Archiv der Kategorie: Harz

DIE Musical Night 2022im Bodetal im Harz

Ein Abend durch die Welt der Musicals mit Musical- Stargast Felix Martin!

Erleben Sie DIE Musical Night 2022 auf der KulT(o)urBühne mit Blick ins sagenumwobene Bodetal.

Bekannte Highlights der erfolgreichsten und beliebtesten Musicals, wie „Elisabeth“, „Tanz der Vampire“, „Das Phantom der Oper“, „Starlight Express“ oder „Mamma Mia“ sowie Hits aus weiteren aktuellen internationalen Erfolgsproduktionen werden erklingen und den Abend romantisch mit großen Gefühlen, aufregend und spektakulär werden lassen. 

Als Stargast des Abends wird FELIX MARTIN erwartet. Er spielte u. a. in „ELISABETH“, „MOZART!“, “LES MISÉRABLES“ und „TANZ DER VAMPIRE“.

Am 03. September 2022 um 20:00 Uhr werden Darstellerinnen und Darsteller aus erfolgreichen Musicalproduktionen LIVE die Gäste in die Welt des Broadways verführen. 

Tickets sind erhältlich in der

Bodetal- Information Thale     
Bahnhofstraße 1, 06502 Thale  
Tel.: 03947 / 77 680 22 sowie   
online unter www.tickets.bodetal.de und www.eventim.de.

Aufgepasst!!!

Gewinnen Sie jetzt 2 x 2 Freikarten und freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend mit weltbekannten sowie wunderschönen Melodien und Musicalstimmen gepaart mit herrlichen Klängen der erstklassigen Liveband „NIGHT SUPPORT & FRIENDS“.

Glasmanufaktur Harzkristall – Sonderanfertigungen – Glas nach Maß

Als eine der letzten noch produzierenden Mundglashütten bieten wir individuelle Glasobjekte aller Art für Privat- und Geschäftskunden, vom hochwertigen Beleuchtungsglas über Glasbausteine bis hin zu denkmalpflegerischen Einzelanfertigungen.

Glas Sonderanfertigungen vor der Flamme (C) Harzkristall

Als kleine Manufaktur können wir dabei von der Einzelanfertigung bis zur Großproduktion alle Bereiche abdecken. Als Rohglas verarbeiten wir dabei unsere hauseigenen Harzkristall MARBLETS, Studio Glass
Nuggets in allerhöchster Qualität, gefertigt in unserer Manufaktur.

Sie sind Glaskünstler oder Designer und arbeiten professionell mit dem Werkstoff Glas, haben aber keinen eigenen Ofen oder die Möglichkeit, Ihre Entwürfe umzusetzen? Wir unterstützen Sie gern! Unseren Produktionsbereich können Sie mieten – mit oder ohne Glasmacher!

WEB: https://www.harzkristall.de/glas-nach-mass

Goslar – Kultur-Aperitif am 21. Juli – Kulturmarktplatz

BuchBar: Literarische Leckerbissen

Goslar: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur-Aperitif“ im Kulturmarktplatz präsentiert sich am Donnerstag, den 21.07.2022 die Stadtbibliothek mit einer Buchbar im Raum Beroun.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in feierabendlicher Atmosphäre mit einem durch verschiedene Sinne erlebbaren Genuss in Form eines Aperitifs und Appetithappen im KuCaf. Im Anschluss heißt es dann: „Endlich Zeit zum Lesen!“

Die Stadtbibliothek stellt Ihnen die fünf besten Buchempfehlungen als Lesetipps für die Sommerpause vor. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Tickets (8,00 €) sind im KuCaf im Kulturmarktplatz erhältlich. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

WEB: https://www.goslar.de

Wernigerode darf sich weiterhin Fairtrade-Stadt nennen

Die Kampagne Fairtrade-Towns gibt es mittlerweile in 36 Ländern mit über 2.000 Fairtrade-Towns, darunter London, Rom, Brüssel und San Francisco.

Seit dem 21. September 2017 ist Wernigerode bereits Fairtrade-Stadt. Nach eingehender Prüfung darf die Stadt Wernigerode nun wieder für zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt tragen.

Kampagne Fairtrade-Towns

„Ich danke unserer Steuerungsgruppe bestehend aus Stadtverwaltung, Wernigerode Tourismus GmbH, Vereinen und Schulen für das große Engagement und die erfolgreiche Titelverteidigung. Fairtrade-Town zu sein, ist für Wernigerode von großer Bedeutung und wird in vielen Bereichen unserer Stadt gelebt“, so Oberbürgermeister Peter Gaffert bei der Übergabe der Urkunde. Die Kampagne Fairtrade-Towns gibt es mittlerweile in 36 Ländern mit über 2.000 Fairtrade-Towns, darunter London, Rom, Brüssel und San Francisco.

In Deutschland tragen inzwischen fast 800 Kommunen den Titel. In allen Fairtrade-Towns haben sich Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft vernetzt und fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene oft mit tollen Initiativen.

Foto: Übergabe der Urkunde an die Steuerungsgruppe: Roman Müller (Wernigerode Tourismus GmbH), Jeannette Israel-Schart (Hochschule Harz), Peter Schaller (Eine-Welt-Laden am Schloss), Cornelia Kopf (Eine Welt Netzwerk Sachsen-Anhalt / Dachverein Reichenstraße), Martina Fölsch (Fairtrade School Sekundarschule “Thomas Müntzer”), Erik Baumann (Nachhaltigkeitsbeauftragter der Stadt Wernigerode) und Oberbürgermeister Peter Gaffert © Ariane Hofmann

WEB: https://www.wernigerode.de

Afrikanische Schweinepest: Nationalpark bittet alle Gäste um die Einhaltung wichtiger Verhaltensregeln

Im Schutzgebiet gibt es keine Fälle der Tierseuche. Die Nationalparkverwaltung ist aber für den Ernstfall vorbereitet.

Die Afrikanischen Schweinepest (ASP) breitet sich weiter aus und hat erstmals Niedersachsen erreicht, wie das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Anfang des Monats berichtete. Der Ausbruch ist in einem landwirtschaftlichen Betrieb im südlichen Landkreis Emsland festgestellt worden. In Sachsen-Anhalt sind bislang keine Fälle aufgetreten.

Ein Wildschwein im Nationalpark Harz, aufgenommen mit einer Fotofalle. (Foto: Nationalpark Harz)

Auch im Gebiet des Nationalpark Harz gibt es keine Fälle von ASP, gleichwohl hat sich die Nationalparkverwaltung auf die Bekämpfung und Eindämmung der Tierseuche vorbereitet: In Zusammenarbeit mit den Veterinärämtern der Landkreise wurden Bergeteams gebildet, die beim Fund von an ASP erkrankten oder verendeten Wildschweinen sofort tätig werden. Dafür werden spezielle Bergesets zum Beseitigen der infizierten Tierkörper vorgehalten.

Menschen spielen bei Ausbreitung mitunter eine wichtige Rolle

Die Nationalparkverwaltung bittet alle Besucherinnen und Besucher des Schutzgebiets dringend um die Einhaltung wichtiger Verhaltensregeln, um eine Ausbreitung zu verhindern. Auch von Seiten der zuständigen Bundes- und Landesbehörden wird eine intensive Präventions- und Aufklärungsarbeit geleistet. Bei der Ausbreitung der Krankheit spielt der Mensch nämlich mitunter eine wichtige Rolle.
Die Afrikanische Schweinepest ist eine hochansteckende und anzeigepflichtige Viruserkrankung, die ausschließlich Schweine (Haus- und Wildschweine) betrifft und bei den Tieren zu einer hohen Sterblichkeit führt. Für Menschen und andere Haus- und Nutztiere ist sie nicht gefährlich. Die Ansteckung kann im direkten Kontakt mit infizierten Tieren erfolgen, aber auch indirekt über die Futteraufnahme oder durch Stoffe oder Gegenstände, welche Kontakt zu infiziertem Material hatten. Der Mensch kann zum indirekten Überträger werden, wenn er zum Beispiel virushaltige Wurst oder Fleisch unachtsam entsorgt. Das ASP-Virus ist sehr widerstandsfähig und kann in frischem, gefrorenem, gepökelten und geräuchertem Zustand überleben.
2020 trat die ASP erstmals in Deutschland, in Ostsachsen und Ostbrandenburg auf. Im vergangenen Jahr gab es einen Sprung in den Bereich Parchim, nahe der nördlichen Grenze von Sachsen-Anhalt. Mit dem Auftreten in Niedersachsen ist wiederum ein großer Sprung zu verzeichnen. Das alles deutet darauf hin, dass hier vermutlich der Mensch als Verbreiter aufgetreten ist.
Jetzt beginnt die Urlaubs- und Reisezeit. Viele Menschen kommen in den Nationalpark Harz. Die Nationalparkverwaltung bittet die Besucherinnen und Besucher eindringlich, keine Speiseabfälle in der Natur zu entsorgen auch nicht in Abfallbehältern im Wald oder an Waldparkplätzen. Möglicherweise mit ASP infizierte Speiseabfälle können für Wildtieren als Futterquelle betrachtet werden und so für eine Einschleppung des Virus ins Parkgebiet führen. An vielen Waldeingangstafeln im Nationalpark wird durch ein Plakat auf die Gefahrensituation hingewiesen.

WEB: https://www.nationalpark-harz.de

23. Harzer Landwirtschaftsfest in Halberstadt

Was für ein Auftakt für das Harzer Landwirtschaftsfest in Halberstadt! +++Eine kleine Nachlese+++

23.Harzer Landwirtschaftsfest

In der 23. Auflage fand es am 25.06. und 26.06.2022 erstmalig in der Harzer Kreisstadt statt.
Am Rande der Spiegelsberge haben die AMG und das Landwirtschaftsministerium einiges auf die Beine gestellt. Es war sehr beeindruckend, die Bandbreite und Leistungsfähigkeit der Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt und im Harz zu erleben. Besonderer Höhepunkt war die 5. Bundesschau Rotes Höhenvieh der Bundesarbeitsgemeinschaft Rotes Höhenvieh und der RinderAllianz. Siegerin und Sieger wurden spontan zu Mister und Ms. Halberstadt gekürt. Gerne laden wir auch zur 24. Auflage im kommenden Jahr ein!
#stadthalberstadt #halberstadt #amg #fleischwerk8 #radiosaw

WEB: https://www.youtube.com/user/StadtHalberstadt

Goslar – Vorführung des Films zur Tausendjahrfeier 1922

Am 8.Juli auf dem Kulturmarktplatz

3000 Goslarer Bürger und 100 Tiere zogen durch die Stadt

Goslar. Das Stadtarchiv zeigt am Freitag, 8. Juli um 17 Uhr im Kulturmarktplatz (KUMA) im Raum Arcachon den 1922 entstandenen Stummfilm, der anlässlich der Tausendjahrfeier in Auftrag gegeben worden ist und jetzt in einer neu digitalisierten Fassung vorliegt.

Historischer Festumzug zur Tausenjahrfeier der Stadt Goslar 1922, Marktplatz Foto: Stadtarchiv Goslar

In diesem 15 Minuten langen Film wird hauptsächlich der Festumzug gezeigt, der in vier Teilen einen Querschnitt durch die Geschichte Goslars dokumentierte. Neben den historischen Gruppen marschierten die Innungen und Berufsgruppen der Bäcker, Fleischer, Schneider, Schuhmacher, Sattler, Tapezierer, Barbiere, Friseure, Böttcher, Stellmacher, Schmiede, Klempner und Uhrmacher sowie das Baugewerbe, die Tischler, Schlosser, Glaser und Maler mit. Im dritten Block waren alle Schulen mit sehr kreativen Festwagen vertreten. Am Ende machten die größten Goslarer Firmen wie Reiss und Söhne, Bastam, die Greifwerke, die Harzer Hosenträgerwerke G. Hohn, das Ratscafe und das Blumenhaus Matthies auf sich aufmerksam. Den Abschluss bildete der Wagen der „Goslaria“ und vier historische Stadtgendarme. Im zwei Kilometer langen Festzug fuhren 36 Wagen mit, 3000 Goslarer und fast 100 Pferde sowie einige Ochsengespanne waren beteiligt.

Der Festzug war eingebunden in ein Festwochenende am 1. und 2. Juli 1922 mit einer Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz, einem Festabend in der Kaiserpfalz, Gottesdiensten in allen Goslarer Kirchen und einer Festsitzung in der Kaiserpfalz für Vertreter der Verbände, Vereine und auswärtige Gäste. Zusammen mit dem Ensemble des Hildesheimer Theaters führten 40 Damen und Herren aus der Bürgerschaft das Schauspiel „Der Ratsherr von Goslar“ von Walter Heuer im Saal der Kaiserpfalz auf. An dem Wochenende strömten 50 000 Besucher nach Goslar, die unter anderem in 15 Sonderzügen anreisten.

Ergänzend werden Archivalien präsentiert, die mit der Tausendjahrfeier in Verbindung stehen. Gezeigt werden Fotos vom Festumzug, die von den vier Goslarer Fotografen Ernst Wilke, Hugo Werle, Hermann Stumm und Hans Udolf aufgenommen wurden.
Finanziert wurden die Veranstaltungen und die Werbemaßnahmen durch den Verkauf von Postkarten und Siegelbriefmarken die das Stadtarchiv ebenfalls zeigen wird.

WEB: https://www.goslar.de

Ton und Töne in der „Guten Stube“ in Halberstadt – ein kleiner Rückblick

Am 2. und 3. Juli konnten die Besucher der Veranstaltung „Ton am Dom“ auf Keramik, Kunst und Köstlichkeiten rund um den Halberstädter Dom nach zwei Jahren Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, endlich wieder genießen.

Am Samstag um 11:00 Uhr wurde die Veranstaltung „Ton am Dom“ – einer der schönsten Töpfermärkte unseres Landes – durch Johann Wilhelm Ludwig Gleim und Freiherr Spiegel zum 12. Mal feierlich eröffnet. Als Dichtervater Gleim das neue Gefährt seines guten Freundes, eine Draisine,ausprobieren wollte, fuhr er in den Töpferstand mit den schönen Ton Gefäßen. Es ging fast alles zu Bruch. Die Zuschauer und Gäste versuchten alle ein schönes Gefäß zu retten. Mehr als 50 Töpfermeister aus ganz Deutschland und aus dem deutschsprachigen Ausland erwarteten auf dem über 1000-jährigen Domplatz, zwischen romanischer Liebfrauenkirche und gotischem Dom, ihre Gäste. Neben den Konzerten in der Kathedrale präsentierten die Museen und der Dom ihre Schätze und Kostbarkeiten mit besonderen Führungen, Kreativangeboten und drei interessanten Sonderausstellungen. Die Golden Girls strapazierten die Lachmuskeln der Besucher*innen im Kreuzgang. Ein Kreativmarkt im Museum und ein großer Bücherflohmarkt fanden großes Interesse bei den Gästen. Und… wer einfach mal vom Trubel abschalten wollte, besuchte den Museumsgarten am Domplatz 36. Hier genoss man, etwas abseits vom Trubel, leckeren Kaffee und Kuchen sowie schöne Marktstände. Die Türme der Martinikirche öffneten auch ihre Türe und auf dem nostalgischen Riesenrad war es den Besucher*nnen vergönnt, den Blick über die „Gute Stube“ von Halberstadt schweifen zulassen.

WEB: https://www.youtube.com/user/StadtHalberstadt

Goslar Festumzug zum 1100-jährigen Jubiläum am 2. Juli 2022

Goslar feiert im Jahr 2022 das Jubiläum der 1100-jährigen Stadtgeschichte und das will gebührend mit zahlreichen Highlights zelebriert werden! Eine Highlight-Veranstaltung wird der große Jubiläumsumzug sein, den die GOSLAR marketing gmbh gemeinsam mit der Stadt Goslar, der Privilegierten Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V. und dem Volksfest Goslar e.V. durchführen wird.

Der Jubiläumsumzug repräsentiert sowohl 1100 Jahre Goslar als auch das 800+²-jährige Bestehen der privilegierten Schützengesellschaft Goslar. Historische Bilder nehmen die Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch die letzten 11 Jahrhunderte. Abwechslungsreiche Teilnehmerfelder werden für eine grandiose Jubiläumsstimmung sorgen.

Für ein attraktives Programm dürfen Musikgruppen mit unterschiedlichen Repertoires natürlich nicht fehlen.

Der Jubiläumsumzug wird gleichzeitig die Auftaktveranstaltung für den Beginn des Schützen- und Volksfestes 2022 sein, bei dem das 800+²-jährige Bestehen der privilegierten Schützengesellschaft Goslar gebührend gefeiert werden soll.

Die Stadt und alle Beteiligten freuen sich auf einen gelungenen Jubiläumsumzug 2022, der im Livestream einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Schreiben Sie ein Stück Goslarer Geschichte mit!

Bewerbungsbogen für den Jubiläumsumzug

Nachfolgende Schaubilder sollen die 11 Jahrhunderte Stadtgeschichte präsentieren:

Auftakt: Ritter Ramm mit seinem Pferd und der ersten Dorfbevölkerung

11. Jahrhundert: Kaiserlicher Tross mit allen Mitgliedern des „Hofstaates“ (militärische Begleitung, Mönche, Köche, Fuhrleute etc.)

12. Jahrhundert: Berg- und Hüttenleute vom Rammelsberg

13. Jahrhundert: 1219 – letzter Reichstag unter Friedrich II (Von diesem weiß man, dass zu einem Hofstaat arabische und afrikanische Menschen gehörten, was zahlreiche Möglichkeiten für eine phantasievolle Kostümierung bietet)

14. Jahrhundert: Handelsherren und Vertreter der handwerklichen Berufsstände (Schmiede, Bauhandwerker mit typischen Werkzeugen, Schneider, Bäcker etc.)

15. Jahrhundert: Legende: Der „Lange Tanz“

16. Jahrhundert: Riechenberger Vertrag („Delegation“ rund um den Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel und Goslarer Ratsherren)

17. Jahrhundert: Kriegsvolk des 30jährigen Krieges (inkl. Begleitung wie Marketenderinnen etc.)

18. Jahrhundert: Bürger mit Feuerlöschmaterial (Feuerpatschen, Ledereimer etc.)

19. Jahrhundert: 1802 – Preußische Truppen marschieren in Goslar ein. (Preußen annektiert Goslar, das zuvor über 500 Jahre freie Reichsstadt war, von den Goslarer Bürgern aber durchaus herbeigesehnt, weil man sich ein Ende der – auch wirtschaftlichen – Isolation erhoffte. Der Einmarsch hatte also eher symbolischen, keineswegs kriegerischen Charakter)

20. Jahrhundert: „Trabbikarawane“ und Personal der Grenzöffnung

21. Jahrhundert: Innovative Unternehmen der Stadt, Zukunftsprojekte, etc.

WEB: https://www.goslar.de

VOLLE ACTION! – im Harz!

Volle Action zu jeder Jahreszeit im Harz! Abenteurer und Draufgänger können die Berge auf rasanten Abfahrten mit Sommerrodelbahnen, Mountainbike- und Skipisten herunterbrettern.

Volle Action zu jeder Jahreszeit im Harz!

Etwas gemächlicher lässt es sich beispielsweise durch Baumwipfel schweben oder den Ausblick in luftigen Höhen aus einer der vielen Seilbahnen heraus genießen. Falls das Wetter mal nicht mitspielen sollte, können sich kleine und große Wasserraten in tollen Spaßbädern austoben. Luke und Hanna finden für jeden Geschmack das richtige Erlebnis.

WEB: https://www.brockenbande.de/erlebnisse/volle-action