SchoolJam 2021/22 – Deutschlands größtes Nachwuchsfestival für junge Live-Bands geht in die 20. Runde

Köln (ots) Auf dem Weg zum Hurricane- und Southside-Festival!

Nach einer Corona-bedingten Pause geht Deutschlands größtes Nachwuchsfestival in die 20. Runde.

Ab auf die Bühne mit SchoolJam!

Bis zum 21. Februar 2022 können sich junge Musiker*innen und Bands (Alter bis 21 Jahre) um einen Platz in den Regio-Finals bewerben und in einem angesagten Club live auftreten.

Hier die Live-Termine der SchoolJam Jubiläums-Ausgabe.:

  • 20.3.22 Köln, Bogen 2
  • 21.3.22 Bochum, Bahnhof Langendreer
  • 22.3.22 Hannover, Musik Zentrum
  • 23.3.22 Hamburg, Kulturpalast
  • 24.3.22 Berlin, Maschinenhaus
  • 24.1.22 Dresden, N.N.
  • 29.3.22 Frankfurt, DAS BETT
  • 30.3.22 Stuttgart, Club Zentral
  • 31.3. 22 München, Soundcafe

Jeder Musikstil ist willkommen, egal ob Rock, Pop, Indie, Folk, Jazz, Ethno, Klassik etc. – alles ist erlaubt. SchoolJam ist offen für Solo-Künstler*innen, Duos und Bands bis zu 10 Personen.

Bei jedem Konzert kommen zwei Acts in die nächste Runde, die sich dann im April 2022 in einem großen Online-Voting einem breiten Publikum stellen. Dort qualifizieren sich 8 Bands für das große Finale im Mai 2022.

Auf den/die Sieger*innen wartet der Traum schlechthin: ein Auftritt auf den legendären Hurricane- und Southside-Festivals – mitten unter den Stars. Dazu gibt es ein Recording-Wochenende in den Studios des Abbey Road Instituts in Frankfurt.

Hier der Link zum aktuellen Trailer: https://youtu.be/F5IHZ7yjsMo

Die Teilnahmebedingungen:

An SchoolJam dürfen Solokünstler, Duos und Bands bis zu zehn Personen teilnehmen. Schüler ab der 5. Klasse (oder ab 10 Jahren) können mitmachen. Dabei darf außerdem kein Bandmitglied zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses der ausgefallenen Staffel 2020 (30.1.2020) älter als 21 Jahre sein. Die Mitglieder der Bands können auch unterschiedliche Schulen besuchen. Zur Bewerbung sollten Interessierte bis zu zwei Titel mit einer Länge von maximal vier Minuten sowie einen Bandbogen einreichen. Die Teilnahme ist online oder per Post möglich. Einsendeschluss ist der 21. Februar 2022. Die Teilnahme ist natürlich für alles Bands kostenlos.

Web: www.schooljam.de

ŠKODA begleitet als offizieller Mobilitätspartner erneut die Medienpreisverleihung der Kindernothilfe

Weiterstadt (ots)

› Am 5. November 2021 wird der Medienpreis der Kindernothilfe zum ersten Mal im Rahmen des neuen Events ,Ein Abend, fünf Geschichten‘ verliehen

› ŠKODA unterstützt die Verleihung der Journalistenpreise als offizieller Mobilitätspartner

› Gäste kommen auch in diesem Jahr in den Genuss des ŠKODA VIP-Shuttleservice

SKODA unterstützt die Medienpreisverleihung der Kindernothilfe als offizieller Mobilitätspartner. Mit einer elektrifizierten Flotte bestehend aus ENYAQ iV, SUPERB iV (Foto) und OCTAVIA iV sorgt die tschechische Traditionsmarke für eine sichere und bequeme Vorfahrt der Gäste und Preisträger.

Der Medienpreis ,Kinderrechte in der Einen Welt‘ wird in diesem Jahr erstmalig unter einem neuen Motto stattfinden. Die Veranstaltung heißt nun ,Ein Abend, fünf Geschichten‘ und findet an diesem Freitag in Berlin statt. ŠKODA unterstützt die Kindernothilfe bereits zum 16. Mal als offizieller Partner bei der Verleihung.

Auch das neue Format der Kindernothilfe ehrt Medienschaffende, die über Kindesrechtsverletzungen berichten und mit ihrer Arbeit auf entsprechende Missstände aufmerksam machen. Neu ist in diesem Jahr die Vergabe des ,Story-on-Stage‘-Preises. Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg erhalten in diesem Zuge die Chance, ihren Beitrag live auf der Veranstaltung zu präsentieren und über dessen Entstehung zu berichten.

„Kinder sind unsere Zukunft – überall. Als Marke, die gerade bei Familien beliebt ist, unterstützen wir die Kindernothilfe sehr gerne auch in diesem Jahr als Mobilitätspartner“, sagt Dr. Steffen Spies, Geschäftsführer von ŠKODA AUTO Deutschland. Medienschaffende, Expertinnen und Experten aus Politik, Gesellschaft und Entwicklungsarbeit werden als Gäste vor Ort sein. Mit einer elektrifizierten Flotte bestehend aus dem ŠKODA ENYAQ iV, dem ŠKODA SUPERB iV (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,7 – 1,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 35 – 32 g/km) und dem ŠKODA OCTAVIA iV (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 31 – 28 g/km) sorgt die tschechische Traditionsmarke für eine sichere und bequeme Vorfahrt der Gäste und Preisträger.

Der ŠKODA ENYAQ iV ist das erste rein batterieelektrische Modell der Marke auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens des Volkswagen Konzerns und erfreut sich großer Beliebtheit auf dem deutschen Markt. Auch der SUPERB iV und OCTAVIA iV mit Plug-in-Hybridantrieb gehören zur Familie der iV-Modelle. Unter der Submarke iV bündelt ŠKODA den Aufbau einer eigenen elektrifizierten Produktfamilie.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Web: skoda-auto.de

Literatur im Volkspark Halle Saale

Seit 2009 ist es zur guten Tradition geworden, dass der Volkspark zur Lesebühne wird. Bei der Veranstaltungsreihe „Literatur im Volkspark“ vom 2. November bis 1. Dezember 2021 sind erneut bekannte Autoren zu Gast.

Neben Ulrike Draesner und Eva Menasse, zwei der bedeutendsten deutschsprachigen Gegenwartsautorinnen, werden der SPIEGEL-Journalist Alexander Osang, der Architektur- und Designtheoretiker Friedrich von Borries und der durch seine leise Ironie bekannte Schriftsteller Hans-Ulrich Treichel ihre neuesten Romane vorstellen. Außerdem wird die Burg-Absolventin Ulrike Jänichen am 9. November um 10 Uhr für Kinder ab 6 Jahre aus ihrem prämierten Bilderbuch Zug der Fische lesen.

In dieser inzwischen dreizehnten Ausgabe wurde zudem eine Lesung in Zusammenarbeit mit Anna Gröger und Katharina Mludek, Studentinnen der BURG, konzipiert. Die ausgewählte Lesung mit Friedrich von Borries am 8. November wird auch von ihnen moderiert werden.

Programmübersicht

Dienstag, 2. November 2021, 19.30 Uhr
Alexander Osang: Fast hell
Moderation: Doris Sossenheimer
 
Montag, 8. November 2021, 19.30 Uhr
Friedrich von Borries: Fest der Folgenlosigkeit
Moderation: Anna Gröger und Katharina Mludek
 
Dienstag, 9. November 2021, 10 Uhr
Ulrike Jänichen: Zug der Fische
Für Kinder ab 6 Jahre
 
Donnerstag, 18. November 2021, 19.30 Uhr
Hans-Ulrich Treichel: Schöner denn je
Moderation: André Schinkel
 
Dienstag, 23. November 2021, 19.30 Uhr
Ulrike Draesner: Schwitters
Moderation: Doris Sossenheimer

Mittwoch, 1. Dezember 2021, 19.30 Uhr
Eva Menasse: Dunkelblum
Moderation: Doris Sossenheimer

Falls „Literatur im Volkspark“ aufgrund der Corona-Verordnungen nicht mit Publikum stattfinden kann, ist geplant, die Lesungen live unter www.burg-halle.de zu streamen.

Wir bitten Sie, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, bis Sie Ihre Plätze eingenommen haben. Für Ihren Besuch benötigen Sie einen Negativnachweis (geimpft, genesen oder getestet). Es werden Kontaktdaten erfasst.

Literatur im Volkspark ist eine Veranstaltungsreihe der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der Stadt Halle (Saale) und des Volkspark Halle e.V.

Weitere Informationen

Barbetrieb mit Getränkeangebot ab 19 Uhr
Büchertisch der Buchhandlung Jacobi & Müller

Parallel zur Lesereihe findet vom 25.11.2021 bis 13.1.2022 die Ausstellung „Inside Out – Klasse Caroline Achaintre“ in der Burg Galerie im Volkspark statt. 

unter www.burg-halle.de/liv

Fitness, Wellness und strahlendes Aussehen: Vanessa Mai wird Markenpartnerin von Vital Proteins

Wiesbaden (ots) Vital Proteins, eine der führenden Kollagenmarken in den USA, und die deutsche Sängerin Vanessa Mai gehen eine Partnerschaft ein. Die für ihre Fitness, ihr strahlendes Aussehen und ihre sprühende Energie bekannte Sängerin wird Markenbotschafterin für den deutschsprachigen Raum.

Vanessa Mai wird Markenpartnerin von Vital Proteins | Fotocredit: © Vital Proteins

Unter dem Motto #MaiVitalProteins wird Vanessa Mai die Marke im Kontext von Fitness, Wellness und Beauty repräsentieren. Auch in der Musikwelt werden der Star und die US-Marke gemeinsam zu sehen sein, denn Vital Proteins ist Tour-Partner der Vanessa Mai Tour 2022. Zum Auftakt der Zusammenarbeit gab es ein Foto- und Videoshooting Ende Oktober.

Wenn Vanessa Mai singend und tanzend über die Bühne fegt, sich in Social Media in Szene setzt oder als Moderatorin auftritt, wird deutlich: Sie ist eine aktive Frau, die sich wohlfühlt in ihrer Haut und körperliche Herausforderungen liebt. Gleichzeitig begeistert die 29-Jährige ihre Fans mit ihrer Spontaneität, ihrem Charme und ihrer Lebendigkeit. Die frische, energiegeladene Ausstrahlung von Vanessa Mai passt perfekt zu Vital Proteins. Denn im Anspruch der Marke verbinden sich Wohlbefinden und Fitness. Dazu gehört eine Ernährung auf der Basis von Vollwertkost, die durch Kollagen ergänzt werden kann.

Im deutschsprachigen Raum, wo die Kollagen-Produkte von Vital Proteins seit August 2021 erhältlich sind, soll Vanessa Mai das Gesicht der Marke sein. „Ich möchte Menschen dazu inspirieren, sich aktiv für ihr Wohlbefinden einzusetzen. Schön, dass ich Vital Proteins begleiten darf. Und wir haben einiges zusammen geplant. Meine Fans dürfen gespannt sein!“, sagt Vanessa Mai zum Start der Zusammenarbeit.

Weitere Informationen zu Vital Proteins unter vitalproteins.de.

Über Vital Proteins

Vital Proteins wurde 2013 vom US-Amerikaner Kurt Seidensticker aus der Überzeugung heraus gegründet, dass eine Ernährung auf der Basis von Vollwertkost, die zusätzlich durch Kollagen ergänzt werden kann, grundlegend für allgemeines Wohlbefinden und Fitness ist. Seither hat sich Vital Proteins zur führenden Kollagenmarke in den USA entwickelt und eine Bewegung geschaffen, die Konsumentinnen und Konsumenten dazu inspiriert, die Kontrolle über ihr Wohlbefinden zu übernehmen. Das Portfolio umfasst eine Vielfalt von Nahrungsergänzungsmitteln mit Kollagen und bietet somit eine umfassende Auswahl. Die Produkte von Vital Proteins enthalten erstklassige Protein- und Nährstoffquellen, die mit hochwertigen Zutaten hergestellt werden. Seit 2021 ist die Nr. 1 Kollagen-Marke aus den USA[1] in Europa auf dem Markt.

www.vitalproteins.de

Die innovative Uhren- & Schmuckkollektion von ATELIER VI VA

… lässt sich mit ein paar Handgriffen immer wieder verändern und bringt so die einzigartige Persönlichkeit jeder Frau kunstvoll zum Ausdruck

Wiesbaden (ots) ATELIER VI VA präsentiert eine innovative Uhren- und Schmuckkollektion bestehend aus ArtChain, TimeCatcher (Uhren-Charm), ArtConnector, Ketten, Ringen und einer modernen SchmuckUhr: der VI VA Watch. Mittels der zum Patent angemeldeten Verbindungstechnik, dem ArtConnector, erhält jede Trägerin den kreativen Freiraum, die zeitlosen Schmuckstücke dem eigenen Stil entsprechend miteinander zu verbinden und individuell zu gestalten. So entstehen im Handumdrehen immer wieder neue, persönliche Lieblingsteile. JEDER WIRD ZUR KÜNSTLERIN.

Vielseitige Uhren- & SchmuckGarderobe von ATELIER VI VA

Zum ersten Mal wurden die vom Chronographen bekannten Drücker mit einem leichtgängigen Bajonettverschluss versehen. Leicht zu entfernen, werden sie nun zum Anbringen der ArtChain und TimeCatcher direkt am Gehäuse der VI VA Watch genutzt. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert die vielseitige ArtChain, die man auf nicht weniger als vier verschiedene Weisen tragen kann. Einfach die ArtChain mit einer Kette verbinden, direkt an der VI VA Watch tragen oder mit einem ArtConnector pur als Arm- oder FußKette stylen.

Den Spagat zwischen Zeitgeist und Zeitlosigkeit verbindet ATELIER VI VA mit einer exzellenten Materialqualität und hoher Handwerkskunst „Made in Germany“ aus der Schmuckstadt Pforzheim. Die Kollektion wird aus hochwertigstem 925er Sterling Silber gefertigt und zur Vergoldung mit einer besonders langlebigen 18 Karat Vergoldung in Gold und Rosé veredelt. Für TimeCatcher & Ringe werden nur echte Edelsteine und Süßwasserperlen eingesetzt.

Die minimalistisch gehaltene Uhr verzichtet auf überbordende Designelemente und reduziert sich auf die wesentlichen Argumente: ansprechendes und einzigartiges Aussehen, hochwertige Materialien und Verarbeitung, Tragekomfort und überzeugende Technik.

WEITERE FAKTEN ZUR VI VA WATCH „MADE IN GERMANY

  • „Ronda Kaliber 762 Quarz Werk „Made in Switzerland“
  • Gehäuse 316L Edelstahl bzw. PVD-Beschichtung mit gewölbtem Saphirglas
  • 34mm Durchmesser, Höhe 8mm, limitierte und nummerierte Auflage
  • Zifferblatt mit Sunray Guillochierung und Lanzett-Zeiger
  • Abnehmbare Drücker mit leichtgängigem Bajonett
  • Wasserdichtigkeit bis 5 bar (5 ATM)
  • Milanaise Armband & Butterflyschließe 316L Edelstahl bzw. PVD-Beschichtung; größenverstellbar

ATELIER VI VA feiert die Vielfältigkeit, Individualität und Schönheit. Die wandelbare Uhren- & Schmuckkollektion aus 925er Sterling Silber bringt mit ein paar einfachen Handgriffen die einzigartige Persönlichkeit jeder Frau kunstvoll zum Ausdruck. BE THE ARTIST OF YOUR LIFE.

Web: atelierviva.com

Bundespolizeidirektion München: Hausdurchsuchungen verstärken Tatverdacht

Zwei 26-Jährige sollen Fahrräder ins Gleis geworfen haben – Sachschaden fast 60.000 Euro

München / Haar (ots) Bereits in der Nacht vom 1. auf den 2. April waren nahe des S-Bahnhaltepunktes Haar zwei Fahrräder ins Gleis geworfen worden (s.a. Pressemitteilung Nr. 66/2021). Nun konnten Ermittler der Bundespolizei bei zwei Hausdurchsuchungen in Ramersdorf und Trudering Beweismittel bei zwei Tatverdächtigen auffinden – zudem einen Hinweis auf den dritten, bislang unbekannten Täter, gewinnen.

60.000 EUR Sachschaden an Lok und Gleis. Bei zwei Hausdurchsuchungen im Münchner Osten erhärtete die Bundespolizei den Tatverdacht der Sachbeschädigung und des gefährlichen Eingriffs gegen zwei 26-Jährige, die Fahrräder in ein Gleis geworfen hatten.

Gegen 23:45 Uhr warfen drei zunächst Unbekannte am 1. April am Bahnhof Haar zwei Fahrräder, über eine Lärmschutzwand hinweg, in die Gleise. Eines der Fahrräder wurde durch den Meridian 79636, bei einer Geschwindigkeit von 160 km/h erfasst. Das zweite Fahrrad blieb vor den Gleisen auf dem Bahnsteig liegen. Ein Triebfahrzeugführer des nachfolgenden Zuges erkannte das Hindernis und leitete eine Schnellbremsung ein. Der Zug war unbesetzt. Von Mitternacht bis ca. 03:00 Uhr war die Bahnstrecke gesperrt. Dadurch kam es zu Behinderungen im Bahnverkehr.

War der Schaden am Triebfahrzeug zunächst von einem Mitarbeiter der Bayerischen Regionalbahn auf rund 10.000 Euro geschätzt wurden, erhöhte sich diese Summe bei den Instandsetzungsarbeiten auf fast 60.000 Euro.

Die Bundespolizeiinspektion München hat Ermittlungen wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr und Sachbeschädigung eingeleitet, wertete dazu u.a. Bilder der Videoaufzeichnungen am Bahnhof Haar sowie von S-Bahnen aus, in die die Täter gestiegen waren.

Am Morgen des 3. November wurden durch Ermittler zwei vom Amtsgericht München erlassene Durchsuchungsbeschlüsse umgesetzt, nachdem zwei der drei Tatverdächtigen aufgrund des vorhandenen Bildmaterials bei polizeiinternen Fahndungsmaßnahmen identifiziert worden waren.

Beide Tatverdächtige, zwei 26-jährige Deutsche, konnten in ihren Wohnungen im Osten Münchens angetroffen werden. Bei den Durchsuchungen wurde Beweismaterial aufgefunden und sichergestellt. Zudem wurde bei einem der Tatverdächtigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden, das als Zufallsfund an die Landespolizei übergeben wurde. Dies führt zu weitergehenden Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Im Zuge der Durchsuchung ergaben sich Hinweise auf die Identität des dritten Tatverdächtigem, einen 25-jährigen Deutschen. Auch hier wurden bei einer unmittelbar im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung Beweismittel aufgefunden, die die Tatbeteiligung bestätigten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de

Beatrix von Storch: „Bedford-Strohms Politisierung der evangelischen Kirche lässt Gläubige verzweifeln und sich abwenden“

Berlin (ots) Heinrich Bedford-Strohm sieht ein „Verbreitetes Desinteresse junger Leute an der Kirche“. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sagte laut ntv: „Kirche gilt als uncool. Die traditionelle Form unserer Institution Kirche spricht junge Leute oft nicht mehr an.“

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland, erklärt:

Beatrix von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland.

„Bedford-Strohm verwechselt Ursache und Wirkung, wenn er tatsächlich glaubt, dass mangelnde ‚Coolness‘ der Grund für den Mitgliederschwund der evangelischen Kirche sei. Es ist eben gerade dieser verzweifelte Versuch, auf der Welle des politisch-korrekten Zeitgeists zu surfen, der die Gläubigen von der evangelischen Kirche entfremdet. Wer sich an Fridays-for-Future, Seenot-Schlepper und andere links-kriminelle Organisationen anbiedert, muss sich nicht über sein offensichtliches Scheitern wundern. Wer sich zu diesen Ersatzreligionen hingezogen fühlt, entscheidet sich gleich für das Original. Das Ergebnis der rot-grünen Politisierung der evangelischen Kirche ist eine Entfremdung der Gläubigen von ihrer Kirchenführung: Der Kern des Glaubens, die christliche Botschaft der Nächstenliebe, kommt vor allem dann noch zum Tragen, wenn die Betroffenen weit, weit entfernt sind. Die Gläubigen in der Gemeinde fühlen sich so im Stich gelassen von Zeitgeist-Predigern wie Bedford-Strohm, denen ihr Glaube an den Klimawandel wichtiger scheint als der an Gott.“

Web: afd.de