Essen Motor Show mit buntem Angebot vom Käfer bis zum Sportwagen

Essen (ots) Es geht wieder rund an der Ruhr: Vom 3. bis 11. Dezember 2022 (Preview Day: 2. Dezember) verwandeln rund 500 Aussteller die Messe Essen in ein Paradies für sportliche Autos.

Frisch von der Tuning-Hebebühne kommt dieser Nissan R34 GT-R von JP Kraemer. Der Sportwagen stammt aus dem Jahr 1999, hat 280 PS und diverse Umbauten verpasst bekommen. Dieses und weitere Fahrzeuge zeigt Kraemer mit seiner Firma JP Performance vom 3. bis 11. Dezember (Preview Day: 2. Dezember) auf der Essen Motor Show in der Messe Essen. 26-10-2022/Essen/Germany Foto: Kateryna Hoholieva/©MESSE ESSEN GmbH

Die Essen Motor Show erfreut sich auch im 54. Jahr ihres Bestehens ungebrochener Beliebtheit und begeistert ihr Publikum mit Sportwagen, Tuning & Lifestyle, Motorsport und Classic Cars. Neun Hallen belegt das PS-Festival und versammelt bekannte Marken wie BMW, Brabus, Continental, Hankook und die Mercedes-Fan World. Natürlich wird die Essen Motor Show auch wieder zur großen Bühne für Stars aus Motorsport und Tuning: Die Besucher erwarten unter anderem Mareike Fox, Philipp Kaes, JP Kraemer und die Red Bull Driftbrothers.

Essen Motor Show mit buntem Angebot

„Die Essen Motor Show ist die Heimat für alle Autofans. Die Fahrzeuge sind durch die Bank weg außergewöhnlich, und das unabhängig vom technischen Antrieb. Das Besondere ist die Vielfalt, die vom neuesten Serienmodell über den sportlichen Oldtimer bis zum getunten E-Auto reicht“, erklärt Projektleiter Ralf Sawatzki die Faszination, die von der etwas anderen Automobilmesse ausgeht. Neben neuen und alten Fahrzeugen umfasst das PS-Festival etliche Verkaufsstände mit Fanartikeln, Kfz-Teilen, Merchandise und Zubehör. Insbesondere die Tuning-Branche präsentiert auf der Essen Motor Show zahlreiche neue Produkte wie beispielsweise Fahrwerke, Räder und Reifen. Daneben werden mehrere neue sportliche Fahrzeuge der Automobilhersteller die Herzen der Fans höherschlagen lassen.

Sondershow Black & Gold – 50 Jahre John Player Special

Das Angebot und Programm der Essen Motor Show verteilt sich auf insgesamt neun Hallen und lässt auch in diesem Jahr keine Wünsche offen: Die Hallen 1 und 2 umfassen den Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A., und in Halle 3 präsentieren sich die Serienhersteller und Zulieferer. Halle 4 wird zur Event-Area mit BattleKart-Strecke, auf der sich die Besucher in Elektrokarts messen können. Die Fans von Tuning und Lifestyle kommen in den Hallen 5, 6 und 7 auf ihre Kosten, und der Motorsport findet in Halle 8 seine Heimat. In der Galeria erwartet die Besucher darüber hinaus ein vielfältiges Angebot aus Fanartikeln und Zubehör rund ums Auto.

Dieser VW T1 Samba aus dem Jahr 1958 wäre auch schon Kult, ohne dass sein Besitzer Christoph Filla ihm nachträglich einen Porsche-Motor mit 280 PS verpasst hätte. Was Filla nicht davon abgehalten hat, genau das zu tun. Im Inneren des historischen Bullis befinden sich eine Schlafmöglichkeit und ein Kühlschrank. Bewundert werden kann das Gefährt vom 3. bis 11. Dezember (Preview Day: 2. Dezember) auf der Essen Motor Show in der Messe Essen. 26-10-2022/Essen/Germany Foto: Kateryna Hoholieva/©MESSE ESSEN GmbH

Rennsport-Fans erleben in Halle 3 mit der Sondershow „Faszination Black & Gold – 50 Jahre John Player Special“ ein besonderes Highlight. Die Ausstellung umfasst 15 exklusive Fahrzeuge aus dem Rennstall Lotus im markant schwarz-goldenen Design, das auf den langjährigen Sponsor John Player Special zurückgeht. Optisch mindestens genauso auffällig sind die rund 150 aufwendig getunten Privatfahrzeuge in der tuningXperience in Halle 5. Hier reicht die Bandbreite vom Volumenmodell bis zum Showcar, wobei der Schwerpunkt klassische Fahrzeuge und Modelle deutscher Bauart sind. Mit dabei sind beispielsweise ein VW Käfer aus dem Jahr 1957 und ein verlängerter Mercedes-Benz W 124, der als Stretch-Limousine daherkommt.

Tickets gibt es nur im Onlineshop zu kaufen

Tickets für das Essener PS-Festival gibt es in diesem Jahr ausschließlich im Onlineshop auf der Website der Essen Motor Show zu kaufen: Dort haben Besucher die Wahl zwischen einer regulären Tageskarte für 20 Euro (ermäßigt: 16 Euro) sowie Tickets für den exklusiven Preview Day und Nachmittagskarten. Die Essen Motor Show öffnet am Preview Day und an den Wochenenden von 9 bis 18 Uhr, unter der Woche von 10 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen: www.essen-motorshow.de

So belegen Unternehmen Nachhaltigkeit in der Kommunikation

Hamburg (ots) Wenn Unternehmen zu ihrem Nachhaltigkeitsengagement kommunizieren, belegen sie es überwiegend mit formellen Formaten wie dem Nachhaltigkeitsbericht, Zertifizierungen oder eigenen Verhaltens- bzw. Lieferantenkodizes. Das ist ein zentrales Ergebnis aus dem aktuellen PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor. An der Befragung zur Bedeutung von Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitskommunikation haben 244 Kommunikationsprofis aus Deutschland und der Schweiz teilgenommen.

Bei Nachhaltigkeitskommunikation belegen Unternehmen ihr Engagement am häufigsten mit Nachhaltigkeitsberichten, Zertifizierungen und eigenen Verhaltens- bzw. Lieferantenkodizes. Das ist ein Ergebnis aus dem PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor. An der Befragung zum Themenkomplex Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitskommunikation haben 244 Kommunikationsprofis aus Deutschland und der Schweiz teilgenommen.

Demnach wird Nachhaltigkeit zwar bereits bei der überwiegenden Mehrheit der deutschen und schweizerischen Unternehmen großgeschrieben: 83 Prozent der Befragten geben an, dass sie in ihrer Firma eine sehr wichtige bzw. eher wichtige Rolle spielt. Doch nur bei einer Minderheit ist Nachhaltigkeit fester Bestandteil der Unternehmensstrategie und somit stark integriert im Unternehmen (45 Prozent). Etwas weniger integriert, aber dennoch strategisch angegangen wird Nachhaltigkeit bei einem guten Viertel der Befragten: 22 Prozent haben eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie neben der Unternehmensstrategie. In fast jedem dritten Unternehmen gibt es hingegen keine Strategie für Nachhaltigkeit (29 Prozent).

Ebenso ein gutes Drittel kommuniziert bisher nicht über die eigene Nachhaltigkeit (34 Prozent). Bei einer deutlichen Mehrheit der Befragten findet allerdings bereits Nachhaltigkeitskommunikation statt (63 Prozent). Dabei belegen die meisten ihr Engagement mit formellen Formaten: An erster Stelle steht der Nachhaltigkeitsbericht (62 Prozent), an zweiter Stelle Zertifizierungen (60 Prozent) und an dritter Stelle Verhaltens- bzw. Lieferantenkodizes (39 Prozent).

Eine Minderheit untermauert das eigene Nachhaltigkeitsengagement mit anderen Kommunikationsformaten wie z.B. Vorträgen, Videos, Newslettern und Pressemitteilungen (13 Prozent) oder durch sonstiges Engagement wie etwa der Teilnahme an Initiativen, Awards oder Studien (9 Prozent). Jedes zehnte Unternehmen kommuniziert zwar über die eigene Nachhaltigkeit, liefert aber keine Belege (11 Prozent).

Umweltaspekte nehmen den meisten Platz in der Nachhaltigkeitskommunikation der befragten Unternehmen ein: 91 Prozent berichten etwa über ihren Beitrag zu Klima- und Umweltschutz oder zu ihren CO2-Emissionen. An zweiter Stelle der kommunizierten Nachhaltigkeit stehen soziale Aspekte: 74 Prozent informieren z.B. über Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Ausbildungsprogramme im Unternehmen. Etwas seltener wird hingegen über unternehmerisches Wirken zum Wohl der Gesellschaft berichtet, etwa durch Spenden, Stiftungen oder Corporate Volunteering-Angebote (67 Prozent). Der verantwortungsvolle Umgang mit den Marktteilnehmenden – z.B. durch faire Kunden- und Dienstleisterbeziehungen oder Antikorruptionsmaßnahmen – ist bei der Hälfte der Befragten Thema der Nachhaltigkeitskommunikation (51 Prozent).

Die Ergebnisse auf einen Blick:

1. Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen?

  • Sehr wichtig + eher wichtig 83%
  • Eher unwichtig + vollkommen unwichtig 15%
  • Weiß nicht 2%

2. Wie integriert ist Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen?

  • Nachhaltigkeit ist fester Teil der Unternehmensstrategie 45%
  • Es gibt keine Nachhaltigkeitsstrategie 29%
  • Es gibt eine Nachhaltigkeitsstrategie neben der Unternehmensstrategie 22%
  • Weiß nicht 4%

3. Kommuniziert Ihr Unternehmen über die eigene Nachhaltigkeit?

  • Ja 63%
  • Nein 34%
  • Weiß nicht 3%

4. Wie belegt Ihr Unternehmen sein Nachhaltigkeitsengagement in der Kommunikation?

  • Nachhaltigkeitsbericht 62%
  • Zertifizierungen 60%
  • Verhaltens- bzw. Lieferantenkodizes 39%
  • Sonstige Kommunikation und PR 13%
  • Nachhaltigkeitsengagement wird nicht belegt 11%
  • Sonstiges (Initiativen, Awards, etc.) 9%
  • Weiß nicht 3%

5. Zu welchen Aspekten von Nachhaltigkeit kommuniziert Ihr Unternehmen?

  • Umwelt (Klima- und Umweltschutz, CO2-Emissionen, etc.) 91%
  • Mitarbeitende (Arbeits- und Gesundheitsschutz, Diversity, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Aus- und Weiterbildung, etc.) 74%
  • Gesellschaft (Corporate Volunteering, Stiftung, Spenden, Sponsoring, etc.) 67%
  • Markt (Kundenbeziehungen, Qualität, Menschenrechte, Korruptionsbekämpfung, etc.) 51%

Quelle: Online-Umfrage von news aktuell und Faktenkontor im Februar 2022 unter 244 (Fragen 1-3) bzw. 142 (Fragen 4-5) Kommunikationsprofis aus Unternehmen, Organisationen und Agenturen in Deutschland und der Schweiz.

Über news aktuell

Als hundertprozentige Tochter der dpa verschafft news aktuell Unternehmen, Institutionen und Verbänden einen effektiven Zugang zu Medien sowie zu Verbraucherinnen und Verbrauchern und unterstützt sie dabei, einfach und erfolgreich ihre Storys zu erzählen. Über die digitalen Tools ots und zimpel gelangen PR-Inhalte an alle Medienformate wie klassische Printtitel, klickstarke Online-Portale oder soziale Netzwerke. Zusätzlich veröffentlicht news aktuell sämtliche PR-Inhalte seiner Kundschaft auf www.presseportal.de, einem der reichweitenstärksten PR-Portale Deutschlands. Somit werden weltweit alle relevanten Zielgruppen erreicht, von Redaktionen über fachspezifische Blogs, digitale Influencerinnen und Influencer bis hin zu interessierten Privatpersonen. news aktuell ist seit 1989 am Markt und beschäftigt über 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Firmensitz ist in Hamburg. Weitere Standorte sind in Berlin, Frankfurt und München.