Archiv der Kategorie: Technik & Innovation

PAN AMP veröffentlicht PANConference Center: DSGVO konformes Management von Meetings und Videokonferenzen

Hamburg (ots) Die PAN AMP AG gab heute die Markteinführung von PANConference® Center bekannt, dass Behörden und Unternehmen dabei hilft, Meetings und Videokonferenzen zu planen, Teilnehmer und Gäste einzuladen und DSGVO konform zu betreiben.

Die neue PANConference® Center kann ab August 2021, ohne Kompromisse in der informationellen Selbstbestimmung oder der Datensicherheit, genutzt werden.

Der traditionelle Arbeitsplatz hat sich weiterentwickelt und angepasst, wobei Mitarbeiter und das Management mehre Orte als Arbeitsbereiche nutzen. Das PANConference® Center ermöglicht es Behörden und Unternehmen, die Informationssicherheit von Inhalten, die in Meetings und Videokonferenzen ausgetauscht werden, in den Mittelpunkt einer neuen Strategie der Organisation, der Datensparsamkeit, der Zugriffssicherheit und der selbstbestimmten Speicherung zu stellen, unabhängig davon, ob sie sich in einem Büro, an einem entfernten Ort oder im Homeoffice befinden.

Zu den PANConference® Center Leistungsmerkmalen gehören:

  • Agenda Designer
  • Intelligentes und DSGVO konformes Meeting-Management
  • Geplante und Sofort-Meetings
  • Audio-, Video-, Tab-, Applikation-, Whiteboard- und Bildschirm- Multi-Streaming
  • Echtzeit-Messaging per PANChat
  • Dateifreigabe in Echtzeit
  • Selbstbestimmte Aufnahmeoptionen, DSGVO konform
  • Videokonferenzen in HD, Full HD und 4K
  • und viele weitere Neuerungen

Während der Videokonferenz können Präsenz- und Sofortnachrichten per Echtzeit-Messaging ausgetauscht werden und mit nur einem Klick können selbst Teilnehmer ohne Vorkenntnisse installierte Programme, Medien oder Bildschirme in die Videokonferenz als Multi-Stream einbinden. So bietet PANConference® Center nicht nur den nötigen hohen Grad an Flexibilität zur Zusammenarbeit von Personen, die über sichere Ende-zu-Ende verschlüsselte Verbindungen konferieren, sondern Inhalte und Daten werden geschützt und DSGVO konform vor dem Zugriff von Dritten übertragen und das unabhängig von Ort, Zeit und Endgeräten.

Für die Sicherheit der Meetings und Videokonferenzen, leistet PANConference® Center:

  • Zugangssicherheit, mit intelligenter Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) und One-Time-Password (OTP)
  • Verbindungssicherheit, durch priorisierte Verbindungen und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • DSGVO-Konformität, u.a. durch Konfigurationsmerkmale, Datensparsamkeit und dem Schutz vor ungewollter Datenausleitung

PANConference® Center ermöglicht ein neues Level der Organisation und der Informationssicherheit für Meetings und Videokonferenzen und unterstützt neue Formen des Homeoffice, da eine sichere Organisation und Teilnahme, über jedes Smartphone, Mobilgerät, Desktop, Server und Konferenzraumsystem möglich ist, das über eine Internetverbindung verfügt und einen aktuellen Browser verwendet. Teilnehmer und Gäste können sofort, sicher und DSGVO konform an Meetings und Videokonferenzen teilhaben, ohne die Installation zusätzlicher Software oder zeitraubende Integrationserfordernisse.

Die neue PANConference® Center kann ab August 2021, ohne Kompromisse in der informationellen Selbstbestimmung oder der Datensicherheit, genutzt werden.

Web: https://www.panamp.de

Fahrradsommer 2021: Die heißesten Velo-Trends des nächsten Jahres

Göttingen (ots) Am 1. September öffnet die Fahrradleitmesse Eurobike ihre Pforten – ein letztes Mal am Bodensee, denn ab 2022 findet die weltgrößte Radmesse in Frankfurt/Main statt. Der pressedienst-fahrrad konnte zum Fahrradsommer 2021 einige Neuheiten bereits vorab präsentieren, die zeigen, wohin die Reise in Sachen Fahrrad im kommenden Jahr gehen wird.

Fahrräder sind nicht nur in Großstädten ein wesentlicher Schlüssel für die ökologische Verkehrswende.

Ganz besondere neue Räder – ganz ohne Pedalieren!

Eine brandneue Produktart stellt Liegeradhersteller HP Velotechnik aus Kriftel mit dem Handbike-Aufsatz „Hands-on Cycle“ (ab Frühjahr 2022) vor.

Liegeradvergnügen nun auch für Menschen mit starken Geh-Beeinträchtigung: Der „Handbike-Aufsatz“ von HP Velotechnik ersetzt die klassische Fußkurbel durch eine Handkurbel.

Optional lassen sich verschiedene Liegedreiräder der Firma um eine Handkurbel-Baueinheit ergänzen, mit der Menschen ohne Beine oder mit schwerer Gehbehinderung in den Genuss der komfortablen Fahrzeuge geraten. Die sehr kompakt konstruierte Einheit ist der weltweit erste komplett gekapselte Handbike-Antrieb und wird am vorderen Ausleger des Rads angebracht. In Verbindung mit einem Hinterradnabenmotor kann das Rad auch als E-Bike aufgebaut werden. Im Cockpit finden sich außerdem Aufnahmen für Beleuchtung, Smartphone, Klingel usw. Komplett-Dreiräder von HP Velotechnik lassen sich bis ins Detail individualisieren; Modelle mit dem Hands-on Cycle starten bei voraussichtlich 4.500 Euro.

Der Trend 2021/22: Alleskönner

Wuchtige E-MTB-Reifen, 120 mm Federweg aber sonst ganz Trekking-E-Bike: Das „Goroc 2“ von Flyer mit Panasonic-Mittelmotor bringt so schnell nichts an seine Grenzen.

Mit dem „Goroc 2“ (ab 4.999 Euro und Sommer 2021 erhältlich) bietet Hersteller Flyer aus der Schweiz für 2022 ein neues Allround-E-Bike an. Das Rad ist dabei ein prototypischer Vertreter der sogenannten Crossover- oder SUV-E-Bikes, die derzeit sehr beliebt sind: Die voll ausgestatteten Räder eignen sich einerseits mit Lichtanlage, Gepäckträger und Schutzblechen für Alltag und Touren. Ergänzt wird die Ausstattung mit robuster Mountainbike-Technik auch für schlechte Wege: Federgabel, grobstollige Reifen und potente Bremsen vermitteln ein Plus an Sicherheit und laden sogar zum Ausflug ins Gelände ein. Das Goroc 2 kommt in zwei Rahmenformen und auch als S-Pedelec.

Eine clevere Schaltung für Alleskönnerräder mit und ohne Motor bietet der norwegische Hersteller Kindernay mit seiner Getriebenabe „Kindernay XIV“ (ab 1.499 Euro, beim deutschen Importeur Trail.Camp-Distribution verfügbar). Die 14 Gänge der drei Planetengetriebe liefern wartungsarme und gleichmäßige 543 Prozent Entfaltung und sind für moderne MTB- und E-Bike-Rahmen mit Steckachse konstruiert. Der Clou: Mittels des Wechselkäfigs „Swap-Cage“ lässt sich das Getriebe einzeln aus dem Hinterrad ausbauen und somit kostengünstig in mehreren Rädern verwenden, egal, ob Reiserad, Mountainbike oder Elektrorad.

Clevere Geburtstagskinder helfen im Alltag

Zum 100. Firmenjubiläum hat Pumpenspezialist SKS Germany einen Klassiker neu aufgelegt: Die „Airstep Digi“ ist eine großvolumige Fußpumpe, die nun ein digitales Manometer aufweist.

„Airstep Digi“ von SKS Germany: Die Fußpumpe besteht aus einem stabilen Gussrahmen und zeigt den Luftdruck auf einem digitalen LED-Manometer an.

Gut ablesbar wird der Luftdruck auf einem schwarzen LED-Display angezeigt. Die Fußpumpe ist mit demselben Pumpenkopf mit allen drei gängigen Ventilarten (AV, DV, SV) nutzbar und macht bis maximal 7 Bar Druck. Sie wird komplett im sauerländischen Sundern gefertigt, ist bereits erhältlich und kostet 79,99 Euro.

Wasserdicht-Pionier Ortlieb feiert 2022 sein 40-jährige Bestehen. Anlässlich des Jubiläums hat die Firma einen echten Klassiker neu erdacht: Die Radtasche „Vario PS“ (ab 169,99 Euro und ab Januar 2022 erhältlich) ist sowohl Gepäckträgertasche als auch Rucksack – und zwar ohne die üblichen Kompromisse.

Gepäckträgertasche und Rucksack in einem: Mit einem schnellen Handgriff lässt sich der „Vario PS“ von Ortlieb vom Rad auf die Schultern setzen – und wieder zurück.

Erreicht wird die Doppelfunktion durch eine vollflächige Außentasche, die sich entweder auf die eine oder die andere Seite der Tasche umschlagen lässt – und so wahlweise die Gepäckträgermontage (wahlweise Quick-Lock 2.1 oder 3.1) oder das Rucksacktragesystem freigibt. Der Vario PS fasst 26 Liter und wird in vier Farben angeboten.

Nachhaltigkeit im und am Rad

Die „Men’s All Year Moab 3-in-1 Rain Jacket“ besteht aus recycelten Materialien und bietet Wetterschutz im Warmem wie in der Kälte, ihre wärmende Weste lässt sich bei Bedarf auch einzeln tragen.

Auf zweierlei Weise nachhaltig hat Outdoor-Ausrüster Vaude seine neue Mountainbike-Jacke „Men’s All Year Moab 3-in-1 Rain Jacket“ (260 Euro, ab September 2021) gestaltet. Wind- und wasserdicht schützt die Jacke vor unschönem Wetter, bleibt dabei aber trotzdem atmungsaktiv. Wird es kühler, lässt sich eine wärmende Weste per Reißverschluss in die Jacke zippen. Man kann sie aber auch einzeln tragen. Ein Produkt ersetzt so drei andere. Zum anderen verwendet der Hersteller vom Bodensee umweltfreundliche Materialien, wie etwa recycelten Kaffeesatz oder PET-Flaschen.

Kaputte Schläuche gehören in den Müll? Das war einmal! Reifenhersteller Schwalbe hat sein seit 2015 angebotenes Schlauchrecycling auf insgesamt sieben europäische Länder ausgeweitet. Jeder Schlauch ist zu einhundert Prozent verwertbar, dazu müssen Radfahrer:innen ihre kaputten Schläuche nur im nächsten Radladen abgeben. Schwalbe führt die Materialien wie das Butylkautschuk dem eigen entwickelten Devulkanisationsverfahren bei der Schlauchproduktion in Indonesien zurück – neue Schwalbe-Schläuche bestehen darum heute schon zu etwa zwanzig Prozent aus dem recyceltem Rohstoff.

Web: www.pd-f.de

Wenn Athleten ihre eigene Zeit stoppen: Neue Techniken der Zeitmessung bei den Olympischen Spielen in Tokio

Eschborn (ots) Was für eine schöne Vorstellung für jede Sportlerin und jeden Sportler, wenn man am Ende des Wettkampfs selbst die Stoppuhr anhalten könnte.

Wenn Athleten ihre eigene Zeit stoppen / Touchpad Schwimmen / Olympia / Olympischen Spiele / Tokio 2020 / OMEGA zum 29. Mal offizieller Zeitnehmer

Im Schwimmen ist das dank der Touchpads am Beckenrand bereits seit 1968 olympische Realität. Und nun auch im Sportklettern – einer Disziplin, die in Tokio ihre Olympiapremiere feiert. Weitere Neuerungen, die der offizielle Zeitnehmer OMEGA lanciert, erlauben es den Fans, bereits während des Wettkampfs zahlreiche Zwischenzeiten und Informationen einzusehen.

Informationen in Echtzeit

Dass moderne Sportzeitmessung viel mehr ist, als das präzise Erfassen von Zeiten und Distanzen wird bei den Olympischen Spielen in Tokio einmal mehr klar. Dank zahlreicher Innovationen werden Zuschauerinnen und Zuschauer nun eine Vielzahl an Informationen in Echtzeit eingeblendet und sie können sehen, wer beim 100-Meter-Lauf den besten Start hatte oder wann der Sieger die Höchstgeschwindigkeit erzielte, wer bei den Schwimmwettbewerben auf den letzten Metern am stärksten beschleunigt hat und wie viele Schwimmzüge gemacht wurden oder wie beim Beachvolleyball die entscheidenden Punkte zustande kamen. Im Anschluss werden diese detailreichen Daten zudem mit den Sportlerinnen und Sportlern und deren Teams geteilt, sodass diese ihre Leistung noch genauer analysieren können.

Neue Bewegungssensoren und Ortungssysteme

Möglich macht das die umfangreiche Implementierung von Bewegungssensoren und Ortungssystemen. So verstecken sich in den Startnummern der Leichtathletik-Teilnehmer beispielsweise kleine Tags, die im laufenden Wettkampf Auskunft geben über Position, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Verlangsamung und zurückgelegte Distanz. Beim Schwimmen wiederum ermöglichen um das Becken positionierte Bildverfolgungskameras die Einblendung dieser Werte, so auch beim Beach Volleyball. Hier verfolgen sie sowohl den Ball als auch die Spielerinnen und Spieler und liefern Informationen zur Distanz, die jeder Athlet im zurücklegt, Geschwindigkeit von Sportler und Ball, Höhe der Sprünge und Art der Schläge wie Spike, Shot oder Block. Beim Turnen geht die Technik sogar noch weiter und kann die Posen der Sportlerinnen und Sportler erkennen und so zum Beispiel zeigen, ob sie genau mittig auf der Matte landen. Im Reitsport kommt noch eine Lasererkennung hinzu, welche die Bewegung der Pferde erfasst und unter anderem Daten zur Sprunggeschwindigkeit und Flugkurve zur Verfügung stellt.

Die Zeit selbst stoppen

Beim eingangs erwähnten Sportklettern werden keine bildgebenden Verfahren genutzt. Dafür kommt hier – zum ersten Mal nach Schwimmen – eine zweite Disziplin hinzu, in der die Athletinnen und Athleten ihre Zeit selbst stoppen können. Im Geschwindigkeitsklettern treten zwei Teilnehmer gleichzeitig an und müssen eine 15 Meter hohe Wand erklimmen, an deren oberen Ende ein OMEGA Touchpad installiert ist.

Web: swatchgroup.com

Die dritte Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt eröffnete am Kulturbahnhof Leisnig

Die dritte Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt eröffnete am Kulturbahnhof Leisnig

Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt in Leisnig – erste Nutzer – Foto: Andreas Schmidt

Auf dem über 400 Kilometer langen Mulderadweg in Sachsen und Sachsen-Anhalt können Radwanderer kulturhistorische Sehenswürdigkeiten entdecken und eine artenreiche Landschaft erkunden. Um eine unvergessliche Reise entlang der Mulde zu ermöglichen, werden seit 2019 Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten installiert. Nachdem am 26. Juli 2019 im Landgasthof Dehnitz und am 10. Juli 2020 auf Schloss Rochlitz die ersten beiden Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten eröffnet wurden, gibt es seit 16. Juli 2021 nun eine dritte Station am Kulturbahnhof Leisnig.

Bei der Suche danach standen neben Leisnig zwei weitere Standorte zur Auswahl: Kloster Buch und Hotel Döbelner Hof. Im Rahmen der Online-Abstimmung auf der Homepage www.mulderadweg.de stimmten 501 Teilnehmer ab, von denen sich 317 für Leisnig entschieden.

Die 1,34 Meter hohe Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt bietet ein umfangreiches Equipment an: Ob Reifenheber, zahlreiche Schraubenzieher, Inbusschlüssel, Skateboard-Tools oder eine Luftpumpe mit Druck 10 BAR und Adapter für alle Ventile – der grüne Helfer steht für Erste-Hilfe-Maßnahmen am Fahrrad Tag und Nacht bereit. Man gelangt über einen QR-CODE am Gerät sogar zu Reparaturanleitungen.

Der ehemals brachliegende Bahnhof Leisnig liegt direkt am Mulderadweg und wird von einer Gruppe Musikern in einen pulsierenden Ort für Musik, Kunst Gewerbe und Tourismus verwandelt. Im Fokus der Aktivitäten steht der Aufbau eines internationalen Kulturzentrums. Darüber hinaus gibt es im Sommer ein breites Angebot an Konzerten und Kulturveranstaltungen. Kathryn Döhner, Musikerin und Organisatorin von Kultur Events am Bahnhof Leisnig, freut sich, dass die Wahl auf den Kulturbahnhof fiel: „Seit Mai 2021 hat unser Biergarten geöffnet und es kommen immer wieder große Radfahrergruppen zu uns und stärken sich. Da ist die Fahrrad-Selbsthilfestation natürlich eine extra Attraktion, die zum Verweilen einlädt.“

Stadt Leisnig und Burg Mildenstein

Eingebettet in die malerische Muldelandschaft liegt die Stadt Leisnig inmitten des größten Obstanbaugebiets in Sachsen. Bereits im Mittelalter wurden in den umliegenden Klostergärten erste Obstbäume und Heilpflanzen kultiviert. Das mittelalterliche Flair der fast 1.000 Jahre alten Stadt ist noch heute bei einem Spaziergang durch die historischen Gassen erlebbar. Martin Luther verweilte 1522 und 1523 für jeweils fünf Tage in der Stadt. Aufgrund seiner Bedeutung für die Reformation ist Leisnig Station auf dem Lutherweg Sachsen. Ihre Entstehung verdankt Leisnig der im 10. Jahrhundert errichteten Burg Mildenstein. Die Dauerausstellung bietet Besuchern spannende Einblicke in die tausendjährige Burggeschichte und wird durch exklusive Sonder- und Erlebnisführungen ergänzt. Ein Ausstellungshighlight ist die mittelalterliche, voll funktionsfähige Schwarzküche.

Der Mulderadweg

Er ist insgesamt rund 400 Kilometer lang und umfasst drei Teilrouten – die Zwickauer Mulde, die Freiberger Mulde und die Vereinigte Mulde. Dieser führt durch landschaftlich abwechslungsreiche Gebiete wie das Erzgebirge, das Vogtland und die Leipziger Tieflandsbucht. Bei Dessau-Roßlau endet der Mulderadweg, da dort die Mulde in die Elbe fließt. Hier besteht Anschluss zum beliebtesten deutschen Radwanderweg, dem Elberadweg.

Bereits im Jahr 1994 wurde damit begonnen, den Mulderadweg touristisch aufzuwerten. Im Jahr 2008 erfolgte eine Schwachstellenanalyse. Später wurde ein Beschilderungskonzept erarbeitet und von den beteiligten Landkreisen umgesetzt. Die touristische Vermarktung des Mulderadweges hat die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH im Jahr 2015 übernommen.

Weitere Informationen: www.mulderadweg.de

Neue Waffe im Kampf gegen den Plastikmüll – Solarstrom-betriebenes Müllsammelschiff „Circular Explorer“ in Hamburg getauft

München-Garching, Hamburg (ots) Die Umweltorganisation One Earth – One Ocean e.V. (oeoo) hat mit tatkräftiger Unterstützung des Baustoffkonzerns Holcim Ltd. heute in Hamburg das Müllsammelschiff „Circular Explorer“ an den Start gebracht.

Der Solarstrom-getriebene Katamaran „Circular Explorer“. Die neueste und modernste Waffe im Kampf gegen den Plastikmüll.

Zur Taufe des rein Solarstrom-betriebenen Katamarans war auch der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard gekommen, der als Vorsitzender der von ihm gegründeten Solar Impulse Foundation den Circular Explorer und Holcim als Partner begleitet.

Der „Circular Explorer“ wurde von oeoo (www.oeoo.world) entwickelt und von Holcim (https://holcim.com) finanziert. Er ist eine Weiterentwicklung des bereits im Einsatz befindlichen Müllsammelschiffs „Seekuh“ und kann 4.000 kg Plastikmüll pro Tag aus dem Meer fischen. Nach der Taufe bleibt der Circular Explorer bis Oktober in der Ostsee, um vor Fehmarn Geisternetze aus dem Meer zu bergen und ist als Botschafter für den Schutz der Meere auf der Kieler Woche und der Klimawoche in Hamburg präsent. Im kommenden Jahr wird das Schiff dann in Container verpackt in die Bucht von Manila/Philippinen transportiert, um in einigen der weltweit am stärksten verschmutzten Gewässer als Flaggschiff einer kleinen Flotte elektrisch betriebener oeoo-Müllsammelschiffe den Kampf gegen den Plastikmüll aufzunehmen. Bei jedem Einsatz des Circular Explorers werden begleitend Umweltweiterbildungsprojekte und wissenschaftliche Studien durchgeführt, Kooperationen mit lokalen Behörden und Umweltschutzorganisationen sorgen außerdem dafür, dass der Kampf gegen den Plastikmüll auch dann weitergeführt wird, wenn die Experten von oeoo mit ihrem Circular Explorer zum nächsten Einsatz in andere Gefilde weitergezogen sind.

Alle Unternehmen, die Teil der Lösungen sein wollen, sind willkommen

Günther Bonin hat oeoo gegründet. Er sagt: „Der Circular Explorer ist unsere neueste und modernste Waffe im Kampf gegen den Plastikmüll. Wir sind CEO Jan Jenisch und seinem Unternehmen Holcim sehr dankbar für ihre Unterstützung und freuen uns, gemeinsam gegen den Meeresmüll vorzugehen.“ Im Rahmen der Schiffstaufe rief Bonin weitere global operierende Unternehmen auf, mit oeoo gemeinsame Sache zu machen. Alle Unternehmen und Personen, die Teil der Lösungen sein wollten, seien willkommen, Hilfe werde weiterhin dringend benötigt. Denn ein Circular Explorer alleine reiche nicht, um gegen die Müllflut anzukommen.

Ab 2024 soll dann auch ein aktuell in der Planungsphase befindlicher, umgebauter Mehrzweckfrachter namens „SeeElefant“ eingesetzt werden, der den Müll nicht nur sammeln sondern auch zu 99% in Energie umwandeln und dabei mehrere tausend Tonnen laden und verarbeiten kann.

Jan Jenisch, CEO Holcim: „Jeder hat eine Rolle zu spielen, um unsere Ozeane zu erhalten. Wir sind stolze Unterstützer des Circular Explorer, um einen Teil zur Lösung beizutragen. Es ist inspirierend zu sehen, wie junge Changemaker als Katalysatoren wirken, um einige der größten Herausforderungen unserer Welt zu anzupacken. Die Bildungs- und Wissenschaftsprogramme des Circular Explorer sind darauf ausgerichtet, sie zum Handeln zu mobilisieren.“

Über One Earth – One Ocean e. V. (oeoo)

Die gemeinnützige Umweltorganisation One Earth – One Ocean e.V.(oeoo) mit Sitz in München-Garching und Büros in Hamburg, Kiel, Hong Kong, Battambang/Kambodscha und Rio/Brasilien verfolgt bereits seit 2011 das Ziel, Gewässer weltweit von Plastikmüll, aber auch von Verschmutzungen durch Öl und Chemikalien zu befreien. Das mehrstufige Konzept der „Maritimen Müllabfuhr“ zur Beseitigung küstennaher Meeresverschmutzung durch Plastikmüll sieht vor, das Plastik mit einer Flotte von speziellen Müllsammelschiffen aus Gewässern weltweit einzusammeln und anschließend wiederzuverwerten bzw. in Öl rückzuverwandeln. Projekte zur Beseitigung von Plastikmüll aus Gewässern laufen derzeit in Kambodscha, Brasilien, Indonesien, den Philippinen und Ägypten. Zum Einsatz kommen hierbei speziell konzipierte Müllsammelschiffe namens SeeHamster und SeeKuh. Ab 2024 soll mit dem ersten „SeeElefanten“, einem umgebauten Mehrzweckfrachter, der Anlagen zum Sortieren, Zerkleinern, Verarbeiten und Pressen von Meeresmüll an Bord haben wird, das erste Pilotsystem eines Müllverwertungsschiffs umgesetzt sein. Sobald industrietaugliche Plastics-to-fuel-Anlagen verfügbar sind, soll Plastik direkt an Bord auch zu schwefelfreiem Öl rückverwandelt werden. Zudem engagiert sich der Verein national und international in der Erforschung von Mikroplastik sowie der Bildungs-, Aufklärungsarbeit und Dokumentation zum Thema Marine Littering. Bereits 2013 wurde oeoo für das Konzept der Maritimen Müllabfuhr mit dem renommierten GreenTec Award, Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis, ausgezeichnet. 2019 erhielt der Verein für sein Konzept des Müllverwertungsschiffs SeeElefant den Bundespreis ecodesign vom Bundesumweltministerium. Die Arbeit von oeoo wird ausschließlich durch private Spenden und Sponsorengelder finanziert. Namhafte Unternehmen und auch Privatpersonen, darunter die Röchling Stiftung GmbH, die Deutsche Telekom AG und die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) unterstützen OEOO in unterschiedlicher Weise. Weitere Informationen zu oeoo und seinen aktuellen Projekten erhalten Sie unter www.oeoo.world.

Meilenstein in der Online-Identifikation: Modulbestätigung der Bundesnetzagentur für Nect Robo-Ident-Technologie

Hamburg (ots)Nect erhält für Robo-Ident als erste Videoidentifizierung mit automatisierten Verfahren eine Modulbestätigung der Bundesnetzagentur.

Die Online-Identifizierung mit Nect gilt damit als ebenso verlässlich wie die Vor-Ort-Prüfung durch einen Menschen.

Die patentierte Robo-Ident-Technologie von Nect ermöglicht Nutzern rund um die Uhr eine bequeme und vollautomatische Identifizierung per App.

Nect-CEO Jürgens: „Ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Online-Identifikation generell und Meilenstein für unsere EU-weite Expansion“

Die Robo-Ident-Technologie von Nect wurde von der Bundesnetzagentur nach Prüfung durch die akkreditierte Konformitätsbewertungsstelle datenschutz cert GmbH als erstes und derzeit einziges Modul für Videoidentifizierung mit automatisierten Verfahren in die offizielle Liste geprüfter und genehmigter Anwendungen zur Identitätsfeststellung aufgenommen. Die Bundesnetzagentur ist im Einvernehmen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dafür verantwortlich, die im Sinne des Art. 24 der europäischen eIDAS-Richtlinie (electronic IDentification, Authentication and Trust Services) lokal anerkannten Identifizierungsmethoden und die jeweils geltenden Mindestanforderungen festzulegen. Demnach wurde für die Robo-Ident-Technologie von Nect eine im Vergleich zur persönlichen Anwesenheit gleichwertige Verlässlichkeit der ermittelten Identität festgestellt.

Benny Bennet Jürgens, Gründer und CEO von Nect: „Die Modulbestätigung bei der Bundesnetzagentur ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Online-Identifikation insgesamt. Mit der behördlichen Akzeptanz wurden wir für unsere Vorangehen und Strategie belohnt. Damit nehmen wir eine führende Rolle in der KI-basierten, optischen Fernidentifizierung von Personen ein. Zudem haben wir damit einen wichtigen Meilenstein für unsere EU-weite Expansion erreicht.“

Durch die Nect-Lösung auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) können Unternehmen ihren Kunden einen sicheren und zugleich einfachen Zugang zu ihren Dienstleistungen ermöglichen. Der Einsatz der patentierten Technologie ermöglicht dem Nutzer eine bequeme Fernidentifizierung – 24 Stunden am Tag und mit Ausweisdokumenten aus nahezu allen Ländern der Erde.

Praxiserprobte Sicherheit und Robustheit

Die Nect Robo-Ident-Technologie wird bereits von vielen Unternehmen regulierter Branchen, etwa Versicherungen, Krankenkassen und Telekommunikationsanbietern, für die schnelle, einfache und sichere Identifizierung ihrer Kunden eingesetzt. Seit April 2021 können die so identifizierten Nutzer ihre Identität darüber hinaus in der Nect Wallet verwalten und wiederverwenden. Insgesamt haben so inzwischen in Deutschland rund 4 Millionen Bestandsnutzer die Möglichkeit, sich mit der Nect App in wenigen Sekunden online zu identifizieren. Die Nect App gehört gemessen am Ranking im Play- sowie AppStore seit Monaten zu den Top-100 Apps in Deutschland.

Benny Bennet Jürgens: „Wir haben allein im ersten Halbjahr dieses Jahres bereits 1,8 Millionen Identifizierungen durchgeführt; 2020 waren es mehr als zwei Millionen. Umfangreiche Stichproben durch Spezialisten und maschinelle Robustheitstests der künstlichen Intelligenz zeigen nicht einen einzigen von unserer Technologie unentdeckten Betrugsfall. Damit haben wir die Verlässlichkeit unserer Technologie bewiesen.“

Carlo Ulbrich, CSO und Mitgründer ergänzt: „Mit der nun auf Basis von Robo-Ident möglichen qualifizierten elektronischen Signatur (QES) wollen wir die Banken in Europa ansprechen.“

Erstmalig wurde die Technologie von Nect im Jahr 2018 bei der R+V Versicherung eingesetzt. Mittlerweile gehören zahlreiche weitere namhafte Versicherungsunternehmen zum Kundenstamm, wie beispielsweise die HUK-Coburg, die Barmer und die WGV Versicherung. Darüber hinaus haben sich auch Organisationen, Unternehmen und Institutionen aus anderen Bereichen für die leistungsfähige und sichere Lösung entschieden, etwa die Deutsche Telekom, die Bundesagentur für Arbeit und die Hamburgische Investitions- und Förderbank.

Über Nect

Die Nect GmbH ist ein mehrfach ausgezeichnetes IT-Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Nect steht für die Entwicklung und Implementierung von hochentwickelten, sicheren und zugleich maximal nutzerfreundlichen Identifikationslösungen für digitale Anwendungen im Internet.

Datensicherheit und Datenschutz stehen im Fokus der Nect-Lösungen. Dies wird sowohl durch die komplette Eigenentwicklung der Softwarekomponenten als auch die Nutzung von hochgradig gesicherten Rechenzentren in Deutschland und den Verzicht auf Cloudlösungen sichergestellt.

Für seine innovativen und zukunftsweisenden Lösungen wurde Nect u. a. mit dem Hamburger Gründerpreis und dem Deutschen Exzellenz-Preis ausgezeichnet. Neben dem ersten Kunden, der R+V Versicherung, gehören mittlerweile weitere namhafte Unternehmen, u. a. die Telekom Deutschland, die Barmer, die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) und die Bundesagentur für Arbeit, zum Kundenstamm der Nect GmbH.

Web: nect.com

Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem – Zahnfabrik Berlin ist der richtige Partner vor Ort

Berlin Westend (ots) Der Geschäftsleiter der Zahnfabrik Berlin, Martin Janenz, stellt Ihnen in seiner Praxis unterschiedlichste Services zur Verfügung. Die Firmenphilosophie liegt darin, eine gemeinschaftliche und äußerst gute Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem – Zahnfabrik Berlin ist der richtige Partner vor Ort

Gerade wenn Sie auf der Recherche nach „Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem“ sind, haben Sie mit dem Dentallabor Zahnfabrik Berlin den optimalen Anbieter gefunden.

Die digitale Zukunft des Zahnersatz hat Berlin erreicht – Kronen, Kronenbrücken, Brücken, Implantate auf dem digitalen Weg.

Zu den Dienstleistungen der Zahnfabrik Berlin zählen zuerst ein großartiger Service sowie eine erstklassige Arbeitsleistung. Zusätzlich zu der Vorab-Planung vor Ort offeriert das Expertenteam auch eine Farbbestimmung wie auch noch weitere Dienstleistungen an. Dank Sirona Connect ist es dem Expertenteam möglich, die gesamte Tätigkeit digital mit Ihnen durchzugehen und unterschiedlichste Steps zu erstellen.

Die Dienstleistungen der Spezialisten für Zahnersatz inkludieren eine Farbbestimmung in der Zahnarztpraxis oder im Labor sowie Planungen des Zahnersatzes in der Praxis oder im Labor. Zusammen mit einem Zahntechnikmeister können Sie Einproben in der Praxis machen, weiterhin werden die Zähne im Zahnlabor mittels Planfinder oder Facehunter vermessen. Zum ganz persönlichen Service der Zahnfabrik Berlin gehört das Sirona Connect, welches digitale Prozesse unproblematisch ermöglicht.

Des Weiteren offeriert das Team der Zahnfabrik Berlin ebenso eine gemeinschaftliche Konzeption der Prothetik an, welche vor Ort umgesetzt werden kann. Ein großes Augenmerk wird auf einen exzellenten Service gelegt. Ob am Telefon oder im persönlichen Gespräch, der Service ist zu jeder Zeit verlässlich. Sie erhalten zeitnah eine Entscheidung wie auch schnelle KV’s durch die Praxis. Die Innovativität steht für die Spezialisten für Zahnersatz ebenfalls weit oben. Mittels modernster Programme und Geräte erhalten Sie ausnahmslos die modernste Behandlung. Elektronische Fotodokumentationen durch Lateralblitztechnik ermöglich einen sehr guten Einblick in die kommende Behandlung. Eine Zahnfarbenbestimmung können Sie des Weiteren im Labor oder in der Zahnfabrik selbst vornehmen lassen.

Durch die Kombination aus hochentwickelter Technik und erstklassiger Handarbeit können Sie zu jeder Zeit auf einen excellenten Service vertrauen. Die Technologie mit Hilfe taktilem Scanner, CAD CAM sowie einem 3D-Drucker ist auf dem aktuellsten Stand. Ihre Wünsche werden von den erfahrenen Zahntechnikern in höchstmöglicher Güte umgesetzt, nachdem eine perfekte Lösung gefunden wurde. Die Abwicklung gestaltet sich zuverlässig, termingemäß und nahtlos.

Zum Angebot der Zahnfabrik Berlin zählt ebenfalls die CAM/CAD Technik, welche auch diversen Fräsmaschinen, Druckern und taktilen Scannern besteht. Monolithische Brücken und Vollkeramikbrücken sowie totale Prothesen nach TIF oder Gutowski gehören neben den Reparaturen jedweder Couleur zum Bestand der Zahnfabrik. Des Weiteren bietet das Expertenteam Ihnen Presskeramik sowie konventionelle Mehrschichttechnik auf NEM, Gold und Zirkon an, alles selbstverständlich in Keramik.

Das Fachpersonal der Zahnfabrik Berlin legt immensen Wert auf Ehrlichkeit, Perfektion und Spaß. Ebendiese sind ein Team, bestehend aus Experten in individuellen Gebieten der Zahntechnik. Das ganze Spektrum der Praxis beinhaltet jahrelange Erfahrung wie auch ausgezeichnete Leistungen der Zahntechnik. Vertrauen, Ideenaustausch und Zuverlässigkeit führen zu Ihrer optimalen Zufriedenheit wie auch zu technischer Präzision. Die enge und gute Kooperation hat hierbei Priorität.

Das Team zeigt Ihnen herausragende Ergebnisse und Ideen, welche aus exzellenter Qualität hervorgehen. Sie übernehmen darüber hinaus volle Verantwortung für Ihre Zufriedenheit und die des Zahnarztes. Darüber hinaus finden in der Zahnfabrik turnusmäßig Weiterbildungen, Seminare und Fortbildungen statt. Der Umwelt zuliebe nutzten die Beschäftigten der Zahnfabrik Berlin statt Plastiktüten nur Papiertüten. Eine konstruktive Geschäftsbeziehung ist zu jeder Zeit gegeben.

Mehr Information, auch zum Thema „Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem“, bekommen Sie auf https://zahnfabrik-berlin.de/

ADAC und E.ON kooperieren bei Elektromobilität

Vergünstigte Wallboxen und Installationsservice für ADAC Mitglieder
Angebote per Installations-Check und Online-Förderdatenbank

München (ots) (ADAC SE) E.ON und die ADAC SE starten eine Zusammenarbeit, um die Elektromobilität in Deutschland gemeinsam schneller voranzubringen. Ziel der Partnerschaft ist es, die Mitglieder des Automobilclubs mit passenden, preisgünstigen Ladelösungen für zu Hause zu versorgen.

Zum Start der Wallbox-Kooperation in der ADAC Zentrale in München, v.li.n.re.: CEO E.ON Deutschland Filip Thon, Geschäftsführer E.ON Drive Christoph Ebert, Vorstand ADAC SE Mahbod Asgari. Foto: Theo Klein

Das neue Angebot für ADAC Mitglieder – es heißt ADAC e-Charge Home – umfasst vergünstigte Wallboxen und individuelle Installationsservices. Das Portfolio reicht vom Einsteigermodell bis hin zu vernetzten Wallboxen. ADAC Mitglieder können je nach Modell bis zu 130 Euro im Vergleich zum regulären E.ON Preis sparen.

„Auf der Fahrzeugseite unterstützen wir den Ausbau der Elektromobilität seit Jahren mit Leasing- und Finanzierungsangeboten für E-Autos,“ so Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE. „Unser gemeinsames Ziel mit E.ON ist es, nun auch den Ausbau der häuslichen Ladeinfrastruktur mit preiswerten Angeboten voranzubringen.“

„Wir freuen uns sehr, die Mitglieder von Deutschlands größtem Automobilclub mit umfassenden Ladelösungen zu unterstützen. In Kürze werden wir ADAC Mitgliedern auch die passenden Ökostromtarife zum Laden ihrer E-Autos mit der Wallbox anbieten“, erklärt Filip Thon, CEO der E.ON Energie Deutschland GmbH.

Besonderen Wert legen beide Partner auch auf eine kundenspezifische Auslegung der Ladesysteme und einen möglichst effizienten Installationsprozess. Sowohl online als auch telefonisch steht den ADAC Mitgliedern hierfür eine umfassende Beratung zu den Wallboxen und den Fördermöglichkeiten zur Verfügung. So können sich Interessierte zum Beispiel per Datenbank über die derzeit laufenden Elektro-Förderprogramme informieren. Auf Wunsch übernimmt E.ON die fachmännische Installation der Wallbox auch komplett.

Ein Installations-Check führt online in wenigen Schritten zum Angebot: Mitglieder beantworten kurze Fragen zur individuellen Wohn- sowie Parksituation und erhalten online ihr passendes Angebot. Mehr als ein Metermaß und ein paar Minuten Zeit sind für den Online-Check nicht notwendig. Der Einbauservice umfasst u. a. die verpflichtende Anmeldung beim Verteilnetzbetreiber, die Lieferung aller benötigten Materialien, die Verbindung mit dem Hausanschluss und die Leitungslegung der gesamten Wegstrecke – ein Rundum-Paket, ebenfalls mit Preisvorteil für ADAC Mitglieder.

Zum Produktangebot: www.adac.de/wallbox

Premiummarken haben bei Konnektivität die Nase vorn

Sieben Plug-in-Hybride im Vergleich
ADAC: Ablenkungspotenzial nicht unterschätzen

ADAC Test: Konnektivität von sieben Plug-In-Hybriden

Navigation, Entertainment und Infotainment. Hersteller integrieren zunehmend vernetzte Funktionen in ihren Autos. Gleichzeitig erhöht sich für die Fahrer – bedingt durch teils undurchsichtige Menüstrukturen – auch das Ablenkungspotenzial im Straßenverkehr. Gemeinsam mit der Zeitschrift „connect“ und mit Unterstützung des Beratungsunternehmens „umlaut“ hat der Automobilclub sieben Plug-in-Hybride der Mittelklasse in den Bereichen Infotainment, Navigation, Konnektivität und Bedienkomfort getestet.

Auf Platz eins landet der Mercedes-Benz CLA 250e Shooting Brake. Er glänzt mit großen, hochaufgelösten Displays inklusive optionalem Head-up-Display, einem großen Funktionsumfang und mehreren Smartphone-Apps. In der Basisausstattung ist er sogar das zweitgünstigste Fahrzeug im Testumfeld. Platz 2 belegt mit dem BMW 330e eine weitere Premiummarke. Punkten kann der BMW mit der spurgenauen Positionierung auf der Autobahn sowie einer Satellitendarstellung bei der Navigationskarte. Der Volkswagen Arteon schneidet mit der Gesamtnote „befriedigend“ ab.

Als bestes Importauto sticht der KIA Sorento auf dem vierten Platz hervor. Knapp dahinter folgen der Jaguar E-Pace auf Rang fünf sowie der Skoda Octavia auf Platz sechs. Der Peugeot 508 bildet das Schlusslicht im Vergleichstest. Er fährt gerade noch das Urteil „befriedigend“ ein und bietet lediglich eine Grund-Konnektivität. Im Vergleich zu den Konkurrenten fehlen zu viele Funktionen und auch ein Head-up-Display ist für den Franzosen nicht erhältlich.

Der ADAC hat sieben Plug-in-Hybride der Mittelklasse in den Bereichen Infotainment, Navigation, Konnektivität und Bedienkomfort getestet.

Besonders bedauerlich sieht der ADAC bei allen Testkandidaten, dass nicht mal gegen Aufpreis ein CD-Laufwerk angeboten wird. Und dies, obwohl in Deutschland im Jahr 2020 immerhin noch 32 Millionen CD-Alben (gemäß Bundesverband Musikindustrie) verkauft wurden.

Bei den vielen Möglichkeiten der getesteten Funktionen und Dienste im Fahrzeug darf man jedoch das damit verbundene Ablenkungspotenzial von der eigentlichen Fahraufgabe nicht außer Acht lassen. Einstellungen sollten nur vorgenommen werden, wenn das Auto steht. Zudem ist es laut Club besonders wichtig, dass Anzeige- und Bedienmöglichkeiten bei einer Probefahrt ausgiebig getestet werden.

Detaillierte Informationen zum Test finden Sie unter adac.de

Opel wird komplett elektrisch, geht nach China und bringt den Manta-e

Rüsselsheim (ots) Die Elektrifizierungsoffensive von Opel startet in eine neue Phase: Die deutsche Traditionsmarke baut aktuell nicht nur das Portfolio an elektrifizierten Modellen aus, sondern setzt ab 2028 in Europa komplett auf batterie-elektrische Fahrzeuge. Zudem steigt Opel in den weltgrößten Automobilmarkt China ein – als rein elektrische Marke. Darüber hinaus feiert der legendäre Manta ein Comeback als reines Elektroauto.

Opel wird komplett elektrisch, geht nach China und bringt den Manta-e

„Opel wird auf dem Kernmarkt Europa ab 2028 ausschließlich Elektrofahrzeuge anbieten“, sagte CEO Michael Lohscheller beim digitalen Stellantis-Tag der Elektrifizierung („EV Day 2021“). „Das unterstreicht das Bekenntnis unserer Marke zur Elektromobilität. Die Zukunft der Automobilindustrie ist elektrisch – und Opel ist Teil dieser Bewegung. Wir sind auf dem Weg, Opel neu zu erfinden und uns zu einer jungen, grünen und globalen Marke zu entwickeln“, erklärte Lohscheller weiter. „Opel bewegt sich von ‚cold‘ zu ‚cool‘. Wir steuern auf eine CO2-neutrale Zukunft zu, denn CO2 ist die neue Währung in unserer Branche.“

Zudem ist nun die endgültige Entscheidung gefallen, die Marke Opel zurück nach China zu holen. Weitere Details werden zu gegebener Zeit veröffentlicht. „Wir haben versprochen, dass Opel global wird – und wir liefern. China ist der größte Automobilmarkt der Welt und wir sind sicher, dass wir dort profitabel wachsen werden. Chinesische Kunden können sich auf unsere Produkte und unsere emotionale deutsche Marke freuen“, sagte CEO Michael Lohscheller.

Lohscheller kündigte zudem an, dass Opel den legendären Manta neu erfinden wird, nachdem die Marke bei der Vorstellung des Opel Manta GSe ElektroMOD viel positives Feedback erhalten hat. „Der Manta ist eine echte Ikone in der Geschichte unserer Marke und eine Inspiration für ihre Zukunft. Bis Mitte des Jahrzehnts werden wir einen neuen Manta in Serie bringen. Natürlich rein elektrisch“, sagte Michael Lohscheller.

Opel befindet sich mitten in einer großen Elektrifizierungsoffensive: Bereits in diesem Jahr bietet die Marke neun elektrifizierte Modelle an, bis 2024 werden alle Modelle auch in elektrifizierter Ausführung erhältlich sein.

Web: https://www.opel.de/