Archiv der Kategorie: Gastronomie

Kalte Tage, raue Nächte: Zwischen den Jahren in Baden-Württemberg

Stuttgart (ots) Kerzenglanz und Räucherwerk, Geselligkeit und Besinnung, Glaube, Magie und Mythologie: Mit den Weihnachtstagen halten auch die Raunächte Einzug in Deutschlands Süden. Die Zeit zwischen den Jahren ist seit jeher von einer geheimnisvollen Stimmung geprägt: Alte Geschichten, Brauchtum und Aberglaube leben auf und stehen neben feierlichen und launigen Traditionen, die schon in der Vergangenheit die Winterzeit verkürzten.

Wilde Jagd: Landauf, landab durch die Raunächte

Eine geheimnisvolle Stimmung prägt die Zeit zwischen den Jahren in Baden-Württemberg

Am Übergang vom alten ins neue Jahr, vermischen sich auch die Welten. Die Geisterwelt scheint in den Tagen und Nächten der „wilden Jagd“ zum Greifen nah. Etwa in Oberschwaben auf Schloss Waldburg, wo Gaukler und die schaurige Sagengestalt Krampus dem mittelalterlichen Wintermarkt einen Besuch abstatten. Begleitet wird das Spektakel von einer Ausstellung zu keltischen Ritualen. Ruhiger geht es es bei einer mystischen Raunachtwanderung mit Geschichten und Räucherritual in Bad Herrenalb zu. Mythen, Sagen und Legenden aus den „Heiligen Nächten“ bietet eine abendliche Tour auf den Kaiserberg Hohenstaufen bei Göppingen. schlosswaldburg.de; badherrenalb.de; stuttgart-tourist.de

Gewichtige Tradition: Silvesterwiegen in Nürtingen

Wenn Prominente Schlange stehen, um ihr Gewicht auf einer historischen Sackwaage ermitteln zu lassen, ist der Jahreswechsel in Nürtingen offiziell eingeläutet. Schon seit 1832 werden die Amts- und Würdenträger der Stadt an Silvester öffentlich gewogen. Inzwischen bei einem Charity-Weißwurstfrühstück in der Stadthalle. Die Wiege-Ergebnisse werden dem Publikum gewürzt mit einer guten Prise Humor bekanntgegeben und die vermeintlichen Gründe für Zu- oder Abnahme des Gewichts im Vergleich zum Vorjahr analysiert. Am Ende wird das Gesamtgewicht aller Teilnehmenden ermittelt und ein Durchschnittswert errechnet, der als positive oder negative Jahresbilanz gelesen werden kann. nuertingen.de

Würfelglück zum Jahreswechsel: Silvesterpaschen

Bleigießen, Feuerzangenbowle und Wunderkerzen oder „Dinner for One“, Champagner und Feuerwerk – Silvesterbräuche und -rituale gibt es viele. An Geselligkeit kaum zu überbieten ist das traditionelle Silvesterpaschen, das in verschiedenen Regionen Baden-Württembergs vorkommt. Ob in Sigmaringen an der Donau, in Oberndorf am Neckar oder in den Schwarzwaldorten Schramberg und Brigachtal, der Ablauf ist ähnlich: Man trifft sich nachmittags im Gasthaus und würfelt um Hefegebäck, Schinken oder buchstäblich „um die Wurst“. Das „Paschen“ gilt als ältestes Glücksspiel der Welt. Seinen deutschen Namen hat es vom französischen Würfelspiel „Passe-dix“, was übersetzt so viel bedeutet wie „über zehn“. Erste Belege zum Silvesterpaschen in Süddeutschland stammen bereits aus dem Mittelalter.

In Demut hoch zu Ross: Westhausener Silvesterritt

Jedes Jahr zu Silvester findet in Westhausen bei Aalen auf der Ostalb eine große Reiterprozessionen statt. Der Hintergrund für die rund 400 Jahre alte Tradition liegt in einer langwierigen Viehseuche zu Beginn des 17. Jahrhunderts. In ihrer Not gelobten die Landwirte damals, dem Heiligen Silvester eine Kapelle zu bauen, wenn er sie erlöse. 1626 endete die Seuche und die Bauern hielten ihr Versprechen. Damit entstand auch der Brauch, dem Schutzheiligen an seinem Gedenktag ein Fruchtopfer darzubringen. Tausende Zuschauerinnen und Besucher sind dabei, wenn die über 200-köpfige Reitergruppe zur Kapelle zieht und den Segen für Reiter und Pferd erhält.

westhausen.de

Der große Renner: Kirchheimer Silvesterlauf

Eine noch vergleichbar junge, aber besonders bei Sportbegeisterten beliebte Tradition ist der seit 1981 stattfindende Silvesterlauf vom Kirchheimer Rathaus zur Burg Teck. Hierbei gilt es 18 Kilometer und 464 Höhenmeter zu bezwingen, ohne sich von den Glühweinständen am Weg aufhalten zu lassen. Organisiert wird das Event vom Lauftreff Kirchheim und lockt alljährlich Hunderte Läuferinnen und Teilnehmer an – teilweise kreativ kostümiert. Wer noch vor den guten Vorsätzen damit beginnen möchte, kleine Weihnachtspölsterchen abzutrainieren, dem sei dieses Event wärmstens empfohlen. Weniger Sportliche sollten sich aber darauf einstellen, das neue Jahr mit Muskelkater zu beginnen.

schwaebischealb.de

Glücksbringer mit Geschmack: Neujahrsbrezel

Für viele ist die Neujahrsbrezel untrennbar mit dem Jahreswechsel verbunden. Aus einem Neujahrsring entstanden, verkörpert sie auch heute noch Unendlichkeit und darf beim Neujahrsfrühstück auf keinen Fall fehlen. Die Glücksbringer können in Größe und Dekor stark variieren. Ein besonders ausladendes Exemplar kann bis zu einem Meter messen und mit vielen geflochtenen oder geschnittenen Verzierungen mehrere Kilo wiegen. Nach alter badischer Tradition werden die Neujahrsgaben zuweilen noch mit eingebackenen Geldstücken veredelt. Einen anderen süßen Neujahrsbrauch kennt man in Ketsch bei Mannheim: Hier bekommen die Kinder von ihrer Patentante für einen mundartlichen Neujahrsgruß eine mit Süßigkeiten gefüllte „Zuckerschachtel“ ausgehändigt.

schmeck-den-sueden.de

Altes Liedgut und „Sterndriller“: Haslacher Dreikönigs-Sänger

Das Schwarzwälder Kinzigtal ist die Heimat des weltberühmten Bollenhuts. Aber auch darüber hinaus blickt man in der Region auf einen reichen Brauchtumsschatz. So findet sich in Haslach einer der ältesten Dreikönigsbräuche Baden-Württembergs: Vom 1. bis 6. Januar ziehen die Dreikönigs-Sänger durch die Kleinstadt und geben in den Straßen alte Haslacher Weihnachtslieder zum Besten. Begleitet werden sie dabei von „Sterndrillern“ und Laternenträgern. Der Ursprung der mehrstimmigen Weihnachts-, Hirten- und Dreikönigslieder wird im Alpenraum vermutet, von wo sie der Wirt Xaver Thoma im 19. Jahrhundert mitgebracht haben soll.

haslach.de

„`S goht degege“: Abstauben und Einläuten

Der 6. Januar ist in Baden-Württemberg nicht nur Dreikönigstag, sondern auch Beginn der schwäbisch-alemannischen Fasnet. Beim traditionellen „Abstauben“ werden Narrenhäs oder Narrenkleid und Larve in einem symbolischen Akt vom Staub des Jahres befreit und neue Zunftmitglieder begrüßt. Mancherorts wird die närrische Zeit außerdem mit Peitschen, Karbatschen, Glocken oder Schellen eingeläutet. Andernorts übernimmt ein Ausrufer die Verkündung, die oft direkt im Anschluss an den Dreikönigs-Gottesdienst erfolgt. Auch kleinere Umzüge und Feuer finden in verschiedenen Gemeinden statt und signalisieren: Ab jetzt „goht’s degege“. vsan.de

WEB:www.tourismus-bw.de

Advent in den Höfen in Quedlinburg

Einmalig in ganz Deutschland ist unser »Advent in den Höfen«. Am ersten, zweiten und dritten Adventswochenende zeigen einiger der schönsten Innenhöfe Quedlinburgs, was sich hinter ihren sonst verschlossenen Türen verbirgt.

Quedlinburg zu Weihnachten

Auf historischem Pflaster bieten wir Raritäten und kleine Kostbarkeiten, die wir extra für diese wenigen Tage suchen, sammeln und herstellen. Das Ganze in einer Atmosphäre, die den Namen »WEIHNACHTLICH« wirklich verdient. Und wenn sich Frau Advent und ein Engel persönlich die Ehre geben, dann darf Weihnachten ruhig noch warten.

Termine:

03.12./04.12.2022
10.12./11.12.2022

Samstag und Sonntag 11:00 bis 19:00 Uhr

WEB:https://www.adventsstadt.de

Merseburger Schlossweihnacht

Die Merseburger Schlossweihnacht öffnet am zweiten Adventwochenende, bis 04. Dezember 2022, freitags von 15:00 bis 21:00 Uhr, samstags von 11:00 bis 20:00 Uhr, und sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr auf dem Hof des Renaissance-Schlosses in Merseburg.

© Stadt Merseburg
Merseburger Schlossweihnacht

Im Merseburger Residenzschloss weihnachtet es sehr: Im imposanten Schlossinnenhof erwartet die Besucher ein kleiner, gemütlicher Weihnachtsmarkt mit abwechslungsreichem Angebot im historischen Ambiente. Der hellerleuchtete Christbaumbaum wird dabei von zahlreichen Ständen gesäumt. Wie das klingt, duftet und schmeckt… Erleben Sie vom 02. bis 04. Dezember 2022 die traditionelle Merseburger Schlossweihnacht in einzigartiger Atmosphäre! Neben Kunsthandwerk und anderem Selbstgemachten erwartet die Besucher eine Auswahl an regionalen Leckereien und Getränken. Kindereisenbahn und historisches Karussell laden die kleinsten Gäste auf eine Fahrt ein und das Bühnenprogramm lässt nicht nur Kinderaugen funkeln!

Am Samstag folgt der Traditionelle Höhepunkt jeder Schlossweihnacht: der Anschnitt des Merseburger Riesenstollens der Rahaus Bäckerei. Auf der Bühne im Schlossinnenhof sind ab 14:00 Uhr der Chor der Kita Spatzennest, die Tanzgruppe Meuschau e. V., der Tanzzauber Merseburg e. V. und die Akrobaten Dimi und Pallini zu erleben. Am Abend erklingen ab 17:30 Uhr weihnachtliche Jazz-Klassiker mit Michelle Lorenz & Christian Jäger sowie ab 18:15 Uhr den Jingle Bells (Salon Perno). Anschließend findet im Kaiserdom ab 20:00 Uhr die DomMusik mit Michael Schönheit statt.

Am Sonntag eröffnet die Kinderchor der Musikschule um 14:00 Uhr das Bühnenprogramm. Die Band bunt!, das Jugendblasorchester des städtischen Musikvereins und die Feuershow lassen schließlich die Schlossweihnacht ausklingen.

Der Weihnachtsmarkt hat am Samstag, den 03.12.2022 von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Sonntag, den 04.12. 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Samstag, 03.12.2022
14:00 Uhr Chor Kita Spatzennest
14:30 Uhr Anschnitt des Merseburger Riesenstollens
15:15 Uhr Tanzgruppe Meuschau e.V.
15:45 Uhr Weihnachten mit Dimi und Pallini
17:00 Uhr Tanzzauber Merseburg e.V.
17:30 Uhr Michelle Lorenz & Christian Jäger
18:15 Uhr Jingle Bells
20:00 Uhr Beginn im Dom

Sonntag, 04.12.2022
14:00 Uhr Kinderchor
14:45 Uhr Der kleine Teufel Totofritz hilft Knecht Ruprecht
16:15 Uhr Band bunt!
17:00 Uhr Städtischer Musikverein JBO MER e.V.
17:45 Uhr Feuershow

WEB: https://www.merseburg.de

Weihnachtsmarkt & Weihnachtswald in Goslar im Harz

vom 23.11. – 30.12.2022

Alle Jahre wieder erstrahlt Goslar in der kalten Jahreszeit im festlichen Glanz. In diesem Jahr kehrt auch endlich der Weihnachtsmarkt & Weihnachtswald nach Goslar zurück und taucht die Stadt vom 23. November bis 30. Dezember in eine weihnachtliche Atmosphäre.

Goslar-Weihnachtsmarkt

Der Marktplatz wird von der mittelalterlichen Kulisse der Altstadt romantisch eingerahmt und lädt mit urigen, liebevoll dekorierten Holzhütten zum Stöbern, Schlemmen und Genießen ein. Klassische Weihnachtsklänge, verführerischer Duft nach gebrannten Mandeln und heißer Glühwein locken sowohl Touristen als auch Goslarer in die Innenstadt.

Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes wird es den traditionellen Laternenumzug geben, bei dem alle Kinder und ihre Eltern herzlich eingeladen sind, mit funkelnden Laternen und stimmungsvollen Weihnachtsliedern durch die Straßen zu ziehen. Los geht es in diesem Jahr am 23. November um 17:00 Uhr mit einem neuen Treffpunkt auf dem Parkplatz der Volksbank-Filiale in der Straße „Vititorwall“.

Mit der Neueröffnung des historischen Rathauses im April hat die Welterbestadt Goslar einen neuen touristischen Mittelpunkt mit Tourist-Information und Welterbe-Infozentrum hinzugewonnen. Die Besucher können sich somit auf eine neue, stimmungsvolle Fläche auf dem Marktkirchenplateau freuen, die mit festlichen Illuminationen sowie mit kunsthandwerklichen Angeboten eine völlig neue Verbindung zwischen dem Marktkirchhof und dem Weihnachtswald schafft. Der märchenhafte Weihnachtswald auf dem Schuhhof, in dem es sich vor mittelalterlicher Kulisse gemütlich Glühwein trinken lässt, darf in diesem Jahr natürlich nicht fehlen. Duftender Waldboden, romantisch beleuchtete Nadelbäume und die festliche Atmosphäre verzaubern alle Gäste!

Neben weihnachtlichen Leckereien wird es auch ein unterschiedliches Sortiment an Kunsthandwerk, individueller Dekoration und originellen Weihnachtsgeschenken geben. Besonders die kleinen Weihnachtsfans können sich in diesem Jahr auf ein ausgeweitetes Programm mit vielen tollen Highlights freuen, zum Beispiel auf den Besuch des Nikolauses am 6. Dezember.

Neu in diesem Jahr ist eine Weihnachtswerkstatt, in der es vom 2. bis 23. Dezember jeden Freitag bis Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr eine Betreuung und kreative Angebote für Kinder im ehemaligen Friseursalon Kunze in der Marktstraße 2 gibt. Von Bastelangeboten wie Kerzenfärben oder dem Basteln von Adventsgestecken bis hin zu Puppentheater und einem Weihnachtsmann-Briefkasten für Wunschzettel werden zahlreiche Aktionen für Kinder angeboten. Damit jeder die Chance hat, die vielen Angebote wahrzunehmen, werden für jedes Kind ca. 1,5 Stunden eingeplant. Ein Ampelsystem am Eingang zeigt die jeweils aktuelle Auslastung. Das empfohlene Mindestalter liegt bei 6 Jahren.

Am Mittwoch, den 14. Dezember, ist außerdem Familiennachmittag auf dem Weihnachtsmarkt, an dem besonders die kleinen Besucher im Mittelpunkt stehen. Von 15:00 bis 18:00 Uhr gibt es Freifahrten mit dem Karussell und der Kindereisenbahn durch den Mini-Weihnachtswald. Viele Stände bieten Ermäßigungen auf Teile ihres Sortiments und von 14:00 bis 19:00 Uhr verzaubert der Weihnachtsengel „Klara Glanz“ die Besucher mit kleinen Überraschungen.

Tipp: Anreisenden mit PKW wird empfohlen, den Parkplatz auf dem Osterfeld anzusteuern und von dort aus mit dem kostenfreien Goslar-Shuttle bis zur Haltestelle „Brusttuch“ zu fahren, von wo aus der Weihnachtsmarkt schon sichtbar ist. Der Shuttle fährt von Montag bis Samstag zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr und hat eine Kapazität von acht Personen.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:
• Montag – Sonntag: 11 – 20 Uhr (Weihnachtswald bis 22 Uhr)
• Heiligabend (24.12.): 11 – 14 Uhr
• 1. und 2. Weihnachtsfeiertag (25. + 26.12.): 12 – 19 Uhr
• 30. Dezember (letzter Weihnachtsmarkttag): 11 – 18 Uhr

Nähere Information erhalten Sie im Internet auf www.goslar.de und www.weihnachtswald.de

Weihnachtsmarkt Wernigerode 2022

Vom 25.11. bis 22.12.2022

Der Wernigeröder Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten.

Sonntags bis Donnerstags von 10.00 bis 19.00 Uhr
Freitags und Samstags von 10.00 bis 21.00 Uhr

Weihnachtsmarkt Wernigerode

Einer der schönsten Weihnachtsmärkte im Harz. Nach zwei Jahren Coronapause sorgen Kunsthandwerker, diverse Verkaufshütten für weihnachtliche Stimmung rund um den historischen Marktplatz in Wernigerode. Der Nicolaiplatz bietet neben Verkaufshütten vor allem eine Adventslandschaft für die Kinder.

Schenken Sie sich Zeit, zu bleiben für Weihnachtszauber. Tauchen Sie ein in weihnachtlichen Lichterglanz und lassen Sie sich von regionalen Spezialitäten und besonderen Angeboten verführen. Es erwarten Sie traditionelle Handwerkskunst,
kulinarische Leckereien, Livemusik, Attraktionen für Kinder und natürlich Glühwein in allen Varianten.

Informationen zur Anreise und zum Parken
Vom Hauptbahnhof Wernigerode und vom ZOB ist die Altstadt zu Fuß oder mit dem Citybus erreichbar.

Für PKW stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:
Parkplatz “Hist. Altstadt / Schloss”
Parkplatz “Marktstraße / Schöne Ecke”
Parkplatz “Am Katzenteich”
Parkhaus “Zentrum”
sowie an den Adventswochenenden der Parkplatz “Feldstraße”

WEB: https://www.wernigerode-tourismus.de

Sticker abziehen, Code eingeben, Gewinne absahnen – lieben wir! McDonald’s und Shirin David lassen bei Monopoly Preise schneien

München (ots) Nach zwei Jahren Pause ist das beliebteste Gewinnspiel bei McDonald’s zurück – und wartet direkt mit großem Support auf. Shirin David sorgt beim diesjährigen Monopoly für einen ordentlichen Coolness-Faktor während die Fans sich über tolle Preise freuen dürfen.

Shirin David x McDonald’s Monopoly

Unter dem Motto „Let It Snow“ feiert McDonald’s Deutschland das Comeback seines beliebten Monopoly-Gewinnspiels!

Nachdem die Fans zwei Jahre ohne die Aktion auskommen mussten, wird es in diesem Jahr ein Feuerwerk an Überraschungen, Neuerungen und Superlativen geben. Denn dieses Jahr wird Monopoly nicht nur digitaler, sondern bekommt auch prominenten Support.

Shirin David, die das Testimonial der diesjährigen Kampagne ist, wird mit zwei großen Spots den Wow-Faktor auf das nächste Level heben.

Shirin David x McDonald’s Monopoly

Sie singt im Monopoly-Werbespot ihre eigene Interpretation des Weihnachtsklassikers „Let It Snow“, wird als Glücksfee ein, zwei besonders glückliche Gewinner:innen überraschen und hat für alle Rapbegeisterten eine Special Edition ihres Nummer 1 und mit Gold ausgezeichneten Hits „Lieben Wir“ aufgenommen. „Wir freuen uns sehr, dass wir nach der langen Pause unseren Gästen mit dem diesjährigen Monopoly eine einzigartige Kampagne bieten können, in der es neben Spaß, Spannung und tollen Preisen mit unserem Testimonial auch eine gehörige Portion Glamour geben wird. Die Kampagne wird in diesem Jahr darüber hinaus rein digital sein – was uns die Möglichkeit gibt, über die McDonald’s-App weiter langfristige Beziehungen zu unseren Gästen aufzubauen!“, so Tomasz Debowski, Marketingvorstand McDonald’s Deutschland.

„Es ist mir eine ganz besondere Freude, Teil einer so ikonischen Kampagne sein zu dürfen, in der ich eine 360 Grad Performance bieten darf, die all meine Leidenschaften miteinschließt: Klassische Musik, Rap und Tanz inklusive Glam-Faktor passend zu Monopoly bei McDonald’s und Weihnachten.“, sagt Shirin David über die Kooperation.

Kern des Gewinnspiels ist auch in diesem Jahr wieder das beliebte Abziehen und Sammeln von Stickern, die an verschiedenen Aktionsprodukten angebracht sind. Die Neuerung in diesem Jahr? Monopoly ist jetzt digital. Das heißt, alle Sticker-Codes werden von den Teilnehmenden in der App eingegeben. Hier können sie Straßen und Bahnhöfe sammeln, sie sehen direkt, ob sie einen der vielen attraktiven Sofortgewinne ergattern konnten, können die Food-Gewinne direkt in Coupons umwandeln und ganz einfach beim nächsten Besuch einlösen und sie können mit den Jackpot-Codes minütlich bis zu 100.000 Euro gewinnen. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, Gutes zu tun. So kann auf den gewonnenen Betrag oder Teile davon verzichtet werden – damit diese dann an die McDonald´s Kinderhilfe Stiftung gespendet werden. Insgesamt gibt es beim diesjährigen Monopoly ab sofort bis zum 4. Januar 2023 Preise im Gesamtwert von über 1,5 Millionen Euro zu gewinnen.

Die Bewerbung der Kampagne findet über die beiden Spots und verschiedene Social Assets statt. Die Clips werden dabei im TV, digital und auf Social Media ausgestrahlt. Darüber hinaus wird es ab Mitte November eine aufmerksamkeitsstarke Out-of-Home-Bewerbung geben, die passend zu Monopoly an den Hauptbahnhöfen in Berlin, München und Hamburg zu bestaunen sein wird. Entwickelt wurde die Kampagne von der Marketing Lead-Agentur von McDonald’s Deutschland, Scholz & Friends. Produziert wurden beide Spots von Doity, der TV-Spot unter der Regie von Lars Timmermann, das Musikvideo zu „Lieben Wir“ von Tatjana Wenig.

Link zum Clip: https://www.youtube.com/watch?v=969Z12J8vYA

Link zum Musikvideo: https://www.youtube.com/watch?v=jTNX1A94XyA

Mehr Informationen zum McDonald’s Monopoly finden Sie unter: https://www.mcdonalds.de/monopoly

Harz.Video – GutsMuths Denkmal und Geburtshaus in Quedlinburg im Harz

Willkommen bei Harz.Video
Ein Service von Harztour.de

GutsMuths Denkmal und Geburtshaus in Quedlinburg

Johann Christoph Friedrich GutsMuths wurde am 9. August 1759 als Sohn eines Rotgerbers in Quedlinburg geboren. Das Denkmal wurde für den Begründer der Deutschen Turnbewegung und bedeutenden Reformpädagogen geschaffen. Es besteht aus einer überlebensgroßen Darstellung GutsMuths, der als Wanderer gezeigt wird, in Begleitung seines Lieblingsschülers Carl Ritter. Die Figurengruppe steht auf einem hohen Postament, das aus Granit besteht. „GuthsMuths – gut tut’s!“ – Der Slogan des Jubiläumsjahres zum 250. Geburtstag von Johann Christoph Friedrich GutsMuths sollte seinen Ideen wieder neues Leben einhauchen. So gab es eine Fahnenweihe und Stadtrundgänge mit dem Ziel GutsMuths Denkmal. Das Jubiläum wurde zum Anlass genommen, den Platz mit dem Denkmal, auf GutsMuths Platz umzubenennen. Die Enthüllung nahm der damalige Quedlinburger Oberbürgermeister Herr Dr. Brecht im Beisein des Präsidenten des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, Herr Andreas Silbersack, vor. Es wurden dann auch durch Schüler des GutsMuths Gymnasium Quedlinburg, bekannte Übungen des Reformpädagogen vorgeführt.

Sehenswert ist auch das Geburtshaus von GutsMuths. Dieses historische Geburtshaus in Quehdlinburg, wurde mit modernster Multimedia Technik ausgestattet. Über einen Terminal mit Touch Screen Bedienung konnte man sich über das Leben und Wirken GutsMuths informieren. Es wurden auch aktuelle Veranstaltungen zu Ehren GutsMuths gezeigt. Der Terminal wurde durch Initiative des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, und des Kreissportbundes Harz unter Projektleitung von Jochen Matthies entwickelt. Der Terminal wurde durch den Präsidenten des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, Herrn Andreas Silbersack, im Beisein des Quedlinburger Oberbürgermeisters Herrn Dr. Brecht, am 26. März 2009 eingeweiht. Das GutsMuths Geburtshaus sollte nachhaltig auf das Wirkens GuthsMuths verweisen, leider verstarb die damalige Besitzerin des Hauses und die Erben ließen die Installation zurückbauen. Es wurde still um das GutsMuths Haus. Neues Leben kam mit der jetzigen Inhaberin Lana Pfannkuchen in das historische Gebäude. Mit viel Liebe zum Detail wurde das GutsMuths Haus restauriert und als künstlerische Begegnungsstätte wieder eröffnet. Man kann den Salon für Feiern mieten. Platz ist für 4 bis 18 Personen. Man kann hier auch übernachten. Es gibt Frühstück, Brunch nach Absprache. Desweiteren gibt es Konzerte, Vorlesungen und Sprachabende.
Es ist Treffpunkt für Vereine und Gruppen bis 15 Personen. Und jeden ersten und dritten Samstag gibt es einen musikalischen Jazz Abend.
Besuchen Sie das GutsMuths Denkmal und Geburtshaus in Quedlinburg.
Danke.

Romantischer Abendspaziergang mit Harzer Gaumenfreuden in Halberstadt

Am 18.11.2022 von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Die etwas andere Stadtführung für Auge, Ohr und Gaumen. Sie erfahren Wissenswertes aus Historie und Gegenwart der 1200 Jahre alten Stadt, bestaunen Sehenswürdigkeiten, tauchen in die Sagenwelt ein.

Auf Ihrem Weg durch die Stadt begegnen Ihnen Persönlichkeiten aus der Halberstädter Stadtgeschichte.

Außerdem werden kleine Köstlichkeiten aus der Region gereicht. Den Abschluss bildet ein 3-Gänge-Menü im Restaurant Halberstädter Hof, wo Sie auch die Möglichkeit haben, den Abend individuell ausklingen zu lassen.

Preis: 38,00 Euro pro Person
Kartenvorverkauf

Jetzt im Online Ticketshop bestellen!

Sie erhalten Tickets weiterhin deutschlandweit an allen Reservix – Vorverkaufsstellen oder in der Tourist Information Halberstadt.

Bitte beachten Sie, dass etwaige Restkarten vor Ort mit einer zusätzlichen Gebühr von 2,00 Euro erhältlich sind.

Hinweis

Für Vegetarier halten wir ein alternatives Speisenangebot für das 3-Gänge-Menü bereit, eine schriftliche Voranmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsort(e)

  • Treffpunkt Tourist Information Halberstadt
    38820 Halberstadt
    Holzmarkt 1
    • 03941 551815

https://www.halberstadt.de/de/tourist-info.html

Martinsmarkt auf der Wasserburg Egeln

Martinimärkte haben in Deutschland bereits eine lange Tradition die bis ins Mittelalter reicht. Vielerorts waren es die letzten großen Märkte vor der vorweihnachtlichen Fastenzeit.

Foto: Uwe Lachmuth

Ebenso war der Martinstag damals auch der Tag an dem Knechte und Mägde ihren Dienstherren wechseln konnten. Mit dem ausgezahlten Geld konnten sie dann auf dem Markt noch wichtige Vorräte für den Winter, aber auch Kleidung oder Geschenke, einkaufen.

Dieser Tradition folgend lädt die Stadt Egeln am Samstag den 12. November zum letzten Bauernmarkt dieses Jahres auf die Wasserburg ein. Von 10:00 bis 14:00 Uhr präsentieren sich auf Unter- und Oberburg noch einmal regionale Direktvermarkter und bieten Produkte an, die es in Supermärkten in dieser Qualität selten zu kaufen gibt.

Frisches vor Ort gebackenes Brot, Wurstwaren von Schwein, Pferd und Strauß, Konfitüren, Eier, Gemüse, Blumen, Gestecke, Honig, Käse, frisch geräucherter Fisch, bäuerliche Holzwaren, Hüte & Mützen, Keramik und Wackerbräu-das Bier der Börde sind im Angebot. Korbflechter, Drechsler und Bürstenmacher präsentieren historisches Handwerk. In der Schmiede der Unterburg wird der Hofschmied das Eisen zum Glühen bringen.

Im Flur des Herrenhauses gibt es nochmals einen Hausflohmarkt mit Deko- und Gebrauchsgegenständen aus dem ehemaligen historischen Café der Burg.

Drehorgelfelix unterhält mit zum Flair des Marktes passenden Melodien. Ebenso hat das Egelner Museum mit seinen vielfältigen Ausstellungen geöffnet und lädt zur Erkundung „Vom Burgverlies bis zum Bergfried“ ein. Die aktuelle Sonderausstellung zeigt unter dem Motto „Zeitzeugen der Geschichte“ historische Karten und Schriften aus dem Egelner Stadtarchiv. Auch das Mittagessen brauchen Sie an diesem Tag nicht selber kochen denn der Förderverein Wasserburg und einige Händler laden auch zum Mittagstisch ein. Für die kleinen Kinder öffnet das Burgpuppentheater um 10:00 Uhr, 11:00 Uhr und 12:00 Uhr mit dem Stück „Eine Martinsgeschichte“ seine Pforten.

WEB: Wasserburg-Egeln.de

Waldgaststätte Bismarckturm in Bad Lauterberg

Genießen Sie einen herrlichen Rundblick über den Harz, das Kneippheilbad und natürlich unsere Harzer Spezialitäten!

Eine atemberaubende Aussicht, gut bürgerliche Küche, Waschbären und  Waldvögel beobachten.

Das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie.
Der Bismarckturm,1904 zu Ehren des Reichskanzlers Otto von Bismarck errichtet, steht auf der Ostkuppe (ca. 535 m über NN) des direkt nördlich der Kernstadt von Bad Lauterberg gelegenen Kummelbergs (Kummel, 536 m).
 Der etwa 15 m hohe Bismarckturm ist während der Öffnungszeiten der Waldgaststätte (täglich von 9 – 20 Uhr) über eine 60-stufige Stein- und eine 11-stufige Metalltreppe begehbar! Im Jahr 2000 wurde das Bauwerk komplett saniert und 2011 erhielt die Aussichtsplattform einen neuen Aus- und Einstieg.

Bei klarem Wetter bietet der Turm einen ausgezeichneten Blick zum benachbarten Großen Knollen, zur Hanskühnenburg, nach St. Andreasberg, zum Brocken und Wurmberg, zur Odertalsperre, zum Ravensberg, über Bad Lauterberg mitsamt den Ortsteilen Barbis, Bartolfelde und Osterhagen sowie in das südliche und südwestliche Harzvorland!
Stempelstelle der Harzer Wandernadel.

Waldgaststätte Bismarckturm
Bismarckturm 1
37431 Bad Lauterberg im Harz
Deutschland

Tel.: 05524 80661
Mobil: 0176 228 968 66
E-Mail: bismarck-turm@t-online.de
Webseite: www.bismarckturmbadlauterberg.de

Auf der McDonald’s Benefiz Gala zugunsten der Kinderhilfe Stiftung kamen Spenden in Höhe von 1.145.541 Euro zusammen

München (ots) Nach zweijähriger Pause fand in München die 17. McDonald’s Benefiz Gala zugunsten der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung statt. Durch das Event und weitere Aktivierungen konnte insgesamt eine Summe von 1.145.541 Euro erreicht werden. Mit der Spendengala wird die wichtige Arbeit der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung unterstützt.

Thore Scholermann, Mario Federico (Vorstandvorsitzender McDonald’s Deutschland LLC), Adrian Kostler (Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung), Melissa Khalaj / McDonald’s Benefiz Gala zugunsten der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung in den Eisbach Studios in München am 15.10.2022 / Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke für McDonald’s Deutschland LLC

Bereits zum 17. Mal richtete McDonald’s Deutschland die große Spendengala zugunsten der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung aus. Dabei wurden viele Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in das exklusive Ambiente der Eisbach Studios geladen.

Thore Schölermann und seine Kollegin Mellissa Khalaj führten als Moderatoren durch den Abend. Einer der Höhepunkte war die Spendenauktion, die „Bares für Rares“-Star Wolfgang Pauritsch als Auktionator ausgerichtet hat. Durch die Benefizgala konnte eine Spendensumme von 1.145.541 Euro gesammelt werden. Der Erlös kommt direkt der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung zugute. Sie unterstützt mit ihrer Arbeit Familien schwer kranker Kinder, indem sie ihnen in deutschlandweit 22 Ronald McDonald Häusern und 6 Ronald McDonald Oasen ermöglicht, während der oft schwierigen und langwierigen Behandlungszeit in der Klinik nah bei ihren Kindern zu sein. Denn diese Nähe zu Eltern und Geschwistern ist ein wichtiger Baustein, der jungen Patient:innen bei ihrer Genesung hilft.

Prominente Gäste für den guten Zweck

Auch in diesem Jahr engagierten sich zahlreiche prominente Gäste und Schirmherren für die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung. So wurde die Gala u. a. durch Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, Rebecca Mir und Massimo Sinató, Jana Ina Zarella, Nova Meierhenrich und Candy Crash zum gesellschaftlichen Ereignis. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der bekannten Musikgruppe No Angels.

Livestream vom Event

Damit auch Menschen, die nicht vor Ort sein können, einen Eindruck des Abends erhalten, wurde ein Livestream eingerichtet. So wurden auf der Facebook- und YouTube-Seite von McDonald’s Deutschland Bilder vom roten Teppich gezeigt sowie mit kurzen Einspielern Informationen über die Arbeit der Kinderhilfe Stiftung ausgestrahlt. Dafür waren im Vorfeld verschiedene Prominente zu Gast bei der McDonald’s Kinderhilfe. So spricht beispielsweise Melissa Khalaj in einem Ronald McDonald Haus in Berlin mit einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin über die Wichtigkeit, dass Menschen sich engagieren und Alexander Mazza zeigt den Baufortschritt des 23. Ronald McDonald Hauses, das momentan in Vogtareuth entsteht.

WEB: mcdonalds.de

Zusammen gegen Lebensmittel-Verschwendung: XXXLutz startet Kooperation mit „Too Good To Go“

Würzburg (ots)

  • Die 49 deutschen Restaurants in den XXXLutz Möbelhäusern sind ab sofort Partner von Too Good To Go
  • Die Partnerschaft ist für die Möbelhäuser mit dem Roten Stuhl ein weiterer Baustein zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung
  • „Wir hatten nie großen Lebensmittelschwund in unseren Restaurants. Doch nun könnte dieser sogar gegen Null gehen“, sagt Andreas Haderer, Geschäftsführer der XXXLutz-Gastronomie
Im Zeichen der Nachhaltigkeit: Die XXXLutz Einrichtungshäuser starten ab sofort eine bundesweite Kooperation mit der App Too Good To Go.

Weltweit wird mehr als ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen, 18 Millionen Tonnen pro Jahr sind es laut einer WWF Studie allein in Deutschland. Too Good To Go, Europas führende App zur Lebensmittelrettung, hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Verschwendung zu reduzieren. Über die gleichnamige Plattform können bspw. Restaurants, Cafés oder Supermärkte übriggebliebene Lebensmittel an Selbstabholer*innen abgeben und somit vor der Tonne retten. Das bedeutet leckeres Essen zu einem vergünstigten Preis für die Nutzer*innen, weniger Verschwendung für die Betriebe und Ressourcenschonung für die Umwelt. Mehr als 16.000 gastronomische Partnerbetriebe machen bereits bei Too Good To Go mit. Nach einer erfolgreichen Testphase startet ab sofort auch XXXLutz in eine bundesweite Kooperation mit der App. Too Good To Go Geschäftsführer Wolfgang Hennen: „Wir freuen uns sehr, XXXLutz mit an Bord zu haben. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass wertvolle Lebensmittel doch noch verwertet werden. Ein tolles Zeichen für unsere Umwelt!“

Too Good Too Go und XXXLutz: ein großer Schritt in Sachen Nachhaltigkeit

Doch nicht nur die Umwelt profitiert von dieser neuen Kooperation, sondern auch die Kund*innen. Denn für die geretteten Lebensmittel bezahlen diese nur rund ein Drittel des ursprünglichen Preises. Der gesamte Abwicklungsprozess findet digital statt: Nach Download der kostenlosen App wählen Nutzer*innen das nächstgelegene XXXLutz-Restaurant aus und bezahlen die reservierte Portion über ihr Smartphone. Was die sogenannten „Überraschungstüten“ genau beinhalten, hängt immer davon ab, was am Ende des Tages in dem jeweiligen Einrichtungshaus übriggeblieben ist. Das können beispielsweise Backwaren oder aber auch verschiedene warme Gerichte sein. Mit dem digitalen Kaufbeleg kann die Überraschungstüte dann kurz vor Ladenschluss abgeholt werden.

Zu gut für die Tonne: die XXXLutz-Restaurants setzen auf Lebensmittelrettung

Im Sinne der Nachhaltigkeit haben sich die Möbelhäuser mit dem Roten Stuhl einen noch verantwortungsvolleren Umgang mit Umwelt und Ressourcen auf die Fahne geschrieben – und zwar über alle Bereiche hinweg. Dabei legen die XXXLutz-Restaurants schon immer Wert auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln. „Wir hatten ohnehin nie einen großen Lebensmittelschwund, denn wir kochen immer à la minute. Doch mit dieser Kooperation könnte der Schwund sogar gegen Null gehen“, sagt Andreas Haderer, Geschäftsführer der XXXLutz-Gastronomie. Dass die 49 deutschen XXXLutz-Restaurants dennoch von der Kooperation mit Too Good To Go profitieren und damit noch mehr für die Umwelt tun können, steht außer Frage: „An besonders stark frequentierten Tagen, an denen wir im Restaurant vorproduzieren müssen, kann durchaus mal etwas übrigbleiben“, sagt der Restaurant-Chef. „Dann sind wir froh, die Lebensmittel direkt am Abend abgeben zu können!“

Die XXXLutz Unternehmensgruppe

Die XXXLutz Unternehmensgruppe betreibt über 370 Einrichtungshäuser in 13 europäischen Ländern und beschäftigt mehr als 25.700 Mitarbeiter. In Deutschland tragen über 11.000 Mitarbeiter zum Erfolg der Gruppe bei, die hierzulande 49 XXXLutz Einrichtungshäuser und 46 Mömax-Trend-Mitnahmemärkte betreibt. Mit einem Jahresumsatz von 5,34 Milliarden Euro ist die XXXLutz-Gruppe einer der größten Möbelhändler der Welt. Im gemeinsamen GIGA Einkaufsverband werden zudem die mehr als 1,6 Milliarden Euro Umsatz von POCO (8.500 Mitarbeiter) gebündelt. Die XXXLutz-Gruppe hat ihren Deutschland-Sitz seit 2009 im mainfränkischen Würzburg. Im Zuge der weiteren Expansion ist 2019 dort eine komplett neue Firmenzentrale entstanden, die den Mitarbeitenden ein attraktives Arbeitsumfeld bietet.

WEB: xxxlgroup.com

26. Burgfest auf Burg Falkenstein mit Ritterturnier zu Pferde

1.10.2022 – 3.10.2022

Vergesst euren Alltag und genießt eine märchenhafte Auszeit im Mittelalter!

Bereits zum 26. Male lädt die Burg Falkenstein und Carnica Historische Feste & Märkte zum herbstlichen Ritterspektakel mit historischem Markttreiben und altem Handwerk, Musik, Theater und Gaukeley.
Das einmalige Ritterturnier zu Pferde mit Rolandreiten, Saustechen, Lanzengefecht und dem Ritt durchs Feuer wird bei allen Besuchern in unvergesslicher Erinnerung bleiben.
Im Lager von Midgards Feuerbund messen sich die Ritter mit Axt, Schild, Schwert oder Morgenstern im Kampf, während Gaukler und Spielleute das gemeine Volk zur allgemeinen Belustigung in der Kernburg erwarten.

Freut euch auf eine spannende Reise ins Mittelalter. Dargeboten werden euch historische Musik der Kumpanei „Piro Zores“, unterhaltsame Shows der Gaukler und Akrobaten “Donner und Doria”. Zahlreiche Schenken und Tavernen laden mit herzhaften und süßen Gaumenschmausereien und Getränken zum Verweilen ein. Staunt über die Kampfeskunst der Ritter von „Midgards Feuerbund“, die echte Ritterkämpfe Mann gegen Mann zeigen. „Mandschur Tengri“ begeistert Jung und Alt mit Ritterturnieren zu Pferde. Schaut euch in Ruhe an den Ständen der Händler und Handwerker um. Das kleine Volk kann eine Runde im handbetriebenen Karussell drehen oder beim Armbrustschießen im Trollewald sein Glück versuchen.
Besucht auch die Ausstellungen, Museen und besteigt den Turm der Burg Falkenstein (zu deren Öffnungszeiten) ohne zusätzlichen Obulus!

Es erwartet euch spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung!

Programm und Zeiten sind freibleibend

Samstag bis Montag im Burghof
10:00Einlass zum Spektakel auf der Burg Falkenstein
11:00Markteröffnung mit dem “Geschichtenweber”
11:45Musik mit „Piro Zores“ auf der Bühne
12:00Musik und Show mit „Donner & Doria“
12:30Ritterkampf mit Axt, Schwert & Morgenstern
13:00 Musik und Gaukeley mit „Donner & Doria“
13:15Märchen mit dem “Geschichtenweber”
14:001. Ritterturnier zu Pferde zur Befreiung Burg Falkenstein durch die Rittergruppe „Mandshur Tengri“ – Turnierplatz
15:00Musik mit „Piro Zores“
15:00Musik und Gaukeley mit „Donner & Doria“
15:30Ritterkampf mit Axt, Schwert & Morgenstern
16:00Theater & Gaukeley mit „Donner & Doria“
16:15Märchen vom “Geschichtenweber”
17:00
Musik & Gaukeley mit „Donner & Doria“
17:00
2. Ritterturnier & Feuershow zu Pferde mit „Mandshur Tengri“ auf dem Turnierplatz der Burg Falkenstein
17:45 – 19.00Konzert mit „Piro Zores“ und der “Geschichtenweber”
Die Ritter sind kaputt & die Musiker müde – Feierabend !!!

WEB: www.carnica-spectaculi.de

Mit gutem Beispiel voran: Jägermeister gibt 100.000 Euro Trinkgeld

Wolfenbüttel (ots) Ab September setzt Jägermeister seine Haltungskampagne „Trinkgeld gehört dazu“ fort und macht mit einer großangelegten Plakat-Kampagne auf die deutsche Trinkgeld-Kultur aufmerksam

Mit gutem Beispiel voran: Jägermeister gibt 100.000 Euro Trinkgeld / Nur 29 Prozent der Befragten geben in Clubs Trinkgeld, im Restaurant sind es 92 Prozent

Der Fachkräftemangel in der Gastronomie-Branche ist allgegenwärtig. Mit unzähligen Aushängen suchen die Gewerbetreibenden in ganz Deutschland händeringend nach Personal. Seit der Wiedereröffnung nach der pandemiebedingten Schließung wird schmerzhaft deutlich, dass Serviceleute, Putz- und Thekenkräfte nicht in der gleichen Anzahl wieder zurück in die Branche gefunden haben. Es fehlt an Aufmerksamkeit und Wertschätzung für die Berufsgruppen, die im Nachtleben tätig sind.

Die Bedeutung von Trinkgeld

Wenn von Wertschätzung in der Gastronomie gesprochen wird, liegt das Trinkgeldgeben sehr nah. Um herauszufinden, wie es um die Trinkgeldkultur der Deutschen bestellt ist, hat Jägermeister eine eigene Studie durchgeführt. Die Ergebnisse sind klar: Es gibt, insbesondere in Clubs, deutlichen Nachholbedarf (im Gegensatz zu Bars und Restaurants), da dort unverhältnismäßig wenig Trinkgeld gegeben wird. Grund genug für Jägermeister – eine Marke, die im Nachtleben zu Hause ist -, mit einer großen Haltungskampagne für ein Umdenken zu sorgen. Das Engagement „Trinkgeld gehört dazu“ soll diejenigen in den Mittelpunkt rücken, die das Nachtleben in den Clubs erst ermöglichen, und vormachen, was Trinkgeldgeben bedeutet.

Plakat-Kampagne für mehr Aufmerksamkeit

In achtzehn Städten sorgt eine großangelegte Plakat-Kampagne mit den Fakten aus der Studie für Aufsehen. Ein besonderes Highlight wird hierbei ein gigantisches Mural von Digital-Künstler Lukas Gecevicius in Berlin sein. Das Motiv setzt diejenigen in den Fokus, die das von allen so geliebte Nachtleben überhaupt erst möglich machen. „Mit unserer Plakat-Kampagne wollen wir nach der Studie erneut dazu beitragen, die Bedeutung von Trinkgeld mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Hierbei ist es uns wichtig, unterschiedliche Perspektiven aufzuzeigen, ohne zu belehren, denn am Ende soll Trinkgeld vor allem Freude machen und Wertschätzung ausdrücken“, so Kathleen Schied, Vice President Marketing Jägermeister.

100.000 Euro Trinkgeld in zehn Locations

Doch damit nicht genug: Unter dem Motto „Make them smile“ ist die Marke im September und Oktober deutschlandweit zu neun ausgelosten Locations unterwegs. Mit einem einfachen „Das stimmt so“ und 10.000 Euro Trinkgeld auf der Theke wird nach einer eiskalten Runde Jägermeister-Shots der Abend für das jeweilige Gastro-Team unvergesslich. Eine zehnte Location kann ab Mitte Oktober von der Jägermeister-Community über Instagram und Facebook nominiert werden. Unter allen Nominierten wird anschließend ein Gastro-Team gezogen, das ebenfalls erfahren wird, wie sich 10.000 Euro Trinkgeld anfühlen, und zwar ganz unabhängig von der Rechnungshöhe des Belegs.

Über die „Trinkgeld gehört dazu“-Studie von Jägermeister

Zur Feststellung des Status quo aus Sicht der Menschen in Deutschland hat Jägermeister in Zusammenarbeit mit Kantar eine Studie zum Thema Trinkgeld im Nachtleben durchgeführt. Hierzu wurden im März 2022 1.196 Erwachsene (n=1.196, 18-49 Jahre) befragt. Zusätzlich wurden einzelne Berufsgruppen aus dem Nachtleben befragt: 106 Servicekräfte, 116 Gastgewerbe Betreibende und 68 Taxifahrerinnen. Im Fokus standen zentrale Fragen zum veränderten Ausgehverhalten, vor und nach Corona, sowie die Frage nach der allgemeinen Einstellung zu Trinkgeld.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie

Die Bedeutung von Trinkgeld zwischen Gebenden und Empfangenden variiert stark. 44 Prozent der Befragten glauben, dass beim Trinkgeldgeben allein die Geste und nicht die Summe zählt. Von dem befragten Barpersonal stimmten hier nur 32 Prozent zu. Drei Viertel von ihnen gaben darüber hinaus an, dass das Trinkgeld für ihre wirtschaftliche Situation wichtig ist. Die Studie zeigt außerdem extreme Schwankungen des Trinkgeldverhaltens in unterschiedlichen Arten der Gastronomie auf: Während über 90 Prozent der Befragten angaben, in Restaurants Trinkgeld zu geben, waren es in Clubs unter 30 Prozent.

Die gesamte Trinkgeld-Studie und weitere Informationen rund um das Thema Trinkgeld sind ab dem 16. September unter www.tggd.de zu finden.

Gusto Restaurantguide 2023

Die besten 1100 Restaurants Deutschlands, aktuell und anonym getestet und ausführlich beschrieben

München (ots) Der neue Gourmetführer Gusto testet die besten, einzigartig kuratierten 1.000 Restaurants in Deutschland / als Buch, Online-Version und Gusto App verfügbar / Besondere Würdigung durch Auszeichnungen in sechs Bereichen und zehn Top-10-Kategorien

Gusto Restaurantguide 2023 – Der kulinarische Reiseführer

Binnen weniger Jahre hat sich Gusto in der Restaurant- und Feinschmeckerszene einen sehr guten Namen gemacht und ist zum vielbeachteten Gourmetführer avanciert. Dabei hat der jüngste unter den Restaurant-Guides schnell einige der sogenannten etablierten Größen dieses Genres hinter sich gelassen, denn der Guide brachte viel frischen Wind in das seit Jahrzehnten recht statisch von einer Handvoll Publikationen beherrschte Feld der Gourmetkritik, vor allem durch die ausführliche, differenzierte Bewertung und die Transparenz in der Bewertung.

„Einen aktuellen und repräsentativen Guide mit einer Übersicht der attraktivsten Genussziele vom engagierten StreetfoodStand bis zum Spitzenrestaurant garantieren wir (…) auf den rund tausend Seiten. Und zusätzlich ganz exklusiv die Laudationen für unsere Sonderauszeichnungen vom Koch des Jahres bis zu den Gastgebern des Jahres, angereichert durch zehn Top10 Listen, mit denen wir uns auf bewusst subjektive Art verschiedenen Themen widmen. Herzlichen Glückwunsch an Daniel Schimkowitsch vom Restaurant L.A. Jordan in Deidesheim und natürlich an alle anderen Preisträger“, so Redaktionsleiter Markus Oberhäußer.

Ausgezeichnet wird in den sechs Topkategorien „Koch des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“, „Newcomer des Jahres“, „Sommelier des Jahres“, „Gastgeber des Jahres“ und „Neueröffnung des Jahres“. Zusätzlich gibt es die TOP-10-Auszeichnungen in folgenden Kategorien: „Alkoholfreie Getränkebegleitung“, „Einzelkämpfer am Herd“, „Highlights des Jahres“, „Individuellste Handschrift“, „Moderne und traditionelle Klassik“, „Die spannendsten Neuzugänge“, „State of the Art: Präzision, Perfektion und Design“, „Traditionelle Küche“, „Zweitrestaurants“ und „Vegetarische Spitzenküche“.

Die Preisträger*innen:

Der „Koch des Jahres“ Daniel Schimkowitsch

  • L.A. Jordan, Deidesheim

Vom Newcomer zum Spitzenkoch: Daniel Schimkowitsch zählt seit seiner Zeit im Münchener Tramin zu den ganz großen Talenten, weil er unabhängig von Trends und Moden mit spannenden individuellen Ideen seinen eigenen Weg geht. Gusto hatte das früh erkannt und ihn 2010 zum Newcomer des Jahres ausgezeichnet. In der Pfalz hat der inspirierte Chef schließlich eine ideale Umgebung gefunden, um sich auf beeindruckende Weise weiterzuentwickeln und zu steigern. Weiterhin basierten seine Gerichte auf klassischer Grundlage, die aber in den letzten Jahren immer weiter in den Hintergrund getreten und einem bemerkenswerten Mut zu sehr markanten, puristisch angelegten Kreationen gewichen ist. Dabei spielt der Umgang mit japanischen Produkten, Ideen und Aromen eine entscheidende Rolle, ist bei weitem aber nicht das einzige und entscheidende Merkmal seiner Küche. Noch bemerkenswerter ist, wie es Daniel Schimkowitsch gelingt, mit einem radikal hohen Anspruch an das jeweilige Hauptprodukt und der klugen Ergänzung durch wenige Komponenten – oft nur einer ausgefeilt eleganten Sauce und einem weiteren konzentriert kickenden Effekt – zu spektakulär spannungsgeladenen Ergebnissen zu kommen. Und genau dafür zeichnet Gusto ihn zum diesjährigen „Koch des Jahres“ aus.

Der „Aufsteiger des Jahres“ René Stein

  • Tisane, Nürnberg

Die Wirkungsstätte von René Stein, das stylische Tisane mit seinem neo brutalistischen Chef’s TableTresen, hat zwar erst während der letzten Testsaison neu eröffnet – die enorme Weiterentwicklung, die der besonnene Küchenchef hier im Vergleich zu seiner vorherigen Station auf den eigens für das Restaurant designten Tellern unter Beweis stellt, macht aus ihm dennoch einen würdigen Aufsteiger des Jahres. Reduziert und hochpräzise präsentieren sich die vielen originellen Gerichte, die hier im Rahmen seines etwa zehngängigen Menüs überraschende Geschmackserlebnisse bescheren und sich nicht selten direkt ins kulinarische Langzeitgedächtnis einbrennen. Stein beschränkt sich selbstbewusst meist auf zwei, drei stichhaltige Aromen und kommt damit zu beeindruckenden Ergebnissen, lässt seine Kompositionen weitaus vielschichtiger und dynamischer wirken, als es viele seiner Kollegen mit einer ganzen Armada an Komponenten und technischem Aufwand je zustande bringen. Viel wichtiger als das Was er scheint das Wie: Komplexität und Tiefenschärfe generiert er auf eindrucksvolle Weise über Prägnanz, nicht durch Vielfalt. Genial ist auch René Steins Einsatz von Gewürzen – gerade deshalb, weil er kaum welche verwendet. Doch wenn, dann mit maximaler Treffsicherheit!

Der „Newcomer des Jahres“ Lukas Jakobi

  • Intensiu, Hilden

Nach einer sehr klassisch fundierten Ausbildung im Victorian in Düsseldorf und prägenden Stationen etwa bei Jonnie Boer im DeLibrije in Zwolle und bei Christian Bau im Victor’s fine dining in Perl, ist der Newcomer des Jahres Lukas Jakobi gleich im ersten Jahr seiner ersten Küchenchefstelle im neuen Intensiu in Hilden voll durchgestartet. Und hat mit seinen sehr spannenden und erfreulich unkonventionellen Tellern sogar schon jetzt das Potenzial für eine noch höhere Bewertung aufblitzen lassen! Die sympathisch frech und „punkig“ daherkommen den Teller und Schüsseln, für die sich der Chef oft (aber nicht nur) von der asiatischen Aromenwelt inspirieren lässt und die fast immer von einem ausgeprägten Spiel mit Säure und Schärfe geprägt sind, gibt es im stylisch modernen Ambiente seiner Wirkungsstätte bei groovenden Beats in Form zweier unterschiedlicher Menüs, von denen eines rein vegetarisch ist. Lukas Jakobi lässt seine Gerichte zwar zupackend und durchaus fordernd wirken, schießt damit aber nie zu forsch übers Ziel hinaus. Vielmehr bleibt er auch bei voll aufgedrehtem Powerlevel souverän im geschmackssicheren und mehrheitsfähigen Bereich und schafft damit gleichsam originelle wie harmonische Erlebnisse.

Der „Sommelier des Jahres“ Peter Karl

  • Alte Liebe, Augsburg

Dass Peter Karl noch mitten im Sommelier-Lehrgang steckt und er sich selbst so lange gar nicht als Sommelier bezeichnen möchte, hält Gusto kein bisschen davon ab, ihn zum Sommelier des Jahres auszuzeichnen. Auch weil die Prämierung Peter Karls ein Stück weit stellvertretend für das gesamte Getränkekon zept in der Alten Liebe zu verstehen ist. Man setzt hier nicht nur auf Wein, sondern auch auf Bier verschiedener kleiner Brauereien aus der Umgebung und auf Cocktails; besonders mittwochs, wenn sich die Alte Liebe in eine BistroBar verwandelt und Negroni aus bayerischen Zutaten zu feinen Snacks serviert. Die Weinkarte ist trotzdem bestens mit aufstrebenden Weingütern wie Wasenhaus, Kai Schätzel oder Alex Foillard besetzt. Und da stört es kein bisschen, dass man darin keine namhaften Flaggschiffe findet. Denn ausgefallene Weine, spannende Pairings und nicht zuletzt der fachkundige, fröhliche und trinkanimierende Weinservice auf Augenhöhe machen viel eher einen Sommelier des Jahres aus, als eine kapitalgebundene Doppelhaushälfte im Keller.

Die „Gastgeber des Jahres“ Brigitte und Thomas Zwink

  • Dorfwirt & Friends, Unterammergau

Ganz ohne jede Hotelfachschul-Perfektion, sondern mit gelebter Selbstverständlichkeit, dennoch auf ausgesprochen professionelle Art, bespielen Brigitte und Thomas Zwink ihre wunderbar individuelle Vision eines Genussortes. An dem wird der behagliche und von authentischer Herzlichkeit getragene Wohlfühlcharakter eines bayerischen Wirtshauses vor allem von spürbarer und selbst bewusster Begeisterung für die eigene Sache getragen. Dass hier in bayerischer Selbstverständlichkeit alle Gäste geduzt werden, wirkt niemals aufgesetzt jovial, sondern einfach authentisch, und ändert nichts daran, wie souverän die unter schiedlichsten Gästetypen abgeholt und mitgenommen werden. Im Gegenteil: In den besten Momenten kann hier sogar ein von heiterer Genussfreude getragenes Gemeinschaftsgefühl und lockerer Austausch über die Gastgeber und Tische hin weg entstehen. Und wenn Thomas Zwink von seinen Wiesen-Wollschweinen schwärmt oder Brigitte Zwink entspannt darauf besteht, sie einfach mal machen zu lassen und dann spannende individuelle Weine in die Gläser zaubert, springt der Funke ganz automatisch über. Am besten bucht man einfach das „Rundum Sorglos-Paket“, und ein einzigartiges Genusserlebnis ist garantiert!

Die „Neueröffnung des Jahres“ Restaurant Syrlin Speisewelt

  • Mit den Restaurants KOSTBAR und MARKOS

Das gibt es selten: eine ambitionierte Neueröffnung, die nicht nur mit sehenswert originellem Ambiente aufwartet, sondern mit gleich zwei unterschiedlichen Restaurants, die beide eine Küchenleistung auf sehr hohem Niveau bieten. Ambitioniert bespielt werden diese von Nadine und Marco Akuzun, die zuletzt im top air am Stuttgarter Flughafen reüssierten und nun in den zwei räumlich mehr oder weniger nahtlos ineinander übergehenden Konzepten samt schickem Outdoorbereich der großzügig, modern und individuell gestalteten Syrlin Speisewelt anspruchsvollen Genuss für unterschiedliche Bedürfnisse bieten. In deren Aushängeschild, dem dezidierten Gourmetrestaurant MARKOS, geschieht das mit klarem FineDiningAnspruch und einer sehr aufwendig, vielgestaltig und feingliedrig interpretierten Küche, die voller guter Ideen und Überraschungen steckt und für Gusto in ihrer niveauvollen Art vom Start weg wieder zu den Besten in BadenWürttemberg zählt. Im größeren Bereich, der KOSTBAR, gibt’s eine ebenfalls erfreulich einfallsreiche Küche, die ein bemerkenswert hohes Qualitäts und Genusslevel bietet.

Top 10 Alkoholfreie Getränkebegleitung

Die Vielfalt in der Getränkebegleitung von Gourmetmenüs steigt. Nicht nur der Trend zu Natur- oder Orangeweinen, sondern auch der völlige Verzicht auf alkoholische Produkte sorgt für Abwechslung in den Gläsern. In dieser Liste werden die originellsten „rauschfreien Geleitzüge“ zum Menü ausgezeichnet: Votum (Hannover), Rutz (Berlin), schanz. restaurant. (Piesport), Jante (Hannover), Hannappel (Essen), Horváth (Berlin), Victor’s Fine Dining by Christian Bau (Perl-Nennig), Essigbrätlein (Nürnberg), Coeur D’Archichaut (Münster), 100/200 (Hamburg).

Top 10 Einzelkämpfer am Herd

Es gibt ein paar unerschrockene Cuisiniers, die Entemetier, Gardemanger, Poissonier, Rôtisseur, Saucier und Pâtissier in Personalunion am eigenen Herd sind und mit entsprechender Organisation und der Konzentration auf eine überschaubare Anzahl an Gerichten und Gängen trotzdem erstaunlich hohes Niveau schicken. Die folgenden zehn Akteure haben in den vergangenen Jahren als kochende Ich-AG immer wieder in besonderer Weise durch die Klasse und die Konstanz ihrer Küchenleistung beeindruckt: Mathias Luiz, Danny Riewoldt, Enrico Dunkel, Dieter Grubert, Joannis Malathounis, Thomas Zwink, Dominique Champroux, Andreas Hettinger, Klaus Ditz, Pierantonio Maritan.

Top 10 Highlights des Jahres

Wenn man die Testsaison Revue passieren lässt und das kulinarische Langzeitgedächtnis aktiviert, wo sich Lieblings- oder Favoritengerichte fest verankert haben sollten, sind da nicht allzu viele Götterspeisen, an die man sich auch ohne Durchsicht des Fotomaterials sofort erinnert. Nachfolgend also zehn Gerichte, die Gusto besonders geflasht haben und als Highlights des Jahres in Erinnerung blieben: Poltinger Lamm, bei Tohru in der Schreiberei in München, Rotbarbe, Tantris in München, Pastrami vom Salzwiesenlamm, Söl’ring Hof in Rantum, Kotelett vom Pata-Negra-Schwein, Die Brasserie in Pirmasens, Schwammerl mit gekrustetem Safterl, Horváth in Berlin, Kalbszunge, Stadtpfeiffer in Leipzig, Gulasch von der Rinderbacke, Villa Kellermann in Potsdam, Challans-Ente, Facil in Berlin, Duroc-Schweinerippchen, Jante in Hannover, Thunfisch, Victor’s Fine Dining by Christian Bau in Perl-Nennig.

Top 10 Individuellste Handschrift

In Deutschland gibt es einige Protagonist*innen, die ausgesprochen modern und kreativ kochen und sich über die Jahre einen unverkennbaren Stil angeeignet haben. Dies sind die von Gusto ausgezeichneten Köche mit eigener, unverkennbaren Handschrift: Peter Maria Schnurr (Falco, Leipzig), Christian Bau (Victor’s Fine Dining by Christian Bau, Perl), Tim Raue (Restaurant Tim Raue, Berlin), Andree Köthe & Yves Ollech (Essigbrätlein, Nürnberg), Christian Jürgens (Überfahrt, Rottach-Egern), Joachim Wissler (Vendôme, Bergisch-Gladbach), Marco Müller (Rutz, Berlin), Sebastian Frank (Horváth, Berlin), Felix Schneider (etz, Nürnberg), Eric Menchon (Le Moissonnier, Köln).

TOP 10 Moderne und traditionelle Klassik

In dieser Kategorie zeichnet Gusto die derzeit zehn besten Protagonisten auf, die die traditionellen sowie modernisierten Klassiker der Haute Cuisine am spektakulärsten beherrschen: Klaus Erfort (GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken), Thomas Schanz (schanz.restaurant., Piesport), Claus-Peter Lumpp (Bareiss, Baiersbronn), Heinz Winkler (Residenz Heinz Winkler, Aschau), Torsten Michel (Schwarzwaldstube, Baiersbronn), Andreas Krolik (Lafleur, Frankfurt), Dirk Luther (Meierei Dirk Luther, Glücksburg), Clemens Rambichler (Sonnora, Dreis), Dirk Hoberg (Ophelia, Konstanz), Christoph Rüffer (Haerlin, Hamburg).

Top 10 Die spannendsten Neuzugänge

Egal, ob Neueröffnung, Wiedereröffnung oder Neuentdeckung: in dieser Top-10-Liste befinden sich die interessantesten Neuzugänge im Gusto, zu denen selbstverständlich auch die „Neueröffnung des Jahres“, die Syrlin Speisewelt in Weingarten, zählt: Sahila – The Restaurant, Köln, The Stage, Dortmund, Tantris Maison Culinaire, München, Werneckhof Sigi Schelling, München, Tawa Yama fine, Karlsruhe, Ontra, Regensburg, Tisane, Nürnberg, Pink Pepper, Düsseldorf, Syrlin Speisewelt, Weingarten, Solo DU, Bischofswiesen.

TOP 10 „State of the Art“: Präzision, Perfektion und Design

Sie tüfteln so lange an ihren Kreationen, bis wirklich alles zu einhundertzehn Prozent passt. Auf ihren auffällig modern angerichteten, kunstvollen Tellern bleibt nichts dem Zufall überlassen, jede noch so kleine Komponente erfüllt ihre genau kalkulierte Aufgabe, nichts ist zu wenig, nichts wirkt zu viel. In dieser Kategorie ehrt Gusto die Küchenchefs aus der vordersten Riege wenn es um ein hohes Maß an Präzision und Perfektion geht: Joachim Wissler (Vendôme, Bergisch-Gladbach), Michael Kempf & Joachim Gerner (Facil, Berlin), Kevin Fehling (The Table Kevin Fehling, Hamburg), Sven Elverfeld (Aqua, Wolfsburg), Christian Bau (Victor’s Fine Dining by Christian Bau, Perl-Nennig), Christoph Rainer (Luce d’Oro, Elmau), Marco Müller (Rutz, Berlin), Tohru Nakamura (Tohru in der Schreiberei, München), Thomas Schanz (schanz.restaurant., Piesport), Torben Schuster (Gut Lärchenhof, Pulheim).

Top 10 Traditionelle Küche

Eine Sache, die dem Gusto besonders am Herzen liegt, ist traditionelle Küche auf Feinschmeckerniveau. Also im Idealfall vollkommen „unverbastelte“ und unverfälschte, ohne Kreativitäts- und Gestaltungswillen auf ganz gegenständliche und handfeste Art auf die Teller gebrachte Gerichte. Die können entweder regionaltypisch daherkommen oder eine bzw. mehrere bestimmte Länderküche(n) repräsentieren, sind immer ganz konsequent auf Handwerk und Produkt fokussiert und grundsätzlich aus einfacheren, bodenständigen und trotzdem überdurchschnittlich guten Viktualien zubereitet. Dies sind die diesjährigen Top 10: Bauernstuben, Tiefenbronn, Dorfstuben, Baiersbronn, Fischereihafen-Restaurant, Hamburg, Meyers Keller, Nördlingen, Wielandshöhe, Stuttgart, Widmann’s Löwen, Königsbronn-Zang, Berggasthaus Niedersachsen, Gehrden, Pfälzer Stuben, Herxheim-Hayna, Artischocke, Wilhelmshaven, Gude Stub – Casa Antica, Bühl.

Top 10 Zweitrestaurants

Sie werden umgangssprachlich als „Zweitrestaurants“ bezeichnet, obwohl sie oft mehr Tische haben und Umsatzstärker sind als die „große Schwester“: Gemeint sind die in ihrer Ausstattung etwas einfacher gehaltenen, kulinarisch bodenständiger bespielten und in der Regel deutlich preisgünstigeren Lokale im Schatten eines namhaften gastronomischen Aushängeschilds mit hohen Bewertungen: Kaminstube, Bad Peterstal-Griesbach, Poststuben, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Kostbar, Weingarten, Turmstube, Neunburg vorm Wald, Schwane 1404, Volkach, Widmann’s Löwen, Königsbronn-Zang, Siebzehn84, Sylt (Tinnum), weinlokal heinzhermann, Köln, Zum Staudenwirt, Finning, PASTIS Bistro, Saarlouis.

Top 10 Vegetarische Spitzenküche

Hier werden die zehn besten deutschen Spitzenköche prämiert, in denen man das ganze Jahr über auch ausschließlich vegetarisch essen kann: etz, Nürnberg (Felix Schneider), Tian, München (Viktor Gerhardinger), Ammolite, Rust (Peter Hagen-Wiest), Heimatjuwel, Hamburg (Marcel Görke), Stadtpfeiffer, Leipzig (Detlef Schlegel), Green Beetle, München (Felix Adebahr), Bootshaus, Bingen (Nils Henkel), Cookies Cream, Berlin (Stephan Hentschel), Zeik, Hamburg (Maurizo Oster), Cordo, Berlin (Yannick Stockhausen).

WEB: edel.com