Feierliche Vorstellung des restaurierten Rocholl-Gemäldes und des modernisierten Ausstellungsabschnitts zum Deutsch-Französischen Krieg

Gemeinsame Projekte von Städtischem Museum und Geschichtsverein erfolgreich beendet.

Seit Ende August´21 hat die Restauratorin Roswitha Dreysse eine Behelfswerkstatt in den Ausstellungsräumen des Städtischen Museums eingerichtet, in der sie eines der größten Gemälde der städtischen Sammlung restauriert.

Schlacht bei Mars-la-Tour

Es handelt es sich um die Darstellung der Schlacht bei Mars-la-Tour 1870 als großformatiges Ölgemälde 1885 von Theodor Rocholl (1854 – 1933) geschaffen.

Dank des Engagements des Geschichtsvereins für Halberstadt und das nördliche Harzvorland e.V. konnten dafür Fördermittel aus dem „MikroKulturFonds Sachsen-Anhalt“ (MKF) über den Landesheimatbund Sachsen-Anhalt. Doch die Restaurierung und Neurahmung eines so großen Gemäldes bedarf größerer Summen.

Daher hat der Geschichtsverein das Rocholl-Gemälde in Abschnitte geteilt, die jeweils zu 10 oder 15 Euro symbolisch erworben werden können, aktuell sind weiterhin Spenden auf das Konto des Geschichtsvereins (IBAN DE 92 8105 2000 0320 125491, Verwendungszweck: Rocholl) erwünscht.


Daneben konnte mit tatkräftiger, finanzieller und fachlicher Unterstützung des Vereinsvorstands, insbesondere von Olaf Ahrens, die Modernisierung der Abteilung zum Deutsch-Französischen Krieg in der Dauerausstellung des Städtischen Museums nun abgeschlossen werden, in der das Schlachtengemälde von Theodor Rocholl wieder einen würdigen Platz erhalten wird. Anlässlich dieser zwei gemeinsam erfolgreich beendeten Projekte zu einem wichtigen Ereignis der gesamtdeutschen, aber eben auch der Halberstädter Geschichte laden das Städtische Museum und der Geschichtsverein die interessierte Öffentlichkeit zur feierlichen Vorstellung der Ergebnisse mit musikalischer Umrahmung, Erklärung zur Restaurierung und Führung durch den modernisierten Ausstellungsbereich am Sonntag, 14. November 2021 um 14 Uhr in das Städtische Museum, Domplatz 36, ein. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung über aufsicht@halberstadt.de oder Telefon 03941- 551474 unter Beachtung der aktuellen 3-G-Regelung sowie Hinterlassen der Kontaktangaben möglich. Der Museumseintritt ist an diesem Tag frei, es ist lediglich die Gebühr für die Sonderveranstaltung von 3 € zu entrichten.

Web: http://www.museum-halberstadt.de