Archiv der Kategorie: Städte & Orte

„Händel – der Europäer“ wurde mit zwei internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

Und das macht bereits deutlich, was Sie in dieser Ausstellung erwartet: eine Schau der Extraklasse

Pünktlich zum 250. Todestag Georg Friedrich Händels wurde die Dauerausstellung am 14. April 2009 im Händel-Haus eröffnet – dem Geburtshaus des berühmten Barockkomponisten, das anlässlich dieses Jubiläums umfangreich renoviert und umgebaut worden war.

So geben nun 550 Quadratmeter, verteilt auf zwei Ausstellungsebenen, dem Leben und Wirken Georg Friedrich Händels den gebührenden Raum. Rund 160 Exponate, zumeist originale Gemälde, Stiche und Musikinstrumente, werden dargeboten – untergliedert in zwei zeitliche Abschnitte:

Händels Jahre in Halle von 1685 bis 1703 finden Sie im Dachgeschoss.

Seine europäische Karriere zwischen 1703 und 1759 zeigt Ihnen das erste Obergeschoss.

Web: https://haendelhaus.de

Martinitürme 2021 wieder geöffnet – Termine

Hoch über die Stadt blicken und Informationen rund um die Historie der Stadt und des Umlandes erfahren können alle „Kletterfreudigen“ auch wieder 2021.

Unser Türmer Konrad öffnet an folgenden Terminen wieder 2021 sein Refugium und unterhält die Besucher und Besucherinnen mit Histörchen und Anekdoten zur Martinikirche und den Türmen sowie mit historischen Hintergrundfakten rund um diese besondere Halberstädter Kirche.

Öffnungszeiten und Termine der Aussichtsplattform auf den Martinitürmen

Nähere Informationen bei Bedarf, erhalten Sie über 03941/551474

21. August 2021, 11-17 Uhr

Tag des offenen Denkmals; 12. September 2021, 11-17 Uhr

18. September 2021, 11-17 Uhr

Tag der Deutschen Einheit; 3. Oktober 2021, 11-17 Uhr

16. Oktober 2021, 11-17 Uhr

Reformationstag: 31. Oktober 2020, 11-17 Uhr


Der Eingang befindet sich an der Nordseite der Martinikirche, am Martiniplan zum Hohen Weg.

Web: http://www.museum-halberstadt.de

Breuninger expandiert nach Hamburg – Eröffnung 2023 im Westfield Hamburg-Überseequartier

Stuttgart (ots) Die schönen Dinge des Lebens ziehen ins schöne Hamburg: Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger eröffnet 2023 einen neuen Flagship-Store im Westfield Hamburg-Überseequartier und damit sein erstes Haus in Norddeutschland. Als mit Abstand größter Ankermieter im Herzen der Hamburger HafenCity bezieht Breuninger zukünftig über 14.000 Quadratmeter Gesamtfläche. Der langfristige Mietvertrag mit dem Projektentwickler und Quartierbetreiber Unibail-Rodamco-Westfield (URW) wurde heute in Hamburg unterzeichnet.

Die schönen Dinge des Lebens ziehen ins schöne Hamburg: Das Stuttgarter Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger eröffnet 2023 einen neuen Flagship-Store im Westfield Hamburg-Überseequartier und damit sein erstes Haus in Norddeutschland.

„Als Tor zur Welt stand Hamburg bereits seit einiger Zeit ganz oben auf unserer Wunschliste. Hamburg ist eine moderne, weltoffene und dynamische Handelsstadt. Als Händler führt einen der Weg langfristig immer nach Hamburg. Wir freuen uns daher sehr, dass Breuninger nun seinen eigenen Platz in dieser vielfältigen und beeindruckenden Millionenstadt im hohen Norden gefunden hat“, so Breuninger CEO Holger Blecker über die Entscheidung für die norddeutsche Metropole.

Der neue Breuninger Department Store bildet das Herzstück des aktuell entstehenden Westfield Hamburg-Überseequartiers. Insgesamt 14.000 Quadratmeter Gesamtfläche auf drei Etagen umfasst der neue Breuninger Standort in Hamburg. Direkt am Ufer der Norderelbe gelegen, eingebunden in einen attraktiven Mix aus inspirierendem Einzelhandel, kosmopolitischen Gastronomiekonzepten sowie einem starken Entertainment- und Kulturangebot entwickelt sich die HafenCity mit dem neuen Westfield Hamburg-Überseequartier zu einem pulsierenden Zukunftsort. Auf 419.000 Quadratmetern entsteht ein urbanes Mixed-use-Quartier mit internationalem Anspruch und wird neben Wohnungen, Büros und Hotels auch ein Kreuzfahrtterminal umfassen. Die Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartiers mit Breuninger als Hauptmieter ist für 2023 geplant.

Holger Blecker ist vom neuen 1A-Standort in der Hansestadt überzeugt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Westfield Hamburg-Überseequartier eine attraktive Heimat im Herzen der HafenCity gefunden haben. Breuninger glaubt fest an einen gut gemachten, stationären Handel sowie lebendige Innenstädte und Stadtquartiere. Was hier in der HafenCity entsteht, ist eines der spannendsten Stadtentwicklungsprojekte Europas und daran möchten wir aktiv teilhaben.“

Konsequente Wachstumsstrategie

Bekannt ist Breuninger in der Hansestadt bislang maßgeblich durch seinen stark wachsenden Onlineshop. „Viele unserer breuninger.com-Kundinnen und -Kunden leben in und im Umland von Hamburg“, erklärt Blecker. „Wir freuen uns sehr darauf, schon bald alle Besucherinnen und Besucher zu uns ins Überseequartier einladen und persönlich begrüßen zu dürfen.“

Für Breuninger ist es bereits der zweite stationäre Expansionsschritt in diesem Jahr: Bereits im Mai 2021 wurde bekannt, dass das Stuttgarter Unternehmen die KONEN Bekleidungshaus GmbH & Co. KG mit den beiden Department Stores KONEN in München und BRAM in Luxemburg übernimmt. Das Bekenntnis zu einem vernetzten, stationären Handel sowie zu lebendigen und florierenden Innenstädten ist elementarer Teil der langfristigen Wachstumsstrategie von Breuninger.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit URW

Mit Hamburg erweitert das Fashion- und Lifestyle-Unternehmen seine stationäre Präsenz auf insgesamt 14 Department Stores. Mit der Unterzeichnung des Mietvertrages baut Breuninger auch seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Unibail-Rodamco-Westfield weiter aus. Seit Januar 2020 hält URW die Center- und Assetmanagement-Mandate in den beiden BreuningerLändern Sindelfingen und Ludwigsburg in der Region Stuttgart. Beide Center zählen zu den erfolgreichsten Shoppingmalls Deutschlands.

„Die strategische Partnerschaft mit Breuninger stellt den nächsten Meilenstein in der Projektentwicklung des Westfield Hamburg-Überseequartiers dar. Der Flagship-Store mit 14.000 Quadratmetern Gesamtfläche verteilt auf drei Ebenen wird ein zentrales Aushängeschild des Quartiers. Mit Breuninger, einem der führenden Multichannel-Department-Stores in Europa, bringen wir zudem erneut eine Marke nach Hamburg, die in der Stadt bisher noch nicht vertreten ist“, heißt Andreas Hohlmann, Managing Director Austria & Germany bei Unibail-Rodamco-Westfield, Breuninger in Hamburg willkommen.

„Durch den eigens für den Standort entwickelten Flagship-Store gewinnt das Quartier weiter an Attraktivität und erhöht seine nationale und internationale Strahlkraft. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft und auf die Eröffnung im Herbst 2023.“

Westfield Hamburg-Überseequartier: Moderne Urbanität für Hamburg

Im Westfield Hamburg-Überseequartier in der Hamburger HafenCity entstehen insgesamt 14 Gebäude, die mit herausragender Architektur und einem einzigartigen Nutzungsmix eine neue lebendige Destination in Hamburg bilden werden. Einzelhandel, Unterhaltungskonzepte und über 40 Gastronomieeinheiten werden feinabgestimmt mit Büros für rund 4.000 Arbeitsplätze, drei Hotels, einem Kreuzfahrt-Terminal und insgesamt 650 Wohnungen verbunden. Das Quartier ist durch eine eigene U-Bahn-Station, Buslinien sowie diverse Mobilitätsservices optimal in die lokale Infrastruktur eingebunden. Das Mixed-use-Projekt besteht aus einer Gesamtfläche von 419.000 Quadratmetern und wird von Unibail-Rodamco-Westfield bis in den Herbst 2023 mit einer Investitionssumme von über einer Milliarde Euro realisiert.

Web: www.breuninger.com

Ausstellung „Die Gogotten und Judith Milberg“ im Dinosaurier Museum Altmühltal eröffnet

„Einzigartige Symbiose aus Natur und Kunst“

Denkendorf (ots) Traumstart in einer Sommernacht: Mit einem Festakt ist die Ausstellung „Die Gogotten und Judith Milberg“ am Samstagabend im Dinosaurier Museum Altmühltal im bayerischen Denkendorf eröffnet worden.

Feierliche Ausstellungseröffnung „Die Gogotten und Judith Milberg“ mit Schauspielerin Maria Furtwängler, Dinosaurier Museum-Gründer Michael Völker, Künstlerin Judith Milberg, Kuratorin Mon Muellerschoen, Schauspieler Axel Milberg (von links nach rechts). / Ausstellung „Die Gogotten und Judith Milberg“ im Dinosaurier Museum Altmühltal eröffnet / „Einzigartige Symbiose aus Natur und Kunst“

In einer Weltpremiere bringt das Museum die größte Sammlung der „Gogotten“ genannten Sandsteinformationen mit Kunstwerken der Münchner Künstlerin Judith Milberg zusammen. „Dies ist eine einzigartige Symbiose aus Natur und Kunst“, sagte der Gründer des Dinosaurier Museums Altmühltal, Michael Völker zur Eröffnung, „aus dieser Verbindung entstehen neue Kräfte – und Inspirationen für die Gäste der Ausstellung.“

Etwa 30 Millionen Jahre alter Sandstein: eine Gogotte / Ausstellung „Die Gogotten und Judith Milberg“ im Dinosaurier Museum Altmühltal eröffnet / „Einzigartige Symbiose aus Natur und Kunst“

Die von der renommierten Kunstberaterin Mon Muellerschoen kuratierte Ausstellung ist ein lebendiges Wechselspiel zwischen den 30 Millionen Jahre alten Mineralienraritäten und dem Werk einer zeitgenössischen Künstlerin.

Judith Milberg sagte: „Die Gogotten sind aus Sandstein gerundete und verschlungene Skulpturen. Unglaublich, dass allein die Natur hier modelliert hat. In ihrer Dynamik und Formensprache fand ich etwas wieder, was mich schon immer in meiner künstlerischen Arbeit beschäftigt hatte.“ Michael John Gorman, Gründungsdirektor des Biotopia Naturkundemuseums Bayern, erklärte: „Zu oft sind Wissenschaft und Kunst getrennt. Hier kommen beide zusammen. Aus Kontrasten entstehen so neue Perspektiven und Visionen.“

Gogotten, die ausschließlich in der Nähe der französischen Stadt Fontainebleau gefunden wurden, sind eine extrem seltene Rarität. Die Sonderausstellung im Dinosaurier Museum Altmühltal präsentiert die Gogotten in einer bisher nie ereichten Vielfalt. Es ist die erste jemals in Deutschland kuratierte Ausstellung der kalkweißen Naturphänomene. Zu sehen sind herausragende Exemplare ihrer Gattung. Sie sind bis zu 2,50 Meter lang und bis zu einer Tonne schwer.

Der feierlichen Ausstellungseröffnung wohnten diverse Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur bei, unter anderem die Schauspielerin Maria Furtwängler und Schauspieler Axel Milberg, der Generaldirektor des Bayerischen Nationalmuseums Dr. Frank Matthias Kammel, Annette Heuser von der Otto Beisheim Stiftung, Steffi Czerny, Gründerin DLD sowie Marianne Wille, Dallmayr Kaffee.

Die Ausstellung läuft bis zum 7. November 2021.

Web: dinopark-bayern.de

Museum der bildenden Künste Leipzig zeigt bis 22. August 2021 die Ausstellung „Andreas Gursky“

Museum der bildenden Künste Leipzig zeigt bis 22. August 2021 die Ausstellung „Andreas Gursky“

Eingang zum Museum der bildenden Künste – Foto Andreas Schmidt

Das Museum der bildenden Künste Leipzig präsentiert mit der Ausstellung „Andreas Gursky“ erstmals eine institutionelle Einzelausstellung des international renommierten Fotokünstlers in seiner Geburtsstadt. Anhand der eigens von Gursky getroffenen Werkauswahl von rund 60 Fotografien kann sein künstlerisches Schaffen rückblickend nachvollzogen werden.

Neben bekannten Hauptwerken wie „Ruhrtal“ (1989), „Paris, Montparnasse“ (1993) oder „99 Cent“ (1999) sind auch neue Arbeiten aus dem Jahr 2020 zu sehen, die bisher noch in keinem musealen Zusammenhang ausgestellt wurden. Die rund 60 Ausstellungsstücke, darunter ca. 50 extreme Großformate, werden im dritten Obergeschoss des Museums auf rund 1.500 Quadratmetern Fläche in 15 Räumen gezeigt. Besichtigt werden kann die Ausstellung bis zum 22. August 2021.

Seit den 1980er Jahren ist der 1955 in Leipzig geborene Andreas Gursky wesentlich an der Erschließung neuer Ausdrucksformen in der künstlerischen Fotografie beteiligt. Als Sohn des Werbefotografen Willy Gursky (1921–2016) und Enkel des Fotografen Hans Gursky (1890–1969) wuchs Andreas Gursky ab 1956 in Düsseldorf auf, wo er sein Studium der Fotografie an der Kunstakademie 1987 als Meisterschüler bei Bernd Becher (1931–2007) abschloss. Durch den Einsatz von Farbe, die extremen Großformate, die Erschließung neuer ästhetischer Möglichkeiten der Digitalfotografie und die beständige kritische Reflexion über die Bedingungen der Produktion und Rezeption fotografischer Bilder prägt Gursky den Diskurs der zeitgenössischen Fotografie bis heute nachhaltig.

Gurskys mittlerweile mehr als 200 Werke visualisieren eine facetten- und assoziationsreiche Sicht auf eine globalisierte Welt, die stets mit gesellschaftlichen Fragestellungen verknüpft sind. In seinen Fotografien thematisiert er komplexe Themen wie Arbeit, Freizeit, Konsumverhalten, Großereignisse und Finanzsysteme. Durch seinen sachlichen, präzisen und stets subjektiven Blick zeichnen sich seine von abstrakten Bildformen geprägten Kompositionen durch eine technische und bildnerische Einzigartigkeit aus. Dabei steht stets der dokumentarische Charakter der Bilder im Vordergrund.

Anlässlich der Ausstellung erschien das limitierte Künstlerbuch „–2020. Andreas Gursky“. Neben ikonischen Werken und bisher unveröffentlichten Fotografien werden auch private Momentaufnahmen gezeigt, die meist mit dem Smartphone festgehalten wurden und viel über Gurskys Vorgehensweise verraten. Zudem erzählen Arbeiten seines Vaters und Großvaters von der langen Fototradition der Familie und stellen Bezüge zu Leipzig her. Das 188-seitige Buch kann für 70 Euro im Museumsshop oder im Buchhandel bestellt werden.

Weitere Informationen: www.mdbk.de

Zoo-Erlebnistouren im Bergzoo Halle Saale

Lehrreiche Abenteuer für jedes Alter

Entdecken Sie den Bergzoo einmal auf ganz besondere Weise. Egal, ob in der Familie oder als gemeinsames Erlebnis mit Freunden, Kollegen oder Geschäftskunden – eine geführte Zooerlebnistour ist immer ein außergewöhnliches Erlebnis für jedes Alter.

Zoo-Erlebnistouren

Wir konzipieren jede Erlebnistour entsprechend Ihrer Gruppenzusammensetzung, ob als unterhaltsamer und lehrreicher Rundgang für eine Gruppe mit ausschließlich Erwachsenen, als spezielles und sehr individuelles Erlebnis für ein frisch verliebtes oder lang bewährtes Paar z.B. anlässlich eines Hochzeittages, oder als spielerische und spannende Expedition für gemischte Gruppen mit Erwachsenen und Kindern.

Web: https://zoo-halle.de

European Green Cities Award: Bewerbungsfrist bis zum 20. August 2021 verlängert

Berlin (ots) Im Rahmen der EU-Kampagne „Mehr grüne Städte für Europa“ wird Ende des Jahres ein europäisches Projekt ausgezeichnet, das die Vorteile, die mit urbaner Begrünung einhergehen, optimal nutzt.

Mit dem European Green Cities Award 2021 wird grüne Infrastruktur ausgezeichnet Award; Wettbewerb; grün; Infrastruktur; Mehrwert; Stadt; Natur

Es sind daher weiterhin alle Städte, Gemeinden, Landschaftsarchitekturbüros, Planer, Bauträger usw. aufgerufen, sich mit ihren Projekten, die Städte grüner, lebenswerter und nachhaltiger machen, zu bewerben. Die einreichbaren Projekte können dabei sehr vielfältig sein. Denkbar sind beispielsweise Schulgelände, renaturierte Gewerbegebiete, Stadtparks und Krankenhäuser bis hin zu neuen Wohnquartieren und vieles mehr.

Bewerbungsfrist verlängert: Anmeldungen noch bis zum 20. August 2021 möglich

Voraussetzung für die Bewerbung eines Projektes ist, dass dessen Innen- oder Außenbegrünung einen echten Mehrwert für Mensch und Umwelt schafft, wie z. B. einen Beitrag zur Biodiversität, zu Gesundheit und Wohlbefinden oder zu Aspekten von Umweltgerechtigkeit und Klimaschutz. Die teilnehmenden Projekte haben idealerweise „Nachahmerwirkung“, weil sie z. B. verhältnismäßig einfach reproduzierbar sind und über das Potenzial verfügen, neue grüne Infrastrukturprojekte anzustoßen.

Der European Green Cities Award ist eine Initiative des EU-Programms „Mehr grüne Städte für Europa“, in dem aktuell Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, die Niederlande, Polen, Portugal, Ungarn und Schweden zusammenarbeiten, um das Thema Stadtgrün in Europa noch stärker auf die Tagesordnung zu bringen.

Preisverleihung

Nach dem Ende der neuen Bewerbungsfrist am 20. August 2021 wird von jedem teilnehmenden Land jeweils ein nationales Projekt ausgewählt und bei der internationalen Jury eingereicht, die Delegierte aus allen Ländern umfasst. Die teilnehmenden Projekte selbst müssen in den o.g. Ländern angesiedelt sein. Die Jury wählt einen Gewinner aus, der Ende September/Anfang Oktober bekannt gegeben wird.

Weitere Informationen und Anmeldeformular

Das englischsprachige Bewerbungsformular sowie umfangreiche Informationen zum Preis und den Bewertungskriterien finden Sie hier.

Das Formular kann in englischer oder deutscher Sprache ausgefüllt werden und sollte anschließend an den Kontakt für Teilnehmer aus Deutschland gesendet werden:

Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Web: www.gruen-ist-leben.de

Erfolgreicher Saisonstart: ALPEN-SYLT Nachtexpress

trifft mit 220 Gästen aus Süddeutschland, Österreich und erstmals auch aus der Schweiz auf Sylt ein

Westerland/Salzburg (ots) Bei strahlendem Sonnenschein hat der ALPEN-SYLT Nachtexpress zum ersten Mal in dieser Saison heute Westerland auf Sylt erreicht – und damit erfolgreich seine Premierentour von der Insel nach Salzburg, an den Bodensee und zurück absolviert.

Im ALPEN-SYLT Nachtexpress bequem und klimafreundlich über Nacht ans Ziel reisen. (c) Lars Franzen für RDC / Erfolgreicher Saisonstart: ALPEN-SYLT Nachtexpress trifft mit 220 Gästen aus Süddeutschland, Österreich und erstmals auch aus der Schweiz auf Sylt ein

Am Freitag Mittag war der am Vorabend auf Sylt eingesetzte Zug in der Mozartstadt Salzburg und in seiner neuen Destination Radolfzell am Bodensee eingetroffen. „Neben Salzburg bieten wir nun auch Fahrgästen in Südhessen und Baden-Württemberg diese komfortable und klimafreundliche Direktverbindung per Zug über Nacht an die Nordsee und nach Sylt sowie zurück an“, sagt Dr. Markus Hunkel, Geschäftsführer RDC Deutschland.

Reiseziele wie die Küsten Schleswig-Holsteins oder die Alpenregion Österreich, Bodensee und der Schweiz sind in diesem Jahr besonders nachgefragte Destinationen. Der ALPEN-SYLT Nachtexpress des privaten Eisenbahnverkehrsunternehmens RDC-Gruppe ist der einzige Full-Service-Nachtzuganbieter in Deutschland – und bietet bis Anfang November 2021 bis zu 4x wöchentlich eine stau- und stressfreie Anreise. Die Strecke führt von Westerland/Sylt via u.a. Hamburg und Hannover südwärts, ab Betriebshalt Gemünden fährt ein Zugflügel via Nürnberg und München bis nach Salzburg, der andere via Frankfurt/M-Süd, Heidelberg, Ludwigsburg und Gäubahnroute nach Radolfzell und zurück (donnerstags und samstags gen Süden; freitags und sonntags gen Norden).

„Wir glauben an die erfolgreiche Renaissance von Nachtzügen in Europa. Das Angebot erfüllt den Wunsch der Reisenden nach klimafreundlicher Mobilität per Eisenbahn, auch über größere Distanzen hinweg“, so Henry Posner III, Hauptgesellschafter der RDC Gruppe, der bei der Premierenfahrt nach Sylt persönlich mit an Bord war.

Reisende können bequem ausgestreckt im persönlichen Liegewagen- oder Schlafwagenabteil über Nacht mehr als tausend Kilometer gen Norden oder Süden zurücklegen und am nächsten Tag ausgeruht am Urlaubsziel ankommen. „Das ist gerade auf der Langstrecke eine attraktive Alternative zu Flugreisen oder Autofahrten. Und die CO2-Bilanz kann sich sehen lassen“, so Markus Hunkel. Neben den Liegewagen bietet der ALPEN-SYLT Nachtexpress erstmals in dieser Saison auch zwei Schlafwagen. Das Schlafwagen-Komfortabteil bietet Platz für bis zu drei Reisende und hat eine private Waschgelegenheit im Abteil; das Schlafwagen-Deluxe-Abteil bietet ein vollständiges Bad-en-suite, mit Dusche, Waschbecken und WC – und auf zwei Doppelbetten Platz für vier Reisende.

Der Ticketpreis ab 199 € (Single-Abteil inkl. 1 Kind bis 14 Jahre) bzw. ab 399 € (Friends+ Family-Abteil inkl. 6 Personen) umfasst das gesamte Zugabteil mit Liegewagenausstattung (Bettzeug und -wäsche) für alle im Abteil Mitreisenden inklusive. Der Infektionsschutz an Bord ist u.a. sichergestellt, indem Fahrgäste im eigenen Privatabteil ohne Zustieg fremder Dritter reisen – und dieses nach Ausstieg des Reisenden unterwegs leer bleibt. Im eigenen Abteil muss unterwegs keine Maske getragen zu werden. Nur im öffentlichen Sitzplatzwagen, indem die Fahrgäste ohne Liegemöglichkeit durch die Nacht reisen, gilt aus Infektionsschutzgründen unterwegs Maskenpflicht.

Buchung online auf www.nachtexpress.de

Das Mittelalterspektakel “1080 Jahre Egeln” findet an diesem Wochenende den 17. und 18. Juli 2021 statt.

Es verwandelt sich Unter- und Oberburg der Wasserburg Egeln endlich wieder einmal in einen historischen Marktplatz.

Es gibt viele Handwerker- und Händlerstände man kann den fast vergessenen Kerzenzieher, den Schleifer und den Lederer bei der Arbeit beobachten.

Natürlich werden auch die Ritterkämpfe nicht zu kurz kommen.
„Die Ritter und die Knappen werden mit scharfem Schwert ihre Auffassung von Ruhm und Ehre Kampfesmutig bis zur letzten Minute verteidigen“, sagte der Museumschef Uwe Lachmuth.


Garküchen und Tavernen laden bei Ritterbier und Met, Kuchen und Zuckerwerk, bei Braten und Fladen, Knoblauchbrot oder erlesenen Früchten zum Verweilen und Schlemmen ein. Eine atemberaubende Feuer- und Fakirshow zeigt der große „Rudolfo“. Im Zentrum dieses bunten Treibens.


Aber auch an die Kleinsten ist gedacht. Sie können den Geschichten des Burg Puppentheaters des Fördervereins der Wasserburg Egeln lauschen.
Geöffnet ist der Markt an beiden Tagen ab 11 Uhr.
Natürlich lädt auch das Museum zur Erkundung vom Burgverlies bis zum Bergfried ein.

Web: Wasserburg-Egeln.de

Skate Night 2021 in Bernburg

Themen in diesem Video: Nach einjähriger Pause fand die Bernburger Skate Night, organisiert vom Amt für Kinder- und Jugendförderung der Stadt Bernburg (Saale), zum 21. Mal statt.

Mehr dazu unter: https://bit.ly/2UhnTt5 BBGLIVE bietet eine Vielzahl an 10 Jahren Regionalgeschichte aus Bernburg und dem Salzlandkreis.

Social Media: ► Website: https://www.bbglive.de/​​​ ► Facebook: https://www.facebook.com/salzlandmaga… ► Twitter: https://twitter.com/bbglive​​​ ► Instagram: https://www.instagram.com/bernburgerf​​​… ► Playstore: https://bbglive.chayns.net/​​​ ► Telegram: https://t.me/salzlandmagazin​​​ Abonnier uns, damit du immer auf dem Laufendem bleibst. ►Youtube: https://www.youtube.com/c/BBGLIVE1​​ Liebe Grüße, dein Team von BBGLIVE