Giulia Siegel moderiert neuen Sex-Talk „KOMM DOCH!“ bei BILD TV

Ab 23. September 2022 immer freitags um 22.15 Uhr

Berlin (ots) Giulia Siegel moderiert ab dem 23. September immer freitags um 22.15 Uhr den heißen Start ins Wochenende bei BILD TV. Bei „KOMM DOCH! Der Sex-Talk“ tauscht sie sich offen und ehrlich mit ihren Gästen über pikante Probleme und Fragen zum Thema Sex aus, die Menschen erotisch faszinieren oder sich nicht anzusprechen trauen. Dabei teilen bei „KOMM DOCH!“ Promis, Experten und Bürger ihre Geschichten, geben Hilfestellung und informieren.

Die Münchnerin Giulia Siegel, 48, ist als Model, DJ, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin bekannt.

Giulia Siegel moderiert „KOMM DOCH! Der Sex-Talk“ immer freitags um 22.15 Uhr bei BILD TV.

Giulia Siegel: „Es wird Zeit für einen wirklich offenen und toleranten Austausch über Sex, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Das Thema betrifft uns alle. Als Frau, Partnerin und Mutter habe ich einen vielfältigen Blick auf das Thema Erotik, den ich beim neuen Talk gerne einbringe. Daher rate ich jedem aufgeschlossen Zuschauer: KOMM DOCH! und schalte am Freitagabend bei BILD TV ein.“

Alexander Möhnle, Talk-Chef BILD TV: „Giulia Siegel ist eine wunderbare Gastgeberin für unseren neuen Sex-Talk. Auf authentische und empathische Weise spricht sie mit ihren Gästen über die schönste Nebensache der Welt – jetzt zur Hauptsendezeit bei BILD TV.“

„KOMM DOCH! Der Sex-Talk“ wird ab 23. September 2022 jeden Freitagabend um 22.15 Uhr ausgestrahlt, alle vier Wochen erscheint eine neue Ausgabe. Jede Sendung widmet sich einem erotischen Themenbereich. Im Anschluss an den Talk wird regelmäßig eine Dokumentation zum Thema Erotik gezeigt, darunter „Onlyfans: Sex sells“ am 23. September in Deutscher Erstausstrahlung sowie „Goldgrube Onlyfans“ am 18. November“, ebenfalls in Deutscher Erstausstrahlung.

„KOMM DOCH! Der Sex-Talk“ mit Moderatorin Giulia Siegel ab 23. September 2022 jeden Freitag um 22.15 Uhr bei BILD TV.

WEB: www.axelspringer.com

Mariana Harder-Kühnel: Erste Stromanbieter in Deutschland kündigen Verträge – Nord Stream 2 öffnen

Berlin (ots) Robert Habeck glaubt nicht an „Krisensituationen und Extremszenarien“. Nun kündigen erste Stromanbieter in Deutschland Verträge. Betroffen sind Verbraucher und Unternehmer. Die höchsten Energiepreise, verbunden mit einer Inflationsrate von über zehn Prozent, werden ab Januar 2023 erwartet.

Dazu die stellvertretende Bundessprecherin Mariana Harder-Kühnel:

Mariana Harder-Kühnel, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland.

„Die deutsche Regierung muss schnell viel Energie einspeisen, damit der Energiemarkt stabilisiert wird. Der Kreislauf aus steigenden Preisen für Strom und Gas sowie einer steigenden Inflationsrate muss gestoppt werden. Robert Habeck muss seine parteipolitische Brille ablegen und endlich ein Wirtschaftsminister werden, der das umsetzt, was für Deutschland am besten ist. Die Öffnung von Nord Stream 2 ist dabei genauso Teil der Lösung wie die Inbetriebnahme der deutschen Kernkraftwerke.“

Die Teuerungen sind die Folge schlechter Politik.

https://www.afd.de/preistreiber-stoppen/