Zukunftsmacher – Neue Stipendien für Auszubildende

Berlin (ots) Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit gehört zu den ersten Organisationen, die mit einem neuen Programm die Förderung von gesellschaftlich interessierten und engagierten Auszubildenden startet.

Erstmalig Stipendien für Auszubildende bei der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Bildrechte: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Schon bald können sich Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr in Berlin und Brandenburg für eine Förderung bewerben. Sie werden mit Beginn ihres 2. Ausbildungsjahres mit einer Ausbildungspauschale von 300,00 EUR monatlich sowie mit einem breiten Angebot von Workshops und Veranstaltungen unterstützt. Die Ausbildungspauschale wird unabhängig vom Ausbildungsendgelt für den Zeitraum bis zum Ende der Ausbildung bezahlt.

“Wir möchten mit dem Programm auch die Leistungen von Auszubildenden anerkennen und sie dabei unterstützen, zukünftig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten. Um eine Förderung zu erhalten muss man nicht studieren oder promovieren. Eine Ausbildung bietet eine herausragende Grundlage für eine vielfältige Karriere und eine eigene Erfolgsgeschichte”, sagt Professor Dr. Karl-Heinz Paqué, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Bewerben können sich gesellschaftlich engagierte und interessierte Auszubildende aller Ausbildungsberufe. Die Stiftung sucht junge Leute, die sich überdurchschnittlich in der Gesellschaft, wie z.B. in ihren Betrieben, in der Schule, Vereinen, Gemeinden, der Nachbarschaftshilfe, der Familie, etc. einbringen und einen Beitrag zum Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft leisten möchten.

Das Programm ergänzt das Förderangebot der Stiftung für Studierende und Promovierende und wird im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufenen Exzellenzinitiative Berufliche Bildung finanziert.

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

https://www.freiheit.org