Naturstoffe statt Plastik

DAS FUTTERHAUS startet Kooperation mit Hamburger Startup traceless materials

Elmshorn (ots) Etwa elf Millionen Tonnen Kunststoff landen derzeit jährlich im Meer, und die Zahl droht sich in den kommenden Jahrzehnten mehr als zu verdoppeln.

traceless materials-Gründerinnen Johanna Baare und Anne Lamp.

Im Kampf gegen die weltweite Plastikverschmutzung haben die jungen Gründerinnen Anne Lamp und Johanna Baare des Hamburger Startups traceless materials eine ganzheitlich nachhaltige Alternative für Kunststoffe und Biokunststoffe entwickelt.

Das innovative Material wird aus pflanzlichen Nebenprodukten der Agrarindustrie hergestellt und ist in kürzester Zeit in der freien Natur vollständig kompostierbar.

Das innovative Material aus pflanzlichen Nebenprodukten der Agrarindustrie ist in kürzester Zeit in der freien Natur vollständig kompostierbar und leistet damit einen Beitrag gegen die globale Plastikverschmutzung, den Klimawandel und zur Abkehr von fossilen Ressourcen.

„Plastikmüll ist eine der großen Bedrohungen für Umwelt, Meere und damit auch für uns Menschen. Die Möglichkeit, mit der innovativen Technologie von traceless eine umweltfreundliche Alternative zu Plastik nutzen zu können, ist absolut zukunftsweisend und hat uns sofort begeistert. Umso mehr freut es uns, gemeinsam mit den Begründerinnen Anne Lamp und Johanna Baare und ihrem Team in die Entwicklung erster Einsatzgebiete für unsere Märkte zu gehen“, so Kristof Eggerstedt, Geschäftsführer von DAS FUTTERHAUS.

Erster Schritt im Rahmen der Kooperation mit traceless wird die Entwicklung von Beuteln für das Unverpackt-Konzept an der Futterbar in den Märkten sein. Viele weitere Ideen zur Anwendung des nachhaltigen Materials sind in konkreter Planung. Das Unternehmen traceless wurde für seine innovative Idee in dieser Woche mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

WEB: futterhaus.com