Schlagwort-Archive: Events

Winterträume – Der verzaubernde Treffpunkt in Magdeburg

Vom 29. bis 31. Oktober 2021 verwandeln sich die Messehallen in Magdeburg wieder in ein Paradies für Weihnachtsfans und Winterliebhaber*innen.

Winterträume in der Messe Magdeburg

Hier finden Sie die neuesten Trends der Saison und schlendern durch die vorweihnachtlich geschmückten Messehallen in verzaubernder Atmosphäre – der Treffpunkt für die ganze Familie. Rund 85 Aussteller zeigen handgefertigte Unikate, Wohnaccessoires, Kunst, Dekoideen, Kleidung, Beauty- und Wellnessprodukte sowie Geschenkideen und Altbewährtes.

Heute startet der Ticketvorverkauf für die Messe Winterträume in der Messe Magdeburg.

Tägliches Gewinnspiel
Die Messe wird mit einem feierlichen Countdown eingeläutet. Ab dem 19. Oktober können Besucher*innen der Winterträume-Webseite jeden Tag ganz besondere Preise von den ausstellenden Betrieben im Countdownkalender gewinnen – unter anderem Gutscheine und Produkte von der Messe. Mehr Informationen zur Teilnahme und zu den Preisen gibt es ab dem 19. Oktober.

Web : Wintertraeume.com

Die europäische Dimension der Bronzezeit

Samstag, 30. Oktober 2021, 18.00 Uhr

Mit Vorträgen über das »Reich der Himmelsscheibe von Nebra« und die Sakrallandschaft rund um die Ringheiligtümer an der Elbe.

Ringheiligtum Pömmelte – Foto: Salzlandkreis, Stefan Jorde

Neuer Termin (ursprünglich geplant für Samstag, 5. Juni 2021)

Ab 4. Juni 2021 ist im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle die Landesausstellung »Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte« zu sehen. Bis zum 9. Januar 2022 präsentiert die Schau die Ergebnisse von 20 Jahren Forschung rund um die Himmelsscheibe von Nebra und die europäische Bronzezeit.

Programm

18 Uhr Vortrag: Das Reich der Himmelsscheibe von Nebra. Fürsten, Goldwaffen und Armeen

Die mitteldeutsche Aunjetitzer Kultur ist als stark hierarchisch gegliederte Gesellschaft zu beschreiben, an deren Spitze »Fürsten« standen. Diese schöpften ihre Legitimation aus historischen Bezügen und neu geschaffenen Traditionen und stützten sich auf bewaffnete Truppen. Der Fürst von Dieskau verfügte über eine beherrschende Stellung, die sich im Grabhügel Bornhöck, einem der größten Mitteleuropas, und dem wahrscheinlich darin gefundenen Goldfund von Dieskau ausdrückt. Importfunde und Rohstoffe zeigen die europaweite Vernetzung der mitteldeutschen Aunjetitzer Elite.

Referent: Prof. Dr. Harald Meller (Direktor, LDA Sachsen-Anhalt)

19 Uhr Kleiner Imbiss. Die Sonderschau ist geöffnet.

20 Uhr Vortrag: Stonehenge an der Elbe? Die Ringheiligtümer von Pömmelte und Schönebeck

Am Rande des mitteldeutschen »Aunjetitzer Reiches« der frühen Bronzezeit erhoben sich einst in der Elbaue zwei monumentale Kreisgrabenanlagen. Beide weisen nicht nur durch ihre zeitliche Stellung, sondern insbesondere in Aufbau und Durchmesser Parallelen zum britischen Stonehenge auf. Seit 2018 finden im Umfeld beider Rondelle umfangreiche Untersuchungen statt, um weitere Hinweise auf ihre (auch rituelle) Nutzung zu erhalten und um die sakrale Landschaft zwischen den Monumenten zu erforschen. Bereits jetzt konnte neben dem Ringheiligtum Pömmelte eine der größten frühbronzezeitlichen Siedlungen Mitteleuropas aufgedeckt werden.

Referentin: Dr. Franziska Knoll (Universität Halle-Wittenberg)

Kosten

19,50 €, ermäßigt 13,00 €, inkl. Imbiss
Anmeldung erforderlich

Information und Anmeldung

T: 034461-25520
info(at)himmelsscheibe-erleben.de

Web: https://www.himmelsscheibe-erleben.de/

900 Jahre Wernigerode – 9 Festtage – Ausgesprochen erlebnisreich

Genau vor 900 Jahren taucht der Name Wernigerode zum ersten Mal in der schriftlichen Überlieferung auf:

Graf Adalbert von Wernigerode erscheint in einer Urkunde des Bischofs von Halberstadt als Zeuge. Auf dieses Datum geht die Idee zu einer Würdigung der Ersterwähnung Wernigerodes zurück. Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen.

Foto: Rüdiger Dorff, Olaf Ahrens, Peter Gaffert, Silvia Lisowski und Kristin Dormann präsentieren einen Vorgeschmack auf das Programm rund um 900 Jahre Ersterwähnung Wernigerodes. © Ariane Hofmann

„Vom 16. bis 24. Oktober wird es eine Festwoche geben. Tolle Veranstaltungen erwarten uns: eine Sonderausstellung mit besonderen Exponaten im Harzmuseum, ein Festvortrag von Dr. Uwe Lagatz, ein Urkundenworkshop, die Vorstellung des Wernigerode-Comic und vieles mehr. Es sind kreative Ideen für die Festtage zusammengekommen“, berichtet Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Sogar ein besonderes Brot aus neun Vollkornsorten wird es anlässlich der Festwoche geben. Ein erlebnisreicher Tag erwartet Einwohner und Gäste am Sonntag, den 17. Oktober 2021.

An neun verschiedenen Plätzen der Stadt gibt es Attraktionen für Groß und Klein: im Feuerwehrmuseum können Kinder im Opel Blitz von 1936 mitfahren, in der Krellschen Schmiede können Besucher dem Schmied über die Schulter schauen oder dem Posthauptmeister im Kleinsten Haus einen Besuch abstatten.

Das Ausstellungsprojekt „Wernigerode: Geschichten aus 900 Jahren“ wird vom 17. Oktober 2021 bis zum 18. April 2022 im Wernigeröder Harzmuseum gezeigt. Auf rund 100 Quadratmetern kann der Besucher von den Anfängen im 12. Jahrhundert bis in die Zeit der Wende um 1989 durch die Geschichte reisen und dabei Kunstwerke, Fotos, schriftliche Quellen, Videos und eine Hörstation erleben.

Das gesamte Programm rund um die Ersterwähnung der Bunten Stadt am Harz wird im Amtsblatt, in einem Flyer und hier auf den Internetseiten der Stadt veröffentlicht.

Web: https://www.wernigerode.de

Die größte europäische Messe für Naturschätze The Munich Show ist zurück

München (ots) Vom 22. bis 24. Oktober findet die MUNICH SHOW mit den beiden Bereichen Mineralientage München und Gemworld auf dem Münchner Messegelände statt. Über 800 Aussteller bieten eine riesige Auswahl an Kristallen, Mineralien und Fossilien sowie Edelsteinen und Schmuck.

BEST OF MINERALS: MUNICH SHOW – MINERALIENTAGE MÜNCHEN UND GEMWORLD VOM 22.-24. OKTOBER AUF DEM MESSEGELÄNDE MÜNCHEN

Die MUNICH SHOW öffnet vom 22. bis 24. Oktober auf dem Münchner Messegelände ihre Türen und lässt Besucherinnen und Besucher in die Welt der Naturschätze eintauchen. Von funkelnden Edelsteinen über hochwertigen Manufakturschmuck bis hin zu neuen Trends und Zubehör finden Schmuckbegeisterte ein breit gefächertes und hochwertiges Angebot in den beiden Hallen der Gemworld. Im Bereich der Mineralientage faszinieren Mineralien, Steine und Fossilien mit ihrer besonderen Ästhetik und ihrer Entstehungsgeschichte. Sammlern und Interessierten bieten diese zwei Hallen eine Schatzkammer mit seltenen Sammlerstufen aus aller Welt, alpinen Mineralien, Körper- und Spurenfossilien sowie Meteoriten. Auch Accessoires und Dekorationsartikel wie Trommelsteine, versteinertes Holz, Edelsteingravuren, Amethystdrusen, Bernsteinlampen oder Therapie- und Wellness-Steine gibt es dort zu kaufen.

Der kulturelle und edukative Charakter durch Ausstellungen in Zusammenarbeit mit Museen und Sammlern bleibt ein wichtiger und fester Bestandteil der Veranstaltung – wenn auch in kleinerem Umfang als gewohnt. Die Sonderschau 2021 präsentiert sich unter dem Motto „Die Magie der Steine“ und zeigt mit Top-Funden aus Nordamerika Leihgaben der Harvard Universität. „Magische Fossilien“ stellt das Landesamt für Umwelt an seinem Stand aus. Die Themen der Sammlervitrinen, in denen private Sammler ihre Schätze zeigen, reichen von Turmalin, Granat, Fluorit, Feldspat bis hin zu Fossilien. Im Bereich „Best of Minerals“ präsentieren Händlerinnen und Händler eine der weltweit größten Auswahl an besonders kostbaren und seltenen Mineral Specimens. Gleichzeitig bietet dieser Bereich für jede Besucherin und jeden Besucher die einmalige Gelegenheit, die ganze Farb- und Formenpracht der Mineralien aus nächster Nähe zu bestaunen. Zahlreiche Fachverlage, Vereine, Verbände und Museen nutzen die Gelegenheit, sich endlich wieder zu präsentieren und sich sowohl innerhalb der Branche als auch mit allen Interessierten persönlich auszutauschen.

Die sonst so beliebten Kinder-Mitmach-Stationen können dieses Jahr aufgrund der Hygiene-Auflagen nicht wie gewohnt live auf der Messe stattfinden. Stattdessen werden spannende Aktionen mit direktem Bezug zu geologischen und paläontologischen Themen zum Mitnehmen angeboten. Sie können in der Halle A5 erworben und zu Hause ausprobiert werden.

Für die Veranstaltung wurde ein umfangreiches Konzept zur Umsetzung von Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausgearbeitet. Voraussetzung für den Zutritt zur MUNICH SHOW für Aussteller, Besucher und Medienvertreter ist ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über die Genesung nach einer Covid-19 Erkrankung, die nicht länger als 180 Tage und nicht kürzer als 28 Tage zurückliegt oder ein digitaler Nachweis über einen vor maximal 24 Stunden vorgenommenen negativen Antigen-Schnelltest oder einen vor maximal 48 Stunden vorgenommenen negativen PCR-Test. Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, bereits getestet zur Veranstaltung zu kommen. Eine Testmöglichkeit vor Ort gibt es nicht. Voraussetzungen für den Zutritt sind außerdem die Registrierung der Kontaktdaten. (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) sowie das ständige Tragen einer medizinischen Maske (abhängig von der bayerischen Krankenhausampel). Daneben tragen digitale Registrierungs- und Zutrittssysteme, optimale Belüftung, lückenlose Kontaktnachverfolgung, Flächen- und Kapazitätsmanagement sowie Besucherlenkung zu einem sicheren Messebetrieb bei. Die Besucher werden gebeten, sich ihre Tickets bevorzugt vorab online im Ticketshop unter www.munichshow.de zu kaufen. Der Veranstalter bittet um Verständnis, dass es aufgrund des 3G-Checks am Einlass zu Wartezeiten kommen kann.

Über die Munich Show

Veranstalter: Münchner Mineralientage Fachmesse GmbH

Veranstaltungsort: Messegelände München, Eingang Ost

Öffnungszeiten: Fr-So 9:00 – 18:00 Uhr

Mehr Informationen und Tickets gibt es unter www.munichshow.de.

Konzert in Benneckenstein – Werckmeister trifft Blech

Sa., 16.10., 17.00 Uhr, Benneckenstein, Kirche
Werckmeister trifft Blech OPUS 4Die Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig
Jörg Richter (Alt/Tenorposaune), Dirk Lehmann, Michael Peuker (Tenorposaune), Wolfram Kuhnt (Bassposaune

Posaunenklänge von der Renaissance bis zur Gegenwart stehen auf dem Programm des Werckmeister-Konzerts am Sonnabend, 16. Oktober, 17 Uhr, in der Kirche in Benneckenstein. Mit dem Quartett OPUS 4 musizieren Posaunisten des Leipziger Gewandhausorchesters.
Eintritt frei!

OPUS 4 – Die Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig

Die „Trompete der tiefen Lage“, wie die Posaune gelegentlich auch bezeichnet wird, ist neben der Violine eines der ältesten voll chromatisch spielbaren Orchesterinstrumente. Seit dem 18. Jahrhundert hat die Posaune in unterschiedlicher Verteilung der drei Stimmlagen einen festen Platz im Orchester. Daneben reicht die lange Tradition des Posaunenspiels von mittelalterlichen Stadtpfeifern über evangelische Posaunenchöre bis zu modernen Quartetten. Dennoch gibt es nur wenige eigens für die Posaune geschriebene Werke. So verwundert es nicht, dass sich im Programm des Leipziger Posaunenquartetts OPUS 4 kaum Originalkompositionen, sondern vor allem Bearbeitungen finden. Ein Großteil der Arrangements stammt vom Gründer und Leiter des Ensembles Jörg Richter selbst. Dabei stehen Stücke aus Renaissance und Barock ebenso auf dem Programm wie moderne bzw. populäre Kompositionen. Das Posaunenquartett Opus4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig wurde 1994 gegründet. Das umfangreiche Repertoire des Ensembles umfasst Bläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Wie auch die Wiener und Berliner Philharmoniker spielen die Posaunisten auf deutschen Instrumenten ( KRUSPE – Posaunen ) und geben damit dem Posaunensatz einen typischen, homogenen weichen Klang, der sich von den heute in aller Regel „amerikanisierten“ Blechbläser-Gruppen der Orchester deutlich unterscheidet. Neben seiner regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland, kann das Quartett auch auf eine Reihe an CDVeröffentlichungen verweisen, darunter die 2014 zum 20 jährigen Jubiläum von OPUS 4 CD „Von Bach bis Broadway II“ mit dem Percussion Spieler Conny Sommer.
Mit Unterstützung der Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie der Allianz-Stiftung

KULTURREVIER HARZ e. V.
Bahnhofstraße 22c
38877 Oberharz am Brocken / OT Benneckenstein

www.kulturrevier-harz.de

Ford startete mit seinem Fahrsicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“ wieder erfolgreich durch

Köln (ots)

  • Ford lud am Wochenende zum Fahrsicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“
  • 234 Teilnehmende der Jugendfeuerwehren Rheinland-Pfalz und des Saarlandes wurden trainiert
  • Neue Schwerpunkte waren E-Scooter und Elektrofahrzeuge
Nach einem Jahr Corona-Zwangspause fand vom Samstag, 9., bis Sonntag, 10. Oktober, das kostenlose Fahrsicherheitstraining von Ford „Vorfahrt für Deine Zukunft“ (www.vorfahrt-fuer-deine-zukunft.de) statt.

Nach einem Jahr Corona-Zwangspause fand vom Samstag, 9., bis Sonntag, 10. Oktober, das kostenlose Fahrsicherheitstraining von Ford „Vorfahrt für Deine Zukunft“ (www.vorfahrt-fuer-deine-zukunft.de) statt. 234 junge Feuerleute der Jugendfeuerwehren Rheinland-Pfalz und des Saarlandes absolvierten das vom Deutscher Verkehrssicherheitsrat zertifizierte Ford Sicherheitstraining in Wünschheim.

Neben den klassischen Themen Bremsen und Ausweichen, Übersteuern, Alkohol und Ablenkung, stand dieses Jahr der Umgang mit anderen Mobilitätsformen im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Share the Road“ (www.ford.de/share-the-road) widmete sich ein eigenes Trainingsmodul den Gefahren und Konfliktsituationen im Miteinander der verschiedenen Mobilitätsformen. Erstmalig in diesem Jahr wurde das Handling und die spezifischen Risiken von E-Scootern thematisiert, was von den jungen Feuerwehrleuten besonders interessiert angenommen wurde. In Kombination mit den VR-Brillen gaben 76 Prozent der Teilnehmer an, ihr Verhalten gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern wie E-Scooter- oder Fahrradfahrer ändern zu wollen. 86 Prozent würden das Training ihren Freunden und Bekannten empfehlen.

Pro Trainingseinheit kümmerten sich 14 Fahrlehrer (zwei Frauen und zwölf Männer) um die jungen Teilnehmer. Für das Training stand eine Flotte von 14 neuen Ford Puma und Kuga bereit. Zusätzlich war ein batterie-elektrischer Mustang Mach-E im Einsatz, um das Thema Sicherheit im Umgang mit Elektrofahrzeugen zu thematisieren.

Das Ford Sicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“ richtet sich speziell an junge Autofahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren und wechselt jährlich den Standort. In diesem Jahr konnten mit Unterstützung der Unfallkassen Rheinland-Pfalz und des Saarlandes auf der Fahrtrainingsanlage in Wüschheim insgesamt 234 junge Erwachsene in jeweils 4 Trainingsgruppen viel zum Thema Verkehrssicherheit lernen.

In Deutschland wird das kostenlose Ford Sicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“ bereits seit Juni 2013 durchgeführt und erreichte bislang über 3.000 junge Menschen; allein 692 wurden im Jahr 2019 trainiert.

Web: ford.com

Vortragsreihe Musik hinterfragt – Von Helden, Heiligen und falschen Propheten

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 19.30 Uhr

Händel-Haus, Kammermusiksaal
Referent: Karl Altenburg, Leipzig/Halle, Kurator der Jahresausstellung „Runter vom Sockel“ Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Händel Denkmal in Halle/Saale

Was macht Helden- und Erlöserfiguren aus und warum werden sie in Form von Denkmälern gewürdigt? Warum bewirken ausgerechnet Denkmäler wiederum so gegensätzliche Emotionen, bis hin zu Vandalismus und Zerstörung? Liegt es lediglich an den dargestellten Personen oder doch auch an der Darstellungsform? Gibt es denn heutzutage überhaupt noch ein Bedürfnis nach Helden und Erlösern, oder sind es Relikte der Vergangenheit? Diesen und vielen anderen Fragen geht die diesjährige Jahresausstellung „Runter vom Sockel! Von Helden und Erlösern“ nach.

Mehr als sieben Monate war das Händel-Haus wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Auch die Jahresausstellung konnte erst mit großer Verspätung für die Besucher*innen des Museums zugänglich gemacht werden. Wer es bisher noch nicht zu einer der regelmäßigen Kuratorenführungen (immer Dienstag und Donnerstag um 14.30 Uhr, mit Voranmeldung!) geschafft hat, dem sei der Vortrag in der Reihe „Musik hinterfragt“ am 13. Oktober 2021 ans Herz gelegt. Der Kurator Karl Altenburg wird einen Einblick in die brisanten Aspekte der Ausstellungsthematik geben.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Die Vorträge der Reihe „Musik hinterfragt“ werden vom Freundes- und Förderkreis des Händel-Hauses zu Halle e. V. freundlicherweise unterstützt.

Stiftung Händel-Haus, Händel-Festspiele
Große Nikolaistraße 5
06108 Halle

Web: www.haendelhaus.de

Upcyclen statt wegschmeißen: Wie aus Planen Laptoptaschen und Windschutz für die Landwirtschaft werden

Halle (S.) (ots) Derzeit läuft das große Aufräumen nach der EinheitsEXPO in Halle (S.): Die Glascubes werden ausgeräumt und abgebaut, ebenso wie die rund 250 großen Banner mit Infos, Fotos und Wegmarkierungen rund um die EinheitsEXPO zum Tag der Deutschen Einheit.

Stelen zur EinheitsEXPO in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke .

Statt zu Müll werden die Banner und Planen nun zum guten Zweck – in ihrem zweiten Leben als Taschen, Sonnen- oder Windschutz. Die Leipziger Firma „Trash Galore“ kümmert sich um die Wiederverwendung. Immerhin 3,5 Tonnen Material kommen so zusammen, insgesamt 1.700 m² PVC-Planen. „Upcycling“ heißt das Zauberwort und beschreibt die nachhaltige Wiederverwendung von Materialien. So gehen die Planen an Landwirtschaftsunternehmen ebenso wie an Behindertenwerkstätten.

Der größte Abnehmer ist die hallesche Kinderstadt, die im kommenden Sommer auf der Peißnitzinsel stattfinden wird. Dort bauen sich Kinder ihre „eigene Stadt“ und für die Gestaltung kann man die PVC-Planen gut gebrauchen, zum Beispiel als Regenschutz oder zur Ausgestaltung der Räumlichkeiten.

Stelen zur EinheitsEXPO in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke

Ebenso bekommt der Bauspielplatz Freiimfelde einige Planen: Dort können Kinder den ganzen Tag hämmern und basteln. Mit Hilfe der Planen erweitern sie ihren Spielplatz, den sie unter der Anleitung von Pädagogen selbst gestalten.

Und ein Stück EinheitsEXPO kann später auch jeder zu sich nach Hause holen, denn die halleschen Behindertenwerkstätten gestalten aus den Planen unter anderem Laptoptaschen. Die sind dann später über den Onlineshop erhältlich.

Auch die Landwirtschaftsunternehmen Kleine Feldwirtschaft Landsberg und Kola Leipzig bekommen „Einheitsplanen“ ab. Dort werden sie unter anderem als Windschutz und Schattenspender genutzt, damit die Pflanzen gut gedeihen können.

Seit 2019 sorgt Trash Galore schon für Nachhaltigkeit in der Eventbranche. Ein großes Projekt war das MELT-Festival in Gräfenhainichen in Sachsen-Anhalt. Teile der Ausstattung gingen danach an ein kleines Kunstfestival und legten damit den Grundstein zum nachhaltigen Event-Kreislauf.

Die Wiederverwertung der Banner ziehlt auf das diesjährige Motto zum Tag der Deutschen Einheit – „gemeinsam Zukunft formen“. Da darf der Aspekt der Nachhaltigkeit nicht fehlen.

Alle Highlights sehen Sie online auf www.tde2021.de. Alle Infos zu den Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021). #TDE2021

Web: https://www.tag-der-deutschen-einheit.de

Die BUGA Erfurt 2021 im Faktencheck

Erfurt (ots) BundesgartenCIAO

Die BUGA verabschiedet sich aus Erfurt: nach 171 Tagen voller Blütenpracht, einem Sommer voller Gartenlust, nach mehr als 4000 Veranstaltungen, 112 vergebenen Goldmedaillen und vielen unvergesslichen BUGA-Momenten.

Erfurt , 23.04.2021 , BUGA Erfurt 2021 , Die BUGA 2021 ist offiziell eröffnet Im Bild: Bodo Ramelow, Thüringer Ministerpräsident, Lutze von Wurmb, BGL-Präsident, Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Stadt Erfurt und Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der BUGA2021 in Erfurt öffnen die Türen zur BUGA Foto: Steve Bauerschmidt

Was bleibt: die Erfurter waren bemerkenswerte Gastgeber, Gartenbau- und Gartenschautradition Erfurts haben bundesweit für Interesse gesorgt, die Schönheit der Landeshauptstadt und die vielen grünen Kleinode der Parks und Gärten haben sich als beeindruckende touristische Ziele erwiesen und der Tourismus hat nach den lähmenden Monaten der Pandemie wieder deutlich Fahrt aufgenommen.

Erfurt , 27.04.2021 , BUGA Erfurt 2021 , egapark Im Bild: BUGA2021 im egapark, Ausstellung, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Foto: Steve Bauerschmidt

In unserer Übersicht finden sich viele bemerkenswerte Fakten zur Bundesgartenschau.

Zahlen und Fakten zur BUGA

BUGA-Team

– 65 Mitarbeiter

– 190 ehrenamtliche Helfer von 18 Jahren bis 85 Jahren

– über 35.000 h ehrenamtliche Arbeit

– durchschnittlich 30 Helfer/Tag

– 59 % Frauen, 41 % Männer, die meisten aus Erfurt und näherer Umgebung, aber auch mehrere mit einem Anfahrtsweg von über einer Stunde

Chronologie – Start mit Schwierigkeiten

Kunst auf der BUGA
  • Eröffnung am 23.04.2021 unter starken Einschränkungen durch die Coronaregelungen (nur Freigelände, keine Ausstellungen und Hallenschauen, keine Veranstaltungen, nur To-Go-Gastronomie, keine touristischen Reisen oder Übernachtungen erlaubt)
  • Testpflicht für alle Besucher ab Tag 2
  • Teilweise Aufhebung der Regelungen ab 9.5.2021 (Wegfall Testpflicht, Öffnung Außengastronomie)
  • – ab 3. Juni Öffnung Wüsten- und Urwaldhaus Danakil und weitere Ausstellungen
  • Start Veranstaltungen und BUGA-Klassenzimmer ab 9.6.21

Gärtnerische Präsentationen und Wettbewerbe

  • 253 Einzelaussteller (Gärtner, GaLa-Bauer und Floristen) aus allen Teilen des Landes
  • 18 Ausstellergemeinschaften
  • 125 Preisrichter mit 283 Einsätzen in den Wettbewerben
  • 3.385 Aufgaben
  • 31 Neuheiten

Preise

  • 39 Staatsehrenpreise
  • 112 Große Goldmedaillen
  • 90 Ehrenpreise
  • 1433 Goldmedaillen (913 Halle/425 Freiland)
  • 927 Silbermedaillen (640 Halle/
  • 490 Bronzemedaillen

Besucher

Woher kamen unsere Besucher?

Erfurt , 23.04.2021 , BUGA Erfurt 2021 , Die BUGA 2021 ist offiziell eröffnet Im Bild: BUGA2021 im egapark Foto: Steve Bauerschmidt

Die Quellgebiete für unsere Planung waren die fünf Nachbarbundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Bayern, Hessen plus: Koblenz und Heilbronn. Die Besucher kamen aus allen Bundesländern.

Sponsoring

  • Hauptsponsoren: Sparkasse Mittelthüringen und Sparkassen- und Giroverband Hessen – Thüringen
  • neun Sponsoren
  • ein Gesundheitspartner
  • fünf Medienpartner
  • sieben Gastronomiepartner
  • vier Gänseblümchenpartner
  • 54 Kooperationspartner
  • Insgesamt: 95 Sponsoren und Kooperationspartner

Vertrieb

  • Der Dauerkartenvorverkauf startete am 15. Mai 2020.
  • Der Verkauf der Tageskarten startete am 02.11.2020

Der Vertrieb war durch Corona stark gestört, da die Vertriebspartner ihre Vertriebsstellen bis zur Eröffnung, teilweise darüber hinaus, geschlossen hatten. Wir haben uns im Marketing darauf eingestellt und unseren Online-Ticketshop und damit die online-Buchbarkeit stark in den Vordergrund gerückt. Somit hat sich der Online-Absatz der Eintrittskarten um mehr als der Dreifache gegenüber der Planung erhöht.

Erfurt , 23.04.2021 , BUGA Erfurt 2021 , Die BUGA 2021 ist offiziell eröffnet Im Bild: Tüte mit Blüte, die ersten Besucher erhalten Blumen Foto: Steve Bauerschmidt

In der Anfangszeit der BUGA war es notwendig, sich vor dem Besuch einen Zutritt zu buchen, um einerseits die erlaubten Besucherzahlen nicht zu überschreiten und andererseits die Kontaktverfolgung sicherzustellen.

Insgesamt konnten wir rund 120 Verkaufsstellen bundesweit für den Vertrieb der BUGA-Eintrittskarten gewinnen. Dazu kommen noch 494 Reiseveranstalter, die sich bei der BUGA akkreditiert haben.

Kartenverkauf

Tageskarten = 75,9% davon

  • Erwachsene 51,2%
  • Junge Erwachsene 2,4%
  • Schüler 3,7%
  • Kind 2,9%
  • Ermäßigt 4,5%
  • Gruppe 7,3%
  • Feierabendkarte 1,4%
  • BUGA Klassenzimmer 1%
  • Sonstige 1,5%

Dauerkarten = 24,1% davon

  • Erwachsene 17,2%
  • Junge Erwachsene 0,9%
  • Schüler 1,1%
  • Kind 2,2%
  • Ermäßigt 2,7%

Höchste Nutzung einer Dauerkarte durch eine Person = 173x. 15x Personen haben die Dauerkarte über 100x genutzt

Die zehn besucherstärkten Tage insgesamt

  • 25.08.2021 19.800
  • 21.08.2021 18.788
  • 20.09.2021 18.697
  • 11.08.2021 18.293
  • 02.10.2021 18.073
  • 25.09.2021 17.884
  • 10.07.2021 17.000
  • 03.10.2021 16.628
  • 18.09.2021 16.623
  • 14.08.2021 16.545

Dauerkarten

  • Bis 31.12.2020 sind 14.000 Dauerkarten verkauft worden, davon nur im Dezember 6.100. Ab Januar bis zur Eröffnung sind weitere 24.000 Dauerkarten verkauft worden.
  • 84% der Dauerkarten wurden vom Ticketing selbst produziert, da es pandemiebedingt keine Vorverkaufsstellen gab.
  • Insgesamt waren es 47.000 Dauerkarten.
  • Geschäftskunden: Es sind 8.802 Bestellungen für Vertriebspartner bearbeitet wurden

Veranstaltungen und Kultur

Zahlen

  • Anzahl Verträge: ca. 800
  • Abgesagte Veranstaltungen (durch Corona) ohne Ausstellungen: 1.365
  • durchgeführte Veranstaltungen ohne Ausstellungen: 4.425
  • Abgesagte Veranstaltungen inkl. Ausstellungen (durch Corona): 1.744
  • Durchgeführte Veranstaltungen inkl. Ausstellungen: 6.275
  • Konzerte: 717
  • Familienprogramm: 444
  • 84 Lesungen: 36 x Geschichten unterm Lesebaum (davon 2 x Theater), 17 x Thüringer Lesebühne,
  • Sportkurse: 212 (davon mussten nur 10 Kurse wetterbedingt abgesagt werden)
  • Vorträge/Workshops: 1.270
  • 15.000 Beteiligten am Programm
  • Themenwochen: von 25 Wochen wurden 7 nicht durchgeführt (z.B. Vive la France – Die französische Woche, In Blau gewandet – Die Waidwoche“); durchgeführt wurden z.B. „Mit Kind und Kegel – Die Familienwoche“, „Schätze der Natur – Die Woche der Nationalen Naturlandschaften“, „BUGA bunt – Die Woche der interkulturellen Begegnung“, „Mit allen Sinnen genießen – Die Genusswoche“,

auch Themenwochen mit besonderem ökologischen Fokus, z.B. Alles klar?! – Die Wasserwoche

  • Veranstaltungsreihen: 16, z.B. Jazzy Sundowner, Darf ich bitten?, Zentangle – Meditatives Zeichnen, Thüringer Lesebühne, BUGA Lounge, Die bunte Welt der Stadtwerke – En Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie zum Mitmachen, Wohlfühlen und Verweilen
  • Veranstaltungstechnik: 116 Lampen, 44 Lautsprecher, 1400 m Kabel eingesetzt, ca. 1600 Stück Batterien in den Akkusets wurden gewechselt

Besondere Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm:

  • Element of Crime
  • Die Physikanten
  • Northern Lite
  • Mine
  • Gestört aber geil
  • Die Ross Anthony Show
  • A4U – Die ABBA Revival Show
  • Fools Garden
  • Der Traumzauberbaum
  • Volker Rosin
  • Nerly Big Band
  • Stegreif Orchester mit Gruß an die Stadt
  • Der Mistkäfer – Theater Erfurt
  • Thüringer Blasmusiktreffen 2021
  • Luftwaffenmusikkorps
  • Landesmeisterschaft im Poetry Slam
  • Besuch der MAUS und weitere KIKA Figuren, Tanzalarm
  • Harald Lesch
  • Planetarium des Außenstandorts Jena
  • Landschaftsgärtnercup des FGL

Gastronomie

Was wurde verzehrt?

– ca. 50.000 Liter Eis

– 37,5 t Bratwurst zum 01.10.21

– 300.000 Liter Getränke zum 04.10.2021

– 2.517 Gastronomiemitarbeiter waren im Einsatz

Geländeservice

– über 4.000 km wurden vom Geländeservice mit dem Golfcart zurückgelegt.

– ca. 5 km Fahrrad pro Tag = 855 km per Fahrrad

– ca. 12.000 Schritte pro Tag = 2.052.000 Schritte gesamt = ca. 1.000 gelaufene Kilometer

– über 2.000 l Desinfektionsmittel wurden in die Spender gefüllt

– Toilettenpapier Kleinrollen: 4992 Stück verbraucht

– Toilettenpapier Großrollen: 5784 Stück verbraucht

Besonderheiten auf den Geländen

  • Desinfektionsmittelspender: 75 Stück (50 egapark/ 25 Petersberg)
  • 10.000 Münzen (Grabungsspielplatz)
  • 300 Rutschenmatten
  • eine Metall- und Stoffskulptur Heilige Elisabeth
  • Die Fundstücke auf dem Grabungsspielplatz: unter anderem Ritterrüstung, Plattenarmschienen, Holzkisten, Pickelhauben, Holzschutzschild, Hufeisen, Holzkrüge, etc.)
  • die Steck-Schriftzüge (Gartenbeschreibung des Epochengartens)
  • die Wurmkisten Kreativgarten
  • die Schiedsrichterstühle
  • die zwei Giraffen

Medieninteresse für die BUGA

  • Akkreditierung von 330 Pressevertretern, darunter 15 aus anderen Ländern.
  • Versendung von 188 Presseinformationen
  • Fünf Livesendungen wurden auf der BUGA produziert (ARD, MDR, ZDF)
  • 180 Filme wurden für den eigenen YouTube-Kanal BUGA live produziert.
  • Mehr als 1000 Abonnenten und 280.000 Aufrufe auf dem Kanal.
  • Mehr als 34.000 Aufrufe des Imagefilmes.
  • 10.869 Facebook-Abonnenten
  • Mehr als 9000 Instagram-Follower

BUGA-App:

  • Ca. 40.000 Downloads der App

Gießbert, Kannelore und Co. – Die Maskottchenfamilie

  • 21.000 Gießkannen waren insgesamt im Verkauf. Davon sind bislang 19.000 ausgeliefert oder verkauft.
  • Die erste Charge, die sogenannte „Edition Erfurt“, war nach drei Tagen ausverkauft. Die zweite Charge war nach ca. drei Monaten restlos ausverkauft, online bereits nach 10 Tagen.
  • Am ersten Verkaufswochenende der letzten Charge wurden rund 25%, also 2.500 Gießkannen verkauft. Unsere kleinen Freunde Blumian und Gießabella waren innerhalb von 10 Tagen komplett ausgeliefert und wenige Tage später komplett vergriffen.

Verkehrskonzept

  • In die Ein- und Zweitages-Karten war die Nutzung des ÖPNV inkludiert.
  • Sieben nagelneue Straßenbahnen waren zur BUGA im Einsatz.
  • Insgesamt haben die sieben 42 Meter langen Bahnen seit Mai 2021 55.000 Kilometer zurückgelegt. Die beiden ersten Fahrzeuge knackten jeweils die 10.000er-Marke.
  • Der Erfurter Nahverkehr erreichte auch dank der BUGA 98 % der Fahrgastzahlen der Vorpandemiezeit.

(Nicht ganz ernst gemeinte) TOP 10 der häufigsten Fragen

  1. Was ist das für eine Pflanze?
  2. Kann man die Blumen irgendwo kaufen, die auf dem großen Blumenbeet wachsen?
  3. Wo befinden sich die Toiletten?
  4. Wie komme ich zum Petersberg?
  5. Wann gibt es die Gießkannenmaskottchen wieder?
  6. Was passiert mit den Blumen nach der BUGA?
  7. Was machen die Gärtner anders, dass die Blumen so schön sind?
  8. Sind die Pilze in der Ausstellung giftig?
  9. Wieso wird das Gemüse im Festungsgraben nicht geerntet, das könnte doch gleich in der Gartenküche gekocht werden?
  10. Warum beginnt der Auszug (Petersberg) erst mitten am Berg und nicht in der Tiefgarage?

Feuerwerk der Rock- und Popmusik mit Capriccio war voller Erfolg

Gestern am Samstag den 09. Oktober ab 17:00 Uhr überraschten die Musiker mit einem neuen Sonderprogramm “Feuerwerk der Rockund Popmusik” die Gäste auf der Wasserburg Egeln.

Capriccio im Burgkeller der Wasserburg Egeln


Wegen der Corona Verordnung gab es natürlich ein paar Bedingungen die eingehalten werden mussten, auch wurde das Konzert in den Burgkeller verlegt.

Klaus-Jürgen Dobeneck & Sabine Waszelewski

Capriccios lassen unvergessene Musikepochen wieder aufleben. In unverwechselbarem Stil präsentieren Sabine Waszelewski mit ihrer dunklen Stimme und Klaus-Jürgen Dobeneck mit seinem lebendigen Gitarren- und Querflötenspiel Songs, die unvergessen sind, und lassen das Publikum teilhaben an den Geschichten „behind the scenes“.

Wie immer gab es vor dem Konzert und in den Pausen Speisen und Getränke.

Web: www.Wasserburg-Egeln.de

Web: https://www.capriccio-dessau.de/

in Kürze mehr Infos.