Zeitenwende: Elektrischer Opel Rocks-e schon ab 7.990 Euro bestellbar

Rüsselsheim (ots)

  • SUM-Zeitalter startet jetzt: „Sustainable Urban Mobility“ zum attraktiven Vorteilspreis
  • SUM-Individualität mal drei: Als Opel Rocks-e, Rocks-e Klub und Rocks-e TeKno
  • SUM für Jugendliche ab 15 Jahre(1): Neuer City-Stromer wird für viele „My first Opel“
Elektrischer Opel Rocks-e schon ab 7.990 Euro bestellbar

Komplett neu, komplett elektrisch – und schon jetzt bestellbar: Das ist Opels erstes SUM (für „Sustainable Urban Mobility“) – der neue Opel Rocks-e. Der völlig neuartige City-Stromer für Zwei ist der emissionsfreie Elektro-Einsteiger, den man sich leisten kann. Denn den neuen Opel Rocks-e gibt’s bereits ab 7.990 Euro (alle Preise UPE inkl. MwSt.). Darüber hinaus wird die Finanzierungsrate für den City-Stromer auf dem monatlichen Niveau eines Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr liegen. So wird Elektromobilität für Jugendliche ab 15 Jahren erfahrbar – der Rocks-e darf mit Führerscheinklasse AM(1) gefahren werden.

„Mit dem Bestellstart unseres neuen Opel Rocks-e ermöglichen wir jetzt allen, vom jugendlichen Fahranfänger bis zum Innenstadtpendler, den erschwinglichen Umstieg auf die Elektromobilität. Kein überflüssiger Zierrat, der ins Geld geht – der neue Rocks-e bedeutet emissionsfreie Mobilität pur. Mit klarem, mutigem Design, extrem kompakten Abmessungen und einem in jeder Hinsicht ebenso funktionalen wie unkonventionellen Auftritt“, sagt Opel Deutschland-Chef Andreas Marx.

Opel Rocks-e: Der Elektro-Einsteiger mit allem, was zählt

Der emissionsfreie, 2,41 Meter kurze und 1,39 Meter (ohne Außenspiegel) schlanke City-Stromer für zwei Personen eröffnet besonders Einsteigern den Weg in die Elektromobilität. Da der 471 Kilogramm (inkl. Traktionsbatterie) leichte Opel Rocks-e offiziell als Leichtkraftfahrzeug eingestuft wird, dürfen ihn bereits Jugendliche ab 15 Jahre mit Führerscheinklasse AM(1) fahren. Schon in der für 7.990 Euro erhältlichen Basisversion bietet der smarte Elektroeinsteiger eine Reichweite von bis zu 75 Kilometern gemäß WLTP(2), die sich mit bis zu 45 km/h zurücklegen lassen. Damit ist der neue Opel bestens für den täglichen Stadtverkehr geeignet – und mit einem Wendekreis von nur 7,20 Meter lässt er sich prima durch enge Kurven oder in kleine Parklücken lenken.

Die 5,5 kWh-Batterie des Opel Rocks-e kann in rund 3,5 Stunden zu 100 Prozent über eine gewöhnliche Haushaltssteckdose wieder aufgeladen werden. Das dazugehörige drei Meter lange Ladekabel ist fest im SUM-Fahrzeug untergebracht und wird einfach bei Bedarf aus der Beifahrertür gezogen. Zum Stromtanken an einer öffentlichen Ladesäule bietet Opel einen Adapter an.

Typisch Rocks-e sind die zweifarbige Front- und Heckansicht sowie das charakteristische Opel-Markengesicht. Denn wie jedes neue Modell trägt auch der smarte City-Stromer stolz den Opel Vizor an der Front. Seitenschweller und weitere Karosserieverkleidungen unterstreichen den robusten Auftritt des unkonventionellen Zweisitzers. Die identisch gestalteten Türen – die Beifahrertür schwingt nach vorne, die Fahrertür gegenläufig nach hinten auf – lassen sich über Opel-Gelb akzentuierte Schlaufen schließen.

Opel Rocks-e Klub und Opel Rocks-e TeKno: Mehr Farbe ins Elektro-Leben

Zum absoluten Hingucker werden schließlich die für jeweils 8.790 Euro bestellbaren Ausstattungen Opel Rocks-e Klub und Opel Rocks-e TeKno. Sie bringen mit weiteren Features noch mehr Farbe ins Spiel. Beide Varianten fahren mit cleanen Radzierkappen im x-Design vor und setzen an Fahrer- und Beifahrerseite mit vertikal verlaufenden schwarzen Zierstreifen zusätzliche Akzente. Darüber hinaus ziehen Verkleidungen an Front- und Heckschürze beim Rocks-e Klub in Kosmik-Grau und beim Rocks-e TeKno in Elektro-Gelb die Blicke auf sich. Das individuelle Farbmuster greift auch der Innenraum auf – mit entsprechend gefärbten Aufbewahrungsnetzen und Taschenhaken an der Tür sowie Kosmik-grauen respektive Elektro-gelben Einsätzen in Instrumenten- und Mittelkonsole. Auch die Nähte in den Fußmatten erstrahlen in der jeweils charakteristischen Ausstattungsfarbe.

In Sachen Infotainment-Vorbereitung verfügen Rocks-e Klub und Rocks-e TeKno serienmäßig über einen zentral auf der Mittelkonsole angebrachten Smartphone-Halter und DAT-Konnektivität. Auf Wunsch lässt sich der batterie-elektrische Stromer noch mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung für das eigene Smartphone ausstatten. So wird der Opel Rocks-e zum jederzeit voll vernetzten SUM.

Allen drei Rocks-e-Varianten gemein ist die standardmäßig maximale Raumausnutzung bei minimalen Abmessungen: Die beiden Sitze sind leicht versetzt nebeneinander angebracht, sodass der Fahrer seinen Sitz über einen großen Verstellbereich verschieben kann und der Beifahrer über eine angenehme Beinfreiheit verfügt. Zum Mitnehmen diverser Utensilien bietet der Rocks-e neben dem Haken für die Shopping-Tüte noch zusätzliches Stauvolumen von bis zu 63 Liter im Beifahrerfußraum. Darüber hinaus hält ein Fach hinter den beiden Sitzen weiteren Platz beispielsweise für eine Sporttasche bereit.

Oben wiederum ist die Kopffreiheit auch für Menschen jenseits der 1,90 Meter üppig. Für eine lichte, angenehme Atmosphäre im Innenraum sorgt – außergewöhnlich für ein Fahrzeug in dieser Preiskategorie – das serienmäßige Panorama-Glasdach. Besten Rundumblick haben Fahrer durch die großen Fenster, so dass für den neuen Opel Rocks-e in jeder Hinsicht die Bezeichnung zutrifft: „One size fits all.“

Der neue Opel Rocks-e ist in Deutschland ab sofort online – auch von zu Hause aus – bestellbar. Teilnehmende Opel-Partner werden Produktberatung, Probefahrten und Unterstützung für den Online-Bestellprozess anbieten. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge an den Handel erfolgt noch in diesem Jahr.

(1) Führerscheinklasse AM. Gilt für vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Nenndauerleistung/Nutzleistung von nicht mehr als 6 kW, jeweils mit nicht mehr als zwei Sitzplätzen und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h.

(2) Die angegebene – vorläufige – Reichweite wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung.

Web: OPEL.de

Bazaar Berlin: Weihnachtsgeschenke für Weltenbummler

Berlin (ots) Einkaufen wie im Urlaub: 220 Aussteller aus 35 Ländern präsentieren vom 3. bis 7. November auf dem Bazaar Berlin außergewöhnliche Produkte mit besonderen Geschichten – Internationale Verkaufsmesse für Kunsthandwerk, Design, Naturwaren und Fair-Trade-Produkte auf dem Berliner Messegelände – Themenwelt Fair & Social feiert Premiere

Bildunterschrift „220 Aussteller aus 35 Ländern verwandeln die Messehallen unter dem Berliner Funkturm in den Bazaar Berlin.“

Nepal, Peru, Tunesien, Ghana und Italien in fünf Tagen? Das funktioniert nur beim Bazaar Berlin, der internationalen Verkaufsmesse für Kunsthandwerk, Design, Naturwaren und Fair-Trade-Produkte. Vom 3. bis 7. November öffnen sich auf dem Berliner Messegelände wieder die Tore und 220 Aussteller und Produzenten aus 35 Ländern laden zum Einkaufsbummel in außergewöhnlicher Basar-Atmosphäre ein.

„Wir freuen uns sehr, dass es endlich wieder los geht!“, sagt Esther Piehl, Projektleiterin des Bazaar Berlin. „Hier bei uns auf dem Bazaar Berlin kommt dann wieder zusammen was zusammengehört: nachhaltige Ideen, internationale Kreativität, traditionelles Handwerk, Leidenschaft und Begeisterung für das Einzigartige, für das Besondere. Auch wenn der Bazaar Berlin in diesem Jahr auf Grund anhaltender internationaler Reisebeschränkungen noch nicht wieder in voller Größe stattfinden kann, freuen wir uns das Aussteller und Produzenten aus 35 Ländern hier bei uns in Berlin mit dabei sind. Ganz besonders ehrt uns das Vertrauen und die Treue unserer langjährigen Partner und Aussteller, u.a. aus Asien, Südamerika und Afrika, die in diesem Jahr unbedingt wieder dabei sein wollten.“

Superior Arts & Handicrafts aus Nepal bringt bereits seit mehr als 40 Jahren hochwertiges nepalesisches und tibetisches Kunsthandwerk auf den Bazaar Berlin [Superior Bild 01 | Superior Bild 02]. Artesanías Típicas Ecuador aus Ecuador [Bild Artesanías], Culturas Andinas Tiahuanacu [Bild Culturas] und Wasi Punku [Bild Wasi] aus Bolivien bereichern den World Market seit mehr als 30 Jahren mit handgefertigten und traditionellen Produkten aus Südamerika. Und Geolicrafts Ventures aus Ghana [Bild Geolicrafts] – bereits seit mehr als 20 Jahren treuer Aussteller und Partner – bringt authentisches afrikanisches Kunsthandwerk und rhythmisches Trommeln in die Messehallen unter dem Berliner Funkturm.

Fair & Social – gerecht handeln verbindet

Der Markt für fair gehandelte und sozial produzierte Waren wächst seit Jahren. Woher ein Produkt stammt, wie es hergestellt und gehandelt wird, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit dem Fair Trade Market, der seit 2014 fester Bestandteil ist, trägt der Bazaar Berlin dieser Entwicklung Rechnung. Zur diesjährigen Veranstaltung wird die faire Themenwelt unter dem Namen Fair & Social um Angebote von sozialen Trägern wie Werkstätten und Manufakturen sowie sozialen und gemeinnützigen Unternehmen und Organisationen erweitert. Das vielfältige Angebot reicht von fair produzierter Mode aus Kambodscha über eine deutsch-ghanaische Revolution der Schokoladenwelt bis hin zu fairem Silberschmuck aus Mexiko sowie Taschen und Rucksäcken aus alten Zementsäcken, die im Rahmen eines sozialen Projekts in Kenia gefertigt werden. Informationen rund um faires und soziales Engagement bieten Greenpeace und das Aktionsbündnis Fairer Handel, sowie die „Faire Rallye!“ von Engagement Global.

Laufsteg für „Faire Mode“

Am Freitag und Samstag (5. und 6.11.) verwandelt sich die Halle 19 in einen Laufsteg: Die Modenschau „Faire Mode“ zeigt hier an beiden Tagen jeweils um 14 und 17 Uhr ausschließlich fair hergestellte und gehandelte Mode. Auf dem Programm stehen zum einen die ausgezeichneten Kollektionen, die im Laufe der letzten beiden Jahre am Modern Ethnic Design Center (MEDC) in Kambodscha entstanden sind. Zum anderen werden faire Textilien aus dem Weltladen A Janela und Kollektionen von Chapati Design gezeigt. Die Modenschau wird unterstützt durch die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Internationale Shoppingmeile und Marktplatz der Kulturen

Wer schicken Schnickschnack für sich oder originelle Weihnachtsgeschenke für seine Lieben sucht, der wird auf dem Bazaar Berlin fündig. Ein Blick auf den Geländeplan bestätigt: Hier ist für jeden etwas dabei. Wie auf einem echten Basar können die Besucher in fünf Themenwelten entdecken, stöbern, staunen und natürlich kaufen.

Das Angebot reicht vom World Market mit einzigartigen Waren und landestypischem Kunsthandwerk quer über die Kontinente (Hallen 18 und 20) über Art & Style mit ausgefallener und individueller Mode, Schmuck und Accessoires (Palais) bis hin zu Natural Living mit vielen Produkten rund um ein gesundes Leben (Halle 20). Fair & Social (Palais) legt den Blick auf fair gehandelte und sozial produzierte Waren. Wer den Bereich Living Africa sucht, muss nur dem Ruf der Trommeln folgen (Halle 20) und in der Themenwelt Winter at home (Halle 20) erwartet die Besucherinnen und Besucher ein stimmungsvolles vorweihnachtliches Ambiente.

Mit Abstand der sicherste Bazaar Berlin

Auf dem Bazaar Berlin gilt in diesem Jahr das 3G-Prinzip. Das heißt teilnehmen darf, wer entweder geimpft bzw. genesen ist oder einen tagesaktuellen Negativ-Test vorweisen kann. Ein entsprechender Nachweis wird am Eingang geprüft. Darüber hinaus gilt in den Messehallen unter dem Funkturm – wie auch in Kaufhäusern und Boutiquen üblich – eine Maskenpflicht sowie die bereits bekannten und geübten Mindestabstände. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist dabei nur im Sitzbereich im Palais gestattet. Alle für den Bazaar Berlin notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen werden dabei fortlaufend mit den zuständigen Behörden abgestimmt und ggf. entsprechend angepasst.

Detaillierte Informationen zum umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzept, dass die Messe Berlin basierend auf der aktuellen Berliner SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und den Abstimmungen mit dem zuständigen Gesundheitsamt entwickelt hat, lesen Sie online unter www.bazaar-berlin.de/de/die-messe/news-wichtige-hinweise/.

Das Wichtigste in Kürze:

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Samstag 10-20 Uhr, Sonntag 10-19 Uhr

Veranstaltungsort | Eingang

In den Hallen 18 und 20 sowie im Palais am Funkturm, Messegelände Berlin, Eingang Nord an der Masurenallee.

Tickets | Eintrittspreise

Der Ticketverkauf findet in diesem Jahr ausschließlich online statt:

www.bazaar-berlin.de/de/besuchen/tickets/.

Klimakonferenz COP26: Ziele lassen sich nur im internationalen Zusammenspiel erreichen Gaswirtschaft begrüßt Klimaclub

Berlin (ots) Der Einsatz gegen die Folgen des menschengemachten Klimawandels ist vermutlich die größte Herausforderung unserer Generation. Auch die deutsche Gaswirtschaft blickt mit viel Hoffnung auf die internationale Klimakonferenz in Glasgow. Zum Start der COP26 in Glasgow fordert der Branchenverband Zukunft Gas eine stärkere internationale Verflechtung der Klimaschutzmaßnahmen.

Klimakonferenz COP26: Ziele lassen sich nur im internationalen Zusammenspiel erreichen / Gaswirtschaft begrüßt Klimaclub / Auch die deutsche Gaswirtschaft blickt mit viel Hoffnung auf die internationale Klimakonferenz in Glasgow. Mit nationalen Alleingängen lässt sich 1,5-Grad-Ziel nicht erreichen.

Wirksamer Klimaschutz lässt sich nur im internationalen Zusammenspiel erreichen. Deutschland trägt einen Anteil von etwa 2 Prozent an den weltweiten Treibhausgasemissionen und steht damit in der Verantwortung. Für die Bundesrepublik liegt hier aber zugleich die Chance, durch Innovationen ein technologischer Vorreiter zu werden und eine Vorbildrolle auch für andere Industrienationen einzunehmen. Gleichzeitig ist eine Realisierung des 1,5-Grad-Ziels im nationalen Alleingang aber nicht möglich. Für Dr. Timm Kehler, Vorstand des Branchenverbandes Zukunft Gas, steht daher die weltweite Betrachtung der Klimaschutzbemühungen im Fokus: „Wenn wir zulassen, dass beispielsweise die Chemie- oder Stahlindustrie aufgrund der CO2-Bepreisung in der EU ihre Produktion verlagern oder ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Produzenten aus anderen Regionen einbüßen, ist für den Klimaschutz nichts gewonnen. Ziel der Weltklimakonferenz in Glasgow sollte daher sein, geeignete und vor allem verbindliche Maßnahmen zu definieren, mit denen Carbon Leakage verhindert werden kann, also die Verlagerung CO2-intensiver Produktion in Länder mit weniger strengen Auflagen.“

Positiv sieht Kehler den von Bundesfinanzminister Olaf Scholz ins Gespräch gebrachten Klimaclub. Dieser Club soll Mindeststandards definieren und andere Länder motivieren, beim Klimaschutz gemeinsam vorzugehen. „Ein Klimaclub mit den größten CO2-Emmittenten USA, China und Indien würde den internationalen Bemühungen gegen den Klimawandel einen neuen Schub verleihen“, so Kehler. „Gleichzeitig darf ein hohes Niveau an Klimaschutz kein Standortnachteil sein, der zu Abwanderung von wichtigen Industrien führt. Durch einen Klimaclub kann ein fairer Wettbewerbsrahmen für eine global wirksame, klimaneutrale Wirtschaft geschaffen werden.“ Als wichtige erste Aufgaben für die Schaffung eines solchen Clubs sieht Kehler die die Einrichtung eines CO2-Preissystems sowie die Einigung über Standards zur Messung des CO2-Gehalts von Produkten und Materialien.

Web: www.gas.info

ZDF-Krimi „Ein Mädchen wird vermisst“ nach einem wahren Fall

Mainz (ots) Ein neuer Fall für Heino Ferch als Sonderermittler Ingo Thiel: Am Montag, 8. November 2021, um 20.15 Uhr, strahlt das ZDF den Krimi „Ein Mädchen wird vermisst“ aus.

Für Ingo Thiel (Heino Ferch, l.) und Winni (Ronald Kukulies) wird es zur traurigen Gewissheit: die 14-jährige Nele ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen. /

Regisseur Markus Imboden zeichnet die umfangreichen Ermittlungen der Sonderkommission eines wahren Falles realistisch und chronologisch nach. Auch der echte Ermittler stand dem Film-Team wie schon in den beiden vorigen Krimis beratend zur Seite. Neben Heino Ferch sind unter anderen Ronald Kukulies, Sina Bianca Hentschel, Moritz Führmann, Martin Lindow und Sandra Borgmann zu sehen. Das Drehbuch schrieben Katja Röder und Fred Breinersdorfer. Der neue Fall „Ein Mädchen wird vermisst“ wie auch die ersten beiden Filme der Reihe, „Ein Kind wird gesucht“ und „Die Spur der Mörder“, sind ab Montag, 1. November 2021, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.

In dem dritten 90-Minüter der Krimireihe dreht sich alles um das Schicksal der 14-jährigen Nele aus dem Bergischen Land, die trotz Diabetes eine hervorragende Synchronschwimmerin ist – und nach einem Training plötzlich verschwindet. Ist die Schülerin, die von ihrem Vater stark kontrolliert wird, ausgerissen oder Opfer eines Gewaltverbrechens geworden? Eine zermürbende Spurensuche beginnt. Zermürbend nicht nur für die Polizei, sondern auch für die Eltern, die sich gegenseitig schwere Vorwürfe machen. Zudem scheint Neles Vater über seinen tatsächlichen Aufenthaltsort zum Zeitpunkt des Verschwindens der Tochter nicht die Wahrheit zu sagen. Ein Massengentest verspricht für die eingerichtete Sonderkommission unter Ingo Thiels Leitung endlich den Durchbruch. Es gibt einen Treffer. Doch der Mann scheidet als Täter aus. Ein mit ihm verwandter Mann muss der Täter sein. Eine 30 Jahre alte Postkarte liefert den entscheidenden Hinweis.

Web: ZDF.de

Neues Sonderheft Natur und Gesundheit erschienen

Dieses Sonderheft der Harzer Wandernadel soll an die Gründung des Jungborn im Jahr 1896 erinnern und die daraus hervor gegangenen Leistungen der Justs in der Harzregion erkennbar machen.

Vier Wirkungsstätten sind hier beschrieben, in deren Ortschaften mit Stempelstellen der Harzer Wandernadel die ewige Verbindung von Natur und Gesundheit für den Wanderer erlebbar wird.

Für dieses Heft wird es kein Abzeichen geben. Bewegen und erholen Sie sich, achten Sie auf eine naturgemäße Lebensweise und bleiben Sie gesund!

Sie erhalten das Sonderheft im Online-Shop der Harzer Wandernadel, sowie in unserem Service-Büro in Blankenburg.

Web: https://www.harzer-wandernadel.de