ZDF-Dokumentation „Verstörte Volkspartei. Eine Reise durch die CDU“

Mainz (ots) Bei der Bundestagswahl im September 2021 hat die CDU/CSU ihr bisher schlechtestes Ergebnis in der Geschichte der Bundesrepublik geholt.

Bisher versuchte die CDU, als Volkspartei widerstrebende Interessen zu vereinen. Aber ist das überhaupt noch zeitgemäß? Und was heißt „konservativ“ im Jahr 2022?

Die ZDF-Dokumentation „Verstörte Volkspartei. Eine Reise durch die CDU“, am Sonntag, 2. Januar 2022, 19.10 Uhr, widmet sich der Partei, die seit Gründung der Bundesrepublik 52 Jahre lang Kanzler und Kanzlerin stellte. Nun ist sie in der Opposition, neben AfD und Linkspartei. Ein Absturz, der nicht nur am unglücklichen Wahlkampf liegt, sondern tiefere Wurzeln hat. In der ZDFmediathek ist der Film schon ab Samstag, 01.01.2022, 12 Uhr, für zwei Jahre verfügbar. Die ZDF-Dokumentation von Bernd Benthin und Lars Seefeldt zeigt eine Partei in tiefer Identitätskrise. Will die CDU unternehmernah sein oder arbeitnehmerfreundlich? Wo steht sie in der Klimapolitik? Wie will sie in Zukunft umgehen mit Geflüchteten und mit Wählerinnen und Wählern am ganz rechten Rand? Warum ist ihre Basis noch immer vorwiegend männlich? Bisher versuchte die CDU, als Volkspartei widerstrebende Interessen zu vereinen. Aber ist das überhaupt noch zeitgemäß? Und was heißt „konservativ“ im Jahr 2022? Die Autoren begleiten und interviewen CDU-Mitglieder aus unterschiedlichen Flügeln und Regionen, vom Basismitglied bis zum künftigen Parteichef Friedrich Merz.

Web: ZDF.de