Corona-Tests von R-Biopharm erkennen auch Omikron-Variante

Darmstadt (ots) Die PCR-Tests von R-Biopharm zum Nachweis des Corona-Virus erkennen auch die jüngste Virus-Mutante B1.1.529. „Die neue Variante Omikron weist keine Mutationen in den von uns detektierten Bereichen auf“, teilte das Diagnostikunternehmen am Mittwoch nach Sichtung der bekannten Veränderungen bei der Virus-Variante mit.

R-Biopharm gehörte zu den ersten Unternehmen weltweit, die eine COVID-19-Testung ermöglichten – seine PCR-Tests weisen auch die Omikron-Variante nach.

Damit können Labore auch weiterhin verlässlich Corona-Infektionen mithilfe der Assays von R-Biopharm RIDA® GENE SARS-CoV-2 (Art. Nr. PG6815 / PG6820) und RIDA® GENE Flu & SARS-CoV-2 (Art. Nr. PG6825) nachweisen. Zudem bietet der zu Forschungszwecken verwendbare RIDA® GENE SARS-CoV-2 Lineage I Assay (PG6830RUO) die Möglichkeit, die Omikron-Variante über die NSP6 106/107/108del Deletion zu detektieren.

R-Biopharm gehörte zu den ersten Diagnostikunternehmen weltweit, die eine COVID-19-Testung ermöglicht haben. Bei seinen Tests handelt es sich um multiplex real-time RT-PCR zum direkten qualitativen Virusnachweis. Das Erbgut der neuen Virusvariante Omikron war erstmals in Südafrika sequenziert worden. Sie ist inzwischen auch in Deutschland angekommen.

Über R-Biopharm

Die R-Biopharm AG mit Sitz in Darmstadt ist eines der führenden Biotechnologieunternehmen Deutschlands. Sie versteht sich als Wegbereiterin für Gesundheit und Lebensqualität. Ihr Anspruch: mit exzellenten Produkten und Lösungen für höchstmögliche Präzision, Sicherheit, Klarheit und Gewissheit sorgen – in Prävention, Therapie und Heilung. Forschung und Entwicklung bei R-Biopharm stellt sich mit seinen agilen Prozessen neuen Herausforderungen, um mit nachhaltigen Lösungen eine stetig wachsende Weltbevölkerung in ein neues Gesundheitszeitalter zu begleiten.

Web: r-biopharm.de