Schlagwort-Archive: Gesundheitstipps

Basenfasten für ganzheitliches Wohlbefinden und mehr Innere Balance finden, sich selbst und neue Energie spüren

Ismaning (ots) Gerade noch die Weihnachtszeit geplant, in den nächtlichen Silvesterhimmel geblickt, sich etwas Schönes fürs neue Jahr gewünscht, und jetzt sind wir schon wieder bei den alltäglichen Anforderungen angekommen. Zudem mit dem Gefühl, von dem einen zu viel und dem anderen zu wenig zu haben: Vielleicht mit ein paar Gramm zu viel nach den Schlemmerwochen; zu wenig Zeit für sich selbst und zu wenig Energie, um motiviert ins Frühjahr zu starten. Wer sich so fühlt, bei dem ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten.

Beim Basenfasten geht es darum, das verschobene Säure-Basen-Verhältnis wieder in Balance zu bringen.

Bei Vielen liegt es an einem schlecht ausbalancierten Stoffwechsel. Denn fehlt die innere Balance, fehlt zugleich die ganzheitliche Balance. Das lässt sich ändern! Jetzt ist genau die richtige Zeit, sich konsequent der „inneren Balance“ – also dem eigenen Stoffwechsel – zu widmen. Ganz einfach mit Basenfasten. Das heißt: Weg mit dem, was den Organismus belastet, und her mit Elan und Leichtigkeit.

Mit Basenfasten in der richtigen Säure-Basen-Balance

Was bedeutet Basenfasten? Zunächst einmal viel mehr als das Verlieren von Pfunden, denn das ist hierbei lediglich ein positiver Nebeneffekt. Basenfasten ist keine Diät, sondern eine effektive und schonende Möglichkeit, den Körper zu entsäuern und ein ausgeglichenes Milieu für einen gut funktionierenden Stoffwechsel zu schaffen.

Geist und Geschmacksinn werden beim Fasten neu geschärft. So lernt mancher wieder bewusst zu genießen.

Kurz erklärt: Damit die biochemischen Vorgänge in unserem Körper geregelt ablaufen, brauchen alle Körperzellen das richtige Verhältnis von Säuren zu Basen. Der pH-Wert muss stimmen. Doch es gibt insbesondere in unserer Nahrung viele Lebensmittel, die vom Körper sauer verstoffwechselt werden: eiweißhaltige Nahrungsmittel und tierische Lebensmittel, sowie Getreideprodukte. Aber auch andere Faktoren wie Stress, können die sensible, fein justierte Säure-Basen-Balance durcheinanderbringen. Um einem Säureüberschuss entgegenzuwirken, benötigt der Körper basische Mineralstoffe.

Die Produktpalette von Basica® bietet für jeden Geschmack die richtige Darreichungsform.

Beim Basenfasten geht es darum, das verschobene Säure-Basen-Verhältnis wieder in Balance zu bringen. Um Saures hinaus- und Basisches hineinzuschaffen, sollte über einen längeren Zeitraum (empfohlen werden zwei bis drei Wochen) Lebensmittel vermieden werden, bei deren Verstoffwechselung Säure gebildet wird. Hingegen gehören zu einer basischen Ernährung Obst- und Gemüsesorten wie etwa Bananen, Birnen, Trockenfrüchte, Blumenkohl oder Kartoffeln, viele Nusssorten und die meisten Kräuter sowie Getränke wie Kräutertees und Mineralwasser. Abwechslungsreiche und leckere Rezepte dafür lassen sich genügend finden. Unterstützung finden Sie unter www.basica.com. Basica® ist Spezialist für eine ausgeglichene Säure-Basen-Balance und unterstützt seit fast 100 Jahren Menschen dabei, ausgewogen zu leben. Das Nahrungsergänzungsmittel gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Als Tablette, Direktstick, Basenpulver zum Trinken oder zum Einrühren in Speisen. Je nachdem, was man bei der Einnahme bevorzugt.

Raus aus der Erschöpfung, rein ins schöne Leben

Beim Basenfasten merkt man schnell, wie Ballast abfällt und sich die Fitness verbessert. Denn so, wie überschüssige Säuren den Energiestoffwechsel verlangsamen und ein Gefühl von Müdigkeit und ganzheitlicher Erschöpfung fördern, kann die ausgeglichene Säure-Basen-Balance zum gegenteiligen Effekt führen. Wer gezielt entlastet, wird spüren, wie Energie und Ausgeglichenheit zurückkehren. Wer fastet, berichtet zudem häufig auch über ein spürbar verändertes Körpergefühl: Geist und Geschmacksinn sind neu geschärft. So mancher lernt so auch, ganz bewusst zu genießen.

Basenfasten ist also eine effektive Möglichkeit, um den Stoffwechsel und sich selbst wieder in Balance zu bringen und dann auch zu halten. Es ist sinnvoll, in den ersten Tagen anstrengende Tätigkeiten und Sport zurückzuschrauben, damit der Körper sich leichter umstellen kann. Es gibt Menschen, die wirkliche Fastentage mit ausschließlich basischen Getränken einlegen. Das muss aber nicht sein.

Wichtig ist, täglich mit reichlich Obst und Gemüse ausreichend basische Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich zu nehmen. Wer unsicher ist, kann auch noch einmal bei einem:einer Ernährungsberater:in oder Ärzt:in nachfragen.

Viel Freude an Ihrem neuen Lebensgefühl in Balance. Und immer daran denken: Das Jahr hält viel Schönes bereit. Basenfasten ist nur der Anfang. Nehmen Sie sich Zeit für sich, und hören Sie in sich hinein.

WEB: www.protina.com

Jede vierte Apotheke bietet Bürgertests für neue 2G+ Regeln an

Berlin (ots) Jede vierte Apotheke in Deutschland bietet kostenlose Bürgertests für das Coronavirus SARS-CoV-2 an. Rund 4.400 von mehr als 18.000 Apotheken haben sich allein auf dem bundesweiten Verbraucherportal www.mein-apothekenmanager.de mit der Serviceleistung „COVID 19 Schnelltest“ registriert.

Jede vierte Apotheke in Deutschland bietet kostenlose Bürgertests für das Coronavirus SARS-CoV-2 an.

Dazu kommen noch weitere Apotheken, die nur auf lokalen oder regionalen Portalen zu finden sind. Millionen Menschen in Deutschland können sich somit auch in den nächsten Tagen auf ein flächendeckendes Angebot von zertifizierten Antigen-Schnelltests durch öffentliche Apotheken verlassen. Bund und Länder hatten vor einer Woche vereinbart, den Zugang zu Restaurants, Cafés, Bars und Kneipen auf solche Geimpfte und Genesene (2G) zu beschränken, die zusätzlich einen tagesaktuellen, negativen Schnelltest oder eine Auffrischungsimpfung („Booster“) nachweisen können (2G+). Die neuen 2G+ Regeln treten vielerorts in diesen Tagen in Kraft, können jedoch im Detail in den einzelnen Bundesländern erheblich variieren.

„Die Apotheken stellen sich seit Beginn der Pandemie immer wieder auf neue Herausforderungen ein und bieten ihre Leistungen flächendeckend an“, sagt Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände: „Die Bürgertests durch geschultes Fachpersonal sind ein wichtiges Mittel im Kampf gegen das Coronavirus – und das Testzertifikat ist für viele Menschen, die noch keine Auffrischungsimpfung bekommen haben, die entscheidende Eintrittskarte für das Restaurant, das Kino oder die Sporthalle. Dabei ist die Durchführung der Antigentests ein freiwilliges Angebot jeder Apotheke, aber viele Apotheken wollen eben auch aktiv zur Bekämpfung der Pandemie beitragen. Wer kein Testzertifikat benötigt und sich nur im privaten Umfeld testen will, kann natürlich auch Selbsttests in Apotheken erwerben. In der Vorweihnachtszeit war die Versorgung mit Selbsttests deutschlandweit recht schwierig, aber die Lage hat sich inzwischen zum Glück bei Verfügbarkeit und Lieferzeit wieder etwas entspannt.“

Mehr Informationen unter www.abda.de

Bescheinigung für Zuzahlungsbefreiung 2022 schon jetzt bei der Krankenkasse beantragen

Berlin (ots) Die 5,4 Millionen gesetzlich Krankenversicherten, die bislang von der Zuzahlung für rezeptpflichtige Medikamente befreit sind, können ebenso wie andere Anspruchsberechtigte ab sofort einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung für das Kalenderjahr 2022 bei ihrer jeweiligen Krankenkasse stellen.

Bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln beträgt die gesetzliche Zuzahlung zehn Prozent des Preises, mindestens aber fünf Euro und höchstens zehn Euro.

Darauf macht der Deutsche Apothekerverband (DAV) alle Patientinnen und Patienten aufmerksam, die ein planbares Einkommen (z.B. eine monatliche Rente) haben und regelmäßige Zuzahlungen (z.B. auf Medikamente gegen chronische Krankheiten) erwarten. Die Befreiungsbescheinigung wird von der Krankenkasse nach Vorauszahlung der erwarteten Zuzahlungen bis zur Belastungsgrenze in Höhe von zwei Prozent des Jahresbruttoeinkommens ausgestellt, wobei auch Freibeträge angerechnet werden. Bei chronisch kranken Patientinnen und Patienten ist es nur ein Prozent. Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag sind immer zuzahlungsbefreit.

Das Gesundheitsportal www.aponet.de bietet mithilfe seines Zuzahlungsrechners eine schnelle und einfache Möglichkeit, die Belastungsgrenze für das laufende Jahr 2022 zu ermitteln. Ein Beispiel: Ein Ehepaar mit zwei minderjährigen Kindern hat zusammen ein monatliches Bruttoeinkommen von 5.000 Euro, also 60.000 Euro pro Jahr. Nach Abzug von Freibeträgen für die Kinder von 16.776 Euro und für den Ehemann von 5.922 Euro ergibt sich ein zu berücksichtigendes Jahreseinkommen von 37.302 Euro. Da die Ehefrau chronisch krank ist, muss die Familie bis zur Belastungsgrenze von einem Prozent zuzahlen (373,02 Euro), ist sonst jedoch komplett zuzahlungsbefreit. Die Befreiungsbescheinigung gilt zudem nicht nur in der Apotheke, sondern kann auch beim Arzt, in der Klinik oder Physiotherapie eine finanzielle Erleichterung sein. Bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln beträgt die gesetzliche Zuzahlung zehn Prozent des Preises, mindestens aber fünf Euro und höchstens zehn Euro.

Weitere Informationen unter www.aponet.de/zuzahlungsrechner

Neue Termine: Mit moonloveyoga Entspannung im Alltag finden

Hamburg (ots) Mit moonloveyoga bietet Yogalehrerin Maren Esser sanfte Yogastunden online und in Präsenz an. Entspannung, das zur Ruhe kommen, die Balance zwischen Körper, Atem und Geist stehen dabei im Fokus. „Unser Atem hilft uns dabei, in der Präsenz zu sein“, so Maren Esser. „Und das können wir gezielt üben.“ Dafür bietet sie die Online Stunde „Die Wechselatmung – eine Einführung“ am Sonntag, den 6.2.2022 19-20 Uhr an: Wechselatmung

Maren Esser im Studio Experience Yourself, Saarlandstraße 7, Hamburg

Yoga ist die Chance, wieder in Kontakt mit sich selbst zu kommen und die eigenen Fähigkeiten zu entdecken. In den moonloveyoga Stunden greifen sanfte Körperübungen, Atemübungen (Pranayama) und Meditationsübungen ineinander. Im Vordergrund steht dabei, ein Körpergefühl zu entwickeln, ohne Anspruch auf Perfektionismus oder darauf, ein Ziel zu erreichen. Es geht vielmehr darum, Blockaden zu lösen, Spannungen abzubauen und sich im eigenen Körper wohlzufühlen. Beim Meditieren üben lernen Teilnehmende, ihre Gedanken zu beobachten, statt zu bewerten und sich als Gestalter*in des Lebens zu sehen. Das bietet die „kreative Yogastunde: Entdecke dich (neu)“ online, am Sonntag, 23.1.2022 19-20 Uhr: Yogakreativ

Zusätzlich finden regelmäßig an Vollmond Charity Yogastunden statt. Die Einnahmen dieser Stunden spendet moonloveyoga an gemeinnützige Organisationen. „Wir alle wissen, wie sich Dankbarkeit anfühlt, wenn wir Unterstützung im Leben erhalten haben. Mir ist wichtig etwas zurückzugeben und da, wo ich kann auch zu unterstützen.“, so Maren Esser. Das nächste Charity Event „Vollmond Yoga und Meditation“ findet am Mittwoch, den 16.2.2022 19-20 Uhr online für Kemenate Frauen Wohnen e.V. statt: Vollmondyoga

Vom 6.-8.5.2022 findet erstmalig moonlove’s women retreat im veganen Yoga Hotel ahead Burghotel zwischen Berlin und Hamburg in Lenzen (Elbe) statt: Ein entspanntes, bewusstes Wochenende für Teilnehmerinnen im Einklang mit der Natur: Retreat 2022

Das Angebot von moonloveyoga richtet sich sowohl an Yoganeulinge als auch an Erfahrene, die sanfte Yogastunden bevorzugen.

Weitere Themenstunden und Events sind in Planung.

Über moonloveyoga:

Nach vierjähriger intensiver Yogalehrausbildung (BDY/EYU) und Selbststudium am Himalaya® Institut für Yogawissenschaft und Philosophie e. V. in Hamburg (Abschluss voraussichtlich im März 2022) bietet Maren Esser als zertifizierte Hatha Yoga Lehrerin sanfte Hatha Yoga Stunden sowie Retreats an.

WEB: www.moonloveyoga.com

Basica® – Der Weg zur inneren Balance

Ismaning (ots) Seit jeher ist die „innere Mitte“ ein Synonym für Balance und Gleichgewicht. Unsere schnelllebige Zeit verlangt uns jedoch permanente Entwicklung und ein hohes Maß an Flexibilität ab. In der Hektik des Alltags ist es nicht immer leicht, zur inneren Balance zu finden. Ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung kommen oft zu kurz, und wir kommen aus dem Gleichgewicht.

Eine ausgewogene Ernährung und Bewegung an der frischen Luft helfen uns ins Hier und Jetzt und damit in unsere Mitte.

Da ist gut beraten, wer trotz Stress und permanentem Wandel auch verlässliche Konstanten in seinem Leben hat. Eine solche Konstante bietet Basica®. Die darin enthaltenen hochwertigen basischen Mineralstoffe und wertvollen Spurenelemente können uns helfen, wieder ins körperliche und seelische Gleichgewicht zu kommen und in Balance zu leben.

Basica®, einst bekannt „als Mineralstoffpräparat nach Ragnar Berg“ und seit 1926 auf dem Markt, tritt nun in einem neuen, einzigartigen Look auf. So vereint Basica® Tradition und modernen Zeitgeist. Mit der Kernbotschaft „Für innere Balance“ und dem innovativen, prägnanten Auftritt spricht die Marke Basica® alle Menschen mit dem Bedürfnis nach einem gesunden Gleichgewicht an.

Der Wunsch nach Wohlbefinden liegt in unserer Natur

Neben dem hektischen Alltag wächst der Wunsch nach Wohlbefinden in uns.

Ganz gleich, wie modern und technisch fortgeschritten unsere heutige Welt ist, eines haben wir mit allen unseren Vorfahren: Wir streben nach Wohlbefinden! Der Wunsch nach einem guten Gefühl liegt tief verankert in unserer Natur und verbindet uns alle. Bei allem, was uns das moderne Leben abverlangt, ist es jedoch nicht leicht, das Gleichgewicht zu behalten. Oftmals fühlen wir uns zerrissen zwischen Beruf und Privatleben. Wir wollen verschiedenen Rollen gerecht werden, die wir in unserem Leben spielen. Wir reiben uns im Alltag auf. Dabei vergessen wir regelmäßig, in uns selbst hineinzuhorchen und wieder eine Verbindung zu unserem Inneren und zu unseren eigenen Bedürfnissen herzustellen.

Ganzheitlich zur Balance

Daher ist es wichtig, dass wir unserem eigenen Leben mit all seinen Bedürfnissen im Alltag mehr Raum geben. Hilfreich sind dabei feste Rituale, durch die wir uns auch in stressigen Phasen wieder zentrieren und Kraft schöpfen können. Dies kann zum Beispiel ein achtsamerer Umgang mit uns selbst sein. Dazu gehören eine gesunde und ausgewogene Ernährung, ausreichend Zeit an der frischen Luft und in der Natur sowie kleine Wahrnehmungsübungen, die uns ins Hier und Jetzt und damit wieder in unsere Mitte bringen. So zentriert finden wir wieder zur körperlichen wie seelischen Balance und erreichen den ersehnten Zustand des Wohlbefindens.

Ein wichtiger und entscheidender Baustein dieser ganzheitlichen Lebensweise ist auch eine ausgewogene Ernährung, die uns mit allen lebensnotwendigen und für körperliches wie geistiges Wohlbefinden unerlässlichen Nährstoffen versorgt. Denn Balance kommt von innen! Auf diesem Weg können Nahrungsergänzungsmittel wie Basica® hilfreich sein. Ganzheitlich, ausgleichend und wissenschaftsbasiert unterstützt uns Basica® mit seinen hochwertigen Mineralstoffen und Spurenelementen, welche für die Regulation des Säure-Basen-Haushalts wichtig sind.

Grundlagen unserer Säure-Basen-Balance

Damit alle biochemischen Vorgänge in unserem Körper geregelt ablaufen können, brauchen unsere Körperzellen ein richtiges Verhältnis von Säuren zu Basen. Alle Stoffwechselprozesse werden durch Enzyme gesteuert, die jedoch nur unter bestimmten Bedingungen optimal arbeiten können. Eine der Bedingungen ist ein „eingestellter“ pH-Wert, das Maß für eine ausgewogene Konzentration an Säuren und Basen sozusagen, wie auch eine stetige Versorgung mit basischen Mineralstoffen, welche wir über die Nahrung zuführen.

Basica® – lässt sich perfekt in das zeitgemäße Leben integrieren und unterstützt den Zustand innerer Balance, nach dem wir alle streben.

Web: www.protina.com

Gesundheitsstudio Fit & Fun Fulda hilft gute Vorsätze umzusetzen

Fulda (ots) Anfang Januar ist wie jedes Jahr die Zeit für gute Vorsätze. Die Menschen haben Bilanz gezogen aus dem vergangenen Jahr und wollen Dinge verändern.

Gesundheitsstudio Fit & Fun Fulda hilft gute Vorsätze 2022 umzusetzen

Genau jetzt entsteht der Impuls alles besser zu machen und die Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Hier die Top 10 der Vorsätze für 2022:

  1. Weniger Stress
  2. Mehr Bewegung und Sport
  3. Gesündere Ernährung
  4. Mehr Zeit für sich selbst
  5. Mit dem Rauchen aufhören
  6. Weniger Alkohol
  7. Ausreichend schlafen
  8. Mehr Zeit für Familie und Freunde
  9. Zur Vorsorge gehen
  10. Weniger fernsehen

Und genau hier kommt das Gesundheitsstudio Fit & Fun Fulda ins Spiel. Dort kannst du die TOP 4 der guten Vorsätze auf einmal erledigen.

Das Gesundheitsstudio Fit & Fun Fulda bietet nicht nur Programme für die körperliche, sondern auch für die geistige Gesundheit an. Mit einen eigenen Wellnessangebot, das darauf ausgerichtet ist, den Körper und den Geist in Einklang zu bringen, gewinnen die Mitglieder mehr Lebensqualität. Das Entspannen in der Sauna bringt für die Nutzer viele Vorteile mit sich. Durch das Schwitzen werden Giftstoffe aus dem Körper transportiert und der Kreislauf angekurbelt. Anschließende Kältebäder sorgen für eine Abhärtung des Körpers und stärken dessen Widerstandsfähigkeit gegen Erkältungsviren.

Die Ausstattung vor Ort umfasst eine große gemischte Sauna mit 90 Grad und einer Außenterrasse, eine Bio-Sauna mit 60 Grad, eine große gemischte Dampfsauna, eine Infrarot-Kabine und eine separate Damensauna. Im Herren-, Damen- und gemischten Saunabereich können die Mitglieder auch zahlreiche Solarien nutzen. Das UV-Licht regt unter anderem die Bildung von Vitamin D an und stärkt das Immunsystem, was gerade in der dunklen Jahreszeit willkommen ist. Die eingesetzten modernen Solarien verzichten dabei weitestgehend auf die sogenannte UVB-Strahlung. Die positiven Effekte werden lediglich von den UV-A-Strahlen bewirkt.

Mit der Unterdruckwellenbehandlung verfügt das Studio über eine innovative und patentierte Behandlungsmethode, die mit Normal- und Unterdruck auf die untere Körperhälfte einwirkt. Der Name des Vacustyler setzt sich aus den Wörtern ,,Vacuum“ und ,,Bodystyling“ zusammen und bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Eine Behandlung dauert ca. 30 Minuten und wird entspannt im Liegen absolviert. Besserung und Hilfe verspricht die Behandlung bei Cellulite, Lymphzirkulationsstörungen, schlaffer Haut und Besenreisern.

Der Studioleiter Vey wendet sich ganz spezielle an Menschen mit Rückenbeschwerden: „Zur Verbesserung der Beweglichkeit und Stärkung der Muskulatur führen wir ein aktives Übungsprogramm mit Ihnen durch, das Rückenschmerzen vorbeugt. Aber es geht um mehr als nur Übungen. In unserem Kurs lernen Sie Ihren Rücken kennen! Wir geben Ihnen in jeder Stunde wichtige praktische Tipps mit auf den Weg, die Sie in Ihrem Alltag umsetzen können, um langfristig schmerzfrei zu bleiben! Zusätzlich zu dem theoretischen Wissen, das wir Ihnen ebenso näherbringen, sind Sie bestens dafür gewappnet das Thema Rücken selbst in die Hand zu nehmen.“ Weiterhin ergänzt Daniel Vey: „Der Einstieg in diese Kurse ist jederzeit möglich.“

Wer mehr für sich selbst tun möchte, sich gesünder ernähren, mehr Sport treiben und Stress abbauen möchte, sollte sich einmal persönlich vom Angebot von Fit & Fun im Kreis Fulda überzeugen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://fitundfun-fulda.de/

Rank und schlank? Das liegt in der Familie

Baierbrunn (ots) Wenn Kinder übergewichtig sind, liegt das häufig nicht an den Genen, sondern am familiären Lebensstil

Die Gene sind nicht allein verantwortlich für Übergewicht. Wer die Anlage zum Dickwerden hat, kann über gesundes Essen und ausreichend Bewegung gegensteuern.

Titelbild Diabetes Ratgeber Januar 2022

Das gilt für Erwachsene, aber auch für Kinder: Fast sechs Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren gelten als fettleibig, 15,4 Prozent als übergewichtig. „Bis zum Ende der körperlichen Entwicklung sind die Gene zu etwa 50 Prozent für das Gewicht verantwortlich“, sagt Privat-Dozentin Dr. Susanna Wiegand vom Sozialpädiatrischen Zentrum der Berliner Charité, im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.

Beim Abnehmen ist die ganze Familie gefragt

Im Klinikalltag hört die Expertin häufig: „Mein Kind isst kein Gemüse.“ Allerdings ist die Lust auf Süßes wie Süßigkeiten, Cornflakes, Fertigprodukte und zuckerhaltige Getränke ebenfalls nicht angeboren, sondern angelernt – und damit Familiensache. Dauerhaft abnehmen klappt nur, wenn die ganze Familie mitmacht. Dazu zählt neben ausreichend Bewegung vor allem eine langfristige Ernährungsumstellung. Statt etwa gegen das Tief nach der Schule zum Schokoriegel zu greifen, den Süßhunger lieber mit Obst stillen. Beim abendlichen Grillen nicht nur Fleisch, sondern auch Gemüse und Salat servieren.

Schwerewiegende Folgen für Psyche und Körper

Die Kinder fühlen sich mit einem gesunden Lebensstil wohler in ihrer Haut. Mit steigendem Gewicht werden sie dagegen nicht nur immer unbeweglicher und unsportlicher – auch ihr Selbstwertgefühl leidet. Häufig werden sie wegen ihres Gewichts in der Schule gehänselt oder gemobbt. Hinzu kommt, dass auch ihr Risiko für Folgeerkrankungen wie Fettleber, Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes oder Gelenkprobleme steigt. Spezielle Kurse, die die Eltern einbeziehen, helfen Kindern und Familien, sich gesünder zu ernähren und wieder mehr Bewegung in den Alltag zu bringen. Von der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kinder- und Jugendalter zertifizierte Angebote gibt es unter a-u.de/rwwPtW. Weitere Anlaufstellen sind zum Beispiel JumboKids, Klaks, Moby Kids oder Starkids.

Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 1/2022 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.diabetes-ratgeber.net sowie auf Facebook und Instagram.

Zahnspange: Nicht nur für Jugendliche

Baierbrunn (ots) Zahnspangen sind nur was für junge Leute? Ganz und gar nicht. Immer mehr Erwachsene tragen eine Spange, meist aus ästhetischen Gründen. Worauf man achten sollte.

Zahnspange: Nicht nur für Jugendliche

Manchmal ist es nur ein einzelner Zahn, manchmal sind es starke Fehlstellungen: Auch im Erwachsenenalter können Zahnspangen hilfreich sein. Indem man kleine Kräfte auf sie ausübt, können Zähne verschoben werden – „die biologischen Prozesse bei Jugendlichen und Erwachsenen sind die gleichen“, sagt Bernd Lapatki, Professor an der Uniklinik für Kieferorthopädie in Ulm in der aktuellen Ausgabe des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“. Aber: Die Zahnwurzeln sind bei Erwachsenen oft weniger durch Knochen bedeckt, Zähne sollten im Kiefer daher sanfter bewegt werden.

Zeit und Geld gefragt

Grundsätzlich steht am Anfang jeder Zahnkorrektur eine Bestandsaufnahme, bei der die Zahnärztin oder der Kieferorthopäde auf individuelle Risiken achtet und untersucht, ob Zähne bereits geschwächt sind oder die Wurzeln der Zähne verkürzt werden müssen. Die Behandlung kostet Zeit und Geld: Etwa alle sechs Wochen ist ein Kontrolltermin nötig, dabei tragen Erwachsene die Kosten in der Regel selbst.

Sparen ist allerdings meist keine gute Idee: Von „Billigschienen“, bzw. Alignern, die im Internet nach selbst gefertigten oder in einer „Partnerpraxis“ vorgenommenen Scans verkauft werden, sollte man besser die Finger lassen. „Ohne regelmäßige Überwachung der Behandlung in einer kieferorthopädischen oder zahnärztlichen Praxis besteht ein Risiko für eine Schädigung von Zähnen, Zahnhalteapparat und Zahnfleisch“, warnt Lapatki.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 12B/2021 ist aktuell in den meisten Apotheken erhältlich. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de sowie auf Facebook und Instagram.

Web: www.wortundbildverlag.de

Neujahrsvorsätze: 2022 wird alles anders

Frankfurt am Main (ots) Ob Geldsparen, mehr Fitness oder gesteigerte Achtsamkeit – zu Beginn eines jeden neuen Jahres setzen sich viele gerne ambitionierte Ziele.

CLARK Neujahrsvorsätze

Doch im Alltagsstress rücken die guten Vorsätze schnell in den Hintergrund. Gerade in einem Jahr wie 2022, dem nun dritten Jahr unter der anhaltenden Corona-Pandemie, kann die Umsetzung der Neujahrs-Pläne eine besondere Herausforderung sein. Anlässlich des anbrechenden neuen Jahres teilt der digitale Versicherungsmanager CLARK Studienergebnisse und gibt hilfreiche Tipps zur erfolgreichen Umsetzung der Pläne für 2022.

Realistische Vorsätze

In diesem Jahr drehen sich viele Vorsätze der Deutschen um den Körper. Das fand CLARK in einer bevölkerungsrepräsentativen Studie [1] gemeinsam mit YouGov heraus: Demnach wollen 25 Prozent Gewicht verlieren, 21 Prozent sich gesünder ernähren und 18 Prozent vermehrt auf Süßigkeiten verzichten. Auch Sport will ein Fünftel der Deutschen (20 Prozent) häufiger treiben.

Hat man große Ziele, so macht es Sinn sich etappenweise vorzuarbeiten. Wenn man sich beispielsweise vornimmt im kommenden Jahr 15 Kilo abzunehmen, so ist es sinnvoll dies nicht schon im Februar erreicht haben zu wollen, sondern bis dahin nur ein oder zwei Kilo zum Ziel zu haben. Ist das gesteckte Ziel zu groß, verliert man mangels Erfolgserlebnis schnell die Motivation zur Erreichung und gibt gegebenenfalls komplett auf.

Sehr löblich: 17 Prozent der Deutschen wollen in diesem Jahr mehr Rücksicht auf die eigene mentale Gesundheit nehmen. Gerade auch in Zeiten der Pandemie spüren viele Auswirkung auf ihre mentale Gesundheit: Beispielsweise machen sich 22 Prozent Sorgen ums Geld. Da ist es nicht verwunderlich, dass weitere 18 Prozent der Teilnehmenden der CLARK-Studie in 2022 mehr Sparen wollen. Von den Befragten planen außerdem auch neun Prozent ihr Geld zu investieren, sechs Prozent wollen sich um ihre Versicherungsunterlagen kümmern und sieben Prozent planen sich im neuen Jahr um die eigene Altersvorsorge zu kümmern.

Unterstützung bei der Umsetzung der Neujahrsvorsätze

Vielen kann bei der Umsetzung von Zielen auch der Antrieb von außen helfen. Beispielsweise kann es sinnvoll sein, einen Partner für den Sport zu haben, mit dem man gemeinsam Ziele angehen kann und sich gegenseitig motiviert. Auch beim Thema Sparen und Anlegen können heute diverse Apps eine Hilfestellung geben. Und auch für die Optimierung der Nebenkosten wie Gas, Strom oder Versicherungen gibt es digitale Helfer.

Laut einer weiteren CLARK-Studie [2] sieht nämlich jede:r fünfte Deutsche (20 Prozent) auch bei Versicherungen ein Sparpotenzial. Das verwundert nicht, sind sie doch ein zentraler Kostenfaktor auf dem Haushaltszettel: Im Durchschnitt gibt jede:r Deutsche 2.219 Euro im Jahr für Versicherungen aus [3]. „Gerade bei Versicherungen lohnt es sich, einen regelmäßigen Bedarfs-Check durchzuführen, um in jeder Lebensphase umfassend, aber auch kosteneffizient abgesichert zu sein“, so COO und Co-Gründer von CLARK, Dr. Marco Adelt.

„Vor zwei Jahren lag die durchschnittliche Ersparnis aller Versicherungswechsler bei 145 Euro pro Kopf. Für diejenigen, die überlegt und informiert wechseln, kann das also auch lohnenswert sein – und das nicht nur für einen guten Neujahrsvorsatz“, so Dr. Adelt abschließend.

[1] Über die Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1025 Personen zwischen dem 20. und 24.09.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

[2] Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2041 Personen zwischen dem 23. und 26.10.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Web: clark.de

Neujahrsvorsatz „Mehr Sport!“ – So machen Sie Ihrem Neujahrsvorsatz Beine

5 Tipps, um täglich 10.000 Schritte zu erreichen

Berlin (ots) „Im neuen Jahr wird alles anders! Weniger Fernsehen, gesünder ernähren und mehr Sport.“ Die meisten Vorsätze für das neue Jahr klingen zwar gut, sind aber oft nach kürzester Zeit meist schon wieder in Vergessenheit geraten. Zum Glück fällt es mit diesen fünf Tipps viel leichter, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und so bis zu 10.000 Schritte am Tag zurückzulegen. Ein neuer kostenfreier Schritte-Rechner hilft zudem dabei, die eigenen Erfolge sichtbar zu machen.

In 5 kleinen Schritten zu 10.000 Schritten am Tag // Kostenfreier Schritt-Rechner + Infografik gegen Bewegungsmangel Bewegungsmangel ist eine Begleiterscheinung unserer Zeit.

Ein kostenfreier Schritte-Rechner hilft, keine teure Smartwatch nötig

Für den täglichen Spaziergang ist keine kostspielige Ausrüstung nötig. Dazu braucht man weder einen teuren Schrittzähler noch ein Abo im Fitnesscenter. Die persönliche Leistung und die Umrechnung in Meter, Kilometer und Zeit lässt sich ganz einfach und völlig kostenlos mit dem Schritte-Rechner unter https://www.blitzrechner.de/schritte-meter-umrechnen/ ermitteln. Zusätzlich ist es möglich, Schritte in Meter oder Meter in Schritte umzurechnen. Hilfestellung gibt es auch dann, wenn man seine eigene Laufzeit und Schrittlänge nicht genau kennt.

„Viele haben 10.000 Schritte als Tagesziel abgespeichert. Aber Schritte als Maßeinheit sind sehr abstrakt. Denn keiner zählt tausende von Schritten. Gleichzeitig fragt sich aber jeder, ob die Stunde Spaziergang oder der tägliche Weg zur U-Bahn ausreicht. Unser Rechner hilft die tägliche Bewegung einzuschätzen und hilft so Schritt für Schritt, sein Ziel zu erreichen. Und dass ganz ohne teure Smartwatch oder einen datenhungrigen Fitnesstracker.“, so Tim Lilling, Projektleiter von blitzrechner.de

Wieviel Bewegung täglich ist nötig, um gesund und fit zu bleiben?

„Klar, 10.000 Schritte sind toll. Man sollte sich von der Zahl aber auch nicht abschrecken lassen. Denn noch wichtiger ist es, sich überhaupt zu bewegen. Lieber klein anfangen, langsam steigern und dafür bei der Stange bleiben. Wer lange gar keinen Sport mehr gemacht hat, sollte sich vorher von seinem Arzt durchchecken lassen.“, so Dr. Wolfgang Pilz, Sportmediziner.

Mit 5 kleinen Schritten zu 10.000 Schritten am Tag. So kommen Sie ganz mühelos zum Ziel

  1. Wartezeiten nutzen: Sie sind zu früh oder warten auf etwas? Nehmen Sie den Blick vom Smartphone und gehen Sie stattdessen besser um den Block und erkunden Sie die Nachbarschaft.
  2. Meiden Sie Aufzüge und Rolltreppen: Versuchen Sie immer und überall die Treppe zu nehmen.
  3. Zu Fuß zum Einkaufen: Der Weg zum nächsten Supermarkt, Bäcker oder Arzt lässt sich oftmals auch ohne Auto erledigen.
  4. Den hinteren Parkplatz nehmen: Wenn es schon das Auto sein muss, möglichst weit hinten parken und das letzte Stück zu Fuß gehen.
  5. Eine Haltestelle früher aussteigen: Wer mit dem ÖPNV unterwegs ist, steigt eine Haltestelle früher aus und legt den Rest zu Fuß zurück.

Der Schritt-Rechner und viele Informationen zum Thema finden sich auf https://www.blitzrechner.de/schritte-meter-umrechnen/

Über blitzrechner.de

Blitzrechner.de ist Deutschlands größtes Rechenportal rund um Verbraucherthemen und liefert Antworten auf typische Alltagsfragen. Wie viel Strom verbrauchen meine elektrischen Geräte? Wie berechnet man Schuhgrößen richtig? Wo liegt mein optimaler Trainingspuls? Und wie funktioniert eigentlich nochmal Prozentrechnung? Über 200 kostenfreie Online-Rechner liefern schnell die richtige Lösung. Hintergrundinformationen, Infografiken und Statements von Experten runden das Angebot ab. Die Nutzung der Plattform ist kostenfrei.

Rechenportal www.blitzrechner.de