Archiv der Kategorie: Gastronomie

D-NEWS.TV – Schloss Stolberg im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Schloss Stolberg im Harz

Ich berichte ich von Stolberg im Harz, mit dem Blick auf das Schloss. Die in den Bergen gelegene Stadt Stolberg ist für ihre mittelalterlichen Fachwerkhäuser und schmalen Kopfsteinpflasterstraßen bekannt, die vor allem rund um den Marktplatz zu finden sind. Hoch über Stolberg, befindet sich das Schloss von Stolberg und es zieht schon von weitem die Blicke auf sich. Schloss Stolberg ist aus dem 13. Jahrhundert, es steht auf einem nach drei Seiten abfallenden Berg oberhalb der Stadt. Vom Schloss aus hat man einen schönen Blick auf das historische Stolberg. Jahrhunderte lang diente es den Grafen von und Fürsten zu Stolberg als Stammsitz. Vom 13. Jahrhundert bis 1945 war das Schloss Stolberg Stammsitz der Grafen und späteren Fürsten zu Stolberg-Stolberg. Das Haus Stolberg zählt zu den ältesten Adelsgeschlechtern in Deutschland. Seit 2002 zählt es zum Eigentum der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die es mit ihren Mitteln komplett restauriert und saniert. Schloss Stolberg ist Teil der Oranier-Route. Das auf einem Berg errichtete Schloss Stolberg bietet prächtige rekonstruierte Gemächer. Im Südostflügel befinden sich das klassizistische Große Empfangszimmer und der Rote Saal nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Schloss als Erholungsheim genutzt. Nach der deutschen Einheit stand es viele Jahre leer und zerfiel. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz nahm sich vor wenigen Jahren des Schlosses an. Der neugestaltete Schlossgarten ist sehenswert. Der Terrassengarten, einst ein Barockgarten mit Pavillon und Wasserbecken, wurde im Sommer 2011 umfangreich saniert und ist nun wieder begehbar. Die um 1937 angelegte Südterrasse durch den bekannten Gartenarchitekten Heinrich Wiepking-Jürgensmann, wurde für die Wiederherstellung als Grundlage verwendet. Der zweigeschossige barocke Pavillon, erbaut auf den mittelalterlichen Kellergewölben, wurde in der historischen Fassung des 19. Jahrhunderts wiederhergestellt. Auch das Museum im Schloss nimmt immer mehr an Gestalt an, ein Besuch lohnt auf alle Fälle.
Ihre Pia, Danke.

D-NEWS.TV – Konradsburg bei Ermsleben im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Konradsburg bei Ermsleben im Harz

Heute berichte ich von der Konradsburg bei Ermsleben, ein romanisches Kleinod am Harz. Ermsleben ist ein Ortsteil der Stadt Falkenstein/Harz im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt. Ermsleben ist der Verwaltungssitz der Stadt. Die anderthalb Kilometer südlich von Ermsleben gelegene Konradsburg, am nordöstlichen Harzrand, gehört mit dem um 1200 errichteten Chor zu den bedeutendsten Monumenten der Späht romanik im Harz. Zu verdanken ist die Berühmtheit vor allem der reich gestalteten Krypta mit ihren Pfeilern und Säulen. Weit zurück reicht die Geschichte der Konradsburg. Schon im 11ten Jahrhundert war sie die Stammburg der Edlen von der Konradsburg. Um das Jahr 1120 wurde sie zugunsten eines neuen Wohnsitzes des „Falkensteins“ oberhalb des Selketals aufgegeben. Sie wurde daher in ein Kollegiatstift umgewandelt, das schon bald von den Benediktinern übernommen wurde. Mit dieser Stiftung sollte der Mord an Adalbert von Ballenstedt gesühnt werden. Für den heutigen Besucher ist die einstige Klosterkirche, errichtet um das Jahr 1200 von den Benediktinern, ein eindrucksvolles Bauwerk an der „Straße der Romanik“. Erhalten blieb ein Teil des Querhauses und der schlichte Chor. Der Höhepunkt einer jeden Besichtigung ist die schon erwähnte fünfschiffige Hallenkrypta, die zu den bedeutendsten Denkmalen der spätromanischen Architektur des Harzes zählt. Eine Attraktion ganz anderer Art stellt das Brunnenhaus auf dem Klosterhof dar. Dabei wurde das Wasser mittels Esel-Tretrad nach oben gefördert. Vielen engagierten Bürgern ist es zu verdanken, dass in den 80er Jahren der Verfall der Konradsburg aufgehalten werden konnte. Bis heute ist der „Förderkreis Konradsburg“ hier sehr aktiv. Den Besuchern werden nicht nur sach- und fachkundige Führungen angeboten, auch ein Cafè und eine schwarze Küche stehen für die Gäste bereit. In Letzterem kann der Besucher zu besonderen Anlässen auch mittelalterliche Köstlichkeiten genießen. Viel Platz im Klosterhof macht die Konradsburg zu einem idealen Gelände gerade für Kinder.
Ihre Pia. Danke.

D-NEWS.TV – Schloss in Wernigerode auf dem Agnesberg im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Schloss in Wernigerode auf dem Agnesberg

Wernigerode liegt an der Harzautobahn A36 unterhalb des Brockens im Harz. Ich berichte heute vom Schloss in Wernigerode auf dem Agnesberg. Vom Agnesberg hat man einen schönen Blick auf das Schloss. 120 Meter hoch über der Stadt, liegt das Schloss Wernigerode. Im Jahr 1121 wurde es zum ersten Mal erwähnt. Schon ab den Jahr 1110 ließ ein Graf, der sich „Comte des Wernigerothe“ nannte, auf dem Agnesberg seine Burg erbauen. Das Schloss zu Wernigerode entstand in seiner heutigen romantischen Form, auch wenn viele hundert Jahre immer weiter gebaut und erweitert wurde. Sehenswert ist der Schlossgarten mit Springbrunnen. Das Schloss in Wernigerode ist ein Touristenmagnet im Harz. Natürlich auch die Stadt Wernigerode, welche man vom schönen Schlossgarten aus, beobachten kann. Hier hat man einen super Blick auf die bunte Stadt im Harz. Die vielen historischen Bauwerke und Fachwerkhäuser sehen von hier oben aus, wie kleine Modelle. Reste der mittelalterlichen Anlage sind noch vorhanden, wie beispielsweise Teile des Gewölbes des ‘Hofstubenbaues’, des ‘Steinernen Hauses’ und der Burgkapelle. Im Jahr 1500 wurde die Burg mit neuen Verteidigungsanlagen versehen. Das Schlossmuseum, das als “Feudalmuseum” eingerichtet ist, zeigt in 37 (von 250) Räumen, mit Exponaten und Dokumenten, die Geschichte der Grafschaft Wernigerode auf. Wer will kann sich mit der Schlossbahn von Wernigerode zum Schloss fahren lassen. Und auch wieder zur Stadt herrunter, die Schlossbahn fährt im 30 Minuten Takt. Besuchen Sie das Schloss in Wernigerode im Harz.
Ihre Pia, Danke.

Web: https://www.schloss-wernigerode.de/

D-NEWS.TV – Hexentanzplatz bei Thale über dem Bodetal im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Hexentanzplatz bei Thale im Harz

Ich berichte hier vom Hexentanzplatz bei Thale hoch über dem schönen Bodetal. Diese Aussichtsplattform ist sicher Pflicht bei einem Besuch im Harz. Erreichbar ist er zu Fuß, per Seilbahn, Bus und Auto. Belohnt wird der „Aufstieg“ dann durch einen sagenhaften Ausblick in das Bodetal. Der Hexentanzplatz ist durch Überlieferung angeblich auch ein altsächsischer Kultort, an dem in der Nacht zum 1. Mai zur Verehrung der sogenannten Hagedisen (Wald- und Berggöttinnen) Feste abgehalten wurden. Der Ort wurde erst nach dem Verbot des Kultes durch die zugewanderten christlichen Franken zum Hexentanzplatz. Dieses malerische Bodetal ist magische Inspiration pur. Ob nun Maler, Fotografen, Dichter und Touristen, jeder Besucher hält inne und bestaunt diesen Ausblick bis nach Thale und in das Harzvorland. Von hier aus sprang die fliehende, verfolgte Königstochter Brunhilde, mit Ihrem Ross über das Bodetal. Hinüber zur Rosstrappe und konnte ihren Verfolger Bodo abschütteln, welcher in tiefen Abgrund der Bode stürzte.
Also auf zum Hexentanzplatz im Harz.
Ihre Pia. Danke.

D-NEWS.TV – Burg und Festung Regenstein bei Blankenburg im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Burg und Festung Regenstein bei Blankenburg im Harz

Ich berichte heute von der historischen Burg und Festung Regenstein bei Blankenburg im Harz. Diese wurde auf einem Sandsteinmassiv erbaut. Die Burg- und Festung Regenstein, ist von April bis Oktober von 10 bis 18 Uhr und von November bis März bis 16 Uhr für Sie geöffnet. Die Burg und Festung Regenstein, finden Sie drei Kilometer nördlich von Blankenburg im Harz. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel, wo jedes Jahr auch Ritterspiele stattfinden. Von der schwer einnehmbaren Burg, die im Früh- und Hochmittelalter, auf einem steil das Umland überragenden 294 Meter hohen Sandsteinfelsen errichtet wurde, sind heute nur noch die in Sandstein gehauenen Ruinen zu sehen. Erhalten sind die in den Fels hinein gehauenen Räume und Reste des Bergfrieds. Die Burgruine ist umgeben von den Resten der neuzeitlichen Festung. Über eine in den Sandstein gehauene Treppe mit Geländer, kann man sich diese einzigartige Felsenburg erschließen. Der nicht ganz einfache Aufstieg, wird aber mit einer sehr schönen Rundumsicht belohnt. In den Felshöhlen findet man auch an heißen Tagen Abkühlung. Vom Felsengipfel kann man die schöne Harzlandschaft rund um Blankenburg bewundern. Man kann mit Hilfe eines stationären Fernglases die Stadt Blankenburg mit Schloss betrachten. Oder die schöne Harzlandschaft im Umland bestaunen. Besuchen Sie die Burg Regenstein im Harz.
Ihre Pia. Danke.

D-NEWS.TV – Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg bei Wernigerode im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Harzkristall Manufaktur in Derenburg im Harz

Heute berichte ich über die Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode. Sie gehört zu den wenigen noch produzierenden Glashütten in Deutschland. Die 1949 durch sudetendeutsche Glasmacher gegründete Hütte ist die einzige Hütte im Harz und die nördlichste Glashütte Deutschlands. Die zweistöckige Einkaufswelt mit zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen lädt zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Hier erlebt man Glas in allen Formen und Farben. Ein Großteil der Produkte wird noch heute in der Glasmanufaktur hergestellt. Von Glasschmuck über dekorative Glastiere und Outdoor-Produkte bis hin zu exklusiven Glasvasen und Lampenschirmen aus Glas findet man hier ein vielfältiges Sortiment aus Glas. In den zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen gibt es klassische Weihnachtsbaumkugeln und anderen Weihnachtsbaumschmuck aus Glas zum bewundern und kaufen. Es gibt auch eine Harzhexe aus Glas. Sehenswert, die direkte Vorführung bei der Gestaltung von Glasprodukten. Der Erlebnisrundgang ManufaktOur läßt Glas mit allen Sinnen erleben. Weiterhin alles über die Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs Glas erfahren. Hier kann man Glasbläser hautnah bei der Produktion mundgeblasener Glasprodukte beobachten, während man die Hitze des Schmelzofens im Gesicht spürt. Die Führungen werden täglich angeboten. Nach dem Rundgang gibt es Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten im Café Harzkristall. Es ist komplett ebenerdig und verfügt über knapp 100 Sitzplätze im Innenbereich und weitere 80 Plätze im Außenbereich. Weiterhin gibt es einen tollen Spielplatz für die jüngsten Besucher. Also auf nach Derenburg im Harz.
Ihre Pia. Danke.

D-NEWS.TV – Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“ in Magdeburg

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“ in Magdeburg

Heute berichte ich von der „Grünen Zitadelle“ im Zentrum der Landeshauptstadt Magdeburg in Sachsen-Anhalt. Die Grüne Zitadelle ist ein von Friedensreich Hundertwasser entworfenes Gebäude in Magdeburg. Friedensreich Hundertwasser war ein österreichischer Künstler, der vorrangig als Maler, aber auch in den Bereichen Architektur und Umweltschutz tätig war. Er trat zeitlebens als Gegner der „geraden Linie“ und jeglicher Standardisierung auf, was insbesondere bei seinen Arbeiten im Bereich der Baugestaltung bedeutsam ist, die sich durch fantasievolle Lebendigkeit und Individualität, vor allem aber durch die Einbeziehung der Natur in die Architektur auszeichnen. Fertiggestellt wurde die „Grüne Zitadelle“ Magdeburg im Jahr 2005. Es handelt sich dabei um das letzte Projekt, an dem Hundertwasser vor seinem Tod gearbeitet hat. Mit der Hundertwasserschule in der Lutherstadt Wittenberg hat er ein weiteres Gebäude in Sachsen-Anhalt künstlerisch gestaltet. Das Haus befindet sich in der Innenstadt in unmittelbarer Nähe des Domplatzes und des Landtages; der Bau war umstritten. Die künstlerische Oberleitung oblag der von Hundertwasser gegründeten Gruener Janura AG, Wien, vertreten durch den Nachlassverwalter Joram Harel und den Architekten Heinz M. Springmann. Die Kosten beliefen sich auf etwa 27 Millionen Euro. Der Name des Hauses hat seine Grundlage im grasbewachsenen Dach. Zudem befindet sich eine große Anzahl Bäume auf, im und am Gebäude. Einige wurden auf dem Dach gepflanzt, und andere wurzeln an den Außenwänden der Wohnungen. Diese „Baummieter“ befinden sich in der Obhut des jeweiligen Mieters und werden von diesem gepflegt. Die Grüne Zitadelle umschließt zwei Innenhöfe, im größeren gibt es einen Springbrunnen. Die „Grüne Zitadelle“ in Magdeburg bietet eine Auswahl an gemütlichen Kaffees und einem einzigartigen asiatischen Restaurant. Vom Elbweg-Radteller bis zum Sushi lässt sich für jedermann etwas finden. Es gibt auch Theater in der Grünen Zitadelle – dem einzigen Theater in einem Hundertwasserhaus weltweit. In diesem besonderen Ambiente wird seit 2011 ein bunt gemischtes Unterhaltungsprogramm geboten. Mit seinen Architekturprojekten und den Konzepten „Fensterrecht“ und „Baumpflicht“ bemühte er sich um individuelle Wohnräume für den Menschen in Harmonie mit der Natur. Er betrachtete es als die hohe Aufgabe der Architektur, den Menschen ins verloren geglaubte Paradies zurückzuführen. Besuchen Sie die „Grüne Zitadelle“ in Magdeburg.
Ihre Pia, Danke.

Jeder König braucht einen Clown Burger King® schickt McDonald’s Deutschland zum 50. Geburtstag humorvolle Glückwünsche

München (ots)

  • Am 4. Dezember 1971 eröffnete McDonald’s sein erstes Restaurant in Deutschland. Burger King gratuliert zum 50. Jubiläum augenzwinkernd in einer Kampagne mit ungewöhnlichen Motiven.
  • Burger King® interpretiert mit „Jeder König braucht einen Clown.“ die Beziehung der beiden Fast-Food-Riesen auf ganz eigene Art und Weise.
  • Die Aktion setzt Burger King® auf den eigenen Social-Media-Kanälen sowie auf einer mobilen und 15 stationären Out-of-Home-Flächen im Umfeld des deutschen McDonald’s Hauptsitzes und des deutschlandweit ersten Restaurants in München um.
Burger King® schickt McDonald’s Deutschland zum 50. Geburtstag humorvolle Glückwünsche / Die humorvollen Geburtstagswünsche vor der McDonald’s Deutschland Zentrale

Amüsante Anspielungen und kommunikative Neckereien von Burger King® in Richtung des Wettbewerbers haben seit Jahren Tradition und sind geradezu legendär. Da durfte ein besonders humorvoller Glückwunsch zum 50. Jubiläum von McDonald’s in Deutschland nicht fehlen. Mit einem mittelalterlichen Meme feiert der König den Jubilar und stellt wie selbstverständlich fest: Jeder König braucht einen Clown.

Die Glückwunsch-Kampagne wurde gemeinsam mit der Kreativagentur INGO Hamburg entwickelt und umgesetzt. An insgesamt 15 stationären und einer mobilen Plakatfläche in München sowie auf den eigenen Kanälen bei TikTok, Instagram und Facebook gratuliert Burger King® dem Mitbewerber aus der bayerischen Landeshauptstadt.

Im letzten Jahr griff Burger King® die Rivalität mit McDonald’s vor einem ernsten Hintergrund auf und thematisierte die schwierige Situation, in der sich die Gastronomie durch die Corona-Pandemie befindet. Mit „Bestellt bei McDonald’s“ rief Burger King® während des Lockdowns seine Fans auf, bei ihren Lieblingsrestaurants und sogar bei der Konkurrenz zu bestellen, um die Gastronomie zu unterstützen. Gäste und Fans feierten die Aktion in den sozialen Medien und sowohl große Systemgastronomen als auch lokale Restaurants schlossen sich ihr an. Burger King® wurde für diesen einzigartigen Solidaritätsaufruf im September mit dem erstmals verliehenen Ehrenpreis der Deutschen Systemgastronomie 2021 vom Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) ausgezeichnet.

„So wie früher jeder König einen Hofnarren hatte, wäre auch der King ohne den Clown nicht derselbe“, sagt Klaus Schmäing, Director Marketing bei der BURGER KING Deutschland GmbH. „McDonald’s hat vor 50 Jahren die Gastronomie in Deutschland revolutioniert und damit den Weg für die ganze Systemgastronomie geebnet. Mit den Geburtstagswünschen würdigen wir diese Leistung mit großem Augenzwinkern und zeigen doch, dass wir durch Corona vor gemeinsamen Herausforderungen stehen. Wir wünschen McDonald’s Deutschland alles Gute zum 50. Geburtstag!“

„50 wird man ja nur einmal und deshalb freuen wir uns, dass Burger King® es sich mit unserer Unterstützung nicht nehmen ließ, McDonald’s auf diese Art zu gratulieren. Wir hoffen unser Wettbewerber freut sich, zumindest ein bisschen.“, sagt Tobias Ahrens, Managing Director und Chief Creative Officer von INGO Hamburg.

Die Posts sind auf den Burger King® Kanälen abrufbar: Facebook, TikTok und Instagram.

Hotel-Ranking „Die 101 besten Hotels Deutschlands 2021/2022“: Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg und Schloss Elmau auf Platz 1

Berlin (ots) Das Ranking für „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ 2021/ 2022 steht fest.

Das Institute for Service- and Leadership Excellence als Träger hat zusammen mit seinen hochrangigen Partnern das Gesamtranking aus dem letzten Jahr weiterentwickelt und die sechs Kategorien (die besten Grandhotels, die besten Hideaways, die besten kulinarischen Hotels, die besten Spa-Health-Resorts, die besten Hotels in historischen Gemäuern und die besten Stadthotels) eingeführt. Zusätzlich wurden neue Preise für den „Aufsteiger des Jahres“, den „Newcomer des Jahres“ und für das digitalste Hotel vergeben.

Hotel-Ranking „Die 101 besten Hotels Deutschlands 2021/2022“: Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg und Schloss Elmau auf Platz 1 / v.l.n.r. Carsten K. Rath (Initiator des Rankings), Cyrus_Heydarian (Breidenbacher Hof Düsseldorf), Dietmar Mueller-Elmau (Schloss Elmau), Petra Winter (Madame), Ingo C. Peters (Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten)

Bei der Erstellung der Rangliste wurden dabei sowohl auf objektive Qualitätsmaßstäbe als auch auf die individuelle Kundenzufriedenheit geachtet. Mithilfe von verschiedenen Verfahren wie der Analyse und Auswertung von kategorisierten Hotelbewertungen sowie eigens für dieses Ranking initiierte Testbesuche konnte die Liste der „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ erstellt werden.

Den ersten Platz des allgemeinen Rankings teilen sich in diesem Jahr das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg sowie das Hotel Schloss Elmau (beide Platz 1). Gefolgt von den weiteren Top 10-Platzierungen der Hotels Breidenbacher Hof Düsseldorf (Platz 3), Severins Resort & Spa Sylt (Platz 4), Mandarin Oriental München (Platz 5), Althoff Seehotel Überfahrt Rottach-Egern (Platz 6), Sonnenalp Ofterschwang (Platz 7), Bachmair Weissach Spa & Resort (Platz 8), Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden (Platz 9) und dem Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn (Platz 10).

Am Abend der Preisverleihung am 28.11.2021 kamen sowohl Preisträger als auch Kuratorium und Partner der „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ zusammen. Die Gewinnerinnen und Gewinner nahmen ihre Auszeichnungen freudestrahlend entgegen. Neben der Ehrung der Hotels war unter anderem auch die Laudatio von Achim Berg, Manager und Präsident des Branchenverbandes Bitkom, zum Thema Digitalisierung im Rahmen des „Die 101 Besten – Digitalpreis der deutschen Hotellerie“ ein weiterer Höhepunkt an diesem besonderen und wichtigen Abend für die deutsche Hotelbranche.

Neben der allgemeinen Rangliste wurden im Rahmen der „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ Hotels auch zudem in verschiedenen Kategorien besonders ausgezeichnet. In der Kategorie „Bestes Grandhotel“ konnte ebenfalls das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg (Platz 1) überzeugen. Auch das Schloss Elmau (Platz 1) gewann in der Kategorie „Beste Hideaways“ mit einem ersten Platz. In den weiteren Kategorien „Beste Hotels in historischen Gemäuern“, „Beste kulinarische Hotels“ und „Beste Spa-Health-Resorts“ stehen die Hotels Hotel Europäischer Hof Heidelberg (Platz 1, bestes Hotel in hist. Gemäuern), das Althoff Seehotel Überfahrt Rottach-Egern (Platz 1; bestes kulinarisches Hotel) sowie das Brenners Park-Hotel & Spa Baden-Baden (Platz 1; bestes Spa-Health-Resort) an der Spitze. Im Bereich „Beste Stadthotels“ wurde das Mandarin Oriental München (Platz 1) mit dem ersten Platz geehrt.

„Die deutsche Hotellerie war schon immer stilprägend. Bei den ‚101 Besten‘ messen sich die besten Hoteliers – das ist gut für den Gast! Alles was gemessen wird, wird auch verbessert“, so Carsten K. Rath, Initiator des Rankings. Im Rahmen der letzten Veröffentlichung konnten außerdem neun hochkarätige prominente Persönlichkeiten¹ aus den Bereichen Hotellerie und Tourismus gewonnen werden, um so die Hotelbranche noch besser in Wirtschaft und Gesellschaft integrieren zu können. Dieses Kuratorium vergab in diesem Jahr den „Die 101 Besten – Nachhaltigkeitspreis der deutschen Hotellerie“, der gerade in der heutigen Zeit als Vorbild für die Hotellerie gelten und dazu ermutigen soll, ebenfalls verantwortungsbewusst ein Zeichen gegen die Klimaerwärmung zu setzen. Ausgezeichnet wurde das Architektur- und Designerbüro noa* network of architecture mit Sitz in Berlin und Bozen (Italien), das innerhalb der deutschen Hospitality Industry mit seinem innovativen Konzept eine Benchmark in der Branche gesetzt hat.

Auch wurden in diesem Jahr weitere Preise in den Kategorien „Newcomer des Jahres“ (Hotel Engel Obertal), „Aufsteiger des Jahres“ (Bachmair Weissach Spa & Resort) und der „Die 101 Besten – Digitalpreis der deutschen Hotellerie“ (Grand Elysée Hamburg) vergeben. Letzteres zeichnet die Hotels vor allem bezüglich ihrer digitalen Präsenz und ihres Onlinemarketings aus. Zusätzlich wurden die besten kulinarischen Adressen Deutschlands in Kooperation mit dem Hornstein-Ranking veröffentlicht.

Bei insgesamt über 11.000 Hotels in Deutschland, von denen 7.900 Unterkünfte mit Sternen klassifiziert sind, soll das Ranking eine Hilfestellung für Reisende geben und die Auswahl vereinfachen. Als nun vollwertiger Teil der Spitzenhotellerie wurden die Gewinnerinnen und Gewinner am 28. November 2021 im exklusiven Wellness- und Golfresort Öschberghof in Donaueschingen im Schwarzwald ausgezeichnet und geehrt. Der Öschberghof als Veranstaltungsort konnte sich in diesem Jahr zudem über eine tolle dritte Platzierung in der Kategorie „Beste Spa-Health-Resorts“ freuen, ist Top-Performer in Sachen Digitalisierung ist und wurde für den „Die 101 Besten – Nachhaltigkeitspreis der deutschen Hotellerie“ nominiert.

Weitere Informationen zum Ranking und den ausgezeichneten Hotels finden Sie hier: https://www.die-101-besten.com/

D-NEWS.TV – Tag der Regionen in der Salzstadt Staßfurt

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier
im ersten virtuellen TV Studio
von und für Deutschland,
auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Tag der Regionen in der Salzstadt Staßfurt

Heute berichte ich vom Tag der Regionen in der Salzstadt Staßfurt. Wieder einmal fand vor einigen Tagen auf dem Benneckeschen Hof der Tag der Regionen statt. Mit dem bundesweiten Motto „Der lange Weg zu kurzen Wegen“ stellte Organisator Burkhard Nimm ich regionale Direktvermarkter, Handwerksbetriebe und Dienstleister sowie Vereine, Initiativen und Kulturschaffende aus der Region auf dem Benneckeschen Hof vor. Es gab bei den Bäckereien und Schlachtereien, sowie auch Imker viele Leckereien zu verkosten. Desweiteren konnten hiesige Getränke- und Spirituosenanbieter, sowie ein Fleischer ihre Produktpaletten hier in Staßfurt vorstellen. Der Tag der Regionen mit dem Einzug des Bergmannsvereins, der Ehrengäste und der Hoheiten wurde von Oberbürgermeister Sven Wagner eröffnet. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der 5 ten Staßfurter Salzfee Jenny, denn Ihre Amtszeit wurde um ein Jahr feierlich durch den Bergmannsverein verlängert. 20 Gast-Hoheiten begleiteten diese Zeremonie. Da durch die Lange Corona Pause kaum Veranstaltungen stattfanden, freute sich die Staßfurter Salzfee auf viele Veranstaltungen, aber hören Sie selbst: Natürlich durfte auf dem Fest das Jugendblasorchester Staßfurt nicht fehlen. Und genauso sicher war es, das Steigerlied in der Salzstadt zu spielen. Viele Vereine stellten sich auf dem Tag der Regionen vor, und auch auf der Bühne gab es ein Buntes Kulturprogramm.
Ihre Pia. Danke.