Schlagwort-Archive: Tourismus

Deutschland-Scout.de – Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg im Harz

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Harzkristall Manufaktur in Derenburg

Heute besuche ich die Harzkristall Manufaktur in Derenburg bei Wernigerode. Sie gehört zu den wenigen noch produzierenden Glashütten in Deutschland. Die 1949 durch sudetendeutsche Glasmacher gegründete Hütte ist die einzige Hütte im Harz und die nördlichste Glashütte Deutschlands. Die zweistöckige Einkaufswelt mit zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen lädt zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Hier erlebt man Glas in allen Formen und Farben. Ein Großteil der Produkte wird noch heute in der Glasmanufaktur hergestellt. Von Glasschmuck über dekorative Glastiere und Outdoor-Produkte bis hin zu exklusiven Glasvasen und Lampenschirmen aus Glas findet man hier ein vielfältiges Sortiment aus Glas. In den zwei ganzjährigen Weihnachtsabteilungen gibt es klassische Weihnachtsbaumkugeln und anderen Weihnachtsbaumschmuck aus Glas zum bewundern und kaufen. Es gibt auch eine Harzhexe aus Glas. Sehenswert, die direkte Vorführung bei der Gestaltung von Glasprodukten. Der Erlebnisrundgang ManufaktOur läßt Glas mit allen Sinnen erleben. Weiterhin alles über die Entstehung und Verarbeitung des Rohstoffs Glas erfahren. Hier kann man Glasbläser hautnah bei der Produktion mundgeblasener Glasprodukte beobachten, während man die Hitze des Schmelzofens im Gesicht spürt. Die Führungen werden täglich angeboten. Nach dem Rundgang gibt es Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten im Café Harzkristall. Es ist komplett ebenerdig und verfügt über knapp 100 Sitzplätze im Innenbereich und weitere 80 Plätze im Außenbereich. Weiterhin gibt es einen tollen Spielplatz für die jüngsten Besucher. Also auf nach Derenburg im Harz.
Danke.

A-ROSA erfindet die Städtereise neu: E-Motion Ship 2021 bringt alle Hotel-Annehmlichkeiten auf den Fluss

Rostock (ots) Mit Batterieantrieb und neuartiger Luftblasentechnik für saubere Städte und Flüsse sowie dem Design und Platzangebot eines Hotels präsentiert sich das E-Motion Ship von A-ROSA als echter Branchenvorreiter. Ab 2021 wird es auf dem Rhein die neue Ära der Städtereisen einleiten.

Mit Batterieantrieb und neuartiger Luftblasentechnik für saubere Städte und Flüsse sowie dem Design und Platzangebot eines Hotels präsentiert sich das E-Motion Ship von A-ROSA als echter Branchenvorreiter. Ab 2021 wird es auf dem Rhein die neue Ära der Städtereisen einleiten.

Statt der bisher üblichen Breite von 11,4 Meter weist das für das Fahrtgebiet nördlicher Rhein vorgesehene Schiff 17,7 Meter auf.

Dank eines zusätzlichen vierten Decks präsentiert es sich als echtes Raumwunder mit ausschließlich großzügigen Balkonkabinen außerhalb der Family-Area, einem festen Kids Club sowie einem weitläufigen Sonnendeck mit separatem Erwachsenen- und Kinderpool.

Mit Batterieantrieb und neuartiger Luftblasentechnik für saubere Städte und Flüsse sowie dem Design und Platzangebot eines Hotels präsentiert sich das E-Motion Ship von A-ROSA als echter Branchenvorreiter. Ab 2021 wird es auf dem Rhein die neue Ära der Städtereisen einleiten.

„Eigentlich sind wir fast mehr ein Hotel als ein Schiff“, erläutert Jörg Eichler; Geschäftsführer und Gesellschafter der A-ROSA Flussschiff GmbH. „Nur dass wir zusätzlich die Vorteile und die einmaligen Eindrücke einer Kreuzfahrt zu bieten haben. Unseren Neubau haben wir anhand der Wünsche unsere Gäste konzipiert. Sie schätzen es, dass sie bei uns alle Urlaubsformen in einer haben: Städtetrip, Erholungs- und Aktivurlaub, Natur- und Kulturreise, Wellness-Auszeit – bei uns müssen sie sich nicht entscheiden, sie bekommen alles.

Web: a-rosa.de

Platzreservierung für größere BUGA-Veranstaltungen in Erfurt startet

Erfurt (ots)

Die BUGA in Erfurt hat mit dem Wegfall der Testpflicht und der Öffnung der Ausstellungen, Hallenschauen und des Wüsten- und Urwaldhauses Danakil richtig Fahrt aufgenommen.

Jeden Donnerstag erklingt Musik zum entspannten Jazzy Sundowner auf dem BUGA-Gelände Petersberg in Erfurt.

Auch die Kultur hat nun einen festen Platz auf den Geländen Petersberg und egapark eingenommen. Die BUGA klingt, singt, tanzt und beschert den Besuchern ganz besondere Momente. „Veränderungen gibt es noch bei den großen Veranstaltungen. Aufgrund der COVID-Pandemie und der damit verbundenen Festlegungen stehen auch auf den großen Veranstaltungsarealen der BUGA nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Plätze reservieren kann man auf der BUGA-Internetseite im Bereich Veranstaltungen immer eine Woche vor dem Termin. Dort findet man auch einen Hinweis, für welche Termine das gilt. Gegen eine Buchungsgebühr von einem Euro erhält man dann einen garantierten Platz. Wir starten erstmals am 20. Juni 2021 mit der Platzreservierung. Musik in den Epochengärten, Geschichten unterm Lesebaum oder Sportangebote im egapark sind weiterhin ohne Platzreservierung zu besuchen, das gilt auch für den Jazzy Sundowner auf dem Petersberg oder die BUGA Lounge im Liliengarten“, erläutert die Leiterin Veranstaltungen und Kultur der BUGA Erfurt 2021, Nadja Kersten.

Reinhard Krehl nächster Artist in Residence

Am Freitag (18.06.2021) ist auch der zwei Künstler mit seiner Residence in der Defensionskaserne gestartet. Bis 5. August wird Reinhard Krehl dort an seinem Kunstprojekt arbeiten. Er widmet sich der Sicht auf die Natur und arbeitet interdisziplinär mit Drucken, der Spaziergangswissenschaft und poetischen Texten.

„Ich möchte in Erfurt einen ungewöhnlichen Blick auf Pflanzenpaare lenken: Nutzpflanzen und ihre scheinbar unnützen Begleiter, die man entfernt. Vielleicht sind diese ja wundervollen Liebespaare, voller Besonderheiten oder eigener Schönheit. Davon will ich Drucke erstellen, davon soll meine Kunst sprechen. Und darüber will ich Spaziergänge machen, als Vorträge im Gehen die von Kunst, Kultur und vom schönen Schein erzählen, sodass jeder Gast die Geschichten hinter meinen Bildern erspüren kann“, erzählt er über seine Vorhaben für die Zeit in Erfurt.

Die BUGA Erfurt 2021 lobte im Jahr 2020 deutschlandweit ein Artist in Residence-Programm aus. Professionelle Künstler/-innen waren aufgefordert, das Phänomen Gartenschau im 21. Jahrhundert in einer Stadt mit langer Gartenbautradition mittels zeitgenössischer Kunstformen zu reflektieren. Aus über einhundert Bewerber/-innen wurden von einer Jury drei bildende Künstler/-innen ausgewählt, die für jeweils fünf Wochen ihr Atelier in der Defensionskaserne auf dem Petersberg beziehen und ihre vorgeschlagenen Projekte umsetzen werden. Besucher/-innen der BUGA Erfurt 2021 bekommen durch Ausstellungen, Werkstattformate und Künstlergespräche Einblick in die Arbeit der Residenten/-innen.

Zwei Rosenneuzüchtungen auf der BUGA getauft

„Erfurter Perle“ heißt die Züchtung von Andrea Andrea Braun aus dem Odenwald.

Sie hat eine cremefarbene Rose für die BUGA in Erfurt gezüchtet. Die königliche Blume ist auch im neu gestalteten egapark-Rosengarten zu finden.

Rönigk’s Rose „Lebensfreude“ ist die zweite Neuzüchtung, die ihren Namen auf der BUGA Erfurt 2021 erhalten hat.

Züchter Volker Rönigk und egapark-Blumenkönigin Luise

Züchter Volker Rönigk aus der Rosenstadt Bad Langensalza stellte die ebenfalls cremefarbene, leicht duftende Schönheit am 18. Juni einem interessierten Fachpublikum vor. egapark-Blumenkönigin Luise taufte die Blume gemeinsam mit dem Züchter. Die Rose ist auch im neu gestalteten egapark-Rosengarten zu sehen und kann im Gärtnermarkt mit nach Hause genommen werden.

Web: buga2021.de

Wohnwagen für Anwohner oft ein Ärgernis

Abgekoppelte Anhänger nicht länger als zwei Wochen auf demselben Parkplatz abstellen – Wohnmobile am Straßenrand grundsätzlich erlaubt

München (ots) Während der Corona-Pandemie hat Urlaub mit dem Wohnmobil oder Wohnanhänger stark an Beliebtheit gewonnen. Immer mehr dieser Fahrzeuge werden deshalb jetzt außerhalb der Urlaubszeit über Monate in Wohngebieten abgestellt. Der ADAC stellt klar, wie lange und wo die Fahrzeuge geparkt werden dürfen.

Laut ADAC haben Anwohner, die auf der Suche nach einem Parkplatz sind, nur wenig rechtliche Ansprüche. Die meisten der Wohnmobile, Caravans oder Gespanne parken legal am Straßenrand oder auf Parkplätzen. Einschränkungen sind in der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt und gelten in der Regel nur für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Auch ein Zeitlimit gibt es für das Abstellen eines Campers nicht.

An engen Straßenstellen ist das Parken jedoch verboten. Da Wohnmobile und Camper normalerweise breiter sind als normale Pkw, kann es sein, dass die Durchfahrt eines Fahrzeugs mit 2,55 Meter Breite zuzüglich eines Sicherheitsabstands von mindestens 0,5 Metern nicht mehr möglich ist.

Anders sehen die Vorschriften bei Wohnanhängern aus. Solange sie angekoppelt sind, ist das Parken ohne Zeitbegrenzung erlaubt. Abgekoppelte Anhänger unter zwei Tonnen Gesamtgewicht dürfen zwar in Wohngebieten parken, aber nicht länger als zwei Wochen auf ein und demselben Parkplatz. Erst wenn ein Wohnwagen bewegt und auf einem anderen Parkplatz abgestellt wurde, beginnt ein neuer Zwei-Wochen-Zeitraum. Die Polizei kontrolliert anhand der Ventilstellung parkender Anhänger, ob der Hänger durchgängig stand oder bewegt wurde. Zusätzliche Einschränkungen gibt es für schwerere Anhänger über zwei Tonnen: In Wohngebieten darf etwa in der Zeit von 22 bis 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen nicht geparkt werden.

Generell gilt, dass Wohnwagen und Wohnmobile nicht über Parkplatzmarkierungen hinausragen dürfen. Außerdem ist in verkehrsberuhigten Bereichen das Parken nur innerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen erlaubt. Soweit Verkehrszeichen das Parken auf Gehwegen ausnahmsweise erlauben, gilt dies jedoch nur für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 2,8 Tonnen.

Der ADAC empfiehlt Fahrern von Campern, beim Parken ihres Fahrzeugs auch die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer im Blick zu behalten. So kann etwa auf Schulwegen ein Wohnmobil rechtlich korrekt abgestellt sein. Da dennoch Schulkindern dadurch die Sicht beim Überqueren der Straße erschwert werden könnte, sollten Wohnmobil und Wohnwagen nicht vor der Schule oder einem Kindergarten geparkt werden – selbst wenn es erlaubt ist.

Web: adac.de

Deutschland-Scout.de – Burg Freckleben bei Aschersleben im Vorharz

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Burg Freckleben bei Aschersleben im Vorharz

Ich stehe hier vor der Burg Freckleben. Die Fotos stammen von Paul Bertrams. Die Burg Freckleben ist eine romanische Höhenburg in Freckleben im Vorharz. Es sind bedeutende Reste von wahrscheinlich karolingischen Wallanlagen und gut erhaltene romanische Gebäude aus der Zeit um 1200 zu sehen. Die Entstehung der ersten Befestigungsanlage in Freckleben ist zeitlich noch nicht genau einzuordnen. Eine erste urkundliche Erwähnung des Ortes im Jahr 762 im Fuldaer Stiftungsbuch. Möglicherweise sind die umfangreichen bis heute erhaltenen Wallanlagen noch auf diese Zeit zurückzuführen. Das etwa ovale Burgareal hat in seinen größten Abmessungen eine Ausdehnung von 300 mal 600 Metern. Das in Spornlage gelegene Terrain ist an drei Seiten durch steile Hänge geschützt. Die Südseite wurde durch ein System von drei hintereinander gelegenen Wällen mit dazwischen gelegenem doppeltem Graben geschützt. Hier am Modell kann man es gut erkennen. Der letzte Vertreter der Familie von Stade, Graf Udo von Freckleben, wurde am 15. März im Jahr 1130 von den Mannen Albrechts des Bären in Aschersleben erschlagen. Kaiser Lothar der Dritte zog die Herrschaft als herrenloses Lehen ein und vergab sie als Reichslehen. Um 1200 wurde der Bergfried 3 errichtet. Der in den unteren vier Geschossen rechteckige Turm geht im vierten Obergeschoss in einen achteckigen Grundriss über. Das dritte und das vierte Obergeschoss sind mit Kamin und Aborterker zu Wohnzwecken erbaut.Die Außenbereiche sind frei zugänglich, die Besteigung des Bergfrieds ist über Leitern möglich. Die obersten zwei Etagen sind mit Drehspindelleitern ausgestattet, die in Deutschland einmalig sind.
Danke.

Deutschland-Scout.de – Burg Falkenstein im Selketal im Harz

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Burg Falkenstein im Selketal im Harz

Hoch über der Selke, erhebt sich auf einem Bergsporn die Burg Falkenstein. Im Jahr 1120 taucht Burchard von der Konradsburg erstmals als Herr zu Falkenstein auf, seit 1155 führen die Falkensteiner in den Quellen den Grafentitel. Um das Jahr 1200 erlangten sie die Vogtei über das Reichsstift Quedlinburg. Graf Hoyer förderte zu Beginn des 13. Jahrhundert den Rechtskundigen Eike von Repgow. Daran knüpft offenbar die Legende, Eike habe seinen „Sachsenspiegel“ auf dem Falkenstein verfasst. Nach Erlöschen der Falkensteiner im Jahr 1334 übernahmen die Herren von der Asseburg im Jahr 1437 die Anlage mit allen Besitzungen. Ihre intensive Bautätigkeit im 15ten bis 17ten Jahrhundert wahrte jedoch den mittelalterlichen Grundcharakter der Burg. Heute beherbergt die Burg ein Museum. In den letzten Jahren wurden viele Räume aufwendig restauriert und in ihren originalen Zustand zurückversetzt. Genannt seien hier der Rittersaal mit der reich gedeckten Tafel, die voll funktionstüchtige „alte Küche“, die Herrenstube, Gotischer Salon mit dem Pleyel-Hammerflügel, die Burgkapelle mit ihren einmaligen hochmittelalterlichen Glasfenstern und der kleinen Schrankorgel. Das heute wieder in altem Glanze erstrahlende Königszimmer im Erdgeschoss, nach Plänen von F. A. Stüler, dient auch als Standesamt. Mit dem Sachsenspiegel und seiner europäischen Wirkung befasst sich eine Dauerausstellung in der Burg. Dieses Rechtsbuch entstand um das Jahr 1220 wahrscheinlich im nordöstlichen Harzraum. Seit geraumer Zeit wird auf der Burg Falkenstein auch wieder die über viertausend Jahre alte Kunst der Falknerei betrieben. Ein erfahrener Falkner zeigt seine Kunst von März bis Oktober dem staunenden Publikum. Die Burg bietet für alle Besucher ein reichhaltiges Programm.
Danke.

Deutschland-Scout.de – Obscurum in Thale im Harz

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Obscurum Thale im Harz

Heute besuche ich das Obscurum Thale im Bahnhofsgebäude Thale. Es ist Deutschlands größtes Museum der Hexerei und der dunklen Mächte. Ein Besuch für mich als Tourismus Scout ist natürlich Pflicht. In früheren Jahrhunderten betrachtete man Märchen, Sagen und Gruselgeschichten, welche überliefert wurden als Realität. Dieses faszinierende und einzigartige Museum führt Sie in eine Zeit zurück, in der Zauberei und das „Böse“ überall lauerte. Im Glauben der Menschen waren Hexen, Vampire, Werwölfe, Geister und andere Kreaturen der Nacht Bedrohung, welche Tod und Verderben brachten. Finden Sie heraus, wozu man eine Hexenwaage, Drudensteine oder die Leber eines Einhorns brauchte. Wie schützten sich die einfachen Leute vor den wiederkehrenden Toten, die ganze Dörfer auslöschten? Woran erkannte man eine Hexe? Entdecken Sie Schicksale und Namen hinter den Ausstellungsgegenständen. Mit unzähligen Exponaten und deren Geschichte auf über 400 Quadratmeter Fläche – vom „Vampir von Venedig“, Flugsalben und Krötensteinen über das Grauen der Hexenprozesse bis hin zu Abwehrzaubern gegen den bösen Blick, Rezepturen für den Liebeszauber und der wahren Geschichte der „Zombies“ finden Sie in dieser einzigartigen Ausstellung vieles, was ungläubiges Staunen aber auch Fassungslosigkeit über das Wesen des Menschen vermittelt. In einem umfangreichen Shop gibt es viel zu sehen und kaufen. Das „Unglaubliche“ erwartet Sie im Obscurum Thale.
Danke.

„100 Jahre Händel-Feste in Halle“ – Eine Stadt und ihre Gäste erinnern sich!

Nach dem Händel-Fest ist vor dem Händel-Fest: Die Händel-Festspiele feiern 2022 ihr 100-jähriges Jubiläum. An vier aufeinander folgenden Tagen wurde 1922 ein breit gefächertes Händel-Programm mit Oratorien, einer Oper und Instrumentalmusik präsentiert. Seit 1952 finden die größten und ältesten Musikfestspiele des Landes Sachsen-Anhalt jährlich statt.

Die Stiftung Händel-Haus will im Vorfeld des kommenden Jubiläumsjahres „100 Jahre Händel-Feste in Halle“ dieses Ereignis gemeinsam mit den Festspielgästen vorbereiten und lädt diese herzlich ein, ihre Erinnerungen als Zeitzeuge oder Zeitzeugin mit der Stiftung zu teilen.

Wir möchten erfahren, was unsere Gäste persönlich mit den Händel-Festspielen verbindet. Ob sie sich an ihre ersten Händel-Festspiele in Halle erinnern. Ob sie andere Festspielgäste kennengelernt, oder gar Freundschaften geschlossen haben. Welches Festspielkonzert oder welche Opernaufführung ihnen am deutlichsten in Erinnerung geblieben ist. Vielleicht gab es auch enttäuschende Erlebnisse. Gerne möchten wir wissen, was für die Festspielgäste bei einem Händel-Fest auf keinen Fall fehlen darf und was sie sich die Zukunft der Händel-Festspiele in Halle wünschen.

Alle Antworten in diesem Kontext werden unter dem Motto „2022“ für das Festspielarchiv gesammelt, über soziale Netzwerke geteilt oder mit Hilfe anderer Formen für die Kulturberichtserstattung aufbereitet. Eine Auswahl von Statements und Beiträgen wird in der Jahresausstellung 2022 öffentlich gezeigt. Die Aufarbeitung der Inhalte sowie die Betreuung der verschiedenen Präsentationsformen ist auch Teil eines Kooperationsprojektes zwischen der Hochschule Merseburg (Fachbereich Kultur- und Medienpädagogik) und der Stiftung Händel-Haus.

Alle an dieser Aktion interessierten Bürger*innen, Festspielgäste von Nah und Fern, können bis zum Ende des Festspieljahres 2022 verschiedene Wege der Beteiligung nutzen. Am einfachsten ist es, wenn sie ihre Geschichten aufschreiben und diese unter dem Stichwort „2022“ per Post an die Stiftung Händel-Haus oder an die E‑Mail-Adresse 2022@haendelhaus.de senden. Natürlich darf auch ein Foto mitgeschickt werden. Möglich ist auch, dass mit dem Handy ein Audio oder Video aufgezeichnet wird und die Geschichten uns, auf diese Weise erzählt werden.

Anonyme Einsendungen allerdings werden nicht berücksichtigt. Deswegen bitten wir darum, bei der Einsendung der Beiträge den Namen und die Adresse des Autors zu nennen. Außerdem benötigen wir für die Nutzung und weitere Verwendung der Beiträge auch eine schriftliche Zustimmung. Ein entsprechendes Formular für die Zustimmungserklärung findet man auf der Homepage der Händel-Festspiele.

Gerne dürfen interessierte Festspielgäste unter dem Stichwort „2022“ auch einen Termin vereinbaren, an dem Mitarbeiter der Stiftung Händel-Haus oder Studierende der Hochschule Merseburg in den Räumen des Geburtshauses Händels persönlich mit den Gästen ins Gespräch kommen und die Geschichte in einem Video-Interview aufzeichnen.

Die Stiftung Händel-Haus lädt herzlich ein: Werden Sie Teil einer großen Erzählung über „100 Jahre Händel-Feste in Halle“!

Stiftung Händel-Haus, Händel-Festspiele
Große Nikolaistraße 5
06108 Halle

www.haendelhaus.de

Im Norden beginnen die Sommerferien

ADAC: im Sommer 2021 kein typischer Reiseverkehr
Stauprognose für 18. bis 20. Juni

München (ots) Wenig Verkehr und leere Fernstraßen: Davon können Autofahrer an den kommenden 13 Wochenenden nur träumen. In Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein fällt an diesem Wochenende der Startschuss zu den Sommerferien. In Richtung Meer oder in den Süden unterwegs sind aber auch Autourlauber aus Nordeuropa sowie Reisende, die nicht an Ferientermine gebunden sind. Endloslange Blechlawinen erwartet der ADAC zum Saisonauftakt auf den Ferienautobahnen noch nicht.

Auf diesen Autobahnabschnitten drohen im Reisesommer 2021 Staus

Der Club geht davon aus, dass ähnlich wie im Vorjahr als Folge der Corona-Krise deutlich mehr Menschen Urlaub im eigenen Land bzw. in angrenzenden Nachbarländern und weniger Fernreisen machen werden. Daher könnten die Straßen hierzulande noch stärker belastet sein als in den Vorjahren. Allerdings dürften auch viele Urlauber in Anbetracht des begrenzten Übernachtungsangebots in den Touristenregionen auf Fahrten ganz verzichten. Für zahlreiche Staus dürften vor allem bei schönem Wetter Tagesausflügler oder kurzentschlossene Urlauber sorgen. Auf den Zufahrtsstraßen in die Berge und Seenlandschaften wird große Geduld erforderlich sein.

Die Staustrecken (beide Richtungen):

 -  Fernstraßen zur Nord- und Ostsee 
 -  Großraum Hamburg 
 -  A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck 
 -  A 2 Dortmund - Hannover - Berlin 
 -  A 3 Frankfurt - Nürnberg - Passau 
 -  A 5 Karlsruhe - Basel 
 -  A 7 Hamburg - Flensburg 
 -  A 7 Hamburg - Hannover und Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte 
 -  A 8 München - Salzburg 
 -  A 9 München - Nürnberg 
 -  A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock 
 -  A 24 Berlin - Hamburg 
 -  A 93 Kufstein - Inntaldreieck 
 -  A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen 
 -  A 99 Umfahrung München  

Die Chancen, staufrei durchs benachbarte Ausland zu kommen, sind gering. Zu den Problemstrecken zählen unter anderem Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route sowie die Fernstraßen zu den italienischen, kroatischen und französischen Küsten. Der Urlauberverkehr in Richtung Nordeuropa dürfte verhalten sein. In Schweden und Dänemark ist die Corona-Lage angespannter als in Mittel- und Südeuropa, Norwegen und Finnland verbieten touristische Reisen derzeit noch komplett.

Web: ADAC.de

Deutschland-Scout.de – Trogbrücke Rothensee bei Magdeburg

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Trogbrücke in Rothensee bei Magdeburg

Ich stehe hier vor der Trogbrücke in Rothensee bei Magdeburg.
Eine Trogbrücke ist ein Brückentyp, bei dem die Fahrbahnplatte nicht über den Längsträgern angeordnet ist, wie bei einer Deckbrücke, sondern zwischen den Hauptträgern, und tiefer liegt als die Oberkante der Hauptträger. Trogbrücken zeichnen sich durch eine geringe Bauhöhe aus und werden unter anderem bei Eisenbahnüberführungen oder bei Überführungen von Fuß- und Radwegen über Bäche oder kleine Flüsse verwendet. Die größte Brücke dieser Art ist die 918 Meter lange Kanalbrücke Magdeburg, ein Teil des Wasserstraßenkreuzes bei Magdeburg. Dort führt der Mittellandkanal über die Elbe. Das Wasserstraßenkreuz Magdeburg wurde der Schifffahrt am 10. Oktober 2003 übergeben. Es ist der Schwerpunkt des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 17, das im Zuge der deutschen Vereinigung den Ausbau der Wasserstraßenverbindung Hannover–Magdeburg–Berlin für eine moderne Binnenschifffahrt vorsieht. Jetzt kann die Binnenschifffahrt das ganze Jahr über die Elbe hinweg mit planbarem Tiefgang zwischen Ost und West verkehren.
Danke.