Deutschland-Journal.de

Aktuell | D-NEWS.TV | Business | Politik | Tourismus | Lifestyle | Foto | Video | Panorama | Doc-Einstein | Web-A-Z | SHOP | ?

Leipziger Buchmesse 2019: Das Blaue Sofa sorgt mit 58 Autoren für starken Jubiläumsauftritt

Leipzig (ots)

Zum 20. Mal zu Gast auf der Leipziger Buchmesse 
- Literaten und Publikumslieblinge wie Christoph Hein, Sasa Stanisic,
Jaroslav Rudis, Feridun Zaimoglu, Andrea Wulf, Thomas Karlauf, Bela B
und Jean Ziegler kommen 
- Mit 40 internationalen Autoren setzt Bertelsmann zudem bei "Leipzig
liest" ein literarisches Zeichen 
Quellenangabe: „obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA“

Das Blaue Sofa ist im März 2019 zum 20. Mal auf der Leipziger Buchmesse und bringt zum Jubiläumsauftritt 58 namhafte und vielversprechende Autorinnen und Autoren mit. Auch beim begleitenden Lesefest „Leipzig liest“ nehmen Literaten aus aller Welt im Rahmen von drei Veranstaltungsreihen Platz auf dem Kultmöbel.

Rückblick: Am 23. März 2000, dem ersten Tag der Leipziger Buchmesse jenen Jahres und zugleich Geburtsstunde des Literaturformats Das Blaue Sofa, stand das Sofa noch in Halle 3. Drei Moderatoren der damaligen Partner Bertelsmann und ZDF präsentierten an vier Messetagen ganze 19 Autoren. Ein Jahr später zog das Blaue Sofa in die Glashalle um; seitdem begrüßt es die Messebesucher prominent direkt hinter dem Eingang. Inzwischen haben 1.687 Autorinnen und Autoren in insgesamt 2.752 Gesprächen ihre Novitäten auf dem Sofa vorgestellt.

Ab dem 21. März 2019 präsentieren die inzwischen 21 Moderatorinnen und Moderatoren von ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat die wichtigsten Neuerscheinungen des Frühjahrs. Sie sprechen mit 58 Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus Deutschland, Tschechien, der Schweiz, Großbritannien, Serbien, Pakistan und den USA. Auf der „Ruhmesrampe der Buchmesse“ (Der Spiegel) treffen Literaten wie Christoph Hein, Sasa Stanisic, Feridun Zaimoglu, Mohammed Hanif, Marko Dinic, Marion Brasch, Takis Würger und Rocko Schamoni auf Publikumslieblinge wie Andrea Wulf, Ingrid Noll, Jakob Augstein, Nikolaus Blome, Else Buschheuer, Heinrich Breloer, Sarah Wiener und Leo Maxim. Mit Bela B alias Dirk Albert Felsenheimer („Die Ärzte“), Dirk von Lowtzow („Tocotronic“) und Jazz-Legende Uschi Brüning kommen drei beliebte Musiker, die das Genre gewechselt haben. Sebastian Fitzek und Jean Ziegler wenden sich mit ihren Büchern erstmalig an die Generation ihrer Kinder und Enkelkinder. Aus Forschung und Lehre werden u.a. erwartet: Heinz Bude, Lisa Herzog, Iwan-Michelangelo D’Aprile, Florian Meinel sowie Siegfried Lokatis und Christoph Türcke aus Leipzig.

Pavel Kohout, Radka Denemarková, Jaroslav Rudis, Jáchym Topol und Iva Procházková vertreten täglich das Gastland Tschechien. Schließlich sind die wichtigsten Preisträger der Buchmesse auf dem Blauen Sofa zu Gast: Masha Gessen (Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung), Antje Rávik Strubel (Preis der Literaturhäuser) sowie die noch unbekannten Träger des Preises der Leipziger Buchmesse.

In „Blauen Stunden“ diskutieren Ferda Ataman, Dilek Güngör, Jagoda Marinic und Marvin Oppong über das Thema „Integration“, zum beliebten „Krimi Speed-Dating“ treffen sich Susanne Kliem, Marc Elsberg, Iva Procházková und Stefan von der Lahr. Helene Bukowski, Kenah Cusanit, Yannic Han Biao Federer und Anselm Oelze stellen herausragende literarische Debüts des Frühjahrs vor.

Bertelsmann engagiert sich wieder bei „Leipzig liest“

Auch in der Stadt Leipzig dreht sich vom 21. bis 24. März alles um die Literatur: Mehr als 3.400 Autorinnen und Autoren reisen aus aller Welt zu Europas größtem Lesefest „Leipzig liest“ und treffen in mehr als 3.600 Veranstaltungen auf ca. 500 Bühnen auf ihr Publikum. Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann setzt mit drei unterschiedlichen Veranstaltungsreihen wieder ein literarisches Zeichen:

„Europäische Autoren-Gespräche“ in der Aula der Alten Nikolaischule

Nach der gelungenen Premiere 2018 bei Bertelsmann in Berlin treten in Leipzig nun zwölf europäische Autorinnen und Autoren aus acht Ländern in der Aula der Nikolaischule auf: Michail Schischkin (gemeinsam mit dem früheren WDR-Intendanten Fritz Pleitgen) aus Russland, Eva Meijer, Jan Konst und Matijs Deen aus den Niederlanden, Irena Brezná und Simone Meyer aus der Schweiz, Bora Cosic aus Serbien, Radka Denemarkova aus Tschechien, Richard Swartz aus Schweden, José Edurado Agualusa aus Portugal sowie Thomas Karlauf und Wolfgang Korn aus Deutschland. (21. bis 23. März 2019, jeweils von 18 bis 22 Uhr)

„Jüdische Lebenswelten“ im Ariowitsch-Haus

Die „Jüdischen Lebenswelten“ waren von Anbeginn des Lesefestes „Leipzig liest“ im Programm. In diesem Jahr versammeln sich im Ariowitsch-Haus neben bekannten Autorinnen und Autoren wie Lea Singer, Ernst Piper, Maxim Leo und Julius H. Schoeps besonders internationale Literaten: die in Leningrad geborene Julya Rabinowich, Alexandra Friedmann aus Weißrussland, der Rapper Ben Salomo aus Israel, der ehemalige finnische Botschafter René Nyberg, Marek Toman aus Prag, Markas Petuchauskas aus Vilnius, Uwe von Seltman aus Krakau, der arabisch-israelische Lyriker Mati Shemoelof sowie Thomas Meyer aus der Schweiz, der sich selbst als „Agent des Weltjudentums, der eine Tarnexistenz als Schriftsteller führt“ bezeichnet.

Ein besonderer Schwerpunkt ist Primo Levi gewidmet. Der italienische Autor, Widerstandskämpfer und Holocaust-Überlebende würde am 31. Juli 2019 seinen hundertsten Geburtstag feiern. Die Wiener Rudi Gradnitzer und Walter Famler stellen die berührende Graphic Novel „Primo Levi“ vor. Siegfried Lokatis, der an der Leipziger Universität Buchwissenschaft lehrt und als einer der besten Kenner der Zensur in DDR-Verlagen gilt, erläutert, warum Primo Levis Werke nicht in der DDR publiziert werden durften. Christian Bommarius rundet das Gespräch ab mit seinen Beobachtungen zu sozialen Medien, die seiner Überzeugung nach neben Hass-Rede und Fake News auch den Antisemitismus befördern. (21. – 23. März 2019, jeweils von 17 bis 22 Uhr)

Krimi-Club in Landgericht

Der Krimiclub gehört zu den begehrtesten Veranstaltungen in Leipzig, bei Autoren und Lesern gleichermaßen. In diesem Jahr treffen sich wieder Top-Krimiautoren und interessante Newcomer: Marc Elsberg, Susanne Kliem, Eva Almstädt, Joe Fischler, Wiebke Lorenz, Meike Dannenberg, Lorenz Stassen, Bernhard Jaumann Thomas Palzer, Stefan von der Lahr, Viktorie Hanisová und der Strafverteidiger Veikko Bartel. (21. und 22. März 2019, jeweils ab 19 Uhr)

Das Blaue Sofa in Netz und TV

Literaturfreunde, die nicht nach Leipzig reisen, können Das Blaue Sofa täglich live unter http://www.das-blaue-sofa.de im Netz sowie im TV verfolgen: 3sat sendet „Das Blaue Sofa“, eine Zusammenfassung mit den Highlights der Gespräche von der Leipziger Buchmesse, am 24. März um 11.30 Uhr und das ZDF zeigt am 26. März um 00.35 Uhr drei Stunden „Die lange Nacht des Blauen Sofas“. Nach der Messe sind alle Gespräche unter http://www.das-blaue-sofa.de zu finden.


Sie wollen diesen Artikel kommentieren, oder selbst einen Beitrag schreiben?
Bitte Ihren Beitrag an die E-Mail: presse@dpwa.de senden.
Danke.

(C) bei WordPress & Sitemap & Deutschland-Journal.de & Deutschland-Journal.com & Impressum.
Partnerseiten: Harz-Tourismus.de
& HarzTour.de & DrohnenflugVideo.de & Bilder-Shop.com