Schlagwort-Archive: Events

Mit Artenschutz unsere Erde erhalten

Zooverband appelliert zum Tag des Artenschutzes für gemeinsames Handeln.

Berlin (ots) Am 3. März ist World Wildlife Day, auch bekannt als Internationaler Tag des Artenschutzes. Dieser Tag soll uns daran erinnern, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf den dringend notwendigen Schutz gefährdeter Arten aufmerksam zu machen. Zoos übernehmen hierbei eine Schlüsselrolle.

Mehrere Zoos des Verbands der Zoologischen Gärten sind für die Wiederansiedlung der Bartgeier in den Alpen aktiv. Hier ein Bartgeier aus dem Tiergarten Nürnberg. Bildrechte: Verband der Zoologischen Gärten (VdZ)
Fotograf: Tom Burger

“Wie ein Netz sind alle Tiere und Pflanzen miteinander verwoben. Fehlen Tierarten werden die Lücken in dem Netzt immer größer und ab wann das Netzt nicht mehr tragfähig ist, hängt von vielen Faktoren ab. Welche der fehlenden Tierarten wird am Ende ein ganzes Ökosystem zum kippen bringen?”, erläutert Volker Homes, Geschäftsführer des Verbands der Zoologischen Gärten. “Unsere Zoos spielen daher eine wichtige Rolle im Kampf gegen das Aussterben bedrohter Tierarten. Sie bieten nicht nur einen sicheren Ersatzlebensraum für gefährdete Tierarten, sondern sind auch in der Lage, wertvolle Daten und Fachkenntnisse zu sammeln, die den Schutz und die Erhaltung von Wildtieren unterstützen. Gemeinsam müssen wir nach Wegen suchen, wie wir die Welt auch für künftige Generationen erhalten können.”

Dazu passend nimmt der Artenschutztag 2024 moderne Technologien in den Blick und wie sie für den besseren Schutz von Tierarten genutzt werden können. Das Projekt zur Wiederansiedlung von Bartgeiern in den Nordalpen verdeutlicht die Verbindung zwischen den Aktivitäten in den Zoos sowie im ursprünglichen Lebensraum und den Einsatz von moderner Technik, in diesem Fall die Nutzung von Sendern. Der Bartgeier war unter anderem in Deutschland ausgerottet. Seit einigen Jahrzehnten wird die Vogelart in den Alpen durch die Nachzucht in Zoos und die Arbeit weiterer Partner wiederangesiedelt. Ein wichtiger Teil des Projekts ist die Überwachung der Vögel nach ihrer Wiederansiedlung. Dazu werden den Bartgeiern vor der Auswilderung Sender angelegt, die es ermöglichen, ihr Verhalten und ihre Wanderungen in der Natur zu verfolgen. Diese Sender liefern wertvolle Daten über die Aktivitäten und die Nutzung des Lebensraums der ausgewilderten Bartgeier.

Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP), das durch die Zoos gemanagt wird, wurden von 1978-2022 insgesamt über 500 junge Bartgeier nachgezogen, von denen über 300 an verschiedenen Orten Europas ausgewildert wurden. Durch die Kombination der Maßnahmen wie der Aufzucht und Auswilderung durch die Zoos und der Überwachung durch Sender kann das Projekt einen umfassenden Ansatz zum Schutz und zur Wiederherstellung der Bartgeierpopulation in den Alpen verfolgen.

Der VdZ und seine Mitglieder setzen sich nicht nur aktiv für den Schutz bedrohter Tierarten ein, sondern investieren auch beträchtliche Mittel in Artenschutzprojekte weltweit. Im vergangenen Jahr allein wurden über 11 Millionen Euro für mindestens 155 Projekte in fast 60 Ländern bereitgestellt. Diese Anstrengungen zeigen, dass Zoos eine entscheidende Rolle beim Erhalt der Artenvielfalt spielen. Über 42 Millionen Besucherinnen und Besucher kamen im Jahr 2022 mindestens in einen der Zoos des Verbands der Zoologischen Gärten (VdZ), während über 1 Million Menschen aus allen Gesellschafts- und Altersschichten an den Bildungsprogrammen der Zoos teilnahmen. Auch das ist ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz.

Über den VdZ

Der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. mit Sitz in Berlin ist die führende Vereinigung wissenschaftlich geleiteter Zoologischer Gärten. Rund 42 Millionen Menschen besuchen jährlich die 70 VdZ-Zoos, mehr als eine Million profitiert von den besonderen Bildungsangeboten der Zoos in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien. Geschäftsführer des Verbands ist Volker Homes und Präsident der Leipziger Zoodirektor Prof. Dr. Jörg Junhold. Der 1887 gegründete VdZ ist der weltweit älteste Zoo-Verband und gab den Anstoß zur Gründung des Weltzooverbands.

Website: www.vdz-zoos.org
X: @VdZ_Zoos

Wahlversammlung der LINKEN Saale-Wipper

Der Ortsverband der LINKEN Saale-Wipper führt seine Wahlversammlung zur Aufstellung der offenen Listen für den Verbandsgemeinderat sowie der Städte und Gemeinden der Verbandsgemeinde Saale-Wipper am Samstag, 09. März 2024 um 10 Uhr in Warmsdorf durch.

Ernst Hermann Brink

Wer Interesse an der Mitarbeit in den Vertretungen hat, kann sich noch bis 8. März 2024 beim Sprecherrat des Ortsverbandes unter 0179-2588914 melden.

Ernst Hermann Brink Sprecherrat

DIE LINKE Saale-Wipper

“Frag doch mal den Burggeist” Öffentliche Burgführung in Egeln im Salzlandkreis

Am Sonntag den 3. März lädt das Egelner Museum um 14:00 Uhr wieder zu einer öffentlichen Burgführung ein.

Egeln mit Wasserburg (Autor Thomas Agit)

Im laufe der letzten 25 Jahre hat es schon über tausend Burgführungen auf der Wasserburg gegeben. Meist dauern sie bei gleichem Ablauf ungefähr eine Stunde. Sind jedoch sehr interessierte Besucher dabei, die viele Fragen stellen, kann es schon mal etwas länger dauern. Da bei einer normalen Führung einzelne Epochen nur angerissen werden können, steht die Märzführung dieses Mal unter dem Motto “Frag doch mal den Burggeist”

Führung:  In der Marterkammer wird auch über ein dunkles Kapitel der Stadt Egeln berichtet.

Dabei wird der Museumsleiter etwas intensiver auf die Fragen der Besucher eingehen und es kann eine ganz andere individuellere Führung als sonst daraus entstehen.
Natürlich kann man im Anschluß wieder im Museum auch in die Frühgeschichte der Region um Egeln sowie in Stadt- und Burggeschichte eintauchen oder die Räumlichkeiten vom „Burgverlies bis zum Bergfried“ erkunden.


In der kleinen Galerie ist noch bis Ende April die Sonderausstellung “Burgen und Schlösser auf 0 Euro Souvenirscheinen”

Meister Gumpert öffnet sein Burgatelier
vor der Führung ab 13:00 Uhr 

Von 13.00 – 15:00 Uhr öffnet der Maler und Grafiker Klaus Gumpert sein Burgatelier. Historische Möbel, Musikinstrumente und viele seiner Bilder laden die Besucher zu einem einzigartigen Kunstgenuß ein.
Führungen können natürlich unabhängig davon auch von Gruppen ab 8 Personen zu anderen Zeiten gebucht werden.

MfG Uwe Lachmuth (Museumsleiter)



Frühjahrsfest Bw Staßfurt Lokfest im Salzlandkreis

Wir starten die neue Saison am 6./7. April 2024 mit unserem alljährlichem Frühjahrsfest.

Wir bieten ein buntes Familienprogramm mit Führerstandsmitfahrten auf Dampf- und Dieselloks sowie die Bewunderung der entfalteten Kraft der Lokomotiven am Fotogüterzug.

Führerstand Foto: DPWA.de

Auf die kleinen Gäste warten Kindereisenbahn zum Mitfahren, Entenangeln, Kinderkarussell und vieles mehr. Des Weiteren können Sie sich über 30 verschiedene Schienen- und Straßenfahrzeuge anschauen und erklären lassen.

D-NEWS.TV – Lokfest im Lokschuppen Staßfurt im Salzlandkreis

Wir heizen den Grill an, bieten frischen Kuchen und Kaffee in unserem eigenen Mitropa-Speisewagen. Wer eine Vorliebe für die kleinen Spuren hat, der ist auf dem Lokfest auch richtig!

Modellbau Foto: DPWA.de

Die Modellbahnhändler werden im Lokschuppen ihre Stände aufbauen.

Lokschuppen Stassfurt

ARTE ist neuer Medienpartner des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker

Und überträgt das Konzert am 1. Mai live auf ARTE Concert und zeitversetzt im TV.

Straßburg (ots) ARTE und ZDF sind neue Medienpartner des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker, die Vereinbarung umfasst zunächst die Jahre 2024 bis 2026. Das diesjährige Konzert findet am 01.05.2024 im malerischen Weinort Tsinandali in Georgien unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim statt. Lisa Batiashvili spielt das populäre Violinkonzert von Johannes Brahms, außerdem steht Beethovens 5. Sinfonie auf dem Programm.

ARTE und ZDF sind neue Medienpartner des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker, die Vereinbarung umfasst zunächst die Jahre 2024 bis 2026. Das diesjährige Konzert findet am 01.05.2024 im malerischen Weinort Tsinandali in Georgien unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim statt. Lisa Batiashvili spielt das populäre Violinkonzert von Johannes Brahms, außerdem steht Beethovens 5. Sinfonie auf dem Programm. Bildrechte: ARTE G.E.I.E. Fotograf: Sammy Hart / DG

ARTE zeigt das Konzert um 11 Uhr live auf ARTE Concert und im TV zeitversetzt am selben Tag um 16 Uhr.

Wolfgang Bergmann, ARTE-Koordinator im ZDF und Geschäftsführer von ARTE Deutschland: “Das Konzept des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker trifft die Seele von ARTE – Musik als hellste Stimme der Völkerverständigung bleibt auch und gerade in politisch dunklen Zeiten Quelle der Hoffnung. Wir freuen uns auf das Konzert aus Georgien, einem Land der Musik”

Die Berliner Philharmoniker geben seit 1991 am 1. Mai, dem Gründungstag des Orchesters, ein Konzert an einem kulturgeschichtlich bedeutsamen Ort Europas. Ihre Reisen führten das Orchester an so spektakuläre Orte wie die Hagia Eirene in Istanbul, das Odeon des Herodes Atticus in Athen oder die Sagrada Familia in Barcelona.

2024 steht der Spielort Tsinandali für die Schnittstelle zwischen Europa und Asien, zwischen Orient und Okzident. Das von einem Park und Natur umgebene 200 Jahre alte Weingut avancierte im 19. Jahrhundert zu einem Treffpunkt bedeutender Literaten.

ARTE G.E.I.E.

http://www.arte.tv

Ball der Wirtschaft 2024: Gipfeltreffen des Berliner Who’s who

VBKI empfängt 2200 Führungspersönlichkeiten
Nachdenkliche Worte von VBKI-Präsident Markus Voigt

Berlin (ots) Es war ein Abend voller Höhepunkte: Bereits zum 72. Mal hatte der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) am Samstagabend im Hotel Intercontinental Berlin den roten Teppich ausgerollt, mehr als 2200 Führungspersönlichkeiten waren der Einladung gefolgt – der Ball der Wirtschaft machte auch in seiner 2024er Auflage seinem Ruf als Gipfeltreffen des Berliner Who’s who alle Ehre. Auf fast 6000 Quadratmetern Ballfläche sorgten rund 100 Köche – darunter zwei Sterneköche – mit zahlreichen kulinarischen Kreationen für das leibliche Wohl, acht Bands auf vier Bühnen lieferten das musikalische Rahmenprogramm.

(v.l.n.r.): VBKI-Präsident Markus Voigt mit Gattin Mirjam Voigt, Kai Wegner, Regierender Bürgermeister von Berlin, mit Lebensgefährtin Katharina Günther-Wünsch, Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Familie. Foto: VBKI/ Bernd Brundert

Am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine schlug VBKI-Präsident Markus Voigt nachdenkliche Töne an. In seiner Eröffnungsrede kündigte er an, das VBKI-Engagement zugunsten von aus der Ukraine geflohenen Menschen auszuweiten – sowohl im Rahmen der VBKI-Geflüchtetenhilfe Einstieg zum Aufstieg als auch mit einem Spendendinner, dessen Erlös an eine Prothesenwerkstatt in Kiew geht. Die versammelten Spitzen aus Wirtschaft und Gesellschaft lud er ein, in Zeiten der Krise nicht nur die Politik in die Pflicht zu nehmen, sondern selbst gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen – gern unter dem Dach des VBKI.

Foto: VBKI/ Bernd Brundert

Beim Stichwort Engagement wies Voigt auf die Gefahren hin, die derzeit von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus ausgehen – sowohl für Freiheit und Demokratie als auch für den Wohlstand in der Region. Er rief dazu auf, gemeinsam Haltung zu zeigen und sich für eine vielfältige und weltoffene Hauptstadtregion stark zu machen.

Foto: VBKI/ Bernd Brundert

In ihrem Grußwort sagte Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey: “Der Ball der Wirtschaft ist ein Highlight im Berliner Veranstaltungskalender und eine Gelegenheit, Berlins wachsende Wirtschaftskraft zu feiern. Zugleich könnte unser heutiges Parkett nicht politischer sein. Gerade jetzt, am zweiten Jahrestag von Putins verbrecherischem Krieg gegen die Ukraine, ist es wichtig, dass wir gemeinsam Haltung zeigen. Wir stehen ein für eine freie und demokratische Gesellschaft, für ein Europa des Miteinander und für ein Berlin, das Vielfalt, Freiheit, Weltoffenheit und Zusammenhalt verteidigt und als Identität der Stadt nach außen trägt.”

Unter den Gästen des VBKI fanden sich neben der Wirtschaftssenatorin viele weitere bekannte Gesichter aus Berlins Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die Berliner Landesregierung war nahezu vollständig vertreten, angeführt vom Regierenden Bürgermeister, der zu späterer Stunde zur Festgemeinde stieß. Bei ihrem ersten offiziellen gemeinsamen Auftritt avancierten Kai Wegner und seine Lebensgefährtin Katharina Günther-Wünsch (Senatorin für Bildung, Jugend und Familie) zum wahrscheinlich meistfotografierten Paar des Abends.

Ebenfalls erschienen waren die Senatsmitglieder Stefan Evers (Bürgermeister und Senator für Finanzen), Dr. Felor Badenberg (Senatorin für Justiz und Verbraucherschutz), Joe Chialo (Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt), Manja Schreiner (Senatorin für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt), Christian Gaebler (Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen) und Dr. Ina Czyborra (Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Pflege). Sebastian Czaja, vertrat die Berliner FDP, die brandenburgische Fahne hielt unter anderen Jan Redmann, Fraktionsvorsitzender der CDU im Potsdamer Landtag und Chef der CDU Brandenburg, hoch, auch Carsten Schneider, Ostbeauftragter der Bundesregierung, gab sich die Ehre.

Traditionsgemäß zeigte die Wirtschaft starke Präsenz, besonders namhaft mit Bayer-Vorstand Stefan Oelrich, Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsmitglied der Deutschen Bahn und Vorstandsvorsitzende der DB Cargo, Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Vorstandsvorsitzender Charité Universitätsmedizin, sowie Miriam Wohlfarth (Gründerin und Geschäftsführerin RatePAY und Banxware), Jochen Ziervogel (Mitgründer des Solaranlagen-Startups Enpal) und Verena und Philipp A. Pausder (Sie: Vorstandsvorsitzende des Startup-Verbands, Expertin für Digitale Bildung und Co-Gründerin des FC Viktoria Berlin; Er: Gründer und CEO Thermondo).

Zur anwesenden Wissenschaftsprominenz zählten unter anderem Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, und Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Ebenfalls mit von der Partie: die Schauspielerinnen Taneshia Abt und Anne Kasprik sowie die Schauspieler Hassan Akkouch und Daniel Sträßer.

Mehr Infos zum Ball der Wirtschaft 2024: www.vbki.de/ball2024

MISS DEUTSCHLAND 2024 in Wernigerode im Harz

Am 2.3.2024 findet das Bundesfinale 2024 im HKK Hotel in Wernigerode statt.

Wir freuen uns, dass die WBO Gruppe das deutsche Finale erneut unterstützt und das Event mit den schönsten der Schönen Deutschlands nach 2019 erneut nach Sachsen-Anhalt bringen kann.

Ein Besuch in Wernigerode lohnt sich, da es eine wunderschöne Stadt im Harzgebirge ist, die viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten bietet. Die Stadt ist bekannt für ihre malerischen Fachwerkhäuser, die sich in der Altstadt befinden. Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Wernigerode, das Rathaus und die St. Sylvestrikirche. Es gibt auch viele Wanderwege in der Umgebung, die durch die wunderschöne Landschaft des Harzes führen. Wernigerode liegt an der Nordostflanke des Harzes, etwa 12 km ostnordöstlich des Brockens. Der historische Stadtkern besteht aus der Altstadt und Neustadt.

Wernigerode bietet viele touristische Attraktionen. Der Stadtkern besteht zum großen Teil aus niedersächsischen Fachwerkhäusern. Das neugotische Wernigeroder Schloss thront markant über der Stadt und ist schon aus der Ferne gut zu erkennen. Auch die Umgebung von Wernigerode ist reizvoll: Hier startet die Harzer Schmalspurbahn, die über Schierke zum Brocken sowie quer über den Harz nach Nordhausen in Thüringen fährt. Im Jahr 2006 fand in Wernigerode die zweite Landesgartenschau Sachsen-Anhalts statt. 

Das HKK Hotel befindet sich direkt in der Wernigeröder Innenstadt. Optimaler Ausgangspunkt für Erkundungen der historischen und malerischen Altstadt. Hier finden Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie für entspannte Tage im Harz brauchen. Das stilvolle und gemütliche Hotel begrüßt die Gäste nur 100 m von der malerischen Altstadt der historischen Stadt Wernigerode entfernt. Auch der Bahnhof liegt nur 600 m entfernt vom Hotel. Die modernen und gemütlichen Zimmer im 4-Sterne-Hotel HKK Wernigerode bieten alle Annehmlichkeiten, die man für einen unvergesslichen Aufenthalt braucht. Das Restaurant Spelhus, das Restaurant und Bistro TENEO und das Restaurant Atrium servieren kulinarische Köstlichkeiten.

Wir freuen uns, Gast zu sein. Das HKK Hotel Wernigerode bietet:

Wir freuen uns in dieser schönen Stadt in Sachsen-Anhalt die MISS & MRS DEUTSCHLAND WAHL 2024 auszurichten. Das Finale findet in Kooperation mit dem HKK Hotel Wernigerode vom 28.2. – 3.3.2024 statt.

art KARLSRUHE startet:

Das sind die Highlights – Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst findet vom 22. bis 25. Februar in der Messe Karlsruhe statt:

Konzeptionelle Anpassungen und eine Fokussierung der Messe haben zu einer Neu-Strukturierung der Hallen geführt, die dem Besuchenden eine bessere Orientierung bietet.
Bildrechte: Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Fotograf: Juergen Roesner

Karlsruhe (ots) 177 Galerien, ausstellende Museen, Institutionen, Kunsthochschulen, Vereine und Medien sowie Partner aus dem städtischen Umfeld fiebern der Eröffnung der art KARLSRUHE entgegen. Die zahlreichen Neuerungen, mit denen die 21. Ausgabe der Messe vom 22. bis 25. Februar 2024 aufwartet, sorgten bereits im Vorfeld für reges Interesse und Vorfreude bei allen Beteiligten und eine große mediale Resonanz.

Die Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, Britta Wirtz, blickt den kommenden Messe-Tagen ebenfalls mit Freude entgegen: “In den zurückliegenden neun Monaten haben wir, auf den überzeugenden Stärken der art KARLSRUHE aufbauend, viel Neues angestoßen. Das kommt im Markt positiv an. Besonders stolz bin ich, dass es gelungen ist, die Kunstmesse stärker in die Stadt hineinzutragen. Durch die zahlreichen, engagierten Partner, kommunalen Kunst- und Kultureinrichtungen können wir ein breit aufgefächertes Programm und zusätzliche Angebote unseren auswärtigen Gästen genauso wie Interessierten aus der Region bieten.”

Neue Struktur in den Hallen

Konzeptionelle Anpassungen und eine Fokussierung der Messe haben zu einer Neu-Strukturierung der Hallen geführt, die dem Besuchenden eine bessere Orientierung bietet. 120 Jahre Kunstgeschichte beginnen auf der art KARLSRUHE zukünftig in Halle 1 – überschrieben “Klassische Moderne und Gegenwartskunst” -, wo sich besonders die museale Qualität der von den Ausstellenden gezeigten Werke erleben lässt. Gemeinsam mit der hochkarätig besetzen Nachkriegsmoderne Halle 2 – “Kunst nach 1945 und Gegenwartskunst” – vermitteln sie einen umfassenden Eindruck von der Vielfalt und dem Innovationspotential dieser Epochen. Dialogisch kombiniert werden hierzu Positionen der Gegenwartskunst. Dieses inspirierende Zusammenspiel ist in Karlsruhe einmalig.

In der räumlichen Anordnung der Hallen folgt Halle 3 – “Artication” -, in der sich Kunst (Art) und Bildung (Education) verbinden. Hier findet sich das neue Format “Paper Square” (in Weiterentwicklung der Sonderschau Druckgrafik) für Arbeiten mit dem künstlerischen Medium Papier. Unter dem Titel “Nature – Beauty and Destruction” präsentiert, im Rahmen der diesjährigen Sonderausstellung, die LBBW Teile ihrer Kunstsammlung. Der “Academy Square” bietet aktuellen Absolventen von baden-württembergischen Kunsthochschulen, unterstützt von der LBBW und kuratiert von Elke Buhr (Chefredakteurin Monopol), eine neue Plattform auf der Messe. Neben dem Forum Karlsruhe präsentieren sich in der Halle eine Vielzahl von Kulturinstitutionen, Kunstakademien und Kunstvereinen der Region und darüber hinaus. Die dm-arena, in der Zählfolge die Halle 4, ist überschrieben mit “Discover “. Sie widmet sich der zeitgenössischen Kunst.

re:discover – Stärkung von Künstlerinnen im Markt und von zu Unrecht vergessenen künstlerischen Positionen

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler e.V. (BVDG) und mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) legt die kommende art KARLSRUHE einen besonderen Akzent auf Künstlerinnen und Künstler, die trotz der hohen künstlerischen Qualität ihres Werks (noch) nicht oder nicht mehr die gebührende Aufmerksamkeit erfahren. Mit dem neuen Format re:discover wird der gegenwärtigen und kunsthistorischen Bedeutung von Künstlerinnen und Künstlern mehr Raum geben. Am Programm teilnehmende Galerien erhalten kostenfrei 25 qm für die Präsentation einer Künstlerin oder eines Künstlers. Insgesamt 20 Positionen werden in diesem Jahr durch re:discover in den Galeriekojen wiederzuentdecken sein. Das ARTIMA art meeting am 23. und 24. Februar widmet sich inhaltlich dem Thema re:discover, wie beispielsweise “Wie man im musealen Kontext das künstlerische Erbe lebendig hält” oder “Über den Umgang mit Nachlässen: Was geschieht nach dem Tod von Künstlern und Künstlerinnen mit jenen Werken, die nicht von Museen oder Sammlungen gekauft werden?”

Talks zur Kunst

Neben dem ARTIMA art meeting am Donnerstag, 22.02. und Freitag, 23.02. gibt es täglich den SWR Kultur Messetalk. Beispielsweise spricht die Malerin Mona Ardeleanu mit Moderator Dietrich Brants am Donnerstag, 22.02., über ihr Schaffen, welches häufig Muster von Delfter Porzellan in Form textilen Gewebes wiedergibt. Alles auf ihren Gemälden wirkt realistisch; aber nichts davon gibt es. Am Freitag, 23.02., spricht Dietrich Brants mit der Münchner Galeristin Renate Bender, die mit ihrem Galerie-Programm dafür steht, dass die Konkrete Kunst Gegenwartskunst bleibt.

Und am Samstag, 24.02., und Sonntag, 25.02., finden die LBBW-Talks in Kooperation mit der Zeitschrift MONOPOL bzw. die MONOPOL-Talks statt. Hier spricht u.a. Silke Hohmann von MONOPOL mit dem Künstler Julius vom Bismarck, der in der Sonderausstellung der LBBW vor Ort auch mit Werken zu sehen ist, und dem Künstler-Duo Super Vivaz, deren Werke beim Academay Square gezeigt werden. Am Sonntag gibt es das traditionelle Messe-Fazit zum ersten Mal mit dem neuen Führungs-Duo Olga Blaß und Kristian Jarmuschek.

Skulpturen-Spots bringen noch mehr “Großformatiges” in die Hallen

Seit der ersten Ausgabe ist die art KARSLRUHE geprägt von ihrem raumgreifenden Skulpturenplätzen. Unterstützt von der Vollack Gruppe werden zahlreiche Außenskulpturen im Skulpturengarten (Atrium) erlebbar sein. Neu hinzu kommen die Skulpturen-Spots, ebenfalls von der Vollack Gruppe unterstützt, die im Besucherumgang und in der Aktionshalle 23 dreidimensionalen Werken Raum zur Betrachtung geben. Das besondere Engagement für die Skulptur zeigt sich auch in der fünften Verleihung des Loth-Skulpturenpreises mit dem Partner L-Bank.

Dabei ist beispielsweise die Galerie Heike Strelow, Frankfurt, mit Alejandro Monges Skulptur “SHIBUYA 2” von 2023 und die Galerie Chiefs & Spirits, London, mit der Skulptur “The Space Between” des Künstlers Piet Warffemius aus dem Jahr 2022. Die Galerie ARTAFFAIR, Regensburg, bringt ebenfalls ein Werk für einen Skulpturen-Spot mit: die Bronze “Atlas” von Markus Lüpertz.

Weitere Informationen, Öffnungszeiten und Tickets gibt es online unter www.art-karlsruhe.de

Rocklegende Russ Ballard als Stargast bei Bridges to Classics 2024

Der legendäre britische Musiker Russ Ballard wird als Stargast beim diesjährigen Open-Air-Konzert Bridges to Classics auftreten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Händel-Festspiele am Samstag, den 8. Juni 2024, in der malerischen Kulisse der Galgenbergschlucht statt.

Russ Ballard, dessen Musikkarriere bereits im Alter von 14 Jahren begann, etablierte sich schnell als einer der bedeutendsten Songwriter und Produzenten der Rock- und Popgeschichte. Zu seinen zahlreichen Hits zählen Klassiker wie “Since You Been Gone” (Rainbow), “So You Win Again” (Hot Chocolate), “I Know There’s Something Going On“ (Frida von ABBA), “God Gave Rock’n’Roll To You” (Argent und Kiss),”New York Groove” (Hello und Ace Frehley), “You Can Do Magic” (America), sowie “Winning” (Santana).

Bekannt für seine Vielseitigkeit und sein außergewöhnliches Talent hat Russ Ballard im Laufe seiner Karriere Alben und Künstler wie Roger Daltrey (The Who), Ringo Starr (The Beatles), America, Skindred und Sada Vidoo produziert. Seine musikalische Reise begann als Sänger und Gitarrist bei “The Roulettes” in den 1960er Jahren, gefolgt von Engagements bei “Unit 4+2” und als Leadsänger bei “Argent” in den frühen 1970er Jahren. Seit dem Release seines ersten Soloalbums “Russ Ballard” im Jahr 1974 hat er neun Studioalben veröffentlicht und ist weiterhin aktiv im Songwriting und der Produktion tätig. Besonders bemerkenswert sind auch seine Beiträge zur weltbekannten TV-Serie “Miami Vice”, in der drei Songs seiner Alben aus den Jahren 1984 und 1985 Verwendung fanden und europaweit die Clubszene prägten – unter anderem der bekannte Song „Voices“.

Nach 14 Jahren seit seinem letzten Studioalbum “Book Of Love” meldet sich Russ Ballard eindrucksvoll mit einem neuen Album zurück: “It’s Good To Be Here” (veröffentlicht auf BMG UK) im Jahr 2020.

Bridges to Classics lockt jährlich tausende Gäste zu den Händel-Festspielen in die atemberaubende Naturkulisse der Galgenbergschlucht. Seit mehr als 20 Jahren leitet der kreative Crossover-Pionier Bernd Ruf das Symphonic-Rock Open-Air der Händel-Festspiele Halle. Gemeinsam mit der Sängerin Anke Sieloff, der GermanPops Band & Singers und mit der Staatskapelle Halle wird die eindrucksvolle Kulisse der Galgenbergschlucht zum Erklingen gebracht. Traditionell endet das Open-Air-Konzert mit einem fulminanten Feuerwerk. Ein Höhepunkt der Händel-Festspiele, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

Weitere Informationen zu Russ Ballard finden Sie auf seiner Homepage unter www.russballardmusic.com. Das komplette Programm der Händel-Festspiele finden Sie unter www.haendelfestspiele-halle.de.

Die Tickets für 40 Eurosind bundesweit an allen bekannten Vorverkaufs-stellen, unter +49 (0)345 / 565 27 06, www.haendelfestspiele-halle.de, in Sachsen-Anhalt bei Tim Ticket und in ausgewählten MZ-Service-Punkten wie dem neu eröffneten im StadtCenter Rolltreppe in der Innenstadt von Halle (Saale) erhältlich.

Stiftung Händel-Haus
Große Nikolaistraße 5
06108 Halle (Saale)
Tel.:     +49 (0) 345/50090 126
Fax:     +49 (0) 345/50090 416
E-Mail: presse@haendelhaus.de
www.haendelhaus.de

Rodelelite startet erneut in Thüringen

Zweiter von drei Sprint-Weltcups am Sonntag

Oberhof (ots) Nach dem Weltcup ist vor dem Weltcup. An diesem Wochenende geht die Weltelite der Rodler vom 16. bis 18. Februar 2024 beim 7. EBERSPÄCHER Rodel Weltcup erneut auf Punktejagd im Oberhofer Eiskanal.

Die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt bedanken sich bei den Fans beim Rodel-Weltcup in Oberhof Bildrechte: FIL – Internationaler Rodel Verband
Fotograf: Mareks Galinovskis

Insgesamt 90 Schlitten aus 19 Nationen starten beim zweiten Weltcup in Oberhof. Gemeldet haben 122 Athlet:innen, davon 29 Damen und 29 Herren im Einsitzer sowie 11 Damen- und 21 Herren-Doppelsitzer. Neben den Weltcup-Rennen wird am Sonntag der zweite Sprint-Weltcup der Saison ausgetragen. Die Qualifikation erfolgt beim Weltcuprennen. Wer unter die ersten 15 Platzierten rodelt, ist auch beim Sprint am Sonntag startberechtigt.

Die Weltcupführende Julia Taubitz umarmt ihre Teamkollegin Merle Fräbel bei ihrem Premieren-Sieg beim Weltcup in Oberhof vergangenes Wochenende
Bildrechte: FIL – Internationaler Rodel Verband Fotograf: Mareks Galinovskis

Drei Sprint-Weltcups stehen in dieser Saison auf dem Programm. Beim Saisonauftakt auf der selektiven Olympiabahn in Lake Placid triumphierten Julia Taubitz und Max Langenhan (beide GER) im Einsitzer sowie Selina Egle und Lara Kipp (AUT) und die Letten Martins Bots und Roberts Plume im Doppelsitzer. Sie führen die entsprechende Sprint-Weltcupwertung an. Bei den Sprintwettbewerben der 52. FIL Rodel Weltmeisterschaften in Altenberg war keinem der Vorjahressieger die Titelverteidigung gelungen. Dies lag aber zum Großteil an Rücktritten und äußeren Umständen, da bei plus sieben Grad und teils heftigem Regen das Eis sehr gelitten hatte. Während sich im Einsitzer der Frauen Julia Taubitz (GER) den zweiten Sprinttitel ihrer Karriere holte, triumphierte der Österreicher David Gleirscher bei den Männern. Von Glück mit der Startnummer sprach anschließend der Lette Martins Bots, der zusammen mit seinem Partner Roberts Plume das schnellste Herren Doppel bildete. Im Doppel der Damen lagen die Italienerinnen Andrea Vötter und Marion Oberhofer vorne.

Taubitz, Langenhan, Degenhardt/Rosenthal und Steu/Kindl führen im Gesamtweltcup

Nach sieben von zwölf Weltcuprennen zeigt der Blick aufs Gesamtklassement, dass es spannend bleibt. Julia Taubitz stand als Einzige bei den Damen bei allen Weltcups auf dem Podest und führt mit 624 Punkten vor Madeleine Egle (AUT, 542 P.) und Teamkollegin Anna Berreiter (417 P.). Bei den Herren peilt Max Langenhan seinen ersten Sieg im Gesamtweltcup an. Der 24-jährige Thüringer ist der Einzige, der bei allen Rennen auf dem Podest landete, fünfmal davon ganz oben. Er führt mit 655 Punkten recht deutlich vor Jonas Müller (AUT, 479 P.) und Kristers Aparjods (LAT, 470 P.). Besonders spannend bleibt es bei den Doppelsitzern: Im Herren Doppel bauten die Österreicher Thomas Steu/Wolfgang Kindl nach ihrem Sieg in Oberhof mit 586 Punkten ihre Führung im Gesamtweltcup aus, gefolgt von Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER, 475 P.) und Martins Bots/Roberts Plume (LAT, 470 P.). Im Damen Doppel übernahmen die Deutschen Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal nach ihrem vierten Saisonsieg wieder die Führung und liegen mit 565 Punkten knapp vor Andrea Vötter/Marion Oberhofer (ITA, 555 P.) und Selina Egle/Lara Kipp (AUT, 484 P.).

Eine Übersicht zu den Weltcup-Gesamtständen und den einzelnen Disziplinen gibt es hier Weltcup Gesamtstände – Rodeln (fil-luge.org)

7. EBERSPÄCHER Rodel Weltcup, Oberhof 2 (GER)

Samstag, 17. Februar 2024

09:15 Uhr Herren Doppel, 1. Lauf

10:03 Uhr Damen Doppel, 1. Lauf

11:00 Uhr Herren Doppel, 2. Lauf

11:51 Uhr Damen Doppel, 2. Lauf

13:15 Uhr Herren, 1. Lauf

14:48 Uhr Herren, 2. Lauf

Sonntag, 18. Februar 2024

09:30 Uhr Damen, 1. Lauf

10:55 Uhr Damen, 2. Lauf

12:30 Uhr Sprint Herren

13:20 Uhr Sprint Herren Doppel

13:50 Uhr Sprint Damen Doppel

14:35 Uhr Sprint Damen

Alle Angaben sind ohne Gewähr!

FIL – Internationaler Rodel Verband

http://www.fil-luge.org

Hebt Lufthansa-Purser Niklas jetzt als Model ab?

“Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum” startet am Donnerstag auf ProSieben

Unterföhring (ots) Alexandra (21, Erfurt) macht eine Ausbildung als Dachdeckerin. Beim offenen “Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum”-Casting in Berlin trägt sie eine weite, schwarze Hose mit einem breiten, engen Gürtel und ein schulterfreies Top.

Titel: Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum; Staffel: 19; Folge: 1; Person: Heidi Klum; Copyright: (c) ProSieben/Richard Hübner; Fotograf: Richard Hübner; Bildredakteur: Susanne Karl

Niklas (30, Norderstedt) ist sich noch unsicher, welche Pose er am Ende des Laufstegs der Modelchefin präsentieren soll. Entdeckt wurde er von Heidi Klum höchstpersönlich – in einem Flugzeug, wo er als Kabinenchef arbeitet.

Titel: Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum; Staffel: 19; Folge: 1; Copyright: (c) ProSieben/Richard Hübner; Fotograf: Richard Hübner; Bildredakteur: Susanne Karl;

Jetzt ist er in Berlin und stellt sich einer ganz neuen Herausforderung. Fabienne (20, Solingen) fällt wegen ihres schönen Lächelns und ihrer sehr langen Beine auf: “Ich habe sie gemessen, als ich 15 Jahre alt war. Da waren sie 110 cm.” Lucas (24, Norderstedt) hat auffallend blaue Augen – und ein wenig Selbstzweifel:

Titel: Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum; Staffel: 19; Folge: 1; Person: Heidi Klum; Copyright: (c) ProSieben/Richard Hübner; Fotograf: Richard Hübner; Bildredakteur: Susanne Karl

“Die sehen alle so gut hier aus.” Und Felice (20, Berlin) hat sich extra fürs Casting ihre ersten hohen Schuhe gekauft. Den Walk auf dem Laufsteg meistert sie mit Bravour. “Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum”, ab Donnerstag, 15. Februar, 20:15 Uhr auf ProSieben.

Zweifel, Träume, Selbstvertrauen, Freude und Tränen – über 10.000 Männer und Frauen sind Heidi Klums Ruf gefolgt und zum offenen Casting nach Berlin gekommen. Sie alle träumen davon, “Germany’s Next Topmodel” zu werden. Doch wer am Ende auf große #GNTM-Reise gehen darf, entscheidet Heidi Klum: “Ich höre dabei sehr auf mein Bauchgefühlt. Die Menschen, die ich auswähle, müssen eine gewisse Magie besitzen – das ist mir wichtig.”

Alle guten Dinge sind zwei! Zwei Gewinner, zwei Cover.

Das gab es noch nie! Zum allerersten Mal wird es am Ende einer #GNTM- Staffel zwei Gewinner geben – einen Mann und eine Frau. Beide erhalten 100.000 Euro Siegprämie und jeweils das Cover der Harper’s Bazaar.

Und das ist ihr zweites Mal: Der offizielle Opener-Song von #GNTM heißt “Sunglasses at Night”, gesungen von Heidi Klum, produziert von Tiësto. Damit sorgt die Modelchefin bereits zum zweiten Mal für den Ohrwurm des Frühjahres.

Supermodels, Fotografen, Fotografinnen, Designer und Designerinnen

Auch in diesem Jahr hat sich Heidi zu jeder Folge professionelle Unterstützung eingeladen. Als Gastjuror:innen unter anderem mit dabei: Model und Schauspielerin Elizabeth Hurley, die britische Schauspielerin Joan Collins, die Designer Jean Paul Gaultier, Christian Cowan, Kévin Germanier und Kilian Kerner, die Starfotografen Rankin, Christian Anwander und Yu Tsai sowie die Supermodels Jordan Dunn, Winnie Harlow und Jon Kortajarena.

“Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum” – die 19. Staffel ab 15. Februar 2024 immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn

ProSieben

http://www.prosieben.de

Der Rosenmontagszug in Düsseldorf

D‘r Zoch ist am Rosenmontag durch Düsseldorf gezogen! Helau! Hunderttausende Jecken säumten die Strecke und bejubelten die schönsten Wagen und die besten Fußtruppen – unter dem Motto: Wat et nit all jöwt!

Der Rosenmontagszug in Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Düsseldorf im Web und den Social Media: 👉http://www.duesseldorf.de 👉 https://www.facebook.com/duesseldorf/ 👉 https://twitter.com/Duesseldorf

Hunderttausende feiern in Köln Rosenmontag

Der größte Rosenmontagszug des Landes findet auch in diesem Jahr traditionell in Köln statt.

Hunderttausende feiern in Köln Rosenmontag

Trotz des schlechten Wetters feierten zahlreiche Jeckinnen und Jecken entlang der 8,5 Kilometer langen Zugstrecke. Das diesjährige Motto lautet: „Wat e Theater, wat e Jeckespill“. © REUTERS, DPA
Link zum Video: https://www.faz.net/-gun-bm9eq
Link zur Homepage: https://www.faz.net

Edelmetall für die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr

Stuttgart (ots) Die Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr kann sich über eine olympische Medaille freuen. Bei der 26. Internationalen Kochkunst-Ausstellung/Olympiade der Köche in Stuttgart gewann die Mannschaft in ihrer ureigensten Disziplin, dem Community Catering, Bronze.

Glückliche Gesichter bei der ausgezeichneten Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr

Das Community Catering – also die Gemeinschaftsverpflegung – ist die Grunddisziplin für Armee-Köche weltweit. Dass dies auch auf hohem internationalem Niveau und in einem olympischen Wettbewerb möglich und erfolgreich ist, bewiesen die Köche der Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr. Am 6. Februar 2024 trat sie im Kampf um die Medaillen an.

Die Internationale Kochkunst-Ausstellung – kurz IKA – blickt auf eine lange Tradition zurück, denn bereits seit 1900 treffen und messen sich dort Köchinnen und Köche aus aller Welt. In diesem Rahmen findet die “Olympiade der Köche” statt. Veranstalter ist der Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD).

Im Wettbewerb zählt nicht nur das geschmackliche Endergebnis auf den Tellern: Auch die Abläufe in der Küche, ein vorgegebener Zeitplan und die Einhaltung der Hygienevorschriften fließen in die Bewertung ein. Die Olympiade fand bereits zum zweiten Mal parallel zur Gastronomiefachausstellung Intergastra in Stuttgart statt.

In der Disziplin Community Catering wurden für die 26. Olympiade in diesem Jahr die Kriterien weiterentwickelt. Nach den Grundsätzen einer gesunden, nachhaltigen Ernährung stand Gemüse als Hauptkomponente des Menüs im Fokus. Doch nicht nur dies: Zum Ausrichten eines Mittagstischs gehört neben Zubereitung und Ausgabe auch die fachgerechte Kalkulation von Zutaten und Preisen. An dieser Maßgabe orientierte sich auch die Koch-Nationalmannschaft. In fünfeinhalb Stunden wurde das Drei-Gang-Menü für 120 Personen zubereitet. Ausgabe pünktlich ab 11:30 Uhr. Im Wettbewerb Community Catering ist diese zudem realitätsnah: Die Gäste erhalten ihr Menü auf einem Ausgabetablett.

Die Mannschaft der Bundeswehr kochte im direkten Vergleich mit Finnland, Frankreich, Österreich und Malaysia.

Die Teamleistung der Koch-Nationalmannschaft der Bundeswehr wurde mit einer olympischen Bronzemedaille belohnt.

PIZ Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen

http://www.iud.bundeswehr.de

Cloud Unternehmertag im Zeichen von KI und Hyperautomatisierung

Bonn (ots) Künstliche Intelligenz und Hyperautomatisierung: Wie kann der Mittelstand davon profitieren?

Die Antwort darauf gab der 11. Cloud Unternehmertag der Scopevisio AG am 7. Februar 2024 in Bonn. Rund 500 Teilnehmende waren in das Kameha Grand gekommen, um sich zu informieren und auszutauschen. Präsentiert wurden Praxisbeispiele, Technologien und Innovationen für mehr Effizienz im Arbeitsalltag – getreu dem Motto “Simplify your daily business”.

Dr. Jörg Haas, CEO Scopevisio AG & Alexander Kintzi, CRO Scopevisio AG

Anwendungsbeispiele für KI

Die Keynote hielt Prof. Dr. Oliver Thomas, der über das Thema KI sowohl aus Sicht des Wissenschaftlers als auch Unternehmers sprach. “KI darf kein Selbstzweck sein. Wir müssen den Fokus auf die Anwendbarkeit legen”, so Thomas. Er hatte deshalb zahlreiche Praxisbeispiele mitgebracht: Vorausschauende Wartung im Maschinenbau, intelligentes Fräsen in der Automobilproduktion, vernetzte KI bei der Heizungssteuerung, KI in der Wirtschaftsprüfung und viele andere Beispiele mehr. Anhand einer Reise durch konkrete Anwendungsfälle konnte er so den Nutzen von KI im Mittelstand greifbar machen.

Hyperautomatisierung als Wohlstandsgarant

Thema der Keynote des Scopevisio Vorstandes war die Hyperautomatisierung betrieblicher Prozesse. Bei der Hyperautomation werden verschiedene, meist KI-basierte Technologien wie zum Beispiel Robotic Process Automation (RPA) oder Machine Learning (ML) miteinander kombiniert. “Der Mensch wird effizient und unmerklich durch betriebliche Prozessautomatisierung unterstützt,” erläuterte Dr. Jörg Haas, CEO der Scopevisio AG. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sei Hyperautomatisierung die Antwort auf den Fachkräftemangel. Seine Überzeugung: “Hyperautomatisierung ist ein Wohlstandsgarant”.

Branchenspezifische Themenbereiche

Was Hyperautomatisierung konkret für unterschiedliche Branchen bedeutet, wurde am Nachmittag an den Themenbühnen für Hotellerie, Gesundheitswesen, Handel, Autohandel und Anwaltskanzleien diskutiert. Hier konnten die Gäste branchenspezifische Vorträge, Use Cases und Produktsessions erleben. Zugleich boten die Themeninseln die Möglichkeit zum Austausch und Networking.

Unternehmenssoftware automatisiert Verwaltungsprozesse

Dass Hyperautomatisierung nicht nur in der Industrie, sondern auch bei kaufmännischen Prozessen möglich ist, beweist die cloudbasierte Unternehmenssoftware der Scopevisio AG. Sie unterstützt zum Beispiel durch Automatismen und Regeln bei der Rechnungsverarbeitung, in der Buchhaltung und im Controlling. Anhand von kurzen Filmsequenzen und Praxisbeispielen wurde dies beim Cloud Unternehmertag demonstriert.

Eines der größten Digitalisierungs-Events in NRW

Auf dem Cloud Unternehmertag (#CUT2024) kommen jährlich über mehrere Hundert Geschäftsführer:innen, Digital-Expert:innen, Abteilungs- und IT-Leiter:innen mittelständischer Unternehmen zum gemeinsamen Wissens-, Erfahrungs- und Meinungsaustausch zusammen.

Scopevisio Group AG

http://www.scopevisio.com