Projekt „Leipzig liebt Regionales“ gestartet – Kunst- und Lebensmittelhandwerk in der Region Leipzig wird touristisch erlebbar

Leipzig (ots) Das Sprichwort „Klappern gehört zum Handwerk“ dürfte jedem bekannt sein. Um auf sich aufmerksam zu machen, priesen die Handwerker im Mittelalter ihre Ware laut an. Das Klappern von Mühlen, Webstühlen oder Maschinen gehörte dazu und bedeutet sinnbildlich, dass Werbung zum Geschäft gehört.

Start des Projekts „Leipzig liebt Regionales“ im Grassimuseum Leipzig (v.l.): Gunter Kahlo (Trüffelhandel & Trüffelanbau, Eilenburg), Andrea Hiller (Hillerei Mosaik, Dreiskau-Muckern), Volker Bremer (Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, Geschäftsführer), Matthias Vogt (Vogt instruments, Leipzig), Volker Umbreit und Hannelore Umbreit (Sornziger Wilde, Mügeln)

In der Zeit der Internet-Schnäppchen geht oft unter, dass es auch heute noch über 500 Jahre alte Handwerksunternehmen oder innovative Start Ups gibt, die in handwerklicher Perfektion einzigartige Produkte herstellen. Um auf diese Manufakturen aufmerksam zu machen und den Entstehungsprozess zu veranschaulichen, hat die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH Ende September 2021 das Projekt „Leipzig liebt Regionales“ gestartet. Es knüpft an das im Jahr 2014 realisierte Projekt „Verborgenes Leipzig – Abseits bekannter Wege“ an und präsentiert einen weiteren Aspekt zum Thema „Kreatives Leipzig“. Auf der Internetseite www.leipzig.travel/regionale-produkte werden 23 Manufakturen des Kunst- und Lebensmittelhandwerks vorgestellt, die in Leipzig und der Region produzieren und Besuchern einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Neben persönlichen Kontakten und bereichernden Informationen erhalten diese auch einen Einblick in den Produktionsprozess und die Lebenskultur vor Ort.

Dazu sagte Volker Bremer, Geschäftsführer der LTM GmbH: „Aufgrund des steigenden Qualitätsbewusstseins der Gäste und des Interesses an Regionalität und Authentizität werden regionale Produkte zunehmend als Kulturgut verstanden. Dies bietet aktuell eine große Chance, um den Städtetourismus für Leipzig und die Region mit neuen Angeboten zu bereichern. Gleichzeitig arbeiten wir daran, dass die traditionsreiche Handwerkskunst eine breitere Wertschätzung erfährt.“

Da sich das Thema regionale Produkte bislang meist auf Lebensmittel und deren Vertrieb in Bio- bzw. Hofläden beschränkt, ermittelte die LTM GmbH im Rahmen einer Bestandsanalyse die Manufakturen des Kunst- und Lebensmittelhandwerks in der Region Leipzig. Bei der Auswahl für das Projekt „Leipzig liebt Regionales“ spielten Aspekte wie Einzigartigkeit der Produkte, manuelle Herstellungsverfahren, Rohstoffe aus der Region, Nachhaltigkeit, Alleinstellungsmerkmale sowie konkrete Angebote wie Führungen, Workshops oder Mitmachaktionen eine Rolle.

Ausgewählt wurden 23 Manufakturen, darunter Musikinstrumentenbauer, eine Schuhwerkstatt für Radschuhe, eine Manufaktur für Wildobstaufstriche und eine Traditionsbäckerei, die die Pralinchen Lerche herstellt. Alle Produkte werden in qualitativ hoher Handwerkskunst gefertigt und sind oftmals Unikate, die nicht zum Schnäppchenpreis erhältlich sind.

Ob Individualtouristen, Vereine oder Schulklassen – die Zielgruppe für dieses Projekt ist groß und wird anhand umfangreicher Kommunikationsmaßnahmen bundesweit angesprochen. Dazu zählen neben Pressearbeit, Online-Werbung und Social Media ab 6. Oktober auch die Verteilung einer Postkarte mit Gewinnspiel in den Kultureinrichtungen und Restaurants von zehn Bundesländern. Die am Projekt beteiligten Manufakturen stellen den Gewinnern hochwertige Produkte zur Verfügung.

Neben diesen Aktivitäten stellt das Unternehmen RBL Media für die Außenwerbung an 20 Standorten eine Woche lang digitale Citylight Poster zur Verfügung. Zur Kooperation äußerte sich RBL Media-Geschäftsführer Daniel Lange: „Das Thema regionale Produkte unterstützen wir gern, da es sehr wichtig für die Region Leipzig, das Handwerk und den Tourismus ist. Für uns sind regionale Verwurzelung und Nachhaltigkeit tragende Säulen unserer Unternehmensphilosophie.“

Für alle Werbeaktivitäten wird das neue Key Visual „Leipzig liebt Regionales“ genutzt, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Denn längerfristig ist geplant, weitere Manufakturen und thematisch passende Angebote in das Projekt einzubeziehen.

Weitere Informationen und Gewinnspiel: www.leipzig.travel/regionale-produkte