Bundesratspräsident Reiner Haseloff eröffnet die #EinheitsEXPO in Halle an der Saale

Halle (S.) (ots) Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff eröffnet die #EinheitsEXPO 2021 in Halle an der Saale.

Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff

Im Video führt er über die verschiedenen Themenwege der Freiluftausstellung und erklärt, was hinter dem Motto #GemeinsamZukunftFormen steckt. Erleben Sie auf der offiziellen Webseite und den Social Media Kanälen des #TDE2021 einen täglichen digitalen Rückblick zu den Ereignissen vor Ort und entdecke die Vielfalt Deutschlands. Seien auch Sie dabei! Von der Eröffnung der EinheitsEXPO, bis hin zum Festakt am 3. Oktober!

Video: https://www.youtube.com/watch?v=LdfsXSbBnN4

Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de)

Facebook (https://www.facebook.com/tde2021)

Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/)

YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw)

Twitter (https://twitter.com/tde2021).

D-NEWS.TV – Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

D-NEWS.TV – Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin

Heute berichte ich über das Pergamonmuseum in Berlin.
Das Pergamonmuseum im Berliner Ortsteil Mitte gehört zum Bauensemble der Museumsinsel und damit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Aktuell beheimatet es die Antikensammlung mit dem berühmten Pergamonaltar, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Es wurde im Auftrag Kaiser Wilhelms des Zweiten bis zum Jahr 1930 errichtet. Der Pergamonaltar ist ein monumentaler Altar, der unter König Eumenes II. in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts v. Chr. auf dem Burgberg der kleinasiatischen Stadt Pergamon errichtet wurde und dessen Rekonstruktion mit den originalen Friesen heute im Berliner Pergamonmuseum zu sehen ist. Das Ischtar-Tor – eines der Stadttore von Babylon – sowie die Prozessionsstraße wurden in ihrer endgültigen Form unter der Herrschaft von Nebukadnezar des Zweiten errichtet. Ein Nachbau des Ischtar-Tors ist seit dem Jahr 1930 im Vorderasiatischen Museum zu sehen, das im Pergamonmuseum in Berlin untergebracht ist. Das Markttor von Milet ist ein römischer Torbau aus dem 2. Jahrhundert nach Christus aus der kleinasiatischen Stadt Milet. Das Markttor von Milet ist ein prunkvoller Fassadenbau. Das Tor mit drei Durchgängen wurde nach aktuellen Erkenntnissen in den 20er Jahren des 2. Jahrhunderts nach Christus errichtet.
Ein Besuch lohnt sich.
Ihre Pia. Danke.

D-NEWS.TV – Reichstag in Berlin – Hauptstadt von Deutschland

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

D-NEWS.TV – Reichstag in Berlin – Hauptstadt von Deutschland

Heute berichte ich über das Reichstagsgebäude, am Platz der Republik in Berlin, es ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages.
Seit 1994 tritt hier auch die Bundesversammlung zur Wahl des deutschen Bundespräsidenten zusammen. Das Reichstagsgebäude ist sicher das bekannteste Gebäude in Deutschland. Der Bau wurde nach Plänen des Architekten Paul Wallot zwischen dem Jahr 1884 und dem Jahr 1894 im Stadtteil Tiergarten am linken Ufer der Spree errichtet. Er beherbergte sowohl den Reichstag des Deutschen Kaiserreiches als auch den der Weimarer Republik. Nach schweren Beschädigungen durch den Reichstagsbrand im Jahr 1933 und den Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude in den 1960er Jahren in modernisierter Form wiederhergestellt und diente Ausstellungen und Sonderveranstaltungen. Von 1995 bis 1999 wurde der Reichstag für die 1991 beschlossene dauerhafte Nutzung als Parlamentsgebäude von Norman Foster grundlegend umgestaltet. Am 19. April 1999 fand die Schlüsselübergabe an Bundestagspräsident Wolfgang Thierse statt. Seither tagt dort der Deutsche Bundestag. Der Deutsche Bundestag ist das Parlament und somit das gesetzgebende Organ der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Berlin. Das ehemalige Reichstagsgebäude wurde zu einem modernen Arbeitsparlament umgestaltet, das allen Anforderungen an neueste Kommunikations-, Büro- und Arbeitsplatztechnik entspricht. Mit dem Regierungsumzug im Jahr 1999 erhielt das Reichstagsgebäude wieder eine Kuppel. Diese ist rund 23 Meter hoch und 40 Meter breit. Der Architekt Sir Norman Foster hat die Konstruktion aus Stahl und Glas zusammen mit Fachingenieuren entworfen. Die Kuppel ist von der Dachterrasse aus über eine Rampe öffentlich zugänglich und versorgt den Plenarsaal mit modernster Belichtungs- und Beleuchtungstechnik. Es gab auch einen verhüllten Reichstag. Das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude hatte sein Projekt „Verhüllter Reichstag“ seit 1971 propagiert. Im Januar 1994 fand im Bonner Bundestag eine abschließende Plenardebatte darüber statt, ob ein nationales Symbol von der Bedeutung des Reichstags Objekt einer solchen Kunstaktion werden sollte. Die Mehrheit stimmte dafür. Vom 24. Juni bis zum 7. Juli 1995 war das Gebäude vollständig mit silberglänzendem, feuerfestem Gewebe verhüllt und mit blauen, gut drei Zentimeter starken Seilen verschnürt. Die sommerliche Aktion nahm rasch den Charakter eines Volksfestes an. Fünf Millionen Besucher waren in den zwei Wochen anwesend. Die Resonanz in den internationalen Medien machte das Reichstagsgebäude weltweit bekannt. Besuchen Sie das Reichstagsgebäude in Berlin.
Ihre Pia. Danke.

Die schönsten Wanderungen im Herbst: Brandenburg für „Gipfelstürmer“, Landweg-Liebhaber und Pilger-Fans

Potsdam (ots) Alles wanderbar!

Brandenburg für „Gipfelstürmer“, Landweg-Liebhaber und Pilger-Fans

Nirgendwo in Deutschland stehen so viele Landschaften unter Schutz wie in Brandenburg. 15 Nationale Naturlandschaften bewahren die schönsten und wertvollsten Gebiete und bieten beste Möglichkeiten für Tagestouren oder einen Kurzurlaub. Immer mehr Menschen entdecken hier das Wandern für sich. Heute ist „Tag des Wanderns“ – hier einige ausgewählte Beispiele für schöne Touren im Herbst in Brandenburg.

Brandenburg begeistert auch immer mehr Wander-Fans: Der Gipfelstürmerweg im Seenland Oder-Spree hat gerade bei der Wahl zum schönsten Wanderweg Deutschlands, den ersten Platz unter den ostdeutschen Wegen belegt. / Die schönsten Wanderungen im Herbst: Brandenburg für „Gipfelstürmer“, Landweg-Liebhaber und Pilger-Fans

Ein Netz aus 2.000 Kilometern Wegen mit besonderer touristischer Relevanz steht Wanderern in Brandenburg zur Verfügung, viele davon führen an Ufern von Seen oder Flüssen entlang. Und manchmal geht es selbst im flachen Brandenburg beim Wandern hoch hinaus. Ein gutes Beispiel dafür ist der Gipfelstürmerweg im Seenland Oder-Spree, der gerade bei der Wahl zum schönsten Wanderweg Deutschlands, den ersten Platz unter den ostdeutschen Wegen belegt hat.

Unterwegs auf dem Gipfelstürmerweg

Knapp eine Zugstunde von Berlin entfernt können Gipfelstürmer auf der rund 23 km langen Oneway-Tour ihre Höhentauglichkeit und Kondition testen. Fast tausend Höhenmeter (alle Aufstiege zusammengerechnet), vier Aussichtstürmen und der einzige Watzmann außerhalb Bayerns, sind Markenzeichen der abwechslungsreichen Route, die durch das hügelige Oberbarnimer Hochplateau bei Bad Freienwalde führt. Ein richtiges Gipfelkreuz, Schluchten, Bäche und eine Skisprungschanze sorgen dafür, dass man sich in den Weiten Brandenburgs fast wie im Hochgebirge fühlt.

Auf sieben Etappen durch die Schorfheide

Die Schorfheide ist Deutschlands größtes Waldgebiet und von vielen Wanderwegen durchzogen. In diesem Jahr neu dazugekommen ist nun der 135 Kilometer lange Schorfheide Rundwanderweg, der sich in sieben Etappen gliedert. Neben dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin führt die Route auch durch den Naturpark Barnim. Von Eberswalde aus geht es in östliche Richtung. Niederfinow mit dem gigantischen Schiffhebewerk, Oderberg, Joachimsthal und das fast 750 Jahre alte Kloster Chorin liegen genauso an der Strecke wie der bekannte Werbellinsee. Einst als kaiserliches Jagdgebiet deklariert, waren große Teile der Schorfheide bis 1989 den Jagdgelüsten der DDR-Oberen und ihrer Staatsgäste vorbehalten. Gesperrt für die Allgemeinheit, konnte sich in jahrzehntelanger Abgeschiedenheit unverfälschte, teils urtümliche Landschaft entwickeln. 1990 wurde die Schorfheide zum Biosphärenreservat erklärt.

Geheimnisvolle Moore

Gleich in zwei Regionen Brandenburgs kann man auf einer Wanderung besonders geschützte Moorlandschaften erkunden: Die Tour auf dem 12 Kilometer langen Rundweg durch das Rambower Moor in der Prignitz ist gerade im Herbst ein besonderes Erlebnis, dann rasten hier hunderte Kraniche, die abends laut trompetend ihre Kreise über der Moorlandschaft ziehen. Zum Vogelzug gibt es auch regelmäßig geführte Touren der Naturwacht Lenzen oder des BUND Besucherzentrums Burg Lenzen in das Moor. Mit 11 Kilometer fast genauso lang ist der Moorerelebnispfad im Naturpark Stechlin-Ruppiner-Land. Stege über das Moor, kleine Kanäle und Seen sorgen bei der Wanderung für große Abwechslung. Wie auch beim Rambower Moor, gibt es auch entlang dieser Route zahlreiche Infotafeln zu den Besonderheiten des Lebensraums Moor.

Wo die Zeit still zu stehen scheint: Der Märkische Landweg in der Uckermark

In Brandenburg sind sieben Routen mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes zertifiziert. Der Märkische Landweg gehört dazu.Die in Feldberg, kurz hinter der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern startende Tour ist 187 Kilometer lang. Die Route gliedert sich in 10 Etappen und durchquert gleich drei Nationale Naturlandschaften: den Naturpark Uckermärkische Seen, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin sowie das östlichste Schutzgebiet des Landes: den Nationalpark Unteres Odertal. Auf der ganzen Strecke ist eine von der Eiszeit geformte Landschaft zu bewundern. In der dünn besiedelten Region nahe der Oder erleben die Wanderer entlang von Flussaltarmen seltene Sumpf- und Auenwälder. Europaweit gilt dieses Gebiet als intakteste Flussauenlandschaft. Da die Tour durch eine sehr dünn besiedelte Landschaft führt, sollten die Quartiere für die Nacht vorab gebucht werden.

Perfekte Familienwanderung: Bergmolchwanderweg im Fläming

Wer mit Kindern wandern geht, der weiß: die Tour darf nicht zu lang sein und entlang des Weges sind spannenden Stationen wichtig. All das bietet der 14 Kilometer lange Bergmolchwanderwerg im Süd-Westen Brandenburgs. Ausgangspunkt ist das Naturparkzentrum Raben, unterhalb der Burg Rabenstein mit ihrem 30 Meter hohen Bergfried. Den Bergmolch, das Tierchen, das dem Weg seinen Namen gibt, kann man mit etwas Glück in der „Alten Badeanstalt“ antreffen einem wichtigen Laichgebiet für verschiedene Amphibienarten. Der Weg führt quer durch das Planetal, eine von artenreichen Sumpfwiesen geprägte Landschaft, in der der Bach Plane entspringt. Für Kinder sind das Mufflongehege in Rädigke, die Burg Rabenstein und die Falknerei sowie ein schöner Spielplatz am Ausgangspunkt in Raben, Highlights der Tour.

Ruhe beim Pilgern finden

Neben dem Wandern erfreut sich das Pilgern auch in Brandenburg wachsender Beliebtheit. Wilsnack war schon im Mittelalter ein wichtiger Wallfahrtsort, in den Menschen aus ganz Europa zu den Bluthostien in der Wilsnacker Wunderblutkirche strömten. Auch heute wird der Kurort wieder jährlich von hunderten Pilgerinnen und Pilgern angesteuert, die zum Beispiel auf der 108 Kilometer langen Bischofstour unterwegs sind. Ausgangspunkt die alte Bischofsstadt Wittstock, Ziel ist der Ort Havelberg, der schon in Sachsen-Anhalt liegt. Von ebenso großer Bedeutung ist das Stift zum Heiligengrabe, an dem die Pilgertour auf dem Annenpfad startet. Die Anlage ist heute die einzige fast vollständig erhaltene Zisterzienserinnen-Anlage. Der Annenpfad verbindet die Wallfahrtskirchen in Heiligengrabe und Alt Krüssow mit der Dorfkirche in Bölzke. Gepilgert wird auch auf dem Brandenburger Klosterweg, der bis Ende 2021 auf rund 100 Kilometern ausgebaut ist und ehemalige Zisterzienserklöster im Ruppiner Seenland verbindet.

Für alle, die gerne länger bleiben möchten, gibt es über 90 buchbare Übernachtungsangebote und Arrangements für den Reisezeitraum vom 1.11.-23.12.2021 sowie 2.1.-14.4.2022. Die Angebote der Partner – von Schlosshotels über Ferienhäuser/Ferienwohnungen bis familiengeführte Landhotels gibt es online unter: „winterliches-brandenburg.de„.

Weitere Informationen:

Eine umfassende Übersicht über schöne Tages- sowie Mehrtageswanderrouten gibt es auf der Website www.reiseland-brandenburg.de/wandern. Tipps für Urlaub und Ausflüge im Herbst und Winter in Brandenburg auf www.reiseland-brandenburg.de/unplugged

MDR gratuliert und freut sich über Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis 2021

Leipzig (ots) Der Mitteldeutsche Rundfunk gratuliert Sascha Alexander Geršak zum Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler – u.a. für seine herausragende schauspielerische Leistung im vom MDR produzierten Magdeburger „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“.

Wegner (Sascha Gersak) gibt vor, sich nicht erinnern zu können. Brasch (Claudia Michelsen) bricht die Aktion ab. / MDR gratuliert und freut sich über Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis 2021

Außerdem freut sich der MDR als Ko-Produzent über zwei Deutsche Fernsehpreise für „Oktoberfest 1900“. Die Event-Serie gewann in den Kategorien „Bester Mehrteiler“ und „Beste Musik Fiktion“.

MDR-Programmdirektor Klaus Brinkbäumer:

„Die Intensität und Leidenschaft, mit der Sascha Alexander Geršak seine Rolle verkörpert, hat den gesamten Film geprägt und getragen. Wir gratulieren Sascha Alexander Geršak herzlich zu dieser großartigen Anerkennung und freuen uns sehr mit ihm“.

Geršak bekam den „Deutschen Fernsehpreis 2021“ gleich für zwei Hauptrollen: neben jener im Magdeburger „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“ auch für seine Darstellung in „Die Toten von Marnow“ (ARD/NDR/Degeto/Polyphon).

Im MDR-Polizeiruf spielt Geršak den Hauptverdächtigen Markus Wegner, der höchst undurchsichtig, aber gewalttätig scheint. Für diese Rolle wurde Sascha Alexander Geršak bereits beim Deutschen FernsehKrimi-Festival als bester Darsteller geehrt und das gesamte „Polizeiruf 110“-Team mit Hauptdarstellerin Claudia Michelsen mit dem Sonderpreis „Beste Krimi-Momente“.

Die Polizeiruf-Folge steht noch bis Mitte Dezember in der ARD-Mediathek.

Die Event-Serie „Oktoberfest 1900“, bei der der MDR als Ko-Produzent beteiligt war, überzeugte die Jury als „Bester Mehrteiler“. Die Serie ist eine Produktion von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures und Maya Production, in Koproduktion mit dem BR (federführend), der ARD Degeto, dem MDR und WDR für die ARD.

„Oktoberfest 1900“ ist aktuell ebenfalls in der ARD-Mediathek abrufbar.

Chemnitz: FDP-Vorsitzender Lindner beim Wahlkampf am Uferstrand Chemnitz

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner betonte am Freitag bei einer Wahlkampfveranstaltung in Chemnitz, wie wichtig es sei, Umweltfragen anzugehen. „Wisst ihr, dass der Erste für Umweltfragen zuständige Minister in Deutschland, Hans-Dietrich Genscher, von der FDP war? Das erste Umweltprogramm einer deutschen Regierung wurde von Hans-Dietrich Genscher 1970, 1971 beschlossen“, hob Lindner die Verdienste der FDP um den Umweltschutz in der Regierung hervor.

Chemnitz: FDP-Vorsitzender Lindner

Lindner machte sich auch über die Grünen lustig: „Hans-Dietrich Genscher hat schon Umweltpolitik gemacht, als Joschka Fischer von den Grünen noch mit Steinen auf Polizisten geworfen hat.“ Die FDP wird bei dieser Bundestagswahl wahrscheinlich eine Schlüsselrolle spielen, da sie die Möglichkeit einer Ampelkoalition mit der SPD und den Grünen hat, die die CDU zum ersten Mal seit fast zwei Jahrzehnten aus der Regierung drängen könnte. Die Bundestagswahl in Deutschland findet am 26. September statt.
Mehr auf unserer Webseite: https://de.rt.com/
Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtde
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/de_rt_com
Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/de_rt_com
Folge uns auf Telegram: https://t.me/rt_de RT DE steht für eine Berichterstattung abseits des Mainstreams. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder ausgelassen wird.

Wahl 2021: ZDF-Doku über den Kampf ums Kanzleramt

Mainz (ots) Wer wird auf Angela Merkel folgen? Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz trauen sich das Kanzleramt zu und sind derzeit mitten im Wahlkampf.

CDU-Chef Armin Laschet im April 2021 auf dem Weg zur Fraktionssitzung.

Welche Eigenschaften bringen die drei mit für die angestrebte Aufgabe? Wie gehen sie um mit eigenen Fehlern und Schwächen, wie mit Widersachern aus den eigenen Reihen?

Diesen Fragen geht die Dokumentation „Macht. Wechsel – Der Kampf ums Kanzleramt“ am Dienstag, 21. September 2021, 20.15 Uhr im ZDF und in der ZDFmediathek, nach. Für diesen Film haben Winnie Heescher und Lars Seefeldt die drei Kandidierenden monatelang mit der Kamera begleitet. Die Beobachtung beginnt bei ihrem parteiinternen Kampf um ihre Nominierung und führt über die heiße Phase des Wahlkampfes bis kurz vor die Bundestagswahl. Die Dokumentation gibt einen Einblick in die Persönlichkeiten von Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz, analysiert deren Antworten auf die größten Herausforderungen der Zeit – Coronakrise und Klimawandel – und spiegelt den nervösen Politikbetrieb des Wahlkampfes 2021.

Bundestagswahl 2021 in der ZDFmediathek: https://zdf.de/nachrichten/thema/bundestagswahl-120.html