Sperrung an den Zeterklippen im Harz aufgehoben

Aufstieg zu den Zeterklippen wieder frei für Wanderer und Biker

Pünktlich vor den Sommerferien kann der beliebte Aufstieg zu den Zeterklippen wieder für Wanderer und Biker freigegeben werden.

Ein Spezialbagger beseitigte die liegenden und stehenden Tothölzer auf ca. 1.500 m Länge und machte den Weg auf diese Weise für alle Nutzer wieder sicher. Auch der Zugang vom Gelben Brink über den Weißtannenheyweg zu den Zeterklippen ist wieder frei – das wird insbesondere die Wandernadel-Liebhaber freuen.

Um unsere Gäste keinen Gefahren auszusetzen, waren die Wanderwege über mehrere Monate gesperrt. Wir danken allen Wanderern und anderen Nutzern für ihre Geduld.

„Für unsere Waldarbeiter ist an dieser Stelle die Arbeit mit Motorsägen lebensgefährlich. Darum werden die Bäume aus sicherer Entfernung mit einem Greifarm zu Boden gebracht. Außerdem gehen die Maßnahmen so viel schneller voran“, berichtet der zuständige Nationalpark-Revierleiter Martin Bollmann. 

Die Nationalparkverwaltung bittet alle Besucherinnen und Besucher, auch in Zukunft die jeweiligen Absperrungen zu beachten. Für die Maschinenführer ist es sehr schwer, bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit, die volle Konzentration benötigt, zusätzlich auch noch auf Besucher zu achten. Außerdem müssen sie bei jeder Störung die Arbeit aus Sicherheitsgründen unterbrechen und kommen so langsamer voran. Das kostet vor allem Zeit und Geld.

https://www.nationalpark-harz.de