Schlagwort-Archive: Business

Winterträume – Der verzaubernde Treffpunkt in Magdeburg

Vom 29. bis 31. Oktober 2021 verwandeln sich die Messehallen in Magdeburg wieder in ein Paradies für Weihnachtsfans und Winterliebhaber*innen.

Winterträume in der Messe Magdeburg

Hier finden Sie die neuesten Trends der Saison und schlendern durch die vorweihnachtlich geschmückten Messehallen in verzaubernder Atmosphäre – der Treffpunkt für die ganze Familie. Rund 85 Aussteller zeigen handgefertigte Unikate, Wohnaccessoires, Kunst, Dekoideen, Kleidung, Beauty- und Wellnessprodukte sowie Geschenkideen und Altbewährtes.

Heute startet der Ticketvorverkauf für die Messe Winterträume in der Messe Magdeburg.

Tägliches Gewinnspiel
Die Messe wird mit einem feierlichen Countdown eingeläutet. Ab dem 19. Oktober können Besucher*innen der Winterträume-Webseite jeden Tag ganz besondere Preise von den ausstellenden Betrieben im Countdownkalender gewinnen – unter anderem Gutscheine und Produkte von der Messe. Mehr Informationen zur Teilnahme und zu den Preisen gibt es ab dem 19. Oktober.

Web : Wintertraeume.com

Ein Hamster gegen Einsamkeit – Mein irrer Trip beim Online-Dating

Ein Hamster gegen Einsamkeit – Mein irrer Trip beim Online-Dating

München/Berlin (ots) Online-Dating aus Sicht eines Mannes

In den letzten eineinhalb Jahren hat das Thema Online-Dating wegen der Kontaktbeschränkungen stark an Bedeutung gewonnen. Ein Grund mehr, warum dieses Buch gerade zur richtigen Zeit erscheint!

Ein Hamster gegen Einsamkeit – Mein irrer Trip beim Online-Dating. / Online-Dating aus Sicht eines Mannes / Umschlaggestaltung: Sabine Kerner, Umschlagfoto: AdobeStock/Johannes Menge

Witzig und spannend erzählt Dirk Omlor die Geschichte seiner Online-Partnersuche zwischen 2009 und 2011. Darin geht es um launische Lehrerinnen, humpelnde Hausfrauen, kesse Krankenschwestern, eine schreiende Schimpfwortfetischistin, süße Sirenen, grandiose Gestaltwandlerinnen, rabiate Rollenspiele, eine satanistische Sektenbraut und schöne Scheinehen. Außerdem um einen Hamster, Urzeitkrebse, Eierlikör, Sex und wahre Liebe. Klingt gut? Ist es auch!

„Seit zwei Jahren bin ich wieder Single. Nach 14 Jahren Ehe jetzt ein Leben ohne Kompromisse. Vor wenigen Tagen mein 40. Geburtstag. Ich denke über mein Leben nach. Bilanz: Ich bin gesund, habe einen guten Job und leiste mir hin und wieder ein wenig Luxus. Das Wichtigste: Ich habe zwei wundervolle Töchter. Was mir zu meinem Glück noch fehlt? Eine Frau. Doch wo soll ich eine neue Partnerin kennenlernen? Wo eine neue Liebe finden? Ich lebe seit Jahren in einem kleinen Dorf in der Südpfalz. Hier ist nichts los, außer einmal im Jahr beim Weinfest, dann steppt der Bär. Doch sind Weinfeste geeignet, die Frau fürs Leben an Land zu ziehen? Vielleicht. Was gibt es sonst noch? Partys? Finden keine mehr statt. In meinem Alter trifft man sich mit anderen Pärchen zum Essen. Diskotheken? Dafür bin ich zu alt. Kneipen? Ungeeignet. Internet? Partnerbörse? Ja klar, wo sonst!“

Ein Hamster gegen Einsamkeit – Mein irrer Trip beim Online-Dating

LESEPROBE

Tredition, 192 Seiten

ISBN:

Hardcover 978-3-347-40802-9, 19,99 EUR inkl. MwSt.

Paperback 978-3-347-40801-2, 12,99 EUR inkl. MwSt.

IKEA Life at Home Report: Mentale Balance beginnt zu Hause

Hofheim-Wallau (ots)

  • Der achte Life at Home Report von IKEA zeigt, wie das Zuhause die mentale Gesundheit und das Wohlbefinden während der Pandemie unterstützt und beeinträchtigt hat.
  • 27 % der Menschen in Deutschland haben während der Pandemie negative Auswirkungen auf ihre mentale Gesundheit erlebt.
  • Mehr als die Hälfte der Befragten hat während der Pandemie Veränderungen im Zuhause vorgenommen, um dieses besser an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.
Inter IKEA Systems B.V. 2021

Im vergangenen Jahr ist das Zuhause mehr denn je zum wichtigsten Ort der Welt geworden. Der neuste Life at Home Report von IKEA zeigt, welche entscheidende Rolle das Zuhause im Hinblick auf das mentale Wohlbefinden der Menschen während der Pandemie gespielt hat. Denn diese hinterlässt deutliche Spuren: 27 % der Befragten weltweit gaben an, in den letzten zwölf Monaten negative Auswirkungen auf ihre mentale Gesundheit erlebt zu haben – und auch in Deutschland verspürten ebenso viele der Befragten diese negative Entwicklung. Doch die Ergebnisse zeigen auch, dass ein Zuhause, mit dem die Bewohner*innen zufrieden sind, zu einem ausgeglicheneren Leben beitragen kann. So sahen 34 % der Befragten in Deutschland, die im Jahr 2021 zufriedener mit ihrer Wohnsituation waren als vor der Pandemie, auch eine Verbesserung ihrer mentalen Gesundheit.

Mentale Gesundheit ist kein Tabuthema mehr

Das Thema mentale Gesundheit bekommt, auch getrieben durch die Pandemie, eine immer größere gesellschaftliche Relevanz und verliert seinen ehemaligen Tabustatus. Laut des IKEA Life at Home Reports sprechen die Menschen in Deutschland am häufigsten mit ihren Partner*innen (53 %) über die eigene mentale Gesundheit und ihr Wohlbefinden. 39 % suchen das Gespräch mit ihren Freund*innen, 20 % mit den Eltern, 15 % mit Geschwistern, während 14 % Therapeut*innen als Vertrauensperson bevorzugen. Auch in der globalen Betrachtung der Befragung zeigt sich, dass die Menschen weltweit in erster Linie auf ihre Partner*innen (50 %) und Freund*innen (41 %) als Vertrauenspersonen setzen. Neben dem persönlichen Austausch haben sich auch einige Aktivitäten dabei bewährt, die mentale Balance zu Hause aufrechtzuerhalten. Weltweit ist den Menschen dabei vor allem Schlafen wichtig – 55 % der Befragten gaben dies an. Die Hälfte der Deutschen legt den Fokus hingegen eher auf Entspannung (51 %), während der Schlaf für vier von zehn Befragten eine wichtige Rolle spielt (41 %), um ein ausgeglicheneres Leben zu führen. Ebenfalls wichtig für die Befragten in Deutschland sind Zeit mit dem Partner oder der Partnerin (36 %), Zeit für sich selbst (33 %) und Auszeiten an der frischen Luft (27 %).

Familien rücken näher zusammen, Freundschaften auf dem Prüfstand

Die Pandemie hat jedoch nicht nur die mentale Balance auf eine Belastungsprobe, sondern auch die Beziehungen zu Familie und Freund*innen auf den Prüfstand gestellt. Auch wenn die letzten zwölf Monate für viele Menschen eine große Herausforderung darstellten, geben dennoch 40 % der Befragten in Deutschland an, dass sich die Beziehungen in ihrem engsten Familienkreis verbessert haben. Im Gegensatz dazu gab rund jede*r Fünfte (21% der Befragten) an, dass Freundschaften in dieser Zeit gelitten haben.

Neue Bedürfnisse und Anforderungen an das Zuhause

Der Report zeigt darüber hinaus deutlich, dass dem Zuhause hinsichtlich der Lebensgestaltung in den vergangenen zwölf Monaten eine tragende Rolle zukam. Um den Aktivitäten nachgehen zu können, die für die Menschen wirklich wichtig waren, haben 51 % der Befragten in Deutschland während der Pandemie Veränderungen an ihrem Zuhause vorgenommen – etwas weniger als im weltweiten Durchschnitt von 60 %. Aufgrund der veränderten Lebenssituation der Menschen haben sich im vergangenen Jahr die Prioritäten in Bezug auf die ideale Wohnsituation verschoben: Ein eigener Garten oder Balkon ist inzwischen 42 % der Befragten wichtig, gefolgt von der räumlichen Nähe zu Familie und Freunden, die sich 33 % wünschen. An dritter Stelle der Wünsche an das ideale Zuhause steht mit 30 % die Nähe zu Grünflächen, während 29 % der Befragten mehr Platz und 27 % Raum für Privatsphäre als wichtig erachten. Die deutschen Befragten stechen hier vor allem mit dem Wunsch nach einem privaten Rückzugsort im Freien hervor – weltweit ist dies nur für etwas mehr als ein Drittel der Menschen wichtig (36 %). Die Nähe zu Familie und Freund*innen hingegen hat weltweit an Relevanz gewonnen (31 %).

„Wir wissen, dass das ideale Zuhause ein grüner, geräumiger und komfortabler Ort zum Leben ist, an dem wir den Menschen, die uns wichtig sind, nahe sein und die Aktivitäten ausüben können, die uns guttun. Wir wissen aber natürlich auch, dass sich nicht jede*r ein solches Zuhause leisten kann. Tatsächlich gibt es aber viele Möglichkeiten, das eigene Zuhause so zu verbessern, dass es unsere mentale Balance unterstützt. Wir wollen diese Möglichkeiten zeigen und so den Alltag der vielen Menschen verbessern“, kommentiert Sandra Schwertfeger, Interior Designerin bei IKEA Deutschland, die Ergebnisse des diesjährigen Reports.

Das Zuhause der Zukunft im ständigen Wandel

Der diesjährige Life at Home Report zeigt deutliche Veränderungen im Hinblick auf die Aktivitäten, denen die Menschen in ihrem Zuhause nachgehen möchten. Fast ein Viertel der Befragten in Deutschland (24 %) gibt an, mehr Zeit mit Hobbys verbringen zu wollen und mehr als die Hälfte (51 %) sagt, dass die Entspannung zu Hause am wichtigsten für das mentale Wohlbefinden geworden ist. Das Zuhause der Zukunft ist daher ein anpassungsfähiger Ort mit multifunktionaler Einrichtung aus natürlichen und nachhaltigen Materialien. Auch dem Wunsch nach einem größeren Wohnraum und einer grüneren Umgebung möchten die Befragten im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten aktiv nachgehen.

Den vollständigen globalen Life at Home Report sowie Bild- und Videomaterial gibt es unter: https://lifeathome.ikea.com

900 Jahre Wernigerode – 9 Festtage – Ausgesprochen erlebnisreich

Genau vor 900 Jahren taucht der Name Wernigerode zum ersten Mal in der schriftlichen Überlieferung auf:

Graf Adalbert von Wernigerode erscheint in einer Urkunde des Bischofs von Halberstadt als Zeuge. Auf dieses Datum geht die Idee zu einer Würdigung der Ersterwähnung Wernigerodes zurück. Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen.

Foto: Rüdiger Dorff, Olaf Ahrens, Peter Gaffert, Silvia Lisowski und Kristin Dormann präsentieren einen Vorgeschmack auf das Programm rund um 900 Jahre Ersterwähnung Wernigerodes. © Ariane Hofmann

„Vom 16. bis 24. Oktober wird es eine Festwoche geben. Tolle Veranstaltungen erwarten uns: eine Sonderausstellung mit besonderen Exponaten im Harzmuseum, ein Festvortrag von Dr. Uwe Lagatz, ein Urkundenworkshop, die Vorstellung des Wernigerode-Comic und vieles mehr. Es sind kreative Ideen für die Festtage zusammengekommen“, berichtet Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Sogar ein besonderes Brot aus neun Vollkornsorten wird es anlässlich der Festwoche geben. Ein erlebnisreicher Tag erwartet Einwohner und Gäste am Sonntag, den 17. Oktober 2021.

An neun verschiedenen Plätzen der Stadt gibt es Attraktionen für Groß und Klein: im Feuerwehrmuseum können Kinder im Opel Blitz von 1936 mitfahren, in der Krellschen Schmiede können Besucher dem Schmied über die Schulter schauen oder dem Posthauptmeister im Kleinsten Haus einen Besuch abstatten.

Das Ausstellungsprojekt „Wernigerode: Geschichten aus 900 Jahren“ wird vom 17. Oktober 2021 bis zum 18. April 2022 im Wernigeröder Harzmuseum gezeigt. Auf rund 100 Quadratmetern kann der Besucher von den Anfängen im 12. Jahrhundert bis in die Zeit der Wende um 1989 durch die Geschichte reisen und dabei Kunstwerke, Fotos, schriftliche Quellen, Videos und eine Hörstation erleben.

Das gesamte Programm rund um die Ersterwähnung der Bunten Stadt am Harz wird im Amtsblatt, in einem Flyer und hier auf den Internetseiten der Stadt veröffentlicht.

Web: https://www.wernigerode.de

Preisvergleich: Raststätte – Autohof

Raststätten im Schnitt teurer als Autohöfe – Preisdifferenz teils enorm
Sparpotential auch beim Tanken

München (ots) Der ADAC hat die Preise von 70 Raststätten und Autohöfen an deutschen Autobahnen verglichen.

Preisvergleich: Raststätte – Autohof

Das Ergebnis: Von 14 untersuchten Produkten waren 13 im Durchschnitt an Raststätten teurer. Die 0,5-Liter-Wasserflasche lag beispielsweise 51 Prozent über dem Preis der Autohöfe. Das belegte Brötchen, ein süß gefülltes Croissant und eine Flasche Cola waren im Durchschnitt in der Raststätte ca. ein Drittel teurer. Allerdings muss für die Anfahrt des Autohofes die Autobahn verlassen werden.

Betrachtet man die Einzelpreise der Produkte waren die Preisspannen teils enorm.

Die teuersten und günstigsten Produkte im Preisvergleich

Das günstigste Handdesinfektionsmittel kostete 50 Cent, das teuerste 5,99 Euro -eine Preisdifferenz von mehr als 1.000 Prozent und das bei gleicher Menge (50ml). Das teuerste belegte Brötchen gab es in zwei Raststätten für 4,99 Euro, das günstigste für 1,69 Euro in einem Autohof. Beim Schnitzel fanden die Tester Preisspannen von 5,20 Euro bis hin zu 14,90 Euro vor, sowohl der höchste als auch niedrigste Preis stammen von Autohöfen.

Überrascht hat der Mangel an vegetarischen Alternativen. Beim vegetarischen Gericht, Nudeln mit Soße, konnten die Raststätten punkten und boten es im Schnitt etwas günstiger an (8,78 Euro zu 9,06 Euro). Allerdings: In 20 bzw. zehn von jeweils 35 Raststätten und Autohöfen gab es zum Testzeitpunkt im Juli 2021 weder das Nudelgericht noch eine andere vegetarische Alternative als Hauptgericht.

Die Benutzung der WC-Anlagen war auf fast allen Raststätten kostenpflichtig und wurde über das Unternehmen Sanifair abgewickelt. Auch die Autohöfe sind mittlerweile dazu übergangen, für den Besuch der Sanitäranlagen Geld zu verlangen. Auf nur mehr knapp der Hälfte der untersuchten Autohöfe war der Toilettenbesuch noch kostenlos. Elf Autohöfe (31 Prozent) orientierten sich am Sanifair-Konzept – 70 Cent Einsatz, 50 Cent Wertbon. Acht Autohöfe (23 Prozent) gaben einen gleichwertigen Voucher aus. Nachteil: Die Wertgutscheine der Autohöfe sind teilweise nur an Ort und Stelle einlösbar.

Ein weiterer Schwerpunkt der Erhebung lag auf den Preisen für E10 und Diesel, welche über die Markttransparenzstelle abgefragt wurden. Im Durchschnitt war das Tanken auf Autohöfen 26 bzw. 25 Cent günstiger. Im Einzelfall konnte die Differenz zwischen der Tankstelle auf der Raststätte und der auf dem Autohof jedoch bis zu 39 bzw. 34 Cent für den Liter E10 bzw. Diesel betragen.

Im Fokus des Preisvergleichs standen die Bedürfnisse einer vierköpfigen Familie. So gingen die Tester von einem Pausenstopp aus, bei dem getankt, gegessen, eingekauft und die Toilette benutzt wird. Die untersuchten Anlagen liegen an den Autobahnen A1 bis A9 sowie weiteren Autobahnen in Richtung beliebter Urlaubsregionen (A24, A61, A81, A93). Die Tester verglichen Preise von Raststätten und Autohöfen, die jeweils maximal 20 Kilometer voneinander entfernt waren.

Detaillierte Informationen inklusive einer Preisübersicht der einzelnen Anlagen finden Sie unter adac.de

Die größte europäische Messe für Naturschätze The Munich Show ist zurück

München (ots) Vom 22. bis 24. Oktober findet die MUNICH SHOW mit den beiden Bereichen Mineralientage München und Gemworld auf dem Münchner Messegelände statt. Über 800 Aussteller bieten eine riesige Auswahl an Kristallen, Mineralien und Fossilien sowie Edelsteinen und Schmuck.

BEST OF MINERALS: MUNICH SHOW – MINERALIENTAGE MÜNCHEN UND GEMWORLD VOM 22.-24. OKTOBER AUF DEM MESSEGELÄNDE MÜNCHEN

Die MUNICH SHOW öffnet vom 22. bis 24. Oktober auf dem Münchner Messegelände ihre Türen und lässt Besucherinnen und Besucher in die Welt der Naturschätze eintauchen. Von funkelnden Edelsteinen über hochwertigen Manufakturschmuck bis hin zu neuen Trends und Zubehör finden Schmuckbegeisterte ein breit gefächertes und hochwertiges Angebot in den beiden Hallen der Gemworld. Im Bereich der Mineralientage faszinieren Mineralien, Steine und Fossilien mit ihrer besonderen Ästhetik und ihrer Entstehungsgeschichte. Sammlern und Interessierten bieten diese zwei Hallen eine Schatzkammer mit seltenen Sammlerstufen aus aller Welt, alpinen Mineralien, Körper- und Spurenfossilien sowie Meteoriten. Auch Accessoires und Dekorationsartikel wie Trommelsteine, versteinertes Holz, Edelsteingravuren, Amethystdrusen, Bernsteinlampen oder Therapie- und Wellness-Steine gibt es dort zu kaufen.

Der kulturelle und edukative Charakter durch Ausstellungen in Zusammenarbeit mit Museen und Sammlern bleibt ein wichtiger und fester Bestandteil der Veranstaltung – wenn auch in kleinerem Umfang als gewohnt. Die Sonderschau 2021 präsentiert sich unter dem Motto „Die Magie der Steine“ und zeigt mit Top-Funden aus Nordamerika Leihgaben der Harvard Universität. „Magische Fossilien“ stellt das Landesamt für Umwelt an seinem Stand aus. Die Themen der Sammlervitrinen, in denen private Sammler ihre Schätze zeigen, reichen von Turmalin, Granat, Fluorit, Feldspat bis hin zu Fossilien. Im Bereich „Best of Minerals“ präsentieren Händlerinnen und Händler eine der weltweit größten Auswahl an besonders kostbaren und seltenen Mineral Specimens. Gleichzeitig bietet dieser Bereich für jede Besucherin und jeden Besucher die einmalige Gelegenheit, die ganze Farb- und Formenpracht der Mineralien aus nächster Nähe zu bestaunen. Zahlreiche Fachverlage, Vereine, Verbände und Museen nutzen die Gelegenheit, sich endlich wieder zu präsentieren und sich sowohl innerhalb der Branche als auch mit allen Interessierten persönlich auszutauschen.

Die sonst so beliebten Kinder-Mitmach-Stationen können dieses Jahr aufgrund der Hygiene-Auflagen nicht wie gewohnt live auf der Messe stattfinden. Stattdessen werden spannende Aktionen mit direktem Bezug zu geologischen und paläontologischen Themen zum Mitnehmen angeboten. Sie können in der Halle A5 erworben und zu Hause ausprobiert werden.

Für die Veranstaltung wurde ein umfangreiches Konzept zur Umsetzung von Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausgearbeitet. Voraussetzung für den Zutritt zur MUNICH SHOW für Aussteller, Besucher und Medienvertreter ist ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Nachweis über die Genesung nach einer Covid-19 Erkrankung, die nicht länger als 180 Tage und nicht kürzer als 28 Tage zurückliegt oder ein digitaler Nachweis über einen vor maximal 24 Stunden vorgenommenen negativen Antigen-Schnelltest oder einen vor maximal 48 Stunden vorgenommenen negativen PCR-Test. Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, bereits getestet zur Veranstaltung zu kommen. Eine Testmöglichkeit vor Ort gibt es nicht. Voraussetzungen für den Zutritt sind außerdem die Registrierung der Kontaktdaten. (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) sowie das ständige Tragen einer medizinischen Maske (abhängig von der bayerischen Krankenhausampel). Daneben tragen digitale Registrierungs- und Zutrittssysteme, optimale Belüftung, lückenlose Kontaktnachverfolgung, Flächen- und Kapazitätsmanagement sowie Besucherlenkung zu einem sicheren Messebetrieb bei. Die Besucher werden gebeten, sich ihre Tickets bevorzugt vorab online im Ticketshop unter www.munichshow.de zu kaufen. Der Veranstalter bittet um Verständnis, dass es aufgrund des 3G-Checks am Einlass zu Wartezeiten kommen kann.

Über die Munich Show

Veranstalter: Münchner Mineralientage Fachmesse GmbH

Veranstaltungsort: Messegelände München, Eingang Ost

Öffnungszeiten: Fr-So 9:00 – 18:00 Uhr

Mehr Informationen und Tickets gibt es unter www.munichshow.de.

Kann ein Nasenspray eine Corona Infektion abkürzen?

Mannheim (ots) Im Mai berichtete ein unabhängiges Labor in Zusammenarbeit mit einer deutschen Universitätsklinik, dass das Plasma Liquid Nasensprüh-Gel 99,9 % der Corona-Viren auf der Nasenschleimhaut reduziert.

Nasensprüh-Gel gegen Corona

Jetzt wurde festgestellt, dass Corona-Infizierte Patienten ihre Erkrankung mit dem Plasma Liquid Nasensprüh-Gel signifikant verkürzen können. Dazu äußert sich Herr Professor Dr. med. Georg Daeschlein aus dem MVZ Dessau wie folgt:

Aktueller Stand der Forschung und Erhebungen:

Im Bereich Plasmaforschung erfolgt die weitere Differenzierung, Substantiierung und Optimierung der in situ Behandlung kontaminierter Oberflächen an einem HNO-fokussierten Schädelmodell in vitro. Hierbei werden alle klinisch bedeutenden bakteriellen und mykotischen Erreger auf Empfindlichkeit gegenüber Plasma Liquid getestet. Dazu werden aktuell auch weitere Flächen der inneren Schleimhäute im Mund, Nasen und Kehlkopfbereich artifiziell kontaminiert und dann behandelt. Die Erregertests sind per se (wichtige Rolle der Bakterien bei allen infektiösen Prozessen in diesem Bereich) sowie als gesichertes Surrogatmodell für Viren, explizit Covid-19 Viren zur Prüfung auf eradikative wie präventive Aspekte wichtig.

Außerdem findet ein ständiger Austausch mit allen im Umfeld der weitläufig aktiven MVZ-Hautpraxis sowie von der Klinikspezialambulanz versorgten Patienten statt. Dies in Bezug auf COVID-19-assoziierte Beschwerden im HNO Bereich (z.B. Riechstörungen). Den Patienten wird das Liquid empfohlen und die Patientenresponse wird dokumentiert.

Fazit: Bisher vorwiegend positive Rückmeldungen auf der Patientenseite zum Plasma Liquid. Corona-Infizierte berichten über schnelle Besserung und Verkürzung der Infektion, respektive Minderung der Symptome.

Statistische Angaben zur Bewertung des Plasma Liquids nach COVID-Infektion sind geplant.

Web: www.plasma-liquid.de

Ford startete mit seinem Fahrsicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“ wieder erfolgreich durch

Köln (ots)

  • Ford lud am Wochenende zum Fahrsicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“
  • 234 Teilnehmende der Jugendfeuerwehren Rheinland-Pfalz und des Saarlandes wurden trainiert
  • Neue Schwerpunkte waren E-Scooter und Elektrofahrzeuge
Nach einem Jahr Corona-Zwangspause fand vom Samstag, 9., bis Sonntag, 10. Oktober, das kostenlose Fahrsicherheitstraining von Ford „Vorfahrt für Deine Zukunft“ (www.vorfahrt-fuer-deine-zukunft.de) statt.

Nach einem Jahr Corona-Zwangspause fand vom Samstag, 9., bis Sonntag, 10. Oktober, das kostenlose Fahrsicherheitstraining von Ford „Vorfahrt für Deine Zukunft“ (www.vorfahrt-fuer-deine-zukunft.de) statt. 234 junge Feuerleute der Jugendfeuerwehren Rheinland-Pfalz und des Saarlandes absolvierten das vom Deutscher Verkehrssicherheitsrat zertifizierte Ford Sicherheitstraining in Wünschheim.

Neben den klassischen Themen Bremsen und Ausweichen, Übersteuern, Alkohol und Ablenkung, stand dieses Jahr der Umgang mit anderen Mobilitätsformen im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Share the Road“ (www.ford.de/share-the-road) widmete sich ein eigenes Trainingsmodul den Gefahren und Konfliktsituationen im Miteinander der verschiedenen Mobilitätsformen. Erstmalig in diesem Jahr wurde das Handling und die spezifischen Risiken von E-Scootern thematisiert, was von den jungen Feuerwehrleuten besonders interessiert angenommen wurde. In Kombination mit den VR-Brillen gaben 76 Prozent der Teilnehmer an, ihr Verhalten gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern wie E-Scooter- oder Fahrradfahrer ändern zu wollen. 86 Prozent würden das Training ihren Freunden und Bekannten empfehlen.

Pro Trainingseinheit kümmerten sich 14 Fahrlehrer (zwei Frauen und zwölf Männer) um die jungen Teilnehmer. Für das Training stand eine Flotte von 14 neuen Ford Puma und Kuga bereit. Zusätzlich war ein batterie-elektrischer Mustang Mach-E im Einsatz, um das Thema Sicherheit im Umgang mit Elektrofahrzeugen zu thematisieren.

Das Ford Sicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“ richtet sich speziell an junge Autofahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren und wechselt jährlich den Standort. In diesem Jahr konnten mit Unterstützung der Unfallkassen Rheinland-Pfalz und des Saarlandes auf der Fahrtrainingsanlage in Wüschheim insgesamt 234 junge Erwachsene in jeweils 4 Trainingsgruppen viel zum Thema Verkehrssicherheit lernen.

In Deutschland wird das kostenlose Ford Sicherheitstraining „Vorfahrt für Deine Zukunft“ bereits seit Juni 2013 durchgeführt und erreichte bislang über 3.000 junge Menschen; allein 692 wurden im Jahr 2019 trainiert.

Web: ford.com

Wann muss ich als Rentner Steuern zahlen? Und wie viel?

Neustadt a. d. W. (ots) Ab wann müssen Rentnerinnen und Rentner Steuern zahlen? Was hat es mit dem Rentenfreibetrag auf sich? Und wie berechnet man den steuerpflichtigen Teil der Rente? Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) mit den Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Rente und Steuern inklusive Rechenbeispielen.

Wann muss ich als Rentner Steuern zahlen? Und wie viel?

Seit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes am 1. Januar 2005 werden Renten in Deutschland nachgelagert besteuert. Doch nicht jeder, der Rente bezieht, ist auch zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet.

Wann müssen Rentner eine Steuererklärung abgeben?

Rentnerinnen und Rentner sind dann zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, wenn der steuerpflichtige Teil ihrer Jahresbruttorente zuzüglich anderer steuerpflichtiger Einkünfte und abzüglich absetzbarer Kosten den Grundfreibetrag übersteigt. Der Grundfreibetrag liegt 2021 für Alleinstehende bei 9.744 Euro pro Jahr. Für Verheiratete und eingetragene Lebenspartner gilt der doppelte Wert, also 19.488 Euro.

Wird die komplette Rente besteuert?

Dank des sogenannten Rentenfreibetrags bleibt ein gewisser Teil der Rente bislang steuerfrei. Entscheidend für die Höhe des Rentenfreibetrags ist das Jahr des Rentenbeginns. Wer 2021 in Rente geht, dem steht ein Rentenfreibetrag von 19 Prozent zu. Das heißt: 19 Prozent der Rente bleiben steuerfrei, 81 Prozent der Rente müssen allerdings versteuert werden. Der Rentenfreibetrag ist ein fester Eurobetrag, der in den Folgejahren grundsätzlich unverändert bleibt.

Der steuerfreie Teil der Rente wird für zukünftige Rentner in den kommenden Jahren immer kleiner, bis 2040 alle Renten zu 100 Prozent versteuert werden müssen.

Wie wird der steuerfreie Teil der Rente errechnet?

Grundlage für die Berechnung des Rentenfreibetrags ist die volle Jahresbruttorente. Die meisten Rentnerinnen und Rentner gehen allerdings unterjährig in Rente, sprich: Die Rente wird im ersten Jahr in der Regel für weniger als zwölf Monate gezahlt. Deshalb wird der Rentenfreibetrag erst im zweiten – und damit vollen – Rentenbezugsjahr ermittelt.

Ein Beispiel:

Harald ist am 1. April 2014 in Rente gegangen. Damit steht ihm ein Rentenfreibetrag von 32 Prozent zu. Der volle Rentenfreibetrag wird jedoch erst aus der Jahresbruttorente des zweiten Rentenbezugsjahrs errechnet.

Haralds Jahresbruttorente 2015 betrug 24.000 Euro. Sein Rentenfreibetrag in Höhe von 32 Prozent liegt damit also bei 7.680 Euro. Dieser einmal ermittelte Rentenfreibetrag bleibt in den Folgejahren unverändert – auch wenn die Rente durch Rentenanpassungen steigt.

Der Rentenfreibetrag wird für jeden Rentner zu Beginn der Rente individuell festgelegt. Die jährlichen Rentenerhöhungen, die im Laufe der Rente folgen, müssen in voller Höhe versteuert werden.

Wird man nach der Rentenanpassung steuerpflichtig?

Jedes Jahr zum 1. Juli erhöht die Bundesregierung die Renten, die sogenannte Rentenanpassung. Am 1. Juli 2020 konnten sich die Rentnerinnen und Rentner im Westen über 3,45 Prozent mehr Geld freuen, im Osten stieg die Rente um 4,20 Prozent.

Zum 1. Juli 2021 sind die Renten in Ostdeutschland um 0,72 Prozent gestiegen. Die Rentnerinnen und Rentner in Westdeutschland erhielten keine Erhöhung ihrer Bezüge. Grund ist die Corona-Pandemie, die negative Auswirkungen auf die Lohnentwicklung hat. Der für die neuen Bundesländer maßgebliche aktuelle Rentenwert steigt damit auf 33,47 Euro. Für die westdeutschen Bundesländer beträgt der Rentenwert weiterhin 34,19 Euro.

Einige Rentnerinnen und Rentner fürchten Jahr für Jahr, dass sie durch die Rentenerhöhung plötzlich Steuern zahlen müssen. Doch diese Sorge ist meistens unbegründet. Werden durch die Rentenanpassung doch Steuern fällig, sind diese zunächst marginal.

Ein Beispiel:

Rita ist alleinstehend und wohnt in Mannheim. Bisher blieb sie mit dem steuerpflichtigen Teil ihrer Rente unter dem Grundfreibetrag und musste keine Steuern zahlen.

Im Sommer 2019 wurden allerdings die Renten für die alten Bundesländer um 3,18 Prozent angehoben. Mit der Rentenerhöhung bekommt Rita nun jeden Monat mehr Rente und übersteigt jetzt den Grundfreibetrag um 100 Euro. Rita müsste nun 14 Euro Einkommensteuer zahlen. Aufgrund einer gesetzlichen Regelung (156 AO) wird das Finanzamt aber von der Festsetzung der Einkommensteuer absehen.

Die VLH: Größter Lohnsteuerhilfeverein Deutschlands

Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) ist mit mehr als einer Million Mitglieder und rund 3.000 Beratungsstellen bundesweit Deutschlands größter Lohnsteuerhilfeverein. Gegründet im Jahr 1972, stellt die VLH außerdem die meisten nach DIN 77700 zertifizierten Berater.

Die VLH erstellt für ihre Mitglieder die Einkommensteuererklärung, beantragt Freibeträge, ermittelt und beantragt Förderungen und Zulagen, prüft den Steuerbescheid und einiges mehr im Rahmen der gesetzlichen Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 StBerG.

Web: www.vlh.de

Upcyclen statt wegschmeißen: Wie aus Planen Laptoptaschen und Windschutz für die Landwirtschaft werden

Halle (S.) (ots) Derzeit läuft das große Aufräumen nach der EinheitsEXPO in Halle (S.): Die Glascubes werden ausgeräumt und abgebaut, ebenso wie die rund 250 großen Banner mit Infos, Fotos und Wegmarkierungen rund um die EinheitsEXPO zum Tag der Deutschen Einheit.

Stelen zur EinheitsEXPO in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke .

Statt zu Müll werden die Banner und Planen nun zum guten Zweck – in ihrem zweiten Leben als Taschen, Sonnen- oder Windschutz. Die Leipziger Firma „Trash Galore“ kümmert sich um die Wiederverwendung. Immerhin 3,5 Tonnen Material kommen so zusammen, insgesamt 1.700 m² PVC-Planen. „Upcycling“ heißt das Zauberwort und beschreibt die nachhaltige Wiederverwendung von Materialien. So gehen die Planen an Landwirtschaftsunternehmen ebenso wie an Behindertenwerkstätten.

Der größte Abnehmer ist die hallesche Kinderstadt, die im kommenden Sommer auf der Peißnitzinsel stattfinden wird. Dort bauen sich Kinder ihre „eigene Stadt“ und für die Gestaltung kann man die PVC-Planen gut gebrauchen, zum Beispiel als Regenschutz oder zur Ausgestaltung der Räumlichkeiten.

Stelen zur EinheitsEXPO in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke

Ebenso bekommt der Bauspielplatz Freiimfelde einige Planen: Dort können Kinder den ganzen Tag hämmern und basteln. Mit Hilfe der Planen erweitern sie ihren Spielplatz, den sie unter der Anleitung von Pädagogen selbst gestalten.

Und ein Stück EinheitsEXPO kann später auch jeder zu sich nach Hause holen, denn die halleschen Behindertenwerkstätten gestalten aus den Planen unter anderem Laptoptaschen. Die sind dann später über den Onlineshop erhältlich.

Auch die Landwirtschaftsunternehmen Kleine Feldwirtschaft Landsberg und Kola Leipzig bekommen „Einheitsplanen“ ab. Dort werden sie unter anderem als Windschutz und Schattenspender genutzt, damit die Pflanzen gut gedeihen können.

Seit 2019 sorgt Trash Galore schon für Nachhaltigkeit in der Eventbranche. Ein großes Projekt war das MELT-Festival in Gräfenhainichen in Sachsen-Anhalt. Teile der Ausstattung gingen danach an ein kleines Kunstfestival und legten damit den Grundstein zum nachhaltigen Event-Kreislauf.

Die Wiederverwertung der Banner ziehlt auf das diesjährige Motto zum Tag der Deutschen Einheit – „gemeinsam Zukunft formen“. Da darf der Aspekt der Nachhaltigkeit nicht fehlen.

Alle Highlights sehen Sie online auf www.tde2021.de. Alle Infos zu den Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021). #TDE2021

Web: https://www.tag-der-deutschen-einheit.de