Winterzeit ab heute in Deutschland – schon umgestellt?

Die Uhr wird in Deutschland jährlich zweimal umgestellt: jeweils am letzten Sonntag im März und Oktober.

Im Jahr 2021 markiert der 31. Oktober den Beginn der Winterzeit. Die Zeitumstellung wird um 3 Uhr nachts vorgenommen und der Zeiger der Uhr wird um eine Stunde zurückgestellt. Wir gewinnen also eine Stunde Schlaf.

Trotz der Diskussionen um Sommer- und Winterzeit in Europa, wird es auch 2021 und 2022 wieder Zeitumstellungen geben. Die Termine für die Zeitumstellungen Herbst 2021 und Frühjahr 2022 sind: 

  • Sonntag, 31. Oktober 2021: Zeitumstellung von Sommerzeit auf MEZ/Winterzeit. Die Uhr wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 03:00 Uhr auf 02:00 zurückgestellt. Die Nacht ist also eine Stunde länger. Morgens wird es früher hell, dafür ist es aber abends früher dunkel.
  • Sonntag, 27. März 2022: Zeitumstellung von MEZ/Winterzeit auf Sommerzeit. Die Uhr wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 02:00 Uhr auf 03:00 vorgestellt. Die Nacht ist also eine Stunde kürzer. Morgens ist es länger dunkel, dafür ist es aber abends länger hell.

Laut Bundesumweltamt spart man während der Sommerzeit zwar abends elektrisches Licht, gleichzeitig wird morgens aber mehr geheizt, besonders in den kalten Monaten (März, April und Oktober). Insgesamt steigt der Energieverbrauch dadurch sogar an.