Archiv der Kategorie: Handel & Verkauf

Zusammen gegen Lebensmittel-Verschwendung: XXXLutz startet Kooperation mit „Too Good To Go“

Würzburg (ots)

  • Die 49 deutschen Restaurants in den XXXLutz Möbelhäusern sind ab sofort Partner von Too Good To Go
  • Die Partnerschaft ist für die Möbelhäuser mit dem Roten Stuhl ein weiterer Baustein zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung
  • „Wir hatten nie großen Lebensmittelschwund in unseren Restaurants. Doch nun könnte dieser sogar gegen Null gehen“, sagt Andreas Haderer, Geschäftsführer der XXXLutz-Gastronomie
Im Zeichen der Nachhaltigkeit: Die XXXLutz Einrichtungshäuser starten ab sofort eine bundesweite Kooperation mit der App Too Good To Go.

Weltweit wird mehr als ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen, 18 Millionen Tonnen pro Jahr sind es laut einer WWF Studie allein in Deutschland. Too Good To Go, Europas führende App zur Lebensmittelrettung, hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Verschwendung zu reduzieren. Über die gleichnamige Plattform können bspw. Restaurants, Cafés oder Supermärkte übriggebliebene Lebensmittel an Selbstabholer*innen abgeben und somit vor der Tonne retten. Das bedeutet leckeres Essen zu einem vergünstigten Preis für die Nutzer*innen, weniger Verschwendung für die Betriebe und Ressourcenschonung für die Umwelt. Mehr als 16.000 gastronomische Partnerbetriebe machen bereits bei Too Good To Go mit. Nach einer erfolgreichen Testphase startet ab sofort auch XXXLutz in eine bundesweite Kooperation mit der App. Too Good To Go Geschäftsführer Wolfgang Hennen: „Wir freuen uns sehr, XXXLutz mit an Bord zu haben. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass wertvolle Lebensmittel doch noch verwertet werden. Ein tolles Zeichen für unsere Umwelt!“

Too Good Too Go und XXXLutz: ein großer Schritt in Sachen Nachhaltigkeit

Doch nicht nur die Umwelt profitiert von dieser neuen Kooperation, sondern auch die Kund*innen. Denn für die geretteten Lebensmittel bezahlen diese nur rund ein Drittel des ursprünglichen Preises. Der gesamte Abwicklungsprozess findet digital statt: Nach Download der kostenlosen App wählen Nutzer*innen das nächstgelegene XXXLutz-Restaurant aus und bezahlen die reservierte Portion über ihr Smartphone. Was die sogenannten „Überraschungstüten“ genau beinhalten, hängt immer davon ab, was am Ende des Tages in dem jeweiligen Einrichtungshaus übriggeblieben ist. Das können beispielsweise Backwaren oder aber auch verschiedene warme Gerichte sein. Mit dem digitalen Kaufbeleg kann die Überraschungstüte dann kurz vor Ladenschluss abgeholt werden.

Zu gut für die Tonne: die XXXLutz-Restaurants setzen auf Lebensmittelrettung

Im Sinne der Nachhaltigkeit haben sich die Möbelhäuser mit dem Roten Stuhl einen noch verantwortungsvolleren Umgang mit Umwelt und Ressourcen auf die Fahne geschrieben – und zwar über alle Bereiche hinweg. Dabei legen die XXXLutz-Restaurants schon immer Wert auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln. „Wir hatten ohnehin nie einen großen Lebensmittelschwund, denn wir kochen immer à la minute. Doch mit dieser Kooperation könnte der Schwund sogar gegen Null gehen“, sagt Andreas Haderer, Geschäftsführer der XXXLutz-Gastronomie. Dass die 49 deutschen XXXLutz-Restaurants dennoch von der Kooperation mit Too Good To Go profitieren und damit noch mehr für die Umwelt tun können, steht außer Frage: „An besonders stark frequentierten Tagen, an denen wir im Restaurant vorproduzieren müssen, kann durchaus mal etwas übrigbleiben“, sagt der Restaurant-Chef. „Dann sind wir froh, die Lebensmittel direkt am Abend abgeben zu können!“

Die XXXLutz Unternehmensgruppe

Die XXXLutz Unternehmensgruppe betreibt über 370 Einrichtungshäuser in 13 europäischen Ländern und beschäftigt mehr als 25.700 Mitarbeiter. In Deutschland tragen über 11.000 Mitarbeiter zum Erfolg der Gruppe bei, die hierzulande 49 XXXLutz Einrichtungshäuser und 46 Mömax-Trend-Mitnahmemärkte betreibt. Mit einem Jahresumsatz von 5,34 Milliarden Euro ist die XXXLutz-Gruppe einer der größten Möbelhändler der Welt. Im gemeinsamen GIGA Einkaufsverband werden zudem die mehr als 1,6 Milliarden Euro Umsatz von POCO (8.500 Mitarbeiter) gebündelt. Die XXXLutz-Gruppe hat ihren Deutschland-Sitz seit 2009 im mainfränkischen Würzburg. Im Zuge der weiteren Expansion ist 2019 dort eine komplett neue Firmenzentrale entstanden, die den Mitarbeitenden ein attraktives Arbeitsumfeld bietet.

WEB: xxxlgroup.com

Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft

Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft

Neckarsulm, 20. September 2022 – Das Auto von heute ist digital – und es wird immer smarter. Als einer der ersten Lebensmittelhändler weltweit ist Kaufland Teil der neuen Automobilwelt und setzt dabei auf die Reichweite von 4.screen.

Die 4.screen Mobility Experience CloudTM vernetzt Unternehmen mit Fahrzeugen und baut eine direkte Kommunikation zum Fahrer auf. Foto: 4.Screen

Die 4.screen Mobility Experience CloudTM vernetzt Unternehmen mit Fahrzeugen und baut eine direkte Kommunikation zum Fahrer auf. Die Cloud wurde nun in ausgewählte deutsche Premium-Fahrzeuge integriert. Die Fahrer erhalten dadurch individuelle, mobilitätsbezogene Angebote von Kaufland-Filialen, die sich in ihrer Nähe oder entlang ihrer Route befinden. Dazu gehören Informationen wie Öffnungszeiten und ansässige Dienstleistungen sowie Informationen rund um die Kaufland Card.

Mit exklusiven Angeboten schafft die 4.screen-Plattform einen Mehrwert für Autofahrer. „Für die Marketingwelt ist die Plattform eine echte Innovation. Sie bietet uns die Chance, unseren breit aufgestellten Marketing-Mix weiterzuentwickeln und unsere Kunden noch individueller und zielgerichteter anzusprechen“, sagt Christoph Schneider, Geschäftsführer Marketing Deutschland bei Kaufland.

Mit digitalen Lösungen geht Kaufland auf neue Kundenbedürfnisse ein. Dazu gehören die Kaufland App und K-Scan. Die Kaufland-App verbindet die Angebote der Filialen und des Kaufland Marktplatzes und schafft eine nahtlose digitale Verbindung beider Welten. Mit der App haben Kunden alle aktuellen Angebote im Blick. Sie können Einkaufslisten erstellen und diese mit Familie oder Freunden teilen. Mit K-Scan können Kunden in mehr als 50 Filialen Waren selbst scannen und so den Einkauf noch schneller und einfacher erledigen.

WEB: www.kaufland.de

Preisverleihung Managerin des Jahres 2022

Gütersloh/Berlin (ots) Am Freitag, 23. September 2022, wurde von der Gütersloher Großbäckerei Mestemacher GmbH im Hotel Adlon Kempinski Berlin der vielbeachtete

MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES 2022 an Astrid Teckentrup, Vorsitzende der Geschäftsführung von Procter & Gamble, verliehen.

Foto 2 Berlin/Gütersloh, 23. September 2022 (v. r. n. l.) Festrednerin Dr. h.c. Maria Freifrau von Welser, Publizistin und TV-Journalistin der UNICEF Deutschland und Komiteemitglied sowie Vizevorstand der Lea-Ackermann-Stiftung, Laudatorin Simone Menne, Präsidentin American Chamber of Commerce in Germany e.V. und Multi-Aufsichtsrätin, Preisträgerin MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES 2022 Astrid Teckentrup, Vorsitzende der Geschäftsführung von Procter & Gamble, Albert Detmers, Mestemacher-Gruppe, Geschäftsführender Gesellschafter in der Schittenhelm Vermögens-GmbH, Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssekretärin, und Prof. Dr. Ulrike Detmers, Initiatorin und Vorsitzende der Auswahlkommission MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES.

Der MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES wurde im Jahr 2002 zum ersten Mal verliehen. Ziel des Preises ist es, in der männerdominierten Welt der Wirtschaft kompetente Wirtschaftsfachfrauen als weibliche Leitbilder zu exponieren.

Foto 1 Berlin/Gütersloh, 23. September 2022 (v. l. n. r.) Astrid Teckentrup, Vorsitzende der Geschäftsführung von Procter & Gamble, erhält von Initiatorin und Mestemacher Chefin, Prof. Dr. Ulrike Detmers, den 21. MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES im Grandhotel ADLON Berlin.

Die Preisträgerin erhält die wertvolle Skulptur OECONOMIA aus Sterlingsilber, besetzt mit Diamanten und Edelsteinen. Darüber hinaus ist der Preis mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. Das Preisgeld stiftet die “Mestemacher Managerin des Jahres” für soziale Zwecke.

Mestemacher Managerin des Jahres

Die Vorsitzende der Geschäftsführung von Procter & Gamble in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird am Freitag, 23. September, mit dem Preis „Managerin des Jahres 2022“ der Großbä-
ckerei Mestemacher in Berlin ausgezeichnet. Anstelle der Bundesfamilienministerin Lisa Paus hält die Parlamentarische Staatssekretärin Ekin Deligöz das Grußwort. Der Preis „Managerin des Jahres“ der Gütersloher Großbäckerei Mestemacher geht bei der 21. Verleihung an eine Frau, die zu den internationalen Top-Managerinnen gehört und sich in besonderer Weise für das Thema Gleichstellung stark macht: Astrid Teckentrup. Sie verantwortet als Vorsitzende der
Geschäftsführung von Procter & Gamble in Deutschland, Österreich und der Schweiz 10.000 Mitarbeitende – und mit Deutschland den größten Markt des weltweit tätigen Unternehmens außerhalb der USA.
„Astrid Teckentrup ist eine Managerin, die Persönlichkeitsförderung, vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie Gleichstellung, Vielfalt und Inklusion zu ihren persönlichen Themen macht und sich seit vielen Jahren unermüdlich dafür einsetzt“, würdigt Prof. Dr. Ulrike Detmers, Initiatorin des Preises, das Engagement der Preisträgerin.

WEB: www.mestemacher.de

Garten macht glücklich: OBI verteilt Happiness zum Herbstbeginn

Wermelskirchen (ots) Mit Orange gegen Grau: Wenn der dunkle und regnerische Herbst naht und sich die Sonne immer weniger zeigt, verschlechtert sich bei vielen Menschen die Laune. Auch die derzeitige globale Nachrichtenlage verheißt einen trüben Oktober. Doch gegen das drohende Stimmungstief geht OBI dieses Jahr mit einer besonders gutgelaunten Herbstaktion an und verspricht: „Garten macht glücklich!“

Mit „Garten macht glücklich!“ handelt es sich nicht etwa um ein reines Werbeversprechen, vielmehr ist die These des sich glücklich Gärtnerns wissenschaftlich belegt: Bereits ein Aufenthalt von rund acht Minuten an einer Kräuter- oder Blumenkiste senkt den Blutdruck um zehn Prozent, verbessert die Atmung, sorgt für einen ruhigeren Puls und eine gleichmäßigere Herzfrequenz, so eine Studie der International Society of Arboriculture.

Gärtnern gilt somit als hochwirksame Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erschöpfung. So bietet es reichlich Gestaltungs- und Handlungsspielraum, Entschleunigung und jede Menge Frischluft. Dinge, die vielen Menschen im regulären Arbeitsalltag oft fehlen. / Garten macht glücklich: OBI verteilt Happiness zum Herbstbeginn

Glücklich und gesund durch Gartenarbeit

Auch weitere Untersuchungen aus den Niederlanden belegen, dass Gartenarbeit bereits nach einer halben Stunde den Stresspegel um 22 Prozent reduziert – während es Lesen beispielsweise nur um elf Prozent tut. Gärtnern gilt somit als hochwirksame Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erschöpfung. So bietet es reichlich Gestaltungs- und Handlungsspielraum, Entschleunigung und jede Menge Frischluft. Dinge, die vielen Menschen im regulären Arbeitsalltag oft fehlen.

OBI bringt Glücksbringer-Boxen in deutsche Städte

Mit Glücksbringer-Boxen, die in den kommenden Wochen kostenlos an unterschiedlichen Standorten in ganz Deutschland verteilt werden, will OBI seine Kunden mit jeder Menge guter Laune im grauen Herbst unterstützen – und so aktiv zur Stressreduktion beitragen.

Ein wichtiges Hilfsmittel gegen den drohenden Herbstblues ist der Inhalt der Box, der aus Schaufel, Pflanztrichter und Blumenzwiebeln besteht. So kann man direkt im heimischen Garten, im Schrebergarten oder auf dem Balkon in der Großstadt loslegen – und sich glücklich und stressfrei gärtnern. Allein, oder auch gemeinsam mit anderen.

Die Glücksbringer-Boxen enthalten zudem in liebevoll aufbereiteter Form Zahlen und Fakten, die die Initiative „Garten macht glücklich!“ und ihren wissenschaftlichen Hintergrund belegen.

Eine Portion Happiness für gestresste Pendlerinnen und Pendler in Hamburg

Damit möglichst viele OBI Kunden in unterschiedlichen Lebens- und Stresssituationen von den Glücksbringern sowie der nachhaltigen Stressreduktion profitieren, werden im September orangene OBI Trucks an unterschiedlichen Stressauslösern – wie zum Beispiel überfüllte Einkaufspassagen oder Bahnhöfe in Großstädten – strategisch positioniert: Bis oben hin vollgepackt mit Glücksbringer-Boxen, Tipps zum Gärtnern und jeder Menge guter Laune gegen den trüben Herbst.

Den Anfang machen die Pendlerinnen und Pendler am meistfrequentierten Fernbahnhof der Deutschen Bahn: dem Hamburger Hauptbahnhof. Hier wird OBI am Freitag, den 16. September 2022 von 16.30 bis 20.30 Uhr seine Glücksbringer-Boxen zur Stressreduktion an der Kirchenallee vor der Schifferbörse kostenlos verteilen und aktiv zum Gärtnern aufrufen.

Nah dran an den Bedürfnissen der Kunden

„Rauszugehen, Dinge aktiv zu gestalten und zu verändern – all das sind Tätigkeiten, die uns dabei helfen, durch eine schwierige Zeit zu kommen. Mit „Garten macht glücklich!“ sind wir ganz nah an den Bedürfnissen unserer Kund/innen und befähigen sie, kreativ zu werden und sich persönliche Glücksmomente zu schaffen. Damit tun sie nicht nur sich, sondern auch ihrem Garten oder Balkon etwas Gutes. Mit diesem Ansatz untermauern wir einmal mehr, dass mit OBI alles machbar ist“, sagt Falco Stienen, Head of Brand Communication bei OBI.

Integrierte Kommunikationsaktion und Happy-Hack-Videos mit Davit Arican

Im Rahmen der Initiative „Garten macht glücklich!“ erzählt OBI das Thema „Herbstgarten“ auf eine bisher ungesehene Weise. Neben der Glücksbringer-Box-Aktion und den orangenen OBI Trucks in deutschen Großstädten gegen das Herbst-Grau, wartet geballte DIY-Kompetenz auf alle Gärtnerinnen und Gärtner: So wird der Home & Gardening-Experte Davit Arican in Kooperation mit OBI in kurzen Happy-Hack-Videos Ideen und Tipps teilen, mit denen sich durch Gartenarbeit sowohl das persönliche als auch das Wohlbefinden des Gartens steigern lässt.

Die glücksbringende Aktion wird reichweitenstark in allen digitalen Kanälen veröffentlicht. Auf dem OBI Instagram-Kanal gibt es im Aktionszeitraum viele spannende Infos; Tipps und Ideen rund um das Thema Gartenglück, die auch von regional aktiven Influencern und Content Creatorn sowie Online-Communities aufgegriffen werden.

WEB: obi.de

D-NEWS.TV – Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg bei Wernigerode im Harz

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio

von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode

Heute berichte ich über die Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode. Sie gehört zu den wenigen noch produzierenden Glashütten in Deutschland. Die 1949 durch sudetendeutsche Glasmacher gegründete Hütte ist die einzige Hütte im Harz und die nördlichste Glashütte Deutschlands. Die zweistöckige Einkaufswelt mit zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen lädt zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Hier erlebt man Glas in allen Formen und Farben. Ein Großteil der Produkte wird noch heute in der Glasmanufaktur hergestellt. Von Glasschmuck über dekorative Glastiere und Outdoor-Produkte bis hin zu exklusiven Glasvasen und Lampenschirmen aus Glas findet man hier ein vielfältiges Sortiment aus Glas. In den zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen gibt es klassische Weihnachtsbaumkugeln und anderen Weihnachtsbaumschmuck aus Glas zum bewundern und kaufen. Es gibt auch eine Harzhexe aus Glas. Sehenswert, die direkte Vorführung bei der Gestaltung von Glasprodukten. Der Erlebnisrundgang ManufaktOur läßt Glas mit allen Sinnen erleben. Weiterhin alles über die Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs Glas erfahren. Hier kann man Glasbläser hautnah bei der Produktion mundgeblasener Glasprodukte beobachten, während man die Hitze des Schmelzofens im Gesicht spürt. Die Führungen werden täglich angeboten. Nach dem Rundgang gibt es Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten im Café Harzkristall. Es ist komplett ebenerdig und verfügt über knapp 100 Sitzplätze im Innenbereich und weitere 80 Plätze im Außenbereich. Weiterhin gibt es einen tollen Spielplatz für die jüngsten Besucher. Also auf nach Derenburg im Harz.
Ihre Pia. Danke.

Naturstoffe statt Plastik

DAS FUTTERHAUS startet Kooperation mit Hamburger Startup traceless materials

Elmshorn (ots) Etwa elf Millionen Tonnen Kunststoff landen derzeit jährlich im Meer, und die Zahl droht sich in den kommenden Jahrzehnten mehr als zu verdoppeln.

traceless materials-Gründerinnen Johanna Baare und Anne Lamp.

Im Kampf gegen die weltweite Plastikverschmutzung haben die jungen Gründerinnen Anne Lamp und Johanna Baare des Hamburger Startups traceless materials eine ganzheitlich nachhaltige Alternative für Kunststoffe und Biokunststoffe entwickelt.

Das innovative Material wird aus pflanzlichen Nebenprodukten der Agrarindustrie hergestellt und ist in kürzester Zeit in der freien Natur vollständig kompostierbar.

Das innovative Material aus pflanzlichen Nebenprodukten der Agrarindustrie ist in kürzester Zeit in der freien Natur vollständig kompostierbar und leistet damit einen Beitrag gegen die globale Plastikverschmutzung, den Klimawandel und zur Abkehr von fossilen Ressourcen.

„Plastikmüll ist eine der großen Bedrohungen für Umwelt, Meere und damit auch für uns Menschen. Die Möglichkeit, mit der innovativen Technologie von traceless eine umweltfreundliche Alternative zu Plastik nutzen zu können, ist absolut zukunftsweisend und hat uns sofort begeistert. Umso mehr freut es uns, gemeinsam mit den Begründerinnen Anne Lamp und Johanna Baare und ihrem Team in die Entwicklung erster Einsatzgebiete für unsere Märkte zu gehen“, so Kristof Eggerstedt, Geschäftsführer von DAS FUTTERHAUS.

Erster Schritt im Rahmen der Kooperation mit traceless wird die Entwicklung von Beuteln für das Unverpackt-Konzept an der Futterbar in den Märkten sein. Viele weitere Ideen zur Anwendung des nachhaltigen Materials sind in konkreter Planung. Das Unternehmen traceless wurde für seine innovative Idee in dieser Woche mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet.

WEB: futterhaus.com

Edmond Rätzel: 5 Tipps, wie Fotografen mehr Wertschätzung für ihre Arbeit erhalten

Hannover (ots) Als Marketingexperte für die Fotografiebranche unterstützt Edmond Rätzel Fotografen und Filmemacher dabei, in der Selbstständigkeit Fuß zu fassen und sich ein erfolgreiches Business aufzubauen. Da er selbst als Produktfotograf tätig ist, weiß er genau, worauf es dabei ankommt. Ob eigene Webseite, professionelle Werbekampagne oder effiziente Bestandskundenpflege: Mit individuellen Botschaften und einzigartigen Marketingstrategien sorgt der Experte dafür, dass Freiberufler und Selbstständige erfolgreich in der Branche durchstarten können.

Edmond Rätzel

Fotografen und Filmemacher sind ein wichtiger Teil unserer Wirtschaft. Dennoch wird in der Fotografiebranche immer wieder über mangelnde Wertschätzung vonseiten der Kunden geklagt. Die Herausforderung besteht darin, dass gerade Kreativ-Schaffende sich zwangsläufig der Bewertung durch andere Menschen aussetzen. Oft führt das zu Enttäuschung, weil sie für das, was sie machen und leisten, nicht gesehen und anerkannt werden. Dabei ist Wertschätzung ein Grundbedürfnis des Menschen – sei es nun im Berufsalltag oder im Privatleben. Richtig angewandt, kann Wertschätzung den Menschen hinter der Kamera nicht nur extrem motivieren, sondern auch enorme Kräfte freisetzen. „Die Resultate eines Fotografen oder Filmemachers können noch so gut sein – wenn er das Gefühl hat, nicht ausreichend Wertschätzung zu erfahren, wird seine Arbeit früher oder später darunter leiden“, weiß Edmond Rätzel, Fotograf und Marketingexperte für Fotografen. „In vielen Fällen ist das große Problem, dass man sich zu sehr auf Mund-zu-Mund-Propaganda verlässt, statt auf eine aktive Kundengewinnung zu setzen. In der Folge kann man es sich nicht leisten, Aufträge auch einmal abzulehnen – ein gefundenes Fressen für Feilscher und Pfennigfuchser, die den Wert eines Profi-Fotografen nicht kennen.“ Im Folgenden hat Edmond Rätzel fünf Tipps zusammengefasst, die Fotografen dabei helfen, endlich mehr Wertschätzung für die eigene Arbeit zu erfahren.

Tipp 1: Nicht jeden Auftrag annehmen

Wertschätzung beginnt in den meisten Fällen schon vor dem eigentlichen Shooting. Fotografen und Filmemacher sollten unbedingt darauf achten, wie der Kunde kommuniziert – und im Zweifel nicht jeden Auftrag annehmen. Gerade Kunden, die sehr darauf bedacht sind, einen möglichst günstigen Preis auszuhandeln, entpuppen sich später in vielen Fällen als die schwierigsten Kunden. Oft fordern sie im Nachhinein zahlreiche Änderungen, die für zusätzliche Arbeit sorgen – und den Auftrag so immer weniger lukrativ machen. Entsprechend wichtig ist es für Fotografen und Filmemacher, im Zweifel auch einmal aktiv Nein zu sagen.

Tipp 2: Neue Kundenkreise ansprechen

Statt auf Feilscher und Pfennigfuchser sollten Fotografen und Filmemacher den Fokus auf die Kunden legen, die den Wert und Nutzen professioneller Fotos und Videos kennen und schätzen. Entsprechend gilt es, sich dort zu positionieren, wo sich diese Menschen aufhalten. Um das Geschäft ankurbeln und neue Preise absetzen zu können, gilt es daher, nicht nur von Empfehlungen zu leben, sondern auch aktiv Kundenakquise zu betreiben.

Tipp 3: Die richtigen Preise ansetzen

Die richtigen Preise anzusetzen, bedeutet im Fall vieler Fotografen und Filmemacher, höhere Preise zu verlangen. Denn leider arbeiten immer noch viel zu viele Kreativ-Schaffende zu Dumpingpreisen, die ihrer Tätigkeit nicht gerecht werden. Die Folge ist, dass auch die Kunden den Wert dahinter unterschätzen. Menschen, die nicht dazu bereit sind, einen angemessenen Preis zu zahlen, werden in aller Regel auch keine Wertschätzung für die erbrachten Leistungen zeigen. Stress, Korrekturschleifen und Unzufriedenheit sind die Folge.

Tipp 4: Die Kundenabsicht hinterfragen

Idealerweise sollten Fotografen und Filmemacher die Kundenabsicht von Beginn an genauer unter die Lupe nehmen. Als Freiberufler oder Selbstständiger sollte man also direkt nachfragen, wofür der Kunde die Fotos nutzen möchte, um besser zu verstehen, welche Anforderungen er an die erbrachten Leistungen stellt. So gelingt es einem mit der Zeit, sich besser am Markt zu positionieren – und folglich mehr Wertschätzung für die eigene Arbeit zu erhalten.

Tipp 5: Das weitere Geschäft verstärken

Lief die Zusammenarbeit mit einem Kunden gut, lohnt es sich, sich gelegentlich erneut an ihn zu wenden – so zum Beispiel mit einem neuen Angebot. Bewährt hat sich vor allem der Ansatz, echtes Interesse daran zu zeigen, ob und inwiefern die Fotos oder Videos hilfreich waren – und ob vielleicht weitere Arbeiten benötigt werden. So gewinnen Freiberufler und Selbstständige nicht nur selbst mehr Wertschätzung, sondern bringen auch ihre Wertschätzung gegenüber dem Kunden zum Ausdruck, der sieht, dass sich das Gegenüber wirklich für ihn interessiert.

Sie sind Fotograf oder Filmemacher – und möchten die passenden Anfragen für sich gewinnen? Melden Sie sich jetzt bei Edmond Rätzel und vereinbaren Sie einen Termin!

Webseite: https://edmond-raetzel.de

Deutscher Apothekertag fordert höheres Honorar

München (ots) Mit einem einstimmig gefassten Beschluss spricht sich die Hauptversammlung des Deutschen Apothekertags in München für eine sachgerechte Erhöhung des Apothekenhonorars und gegen eine Erhöhung des Apothekenabschlags aus. Die knapp 400 Delegierten aus den Kammern und Verbänden der Länder stimmten dem Leitantrag „Zukunft der Honorierung öffentlicher Apotheken“ fast zur selben Zeit zu, als der Bundesrat in Berlin die Erhöhung des Apothekenabschlags im Rahmen des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes ablehnte.

Deutscher Apothekertag 2022 in München

„Wir brauchen eine Stärkung der Apotheken, um die Versorgung der Bevölkerung auch in ländlichen Regionen und Wohngebieten dauerhaft zu sichern“, sagt Thomas Dittrich, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), zum Votum der Länderkammer: „Die Landesregierungen sind nahe dran an der Gesundheitsversorgung der Menschen und kennen deren Bedarf. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass der Bundesrat die vom Bundesgesundheitsminister vorgesehene Erhöhung des Apothekenabschlags ablehnt. Der Deutsche Apothekertag fordert den Gesetzgeber auf, das Apothekenhonorar zu erhöhen statt abzusenken. Nun ist auch der Bundestag aufgefordert, die Apotheken vor Ort zu stärken.“

Die 18.000 Apotheken mit ihren 160.000 Beschäftigten machen nur 1,9 Prozent Anteil an den Gesamtausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aus. Mit der von der Bundesregierung geplanten Erhöhung des Apothekenabschlags um 13 Prozent von 1,77 auf 2,00 Euro (brutto) durch das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz würden die Apotheken mit 120 Millionen Euro netto pro Jahr belastet werden. Der Apothekenabschlag in Höhe von 1,77 Euro (brutto) wird bei der Abgabe eines rezeptpflichtigen Arzneimittels in der Apotheke vom so genannten Fixum in Höhe von 8,35 Euro (netto) durch die Krankenkasse wieder abgezogen, so dass dadurch das effektive Honorar der Apotheke sinkt.

Weitere Informationen unter www.abda.de

Mariana Harder-Kühnel: Erste Stromanbieter in Deutschland kündigen Verträge – Nord Stream 2 öffnen

Berlin (ots) Robert Habeck glaubt nicht an „Krisensituationen und Extremszenarien“. Nun kündigen erste Stromanbieter in Deutschland Verträge. Betroffen sind Verbraucher und Unternehmer. Die höchsten Energiepreise, verbunden mit einer Inflationsrate von über zehn Prozent, werden ab Januar 2023 erwartet.

Dazu die stellvertretende Bundessprecherin Mariana Harder-Kühnel:

Mariana Harder-Kühnel, stellvertretende Bundessprecherin der Alternative für Deutschland.

„Die deutsche Regierung muss schnell viel Energie einspeisen, damit der Energiemarkt stabilisiert wird. Der Kreislauf aus steigenden Preisen für Strom und Gas sowie einer steigenden Inflationsrate muss gestoppt werden. Robert Habeck muss seine parteipolitische Brille ablegen und endlich ein Wirtschaftsminister werden, der das umsetzt, was für Deutschland am besten ist. Die Öffnung von Nord Stream 2 ist dabei genauso Teil der Lösung wie die Inbetriebnahme der deutschen Kernkraftwerke.“

Die Teuerungen sind die Folge schlechter Politik.

https://www.afd.de/preistreiber-stoppen/

Aktion „Spende Dein Pfand“ feiert zehn Millionen gesammelte Flaschen

Dank Pfanderlösen von 2,5 Millionen Euro 39 Arbeitsplätze geschaffen

Köln (ots) Die Aktion „Spende Dein Pfand“ an acht deutschen Flughäfen hat zehn Millionen Einwegflaschen gesammelt und damit 2,5 Millionen Euro an Pfandgeldern gemeinnützigen Zwecken zugeführt.

Spende Dein Pfand: 10 Millionen Flaschen gesammelt.

„‚Spende Dein Pfand‘ ist in doppelter Hinsicht ein Gewinn. Menschen, die keinen Zugang mehr zum ersten Arbeitsmarkt haben, erhalten eine Perspektive und zugleich wird die Umwelt geschützt“, so Jörg Deppmeyer, Geschäftsführer Der Grüne Punkt, zur Aktion, die im nächsten Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiern darf und vorbildlich Umwelt- und Ressourcenschutz mit sozialem Engagement vereint. „Der Grüne Punkt hat von Anfang an sehr gern sein Know-how als versierter Pfand-Dienstleister in dieses Projekt eingebracht und dankt allen, die sich bei ‚Spende Dein Pfand‘ engagieren.“

Idee von Studierenden kommt ganz groß raus

Die Aktion „Spende Dein Pfand“, von „Enactus“-Studierenden der Universität Regensburg erdacht, startete 2013 am Flughafen in Stuttgart. Die Idee dahinter: Bepfandete Einweggetränkeflaschen, die nicht mit an Bord genommen werden dürfen, an den Sicherheitskontrollen in Flughäfen über speziell gekennzeichnete, transparente Sammelbehälter erfassen und das so gesammelte Pfandgeld zur Einrichtung von Arbeitsplätzen für sozial benachteiligte Menschen einsetzen. Mit dem eingenommenen Geld wurden bisher 39 Stellen mit Zugang zur Sozialversicherung möglich gemacht.

Die Arbeitsplätze werden durch gemeinnützige Organisationen gestellt und betreut. Meist ehemalige Langzeitarbeitslose erledigen dabei als „Pfandbeauftragte“ die Entleerung, Säuberung und Pflege der Behälter. Sie sortieren auch die Flaschen nach Einweg und Mehrweg und verpacken sie in spezielle Säcke. Der Grüne Punkt kümmert sich dann um alles Weitere. Er übernimmt die gesammelten und sortierten Flaschen, sorgt für die gesamte Logistik und führt das eingenommene Pfandgeld direkt an das jeweilige Projekt zurück.

www.spendedeinpfand.de

Kampagne der Verdener Katzenfutter-Marke Miamor: Was die Deutschen an ihren Stubentigern lieben

Verden (ots) Die Katze ist das beliebteste Haustier der Deutschen: 16,7 Millionen Stubentiger tummeln sich heute in Haushalten zwischen Flensburg und Passau – Tendenz steigend.

Miamor „Weil ich meine Katze liebe“ Videoporträt von Sarah mit ihren beiden Katern.

Wieso gerade Katzen die Herzen vieler Menschen so stark bewegen, wollen jetzt die Macher der Firma Finnern wissen. Das Unternehmen aus dem niedersächsischen Verden an der Aller ist mit Marken wie Rinti, Miamor, Kattovit und Schmusy Deutschlands führender Hersteller von Hunde- und Katzenfutter. Finnern-Marketingchef Antonio Krahl: „Eine von uns in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergab, dass die Population der Hauskatzen in den kommenden Jahren noch einmal stark zunehmen wird. Rund 1,3 Millionen Deutsche planen, eine Katze anzuschaffen. Für uns ist es deshalb besonders wichtig, herauszufinden, was Menschen gerade an Katzen gefällt, damit wir unsere Strategie noch stärker Verbraucherorientiert ausrichten können“. Neben repräsentativen Umfragen startet Finnern deshalb jetzt unter der Premium-Marke „Miamor“ eine attraktive Kampagne, die zusätzliche Informationen generieren soll.

Unter dem Motto „Weil ich meine Katze liebe“ ruft Miamor bundesweit alle Kater- und Katzen-Fans zur Abgabe eines Statements auf, was genau für sie das Besondere an ihrer Fellnase ist – und warum sie sie deshalb lieben. Die 20 interessantesten Posts auf der Markenseite miamor.de – ermittelt von einer Jury – werden mit einem „Miamor“-Futterpaket (Wert 50 Euro) ausgezeichnet. Diese 20 „Finalisten“ treten dann noch einmal in einer Endrunde an. Hauptpreis: Ein Profi-Film über den oder die siegreiche KatzenhalterinIn und den vierpfotigen Liebling! Bewerbungszeitraum: 5. bis 18. September 2022.

Laut Allensbach-Institut schätzen viele Fans der Stubentiger, dass der Umgang mit dem Tier entspannende Distanz vom Alltagsstress schaffe. Das bestätigt Studentin Sarah (26) aus Braunschweig in einem Video auf miamor.de: „Meine beiden Kater sind so ein bisschen der Ruhepol, wenn man nach Hause kommt“. Semin aus Bremen schätzt an seinem rotfelligen Frank, dass er „unfassbar verspielt“ ist, weswegen die beiden sich gut ergänzen, wie der 33jährige berichtet. Denn auch Semin zockt gern – als Gamer, Kicker- und Dart-Spieler.

Zur Kampagnenseite: https://www.miamor.de/aktionen/gewinnspiel-weil-ich-meine-katze-liebe

D-NEWS.TV – Salzwerk Ciech in Staßfurt im Salzlandkreis

Willkommen bei D-NEWS.TV
Mein Name ist PIA, ich berichte hier im ersten virtuellen TV Studio

von und für Deutschland, auf dem Portal: Deutschland-Journal.de

Salzwerk Ciech in der Salzstadt Staßfurt

Das neue Salzwerk Ciech in der Salzstadt Staßfurt im Salzlandkreis. CIECH schafft mit dem neuen Salzwerk, das sich neben dem bereits bestehenden Sodawerk befindet, etwa 140 neue Arbeitsplätze. Damit wächst die Gesamtbelegschaft von CIECH in Staßfurt auf über 500 Arbeitsplätze an. Mit der neuen Produktionsanlage in Staßfurt werden rund 450.000 Tonnen Siedesalz pro Jahr produziert. Eigene Solevorkommen, eine eigene Energieversorgung sowie die besonders effiziente und umweltfreundliche MVR-Technologie machen die Anlage zur Herstellung von Siedesalz zu einer der modernsten und umweltfreundlichsten in Europa. Gerade die steigende Nachfrage nach Gewerbesalzen in der Abwasseraufbereitung bedient CIECH mit den in Staßfurt produzierten Salztabletten. Als nächstes plant CIECH den Start der Produktion von Speisesalz und später Pharmasalz.
Ihre Pia. Danke.

Neue Features für vollelektrischen Ford Mustang Mach-E

Verkaufszahlen achtmal höher als die des Benzin-Mustangs

Köln (ots)

  • Neue Premium-Serie für die Versionen mit Heckantrieb (Extended Range-Batterie) und Allrad-Varianten
  • Erweiterter Serienumfang
  • Anhängelast steigt für verschiedene Mach-E-Versionen von 1.000 auf 1.500 Kilogramm
  • Absatz des Ford Mustang Mach-E spiegelt die wachsende Nachfrage nach vollelektrischen Fahrzeugen wider: die Verkaufszahlen des Elektro-Mustangs übertreffen die des Mustang mit dem 5,0-Liter-V8-Benzinmotor um das Achtfache
Dank neuer Features werden der Ford Mustang Mach-E und der Ford Mustang Mach-E GT noch attraktiver für Kunden, die auf ein reinrassiges Elektrofahrzeug umsteigen wollen

Dank neuer Features werden der Ford Mustang Mach-E* und der Ford Mustang Mach-E GT* noch attraktiver für Kunden, die auf ein reinrassiges Elektrofahrzeug umsteigen wollen. Zum kommenden Modell-Jahreswechsel (Modelljahr 2023, Produktionsstart: 31.Oktober 2022) führt Ford für die Mustang Mach-E-Baureihe die folgenden Produkt-Verbesserungen ein: Ausstattungsversion „Premium“

Die hochwertigen Ausstattungsmerkmale, die bisher exklusiv für die Allrad-Varianten serienmäßig verfügbar waren (unter anderem Matrix LED-Scheinwerfer, 19-Zoll-Felgen, rot lackierte Bremssättel, Dachhimmel in schwarz, Ambiente-Beleuchtung), gehören jetzt auch für den Mustang Mach-E mit Heckantrieb und „großer“ Batterie (Extended Range) zum Lieferumfang ab Werk. In dieser nun „Premium“ genannten Ausstattungsversion werden zudem auch die Mustang Mach-E-Varianten mit Allradantrieb (Standard Range- und Extended Range-Batterie) weiter aufgewertet, da zum Beispiel das neue „Technologie-Paket+“ (unter anderem mit Soundsystem von B&O sowie sensorgesteuerter elektrischer Heckklappe) ab sofort serienmäßiger Bestandteil des Lieferumfangs ist.

Die Mustang Mach-E-Baureihe ist somit künftig in drei Ausstattungsvarianten lieferbar:

  • Mach-E – Heckantrieb und Standard Range-Batterie (198 kW/269 PS)
  • Premium – Heckantrieb und Extended Range-Batterie (216 kW/294 PS), Allradantrieb und Standard Range-Batterie (198 kW/269 PS) sowie Allradantrieb und Extended Range-Batterie (258 kW/351 PS)
  • GT – Allradantrieb und Extended Range-Batterie (358 kW/487 PS)

Erweiterter Serienumfang

Für alle Ford Mustang Mach-E-Varianten gehören verschiedene Einzel-Features, die vormals optional lieferbar waren, nun zum Serienumfang. So zum Beispiel die 360-Grad-Kamera, elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Pony-Projektion auf den Boden oder das Panoramadach für die Mustang Mach-E GT-Variante. Neu hinzu kommen Funktionen wie die Amazon Alexa Built-In-Sprachassistenz1)2).

Für die gesamte Mustang Mach-E-Baureihe sind außerdem zwei neue Außenfarben – „Vapor Blue“ und „Carbonized Grey“ – lieferbar.

Verbesserte Anhängelast

Für alle Varianten mit Extended Range-Batterie (außer Mustang Mach-E GT) steigt die Anhängelast von bislang 1.000 auf nun 1.500 Kilogramm. Außerdem ist für alle Mustang Mach-E-Versionen nun eine maximale Dachlast von 75 Kilogramm zulässig (mit Panoramadach: 65 Kilogramm).

Über 80 Prozent der bisherigen Käufer eines Mustang Mach-E sind von anderen Automarken zu Ford gewechselt. Sie wollen ein vollelektrisches Fahrzeug erwerben, das durch Qualität, Leistung und eine WLTP-Reichweite von bis zu 600 Kilometer überzeugt. Auch innerhalb der Mustang-Baureihen-Familie verkauft sich das erste vollelektrische Mustang-Modell mit großem Erfolg. Im laufenden Jahr 2022 liegen die Absatzzahlen des Mustang Mach-E europaweit achtmal höher als die des Ford Mustang* mit dem 5,0-Liter-V8-Benzinmotor.

„Der Mustang Mach-E wurde entwickelt, um dem Charakter und den typischen Eigenschaften unseres legendären Mustang-Sportwagens zu entsprechen. Jetzt haben wir das erste vollelektrische Mitglied der Mustang-Familie noch attraktiver für die stetig wachsende Zahl von Kunden gemacht, die sich für ein modernes und leistungsstarkes Elektrofahrzeug entscheiden“, sagt Martin Sander, General Manager, Ford Model e, Europe.

WEB: ford.com

Magnesium: der Kraftstoff für Herz und Kreislauf

Achten Sie auf die Symptome eines Magnesiummangels

Ismaning (ots) Es gibt kaum eine Zellfunktion, die nicht von Magnesium beeinflusst wird. Der Multitalent-Mineralstoff aktiviert über 300 Enzyme und spielt für rund 600 Stoffwechselvorgänge, den Aufbau von Knochen und Eiweißen oder die Instandhaltung der Blutgefäße eine lebenswichtige Rolle.

Das Risiko für Herzerkrankungen steigt bei Magnesiummangel.

Eine zweite und ebenso wesentliche Aufgabe von Magnesium ist die Regulation von Nervenimpulsen. Nur dadurch funktioniert die Muskelkontraktion – und somit auch unser Herz. Denn das ist nichts anderes als ein Hochleistungsmuskel. Man kann sagen, dass Magnesium so etwas wie der Taktgeber fürs Herz ist. Und ebenso, dass ein Magnesiummangel zwangsläufig Konsequenzen hat.

Füllen Sie ihren Magnesiumhaushalt auf, Trinkgranulate mit reinem Magnesiumcitrat sind hier die erste Wahl.

Wer Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck vorbeugen und seinen Herzkreislauf gesund halten möchte, tut gut daran, sein Magnesium-Depot gut gefüllt zu halten. Vielen gelingt es nicht, den Bedarf über die Nahrung zu decken. Die zusätzliche Einnahme eines leistungsstarken organischen Magnesium (Magnesium-Diasporal® 300 mg) ist daher eine Experten-Empfehlung.

Risiko für Herzerkrankungen steigt bei Magnesiummangel

Man muss es leider immer wieder sagen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach wie vor die Todesursache Nr. 1 in Deutschland. Rund 350.000 Menschen sterben jährlich daran. Bei den Ursachen für einen Herzinfarkt denkt man schnell an Stress, eine zu üppige Körperfülle, zu hohe Cholesterinwerte durch ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Das ist auch richtig – aber eben nicht alles. Untersuchungen zeigen, dass viele Menschen mit Herzrhythmusstörungen und Herzinfarkten ein Magnesiumdefizit aufweisen. Zwei Faktoren sind hierfür ausschlaggebend: Zum einen enthält die durchschnittliche Nahrung unzureichende Magnesiummengen, was beispielsweise an verarbeiteten Lebensmitteln und mineralstoffarmen Böden liegt. Zum anderen führt der heutige Lebensstil (Stress, Ausdauersport etc.) oft zu einem erhöhten Magnesiumverlust.

Magnesium hilft dem Herz an allen „Ecken und Enden“. Es agiert als Gegenspieler von Calcium, senkt den Blutdruck, weil es die Entspannung der Arterienwandmuskulatur unterstützt, und triggert einen rhythmischen Herzschlag. In einer breit angelegten Langzeitstudie[1] mit über 88.000 Teilnehmerinnen konnte nachgewiesen werden, dass Magnesium ein wirklich großer Schutzfaktor ist, der Herzrhythmusstörungen und das Herztod-Risiko effektiv vermindert. Wir haben es also in der Hand: Mit einer magnesiumreichen Ernährung oder aber der zusätzlichen Einnahme des Mineralstoffs können wir die Chancen, Herzprobleme und deren Folgen zu vermeiden, ganz erheblich verbessern.

Bester Schutz: Das Magnesiumdepot des Körpers täglich auffüllen

Alter, Schwangerschaft, Medikamenteneinnahme, Aktivitäten: Vieles kann einen Magnesiummangel begünstigen. Wenn man nun bedenkt, dass nur etwa ein Drittel des Magnesiums, dass wir über die Nahrung zu uns nehmen, in den Stoffwechsel gelangt, und diese Nahrung oft ohnehin viel zu wenig Magnesium enthält, wird schnell deutlich, dass wir aktiv werden müssen, um uns vor einem Magnesiummangel und damit auch vor Herzkreislaufproblemen zu schützen. Ein hochwertiges Magnesium-Präparat aus der Apotheke kann Magnesiummangel therapieren und diesem vorbeugen. Körperfreundlich und schnell aktiv ist ein reines Magnesiumcitrat-Präparat wie Magnesium-Diasporal® 300 mg, Trinkgranulat. Ein Stick täglich entspricht der Tagesempfehlung von 300 mg Magnesium der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Therapie eines Magnesiummangels.

Die Produkte von Magnesium-Diasporal® werden in Ismaning bei München produziert und kontrolliert. Jedes Präparat wird nach aktuellem Stand der Wissenschaft entwickelt. Nicht umsonst ist Magnesium-Diasporal® eine der führenden Apothekenmarken im Magnesiummarkt.
Viele Informationen und Tipps gibt es unter www.diasporal.com

Jürgen Klopp fährt ab sofort den neuen Opel Astra Plug-in-Hybrid

Rüsselsheim (ots)

  • „Da ist das Ding“: Erfolgscoach steigt auf elektrifizierten Kompaktklasse-Bestseller um
  • Black is beautiful: Opel-Markenbotschafter jetzt im top-ausgestatteten Astra Ultimate
  • Stark und lokal emissionsfrei: 133 kW/180 PS Systemleistung, 360 Newtonmeter Drehmoment, bis zu 60 Kilometer elektrisch[1]
  • Elektrisierender Fahrspaß im Video: Klopp von erster Fahrt in Liverpool begeistert

„Wow, da ist das Ding!“ Typisch Jürgen Klopp, bringt der Erfolgscoach seine Begeisterung auf den Punkt.

Jürgen Klopp fährt ab sofort den neuen Opel Astra Plug-in-Hybrid

Die Werbetrommel für den neuen Astra hat der langjährige Opel-Markenbotschafter bereits seit der Weltpremiere der jüngsten Kompaktklasse-Generation im vergangenen Herbst erfolgreich gerührt. Jetzt hat Jürgen Klopp seinen neuen Opel Astra Plug-in-Hybrid in Empfang genommen. Direkt an seiner Wirkungsstätte in Liverpool. Dort ließ er es sich nicht nehmen, sofort einzusteigen und zu einer elektrisierenden ersten Fahrt aufzubrechen – wie im Video zu sehen ist.

Mit dem neuen Astra Plug-in-Hybrid fährt der Opel-Fan Klopp in eine neue Ära: „Mein Einstieg in die Elektromobilität. I drive electric now – exciting“, freut sich der zweimalige „Welttrainer des Jahres“ über seinen ersten elektrifizierten Opel. Denn dieser bietet viel Fahrspaß mit Verantwortungsbewusstsein. Dafür stellt der Teilzeitstromer mit dem Blitz eine Systemleistung von 133 kW/180 PS und starke 360 Newtonmeter maximales Drehmoment zur Verfügung (Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP[2]: 1,1 l/100 km, CO2-Emission 26-24 g/km; jeweils kombiniert). Beschleunigung von null auf 100 km/h in sportlichen 7,6 Sekunden. Und rein elektrisch lassen sich mit dem neuen Astra Hybrid bis zu 60 Kilometer (gemäß WLTP1) lokal emissionsfrei abspulen. Klopps Fazit zu seinem neuen Astra: „Sieht toll aus, fühlt sich gut an. Genau so, wie ein Auto sein soll!“ In diesem Sinne wünscht Opel: „Allzeit gute Fahrt, Jürgen, und viel Spaß mit dem neuen Astra Plug-in-Hybrid!“

„Alles da, wo’s hingehört – und wunderschön verarbeitet. Gut gemacht, Opel!“

Von den Technologien, die im neuen Astra stecken, ist Jürgen Klopp rundum begeistert – vom Design sowieso. Daran hat er schließlich bei einem Besuch in der Rüsselsheimer Design-Abteilung während der Entwicklung der jüngsten Astra-Generation selbst mitgewirkt. Dazu ist der Erfolgscoach mit seinem Fünftürer – natürlich einem Rechtslenker – ab sofort top-ausgestattet unterwegs.

Ein echtes Highlight seines Astra Ultimate Plug-in-Hybrid ist die jüngste Version des in den Opel Vizor integrierten Intelli-Lux LED® Pixel Lichts. Das adaptive, blendfreie Lichtsystem stammt direkt aus dem SUV-Flaggschiff Grandland und verfügt über 168 einzeln ansteuerbare LED-Elemente. Hinzu kommen zahlreiche Assistenzsysteme von Intelli-Drive mit Frontkollisionswarner, automatischer Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung, Spurhalte- und Verkehrsschildassistent, Müdigkeits-, Toter-Winkel- und Querverkehrswarner bis hin zur 360-Grad-Kamera Intelli-Vision. Im Cockpit blickt Klopp auf das Intelli-HUD Head-up-Display – und natürlich auf das volldigitale Pure Panel. „Alles da, wo’s hingehört – und wunderschön verarbeitet. Gut gemacht, Opel“, fasst es der 55-Jährige kurz und knapp zusammen.

Das gilt auch für den Komfort: Denn in Klopps neuem Astra machen es sich Fahrer und Beifahrer auf ergonomischen, AGR-zertifizierten Sport-Aktiv-Sitzen bequem, die mit schwarzem Nappaleder bezogen sind – Sitzheizung, Massage- und Ventilationsfunktion inklusive. Für das passende Informations- und Unterhaltungsprogramm sorgt das Apple CarPlay und Android Auto kompatible Navigationssystem, für einen voluminösen Raumklang das Hi-Fi Sound System. Kompatible Smartphones lassen sich ganz einfach per Wireless Charging aufladen. Und mit Intelli-Air hat der neue Astra ein intelligentes, besonders effektives Luftqualitätssystem an Bord, sodass Fahrer und Passagiere jederzeit entspannt durchatmen können. Mit „Keyless Open & Start“ öffnet oder schließt sich der Astra automatisch, sobald man sich dem Fahrzeug nähert oder es verlässt – der Schlüssel bleibt einfach in der Tasche.

Jürgen Klopp tritt bereits seit 2012 als Markenbotschafter von Opel auf. Er hat sich im Laufe seiner Karriere zu einem über alle Grenzen hinweg beliebten und angesehenen Botschafter des Fußballs entwickelt. Klopp hat bisher in mehr als 20 TV-Spots für den Rüsselsheimer Hersteller mitgewirkt – zuletzt für den neuen Opel Astra. Darüber hinaus hat er immer wieder an Veranstaltungen für Opel-Händler teilgenommen und zu verschiedenen Gelegenheiten mit den Opel-Mitarbeitern am Stammsitz in Rüsselsheim gesprochen.

[1] Elektrische Reichweite (kombiniert) nach WLTP: 66-73 km. Die angegebene Reichweite wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung.

[2] Die Werte wurden nach dem realitätsnäheren Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt, das das Prüfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ersetzt. Die WLTP-Werte sind auch Berechnungsgrundlage für fahrzeugbezogene Abgaben. Verbrauch, CO2-Emissionen und Reichweite eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Energieausnutzung durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nicht technischen Faktoren beeinflusst. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der unentgeltlich unter www.dat.de erhältlich ist. Die Angaben zu Verbrauch und Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

WEB: opel.com