100 Jahre Stadtrecht Thale im Harz

100 Jahre Stadtrecht Thale
150 Jahre AG Eisenhüttenwerk Thale
160 Jahre Eisenbahn Magdeburg – Halberstadt – Thale

Vom 09.09.2022 bis 11.09.2022 wird in Thale wieder richtig gefeiert. Das Festwochenende beginnt am Freitagnachmittag um 14 Uhr mit der Marktmeile im Kurpark. Offiziell eröffnet wird die Jubiläumsfeier dann um 16 Uhr auf der Bühne Kaffeeloch im Kurpark mit dem Bürgermeister der Stadt Thale, Herrn Maik Zedschack und dem Geschäftsführer der Bodetal Tourismus GmbH, Herrn Ronny Große. Zu Ehren der Städtepartnerschaft JUVISY-THALE wird es zudem Grußworte vom Verein der Städtepartnerschaft seitens der Vorstandsvorsitzenden Frau Isabelle Royer, Marguerite Ballevre – die Frau der ersten Stunde und Mitbegründerin der Städtepartnerschaft Juvisy -Thale sowie Herrn Christian Loro Schatzmeister vom Verein geben. Es folgt ein Showtanz der Funkenthaler des TCC e.V. bevor im Anschluss die Ritter-Jatz-Band für musikalische Unterhaltung sorgt.
Ab 18:30 Uhr kann dann auf der DJ- Party mit den Crowdrockkerzz ausgelassen gefeiert werden, bevor um 19:30 Uhr die Geschwister Weisheit mit ihrer Hochmastshow im Kurpark für Begeisterung sorgen werden. Ebenfalls am Freitagabend wird es ab 20 Uhr die 89.0 RTL ClubNight auf der KulT(o)urBühne am Großraumparkplatz Bodetal geben. Gemeinsam mit den Partygängern im Sektor feiert 89.0 RTL zu den besten Hits von heute – Special Guests an diesem Abend: Justin Prince, Housekasper und Chriz Rock. Der Eintritt ist frei.

Am Sonnabend und Sonntag wird im Kurpark ein Familien- und Vereinsprogramm auf der Bühne Kaffeeloch Groß und Klein begeistern. Atemberaubende Hochseilartistik der Geschwister Weisheit wird auch am Samstag im Kurpark die Gäste zum Staunen bringen. Zudem wird es an diesem Wochenende eine kleine Bühne mit Irischer Livemusik im Kurpark geben.

Freuen Sie sich am 10. September um 12:30 Uhr auf das Programm der Grundschule Auf den Höhen. Am Nachmittag sorgt u.a. Andreas Gabalier Double und Stimmungskanone Leon Brandl für gute Laune, während anschließend Klaus & Klaus, die Menge zum Schunkeln bringen. Am Samstagabend wird es auf der Kaffeelochbühne wieder eine tolle DJ- Party mit Marco (DO Music) geben. Auf der KulT(o)urBühne am Bodetal wird die radio SAW Party mit Moderator Warren Green, SAW DJ und Partyband Real Culture allen Gästen ordentlich einheizen. Stargäste sind dort Sarah Zucker und Julian Reim.

Der Festsonntag beginnt um 10:00 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Innenhof des Klosters Wendhusen und steht danach voll im Mittelpunkt des Festumzuges 100 JAHRE STADT THALE mit über 40 thematischen Bildern, 500 Personen, Fahrzeugen und Tieren. Er beginnt am Ursprung des »Dorpes to dem Dale« – am Kloster Wendhusen und führt an zwei Moderationspunkten vorbei quer durch die Stadt Thale bis hin zum Kurpark.

Ab 14:00 Uhr findet am Sonntag das 12. Wildwasserentenrennen statt, organisiert vom Verein »Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V.«. Der Erlös kommt dem Sozialzentrum Bode e.V., dem Jugendzentrum Havelberg und der Feuerwehr Thale zu Gute – jede Ente/Spende hilft!
Aufruf: Wer noch Sachspenden oder Gutscheine für das 12. Wildwasserentenrennen und 6. Kinderentenrennen dem Verein »Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V.« zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne direkt in der Bodetal-Information Thale unter der Rufnummer 03947/ 77 680 22 melden oder eine E-Mail an veranstaltungen@bodetal. de senden. Vielen Dank bereits vorab allen fleißigen Helfern und Unterstützern!
Für das Kinder-Entenrennen am Sonntag ab 14 Uhr können alle Kinder ihre Ente schon am Samstag am Stand des Sozialzentrums Bode kostenfrei bemalen! 

Die Vielfalt dieses Dreifachjubiläums bietet neben der Festmeile mit Spezialitätenverköstigungen der enviaM Städtewettbewerb am Sonntag in der Zeit von 14-17 Uhr, wo der Bürgermeister traditionell auch wieder mitradelt.

Den Abschluss des 3-tägigen Festes gestaltet ab 17 Uhr Olaf der Flipper bevor um 18 Uhr die Siegerehrung des 12. Wildwasserentenrennens auf der Bühne im Kaffeeloch stattfindet.

Weitere Highlights: 
Historisches Heerlager an allen drei Tagen, u.a. mit Schaukampf, verschiedenen vorführenden Handwerksständen, Bogenschießen und Walking Act »Bergtroll«.

Stelzen-Walkacts im Kurpark

Modellbahnclub Thale e.V., Ausstellung in der Bahnmeisterei, Bahnhofstraße 2a 
Freitag, 09.09.2022: 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 10.09.2022: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 11.09.2022: 10.00 – 16.00 Uhr

Kirchen in Thale
Herz-Jesu-Kirche, Walther-Rathenau-Straße 2
Samstag, 10.09.2022: 
13.00 – 17.00 Uhr Kaffee und Kuchen
12.00 und 14.00 Uhr Glockenführung und Kirchenführung
16.00 Uhr Orgelkonzert / Johannes Feldmann (Organist in Cleve)
Sonntag, 11.09.2022:
13.00 – 17.00 Uhr Kaffee und Kuchen
14.00 Uhr Glockenführung und Kirchenführung

Petri Kirche, Hubertusstraße 2
Samstag, 10.09.2022: 
17.00 Uhr „Mit Pauken und Trompeten“ –
Festkonzert mit dem Posaunenchor Thale und Orgel

Hüttenmuseum Thale, Walther-Rathenau-Straße 1 und Dampfmaschinengebäude, An der Hütte
Donnerstag, 08.09.2022: 
19.00 Uhr Vortrag mit Heiko Golla „Zur Entstehung der Thalenser Straßennamen“
Freitag, 09.09.2022:
15.30 Uhr Ausstellungseröffnung „1872-1922 50 Jahre EHW Thale AG“ –
Stadtwerdung durch Industrialisierung
Samstag, 10.09.2022:
10.00-18.00 Uhr Besichtigung des Museums und der Ausstellung „1872-1922 50 Jahre EHW Thale AG“-Stadtwerdung durch Industrialisierung
11.00 Uhr Vortrag mit Heiko Golla „Vom Dorf zur Stadt-Thales Entwicklung von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Stadtgründung“ im Dampfmaschinengebäude
12.30-16.00 Uhr Besichtigung der Dampfmaschine Nr.7
15.00 Uhr Preisverleihung an die Gewinner des Fotowettbewerbs aus der Sonderausstellung „Die Ortsteile von Thale stellen sich vor“ 16.00 Uhr Vortrag mit Heiko Golla „160 Jahre Eisenbahn in Thale“ im Dampfmaschinengebäude
11.00-17.00 Uhr Kaffee und Kuchen
Sonntag, 11.09.2022:
10.00-17.00 Uhr Besichtigung des Museums und der Ausstellung „1872-1922 50 Jahre EHW Thale AG“-Stadtwerdung durch Industrialisierung
11.00 Uhr Teilnahme am Festumzug mit Dampfmaschinenmodell 
11.00-16.00 Uhr Besichtigung der Dampfmaschine Nr.7
11.00-16.30 Uhr Kaffee und Kuchen

Kloster Wendhusen, Wendhusenstraße 7
Samstag, 10.09.2022:
13.00 Uhr Eröffnung der Sonderausstellung „Die Entwicklung des Stadtwappens von Thale“ im Herrenhaus des Klostermuseums
14.00 Uhr Eröffnung der mittelalterlichen Tuchmacherei „texendi ars“ im ehemaligen Pferdestall von 1887
15.00 Uhr Enthüllung der Tafel für eine Sponsorin
15.30 Uhr Traditionell Bogenschießen indoor mit dem Thema „English Warbow“ in der Bogenhalle
Die Vereinsmitglieder bieten am Nachmittag Kaffee und Kuchen an.
Sonntag, 11.09.2022:
11.00 Uhr Teilnahme am Festzug mit zwei Bildern 
Bild 1 Thale im Mittelalter des 14. Jahrhunderts „Hinse Von Thal mit Gemahlin und Gefolge“ 
Bild 2 Thale im 18. Jahrhundert „Das Harzer Regiment von 1756“


Der Schiffsmodellclub wird am Samstag dem 10. September 2022 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein Schaufahren auf dem Gondelteich Thale durchführen. Neben interessanten Vorführungen und spektakulären Geschwindigkeitsmodellen soll auch jeder der einmal ein Fahrmodell selbst fernsteuern möchte oder sich an einem Geschicklichkeitskurs zwischen abgesteckten Bojen ausprobieren möchte die Gelegenheit dazu bekommen. Dabei ist alles für die Besucher kostenlos.

10. September 2022 – Tag der Briefmarke zum Stadtjubiläum
Seit 1935 finden weltweit Veranstaltungen zum Tag der Briefmarke, den der Hallenser Hans von Rudolphi angeregt hatte, statt. In diesem Jahr wird die zentrale Veranstaltung zum Tag der Briefmarke im Mitgliedsverband Nordost, dem die Briefmarkensammlervereine Berlins, Brandenburgs, Mecklenburg-Vorpommerns, Sachsens und Sachsen-Anhalts angehören, anlässlich des 100. Jahrestages der Verleihung des Stadtrechtes am 10. September 2022 in Thale stattfinden. Austragungsort der Veranstaltung wird von 10.00 bis 16.00 Uhr das Kultur- und Begegnungszentrum der evangelischen Kirche St. Petri in der Hubertusstraße 2 in 06502 Thale, direkt am Friedenspark sein.

Dazu sind folgende Dinge vorgesehen:

  • Vortrag: Aus der Postgeschichte Thales
  • Vortrag: Hamburg – „Deutscher Zollverein von 1833“

Die Deutsche Post wird mit einem Sonderpostamt vertreten sein und einen Sonderstempel einsetzen, der auf die Veranstaltungen hinweist. Der Harzer Briefmarkenclub Thale e. V., in dem auch unser Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer Mitglied ist, wird einen passenden Sonderumschlag anbieten. Weiterhin ist eine Sonderpostbeförderung mit der Seilbahn  auf den Hexentanzplatz geplant.

Seien auch Sie ein Teil dieses tollen Ereignisses in Thale und besuchen Sie uns !!
Der Eintritt ist an allen Tagen im Kurpark und auf der KulT(o)urBühne frei !!

Bodetal Tourismus GmbH  

– Geschäftsführung –

Walpurgisstraße 37

D- 06502 Thale

Tel.:   +49 (0) 39 47 / 77 68 0 – 31
Fax:   +49 (0) 39 47 / 77 68 0 – 49

E- Mail:  r.grosse@bodetal.de

www.bodetal.de

www.facebook.com/bodetal 

Praktikum auf dem Bauernhof: Influencer zwischen Milchkühen und Melkrobotern

Hannover (ots) Was passiert, wenn man Menschen, die sonst gar nichts mit der Landwirtschaft zu tun haben, zum Arbeiten auf den Bauernhof schickt?

Schlagzeuger David Friedrich und YouTuber Udo Tesch haben bei Milchbäuerin Anne mit angepackt.

Die Influencer David Friedrich, Udo Tesch, Thomas Drechsel und Melanie Scheppner haben sich getraut und ein Praktikum gemacht. Für das Format “blindfolded” ließen sie sich dabei mit der Kamera begleiten.

GZSZ-Schauspieler Thomas “Tuner” Drechsel und Melli von Mellis Blog mit Azubi Lukas.

Die zwei, etwa halbstündigen, Videos sind auf dem YouTube-Kanal von “Milchland Niedersachsen” zu finden, auf Instagram gibt es zudem behind-the-scenes-Material.

Trecker fahren, Kühe melken und füttern, Heu schippen: Electric Callboy-Drummer David Friedrich und Platzwart der Liebe Udo Tesch haben es gewagt

YouTube: https://www.youtube.com/user/milchland

Instagram: https://www.instagram.com/milchland_niedersachsen/

Learning by doing

Letztes Jahr durften sich einige Influencerinnen und Influencer für das Projekt “blindfolded” bereits einen Milchbauernhof anschauen. Dieses Mal geht es darum, wirklich mitzuarbeiten und durch die Gespräche vieles zu erfahren. Denn beim Arbeiten versteht man am besten, wie die Abläufe auf einem Hof funktionieren und wie der Umgang mit den Tieren in der Praxis aussieht. In vielen Köpfen haben sich negative Bilder aus der Landwirtschaft festgesetzt – hier können die vier Praktikanten selbst erleben, wie die Realität aussieht.

“Um vier Uhr stehen wir im Stall”

Sehr früh aufstehen, Futter schippen, Tiere füttern, melken und als kleine Extra-Herausforderung noch einige Challenges bewältigen – bei Milchbäuerin Anne te Brake und Milchbauer Sven Klingemann müssen die Praktikanten richtig anpacken. “Wir fangen morgens früh an, damit wir abends etwas länger machen können”, erklärt Sven Klingemann grinsend. Dem GZSZ-Schauspieler Thomas Drechsel und Bloggerin Melli gefiel diese Info weniger: “Da haben die beiden ziemlich sparsam geguckt, als sie erfuhren, dass wir um 4:00 Uhr im Stall stehen”, lacht der Landwirt.

Ähnlich früh startet der Tag bei Anne te Brake – nämlich um 5:00 Uhr. “Um diese Zeit gehe ich normalerweise schlafen”, so David Friedrich, Schlagzeuger bei Electric Callboy. Für Frühaufsteher und YouTuber Udo Tesch, bekannt als Platzwart beim SuS Steenfelde, hingegen war es fast wie Ausschlafen. Beide Influencer waren bereits im letzten Jahr beim Projekt “blindfolded” dabei und hatten sich einen Praktikumstag gewünscht. Ihr Resümee: “Wir haben uns total wohlgefühlt und kommen gerne wieder!”

Schirmherrin der Aktion ist die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN), ein nach dem Milch- und Fettgesetz (MFG) anerkannter, eingetragener Verein. Unter ihrem Dach sind von Erzeugern über Molkereien bis zur Verbraucherzentrale alle Verbände und Organisationen zusammengeschlossen. Die Organisation und die Finanzierung von “blindfolded” erfolgte durch die Fokus Milch GmbH.

In Niedersachsen gibt es rund 8.100 Milchbauernhöfe mit durchschnittlich jeweils 98 Milchkühen (Quelle: AMI nach Statistisches Bundesamt).

WEB: fokus-milch.de

Mit gutem Beispiel voran: Jägermeister gibt 100.000 Euro Trinkgeld

Wolfenbüttel (ots) Ab September setzt Jägermeister seine Haltungskampagne “Trinkgeld gehört dazu” fort und macht mit einer großangelegten Plakat-Kampagne auf die deutsche Trinkgeld-Kultur aufmerksam

Mit gutem Beispiel voran: Jägermeister gibt 100.000 Euro Trinkgeld / Nur 29 Prozent der Befragten geben in Clubs Trinkgeld, im Restaurant sind es 92 Prozent

Der Fachkräftemangel in der Gastronomie-Branche ist allgegenwärtig. Mit unzähligen Aushängen suchen die Gewerbetreibenden in ganz Deutschland händeringend nach Personal. Seit der Wiedereröffnung nach der pandemiebedingten Schließung wird schmerzhaft deutlich, dass Serviceleute, Putz- und Thekenkräfte nicht in der gleichen Anzahl wieder zurück in die Branche gefunden haben. Es fehlt an Aufmerksamkeit und Wertschätzung für die Berufsgruppen, die im Nachtleben tätig sind.

Die Bedeutung von Trinkgeld

Wenn von Wertschätzung in der Gastronomie gesprochen wird, liegt das Trinkgeldgeben sehr nah. Um herauszufinden, wie es um die Trinkgeldkultur der Deutschen bestellt ist, hat Jägermeister eine eigene Studie durchgeführt. Die Ergebnisse sind klar: Es gibt, insbesondere in Clubs, deutlichen Nachholbedarf (im Gegensatz zu Bars und Restaurants), da dort unverhältnismäßig wenig Trinkgeld gegeben wird. Grund genug für Jägermeister – eine Marke, die im Nachtleben zu Hause ist -, mit einer großen Haltungskampagne für ein Umdenken zu sorgen. Das Engagement “Trinkgeld gehört dazu” soll diejenigen in den Mittelpunkt rücken, die das Nachtleben in den Clubs erst ermöglichen, und vormachen, was Trinkgeldgeben bedeutet.

Plakat-Kampagne für mehr Aufmerksamkeit

In achtzehn Städten sorgt eine großangelegte Plakat-Kampagne mit den Fakten aus der Studie für Aufsehen. Ein besonderes Highlight wird hierbei ein gigantisches Mural von Digital-Künstler Lukas Gecevicius in Berlin sein. Das Motiv setzt diejenigen in den Fokus, die das von allen so geliebte Nachtleben überhaupt erst möglich machen. “Mit unserer Plakat-Kampagne wollen wir nach der Studie erneut dazu beitragen, die Bedeutung von Trinkgeld mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Hierbei ist es uns wichtig, unterschiedliche Perspektiven aufzuzeigen, ohne zu belehren, denn am Ende soll Trinkgeld vor allem Freude machen und Wertschätzung ausdrücken”, so Kathleen Schied, Vice President Marketing Jägermeister.

100.000 Euro Trinkgeld in zehn Locations

Doch damit nicht genug: Unter dem Motto “Make them smile” ist die Marke im September und Oktober deutschlandweit zu neun ausgelosten Locations unterwegs. Mit einem einfachen “Das stimmt so” und 10.000 Euro Trinkgeld auf der Theke wird nach einer eiskalten Runde Jägermeister-Shots der Abend für das jeweilige Gastro-Team unvergesslich. Eine zehnte Location kann ab Mitte Oktober von der Jägermeister-Community über Instagram und Facebook nominiert werden. Unter allen Nominierten wird anschließend ein Gastro-Team gezogen, das ebenfalls erfahren wird, wie sich 10.000 Euro Trinkgeld anfühlen, und zwar ganz unabhängig von der Rechnungshöhe des Belegs.

Über die “Trinkgeld gehört dazu”-Studie von Jägermeister

Zur Feststellung des Status quo aus Sicht der Menschen in Deutschland hat Jägermeister in Zusammenarbeit mit Kantar eine Studie zum Thema Trinkgeld im Nachtleben durchgeführt. Hierzu wurden im März 2022 1.196 Erwachsene (n=1.196, 18-49 Jahre) befragt. Zusätzlich wurden einzelne Berufsgruppen aus dem Nachtleben befragt: 106 Servicekräfte, 116 Gastgewerbe Betreibende und 68 Taxifahrerinnen. Im Fokus standen zentrale Fragen zum veränderten Ausgehverhalten, vor und nach Corona, sowie die Frage nach der allgemeinen Einstellung zu Trinkgeld.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie

Die Bedeutung von Trinkgeld zwischen Gebenden und Empfangenden variiert stark. 44 Prozent der Befragten glauben, dass beim Trinkgeldgeben allein die Geste und nicht die Summe zählt. Von dem befragten Barpersonal stimmten hier nur 32 Prozent zu. Drei Viertel von ihnen gaben darüber hinaus an, dass das Trinkgeld für ihre wirtschaftliche Situation wichtig ist. Die Studie zeigt außerdem extreme Schwankungen des Trinkgeldverhaltens in unterschiedlichen Arten der Gastronomie auf: Während über 90 Prozent der Befragten angaben, in Restaurants Trinkgeld zu geben, waren es in Clubs unter 30 Prozent.

Die gesamte Trinkgeld-Studie und weitere Informationen rund um das Thema Trinkgeld sind ab dem 16. September unter www.tggd.de zu finden.