Julia Himmelmann: „Mutter Erde“ am Börde-Museum Burg Ummendorf – HEIMATSTIPENDIUM#2

HEIMATSTIPENDIUM#2 – 10 Künstler:innen für 12 Monate an 10 Museen & Gedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Keramik-Künstlerin Julia Himmelmann

Das Interesse von Keramik-Künstlerin Julia Himmelmann bei ihrer Arbeit am Börde-Museum Burg Ummendorf galt der fruchtbaren Börderegion, der Geschlechterrolle der Frauen und dem kraftvolle Wirken von Mensch und Erde. Im Zuge ihrer Recherchen befasste sich die Künstlerin mit der landwirtschaftlichen Entwicklung, mit regionalen Keramiken aus vielen Epochen und mit der Kulturgeschichte der Region, hier speziell mit den Sachsengängern – jenen Saisonarbeitern, die vor über 100 Jahren in die Börde kamen zur Zuckerrübenernte und -produktion. Ihre Eindrücke ließ Julia Himmelmann in die Gestaltung keramischer Plastiken, zum Teil in leuchtenden Farben glasierte organische Formen, einfließen. Diese werden – die Tradition der Bildhauersymposien der 1970er und 80er Jahre aufgreifend – im Skulpturengarten auf dem Gelände des Museums präsentiert und stehen den damals entstandenen figürlichen Werken gegenüber.

MUTTER ERDE – Julia Himmelmann 13. September bis 28. November 2021 im Skulpturengarten des Börde-Museum Burg Ummendorf Meyendorffstraße 4 – 39365 Ummendorf #HEIMATSTIPENDIUM – ein Stipendiatenprogramm der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V. und gefördert durch die Kloster Bergesche Stiftung, 2021 Die Filmreihe zum HEIMATSTIPENDIUM der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt entstand im Rahmen der „Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“ mit einer Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. #DigitaleAgendaLSA Eine Film-Produktion der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, 2021 Produktionsleitung: Björn Hermann Redaktion: Anne Sailer Umsetzung: studio sandberg Musik: Super Flu & Andhim – Hasoweh (Monaberry) http://heimatstipendium.kunststiftung…