Archiv der Kategorie: Tourismus

Alles über Magdeburg – auf der EinheitsEXPO

Magdeburg / Halle (S.) (ots) Gastgeber für die Feier zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober war in diesem Jahr Sachsen-Anhalt. Bei der EinheitsEXPO in Halle (S.) stellte das Land seine Regionen auf einer riesigen Videowand mitten auf dem Marktplatz vor.

Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg präsentierte ihre über 1200-jährige Geschichte:

Sachsen-Anhalts LED Wand auf der EinheitsEXPO 2021 in Halle (S.) // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke /

„Die grüne Domstadt an der Elbe und Landeshauptstadt ist eine dynamische, moderne Stadt mit einer großen europäischen Geschichte: Mittelalterliche Metropole, stärkste preußische Festung und Zentrum der Reformation. Entlang paradiesischer Parklandschaften schlängelt sich die Elbe vorbei an Magdeburgs eindrucksvoller Stadtsilhouette. Deutschlands erstem Kaiser Otto dem Großen verdanken die Magdeburger ihr Wahrzeichen, den Magdeburger Dom. In unmittelbarer Nähe zieht das letzte Bauwerk des Künstlers Friedensreich Hundertwasser mit seinen bunten Fassaden und goldenen Kugeln auf dem Dach alle Blicke auf sich. Zahlreiche Persönlichkeiten wie Kaiser Otto der Große, Otto von Guericke und Komponist Georg Philipp Telemann haben Geschichte und Geschicke der Stadt geprägt.“

Alle Infos zu den vergangenen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Sternenfunkeln im Herbst

Samstag, 09. Oktober 2021, 18.00 Uhr
Ort: Arche Nebra

Mit Vortrag und Himmelsbeobachtungen mit dem Teleskop.

Neuer Termin (ursprünglich geplant für Samstag, 6. Februar 2021)

Programm

18 Uhr Vortrag: Linse oder Spiegel? Der Wettstreit der Teleskope: von Galileo Galilei und Johannes Kepler bis Wilhelm Herschel

Galileo Galilei gilt als einer der bedeutendsten Astronomen. Er entwickelte ein Fernrohr und beobachtete damit den Himmel. Das Teleskop wurde allerdings schon vorher erfunden und patentiert, nämlich 1608 in Holland. Es verbreitete sich schnell und anderen Astronomen gelangen weitere Entdeckungen. Johannes Kepler erforschte die Optik und verbesserte das Fernrohr zum astronomischen Linsenfernrohr. Einige Zeit später wurde auch das Spiegelteleskop erfunden. Einen Höhepunkt erreicht diese Geschichte mit Wilhelm Herschel. Er konnte 1781 durch die Entwicklung seines Metall-Linsenteleskopes den Planeten Uranus entdecken. Eine Sensation!

Referentin: Prof. Dr. em. Gudrun Wolfschmidt (Universität Hamburg)

19.30 Uhr Kleiner Imbiss. Die Sonderschau ist geöffnet.

Im Anschluss Himmelsbeobachtung mit dem Teleskop vor der Arche Nebra

Kosten

19,50 €, ermäßigt 13,00 €, inkl. Imbiss
Anmeldung erforderlich

Information und Anmeldung

T: 034461-25520
info(at)himmelsscheibe-erleben.de

Web: https://www.himmelsscheibe-erleben.de

Rückblick auf 16 Tage EinheitsEXPO und Tag der Deutschen Einheit 2021 in Halle (Saale)

Halle (S.) (ots) Geschichte erleben und Zukunft formen. 16 Länder. 16 Tage #EinheitsEXPO.

Eine Menge unvergesslicher Eindrücke. Jetzt ist es an der Zeit danke zu sagen. Danke, an alle Beteiligten und Besucher, die den Tag der Deutschen Einheit 2021 zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht haben. 31 Jahre deutsche Einheit und somit mehr als drei Jahrzehnten vereintes Deutschland liegen hinter uns. Danke, dass Sie ein Teil davon waren, um gemeinsam unsere Zukunft zu formen.

Hier ist der Rückblick der bewegendsten Momente der diesjährigen #EinheitsEXPO.

Rückblick auf 16 Tage EinheitsEXPO

Alle Infos zu den vergangenen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Feuerwerk der Rock- und Popmusikt mit Capriccio auf der Wasserburg Egeln

Das Duo Capriccio ist den Gästen der Egelner Wasserburg nicht unbekannt, begeisterte es doch dort schon mit verschiedenen Programmen.

Duo Capriccio

Am Samstag den 09. Oktober ab 17:00 Uhr überraschen die Musiker mit einem neuen Sonderprogramm “Feuerwerk der Rockund Popmusik”
Wegen der Corona Verordnung gibt es natürlich ein paar Bedingungen die eingehalten werden müssen, aber wir sind froh das wieder Kultur auf der Wasserburg Egeln einziehen kann und freuen uns sehr auf dieses Konzert. Es wird auf jeden Fall Open Air stattfinden – bitte ziehen Sie gegenbenfalls witterungsgerechte Kleidung an, Wegen der begrenzten Gästezahl ist eine Voranmeldung unter Tel. 039268 – 32 1841 zwingend erforderlich.
Wie immer gibt es vor dem Konzert und in den Pausen Speisen und Getränke.
Tickethotline 0171- 45 47 950 Karten im Vorverkauf 16.50 an der Konzertkasse 18.00 Euro
Web: www.Wasserburg-Egeln.de

Die Einheitsbotschafter besuchen die Lutherstadt Wittenberg

Lutherstadt Wittenberg / Halle (S.) (ots) Das Tagessprogramm der Einheitsbotschafter steht heute ganz im Zeichen der Historie: In Lutherstadt Wittenberg – dem Geburtsort der Reformation – reisen die Botschafterinnen und Botschafter gemeinsam mit Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora ins 16. Jahrhundert.

Die Einheitsbotschafter vor der Thesentür der Schlosskirche in Lutherstadt Wittenberg // (c) Staatskanzlei / Thomas Meinicke

Klar, dass es sich der berühmte Sohn der Stadt nicht nehmen lassen will, die Botschafterinnen und Botschafter ganz persönlich durch Wittenberg zu führen: Auf den Spuren des historischen Reformators geht es durch die Altstadt – vorbei an der Stadtkirche St. Marien, wo vor 500 Jahren der erste evangelische Gottesdienst abgehalten wurde, bis hin zu den wohl bekanntesten Pforten Deutschlands: in schweres Bronze gegossen sind die 95 Thesen für die Ewigkeit an der Schlosskirche festgehalten.

Einen Auffrischungskurs zur Reformation hatten die Botschafter bereits zuvor in der Panorama-Ausstellung „Luther 1517“ bekommen. Der Künstler Yadegar Asisi, bekannt für seine 360-Grad-Erlebnis-Gemälde, hat zum 500. Jubiläum des Thesenanschlags ein außergewöhnliches visuelles und auditives Gemälde erstellt, das jetzt in Lutherstadt Wittenberg bewundert werden kann.

„Das ist wirklich der Hammer“, sagt Sabine Werth, Einheitsbotschafterin aus Berlin, die ein anderes Asisi-Panorama aus Berlin kennt. „Das in Wittenberg ist einfach nur großartig, da kann das aus Berlin nicht mithalten.“ 15 Meter hoch skizziert das 360-Grad Gemälde einen Querschnitt der Gesellschaft vor 500 Jahren, als Martin Luther mit seiner Kritik am kirchlichen Ablasshandel eine weitreichende Bewegung in Gang setze, welche Gesellschaft, Religion und Bildung der Menschen nachhaltig verändern sollte. Eine ausgefeilte Licht- und Soundinstallation erweckt beim Betrachter den Eindruck, die Szenerie sowohl am Tag als auch bei Nacht zu beobachten. Ein Wimmelbild für Erwachsene, das die wichtigsten Ereignisse rund um die Reformation in einem Tag darstellt.

„Ich bin das erste Mal in Lutherstadt Wittenberg“, sagt Max Bertl, der Einheitsbotschafter aus Bayern, nach dem Besuch des Panoramas. Im Allgemeinen sei er bisher sehr wenig in Sachsen-Anhalt unterwegs gewesen, doch ganz sicher werde er wieder kommen, um sich alles nochmal ganz genau anzuschauen. Diesen Entschluss habe er schon am ersten Tag der Botschafterreise durch Sachsen-Anhalt gefasst, doch Lutherstadt Wittenberg habe ihn in seinem Vorhaben nochmal bestätigt. „Dass die Häuser und Städte so schön sind und dass es so viel Spannendes zu erleben gibt, das hätte ich nicht gedacht“, sagt er. Und noch weitere Eindrücke erwarten ihn – auf der Reiseroute stehen: Leuna, Schkopau und schließlich: Halle.

Alle Infos zu den vergangenen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Drohnenshow zum Tag der Deutschen Einheit 2021

Tag der Deutschen Einheit 2021

Zum Abschluss der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2021 gibt es nahe der Kunsthochschule Burg Giebichenstein eine Multimedia- und Drohnenshow. Insgesamt werden 200 Drohnen im Einsatz sein. Die Show ersetzt das traditionelle Abschlussfeuerwerk. Sie wartet neben Lichteffekten und Bildprojektionen auch mit einem eigens zusammengestellten Einheits-Orchester und Live-Künstlern auf.

Drohnenshow zum Tag der Deutschen Einheit 2021

Alle Infos zu den heutigen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

EinheitsEXPO – Ländertag

Tag der Deutschen Einheit 2021

So war der Ländertag am letzten Wochenende der #EinheitsEXPO. Mit Übergabe des Staffelstabs zur Bundesratspräsidentschaft wechselt auch das Gastgeberland. Nach Sachsen-Anhalt wird in 2022 Thüringen den Tag der Deutschen Einheit ausrichten.

EinheitsEXPO – Ländertag

Alle Infos zu den heutigen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Burgführung auf der Wasserburg Egeln

Mit dem Burgherrn durch die Geschichte der Wasserburg Egeln
Die nächste öffentliche Führung zur Geschichte der Burg in diesem Jahr beginnt heuts am Sonntag den 3. Oktober um 14:00 Uhr im Torhaus der Burg, wo auch der Eingang zum Museum ist.

Foto: Uwe Lachmuth

Die Burg die ursprünglich dem Kloster Gernrode gehörte, wurde wegen ihrer bedeutenden Lage am Knotenpunkt mehrerer Handelsstraßen im Jahre 1250 von den Edlen von Hadmersleben erobert. Otto von Hadmersleben und seine Gemahlin Jutta von Blankenburg stifteten dann 1259 in „ihrer Stadt Egeln“ das Zisterzienser Nonnenkloster Marienstuhl in dem die Schwester der Grafin Jutta, Mechthild von Blankenburg, erste Äbtissin wurde.

Ab 1430 wurde die Burg Sommerresidenz der Magdeburger Erzbischöfe und dann im 30jährigen Krieg auch Wohnsitz eines schwedischen Generalfeldmarschall. Natürlich kann man im Museum der Stadt Egeln auch in die Frühgeschichte der Region um Egeln eintauchen oder dieses vom „Burgverlies bis zum Bergfried“ erkunden.

In der kleinen Galerie ist letztmalig die Ausstellung mit Bildern der Hobbymalerin Heike Kresse aus Westeregeln zu sehen.

Von 15:00 – 16:00 Uhr öffnet der Maler und Grafiker Klaus Gumpert sein Burgatelier. Historische Möbel, Musikinstrumente und viele seiner Bilder laden die Besucher zu einem einzigartigen Kunstgenuß ein.
Im Anschluß besteht die Möglichkeit die gewonnenen Eindrücke im historischen Café im Palas der Burg bei Kaffee und Kuchen auch kulinarisch auswerten. Führungen können natürlich unabhängig davon auch von Gruppen ab 8 Personen zu anderen Zeiten gebucht werden.

Web: https://wasserburg-egeln.de/

Die Einheitsbotschafter im BAUHAUS in Dessau zum #TdE2021

Dessau / Halle (S.) (ots) Egal ob Stuhl, Boden, Heizkörper, Treppe oder Hängelampe – im Bauhaus Dessau gehört alles zu einem ganzheitlichen Kunstkonzept. Die exklusive Führung, die die Einheitsbotschafter als krönenden Abschluss des ersten Reisetages durch das Bauhaus bekamen, war für viele ein besonderes Erlebnis.

Bauhaus in Dessau // (c) Staatskanzlei Sachsen-Anhalt

Der 18-jährige Einheitsbotschafter aus Bremen, Serdar Ugurlu, der noch nie zuvor in Sachsen-Anhalt war, war schwer beeindruckt von den innovativen Ideen, die Bauhaus-Großmeister wie Wassily Kandinsky, Walter Gropius oder Mies van der Rohe in die Realität umgesetzt haben: „Für mich das Highlight des Tages“, sagt Serdar Ugurlu beim festlichen Abendessen in der Mensa des Bauhauses.

Das Bauhaus gilt weltweit als Ikone der Moderne, in Dessau erlebte es seinen Höhepunkt. Klare Formen, Funktionalität, Minimalismus – diese Schlagworte zeichnen die Kunst des Bauhauses aus. Die Frage „Wie soll der Mensch leben?“ war damals wie heute die Muse der Bauhaus-Kunst.

Nirgendwo sonst in Deutschland stehen so viele Original-Bauhausbauten wie in Sachsen-Anhalt – und nirgendwo in Sachsen-Anhalt gibt es so viel vom Bauhaus zu sehen wie in Dessau. Hier wurden die Grundsteine zum heutigen Landesmotto Sachsen-Anhalts gelegt: „#moderndenken“ gehörte für die Pioniere des Bauhaus bereits zum Status Quo.

Alle Infos zu den aktuellen Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).

Die Helfer hinter dem Tag der Deutschen Einheit: Der Arbeiter-Samariter-Bund

Gastgeber für die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ist das Land Sachsen-Anhalt. In Halle (S.) gibt es Ausstellungen und mit den kulinarischen Wochenenden ganz Deutschland zum Schmecken. Damit alles reibungslos und sicher abläuft, helfen viele Menschen mit. Sichtbar: die Polizisten in der Stadt – weniger sichtbar: die Rettungsdienste, die einsatzbereit sind, wenn sie gebraucht werden.

Marktplatz in Halle (Saale) // (c) Stadt Halle

Auch der Arbeiter-Samariter-Bund ist dabei. Geschäftsführer des Regionalverbandes Halle/Bitterfeld ist Maik Scharf. Er hilft mit seinen Kolleginnen und Kollegen dabei, dass Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle (S.) gute Gastgeber sind:

„Wir sind ein bisschen stolz drauf, weil es ja schon auch eine gute Gelegenheit, sich zu präsentieren. Wir hatten durch die Pandemiegeschichten auch unheimlich große Veranstaltungen, die abgesagt werden mussten, wie zum Beispiel die Händel Festspiele. Das kennt ja jeder, das ist jetzt schon das zweite Jahr und das war zum Beispiel immer ein Riesending hier, wo wirklich die halbe Welt zu Gast war. Und aus diesem Grund finde ich es persönlich sehr schön, dass auch wirklich viele Leute kommen. Ich meine viele Hallenser eben auch und Gäste aus anderen Regionen. Das finde ich sehr schön. Ich genieße das.“

Ganz persönlich findet es Maik Scharf wichtig, den Tag der Deutschen Einheit zu feiern:

„Ich versuche auch, so gut es eben geht, viel zu vermitteln. Auch ich bemühe mich da sehr diplomatisch vorzubringen und nicht auf so einer Ossi-Wessi-Schiene zu laufen. Aber das Gefühl zu transportieren, wie es damals war, das ist äußerst schwierig. Ich habe das noch sehr bewusst in Erinnerung, wie das war 1989 – ich habe mich einfach nur gefreut. Einfach nur cool. Insgesamt gesehen ist das doch schon ein großes Geschenk und das muss man auch einfach mal wieder immer betonen. Wir leben hier in Frieden, wir leben hier – das ist auch kein Geheimnis – auf der Sonnenseite der Welt. Das muss man auch wissen. Und vielen Menschen geht es doch wirklich einfach nur gut. Und da wehre ich mich immer dagegen, dass immer vieles schlecht geredet wird.“

Sein Fazit bis jetzt für die Rettungsdienste: alles ist sehr ruhig geblieben. Drücken wir die Daumen, dass die Mitarbeiter der Rettungsdienste beim Tag der Deutschen Einheit weiter nicht viel zu tun haben.

Alle Infos zu den geplanten Feierlichkeiten und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) sowie auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke Facebook (https://www.facebook.com/tde2021), Instagram (https://www.instagram.com/gemeinsamzukunftformen/), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCOc0eBEkKxWIHW_uampEQGw) und Twitter (https://twitter.com/tde2021).