Archiv der Kategorie: Kunst & Künstler

Haseloff: „EinheitsEXPO präsentiert die Vielfalt im wiedervereinigten Deutschland“

Halle (S.) (ots) Staatskanzlei und Ministerium für Kultur

Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff hat gemeinsam mit Bürgermeister Egbert Geier in Halle (Saale) die EinheitsEXPO zum Tag der Deutschen Einheit eröffnet.

EinheitsEXPO 2021 Halle (S.) – Besuch der Länderausstellungen von Sachsen-Anhalts MP Dr. Reiner Haseloff und Bürgermeister Egbert Geier // Copyright Staatskanzlei Sachsen-Anhalt

Bei dieser Gelegenheit lobte Haseloff die Ausstellung als „gelungene Präsentation des vereinigten Landes. Die Vielfalt der Lebensentwürfe, der Reichtum unserer Kultur und die Stärke des Zusammenhalts in unserer Gesellschaft werden bei einem Rundgang plastisch deutlich.“ Die EinheitsEXPO werde dadurch zu einem zentralen Baustein bei der Gestaltung der Feierlichkeiten zum 3. Oktober, sagte der Ministerpräsident.

Halles Bürgermeister Egbert Geier betont: „Für die Stadt Halle (Saale) als Gastgeberstadt ist es eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich als geschichtsträchtige wie moderne Stadt der Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft zu präsentieren. Innovation und Transformation sind Markenzeichen unserer Stadt. Sie zeigen Stärke und Tatkraft der Hallenserinnen und Hallenser. Als wachsende und dynamisches Oberzentrum in der Mitteldeutschen Metropolregion heißen wir die Gäste aus dem ganzen Land herzlich willkommen.“

Im Rahmen der EinheitsEXPO präsentieren sich die Länder, die Verfassungsorgane des Bundes, der sogenannte Zipfelbund (die nördlichste, östlichste, westlichste und südlichste Gemeinde Deutschlands), die Sonderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, die Stadt Halle und die Bundeswehr. Zudem gibt es am 17. bis 19. September, 24. bis 26. September und 1. bis 3. Oktober kulinarische Wochenenden, mit regionaltypischen Spezialitäten der Länder. Am ersten Wochenende präsentieren sich Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Thüringen auf dem Marktplatz.

Web: www.tag-der-deutschen-einheit.de

Bundesratspräsident Reiner Haseloff eröffnet die #EinheitsEXPO in Halle an der Saale

Halle (S.) (ots) Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff eröffnet die #EinheitsEXPO 2021 in Halle an der Saale.

Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff

Im Video führt er über die verschiedenen Themenwege der Freiluftausstellung und erklärt, was hinter dem Motto #GemeinsamZukunftFormen steckt. Erleben Sie auf der offiziellen Webseite und den Social Media Kanälen des #TDE2021 einen täglichen digitalen Rückblick zu den Ereignissen vor Ort und entdecke die Vielfalt Deutschlands. Seien auch Sie dabei! Von der Eröffnung der EinheitsEXPO, bis hin zum Festakt am 3. Oktober!

Video: https://www.youtube.com/watch?v=LdfsXSbBnN4

Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de)

Facebook (https://www.facebook.com/tde2021)

Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/)

YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw)

Twitter (https://twitter.com/tde2021).

D-NEWS.TV – Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

D-NEWS.TV – Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin

Heute berichte ich über das Pergamonmuseum in Berlin.
Das Pergamonmuseum im Berliner Ortsteil Mitte gehört zum Bauensemble der Museumsinsel und damit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Aktuell beheimatet es die Antikensammlung mit dem berühmten Pergamonaltar, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Es wurde im Auftrag Kaiser Wilhelms des Zweiten bis zum Jahr 1930 errichtet. Der Pergamonaltar ist ein monumentaler Altar, der unter König Eumenes II. in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts v. Chr. auf dem Burgberg der kleinasiatischen Stadt Pergamon errichtet wurde und dessen Rekonstruktion mit den originalen Friesen heute im Berliner Pergamonmuseum zu sehen ist. Das Ischtar-Tor – eines der Stadttore von Babylon – sowie die Prozessionsstraße wurden in ihrer endgültigen Form unter der Herrschaft von Nebukadnezar des Zweiten errichtet. Ein Nachbau des Ischtar-Tors ist seit dem Jahr 1930 im Vorderasiatischen Museum zu sehen, das im Pergamonmuseum in Berlin untergebracht ist. Das Markttor von Milet ist ein römischer Torbau aus dem 2. Jahrhundert nach Christus aus der kleinasiatischen Stadt Milet. Das Markttor von Milet ist ein prunkvoller Fassadenbau. Das Tor mit drei Durchgängen wurde nach aktuellen Erkenntnissen in den 20er Jahren des 2. Jahrhunderts nach Christus errichtet.
Ein Besuch lohnt sich.
Ihre Pia. Danke.

MDR gratuliert und freut sich über Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis 2021

Leipzig (ots) Der Mitteldeutsche Rundfunk gratuliert Sascha Alexander Geršak zum Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler – u.a. für seine herausragende schauspielerische Leistung im vom MDR produzierten Magdeburger „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“.

Wegner (Sascha Gersak) gibt vor, sich nicht erinnern zu können. Brasch (Claudia Michelsen) bricht die Aktion ab. / MDR gratuliert und freut sich über Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis 2021

Außerdem freut sich der MDR als Ko-Produzent über zwei Deutsche Fernsehpreise für „Oktoberfest 1900“. Die Event-Serie gewann in den Kategorien „Bester Mehrteiler“ und „Beste Musik Fiktion“.

MDR-Programmdirektor Klaus Brinkbäumer:

„Die Intensität und Leidenschaft, mit der Sascha Alexander Geršak seine Rolle verkörpert, hat den gesamten Film geprägt und getragen. Wir gratulieren Sascha Alexander Geršak herzlich zu dieser großartigen Anerkennung und freuen uns sehr mit ihm“.

Geršak bekam den „Deutschen Fernsehpreis 2021“ gleich für zwei Hauptrollen: neben jener im Magdeburger „Polizeiruf 110: Der Verurteilte“ auch für seine Darstellung in „Die Toten von Marnow“ (ARD/NDR/Degeto/Polyphon).

Im MDR-Polizeiruf spielt Geršak den Hauptverdächtigen Markus Wegner, der höchst undurchsichtig, aber gewalttätig scheint. Für diese Rolle wurde Sascha Alexander Geršak bereits beim Deutschen FernsehKrimi-Festival als bester Darsteller geehrt und das gesamte „Polizeiruf 110“-Team mit Hauptdarstellerin Claudia Michelsen mit dem Sonderpreis „Beste Krimi-Momente“.

Die Polizeiruf-Folge steht noch bis Mitte Dezember in der ARD-Mediathek.

Die Event-Serie „Oktoberfest 1900“, bei der der MDR als Ko-Produzent beteiligt war, überzeugte die Jury als „Bester Mehrteiler“. Die Serie ist eine Produktion von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures und Maya Production, in Koproduktion mit dem BR (federführend), der ARD Degeto, dem MDR und WDR für die ARD.

„Oktoberfest 1900“ ist aktuell ebenfalls in der ARD-Mediathek abrufbar.

Emotional ergreifend: Mit dem 17Ziele Freude-Flash motivieren bundesweit 850 Musikerinnen und Musiker

… zu mehr Engagement für Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Bonn (ots) Von Kiel bis München und Bonn bis Berlin überraschten heute Orchester, Chöre, Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker die Menschen auf zentralen Plätzen mit einem musikalischen Flashmob. Die Botschaft der Aufführung stieß auf großes Interesse.

Impressionen vom 17Ziele Freude-Flash in Erfurt

In 17 deutschen Städten gleichzeitig organisierte das Projekt #17Ziele von Engagement Global am heutigen 18. September, 13 Uhr, den 17Ziele Freude-Flash. Mit der Aktion, an der bundesweit 850 Musikerinnen und Musiker beteiligt waren, sollten die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen einer breiten Öffentlichkeit nähergebracht werden. Gespielt wurde der vierte Satz der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven.

„Mit dem 17Ziele Freude-Flash setzen wir ein Zeichen für Zusammenhalt, Solidarität und Gemeinschaft, ganz im Sinne der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Wir wollen motivieren, für die Themen der 17 Ziele wie Abbau von Armut, Klimaschutz, menschenwürdige Arbeit oder Geschlechtergleichheit einzutreten. Ohne Zusammenhalt gelingt dies nicht. Die ‚Ode an die Freude‘ aus der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven steht wie kaum ein anderes Musikstück für dieses Gefühl der Gemeinschaft und Solidarität. Die Erreichung der 17 Ziele ist nur dann möglich, wenn wir alle, die Weltgemeinschaft, aber auch jede und jeder Einzelne hier in Deutschland, aktiv werden,“ erklärte Dr. Jens Kreuter, Geschäftsführer von Engagement Global.

Neuer Weltrekord

Mit ihrer Aktion stellten die 850 Musikerinnen und Musiker einen neuen Weltrekord für das „größte an verschiedenen Veranstaltungsorten spontan spielende Musikensemble“ auf.
Mit der Übergabe der Weltrekordurkunde durch das Rekord-Institut für Deutschland (RID) in Berlin an den Leiter des 17Ziele Teams von Engagement Global, Christian Mäntele, wurde die neue Bestleistung von RID-Rekordrichter Rolf Allerdissen zertifiziert. „500 Musizierende hätten es für die neue Rekordkategorie mindestens sein müssen. Tatsächlich aber haben 850 teilgenommen. Ein voller Erfolg für alle Beteiligten!“, gibt Allerdissen bei der Rekordauszeichnung zu Protokoll. Das Rekord-Institut für Deutschland (RID) ist das deutschsprachige Pendant zum international ausgerichteten Rekordbuch aus London.

Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung wurde am 25. September 2015 von 193 Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Die Agenda 2030 ist ein „Weltzukunftsvertrag“. Mit diesem Vertrag verpflichten sich die Staaten dazu, allen Menschen bis zum Jahr 2030 ein Leben in Würde zu sichern.

ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen informiert und berät Einzelpersonen, Zivilgesellschaft, Kommunen, Schulen, Wirtschaft und Stiftungen zu entwicklungspolitischen Vorhaben und fördert diese finanziell. Wir qualifizieren bedarfsgerecht, verbinden Menschen und Institutionen miteinander, unterstützen zivilgesellschaftliches und kommunales Engagement.

Das Projekt #17Ziele von Engagement Global hat die Aufgabe, die Themen der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 bekannter zu machen, für ihre Themen zu sensibilisieren und – im besten Fall – zu einem veränderten Handeln anzuregen.

Informationen, Bilder und Videos werden auf folgenden Kanälen bereitgestellt:

Webseite: 17ziele.de

Instagram: @17ziele.de

Facebook: @17Ziele.de

Twitter: @17Ziele

90-sek. Video: https://musebox.de/data/17Ziele/90Sek/News_90Sek_Preview.mp4

D-NEWS.TV – Kasseler Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

D-NEWS.TV – Kasseler Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe

Heute berichte ich, von den Kasseler Wasserspielen im Bergpark Wilhelmshöhe. Der Bergpark Wilhelmshöhe befindet sich im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe. Die Landgrafen und Kurfürsten von Hessen-Kassel ließen den Park im Jahr 1696 anlegen. In den folgenden 150 Jahren wurde er erweitert. Der Bergpark ist einmalig in der Geschichte der europäischen Gartenkunst. Bekannt ist der Bergpark insbesondere aufgrund der Wasserspiele, die sich im Park vom Herkules über die Kaskaden in Richtung Osten bzw. Schloss Wilhelmshöhe ergießen, und durch die aufwendig gestaltete Gartenkunst. Der Schlosspark ist ein Abbild der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte durch mehrere Epochen. Die Anlage ist Weltkulturerbe. Seit dem Jahr 2009 gehört der Park zum European Garden Heritage Network. Der Park wird seit dem Jahr 2006 von der Museumslandschaft Hessen Kassel betreut. Besuchen Sie die Kasseler Wasserspiele. Ihre Pia. Danke.

D-NEWS.TV – Wilsberg – das echte Antiquariat in Münster

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

D-NEWS.TV – Wilsberg – das echte Antiquariat in Münster

Heute kläre ich die Frage: Wer steckt im wahren Leben hinter dem Wilsberg Antiquariat in Münster? Den Krimi „Wilsberg“ kennt wohl in Deutschland jeder, genauso wie das dazu gehörende Antiquariat. Georg Wilsberg (Leonard Lansink) ist ein leidenschaftlicher Buchantiquar in Münster. Da er immer knapp bei Kasse ist, nimmt er zusätzlich Aufträge als Privatdetektiv an. „Wilsberg“ ist aber nicht allein unterwegs, auch Roland Jankowsky (Overbeck), Rita Russek (Anna Springer), Ina Paule Klink (Alex) und Oliver Korittke (Ecki) sind schon ewig mit dabei. So kennt man das Antiquariat in Münsterseit dem Jahr 1997 im Fernsehen. Aber wer ist der wahre Inhaber? Der Antiquariat Michael Solder aus Münster. Unzählige Bücher, darunter 10.000 größtenteils bebilderte Titel sollen Ihnen hier einen Einblick in die Welt der antiquarischen Bücher geben. Seit dem Herbst im Jahr 1995 führt er das sicher bekannteste Antiquariat in Deutschland. Alte Drucke, bibliophile Ausgaben, besondere Verlage, Editionen, Einbände und Buchgestalter finden Sie hier ebenso wie vergriffene und gesuchte Titel aus dem Bereich der Geisteswissenschaften. Hier sind Ihre Bücher in guten Händen, denn hier werden seit beinahe 20 Jahren die unterschiedlichsten Sammlungen und Einzelstücke bewertet. Schauen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Münster einfach mal rein.
Ihre Pia. Danke.

Kunst zum Tag der Deutschen Einheit: Eine Bauhaus-Pyramide von Künstlerkollektiv Klub 7

Gastgeber für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ist in diesem Jahr das Land Sachsen-Anhalt. In Halle (S.) stellen sich die 16 Bundesländer bei der EinheitsEXPO vor. Mit dabei ist auch Kunst in der Tradition des Bauhauses – schließlich hat diese moderne Kunstform ihren Ursprung auch in Sachsen-Anhalt.

Eine Bauhaus-Pyramide von Künstlerkollektiv Klub 7 in Halle (Saale) © Staatskanzlei

Drei Installationen sind in der Stadt zu sehen, die sich an den Bauhaus-Grundformen Quader, Kugel und Pyramide orientieren. Gestaltet werden die Objekte von Künstlern aus Sachsen-Anhalt. Die Pyramide wird durch das Künstlerkollektiv Klub 7 gestaltet. Ingo Albrecht Hauser ist Mitglied, bekannt unter seinem Künstlernamen Diskorobot.

Was hat diese Kunst mit der deutschen Einheit zu tun?

„Bei uns geht’s thematisch um das Zusammenwachsen. Das kommt so ein bisschen daher, dass unsere Arbeitsweise so ist. Wir sind eine Künstlergruppe und haben sechs Künstler:innen und die haben ja so ihre eigene Perspektive und ihre Künstler-Handschriften. Und die treffen quasi jedes Mal aufeinander. Wenn wir uns dann in den Arbeitsprozess begeben, ist dieser Prozess halt herausfordernd. Er ist geprägt von Spontaneität, von Diversität, von auch so einer Art Kampf miteinander im positiven Sinne. Also man erarbeitet sich was und muss auch mal etwas verwerfen. Manche finden es gut, manche finden es schlecht von uns. Also es gibt so interne Prozesse, die wir dadurch leben und dieses Wachsen aus verschiedenen Holz-Fragmenten, die jetzt hier zu sehen sind. Schon um diese Stahlkonstruktion entsteht halt irgendwann dieses Gemeinschaftswerk. Und das steht symbolisch auch für das Zusammenwachsen von allen Menschen, die in Deutschland leben und ebenso divers sind, und die sich täglich immer wieder auf etwas einigen und irgendwie miteinander agieren. Und da passieren ja quasi die Geschichten und die spannenden Prozesse.“

Alle Informationen zu den zentralen Feierlichkeiten zum
31. Tag der Deutschen Einheit in Sachsen-Anhalt finden Sie auf www.tag-der-deutschen-einheit.de

„Goldene Henne 2021“: MDR überträgt Deutschlands größten Publikumspreis live aus Leipzig und berichtet multimedial

Leipzig (ots) Zur „Goldenen Henne“ ehrt die Zeitschrift Super Illu zusammen mit dem MDR die beliebtesten Stars und Persönlichkeiten in Deutschland. In diesem Jahr entscheidet das Publikum über die Preisträger und Preisträgerinnen in den Kategorien „Entertainment“, „Schauspiel“, „Musik“, „Sport“ sowie „Aufsteiger des Jahres“ und wählt in der Kategorie „#onlinestars“ erneut auch den Publikumsliebling aus dem Internet.

Wolfgang Stumph bekommt Goldene Henne für sein Lebenswerk

Die Preisverleihung findet am 17. September vor rund 350 Zuschauern und Zuschauerinnen in der Kongresshalle Leipzig statt und wird vom MDR-Fernsehen ab 20.15 Uhr live sowie unter www.goldene-henne.de via Web-Stream übertragen. Kai Pflaume moderiert erneut die glamouröse Gala. Bereits um 19.50 Uhr startet im MDR-Fernsehen der Countdown zur „Goldenen Henne 2021″.

Hoffnung auf die Trophäe können sich u.a. in der Kategorie „Entertainment“ die TV-Shows „50 Jahre Dalli Dalli“, „Das Gipfeltreffen“, „Frag doch mal die Maus“, „LOL: Last One Laughing“ und „Wer stiehlt mir die Show?“ machen. In der Kategorie „Schauspiel“ stehen Martin Brambach, Petra Schmidt-Schaller, Claudia Michelsen, Bjarne Mädel und Karoline Schuch zur Wahl. In der Kategorie „Musik“ kann sich das Publikum entscheiden zwischen Clueso, Zoe Wees, Wincent Weiss, Nathan Evans und den No Angels. In der Kategorie „Sport“ fällt die Entscheidung zwischen dem deutschen Skispringer-Team mit Karl Geiger, Pius Paschke, Markus Eisenbichler und Severin Freund, dem Fußballtrainer Thomas Tuchel, dem Bob-Piloten Francesco Friedrich, der Rennrodlerin Julia Taubitz und der Herren-Fußballnationalmannschaft U21.

Als „Aufsteiger des Jahres“ können die Zuschauerinnen und Zuschauer u.a. die aus Jena stammende Schauspielerin Lea Drinda, den Fußballer Jamal Musiala (FC Bayern München) und die Musikerin Leonie Burger alias Leony wählen.

Der Ehrenpreis für sein Lebenswerk geht an Wolfgang Stumph. Der Schauspieler ist ein Publikumsliebling und begeistert über Jahrzehnte ein Millionenpublikum. In seiner Laufbahn wurde er bereits fünfmal mit einer „Goldenen Henne“ ausgezeichnet: 1996, 1999, 2003, 2009 sowie 2014 mit dem „Publikumspreis“ für seine schauspielerischen Leistungen.

Musikalische Höhepunkte der Show sind Stars wie Ray Dalton, Nathan Evans, Silly, Jeanette Biedermann, Die Prinzen, Alice Merton, Max Giesinger, Cassandra Steen, Leony und Wincent Weiss.

Bereits ab 19.50 Uhr starten das „MDR JUMP Morningshow“-Team Sarah von Neuburg und Lars Christian Karde den „Goldene Henne 2021 – Countdown“ im MDR-Fernsehen und berichtet von den ersten Stars, die sie kurz vor der Show am Roten Teppich treffen. Im Countdown zur Show gibt es live die letzten Informationen zur Preisverleihung, Blicke hinter die Kulissen der Show und Schalten in die Garderoben der Künstler

Darüber hinaus greifen viele Sendungen des MDR die Show im Vorfeld in Hinweisen, Schalten und Berichterstattungen auf. So ist die „Goldene Henne“ u. a. Thema bei „MDR um 11“, „MDR um 2“, „MDR um 4“, „MDR SACHSENSPIEGEL“, „MDR THÜRINGEN JOUNAL“, „MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE““ und „Brisant“ sowie im MDR-Hörfunk bei MDR AKTUELL, MDR JUMP, MDR SPUTNIK und MDR SACHSEN – Das Sachsenradio.

Susanne Klehn, Promi-Expertin bei „Brisant“, berichtet für „MDR um 4“ in einem 30-minütigen „Gäste zum Kaffee“-Spezial live aus der Kongresshalle am Zoo, interviewt prominente Gäste und blickt hinter die Kulissen der Show.

Am Tag der Verleihung sind die Userinnen und User auch online dabei. Unter www.goldene-henne.de sind u.a. Interviews mit den Stars, Highlights aus der Show, ein Liveticker, sowie eine Bildergalerie, die in Echtzeit entsteht, zu sehen.

Die Highlights aus der Show stehen 20 Minuten nach der Ausstrahlung online.

Auch die Interviews der Preisträgerinnen und Preisträger, die exklusiv während der Show aufgezeichnet werden, sind hier zu finden. Auf den Facebook- und Instagramaccounts des MDR, sind Grafiken zu den Gewinnern, Ausschnitte aus der Show und Interviews mit den Stars und den Siegerinnen und Siegern zu sehen.

Darüber hinaus gibt es einen Youtube-Channel – www.youtube.com/user/mein MDRFernsehen, in dem alle Highlights des Abends zu finden sind.

Pauline fährt für Deutschland nach Paris – 12-Jährige gewinnt in Live-Show bei KiKA den Junior ESC-Vorentscheid

Erfurt (ots) And the winner is Pauline – mit dem Song „IMAGINE US“ wird die 12-Jährige Deutschland beim Junior Eurovision Song Contest im Dezember in Paris vertreten. Das hat das KiKA-Publikum heute Abend im Online-Voting auf kika.de während der Live-Casting-Show „Junior ESC – Wer fährt nach Paris?“ aus Erfurt entschieden. Neben Pauline aus Wolken bei Koblenz standen die 10-jährige Marta aus Bad Salzuflen und die 13-jährige Emilie aus Homburg im Finale.

Für die Gewinnerin beginnt nun eine spannende Reise bis zum Auftritt auf der großen, internationalen Bühne in Paris:

v.l.: Hannah, Gabriel Kelly, Emilie, Gewinnerin Pauline, Marta, Selina Mour, Susan © KiKA/Jacqueline Kupey

Pauline: „Es ist für mich eine total große Ehre, Deutschland in Paris vertreten zu dürfen. Das ist sicher eine tolle Erfahrung und es ist schon lange mein Traum, einmal auf einer so großen Bühne zu singen.“

Das „KiKA LIVE“-Moderationsduo Jessica Schöne und Ben Blümel führte durch die Live-Show. Musiker Gabriel Kelly sorgte mit dem aktuellen Song „Was macht der Kelly da?“ für Stimmung und Sängerin Selina Mour performte „FLY SOLO“ – gemeinsam mit Hannah aus dem „TanzAlarm“ (KiKA) waren sie Teil der beratenden Fachjury vor Ort.

Der 19. Junior Eurovision Song Contest findet am Sonntag, dem 19. Dezember 2021, in der La Seine Musicale statt – einer spektakulären Konzerthalle auf der Seguin-Insel in der Seine. Ausrichter ist France Télévisions, in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rundfunkunion (EBU). Gemeinsam mit dem NDR verantwortet KiKA die deutsche Beteiligung. KiKA zeigt den Junior ESC live ab 17:00 Uhr.

2021 nimmt Deutschland zum zweiten Mal am Junior ESC teil. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs ist „Imagine“ („Stell dir vor“). Neben Deutschland sind folgende Länder dabei: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Bulgarien, Frankreich, Georgien, Irland, Italien, Kasachstan, Malta, Niederlande, Nordmazedonien, Polen, Portugal, Russland, Serbien, Spanien und die Ukraine.

KiKA ist aktuell den 14. Monat in Folge mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 17,3 %* in seiner Sendezeit Marktführer bei den Drei- bis 13-Jährigen und generierte auf den digitalen Plattformen 7,6 Millionen ** Visits im Monat August.

Weitere Informationen gibt es auf kika.de, eurovision.de und im KiKA-Kommunikationsportal unter kommunikation.kika.de.