Neujahrsvorsätze: 2022 wird alles anders

Frankfurt am Main (ots) Ob Geldsparen, mehr Fitness oder gesteigerte Achtsamkeit – zu Beginn eines jeden neuen Jahres setzen sich viele gerne ambitionierte Ziele.

CLARK Neujahrsvorsätze

Doch im Alltagsstress rücken die guten Vorsätze schnell in den Hintergrund. Gerade in einem Jahr wie 2022, dem nun dritten Jahr unter der anhaltenden Corona-Pandemie, kann die Umsetzung der Neujahrs-Pläne eine besondere Herausforderung sein. Anlässlich des anbrechenden neuen Jahres teilt der digitale Versicherungsmanager CLARK Studienergebnisse und gibt hilfreiche Tipps zur erfolgreichen Umsetzung der Pläne für 2022.

Realistische Vorsätze

In diesem Jahr drehen sich viele Vorsätze der Deutschen um den Körper. Das fand CLARK in einer bevölkerungsrepräsentativen Studie [1] gemeinsam mit YouGov heraus: Demnach wollen 25 Prozent Gewicht verlieren, 21 Prozent sich gesünder ernähren und 18 Prozent vermehrt auf Süßigkeiten verzichten. Auch Sport will ein Fünftel der Deutschen (20 Prozent) häufiger treiben.

Hat man große Ziele, so macht es Sinn sich etappenweise vorzuarbeiten. Wenn man sich beispielsweise vornimmt im kommenden Jahr 15 Kilo abzunehmen, so ist es sinnvoll dies nicht schon im Februar erreicht haben zu wollen, sondern bis dahin nur ein oder zwei Kilo zum Ziel zu haben. Ist das gesteckte Ziel zu groß, verliert man mangels Erfolgserlebnis schnell die Motivation zur Erreichung und gibt gegebenenfalls komplett auf.

Sehr löblich: 17 Prozent der Deutschen wollen in diesem Jahr mehr Rücksicht auf die eigene mentale Gesundheit nehmen. Gerade auch in Zeiten der Pandemie spüren viele Auswirkung auf ihre mentale Gesundheit: Beispielsweise machen sich 22 Prozent Sorgen ums Geld. Da ist es nicht verwunderlich, dass weitere 18 Prozent der Teilnehmenden der CLARK-Studie in 2022 mehr Sparen wollen. Von den Befragten planen außerdem auch neun Prozent ihr Geld zu investieren, sechs Prozent wollen sich um ihre Versicherungsunterlagen kümmern und sieben Prozent planen sich im neuen Jahr um die eigene Altersvorsorge zu kümmern.

Unterstützung bei der Umsetzung der Neujahrsvorsätze

Vielen kann bei der Umsetzung von Zielen auch der Antrieb von außen helfen. Beispielsweise kann es sinnvoll sein, einen Partner für den Sport zu haben, mit dem man gemeinsam Ziele angehen kann und sich gegenseitig motiviert. Auch beim Thema Sparen und Anlegen können heute diverse Apps eine Hilfestellung geben. Und auch für die Optimierung der Nebenkosten wie Gas, Strom oder Versicherungen gibt es digitale Helfer.

Laut einer weiteren CLARK-Studie [2] sieht nämlich jede:r fünfte Deutsche (20 Prozent) auch bei Versicherungen ein Sparpotenzial. Das verwundert nicht, sind sie doch ein zentraler Kostenfaktor auf dem Haushaltszettel: Im Durchschnitt gibt jede:r Deutsche 2.219 Euro im Jahr für Versicherungen aus [3]. „Gerade bei Versicherungen lohnt es sich, einen regelmäßigen Bedarfs-Check durchzuführen, um in jeder Lebensphase umfassend, aber auch kosteneffizient abgesichert zu sein“, so COO und Co-Gründer von CLARK, Dr. Marco Adelt.

„Vor zwei Jahren lag die durchschnittliche Ersparnis aller Versicherungswechsler bei 145 Euro pro Kopf. Für diejenigen, die überlegt und informiert wechseln, kann das also auch lohnenswert sein – und das nicht nur für einen guten Neujahrsvorsatz“, so Dr. Adelt abschließend.

[1] Über die Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1025 Personen zwischen dem 20. und 24.09.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

[2] Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2041 Personen zwischen dem 23. und 26.10.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Web: clark.de