Schlagwort-Archive: Events

Roter Teppich fürs Ehrenamt: MDR sucht fitteste Feuerwehr Mitteldeutschlands

Der MDR fordert die Freiwilligen Feuerwehren in Mitteldeutschland zum Duell auf den Fitnessparcours. Vom 26. Juli bis 6. August senden MDR JUMP, „MDR um 2“ und „MDR um 4“ täglich live aus den Feuerwehr-Gerätehäusern in Mitteldeutschland. Berichtet wird dabei auch über das täglich mit Herzblut gelebte Ehrenamt sowie die Nachwuchssorgen der Feuerwehrleute. Begleitet wird die Aktion mit umfangreichen Berichten auf jumpradio.de, bei Facebook und Instagram sowie in der ARD Mediathek.

#fitwiediefeuerwehr – Seid ihr die fitteste Freiwillige Feuerwehr Mitteldeutschlands? MDR JUMP und die Fernsehkollegen von MDR um 2 und MDR um 4 suchen die fitteste Freiwillige Feuerwehr Mitteldeutschlands. (Aktion zwischen 12.07. und 08.08.21) MDR-Reporterin Tina Sawetzki, MDR JUMP-Reporter Lars Wohlfarth und Feuerwehrmann Jörg Färber

Wie fit sind die Feuerwehrleute in Mitteldeutschland? Wie geht es ihnen zwischen Familie, Beruf und Ehrenamt? Berufsfeuerwehrmann und mehrfacher Feuerwehr-Weltmeister Jörg Färber, MDR-Reporterin Tina Sawetzki und MDR JUMP-Radiomann Lars Wohlfahrt wollen es wissen! Für die Sommeraktion #fitwiediefeuerwehr schicken sie dafür die Freiwilligen Feuerwehren in Mitteldeutschland auf einen harten Fitnessparcours. Zwei Feuerwehren treten ab 26. Juli jeden Tag gegeneinander an. Täglich live ab 14.00 Uhr in der MDR JUMP- Feierabendshow und bei „MDR um 2“ sowie ab 16.00 Uhr bei „MDR um 4“. Los geht es am 26. Juli in in Apolda. Dort treffen die Freiwillige Feuerwehr Zottelstedt, (Ortsteil von Apolda) und die Freiwillige Feuerwehr Gleina aus Sachsen-Anhalt aufeinander. Die offizielle Zeitmessung sorgt nach zwei Wochen und zwanzig Feuerwehren für einen Gesamtsieger, der sich über 5.000 Euro freuen kann.

#fitwiediefeuerwehr – Seid ihr die fitteste Freiwillige Feuerwehr Mitteldeutschlands? MDR JUMP und die Fernsehkollegen von MDR um 2 und MDR um 4 suchen die fitteste Freiwillige Feuerwehr Mitteldeutschlands. (Aktion zwischen 12.07. und 08.08.21) MDR-Reporterin Tina Sawetzki, MDR JUMP-Reporter Lars Wohlfarth und Feuerwehrmann Jörg Färber

Stefanie Undisz, Redaktionsleiterin MDR Nachmittag: „Unsere Feuerwehrleute löschen, bergen, schützen, pumpen Wasser aus überfluteten Kellern und helfen, wenn wir es am dringendsten brauchen, oft unter Einsatz ihres Lebens. Dabei ist der überwiegende Teil von ihnen ehrenamtlich tätig. Deshalb widmen wir allen Feuerwehren mit Freude und Spaß unsere diesjährige Sommeraktion #fitwiediefeuerwehr und rücken deren unglaublich harte, tolle Arbeit in den Fokus.“

Ziel der Aktion ist es, das außerordentliche ehrenamtliche Miteinander der Kameradinnen und Kameraden zu präsentieren und die Vielfalt der Freiwilligen Wehren im Sendegebiet zu zeigen. Denn rund 95 Prozent der Feuerwehrleute in Deutschland sind ehrenamtlich tätig. Besonders im ländlichen Raum fungieren die Wehren durch ihre Vereinsstrukturen zudem als sozialer Kitt, der die Gesellschaft verbindet.

Markus Escher, Redaktionsleiter MDR JUMP: „Ohne die Kameradinnen und Kameraden der Wehren gibt es kein gesellschaftliches Leben. Mehr noch: Ohne die Feuerwehren wäre manche Lage hoffnungslos. Das hat sich in diesen Tagen wieder einmal ganz deutlich gezeigt. Wir haben großen Respekt vor ihrem Job und es ist uns eine Herzensangelegenheit, diesen mit der Aktion von MDR JUMP und dem MDR Nachmittag zu würdigen.“

Bei #fitwiediefeuerwehr kommen kleine Dorf-Feuerwehren mit kaum einem Dutzend Personen ebenso zu Wort wie größere Stadt-Wehren. Gezeigt werden ein aktiver Feuerwehrkindergarten, Feuerwehrtrabis und hochmoderne Löschzüge, taffe Feuerwehr-Frauen und gestandene Feuerwehr-Männer.

Informationen zu den teilnehmenden Feuerwehren und ein genauer Zeitplan sind unter mdr.de/fitwiediefeuerwehr zu finden. Die Beiträge zur Aktion laufen live bei „MDR um 2“ und „MDR um 4“ im TV und können auch auf jumpradio.de, auf den Instagram-Kanälen MDR JUMP und dem MDR, bei Facebook, YouTube sowie in der ARD Mediathek angesehen werden.

Web: mdr.de

Wenn Athleten ihre eigene Zeit stoppen: Neue Techniken der Zeitmessung bei den Olympischen Spielen in Tokio

Eschborn (ots) Was für eine schöne Vorstellung für jede Sportlerin und jeden Sportler, wenn man am Ende des Wettkampfs selbst die Stoppuhr anhalten könnte.

Wenn Athleten ihre eigene Zeit stoppen / Touchpad Schwimmen / Olympia / Olympischen Spiele / Tokio 2020 / OMEGA zum 29. Mal offizieller Zeitnehmer

Im Schwimmen ist das dank der Touchpads am Beckenrand bereits seit 1968 olympische Realität. Und nun auch im Sportklettern – einer Disziplin, die in Tokio ihre Olympiapremiere feiert. Weitere Neuerungen, die der offizielle Zeitnehmer OMEGA lanciert, erlauben es den Fans, bereits während des Wettkampfs zahlreiche Zwischenzeiten und Informationen einzusehen.

Informationen in Echtzeit

Dass moderne Sportzeitmessung viel mehr ist, als das präzise Erfassen von Zeiten und Distanzen wird bei den Olympischen Spielen in Tokio einmal mehr klar. Dank zahlreicher Innovationen werden Zuschauerinnen und Zuschauer nun eine Vielzahl an Informationen in Echtzeit eingeblendet und sie können sehen, wer beim 100-Meter-Lauf den besten Start hatte oder wann der Sieger die Höchstgeschwindigkeit erzielte, wer bei den Schwimmwettbewerben auf den letzten Metern am stärksten beschleunigt hat und wie viele Schwimmzüge gemacht wurden oder wie beim Beachvolleyball die entscheidenden Punkte zustande kamen. Im Anschluss werden diese detailreichen Daten zudem mit den Sportlerinnen und Sportlern und deren Teams geteilt, sodass diese ihre Leistung noch genauer analysieren können.

Neue Bewegungssensoren und Ortungssysteme

Möglich macht das die umfangreiche Implementierung von Bewegungssensoren und Ortungssystemen. So verstecken sich in den Startnummern der Leichtathletik-Teilnehmer beispielsweise kleine Tags, die im laufenden Wettkampf Auskunft geben über Position, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Verlangsamung und zurückgelegte Distanz. Beim Schwimmen wiederum ermöglichen um das Becken positionierte Bildverfolgungskameras die Einblendung dieser Werte, so auch beim Beach Volleyball. Hier verfolgen sie sowohl den Ball als auch die Spielerinnen und Spieler und liefern Informationen zur Distanz, die jeder Athlet im zurücklegt, Geschwindigkeit von Sportler und Ball, Höhe der Sprünge und Art der Schläge wie Spike, Shot oder Block. Beim Turnen geht die Technik sogar noch weiter und kann die Posen der Sportlerinnen und Sportler erkennen und so zum Beispiel zeigen, ob sie genau mittig auf der Matte landen. Im Reitsport kommt noch eine Lasererkennung hinzu, welche die Bewegung der Pferde erfasst und unter anderem Daten zur Sprunggeschwindigkeit und Flugkurve zur Verfügung stellt.

Die Zeit selbst stoppen

Beim eingangs erwähnten Sportklettern werden keine bildgebenden Verfahren genutzt. Dafür kommt hier – zum ersten Mal nach Schwimmen – eine zweite Disziplin hinzu, in der die Athletinnen und Athleten ihre Zeit selbst stoppen können. Im Geschwindigkeitsklettern treten zwei Teilnehmer gleichzeitig an und müssen eine 15 Meter hohe Wand erklimmen, an deren oberen Ende ein OMEGA Touchpad installiert ist.

Web: swatchgroup.com

30-Jahre JBO Staßfurt e.V.

Anlässlich unseres 30-jährigen Vereinsjubiläums veranstalten wir am 24. Juli 2021 – 17 Uhr ein Jubiläumskonzert im Ringheiligtum Pömmelte.

Freuen Sie sich auf eine einmalige Akustik und ein tolles Programm durch die letzten 30 Jahre des Orchesters. 

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung müssen wir die maximale Teilnehmerzahl auf 180 Personen beschränken.

Ticketpreis: 10€

https://tickets.salzlandtheater.de/saalplan?param=3122

Das Jugendblasorchester Staßfurt ist die Heimat für Musiker jeden Alters. 45 aktive Mitstreiter treffen sich jeden Freitag zu einer 150-minütigen Probe im Salzlandtheater. Gemeinsam üben wir für Auftritte, lernen neue Musikrichtungen kennen, bilden uns weiter und reden über alles, was uns bewegt.

Unser Repertoire umfasst eine große musikalische Breite. Wir spielen traditionelle Blasmusik, konzertante,festliche Musik genauso wie Schlager, Oldies, Gospel, Volkslieder und Operettenmusik.

Web: http://www.jbo-sft.de

Zoo-Erlebnistouren im Bergzoo Halle Saale

Lehrreiche Abenteuer für jedes Alter

Entdecken Sie den Bergzoo einmal auf ganz besondere Weise. Egal, ob in der Familie oder als gemeinsames Erlebnis mit Freunden, Kollegen oder Geschäftskunden – eine geführte Zooerlebnistour ist immer ein außergewöhnliches Erlebnis für jedes Alter.

Zoo-Erlebnistouren

Wir konzipieren jede Erlebnistour entsprechend Ihrer Gruppenzusammensetzung, ob als unterhaltsamer und lehrreicher Rundgang für eine Gruppe mit ausschließlich Erwachsenen, als spezielles und sehr individuelles Erlebnis für ein frisch verliebtes oder lang bewährtes Paar z.B. anlässlich eines Hochzeittages, oder als spielerische und spannende Expedition für gemischte Gruppen mit Erwachsenen und Kindern.

Web: https://zoo-halle.de

SeeGeflüster 2021 mit SIDNEY KING & LOUIS GARCIA

Themen in diesem Video: Das SeeGeflüster Open Air 2021 am 16. Juli an der Wasserski Löderburger See mit Sidney King & Louis Garcia. Das SeeGeflüster Open Air 2021

SeeGeflüster Open Air 2021

BBGLIVE bietet eine Vielzahl an 10 Jahren Regionalgeschichte aus Bernburg und dem Salzlandkreis. Social Media: ► Website: https://www.bbglive.de/​​​ ► Facebook: https://www.facebook.com/salzlandmaga… ► Twitter: https://twitter.com/bbglive​​​ ► Instagram: https://www.instagram.com/bernburgerf​​​… ► Playstore: https://bbglive.chayns.net/​​​ ► Telegram: https://t.me/salzlandmagazin​​​ Abonnier uns, damit du immer auf dem Laufendem bleibst. ►Youtube: https://www.youtube.com/c/BBGLIVE1​​ Liebe Grüße, dein Team von BBGLIVE

10. Studienjahrgang der Humanmedizin am Asklepios Campus Hamburg erhält Diplome

Großer Erfolg für eine junge Einrichtung in der medizinischen Ausbildungslandschaft.

Hamburg/Berlin (ots) 51 Absolvent*innen des 10. Studienjahrgangs am Asklepios Campus Hamburg der Semmelweis Universität (ACH) haben heute in der Ungarischen Botschaft in Berlin ihr Medizin-Diplom erhalten.

10. Studienjahrgang der Humanmedizin am Asklepios Campus Hamburg erhält Diplome – großer Erfolg für eine junge Einrichtung in der medizinischen Ausbildungslandschaft, Bild 1: Die 51 Absolvent*innen des 10. Studienjahrgangs am Asklepios Campus Hamburg (ACH), einer Niederlassung der Semmelweis Universität Budapest auf dem Gelände der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg, haben heute in der Ungarischen Botschaft in Berlin ihr Medizin-Diplom erhalten.

Es berechtigt zur Beantragung der ärztlichen Approbation in Deutschland. Vorausgegangen waren ein zweijähriges vorklinisches Studium im europäischen Ausland sowie vier Jahre klinisches Studium in Hamburg. Alle haben die sechsjährige Ausbildung mit hervorragenden Ergebnissen und Berufsaussichten abgeschlossen.

10. Studienjahrgang der Humanmedizin am Asklepios Campus Hamburg erhält Diplome – großer Erfolg für eine junge Einrichtung in der medizinischen Ausbildungslandschaft, Bild 2: Der Ungarische Botschafter, Dr. Péter Györkös, beglückwünscht die 51 Absolvent*innen des 10. Studienjahrgangs

Ein Erfolgsrezept gegen den Ärzt*innenmangel: Man nehme die Asklepios Kliniken als zweitgrößten privaten deutschen Klinikkonzern, dazu mit der staatlichen Semmelweis Universität die renommierteste ungarische Universität, die seit fast 40 Jahren einen deutschsprachigen Studiengang in Medizin anbietet, und schließlich begabte junge Menschen, die vor allem eins wollen: eines Tages als Ärtz*innen tätig sein. Statt wertvolle Jahre auf einen der begehrten und knappen Medizinstudienplätze in Deutschland zu warten, haben sie sich alle für einen Studienstart an einer meist osteuropäischen Hochschule entschieden. Für sie entstand 2008 mit dem Asklepios Campus Hamburg (ACH) als Niederlassung der Semmelweis Universität auf dem Gelände der Asklepios Klinik St. Georg eine europaweit einzigartige Ausbildungseinrichtung, betrieben von der als gemeinnützig anerkannten Asklepios Medical School GmbH (AMS). Der ACH ist eine Alternative für jährlich 65 bis 75 Studierende, die dort den klinischen Teil ihres Studiums als immatrikulierte Studierende der Semmelweis Universität nach ungarischem Curriculum absolvieren können.

Heute halten die 51 Absolvent*innen des Jahres 2021 ihr Diplom in den Händen. Vor ihnen haben bereits 399 weitere Medizinstudierende ihr Studium am ACH abgeschlossen.

10. Studienjahrgang der Humanmedizin am Asklepios Campus Hamburg erhält Diplome – großer Erfolg für eine junge Einrichtung in der medizinischen Ausbildungslandschaft, Bild 5 Die Sprecher*innen des Jahrgangs 10, Urs Schröter, Ronja Griese und Nico Erhard, nach ihrer Abschlussrede bei der feierlichen Diplomverleihung an den 10. Studienjahrgang der Humanmedizin am Asklepios Campus Hamburg der

Nico Erhard, langjähriger Generalsekretär der Studierendenschaft und Sprecher seines Jahrgangs, blickt bereits jetzt dankbar auf seine Zeit am ACH zurück: „Wir haben meines Erachtens vier Jahre lang eine ausgesprochen gute Ausbildung sowie eine hervorragende Vorbereitung auf die Prüfungen und unseren künftigen Beruf genossen. Für mich ist dieses Modell – gepaart mit der familiären Atmosphäre an einem kleinen Campus in einer tollen Metropole – einzigartig. Die Stellenangebote, die wir aktuell erhalten, sind ein deutliches Zeichen dafür, wie gut wir durch die Ausbildung am ACH aufgestellt sind.“

„Der ACH war damals ein sehr mutiges und innovatives Projekt“, erklärt AMS Geschäftsführer Dr. Christoph Jermann. „Rückblickend können wir jedoch mit einem gewissen Stolz sagen: Den Projektstatus haben wir hinter uns gelassen, unser Angebot hat sich erfolgreich etabliert. Uns erreichen jährlich deutlich mehr Bewerbungen aus ganz Europa, als wir Plätze vergeben können. Wir sind mittlerweile auf Augenhöhe mit den medizinischen Fakultäten der staatlichen Hochschulen in Deutschland und freuen uns, einen wichtigen Beitrag zur hiesigen Medizinerausbildung zu leisten. Unseren Jubiläumsjahrgang können wir daher mit gutem Gefühl in seine berufliche Zukunft entlassen.“

Türen aller Kliniken stehen offen

Den traditionellen Rahmen für den würdevollen Studienabschluss bietet erneut eine Feierstunde in Berlin, die traditionell auf Einladung des Ungarischen Botschafters, Dr. Péter Györkös, des Rektors der Semmelweis Universität, Prof. Dr. Béla Merkely, sowie des Repräsentanten des Rektors der Semmelweis Universität am ACH und des Dekans der dortigen Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. med. Karl J. Oldhafer, stattfindet. Im Rahmen einer außerordentlichen Senatssitzung erhalten die Absolvent*innen aus den Händen der ungarischen Hochschulleitung ihre Diplome. Mit dem so erworbenen ungarischen „dr. med.“ stehen ihnen die Türen der Asklepios Kliniken in Deutschland offen – und ebenso die von Kliniken anderer Träger in Deutschland und auch in Europa, einschließlich der Universitätskliniken. Neben den idealen Lernbedingungen am Campus, zu denen auch besonders die unmittelbaren und intensiven Kontakte zu zahlreichen Chef- und Oberärzt*innen von Tag eins an gehören, zahlt sich hierbei aus, was die Studierenden am ACH in den Worten von Dr. Jermann vor allem schätzen: „Erstens die intensive praktische Ausbildung vorrangig in den sieben Hamburger Asklepios Kliniken, die in kleinen Gruppen von fünf bis sechs Studierenden und im direkten Kontakt mit Patient*innen erfolgt. Zweitens die zahlreichen Möglichkeiten und Förderungen, früh Erfahrungen in der Forschung zu sammeln und wisenschaftlich zu arbeiten. Drittens die sehr gute digitale Ausstattung unseres Campus, der im letzten Frühjahr buchstäblich über Nacht Corona-bedingt auf Online-Unterricht und Home-Office umstellen und – natürlich auch dank eines unglaublichen Einsatzes unserer Mitarbeiter*innen der Lehrkoordination und der IT, aber auch vieler Dozent*innen – die nahtlose Fortsetzung des regulären Unterrichts gewährleisten konnte.“ Im November 2020 hat die AMS die Zertifizierung nach ISO 9001 mit Auszeichnung erhalten – eine Bestätigung des hochwertigen Qualitätsmanagements am ACH.

Eine gute Ausbildung hat ihren Preis. Da die gemeinnützige AMS keine staatliche Förderung erhält, wird das Studium über Gebühren finanziert. Um diese aufzubringen, bietet die Einrichtung allerdings verschiedene Finanzierungsmodelle an, von Studienkrediten über Leistungsstipendien bis zum sogenannten Umgekehrten Generationenvertrag, der eine spätere Rückzahlung abhängig von der Einkommenssituation ermöglicht.

Web: www.asklepios.com/ach

Das Mittelalterspektakel “1080 Jahre Egeln” findet an diesem Wochenende den 17. und 18. Juli 2021 statt.

Es verwandelt sich Unter- und Oberburg der Wasserburg Egeln endlich wieder einmal in einen historischen Marktplatz.

Es gibt viele Handwerker- und Händlerstände man kann den fast vergessenen Kerzenzieher, den Schleifer und den Lederer bei der Arbeit beobachten.

Natürlich werden auch die Ritterkämpfe nicht zu kurz kommen.
„Die Ritter und die Knappen werden mit scharfem Schwert ihre Auffassung von Ruhm und Ehre Kampfesmutig bis zur letzten Minute verteidigen“, sagte der Museumschef Uwe Lachmuth.


Garküchen und Tavernen laden bei Ritterbier und Met, Kuchen und Zuckerwerk, bei Braten und Fladen, Knoblauchbrot oder erlesenen Früchten zum Verweilen und Schlemmen ein. Eine atemberaubende Feuer- und Fakirshow zeigt der große „Rudolfo“. Im Zentrum dieses bunten Treibens.


Aber auch an die Kleinsten ist gedacht. Sie können den Geschichten des Burg Puppentheaters des Fördervereins der Wasserburg Egeln lauschen.
Geöffnet ist der Markt an beiden Tagen ab 11 Uhr.
Natürlich lädt auch das Museum zur Erkundung vom Burgverlies bis zum Bergfried ein.

Web: Wasserburg-Egeln.de

Herr der blühenden Gärten – Karl Foersters Erbe wird im egapark gehütet

Erfurt (ots) Die Natur ein wenig nach dem eigenen Maß zu formen, neue Pflanzensorten entstehen zu lassen – das muss eine erfüllende Beschäftigung sein. Wie sonst lässt es sich erklären, dass ein unermüdlicher Züchter und Gärtner wie Karl Foerster das biblische Alter von 96 Jahren erreichte? Etwa 370 Züchtungen, allen voran Rittersporn und Phlox, sind ihm im Laufe seiner Tätigkeit gelungen, von denen etwa ein Drittel noch heute im Handel ist. Wer Stauden liebt, kommt am Altmeister nicht vorbei.

Karl Foerster in dem nach ihm benannten Terrassengarten mit Domblick

Karl Foersters Erbe in Reinkultur findet der interessierte Gartenfreund im egapark Erfurt, im Staudengarten, der seit 1963 die Vielseitigkeit und Schönheit der Stauden präsentiert. Der Schaugarten ist in weiten Teilen in seinem Ursprungszustand erhalten geblieben. Er gliedert sich ansteigende Terrassen am Nordhang, z.B, Heidegarten, Steingarten, Farngarten, Wassergarten und mehrere Staudengärten mit klassischer und moderner Pflanzenverwendung. Bis zur Bundesgartenschau Erfurt 2021 wurde er mit der Unterstützung vieler Partner saniert und überarbeitet. Die denkmalgeschützten Pergolen und die typischen Waschbetonmauern erstrahlen in neuen Glanz und verleihen dem Garten das typische Flair der 1970-er Jahre. Die unteren Terrassen sind vom Geist der Foersterschen Gartengestaltung geprägt. Angelegt wurde der Karl-Foerster-Garten von seinen Schülern Walter Funcke und Hermann Göritz, die zum engen Bornimer Kreis um den Staudenpapst gehörten.

Runde Wasserbecken im Wassergarten nehmen die Formen der Pflanzgefäße vom egapark-Festplatz auf, es sind dieselben Klöpperböden, in denen auf dem Festplatz des Gartenparks Sommerblumen blühen. Im Sinne von Karl Foerster sind Stauden in den Beeten kombiniert. Der zentrale Bereich bleibt in seinen historischen Strukturen erhalten. Die umfangreichen Staudenschauflächen sollen ausschließlich die Foerster-Themen „Staudenzüchtung“ sowie „Pflanzenverwendung“ und „Gartenpoesie“ anschaulich präsentieren.

Der mit Bäumen bestandene Böschungsbereich zwischen den Schauflächen und der alten Gothaer Straße ist den Themen moderner, großzügiger Staudenverwendung gewidmet.

Blütezeit im Karl-Foerster-Garten

Im oberen Bereich lädt ein neuer Pavillon dazu ein, das Lebenswerk des Staudenpapstes zu entdecken. In Richtung Japanischer Garten schließen Beete mit moderner Staudenverwendung den Karl-Foerster-Garten ab. Auf denen sind Phlox und Rittersporn zu Hause, so wie es Karl Foerster auch auf seinen Beeten plante. Gartengestaltung hatte bei Foerster einen gewissen Pragmatismus: Es sollten „Gärten für intelligente Faule“ entstehen, wie er es selbst nannte. Ziel der Züchtung war deshalb – neben der Schönheit der Blüten – den Pflegeaufwand so gering wie möglich zu halten. Die Stabilität und das Größenwachstum der Pflanzen wurde verbessert, die Anfälligkeit für Krankheiten und die Dürre- und Frostempfindlichkeit verringert. Dennoch bleibt Rittersporn eine Herausforderung für jeden Freizeitgärtner.

Wolfgang Kauz, Schüler Karl Foersters, inmitten des Rittersporns im egapark

„Ein Garten ohne Rittersporn ist ein Irrtum“, wird der Altmeister häufig zitiert. Folglich finden sich im Karl-Foerster-Garten des egaparks auch Züchtungen des großen Gärtners und seiner Schüler wie Wolfgang Kauz. Der folgte als junger Gärtner dem Rat des Staudenpapstes und züchtete Rittersporn. Die attraktive, aber etwas schwierige Gartenschönheit hat ihn ein Leben lang begleitet. Auf der Erfurter BUGA nahm er unlängst die Große Goldmedaille für seine Ritterspornzüchtungen mit nach Hause.

Neben dem züchterischen Schaffen sind vor allem Karl Foersters Zitate aus einem seiner 29 Bücher beliebt. Der Staudenpapst blickte am Ende seines erfüllten Lebens nicht nur auf ein enormes gärtnerisches Werk zurück, sondern auch auf einen reichen literarischen Fundus. Im Karl-Foerster-Garten des egaparks ist beides zu finden, für Staudenliebhaber und Fans des Gartenpoeten.

Der Rittersporn und Karl Foerster sind Bindeglieder zwischen Erfurt und Potsdam-Bornim, wo Foerster lebte und arbeitete. An beiden Orten gibt es beachtete Karl-Foerster-Gärten. Im Potsdamer Areal gehören die Arbeiten der Keramikkünstlerin Dorothea Nerlich zum edlen Schmuck. Für die neu gestalteten Terrassen des Erfurter Karl-Foerster-Gartens spendete sie jetzt eine besondere Skulptur, die mit ihrer Durchbrochenheit wunderbare Durchblicke in den Garten und auf den Erfurter Dom erlaubt. Sie soll das Erlebnis eines Gartenbesuchs bereichern und die über Jahrzehnte gepflegten Verbindungen zwischen Potsdam und Erfurt in gartenkünstlerischer Hinsicht darstellen. Damit schließt sich beinahe sprichwörtlich der Bornimer Kreis.

Web: buga2021.de

Kurzfristige Programmänderung. SAT.1 zeigt die Spendengala „Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala“ am Samstag, 24. Juli, live aus Köln

Unterföhring (ots) Jede Hilfe zählt. Das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland Hilft“ und SAT.1 sammeln mit der Gala „Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala“ Spenden für die Opfer der Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Stars unterstützen die große Live-Gala am Samstag, 24. Juli 2021, um 20:15 Uhr, im Studio und nehmen am Telefon Spenden entgegen.

Titel: Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala; Ausstrahlungszeitraum bis: 2021-07-23

SAT.1-Chef Daniel Rosemann: „In manchen Situationen kann man kaum die richtigen Worte finden. Aber helfen kann man immer. Mit der Spendengala ‚Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala‘ möchten wir gemeinsam mit ‚Aktion Deutschland Hilft‘ einladen, die Menschen, die durch das Hochwasser in Rheinland-Pfalz und NRW innerhalb von Sekunden alles verloren haben, zu unterstützen. Schnell. Und unbürokratisch.“

„‚Aktion Deutschland Hilft‘ ist mit seinen Hilfsorganisationen – insbesondere den Johannitern, den Maltesern und dem ASB – unmittelbar vor Ort, um den betroffenen Menschen zu helfen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass SAT.1 unsere Arbeit mit diesem großartigen Engagement unterstützt. In solchen Zeiten ist wichtig, schnell gemeinsam zu handeln und zusammen zu stehen“, betont Manuela Rossbach, geschäftsführende Vorständin des Zusammenschlusses deutscher Hilfsorganisationen.

„Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala“ ist eine Produktion von Constantin Entertainment im Auftrag von SAT.1.

„Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala“ – am Samstag, 24. Juli 2021, um 20:15 Uhr live in SAT.1

Web: seven.one

Skate Night 2021 in Bernburg

Themen in diesem Video: Nach einjähriger Pause fand die Bernburger Skate Night, organisiert vom Amt für Kinder- und Jugendförderung der Stadt Bernburg (Saale), zum 21. Mal statt.

Mehr dazu unter: https://bit.ly/2UhnTt5 BBGLIVE bietet eine Vielzahl an 10 Jahren Regionalgeschichte aus Bernburg und dem Salzlandkreis.

Social Media: ► Website: https://www.bbglive.de/​​​ ► Facebook: https://www.facebook.com/salzlandmaga… ► Twitter: https://twitter.com/bbglive​​​ ► Instagram: https://www.instagram.com/bernburgerf​​​… ► Playstore: https://bbglive.chayns.net/​​​ ► Telegram: https://t.me/salzlandmagazin​​​ Abonnier uns, damit du immer auf dem Laufendem bleibst. ►Youtube: https://www.youtube.com/c/BBGLIVE1​​ Liebe Grüße, dein Team von BBGLIVE