Fahrradsommer 2021: Die heißesten Velo-Trends des nächsten Jahres

Göttingen (ots) Am 1. September öffnet die Fahrradleitmesse Eurobike ihre Pforten – ein letztes Mal am Bodensee, denn ab 2022 findet die weltgrößte Radmesse in Frankfurt/Main statt. Der pressedienst-fahrrad konnte zum Fahrradsommer 2021 einige Neuheiten bereits vorab präsentieren, die zeigen, wohin die Reise in Sachen Fahrrad im kommenden Jahr gehen wird.

Fahrräder sind nicht nur in Großstädten ein wesentlicher Schlüssel für die ökologische Verkehrswende.

Ganz besondere neue Räder – ganz ohne Pedalieren!

Eine brandneue Produktart stellt Liegeradhersteller HP Velotechnik aus Kriftel mit dem Handbike-Aufsatz „Hands-on Cycle“ (ab Frühjahr 2022) vor.

Liegeradvergnügen nun auch für Menschen mit starken Geh-Beeinträchtigung: Der „Handbike-Aufsatz“ von HP Velotechnik ersetzt die klassische Fußkurbel durch eine Handkurbel.

Optional lassen sich verschiedene Liegedreiräder der Firma um eine Handkurbel-Baueinheit ergänzen, mit der Menschen ohne Beine oder mit schwerer Gehbehinderung in den Genuss der komfortablen Fahrzeuge geraten. Die sehr kompakt konstruierte Einheit ist der weltweit erste komplett gekapselte Handbike-Antrieb und wird am vorderen Ausleger des Rads angebracht. In Verbindung mit einem Hinterradnabenmotor kann das Rad auch als E-Bike aufgebaut werden. Im Cockpit finden sich außerdem Aufnahmen für Beleuchtung, Smartphone, Klingel usw. Komplett-Dreiräder von HP Velotechnik lassen sich bis ins Detail individualisieren; Modelle mit dem Hands-on Cycle starten bei voraussichtlich 4.500 Euro.

Der Trend 2021/22: Alleskönner

Wuchtige E-MTB-Reifen, 120 mm Federweg aber sonst ganz Trekking-E-Bike: Das „Goroc 2“ von Flyer mit Panasonic-Mittelmotor bringt so schnell nichts an seine Grenzen.

Mit dem „Goroc 2“ (ab 4.999 Euro und Sommer 2021 erhältlich) bietet Hersteller Flyer aus der Schweiz für 2022 ein neues Allround-E-Bike an. Das Rad ist dabei ein prototypischer Vertreter der sogenannten Crossover- oder SUV-E-Bikes, die derzeit sehr beliebt sind: Die voll ausgestatteten Räder eignen sich einerseits mit Lichtanlage, Gepäckträger und Schutzblechen für Alltag und Touren. Ergänzt wird die Ausstattung mit robuster Mountainbike-Technik auch für schlechte Wege: Federgabel, grobstollige Reifen und potente Bremsen vermitteln ein Plus an Sicherheit und laden sogar zum Ausflug ins Gelände ein. Das Goroc 2 kommt in zwei Rahmenformen und auch als S-Pedelec.

Eine clevere Schaltung für Alleskönnerräder mit und ohne Motor bietet der norwegische Hersteller Kindernay mit seiner Getriebenabe „Kindernay XIV“ (ab 1.499 Euro, beim deutschen Importeur Trail.Camp-Distribution verfügbar). Die 14 Gänge der drei Planetengetriebe liefern wartungsarme und gleichmäßige 543 Prozent Entfaltung und sind für moderne MTB- und E-Bike-Rahmen mit Steckachse konstruiert. Der Clou: Mittels des Wechselkäfigs „Swap-Cage“ lässt sich das Getriebe einzeln aus dem Hinterrad ausbauen und somit kostengünstig in mehreren Rädern verwenden, egal, ob Reiserad, Mountainbike oder Elektrorad.

Clevere Geburtstagskinder helfen im Alltag

Zum 100. Firmenjubiläum hat Pumpenspezialist SKS Germany einen Klassiker neu aufgelegt: Die „Airstep Digi“ ist eine großvolumige Fußpumpe, die nun ein digitales Manometer aufweist.

„Airstep Digi“ von SKS Germany: Die Fußpumpe besteht aus einem stabilen Gussrahmen und zeigt den Luftdruck auf einem digitalen LED-Manometer an.

Gut ablesbar wird der Luftdruck auf einem schwarzen LED-Display angezeigt. Die Fußpumpe ist mit demselben Pumpenkopf mit allen drei gängigen Ventilarten (AV, DV, SV) nutzbar und macht bis maximal 7 Bar Druck. Sie wird komplett im sauerländischen Sundern gefertigt, ist bereits erhältlich und kostet 79,99 Euro.

Wasserdicht-Pionier Ortlieb feiert 2022 sein 40-jährige Bestehen. Anlässlich des Jubiläums hat die Firma einen echten Klassiker neu erdacht: Die Radtasche „Vario PS“ (ab 169,99 Euro und ab Januar 2022 erhältlich) ist sowohl Gepäckträgertasche als auch Rucksack – und zwar ohne die üblichen Kompromisse.

Gepäckträgertasche und Rucksack in einem: Mit einem schnellen Handgriff lässt sich der „Vario PS“ von Ortlieb vom Rad auf die Schultern setzen – und wieder zurück.

Erreicht wird die Doppelfunktion durch eine vollflächige Außentasche, die sich entweder auf die eine oder die andere Seite der Tasche umschlagen lässt – und so wahlweise die Gepäckträgermontage (wahlweise Quick-Lock 2.1 oder 3.1) oder das Rucksacktragesystem freigibt. Der Vario PS fasst 26 Liter und wird in vier Farben angeboten.

Nachhaltigkeit im und am Rad

Die „Men’s All Year Moab 3-in-1 Rain Jacket“ besteht aus recycelten Materialien und bietet Wetterschutz im Warmem wie in der Kälte, ihre wärmende Weste lässt sich bei Bedarf auch einzeln tragen.

Auf zweierlei Weise nachhaltig hat Outdoor-Ausrüster Vaude seine neue Mountainbike-Jacke „Men’s All Year Moab 3-in-1 Rain Jacket“ (260 Euro, ab September 2021) gestaltet. Wind- und wasserdicht schützt die Jacke vor unschönem Wetter, bleibt dabei aber trotzdem atmungsaktiv. Wird es kühler, lässt sich eine wärmende Weste per Reißverschluss in die Jacke zippen. Man kann sie aber auch einzeln tragen. Ein Produkt ersetzt so drei andere. Zum anderen verwendet der Hersteller vom Bodensee umweltfreundliche Materialien, wie etwa recycelten Kaffeesatz oder PET-Flaschen.

Kaputte Schläuche gehören in den Müll? Das war einmal! Reifenhersteller Schwalbe hat sein seit 2015 angebotenes Schlauchrecycling auf insgesamt sieben europäische Länder ausgeweitet. Jeder Schlauch ist zu einhundert Prozent verwertbar, dazu müssen Radfahrer:innen ihre kaputten Schläuche nur im nächsten Radladen abgeben. Schwalbe führt die Materialien wie das Butylkautschuk dem eigen entwickelten Devulkanisationsverfahren bei der Schlauchproduktion in Indonesien zurück – neue Schwalbe-Schläuche bestehen darum heute schon zu etwa zwanzig Prozent aus dem recyceltem Rohstoff.

Web: www.pd-f.de