Schlagwort-Archive: Gesundheitstipps

Wolfgang Bosbach will keinen „Impfzwang durch die Hintertür“

Köln. Der CDU-Politiker und ehemalige stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion Wolfgang Bosbach ist gegen einen „Impfzwang durch die Hintertür“. „Daumen runter für die Idee, die Ausübung von Grundrechten von vorherigen Impfungen abhängig zu machen“, erklärt Bosbach im Podcast „Die Wochentester“ von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)“.

So verliere die Politik Vertrauen, wenn zuvor ganz ausdrücklich versichert wurde, dass es keine Impfpflicht geben werde. „Also auch keine Impfpflicht durch die Hintertür oder keine faktische Impfpflicht.“ Die Politik habe gesagt, es gebe keinen Impfzwang, „dann darf es auch keinen faktischen Impfzwang geben.

Wolfgang Bosbach CDU

Dann darf es auch nicht den Gedanken geben, Euch Nicht-Geimpften werden wir es schon zeigen. Wir werden Euch das Leben so unbequem machen, dass Ihr Euch impfen lassen werdet. Die Ausübung von Grundrechten kann nicht von einer vorherigen Impfung abhängig gemacht werden.“ Wer sich allerdings „bewusst gegen eine Impfung entscheide, aber z.B. an Veranstaltungen teilnehmen möchte, wo nur Genesene, Geimpfte oder negativ Getestete Zutritt haben, dann mag derjenige auch den Test selber bezahlen.“

Bosbachs Aussagen hören Sie im Podcast „Bosbach & Rach – Die Wochentester“, abrufbar auf ksta.de/wochentester und auf rnd.de. Der Podcast mit ist außerdem abrufbar über Apple Podcasts, Spotify, Amazon Music, Audio Now, Deezer und Podimo.

Web: https://www.ksta.de

Digitale Impfzertifikate schrittweise wieder in Apotheken erhältlich

Berlin (ots) Die Apotheken beginnen schrittweise wieder mit dem Ausstellen von digitalen Impfzertifikaten für Bürgerinnen und Bürger, die gegen das Coronavirus geimpft sind. Auf dem bundesweiten Verbraucherportal www.mein-apothekenmanager.de können sich die Menschen vorab informieren, welche Apotheke in ihrer Nähe diesen Service anbietet.

Auf dem bundesweiten Verbraucherportal www.mein-apothekenmanager.de können sich die Menschen informieren, welche Apotheke in ihrer Nähe das digitale Impfzertifikat anbietet.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und der Deutsche Apothekerverband (DAV) hatten in den vergangenen Tagen gemeinsam mit der gematik, IBM, dem Robert-Koch-Institut und den Apothekensoftwarehäusern mit Hochdruck an einer tragfähigen Lösung bei der künftigen Ausstellung digitaler Impfzertifikate gearbeitet. Aufgrund eines Hinweises auf eine Schwachstelle beim Zugang von Apotheken zum DAV-Webportal wurde die Ausstellung von Impfzertifikaten vorübergehend deaktiviert. Alle erteilten Zugänge wurden überprüft und verifiziert; dabei wurde die Rechtmäßigkeit aller anderen Zugänge bestätigt.

Um die Sicherheit ab sofort weiter zu erhöhen, haben BMG und DAV vereinbart, dass das Fachmodul „Digitales Impfzertifikat“ in den Apotheken über die Telematikinfrastruktur (TI) erreicht wird. Nach erfolgreichen Tests wurde das Modul inzwischen wieder an den RKI-Zertifikatsserver angeschlossen. Damit steht das Impfzertifikatportal des DAV ab sofort über die TI zur Verfügung. Die einzelnen Apotheken werden von ihren für die TI-Anbindung zuständigen EDV-Dienstleistern mit den notwendigen Updates versorgt. Die TI vernetzt alle Akteure des Gesundheitswesens und gewährleistet den sektoren- und systemübergreifenden sowie sicheren Austausch von Informationen.

Mehr Details unter www.abda.de und www.mein-apothekenmanager.de

Sauna im Sommer

Schwäbisch Hall (ots) Regelmäßige Auszeiten in der Sauna mit Familie oder Partner sind goldwert. Und das auch im Sommer. Was viele nicht wissen: Die Hitze an einem heißen Sommertag unterscheidet sich ganz klar von der Hitze, die wir in einer Sauna erleben. Während die Wärme in der Sauna eher trocken ist, enthält die Luft im Freien eine hohe Feuchtigkeit. Wer selbst bei warmen Außentemperaturen weiterhin in die Sauna geht, profitiert von vielen Vorteilen für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden.

Wie ein Training für den Organismus

Auch im Sommer eignet sich das Saunieren und Entspannen als perfektes Programm für einen schönen Tag. So kann man neue Kraft tanken.

Saunieren im Sommer macht nicht nur Spaß, sondern sorgt auch für ein Erfrischungsvergnügen zwischendurch. Der Unterschied zwischen dem Schwitzen in der schwül-heißen Sommerluft und der Sauna ist nicht nur die Trockenheit, vor allem der Wechsel von Wärme und eiskalter Abkühlung verstärkt den gesundheitlichen Effekt. Bei regelmäßigen Saunagängen das gesamte Jahr über wird der Organismus auf die Hitze trainiert. Der Kreislauf stabilisiert sich, die Blutgefäße werden erweitert und die Muskulatur entspannt sich. Ein weiterer Vorteil: Wir gewöhnen uns an die hohen Temperaturen, sodass sich die mittlerweile fast tropischen Sommer in Deutschland besser aushalten lassen. Wer also manchmal mit Kreislaufproblemen bei schwüler Hitze zu kämpfen hat, sollte regelmäßiges Saunieren genießen.

Dabei nicht das Trinken vergessen!

Um das Schwitzen zu unterstützen, ist es ratsam, vor dem Saunabaden reichlich Flüssigkeit – idealerweise Tee oder Wasser – zu sich zu nehmen, ebenso in längeren Pausen zwischen den einzelnen und nach dem letzten Saunagang. Es ist wichtig, den Wasserverlust wieder auszugleichen.

Drinnen oder draußen? – am liebsten Zuhause

Am schönsten ist das gemeinsame Saunieren Zuhause. Ob die eigene Sauna im Inneren des Hauses ihren Platz findet oder im Garten richtet sich ganz nach dem persönlichen Belieben. Doch gerade im Sommer hat die Sauna im Freien für viele einen besonderen Charme. Hier bietet KLAFS mit der Außensauna „TALO“ und ihrer kleinen Schwester „TORNI“ zwei moderne Modelle, mit denen man das natürliche Flair des ursprünglichen Saunierens zu Hause genießen kann. Die Außensaunamodelle von KLAFS sind der Beweis dafür, dass Gartensaunen sowohl elegant wie auch formschön gestaltet werden können und so zum Eyecatcher in der Gartengestaltung avancieren. So steht dem sommerlichen Saunavergnügen nichts mehr im Wege!

Web: klafs.de

Annabelle Mandeng – Arbeit, Familie, Freunde, im Rampenlicht stehen: „So behalte ich meine Balance“

Neufahrn bei Freising (ots) Es ist nicht immer leicht, in der Hektik des Alltags Ruhe zu finden. Viele Menschen unterschätzen ihren eigenen Stresslevel, und nur 60% behaupten von sich, gestresst zu sein.

Kleine Auszeiten und Alltagsfluchten helfen Annabelle Mandeng ihre Balance zu halten. / Annabelle Mandeng – Arbeit, Familie, Freunde, im Rampenlicht stehen: „So behalte ich meine Balance“

Meiner Meinung nach betrifft das Problem in der heutigen Zeit jedoch so gut wie jeden von uns. Es ist ein globales Problem und ein Phänomen unserer Zeit, das wir haben. Kaum jemand steht nicht unter dem Druck, Karriere, Familie und Freizeit unter einen Hut zu bekommen. In meinem Fall fordert mich meine Arbeit auf eine ganz besondere Art und Weise, da sie sehr abwechslungs- und facettenreich ist, so dass sich manchmal jeder Tag komplett anders gestaltet und mir eine große Flexibilität abverlangt.

Das ist einerseits sehr spannend und macht Spaß, andererseits fällt es so nicht immer leicht, meine Balance zu finden. In solchen Fällen hilft mir das neue LINTIA® Balance mit einer Kombination aus dem „Anti-Stress-Mineral“ Magnesium und Vitamin B-Komplex, auch in stressigen Situationen die Nerven zu behalten.

Flucht oder Kampf?

Um in anstrengenden Situationen wieder die innere Balance zu finden, musste ich erst einmal körperliche Reaktionen auf Stress verstehen lernen. Grundsätzlich ist eine Stressreaktion unseres Körpers erst einmal etwas ganz Natürliches und vom Ansatz her nicht negativ. Denn als wir noch alle Höhlenmenschen waren, hat sie uns geholfen, unter natürlichen Lebensbedingungen in Gefahrensituationen das Überleben zu sichern. Unter Stress werden Hormone wie Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet. Diese weiten die Bronchien, erhöhen Blutdruck und Herzfrequenz und verbessern die Sauerstoffversorgung von Muskeln und Gehirn. Das steigert die Leistungsfähigkeit für Flucht oder Kampf. Der Körper wird in Alarm- und Handlungsbereitschaft versetzt. Das hat uns damals die schnelle Flucht vor dem Säbelzahntiger ermöglicht oder Bärenkräfte für den Kampf verliehen. Leider sind wir in der heutigen Zeit von sehr vielen Stressfaktoren umgeben, und auch die Strategie Flucht oder Kampf ist nicht immer umsetzbar. Ich kann schließlich nicht einfach einen Dreh verlassen oder während einer Moderation von der Bühne stürmen, wenn es stressig wird. Also müssen andere Strategien her, die mir wieder zurück in die innere Mitte helfen.

Mit Selbstliebe zur Stressbewältigung

Bewegung ist für mich ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und gehört zu meiner täglichen Routine wie Zähne putzen, waschen und essen.

Bewegung gehört zu ihrer täglichen Routine wie Zähne putzen, waschen und essen.

Gleichzeitig ist sie für mich auch ein gutes Ventil, weil sie für Stressabbau sorgt und mir hilft, meine Balance zu finden. Beruf, Partnerschaft und Sport im stressigen Alltag in Einklang zu bringen, funktioniert allerdings nur, wenn ich mir selbst täglich diese Zeit widme, sei es für Sport, Kochen, Lesen oder Pflege. Es ist wichtig, mich immer mal wieder an erste Stelle zu setzen, jedoch ohne dabei egozentrisch zu sein. Denn meiner Meinung nach kann man nur dann wirklich für andere da sein, wenn man selbst auch ausgeglichen und in Balance ist. In der Praxis schaut das bei mir so aus, dass mein Partner manchmal nach 24 Stunden Dienst als Arzt nach Hause kommt und respektiert, dass ich meine halbe Stunde für mich brauche, auch wenn wir uns so lange nicht gesehen haben. Er lässt mich entspannt meinen Sport machen, da er weiß, dass mir das wichtig ist. Nie käme einem von uns Beiden in den Sinn, auf die ungeteilte Aufmerksamkeit des Anderen zu bestehen. Nach meinem Training beginnt dann unsere gemeinsame Zeit. Für dieses Grundverständnis kann ich nur jedem Menschen raten, in Kommunikation mit seinem Partner, seiner Familie, seinen Kindern, aber vor allem erst einmal mit sich selbst zu treten.

„Es muss nicht immer Südsee sein!“

Zu einer gesunden Work-Life-Balance gehören für mich neben der erwähnten Selbstliebe auch regelmäßige Auszeiten. Dabei bin ich ein sehr bescheidener Mensch und brauche nicht immer die große, wochenlange Südseereise, um Erholung vom Alltagsstress zu finden. Für mich bedeutet Urlaub, einfach nur Abschalten und den Blick verändern. Wichtig ist dabei das Bewusstsein, dass es auch ganz in der Nähe Vieles zu entdecken und zu Erleben gibt. Ein kleiner Ausflug ins Umland, ein gutes Essen, Sport oder ein heißes Bad. Manchmal bedeutet Auszeit für mich aber auch, einfach nur das Telefon auszuschalten. So können sich nur drei Stunden wie drei Tage Urlaub anfühlen. Denn Urlaub und Erholungswert sind, meiner Meinung nach, zwei verschiedene Dinge: Man muss nicht unbedingt weit wegfahren, um einen Erholungswert zu haben, sondern kann Erholung auch in kleinen Alltagsfluchten finden.

Balance aus dem Stick

Dauerhafter Stress ist nicht gesund, ihm immer aus dem Weg zu gehen jedoch für die meisten von uns unmöglich. Also braucht es individuell unterschiedliche Strategien, um den Stress abzubauen. Manchen hilft ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, andere, so wie ich, reagieren sich beim Sport ab. Oft helfen Entspannungs-, Atemübungen oder Yoga. Sich mit Freunden treffen, ein gutes Buch lesen, Musik hören, Massagen genießen oder genügend zu schlafen sind ebenfalls gute Möglichkeiten, um Stress abzubauen, habe ich festgestellt. Außerdem können wir alle darauf achten, unseren Körper in anstrengenden Zeiten – oder auch schon präventiv – mit ausreichend Vitalstoffen zu versorgen. Denn Stress erhöht den Verbrauch etlicher Mineralien und Vitamine im Körper. In besonders stressigen Phasen, in denen es für mich nicht möglich ist, mir eine Auszeit zu gönnen, hilft mir auch ein Stick LINTIA® Balance, um zu entspannen. Das darin enthaltene Magnesium reguliert zum einen die Entspannung meiner Muskeln nach der Muskelkontraktion und ist gleichzeitig gut für meine Nerven. Es setzt nämlich die Übererregbarkeit der Nerven herunter und reguliert die Freisetzung von Stresshormonen wie Adrenalin und Noradrenalin. In Kombination mit den Vitaminen B1, B2, B6 und B12 ist das eine optimale Unterstützung für mein Nervenkostüm. Die B-Vitamine sind an Aufbau, Funktion und Regeneration der Nervenzellen beteiligt und helfen mir so, immer wieder zu meiner Mitte zu finden und die Nerven zu behalten. Manchmal reicht mir auch nur ein kurzer Augenblick des Innehaltens: Ich schließe dann meine Augen, lasse ganz bewusst das Pulver auf der Zunge zergehen und genieße den Geschmack von Passionsfrucht. Das ist dann wie ein kleiner Kurztrip zu mir selbst!

Web: www.lintia.com und www.protina.com

„KREOmi“ kommt – BioMarkt Verbund bringt erstes Bio-Magazin für Kinder heraus

Töpen (ots) Mit „KREOmi“, einem Sprössling des mehrfach ausgezeichneten Kundenmagazins „KREO“, spricht der BioMarkt Verbund ab sofort auch junge Leser*innen an.

Mit Gemüse macht’s mehr Spaß: Kinder entdecken im neuen Magazin „KREOmi“ von BioMarkt gemeinsam mit Maskottchen Enrico, einem quirligen Kohlrabi-Kopf aus Ökozüchtung, die bunte Vielfalt der Natur.

Das erste Bio-Magazin für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren greift, wie das erfolgreiche Heft für Erwachsene auch, viermal jährlich interessante Themen rund um die Ernährung, den Ökolandbau und nachhaltiges Handeln auf. Nur eben altersgerecht. Als Mitmach-Magazin, das alle Sinne anspricht, soll es spielerisch Wissen und Werte vermitteln sowie die Neugier wecken, das eigene Umfeld bewusst wahrzunehmen. „KREOmi“ ist ab heute kostenlos in allen BioMärkten in Deutschland und Österreich verfügbar.

„Die drängenden Umweltthemen unserer Zeit beschäftigen zunehmend auch die Jüngsten unserer Gesellschaft“, weiß Lukas Nossol, Leitung Kommunikation im BioMarkt Verbund und selbst zweifacher Vater. „Wir sollten ihre Fragen ernst nehmen und die richtigen Antworten darauf geben, warum es wichtig ist, Bienen zu retten oder zu wissen, woher der Obstsalat kommt. Welche große Rolle Regenwürmer spielen oder, dass es viel zu schade ist, Joghurt wegzuwerfen. Mit „KREOmi“ geben wir Kindern nicht nur spannende Einblicke vom Teller bis zum Feld und zur Wiese. Wir vermitteln auch pädagogisch nachhaltiges Wissen und Werte, für die wir als BioMarkt Verbund mit einem tiefgreifenden ökologischen Bewusstsein einstehen“, so Nossol weiter.

Dabei soll das erste Bio-Kindermagazin alles andere als ein belehrendes Heft sein: Spaß und Erlebnisse stehen im Vordergrund. Bildstarke Geschichten sprechen möglichst viele Sinne der jungen Leser*innen an. Begleitet von Maskottchen „Enrico“, einem quirligen Kohlrabi aus Ökozüchtung, regen sie dazu an, nach draußen zu gehen, etwas zu erspüren, zu beobachten, zu hören. Kinder können sich nicht nur den herausfordernden Quizfragen stellen, sondern auch Wimmelbilder ergründen und Illustrationen ausmalen. „KREOmi“ verbindet interessantes Wissen zu Lebensmitteln und Landwirtschaft mit der Freude an natürlichen Schätzen, für deren Erhalt sich Bio-Erzeuger*innen und Öko-Züchter*innen besonders stark machen.

Für die Gestaltung des 24-seitigen Kindermagazins holte sich der BioMarkt Verbund die renommierte Agentur Territory aus Hamburg ins Boot. Wie das Kundenmagazin „KREO“ erscheint die Kinderausgabe viermal jährlich und liegt mit einer Gesamtauflage von 190.000 Exemplaren ab dem 22. Juli in allen BioMärkten in Deutschland und Österreich kostenlos zum Mitnehmen bereit.

Übrigens: Der Name des Kindermagazins „KREOmi“ greift in Anlehnung an das Erwachsenenmagazin ebenfalls die berühmte Plansprache Esperanto („KREO“ als Schöpfung) auf. Auf der letzten Seite des Magazins finden junge Leser*innen, Schlaufüchse und Sprachbegeisterte in jeder Ausgabe ein neues Sprichwort.

Web: www.biomarkt.de

Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem – Zahnfabrik Berlin ist der richtige Partner vor Ort

Berlin Westend (ots) Der Geschäftsleiter der Zahnfabrik Berlin, Martin Janenz, stellt Ihnen in seiner Praxis unterschiedlichste Services zur Verfügung. Die Firmenphilosophie liegt darin, eine gemeinschaftliche und äußerst gute Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem – Zahnfabrik Berlin ist der richtige Partner vor Ort

Gerade wenn Sie auf der Recherche nach „Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem“ sind, haben Sie mit dem Dentallabor Zahnfabrik Berlin den optimalen Anbieter gefunden.

Die digitale Zukunft des Zahnersatz hat Berlin erreicht – Kronen, Kronenbrücken, Brücken, Implantate auf dem digitalen Weg.

Zu den Dienstleistungen der Zahnfabrik Berlin zählen zuerst ein großartiger Service sowie eine erstklassige Arbeitsleistung. Zusätzlich zu der Vorab-Planung vor Ort offeriert das Expertenteam auch eine Farbbestimmung wie auch noch weitere Dienstleistungen an. Dank Sirona Connect ist es dem Expertenteam möglich, die gesamte Tätigkeit digital mit Ihnen durchzugehen und unterschiedlichste Steps zu erstellen.

Die Dienstleistungen der Spezialisten für Zahnersatz inkludieren eine Farbbestimmung in der Zahnarztpraxis oder im Labor sowie Planungen des Zahnersatzes in der Praxis oder im Labor. Zusammen mit einem Zahntechnikmeister können Sie Einproben in der Praxis machen, weiterhin werden die Zähne im Zahnlabor mittels Planfinder oder Facehunter vermessen. Zum ganz persönlichen Service der Zahnfabrik Berlin gehört das Sirona Connect, welches digitale Prozesse unproblematisch ermöglicht.

Des Weiteren offeriert das Team der Zahnfabrik Berlin ebenso eine gemeinschaftliche Konzeption der Prothetik an, welche vor Ort umgesetzt werden kann. Ein großes Augenmerk wird auf einen exzellenten Service gelegt. Ob am Telefon oder im persönlichen Gespräch, der Service ist zu jeder Zeit verlässlich. Sie erhalten zeitnah eine Entscheidung wie auch schnelle KV’s durch die Praxis. Die Innovativität steht für die Spezialisten für Zahnersatz ebenfalls weit oben. Mittels modernster Programme und Geräte erhalten Sie ausnahmslos die modernste Behandlung. Elektronische Fotodokumentationen durch Lateralblitztechnik ermöglich einen sehr guten Einblick in die kommende Behandlung. Eine Zahnfarbenbestimmung können Sie des Weiteren im Labor oder in der Zahnfabrik selbst vornehmen lassen.

Durch die Kombination aus hochentwickelter Technik und erstklassiger Handarbeit können Sie zu jeder Zeit auf einen excellenten Service vertrauen. Die Technologie mit Hilfe taktilem Scanner, CAD CAM sowie einem 3D-Drucker ist auf dem aktuellsten Stand. Ihre Wünsche werden von den erfahrenen Zahntechnikern in höchstmöglicher Güte umgesetzt, nachdem eine perfekte Lösung gefunden wurde. Die Abwicklung gestaltet sich zuverlässig, termingemäß und nahtlos.

Zum Angebot der Zahnfabrik Berlin zählt ebenfalls die CAM/CAD Technik, welche auch diversen Fräsmaschinen, Druckern und taktilen Scannern besteht. Monolithische Brücken und Vollkeramikbrücken sowie totale Prothesen nach TIF oder Gutowski gehören neben den Reparaturen jedweder Couleur zum Bestand der Zahnfabrik. Des Weiteren bietet das Expertenteam Ihnen Presskeramik sowie konventionelle Mehrschichttechnik auf NEM, Gold und Zirkon an, alles selbstverständlich in Keramik.

Das Fachpersonal der Zahnfabrik Berlin legt immensen Wert auf Ehrlichkeit, Perfektion und Spaß. Ebendiese sind ein Team, bestehend aus Experten in individuellen Gebieten der Zahntechnik. Das ganze Spektrum der Praxis beinhaltet jahrelange Erfahrung wie auch ausgezeichnete Leistungen der Zahntechnik. Vertrauen, Ideenaustausch und Zuverlässigkeit führen zu Ihrer optimalen Zufriedenheit wie auch zu technischer Präzision. Die enge und gute Kooperation hat hierbei Priorität.

Das Team zeigt Ihnen herausragende Ergebnisse und Ideen, welche aus exzellenter Qualität hervorgehen. Sie übernehmen darüber hinaus volle Verantwortung für Ihre Zufriedenheit und die des Zahnarztes. Darüber hinaus finden in der Zahnfabrik turnusmäßig Weiterbildungen, Seminare und Fortbildungen statt. Der Umwelt zuliebe nutzten die Beschäftigten der Zahnfabrik Berlin statt Plastiktüten nur Papiertüten. Eine konstruktive Geschäftsbeziehung ist zu jeder Zeit gegeben.

Mehr Information, auch zum Thema „Zahnersatz Dentallabor Westend, Charlottenburg, Dahlem“, bekommen Sie auf https://zahnfabrik-berlin.de/

Krank im Urlaub: So viel kostet ein Rücktransport nach Deutschland

Ohne Auslandskrankenschutz kann man auf Kosten von mehreren 100.000 Euro sitzen bleiben – Hilfe auch unter Reisebeschränkungen

München (ots) (ADAC Versicherung AG) Wer ins Ausland verreist, sollte auf alle Fälle eine private Auslandskrankenversicherung im Gepäck haben. Sie deckt weltweit Krankheitskosten und einen Rücktransport des Patienten nach Deutschland ab. Gesetzliche Krankenkassen leisten allenfalls bei Reisen innerhalb Europas, und auch da übernehmen sie nicht alle Auslagen, zum Beispiel keinen Krankenrücktransport.

Mit den ADAC-Jets werden kranke Urlauber zurück nach Deutschland gebracht / Krank im Urlaub: So viel kostet ein Rücktransport nach Deutschland / Ohne Auslandskrankenschutz kann man auf Kosten von mehreren 100.000 Euro sitzen bleiben/ Hilfe auch unter Reisebeschränkungen

Bei medizinischen Behandlungen im Ausland können schnell Kosten von mehreren Tausend Euro fällig werden. Richtig teuer wird es, wenn ein Patient aus dem Urlaubsland zurück nach Deutschland geflogen werden muss. So schlägt ein Intensivtransport mit einem der drei Ambulanzflugzeuge des ADAC von Mallorca mit 24.000 Euro zu Buche, von Kreta mit 28.000 und aus Antalya mit 31.000 Euro.

Kommen beim Transport lebenserhaltende medizinische Geräte zum Einsatz, steigen die Kosten schnell in den sechsstelligen Bereich. Ein konkretes Beispiel: Der Rücktransport einer Urlauberin, die mit Verdacht auf akutes Lungenversagen in einem thailändischen Krankenhaus lag, kostete etwas mehr als 160.000 Euro. Auf dem Flug musste eine mobile Herz-Lungen-Maschine eingesetzt werden, ein deutsches Ärzteteam begleitete die Frau. Die gesamten Krankheitskosten bis zur Einlieferung in ein deutsches Krankenhaus beliefen sich auf rund 250.000 Euro. Die Kosten für einen Auslandskrankenschutz nehmen sich angesichts dessen verschwindend gering aus.

Krankenrücktransport trotz Corona

Ob ein Krankenrücktransport von ADAC Plus- und Premium-Mitgliedern oder Versicherten des ADAC Auslandskrankenschutzes nach Deutschland durchgeführt werden kann, hängt von den Quarantäne-Bestimmungen ab – sowohl im Urlaubsland als auch in Deutschland.

Der ADAC Ambulanz-Service führt Transporte auch durch, wenn eine Reisewarnung besteht. Allerdings kann es aufgrund des höheren Organisationsaufwandes zu Verzögerungen kommen. Auch bei einem Lockdown werden alle Möglichkeiten ausgelotet. Die Bettensuche in deutschen Krankenhäusern spitzt sich je nach Infektionslage zu. Alle Patienten, die per Flug einreisen, müssen zur Einreise nach Deutschland vor Abflug im Ausland einen negativen Test nachweisen. Zudem gelten die aktuellen Einreisebestimmungen des Auswärtigen Amtes und die dazugehörigen Ausführungen.

Bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung und einer medizinischen Unterversorgung vor Ort werden in jedem Fall alle zur Verfügung stehenden Transportoptionen geprüft. Diese reichen von regionalen Verlegungen in Zentren mit einer höheren Versorgungsmöglichkeit bis hin zum Rücktransport per Ambulanzflug unter Isolationsbedingungen. Jeder Einzelfall wird auf bestehende Optionen geprüft, unter Berücksichtigung der von den jeweiligen Behörden vorgegebenen Restriktionen. Ein positiver Corona-Test allein ist übrigens kein Grund für einen Anspruch auf einen Krankenrücktransport.

Bis dato konnte der ADAC Ambulanz-Service alle Patienten, bei denen dies medizinisch angezeigt war, in deutschen Krankenhäusern unterbringen. Die Bettensuche und die Klärung der Einreiseformalitäten können jedoch mehrere Tage in Anspruch nehmen, sodass mit längeren Liegezeiten im Ausland zu rechnen ist. Flugärzten und Rettungssanitätern aus Deutschland kann zudem in einigen Ländern derzeit die Einreise verweigert werden – ebenso wie allen anderen Personen aus Deutschland. Aktuelle Informationen, welche Länder die Einreise verweigern, gibt es beim Auswärtigen Amt.

Informationen zum Ablauf des Krankenrücktransportes finden Sie hier https://www.adac.de/der-adac/ueber-uns-se/aktuelles/krankenruecktransport/

Produktangebot

Ein Auslandskrankenschutz, der auch vom Auswärtige Amt und den gesetzlichen Krankenkassen empfohlen wird, ist bei der ADAC Versicherung AG ab 13,90 Euro im Jahr erhältlich. Weitere Informationen unter www.adac.de/produkte/versicherungen/auslandskrankenversicherungen.

Die Auslandskrankenversicherung ist auch in der neuen ADAC Premium-Mitgliedschaft inkludiert: https://www.adac.de/mitgliedschaft/mitglied-werden/details/adac-premium-mitgliedschaft/

#ZukunftSchmeckt in Kirschgartshausen bei Mannheim: Talk mit Südzucker

Sie jäten, pflücken und melken Kühe – Roboter sind aus der Landwirtschaft nicht wegzudenken. Gepaart mit künstlicher Intelligenz, dem Internet of Things, GPS und Big Data hat die moderne Technik das Potenzial, die landwirtschaftliche Welt langfristig zu verändern, sie effizienter, sicherer und nachhaltiger zu machen.

ZukunftSchmeckt

Wie das Arbeiten mit Robotern in der Praxis aussehen kann, erforscht die Südzucker AG auf dem Versuchsgut Kirschgartshausen bei Mannheim. Im Rahmen von „Zukunft schmeckt on Tour“ diskutiert Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer des Lebensmittelverbandes Deutschland und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), mit sieben Expertinnen und Experten über moderne Anbaumethoden, digitale Technik, gezielten Düngemitteleinsatz und Biodiversität. Wie automatisiert sind die Äcker von morgen? Interviewpartner sind Dr. Peter Risser, Leiter des Versuchsguts Kirschgartshausen, Timo Grupp, farming revolution, Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Staatsministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Niklas Veltkamp, Mitglied der Geschäftsleitung Digitalisierung und Innovation des Bitkom e.V., Peter Hauk, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, Dr. Sonja Pfister, Institut für Agrarökologie und Biodiversität Mannheim und Dr. Christian Geßner, Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) der Universität Witten/Herdecke. Parallel zur Diskussion bereiten Anselm Storch und Kevin Rademacker im Food Truck ein 4-Gänge-Menü zu. #ZukunftSchmeckt

Web: https://www.lebensmittelverband.de/

lavera Naturkosmetik wird in Stiftung überführt

Hannover (ots) Erfinder und Inhaber der Naturkosmetikmarke lavera stiftet sein Unternehmen und setzt ein weiteres Zeichen für Nachhaltigkeit – Thomas Haase Stiftung sichert Zukunft für Verbraucher, Handelspartner und Mitarbeiter – Klimaschutzprojekte für Deutschland und international werden weiter ausgebaut

Thomas Haase (Mitte) zusammen mit seiner Frau und dem Stiftungsvorstand

Als Thomas Haase 1987 die ersten Naturkosmetikprodukte produzierte, hätte er sich nicht träumen lassen, genau 33 Jahre später eine eigene Stiftung zu gründen. Angetrieben von der Suche nach Kosmetik, die seine Haut verträgt, gab es für ihn damals nur eine Devise: Die Natur ist die wahre Kosmetik. Daraus entstand eine der heute bekanntesten deutschen Naturkosmetikmarken lavera, die inzwischen in über 40 Ländern vertrieben wird. Zum 1. Januar 2021 hat Thomas Haase das Unternehmen nun in die gleichnamige Stiftung überführt und sichert damit den Erhalt seines nachhaltigen Gründergedankens.

Das Unternehmen setzt auch in Zeiten der Corona-Pandemie auf Wachstum – nicht nur, weil Nachhaltigkeit und umweltschonende Produkte bei Konsumenten höher denn je im Kurs stehen, sondern auch, weil die Lebensphilosophie des Gründers nie eine andere war. „Ich bin der festen Überzeugung, dass Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung insbesondere für unsere zukünftigen Generationen Leitgedanken eines jeden Unternehmens sein sollten. Mit der Stiftungsgründung sichere ich den Erhalt der Laverana GmbH & Co. KG für Verbraucher Handelspartner und Mitarbeiter“, so Thomas Haase.

Die Marke lavera engagiert sich bereits seit vielen Jahren für unterschiedliche Klimaschutzprojekte und den Tierschutz. Seit November 2020 sind das Unternehmen und die Marke zudem klimaneutral[1]. Insgesamt 25.115 Tonnen CO2 hat die Laverana GmbH & Co. KG für das Geschäftsjahr 2019 kompensiert und schützt damit 5.023 Hektar eines einzigartigen Urwaldes in Peru. Zudem engagiert sich der Naturkosmetikhersteller für sauberes Trinkwasser in Kenia und konnte durch die Bereitstellung von Wasserfiltern die dortige Krankheitsrate bereits um 41% reduzieren. Auch in Deutschland macht sich lavera für den Klimaschutz stark und pflanzt allein in diesem Jahr 30.000 Bäume in der Region Hannover, um stark geschädigte Waldflächen klimaresistent aufzuforsten. Die Stiftung wird das „lavera Waldprojekt“ weiter ausbauen, und damit die regionale Stärkung des Öko-Systems in Deutschland fortführen. Ziel ist es, viele weitere Waldgebiete zu renaturieren und klimaresistent aufzuforsten. „Ich möchte, dass unsere Innovationskraft für Naturkosmetik auch in Zukunft erhalten bleibt und die Stiftung den Schutz der heimischen Wälder sowie Natur in den Fokus nimmt.“ Denn eines steht für lavera nach wie vor fest: Unsere Natur ist die einzig Wahre- und wir müssen alles tun, um sie zu erhalten.

[1] Möglich wird dies durch den Erwerb sogenannter Emissionsminderungszertifikate. Mit der Fördersumme wird genau die Menge CO2 (Kohlendioxid) vermieden, die jährlich in einer Klimabilanz für lavera ermittelt wird. Um Greenwashing entgegen zu wirken, lässt lavera die Bilanz vom TÜV Rheinland auditieren – denn erst dann sind sie für den CO2 Ausgleich zugelassen (ID 12310-1610-1001).

Schönheit, Natürlichkeit, Wirksamkeit – unser Erfolgsrezept seit 1987

Seit der Gründung des Unternehmens Laverana und der Marke lavera im Jahr 1987 war es das Ziel von Gründer und Inhaber Thomas Haase, Naturkosmetik für jeden zugänglich zu machen. Mittlerweile ist lavera eine der erfolgreichsten Naturkosmetikmarken Deutschlands mit dem Ziel, die Wirkgeheimnisse der Natur immer wieder neu zu entschlüsseln und diese in innovativen und natürlichen Produkten abzubilden. Nachhaltigkeit ist bei lavera schon immer eine Herzensangelegenheit und so engagiert die Marke sich für verschiedene nationale und internationale Klimaschutzprojekte. Zudem setzt der Naturkosmetikhersteller bei Verpackungen den höchstmöglichen Anteil an recyceltem Material ein und arbeitet kontinuierlich daran, den Verpackungsanteil der Produkte weiter zu reduzieren. Von der Produktidee bis zur Auslieferung erfolgt alles aus einer Hand in der Region Hannover. Rund 250 lavera-Produkte sind in 40 Ländern erhältlich. Zertifizierte Naturkosmetik: lavera. Natur, die du fühlst.

Web: lavera.de

Ein „bewegter“ Sommer ohne Rückenschmerzen

Rheda-Wiedenbrück (ots) Langes Sitzen im Homeoffice, hohe psychische Belastungen und wenig Möglichkeiten, sich körperlich fit zu halten: Viele spüren die Auswirkungen der vergangenen Monate jetzt deutlich. Nicht jeder möchte sofort zum Schmerzmittel greifen oder im Hochsommer mit Wärmepflaster seine Rückenbeschwerden behandeln. Auch auf natürlichem Weg lässt sich der Bewegungs- und Stützapparat ganzheitlich stärken – mit Ranocalcin®.

Langes Sitzen und wenig Bewegung sind Gift für den Rücken. Das homöopathische Komplexmittel Ranocalcin® (Pflüger) sorgt nachhaltig für einen beschwerdefreien Rücken. Es ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Im Corona-Jahr 2020 fehlten Beschäftigte wegen Rückenschmerzen so viel im Job wie seit Jahren nicht mehr, meldet die DAK in ihrem aktuellen Gesundheitsreport. Um acht Prozent nahmen die Ausfalltage mit dieser Diagnose im Vergleich zum Vorjahr zu. Mehr als jeder fünfte Fehltag im Job war auf Probleme mit dem Muskel-Skelett-System zurückzuführen.

Schmerzsignale aus dem Bindegewebe

Eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Rückenschmerzen spielen die Faszien. Die Bindegewebsstrukturen umhüllen Organe und Muskeln, verbinden und geben Halt. Werden Faszien nicht regelmäßig gedehnt, verlieren sie ihre Elastizität. Die Folge: Die unbeweglichen Faszien reiben am Muskelgewebe und reizen hier die Schmerzrezeptoren. Außerdem befinden sich auch in ihnen selbst viele Schmerzrezeptoren. Kommt es hier durch Bewegungsmangel oder Fehlbelastungen zu Verklebungen und Verhärtungen, sind Rückenprobleme die Folge – und das in jedem Alter.

Ganzheitliche Hilfe

Faszien lassen sich sogar von innen gezielt stärken. Hier bietet sich das homöopathische Komplexmittel Ranocalcin® (Pflüger) an, das den Fokus auf die Ursachenbekämpfung legt. „Bei vielen Beschwerden im Bewegungsapparat, besonders aber bei Rücken- oder Gelenkschmerzen, wirken die sechs mineralischen Bestandteile des Komplexmittels stabilisierend auf Knochen, Sehnen, Bänder und das Bindegewebe“, erklärt Prof. Dr. Manfred Renner, Heilpraktiker aus Regenstauf. „Zusätzlich haben sie entzündungshemmende Eigenschaften.“ Bei chronischen Beschwerden wird eine Einnahme über mehrere Wochen empfohlen.

Wirksam und verträglich

Ranocalcin® ist wirksam und gut verträglich. Dies wurde in einer 3-monatigen Studie[1] bestätigt. Zum Abschluss der 3-monatigen Anwendungsbeobachtung dokumentierten Therapeuten und Patienten deutlich weniger Rücken- und Gelenksbeschwerden und zeigten mehr Beweglichkeit. Dies war auch der Fall, wenn die Beschwerden bereits seit mehr als zwölf Monaten bestanden. Bei Abschluss bewerteten mehr als 75 % der Therapeuten und Patienten die Wirksamkeit von Ranocalcin® als „gut“ oder „sehr gut“. Da es keine Neben- und Wechselwirkungen gibt, lässt es sich sehr gut mit weiteren Therapieformen kombinieren und ist zur Langzeitanwendung geeignet.

Sanftes Training zum (Wieder-)Einstieg

Der Bewegungsapparat braucht, wie der Name schon sagt, vor allem Bewegung. Schon zehn Minuten täglich können helfen. Eine Anleitung für Faszien- und Rückenübungen gibt es zum Beispiel unter www.ranocalcin.de/rueckenwissen. Außerdem wichtig für einen rückengesunden Alltag:

– Leichte Sporteinheiten wie Joggen, Schwimmen oder ein Stepper im Wohnzimmer sorgen für Ausgleich. – Das eigene Stresslevel beobachten und mit Atem- oder Lockerungsübungen gegensteuern, wenn sich Schultern und Nacken verspannen (Yoga, Autogenes Training oder Achtsamkeitsübungen). – Im Büro ist eine gute Haltung am Schreibtisch genauso wichtig wie ein ordentlicher Bürostuhl. Auch eine Abwechslung zwischen sitzenden und stehenden Tätigkeiten ist sinnvoll. Deshalb so oft wie möglich die Körperhaltung wechseln – auch mal im Stehen arbeiten, beim Telefonieren umhergehen, zwischendurch einen Sitzball nutzen.

Die Vorteile von Ranocalcin für einen schmerzfreien Rücken:

– 3-fach Wirkung für flexible Faszien, starke Knochen, elastische Sehnen/Bänder – 6 natürliche mineralische Inhaltsstoffe wirken Beschwerden im Bereich von Rücken, Schulter und Nacken entgegen: Acidum silicicum, Calcium carbonicum Hahnemanni, Calcium fluoratum, Calcium phosphoricum, Ferrum phosphoricum und Zincum metallicum. – ganzheitliche Stärkung des Bewegungs- und Stützapparates – belegte Wirksamkeit und Verträglichkeit

Ranocalcin, 100 Tabletten, AVP 15,90 EUR und 200 Tabletten, AVP 28,80 EUR, nur in der Apotheke

Pflüger – natürliche Arzneimittel mit Tradition

Das Homöopathische Laboratorium Alexander Pflüger GmbH & Co. KG ist Experte für Schüßler-Salze und homöopathische Arzneimittel. Zum Sortiment gehören 27 Schüßler-Salze in sechs verschiedenen Darreichungsformen, 130 homöopathische Arzneimittel mit dem Schwerpunkt Komplexmittel, Ethanol Pflüger® 70 % (V/V) zur Desinfektion sowie die apothekenexklusive Zahncreme MinOral®. Die hohe Qualität der Präparate stellt das Familienunternehmen mit ökologischer Firmenphilosophie durch die eigene Produktion direkt vor Ort in Rheda-Wiedenbrück nach Vorgaben des Homöopathischen Arzneibuchs sicher. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter und feierte 2019 sein 70-jähriges Firmenjubiläum.

Web: www.pflueger.de