit hochwertigen und preiswerten Lebensmitteln. Dabei ist die Branche klein- und mittelständisch geprägt: 90 Prozent der Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie gehören dem Mittelstand an. Die Exportquote von 33 Prozent zeigt, dass Kunden auf der ganzen Welt die Qualität deutscher Lebensmittel schätzen.

www.ernaehrungsindustrie.de

So klingt die EinheitsEXPO: Saxlust sorgt für gute Stimmung

Die Deutsche Einheit wird an diesem Wochenende in Halle in Sachsen-Anhalt gefeiert. Neben der EinheitsEXPO gibt es an allen Ecken der Stadt Musik.

Saxlust auf der EinheitsEXPO 2021 in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Daniel Baumann /

Vor der großen Videowand auf dem Marktplatz spielt zum Beispiel die Band Saxlust. Und bei der Band steht ganz klar das Saxophon im Mittelpunkt.

Saxlust – auch am kommenden Sonntag ab zwölf Uhr auf dem Marktplatz in Halle. Und online sind Sie bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit auf www.tde2021.de dabei.

Alle Infos zu den geplanten Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Projekt „Leipzig liebt Regionales“ gestartet – Kunst- und Lebensmittelhandwerk in der Region Leipzig wird touristisch erlebbar

Leipzig (ots) Das Sprichwort „Klappern gehört zum Handwerk“ dürfte jedem bekannt sein. Um auf sich aufmerksam zu machen, priesen die Handwerker im Mittelalter ihre Ware laut an. Das Klappern von Mühlen, Webstühlen oder Maschinen gehörte dazu und bedeutet sinnbildlich, dass Werbung zum Geschäft gehört.

Start des Projekts „Leipzig liebt Regionales“ im Grassimuseum Leipzig (v.l.): Gunter Kahlo (Trüffelhandel & Trüffelanbau, Eilenburg), Andrea Hiller (Hillerei Mosaik, Dreiskau-Muckern), Volker Bremer (Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, Geschäftsführer), Matthias Vogt (Vogt instruments, Leipzig), Volker Umbreit und Hannelore Umbreit (Sornziger Wilde, Mügeln)

In der Zeit der Internet-Schnäppchen geht oft unter, dass es auch heute noch über 500 Jahre alte Handwerksunternehmen oder innovative Start Ups gibt, die in handwerklicher Perfektion einzigartige Produkte herstellen. Um auf diese Manufakturen aufmerksam zu machen und den Entstehungsprozess zu veranschaulichen, hat die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH Ende September 2021 das Projekt „Leipzig liebt Regionales“ gestartet. Es knüpft an das im Jahr 2014 realisierte Projekt „Verborgenes Leipzig – Abseits bekannter Wege“ an und präsentiert einen weiteren Aspekt zum Thema „Kreatives Leipzig“. Auf der Internetseite www.leipzig.travel/regionale-produkte werden 23 Manufakturen des Kunst- und Lebensmittelhandwerks vorgestellt, die in Leipzig und der Region produzieren und Besuchern einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Neben persönlichen Kontakten und bereichernden Informationen erhalten diese auch einen Einblick in den Produktionsprozess und die Lebenskultur vor Ort.

Dazu sagte Volker Bremer, Geschäftsführer der LTM GmbH: „Aufgrund des steigenden Qualitätsbewusstseins der Gäste und des Interesses an Regionalität und Authentizität werden regionale Produkte zunehmend als Kulturgut verstanden. Dies bietet aktuell eine große Chance, um den Städtetourismus für Leipzig und die Region mit neuen Angeboten zu bereichern. Gleichzeitig arbeiten wir daran, dass die traditionsreiche Handwerkskunst eine breitere Wertschätzung erfährt.“

Da sich das Thema regionale Produkte bislang meist auf Lebensmittel und deren Vertrieb in Bio- bzw. Hofläden beschränkt, ermittelte die LTM GmbH im Rahmen einer Bestandsanalyse die Manufakturen des Kunst- und Lebensmittelhandwerks in der Region Leipzig. Bei der Auswahl für das Projekt „Leipzig liebt Regionales“ spielten Aspekte wie Einzigartigkeit der Produkte, manuelle Herstellungsverfahren, Rohstoffe aus der Region, Nachhaltigkeit, Alleinstellungsmerkmale sowie konkrete Angebote wie Führungen, Workshops oder Mitmachaktionen eine Rolle.

Ausgewählt wurden 23 Manufakturen, darunter Musikinstrumentenbauer, eine Schuhwerkstatt für Radschuhe, eine Manufaktur für Wildobstaufstriche und eine Traditionsbäckerei, die die Pralinchen Lerche herstellt. Alle Produkte werden in qualitativ hoher Handwerkskunst gefertigt und sind oftmals Unikate, die nicht zum Schnäppchenpreis erhältlich sind.

Ob Individualtouristen, Vereine oder Schulklassen – die Zielgruppe für dieses Projekt ist groß und wird anhand umfangreicher Kommunikationsmaßnahmen bundesweit angesprochen. Dazu zählen neben Pressearbeit, Online-Werbung und Social Media ab 6. Oktober auch die Verteilung einer Postkarte mit Gewinnspiel in den Kultureinrichtungen und Restaurants von zehn Bundesländern. Die am Projekt beteiligten Manufakturen stellen den Gewinnern hochwertige Produkte zur Verfügung.

Neben diesen Aktivitäten stellt das Unternehmen RBL Media für die Außenwerbung an 20 Standorten eine Woche lang digitale Citylight Poster zur Verfügung. Zur Kooperation äußerte sich RBL Media-Geschäftsführer Daniel Lange: „Das Thema regionale Produkte unterstützen wir gern, da es sehr wichtig für die Region Leipzig, das Handwerk und den Tourismus ist. Für uns sind regionale Verwurzelung und Nachhaltigkeit tragende Säulen unserer Unternehmensphilosophie.“

Für alle Werbeaktivitäten wird das neue Key Visual „Leipzig liebt Regionales“ genutzt, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Denn längerfristig ist geplant, weitere Manufakturen und thematisch passende Angebote in das Projekt einzubeziehen.

Weitere Informationen und Gewinnspiel: www.leipzig.travel/regionale-produkte