Archiv der Kategorie: Mode & Design

Jetzt beim großen Modelcasting zum OFFLINE Festival mitmachen.

Für das OFFLINE Festival am 11. und 12. September in der Magdeburger Innenstadt werden kleine große Talente für den Laufsteg gesucht.

Wer als Kinder-Model dabei sein will, der kann am 28. August beim großen Kinder-Modelcasting auf dem Alten Markt
sein Können unter Beweis stellen.

Mitmachen kann jede/r der Lust hat und zwischen 6 bis 11 Jahre alt ist. Einfach bis 23.8. hier online bewerben.

Die Agentur First Contact wird eine erste Sichtung der Unterlagen vornehmen und potenzielle KandidatInnen persönlich zum Kinder Model-Casting einladen. Die Nominierten haben dann die Chance, ihr Können vor einer prominenten Jury unter Beweis zu stellen. Die TeilnehmerInnen müssen sich in verschiedenen Kategorien wie Runway, Präsentation und Fotoshooting qualifizieren. Im großen Finale werden die Gewinner auf dem Catwalk am Alten-Markt ihren krönenden Abschluss haben.

Zu gewinnen gibt es natürlich auch was
Damit die neuen Gesichter auf den ersten großen Auftritt vorbereitet sind, erhalten alle GewinnerInnen ein professionelles Modeltraining unter Anleitung der FIRST CONTACT Top Choreografin Polina Djouglarska. Des Weiteren werden die NewcomerInnen in die Modelkartei von First Contact aufgenommen und können somit für weitere Jobs gebucht werden.

Web: https://www.magdeburg-erleben.de/

Berlin Fashion Week

Fashion Council Germany präsentiert seine Aktivitäten zur Berlin Fashion Week

Berlin (ots) STUDIO2RETAIL: Fashion Council Germany und die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe vergeben erstmalig Preisgelder in Höhe von insgesamt 70.000 EUR für kreative, innovative und nachhaltige Konzepte zur Aktivierung des Einzelhandels während der Berlin Fashion Week im September 2021.

Innenansicht der Boutique April First, Mitglied beim Fashion Council Germany

FIRESIDECHAT: Das bekannte Branchentreffen des Fashion Council Germany wieder live und in Farbe. Für Mitglieder des Fashion Council Germany und zahlreiche weitere Modeexpert:innen wird am 8. September 2021 der FIRESIDECHAT organisiert.

Back again: Die FCG Firesidechats haben sich bereits über Jahre hinweg als wichtige Networking-Events und Treffen der deutschen Modebranche etabliert. Das Augenmerk liegt vor allem darauf, Kräfte zu vereinen, Netzwerke zu initiieren und ein kooperatives Miteinander zu erlangen. Neben dem Firesidechat am 08.09.2021 zur Berlin Fashion Week wurden zusammen mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zwei weitere, neue Projekte ins Leben gerufen: Studio2Retail sowie ein Offsite Fond in Höhe von 70.000EUR.

„Nach Schließungen und Neu-Positionierungen von bekannten und bewährten Formaten, geht es nun um die aktive Unterstützung der kreativen Modeschaffenden und der Designtalente. Mit Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfährt die Berlin Fashion Week eine komplette Neupositionierung mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation. Berlin ist ein Ort, der maximalen Kreativität mit deren Hilfe Zukunftsthemen zur Realität werden können.“ Scott Lipinski, Geschäftsführer Fashion Council Germany

Studio2Retail

Der Fashion Council Germany hat gemeinsam mit der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ein neues Projekt ins Leben gerufen, welches die Berlin Fashion Week näher an die Endkonsument:innen bringen soll. Ziel des Vorhabens ist es, dezentrale Veranstaltungsorte des mode- bzw. lifestylebezogenen Einzelhandels sowie Berliner Brands mit Shops sowie Ateliers und Studios zusätzlich zu aktivieren und verkaufsfördernd zu bespielen. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Orte, Konzepte und Brands, die für Nachhaltigkeit und Innovation stehen. Das Projekt wird u.a. mit Kommunikation, Veranstaltungen, Brandpräsentationen und einem virtuellen Shopping Guide unterstützt.

Um den Auftakt dieses Projektes zu feiern, findet am 06. September 2021 ein Opening im Alhambra Berlin statt, welches die Diversität der Berliner Design- und Retaillandschaft in den Mittelpunkt stellt und den Beginn der Berlin Fashion Week markiert.

Mehr dazu und die kostenfreie Registrierungen für Teilnehmer:innen und Konsument:innen auf der Website: www.studio2retail.berlin

Offsite Fond

Im Rahmen des Studio2Retail Projektes wird von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Preisgelder für kreative Konzepte und ein Offsite Fond von insgesamt 70.000 EUR zur Verfügung gestellt, um junge Kreative bei der Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen. Es dürfen Konzepte zu Offsite-Shows, Installationen, Store-Events und anderen kreativen Formaten eingereicht werden, welche von einer Jury aus hochkarätigen Expert:innen aus der Modebranche bewertet werden. Bewerbungen können auf www.studio2retail.berlin bis zum 10. August 2021 eingereicht werden. Voraussetzung ist u.a. die Teilnahme am Studio2Retail Projekt.

Firesidechat FCG

Der Firesidechat des Fashion Council Germany ist in der Modebranche ein fester Termin im Kalender. Seit 2018 findet das Networking-Format in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München statt und bietet eine Plattform zum Austausch, Kennenlernen, Inspirieren, Ideen finden und Kooperieren. Nachdem pandemiebedingt der persönliche Kontakt weithingehend eingeschränkt war, ist der Firesidechat zur Berlin Fashion Week das erste physische Event des Fashion Council Germany und somit ein lang ersehntes Zusammentreffen der deutschen Modebranche. Den Rahmen des Events am 08. September 2021 bietet das traditionsreiche Restaurant Borchardt im Herzen Berlins.

Alle Formate werden selbstverständlich unter strengster Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienemaßnahmen umgesetzt.

About Fashion Council Germany

Der Fashion Council Germany e. V. ist der Schirmherr, um die deutsche Mode- und Designlandschaft für eine visionäre, technologische & nachhaltige Zukunft in einem globalen Markt zu stärken.

Im Januar 2015 auf Initiative nationaler Branchenexpert:innen in Berlin gegründet, setzt sich der FCG für deutsches Modedesign als Kultur- und Wirtschaftsgut ein und fördert den Designnachwuchs aus Deutschland. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Education, Sustainability und Fashion Technology sowie auf der disziplinübergreifenden Dialogförderung und Networking. Vor diesem Hintergrund leistet der FCG essenzielle Lobbyarbeit in Politik, Wirtschaft und Kultur, bemüht sich um die Sichtbarkeit und betont die globale Relevanz des Modedesigns und des Mode-Standorts Deutschland im In- und Ausland.

About Berlin Fashion Week

Die Berlin Fashion Week findet vom 6.-12. September 2021 statt. Ein innovatives Programm mit einem hybriden Crossover-Format zwischen Mode und Kunst mit Catwalk-Shows, Installationen und Präsentationen, Networking Events, Talks und Showroom- sowie Atelierbesuchen. Mehr Informationen zu allen weiteren geplanten Veranstaltungen und Formaten finden Sie hier.

Web: fashion-council-germany.org

Breuninger expandiert nach Hamburg – Eröffnung 2023 im Westfield Hamburg-Überseequartier

Stuttgart (ots) Die schönen Dinge des Lebens ziehen ins schöne Hamburg: Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger eröffnet 2023 einen neuen Flagship-Store im Westfield Hamburg-Überseequartier und damit sein erstes Haus in Norddeutschland. Als mit Abstand größter Ankermieter im Herzen der Hamburger HafenCity bezieht Breuninger zukünftig über 14.000 Quadratmeter Gesamtfläche. Der langfristige Mietvertrag mit dem Projektentwickler und Quartierbetreiber Unibail-Rodamco-Westfield (URW) wurde heute in Hamburg unterzeichnet.

Die schönen Dinge des Lebens ziehen ins schöne Hamburg: Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger eröffnet 2023 einen neuen Flagship-Store im Westfield Hamburg-Überseequartier und damit sein erstes Haus in Norddeutschland.

„Als Tor zur Welt stand Hamburg bereits seit einiger Zeit ganz oben auf unserer Wunschliste. Hamburg ist eine moderne, weltoffene und dynamische Handelsstadt. Als Händler führt einen der Weg langfristig immer nach Hamburg. Wir freuen uns daher sehr, dass Breuninger nun seinen eigenen Platz in dieser vielfältigen und beeindruckenden Millionenstadt im hohen Norden gefunden hat“, so Breuninger CEO Holger Blecker über die Entscheidung für die norddeutsche Metropole.

Der neue Breuninger Department Store bildet das Herzstück des aktuell entstehenden Westfield Hamburg-Überseequartiers. Insgesamt 14.000 Quadratmeter Gesamtfläche auf drei Etagen umfasst der neue Breuninger Standort in Hamburg. Direkt am Ufer der Norderelbe gelegen, eingebunden in einen attraktiven Mix aus inspirierendem Einzelhandel, kosmopolitischen Gastronomiekonzepten sowie einem starken Entertainment- und Kulturangebot entwickelt sich die HafenCity mit dem neuen Westfield Hamburg-Überseequartier zu einem pulsierenden Zukunftsort. Auf 419.000 Quadratmetern entsteht ein urbanes Mixed-use-Quartier mit internationalem Anspruch und wird neben Wohnungen, Büros und Hotels auch ein Kreuzfahrtterminal umfassen. Die Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartiers mit Breuninger als Hauptmieter ist für 2023 geplant.

Holger Blecker ist vom neuen 1A-Standort in der Hansestadt überzeugt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Westfield Hamburg-Überseequartier eine attraktive Heimat im Herzen der HafenCity gefunden haben. Breuninger glaubt fest an einen gut gemachten, stationären Handel sowie lebendige Innenstädte und Stadtquartiere. Was hier in der HafenCity entsteht, ist eines der spannendsten Stadtentwicklungsprojekte Europas und daran möchten wir aktiv teilhaben.“

Konsequente Wachstumsstrategie

Bekannt ist Breuninger in der Hansestadt bislang maßgeblich durch seinen stark wachsenden Onlineshop. „Viele unserer breuninger.com-Kundinnen und -Kunden leben in und im Umland von Hamburg“, erklärt Blecker. „Wir freuen uns sehr darauf, schon bald alle Besucherinnen und Besucher zu uns ins Überseequartier einladen und persönlich begrüßen zu dürfen.“

Für Breuninger ist es bereits der zweite stationäre Expansionsschritt in diesem Jahr: Bereits im Mai 2021 wurde bekannt, dass das Stuttgarter Unternehmen die KONEN Bekleidungshaus GmbH & Co. KG mit den beiden Department Stores KONEN in München und BRAM in Luxemburg übernimmt. Das Bekenntnis zu einem vernetzten, stationären Handel sowie zu lebendigen und florierenden Innenstädten ist elementarer Teil der langfristigen Wachstumsstrategie von Breuninger.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit URW

Mit Hamburg erweitert das Fashion- und Lifestyle-Unternehmen seine stationäre Präsenz auf insgesamt 14 Department Stores. Mit der Unterzeichnung des Mietvertrages baut Breuninger auch seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Unibail-Rodamco-Westfield weiter aus. Seit Januar 2020 hält URW die Center- und Assetmanagement-Mandate in den beiden BreuningerLändern Sindelfingen und Ludwigsburg in der Region Stuttgart. Beide Center zählen zu den erfolgreichsten Shoppingmalls Deutschlands.

„Die strategische Partnerschaft mit Breuninger stellt den nächsten Meilenstein in der Projektentwicklung des Westfield Hamburg-Überseequartiers dar. Der Flagship-Store mit 14.000 Quadratmetern Gesamtfläche verteilt auf drei Ebenen wird ein zentrales Aushängeschild des Quartiers. Mit Breuninger, einem der führenden Multichannel-Department-Stores in Europa, bringen wir zudem erneut eine Marke nach Hamburg, die in der Stadt bisher noch nicht vertreten ist“, heißt Andreas Hohlmann, Managing Director Austria & Germany bei Unibail-Rodamco-Westfield, Breuninger in Hamburg willkommen.

„Durch den eigens für den Standort entwickelten Flagship-Store gewinnt das Quartier weiter an Attraktivität und erhöht seine nationale und internationale Strahlkraft. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft und auf die Eröffnung im Herbst 2023.“

Westfield Hamburg-Überseequartier: Moderne Urbanität für Hamburg

Im Westfield Hamburg-Überseequartier in der Hamburger HafenCity entstehen insgesamt 14 Gebäude, die mit herausragender Architektur und einem einzigartigen Nutzungsmix eine neue lebendige Destination in Hamburg bilden werden. Einzelhandel, Unterhaltungskonzepte und über 40 Gastronomieeinheiten werden feinabgestimmt mit Büros für rund 4.000 Arbeitsplätze, drei Hotels, einem Kreuzfahrt-Terminal und insgesamt 650 Wohnungen verbunden. Das Quartier ist durch eine eigene U-Bahn-Station, Buslinien sowie diverse Mobilitätsservices optimal in die lokale Infrastruktur eingebunden. Das Mixed-use-Projekt besteht aus einer Gesamtfläche von 419.000 Quadratmetern und wird von Unibail-Rodamco-Westfield bis in den Herbst 2023 mit einer Investitionssumme von über einer Milliarde Euro realisiert.

Web: www.breuninger.com

Peter Hahn erweitert Angebot exklusiver Marken: Kooperation mit dem Designer-Duo Talbot Runhof

Winterbach (ots) Talbot Runhof X Peter Hahn: Das Münchener Label und das Winterbacher Modeunternehmen bringen eine gemeinsame Kollektion glamouröser Casual Styles auf den Markt.

Kleid von Talbot Runhof x Peter Hahn HW 21

Peter Hahn und das Label Talbot Runhof des Designerduos Johnny Talbot und Adrian Runhof zeigen in ihrer ersten gemeinsamen Kollektion ein Zusammenspiel von Glamour und Casual. Zwei Traditionsunternehmen, die sich gegenseitig inspirieren und mit ihrer kreativen Partnerschaft eine Kollektion mit viel Wertigkeit, Zeitgeist und Tradition geschaffen haben. Die Kollektion zeichnet sich durch eine moderne Schnittführung, gedeckte Farben sowie hochwertige Artikel zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Mit dieser Kooperation erweitert das Multichannel-Unternehmen Peter Hahn seine Auswahl an exklusiven Marken.

„Mit der Talbot Runhof X Peter Hahn Kollektion spannen wir einen Bogen zwischen Glamour und Casual. Unsere beiden Unternehmen verbindet der Anspruch an hochwertige, luxuriöse Materialien und die Liebe zum Detail. „It’s the woman, not the dress“ – ein wunderbares Credo, das wir mit den beiden kreativen Köpfen Johnny Talbot und Adrian Runhof teilen“, so Stefan Kober, Geschäftsführer bei Peter Hahn.

Johnny Talbot und Adrian Runhof ergänzen: „Gehe nie zu weit, aber immer weit genug – und ein Stück weit mit anderen zusammen. Unter diesem Motto steht unsere Kooperation mit Peter Hahn. Mit der gemeinsamen Kollektion bieten wir unseren Kundinnen auch für Beruf und Freizeit Glamour Casual Looks – luxuriöse Artikel mit Wohlfühlfaktor.“

Die Kollektion Talbot Runhof X Peter Hahn besteht aus insgesamt 14 Modellen und 22 Artikeln. Sie bietet Damenoberbekleidung aus den Sortimenten Blusen, Pullover, Kleider und Hosen in den Größen 36 bis 48. Die Verkaufspreise liegen zwischen 99,95 und 399,95 Euro.

Erhältlich ist die Kollektion über den Peter Hahn Onlineshop und Katalog sowie ab September 2021 im Talbot Runhof Flagship Store in München.

Mehr Infos zur Kollektion unter peterhahn.de/talbot-runhof

Talbot Runhof in Kürze

„Gehe nie zu weit, aber immer weit genug“: Das ist für Johnny Talbot und Adrian Runhof Designmotto und Lebensphilosophie. Seit 2000 entwerfen sie unter dem Namen Talbot Runhof glamouröse Abendkleider und Cocktaildresses. Mit ihrem Faible für besondere Stoffe, perfekte Schnittführungen und extravagante Details hat sich die Marke „made in Germany“ weltweit eine Fangemeinde erschlossen. Wer Talbot Runhof trägt, hat etwas vor – das gilt für den roten Teppich genauso wie im Business- und Freizeitkontext, denn inzwischen wird das Sortiment auch durch hochwertige Tageskleider, Kostüme, Mäntel und Accessoires ergänzt, in denen sich die Designvision genauso widerspiegelt.

Die Peter Hahn GmbH in Kürze

Seit über 50 Jahren ist Peter Hahn erfolgreiches Modeunternehmen im gehobenen Qualitäts- und Preis-Segment. 1964 wurde die Peter Hahn GmbH in Winterbach gegründet. Mit Lamahaarprodukten konnte Peter Hahn eine Marktlücke besetzen und eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung einleiten. Heute steht das Modeunternehmen mit dem Angebot hochwertiger Mode via Katalog, Internet und stationärem Einzelhandel für ein äußerst erfolgreiches und dynamisch wachsendes Unternehmenskonzept in zehn europäischen Ländern. Das Unternehmen bietet eine bemerkenswerte Vielfalt von über 300 Marken wie z.B. Bogner, Brax, Fadenmeister Berlin, Looxent, Lacoste, u.v.m. Mit diesem Sortiment richtet sich das Unternehmen vorrangig an die Zielgruppe Frauen im Alter ab 45 Jahren. Peter Hahn ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der TriStyle Mode GmbH.

Aufruf zur Teilnahme an der #NewEuropeanBauhaus Fashion-Bewegung

The New European Bauhaus – Werkstatt der Zukunft

Berlin & Frankfurt (ots) Gemeinsam sind wir lauter! Ein Umdenken der Modeindustrie im Sinne des New European Bauhaus-Gedankens, diesem Ziel widmet sich die digitale EU-Konferenz The New European Bauhaus – Werkstatt der Zukunft des Fashion Council Germany, die am 6. Juli 2021 im Rahmen der Frankfurt Fashion Week stattfindet. Die neue Veranstaltungsreihe dient als Plattform, um Expert:innen aus Design, Politik, Lehre, Retail, Textil, Kunst und Wissenschaft zusammenzubringen und die Zukunft der europäischen Mode- und Textilindustrie auf Basis des Green Deals neu zu definieren. Die Mission: Gutes Design, Nachhaltigkeit, Innovation, Technologie und Inklusion vereinen.

The New European Bauhaus / Werkstatt der Zukunft / Aufruf zur Teilnahme an der #NewEuropeanBauhausFashion-Bewegung / The New European Bauhaus – Werkstatt der Zukunft /

Um die Interviews, Panels, Talks und Werkstätten am 6. Juli streamen zu können, werden alle Interessent:innen gebeten, sich über die Website www.neweuropeanbauhaus.fashionzu registrieren.

Zu den Sprecher:innen der Konferenz zählen 57 interdisziplinäre Branchenexpert:innen, darunter u.a.:

– Politik: Ursula von der Leyen (President of the European Commission), Dr. Christian Ehler (Member of Parliament, European Parliament), Mariya Gabriel (Commissioner for Innovation, Research, Culture, Education and Youth), Michelle Müntefering (Minister of State, Federal Foreign Office) – Skills & Craft / Fashion Design: Lucie & Luke Meier (Creative Directors, Jil Sander), Michael Kliger (CEO, Mytheresa), Dirk Schönberger (Global Creative Officer, MCM), John Cloppenburg (Managing Director, P&C), William Fan (Designer, William Fan), Javier Goyeneche (President & Founder, Ecoalf), Adebayo Oke-Lawal (CEO, Orange Culture), René Storck (Founder, René Storck), Jeanne De Kroon (Founder, Zazi Vintage), Esther Perbandt (Founder, Esther Perbandt) sowie die Europäischen Fashion Councils – Creative Industries: Johann König (Galerist, Entrepreneur & Art Mediator, König Galerie), Thomas Willemeit (Founding Partner, GRAFT), Alexi Lubomirski (Photographer), Florian Drücke (Chairman & CEO, Bundesverband Musikindustrie) – Klima / Sustainability: Hans Joachim Schellnhuber (Climate Scientist, Podsdam Institute for Climate Impact Research), Georgina Johnson (Founder & Editor, The Laundry Arts & The Slow Grind), Simon Angel (CEO, Diplomacy Studio), Jasmien Wynants (Expert for Sustainable Fashion, Flanders DC – Close The Loop) – Education & Inklusion: Prof. Dilys Williams (Director Centre for Sustainable Fashion, University of the Arts London), Nadja Swarovski (Chairwoman, Swarovski Foundation), Jacqueline Farrell (Education Director, The Prince’s Foundation), Jonathan Holslag (Professor, Free University Brussels), Waridi Schrobsdorff (CEO, FA254) – Innovation: Matthew Drinkwater (Head of Fashion Innovation Agency), Anna Franziska Michel (CEO & Founder, yoona.ai), Archibald Charlet (Startups Programs Manager, LVMH), Antje Hundhausen (Vice President Brand Experience, Deutsche Telekom), Fabian Vogelsteller (Founder, Lukso Blockchain), Lisa Lang (Associate Director Innovation, Euratex), Thomas Gries (Head of Institute for Textile Technology, RWTH Aachen University)

Social Media

Instagram: @neweuropeanbauhaus.fashion #neweuropeanbauhausfashion #werkstattderzukunft // by @fashioncouncilgermany in coop. with @frankfurtfashionweek

LinkedIn Event: https://go.tneb.fashion/LinkedIn_Event

Facebook Event: https://go.tneb.fashion/FB_Event

Web: fashion-council-germany.org

Modehäuser KONEN und BRAM werden Teil von Breuninger

Breuninger expandiert in München und Luxemburg

Stuttgart (ots) Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyleunternehmen Breuninger übernimmt die traditionsreiche KONEN Bekleidungshaus GmbH & Co. KG mit ihren zwei Häusern in München und Luxemburg. Eine entsprechende, noch vom Bundeskartellamt zu prüfende Vereinbarung, wurde Ende letzter Woche unterzeichnet. Mit diesem Schritt bekennt sich Breuninger einmal mehr zur erfolgreichen Zukunft des stationären Handels und zur langfristigen Ausrichtung seiner Unternehmensstrategie.

Dr. Gabriele Castegnaro und Holger Blecker vor Konen in München am 31.05.2021. (c) Breuninger /

Durch den Erwerb der KONEN Bekleidungshaus GmbH & Co. KG erweitert Breuninger seine Präsenz von bisher 11 auf 13 Häuser um das Haus KONEN in München und ist mit BRAM in Luxemburg erstmals auch stationär international vertreten.

KONEN betreibt zwei Modehäuser für hochwertige Bekleidung und Accessoires. Neben der Stammfiliale KONEN in München mit einer Verkaufsfläche von 12.500m² gehört auch das Haus BRAM in Luxemburg mit 11.000m² Verkaufsfläche zum Familienunternehmen. In beiden Häusern steht Kundinnen und Kunden überdies ein umfangreiches Serviceangebot zur Verfügung. Insgesamt beschäftigt KONEN knapp 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Holger Blecker, Breuninger CEO, erklärt dazu: „München als Weltstadt und bekannte Kultur- und Einkaufsmetropole sowie Luxemburg als attraktive internationale Destination waren schon lange Wunschstandorte für Breuninger. KONEN als gewachsenes Familienunternehmen mit seinen zentralen Häusern in München und Luxemburg ist für uns eine Herzensangelegenheit und zugleich eine attraktive sowie perfekt passende Erweiterung unseres stationären Portfolios. Gemeinsam werden wir unser nationales und internationales Multichannel-Angebot spürbar und konsequent erweitern. Wir freuen uns daher sehr, KONEN und BRAM bald in der Breuninger Familie begrüßen zu können.“

Der Expansionsschritt ist Teil der langfristigen Wachstumsstrategie von Breuninger und der Investition in attraktiven, stationären Handel sowie dem hiermit einhergehenden Bekenntnis zu lebendigen und lebenswerten Innenstädten.

Dr. Gabriele Castegnaro, geschäftsführende Gesellschafterin von KONEN und Mitglied einer der Gründerfamilien, sagt dazu: „Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, unser Unternehmen an den Besten unserer Branche zu verkaufen und sind sehr glücklich über diesen Schritt. Breuninger glaubt wie wir fest an den stationären Handel. Wir sind uns kulturell sehr nah und verkörpern vergleichbare Kunden- und Mitarbeiterwerte. Wir sind dankbar, dass das bis heute Erreichte und die lange Jahre erfolgreich geführten Geschäfte nun von Breuninger in bester Weise fortgesetzt und weiterentwickelt werden.“

Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen Bedingungen einschließlich der kartellrechtlichen Freigabe. Über die finanziellen Details haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.

Web: breuninger.de