Bundespolizeidirektion München: Nach Einreise für vier Monate hinter Gitter

A93 / Kiefersfelden (ots) Die Bundespolizei hat am Donnerstag (12. August) bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn einen gesuchten Deutschen festgenommen. Für ihn endete die Rückkehr in die Heimat hinter Gittern. Er muss sich auf einen viermonatigen Gefängnisaufenthalt einstellen.

Bei Grenzkontrollen auf der A93 hat die Rosenheimer Bundespolizei einen mit Haftbefehl gesuchten Deutschen gefasst. Für ihn endete die Rückkehr in die Heimat hinter Gittern.

In der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden überprüften die Bundespolizisten die Insassen eines Reisebusses. Der deutsche Staatsangehörige konnte sich zwar ordnungsgemäß ausweisen, aber er wurde aufgrund eines Strafbefehls des Amtsgerichts Eschweiler (Nordrhein-Westfalen) gesucht. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis war der 23-Jährige vor etwa einem Jahr zu einer viermonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Seine Haft hatte der Verurteilte jedoch bisher nicht angetreten. Jetzt endete seine Reise hinter Gittern. Bundespolizisten brachten ihn nach Traunstein in die Justizvollzugsanstalt.

Web: www.bundespolizei.de.