Alle Beiträge von DeutschlandJournal

Augen zu und durch? Was junge Familien um den Schlaf bringt

Hofheim-Wallau (ots) Passend zum Tag des Schlafes am 21. Juni 2021 hat sich IKEA in einer repräsentativen Studie das Schlafverhalten junger Familien genauer angeschaut. Im Fokus steht die Frage, wie gut und wie viel Eltern im Vergleich zu Nicht-Eltern schlafen. Die Studie zeigt außerdem auf, wie Kinder die Nachtruhe beeinflussen und wie die Befragten ihre Schlafprobleme bewältigen.

Den Traum vom Acht-Stunden-Tag hegen Eltern wie Nicht-Eltern – in der Realität liegt die Schlafzeit meist zwischen sechs und unter acht Stunden.

Der Tag des Schlafes fällt nicht zufällig auf die Sommersonnenwende, die kürzeste Nacht des Jahres. Viele Menschen klagen über diesen Tag hinaus über zu kurze Nächte und zu wenig erholsamen Schlaf. Das hat Auswirkungen auf die eigene Gesundheit, das berufliche Leben und alltägliche Aktivitäten. Eine vom Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag von IKEA durchgeführte, repräsentative Schlaf-Studie deckt einen klaren Unterschied in der Schlafqualität von jungen Eltern im Vergleich zu Nicht-Eltern auf.

Schlaf und Gesundheit gehen Hand in Hand

Die Studie „Schlafsituationen bei jungen Familien“ zeigt eindrucksvoll: Unter der Corona-Krise leiden Eltern im Vergleich zu Nicht-Eltern stärker. 16 Prozent der Mütter und Väter fühlen sich pandemiebedingt stark belastet, dagegen sind es nur zehn Prozent der Befragten ohne Kinder. Damit einhergehend bewerten die stark belasteten Eltern ihren Gesundheitszustand häufiger als der Durchschnitt als weniger gut oder schlecht. Auch Schwierigkeiten im Alltag, Berufsleben oder beim allabendlichen Einschlafen treffen diese Gruppe mit 43 Prozent vermehrt. Über die Hälfte der Eltern schätzt die eigene Schlafqualität zudem als „höchstens mäßig“ ein, nur rund ein Drittel empfindet die Nachtruhe als „erholsam“ – klare Unterschiede zu den Nicht-Eltern, die zu 44 Prozent gut erholt aus den Federn kommen. Kein Wunder, ist das nächtliche Schlafdefizit von Eltern mit 1,7 Stunden auch höher als das der kinderlosen Teilnehmer*innen (1,4 Stunden).

Mütter und Alleinerziehende liegen nachts besonders oft wach

Ein anderes Bild zeichnet sich bei Eltern von bis zu einjährigen Kindern ab, „ganz besonders, wenn sie alleinerziehend sind. Generell gilt: Je jünger die Kinder, desto gravierender wird der Schlaf gestört“, sagt Dr. Alfred Wiater, Kinder- und Jugendarzt mit der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin. Zum Vergleich: 67 Prozent der Eltern von Kindern unter einem Jahr geben an, dreimal oder häufiger in der Woche von ihrem Nachwuchs geweckt zu werden, während es bei den Eltern von Vier- bis Sechsjährigen nur 21 Prozent sind. Nachts von ihren Kindern gar nicht gestört werden nur fünf Prozent der Eltern von Säuglingen, dagegen sind es 22 Prozent bei den Eltern von Vier- bis Sechsjährigen. Dass der Schlaf oftmals so wenig erholsam ist, liegt nicht nur an der nächtlichen Betreuung: Insbesondere Mütter und auch Alleinerziehende machen sich vermehrt Sorgen um ihren Arbeitsplatz oder finanzielle Engpässe. „Eltern tragen zusätzlich zu ihren eigenen Sorgen auch die ihrer Kinder mit. Darunter leidet natürlich der Schlaf. Die Schlafdauer verkürzt sich und die Schlafqualität nimmt ab. Das hat Auswirkungen auf die eigene Gesundheit“, erklärt der Mediziner.

Lange Nächte, müde Augen

52 Prozent aller Befragten geben an, in dem Monat vor der Befragung mindestens einmal pro Woche Schlafprobleme gehabt zu haben. Auch hier trifft es Eltern von Säuglingen besonders häufig: Ein Drittel kämpft mindestens dreimal wöchentlich damit, in den Schlaf zu finden oder nachts wieder einzuschlafen. Dabei fällt auf, dass die empfundene Schlafqualität mit der des Kindes zusammenhängt: Schläft der Nachwuchs schlecht, bekommen die Elternteile regelmäßig weniger als sechs Stunden Nachtruhe. Am Morgen danach klagen vor allem Eltern mit einem Haushaltsnettoeinkommen von unter 2.500 Euro mindestens einmal pro Woche über körperliche oder seelische Belastungen, die ihren Alltag oder Beruf erschweren: mit 44 Prozent sind das mehr als doppelt so viele wie bei den Mehrverdienern.

Der Traum vom 8-Stunden-Schlaf

Alle befragten Personen wünschen sich rund acht Stunden Schlaf pro Nacht. Die meisten pendeln sich jedoch zwischen sechs bis unter acht Stunden ein. „Es ist wichtig, dass Eltern zumindest einen Teil ihres Schlafdefizites kompensieren. Sonst leidet verstärkt die Stimmung, aber auch die Eltern-Kind-Beziehung darunter. Ebenso können Konzentrations- und Leistungsfähigkeit im Alltag abnehmen, was sich dauerhaft negativ auf das Wohlbefinden auswirken kann“, erklärt Schlaf-Experte Dr. Alfred Wiater.

Um die nächtlichen Belastungen auszugleichen, halten 46 Prozent der befragten Eltern hin und wieder einen Mittagsschlaf, 42 Prozent gehen abends früher ins Bett und 31 Prozent gönnen sich bewusst Auszeiten. Auch ein gesunder Lebensstil wird von 33 Prozent als Gegenmaßnahme aufgeführt. Arbeitszeit zu kürzen oder zusätzliche Kinderbetreuung in Anspruch zu nehmen, wird mit acht bzw. 18 Prozent dagegen weniger genannt. „Hinzu kommt, dass in Zeiten steigender Mieten und deshalb kleinerer Wohnungen das Schlafzimmer oft ein Raum ist, der mehrere Funktionen hat. Das verschärft sich nun mit dem Homeoffice – Schreibtisch und Bügelbrett müssen nicht selten integriert werden und stören das harmonische Gesamtbild, das die Menschen sich wünschen“, sagt Sandra Schwertfeger, Interior Designerin bei IKEA Deutschland.

Ausgleich schaffen und fit bleiben

„Als Expert*innen für Wohnen und Einrichten wissen wir, dass die direkte Umgebung einen guten Schlaf unterstützt. Dieser kann beispielsweise durch die passenden Rahmenbedingungen im Schlafzimmer begünstigt werden. Wichtig sind dabei unter anderem die richtige Raumtemperatur, angenehme Bettwäsche aus reiner Baumwolle oder mit Lyocell Anteil, und eine ruhige Atmosphäre. Blaulichtfilter und gedimmte Deckenleuten helfen zudem dabei, abends leichter in den Schlaf zu finden“, erklärt Sandra Schwertfeger. Wird das Kind aber nachts wach, hat die Hälfte der Eltern manchmal oder wiederkehrend Probleme, erneut einzuschlafen. Hier kann es helfen, die nächtliche Kinderbetreuung aufzuteilen: 66 Prozent der Mütter haben das Gefühl, diese Aufgabe immer zu übernehmen, obwohl 51 Prozent der Väter angeben, sich abzuwechseln.

Interessant ist, dass sich die Hälfte der Elternteile, die ihre Kinder nachts beruhigen, keine stärkere Unterstützung ihrer Partnerin oder ihres Partners wünschen. Dabei geben Mütter noch häufiger als Väter an, seit der Geburt des Kindes weniger und schlechter zu schlafen. So fühlen sich 53 Prozent der Väter müde und erschöpft, während es bei den Müttern sogar 71 Prozent sind. „Auf die leichte Schulter sollte man das nicht dauerhaft nehmen: Schlafmangel kann zu gesundheitlichen Problemen wie Herz- und Kreislaufbeschwerden, Übergewicht, Diabetes und geschwächter Immunabwehr führen. Ein bewusster Ausgleich wirkt dem entgegen“, sagt Dr. Alfred Wiater.

Dr. Alfred Wiater ist Kinder- und Jugendarzt mit der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin. Er ist Dozent am IST-Studieninstitut für die Ausbildung zum Schlafcoach (www.ist.de) und Co-Autor des Buches „Ticken Sie richtig? Wie Sie zu Ihrem gesunden Schlaf-wach-Rhythmus finden“ (Schöbel/Wiater, Scorpio-Verlag).

Web: ikea.com

Wo kommt meine Outdoor-Jacke her? Wer hat meinen Rucksack hergestellt?

VAUDE Produkte weltweit tracken – transparente Lieferkette

Tettnang (ots) Das können Outdoor-Begeisterte im Webshop auf vaude.com ganz leicht herausfinden – egal, wo auf der Welt das Equipment hergestellt wurde. VAUDE bietet die Möglichkeit, Produkte weltweit zum Produktionsort zurückzuverfolgen. Per Klick geht es vom ausgewählten Softshell, Trekkingschuh oder Zelt direkt in die Produktionsstätte, über die man sich anhand von Fotos, Informationen und Zertifizierungen ein Bild machen kann.

Per Mausklick und Smartphone erfahren, wer ein VAUDE Produkt wo herstellt.

VAUDE engagiert sich schon seit Jahren für faire Arbeitsbedingungen und Umweltschutz entlang der gesamten Lieferkette – freiwillig und mit Erfolg. Das Familienunternehmen zeigt damit, dass ein Lieferkettengesetz, wie es nun im deutschen Bundestag beschlossen wurde, sinnvoll und machbar ist. Denn nur so kann dafür gesorgt werden, dass Unternehmen ihre Profite nicht auf Kosten von Mensch und Natur bzw. der nachfolgenden Generationen machen.

„Wir begrüßen das Lieferkettengesetz ausdrücklich. Erstmals werden damit Unternehmen gesetzlich dazu verpflichtet, Verantwortung für die Auswirkungen ihres Handelns in globalen Lieferketten zu tragen. Das ist ein großer Meilenstein und ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir sind fest überzeugt davon, dass weitere Schritte folgen und immer mehr Unternehmen Verantwortung übernehmen werden. Es braucht viele, um Globalisierung fairer zu gestalten“, appelliert Antje von Dewitz, VAUDE Geschäftsführerin.

Transparente Lieferkette

VAUDE macht die Lieferkette transparent und zeigt seinen Kunden, wo die Produkte hergestellt werden. Und so funktioniert es: Einfach im Webshop beim ausgewählten Produkt auf den Hinweis „Wo hergestellt?“ klicken und schon erhält man alle wichtigen Informationen zum Produktions-Standort. Fotos vom Gebäude und von den Innenräumen bieten einen Blick hinter die Kulissen, direkt in die Produktion. Außerdem erfährt man, welche Zertifizierungen der jeweilige Produzent erfüllt und wo er sich genau befindet. Durch einen Klick auf das Fair Wear Logo kann der detaillierte Brand Performance Check eingesehen werden, nach dem die Hersteller jedes Jahr von der Fair Wear bewertet werden.

Leader-Status bei der Fair Wear – hohe Sozialstandards und faire Löhne

Weltweit hat VAUDE circa 50 verschiedene Produktionspartner. Etwa 20 % davon sind in Deutschland und Europa, circa 80 % liegen in Asien. Die unabhängige Organisation Fair Wear kontrolliert die Arbeitsbedingungen in allen Produktionsstätten durch jährliche Audits, bei denen auch Arbeitende außerhalb der Fabrik befragt werden. Darüber hinaus können Missstände jederzeit über ein anonymes Beschwerdesystem, das bei jedem Produzenten installiert wird, bei der Fair Wear gemeldet werden. Die Produzenten haben sich dazu verpflichtet, klar definierte Sozialstandards einzuhalten und faire Löhne zu bezahlen. Auch VAUDE als Auftraggeber wird regelmäßig überprüft. Beim jährlichen „Brand Performance Check“ der Fair Wear hat VAUDE vor wenigen Tagen – seit 2015 in Folge – wieder den höchstmöglichen Status „Leader“ für sein hohes Engagement erhalten.

Mehr zu fairen Produkte und fairen Preisen: Faire Preise

VAUDE Green Shape Label: Green Shape

Das staatliche Metasiegel Grüner Knopf: Grüner Knopf

Drittes Symposium für Unfallforschung und Sicherheit im Straßenverkehr der ADAC Stiftung

Über 100 Experten und Nachwuchswissenschaftler befassen sich mit dem Thema ungeschützte Verkehrsteilnehmer

München (ots) Über 100 Experten und Nachwuchswissenschaftler aus allen Bereichen der Straßenverkehrssicherheit kommen heute und morgen zum dritten Symposium für Unfallforschung und Sicherheit im Straßenverkehr (UFO) der ADAC Stiftung zusammen, um sich mit aktuellen Herausforderungen und Erkenntnissen der Straßenverkehrssicherheit zu befassen.

Sicheres Fahrradfahren im Alter soll in Verkehrserziehungsprogrammen vermittelt werden.

Das UFO 2021, das pandemiebedingt virtuell ausgetragen wird, findet alle zwei Jahre mit wechselnden Schwerpunktthemen der Verkehrssicherheit statt und hat sich als Plattform zur interdisziplinären Diskussion von wirksamen Maßnahmen in den Bereichen Mensch, Fahrzeug und Infrastruktur etabliert.

Im Fokus stehen diesmal Forschungsergebnisse zum Thema ungeschützte Verkehrsteilnehmer, nachdem die schweren und tödlichen Verkehrsunfälle im Jahr 2020 pandemiebedingt zwar um gut zehn Prozent zurückgegangen, die Unfallzahlen bei Pedelec-Fahrern jedoch um19 Prozent angestiegen sind. Besonders auffällig sind dabei die Zahlen von Senioren, die mit dem Pedelec im Straßenverkehr tödlich verunglückten.

„Bewegung ist wichtig für die Gesundheit und den Mobilitätserhalt von älteren Menschen,“ so Dr. Andrea David, Vorstand der ADAC Stiftung. „Rad- und Pedelecfahren wirken insgesamt positiv, allerdings sollten Senioren mit speziellen Trainings unterstützt werden, damit die Verkehrsteilnahme möglichst sicher erfolgt. Deshalb fördert die ADAC Stiftung das Forschungsprojekt „Sicheres Radfahren im Alter“ des Instituts für Biomedizin des Alterns der FAU Erlangen. Im Rahmen des Projektes wird ein Fahrrad- und Pedelec-Training für Senioren pilotiert und wissenschaftlich evaluiert, das die motorischen Grundkompetenzen wie Gleichgewicht, Kraft und Reaktionsfähigkeit verbessert und dabei unterstützt, komplexe Verkehrssituationen besser zu bewältigen.“

Das Projekt läuft noch bis 2022. Die Zwischenergebnisse stellen einen ersten Indikator für die Effektivität des Trainings im Hinblick auf die Fahrradkompetenz dar.

Über die ADAC Stiftung: Die gemeinnützige und mildtätige ADAC Stiftung fördert Forschungs- und Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, um mit wissenschaftlichen Erkenntnissen die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Außerdem sensibilisiert die ADAC Stiftung Kinder und Jugendliche mit eigenen Programmen für Gefahren im Straßenverkehr. Durch die Förderung der Mobilitätsforschung trägt die Stiftung dazu bei, den Straßenverkehr nachhaltiger zu gestalten. Zudem leistet die ADAC Stiftung einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit und Innovation im Amateur-Motorsport. Die Stiftung unterstützt außerdem hilfsbedürftige Unfallopfer mit Maßnahmen, die ihnen ein Stück ihrer persönlichen Mobilität zurückgeben. Mit dem Förderschwerpunkt Rettung aus Lebensgefahr unterstützt die ADAC Stiftung die Luftrettung im In- und Ausland und die Verbesserung der akut- und notfallmedizinischen Versorgung von Notfallopfern. Die ADAC Luftrettung gGmbH ist eine 100-prozentige Tochter der ADAC Stiftung und eine der größten Luftrettungsorganisationen in Europa.

Web: ADAC.de

Lebensmittel kennzeichnung – Was hinter dem Nutri-Score steckt

Was hinter dem Nutri-Score steckt

Immer mehr Anbieter kennzeichnen ihre Eigenmarken mit dem Nutri-Score – bislang beispielsweise Aldi, Rewe oder Lidl. Die Anbieter drucken ihn auf die Frontseite ihrer Produkte, damit Kunden auf einen Blick die Nährwerteigenschaften erfassen. Die Lebensmittelexperten der Stiftung Warentest erläutern auf test.de, wie die Lebensmittelampel berechnet wird und was die Vor- und Nachteile dieser Kennzeichnung sind.

Für die ernährungsphysiologische Einordnung von Lebensmitteln verrechnen die Anbieter günstige und ungünstige Nährstoffe. Negativ zu Buche schlagen ein hoher Energiegehalt, Zucker, gesättigte Fettsäuren und der Salzbestandanteil Natrium. Dafür gibt es jeweils eine bestimmte Punktzahl – von 0 (optimal) bis 40 (schlecht). Für vorteilhafte Ballaststoffe, Eiweiß, Obst, Gemüse und Nüsse werden wieder Punkte abgezogen – von 0 (nichts vorhanden) bis 15 (viel vorhandene Nährstoffe). Je niedriger das Gesamtergebnis, desto besser. Es bestimmt, welcher Buchstabe hervorgehoben wird.

Der Nutri-Score ordnet den ernährungsphysiologischen Wert eines Lebensmittels verständlicher und schneller ein als die gesetzlichen Kennzeichnungspflichten. Der Nachteil: Manche positiven Eigenschaften wie Omega-3-Fettsäuren und Vitamine fließen nicht in die Bewertung ein. Der Nutri-Score gibt auch keinen Überblick über den gesamten Nährstoffgehalt und die Kennzeichnung wird einigen nicht verarbeiteten Lebensmitteln nicht gerecht. Ein Label wie der Nutri-Score eignet sich daher vor allem für komplex zusammengesetzte und stark verarbeitete Lebensmittel.

Der Artikel zum Nutri-Score findet sich online unter www.test.de/nutriscore.

Deutschland-Scout.de – Burg Falkenstein im Selketal im Harz

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Burg Falkenstein im Selketal im Harz

Hoch über der Selke, erhebt sich auf einem Bergsporn die Burg Falkenstein. Im Jahr 1120 taucht Burchard von der Konradsburg erstmals als Herr zu Falkenstein auf, seit 1155 führen die Falkensteiner in den Quellen den Grafentitel. Um das Jahr 1200 erlangten sie die Vogtei über das Reichsstift Quedlinburg. Graf Hoyer förderte zu Beginn des 13. Jahrhundert den Rechtskundigen Eike von Repgow. Daran knüpft offenbar die Legende, Eike habe seinen „Sachsenspiegel“ auf dem Falkenstein verfasst. Nach Erlöschen der Falkensteiner im Jahr 1334 übernahmen die Herren von der Asseburg im Jahr 1437 die Anlage mit allen Besitzungen. Ihre intensive Bautätigkeit im 15ten bis 17ten Jahrhundert wahrte jedoch den mittelalterlichen Grundcharakter der Burg. Heute beherbergt die Burg ein Museum. In den letzten Jahren wurden viele Räume aufwendig restauriert und in ihren originalen Zustand zurückversetzt. Genannt seien hier der Rittersaal mit der reich gedeckten Tafel, die voll funktionstüchtige „alte Küche“, die Herrenstube, Gotischer Salon mit dem Pleyel-Hammerflügel, die Burgkapelle mit ihren einmaligen hochmittelalterlichen Glasfenstern und der kleinen Schrankorgel. Das heute wieder in altem Glanze erstrahlende Königszimmer im Erdgeschoss, nach Plänen von F. A. Stüler, dient auch als Standesamt. Mit dem Sachsenspiegel und seiner europäischen Wirkung befasst sich eine Dauerausstellung in der Burg. Dieses Rechtsbuch entstand um das Jahr 1220 wahrscheinlich im nordöstlichen Harzraum. Seit geraumer Zeit wird auf der Burg Falkenstein auch wieder die über viertausend Jahre alte Kunst der Falknerei betrieben. Ein erfahrener Falkner zeigt seine Kunst von März bis Oktober dem staunenden Publikum. Die Burg bietet für alle Besucher ein reichhaltiges Programm.
Danke.

Der Countdown läuft: Nur noch drei Tage bis zum LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2021

München (ots) In wenigen Tagen fällt der Startschuss für den LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2021 auf dem legendären Sachsenring.

Der zehnfache Sachsenring-Sieger Marc Marquez (#93) ist der Gejagte in der MotoGP

Vom 18. bis zum 20. Juni geben die Stars der MotoGP-Szene rund um Valentino Rossi und Fabio Quartararo auf der 3,671 Kilometer langen Strecke bei Hohenstein-Ernstthal Gas. Bisher unangefochtener „King of the Sachsenring“ ist Marc Marquez. Der Spanier konnte klassenübergreifend seine zehn letzten Rennen in Sachsen allesamt für sich entscheiden. Doch die Konkurrenz ist heiß darauf, die Serie zu brechen und Marquez vom Thron zu stoßen. Die Voraussetzungen dafür waren lange nicht so gut wie in diesem Jahr: Nach seiner Verletzung hat der sechsfache MotoGP-Weltmeister noch nicht zu seiner alten Stärke zurückgefunden. TV-Partner ServusTV zeigt beim LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland neben Qualifying und Rennen auch alle freien Trainings live.

Führender der Weltmeisterschaft ist der Franzose Quartararo, der bereits drei von sieben MotoGP-Läufen in diesem Jahr für sich entscheiden konnte. Vor allem das Qualifying gilt als die große Stärke des 22-Jährigen: Zuletzt erreichte er auf seiner Yamaha M1 fünf Pole-Positions in Folge. Auf dem Sachsenring ist er somit erneut einer der Top-Favoriten auf die vorderen Plätze.

Das Ducati-Trio Jack Miller, Johann Zarco und Francesco Bagnaia ist Quartararo im Titelkampf dicht auf den Fersen. Vor allem der Australier Miller zeigte jüngst starke Leistungen. Zwei Siege und ein dritter Platz in den letzten vier Rennen sprechen eine deutliche Sprache. Der französische Pramac-Racing-Fahrer Zarco hingegen bestach durch Konstanz. Vier Rennen beendete er in diesem Jahr schon als Zweiter, darunter den vergangenen Lauf in Barcelona. Ebenfalls im Blickpunkt steht auch Weltmeister Joan Mir. Der Spanier liegt als Gesamt-Fünfter in Lauerstellung.

Moto2: Macht’s Marcel nochmal?

In der Moto2-Klasse kristallisiert sich in diesem Jahr ein Zweikampf zwischen den beiden Piloten des Red-Bull-KTM-Ajo-Teams heraus. Remy Gardner aus Australien, Sohn des 500ccm-Weltmeisters von 1987, Wayne Gardner, und sein junger spanischer Teamkollege Raul Fernandez machten zuletzt die Siege in der mittleren Kategorie unter sich aus. Ihr aufregender Fight geht auf dem Sachsenring in die nächste Runde.

Lokalmatador Marcel Schrötter aus dem Liqui-Moly-Intact-GP-Team kommt in guter Verfassung nach Sachsen. Sechs der sieben Rennen in der Saison 2021 beendete er in den Top-10. In der Gesamtwertung liegt der Oberbayer aus der Nähe von Landsberg am Lech derzeit auf Rang sieben. Beim LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland hofft er, das Erfolgserlebnis aus 2019 zu wiederholen. Vor zwei Jahren sorgte er mit Platz drei im Rennen für Jubel und Begeisterung bei den Fans.

Mit dem 17-jährigen Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) hat in diesem Jahr ein angehender Superstar die Weltmeisterschafts-Bühne in der Moto3-Klasse betreten. Der Spanier holte aus den ersten vier Rennen drei Siege und einen zweiten Platz und führt die WM nach drei weiteren Top-10-Resultaten deutlich an. Hinter ihm geht es in der kleinsten Motorrad-Kategorie jedoch gewohnt eng zu. Die Hoffnungen der deutschsprachigen Fans ruhen dabei auf dem Österreicher Maximilian Kofler (CIP – Green Power).

Die jungen Wilden auf internationaler Bühne

Auch der Nachwuchs erhält im Rahmen des LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland wieder eine prominente Bühne. Nach den beiden Events des Northern Talent Cup in Le Mans und Oschersleben führt der Tscheche Jakub Gurecky das Gesamtklassement an. Er feierte in vier Rennen drei Siege und wurde zum Auftakt Zweiter. Mit Noel Willemsen, Dustin Schneider, Korbinian Brandl, Julius Cesar Rörig und Valentino Herrlich kämpfen auch fünf deutsche Youngster in den beiden Läufen auf dem Sachsenring um Punkte.

Der Red Bull MotoGP Rookies Cup begleitet den Tross der Motorrad-WM ebenfalls nach Sachsen, wo das vierte Event der laufenden Saison ansteht. An der Spitze der Gesamtwertung liegt derzeit der Spanier David Munoz, gefolgt von seinen Landsleuten David Alonso und Daniel Helgado. Mit Noah Dettwiler (Schweiz), Freddie Heinrich (Deutschland) und Jakob Rosenthaler (Österreicher) mischen auch drei deutschsprachige Talente mit. Alle drei haben 2021 bereits Punkte gesammelt.

Der LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2021 findet unter besonderen Bedingungen statt: Aufgrund der Corona-Pandemie sind keine Zuschauer vor Ort zugelassen. Wer dennoch keine Sekunde der Action auf der Strecke verpassen möchte, für den ist TV-Partner ServusTV die erste Anlaufstelle. ServusTV baut für das Rennen auf dem Sachsenring seine Live-Berichterstattung aus und zeigt beim LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland auch alle freien Trainings live.

Bereits erworbene Tickets behalten für 2022 ihre Gültigkeit. Karteninhaber haben somit ihre Wunschsitzplätze für 2022 sicher. Alternativ können bereits gekaufte Karten zurückgegeben werden. Restkarten für den LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix 2022 sind nach wie vor im Vorverkauf erhältlich.

Weitere Informationen zum LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2022 sowie zu Tickets unter adac.de/motogp. Fragen zum Ticketing beantwortet das Sachsenring-Team per E-Mail an info@sachsenring-event.de oder telefonisch unter 03723/8099111.

Web: ADAC.de

Fakt der Woche | Heißer Titelkandidat für kleine und große BBQ-Fans: Dieser Grill liegt bei Familien vorn

Berlin (ots) Jeder zweite Haushalt mit Kindern (48 Prozent) würde sich für einen Gasgrill entscheiden

Heißer Titelkandidat für kleine und große BBQ-Fans: Gasgrill liegt bei Familien vorn

Steigende Sommertemperaturen und sinkende Corona-Zahlen: Besser könnten die Aussichten für gemeinsame Fußball-Grill-Events mit der Familie nicht sein. Und während Top-Nationen wie Frankreich, Deutschland oder Spanien ihre Titelambitionen durch Gruppensiege noch bestätigen müssen, ist die Favoritenrolle bei den Grills bereits geklärt: 48 Prozent der Befragten mit Kindern würden sich einen Gasgrill kaufen. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Verbandes Flüssiggas e.V. (DVFG)[1]. Damit ist der Gasgrill klarer Familien-Favorit und liegt vor dem Holzkohlegrill (36 Prozent) und dem Elektrogrill (9 Prozent).

Markus Lau, Technikexperte beim Deutschen Verband Flüssiggas e.V. (DVFG): „Gasgrills sind ideale Grills für Familien. Nicht nur zu besonderen Anlässen wie der Fußball-Europameisterschaft spielen sie ihre Stärken voll aus: viel Platz auf der Grillfläche, sofort einsatzbereit vor dem Spiel oder für einen Snack in der Halbzeitpause, exakte Temperaturkontrolle und optimal geeignet für Balkon und Terrasse. Das sind entscheidende Vorzüge, die Grill- und Fußballfans aller Generationen überzeugen.“

Noch nicht finaltauglich im Umgang mit Gasgrills? Hier erklärt der Experte, worauf BBQ-Fans beim Grillen mit Flüssiggas achten sollten.

[1] Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Präferenzen beim Grillkauf“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag des Deutschen Verbandes Flüssiggas. Im Mai 2021 wurden 1.000 Personen ab 18 Jahren befragt.

Energieträger Flüssiggas:

Flüssiggas besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Flüssiggas wird für Heiz- und Kühlzwecke, als Kraftstoff (Autogas), in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Web: dvfg.de

Talking Tubes. Installation von Jean-Remy

Eröffnung Do, 01.07.2021, 19 Uhr auf dem Vorplatz
mit Jean-Remy, Jan Josef Liefers, Anna Loos und Anders Indset

Karlsruhe (ots) In unserer digital vernetzten Gegenwart zeigen Jean-Remys Talking Tubes (2020) die simple Kraft des direkten Dialogs. Aus Metall, Industriemüll und Feuerwehrschläuchen schafft der Künstler eine interaktive akustische Installation mit aphoristischen Dialogen.

/ Eröffnung Do, 01.07.2021, 19 Uhr auf dem Vorplatz / mit Jean-Remy, Jan Josef Liefers, Anna Loos und Anders Indset / Jean-Remy, Talking Tubes, 2020

„Lass reden! Auch heute, da jede:r mit jede:m/ jede:r und alles mit allem kommuniziert, bleibt der Dialog der schnellste und einfachste Weg, über eine Sache klar zu werden. Er ist das wichtigste Bindeglied menschlicher Beziehungen und damit die Mutter aller Kommunikationsformen. Diese Mutter mit einer interaktiven Installation zu feiern, ist die Idee der Talking Tubes: Zwei Röhren tauschen Gedanken aus, Tiefsinn und Unsinn wechseln sich ab und Äußerlichkeiten bleiben außen vor. Es gilt das gesprochene Wort! Die Talking Tubes werden nie vollendet, sondern bleiben in Bewegung: Das „Talking“ mit immer wieder neuen Darsteller:innen und Inhalten. Die „Tubes“ mit weiteren überraschenden Konstruktionen. Die im ZKM vorgestellten Talking Tubes sind die Ersten von allen: Mit Dialogen über das Reden und Schweigen – gesprochen von Jan Josef Liefers und Anna Loos.“ – Jean-Remy

Jean-Remy, geboren 1952 in Brüssel, ist einer der Gründer der Kreativagentur Jung von Matt, die in Cannes als einzige Deutschlands wiederholt zur besten unabhängigen der Welt gekürt wurde. Er gilt als Schöpfer vieler Kampagnen, die Kultstatus erreichten, und ist sowohl Ehrenmitglied des Art Directors Club wie auch Mitglied der Hall of Fame der Wirtschaftswoche. Nach dem Ausstieg aus dem operativen Geschäft begann er längst angedachte Konzeptkunst-Projekte zu realisieren. Die Talking Tubes sind sein erstes Projekt, das öffentlich gezeigt wird.

Installation aus Metall, Industriemüll und alten Feuerwehrschläuchen, mit einem Beleuchtungskonzept aus Waschtrommeln und Mistgabeln, 7 m breit, 2.50 m hoch, 420 kg schwer.

Das Projekt findet in Kooperation mit der Stiftung für Kunst und Kultur Bonn statt, die seit über 30 Jahren als Ideengeber, Motor und Veranstalter von Projekten rund um die zeitgenössische Kunst und Kultur aktiv ist. Die Stiftung realisiert Ausstellungen im In- und Ausland, betreibt das MKM Museum Küppersmühle in Duisburg, veranstaltet kulturpolitische Diskussionen und präsentiert Kunst im öffentlichen Raum. Ziel: Dialoge initiieren und „Mitgestalter am Ganzen“ sein, frei nach Joseph Beuys – und ganz im Sinne von Jean-Remy.

Weitere Informationen unter: stiftungkunst.de; @stiftungkunstbonn (Instagram); @stiftungkunst (Twitter, Facebook)

Mehr Informationen zu Talking Tubes finden Sie unter zkm.de/talking-tubes

Die Eröffnung findet am Freitag, 1. Juli 2021 um 19 Uhr auf dem Vorplatz des ZKM (Platz der Menschenrechte) vor dem Eingang des Subraums (Kubus) unter Anwesenheit des Künstlers Jean-Remy, des Schauspielers Jan Josef Liefers, der Schauspielerin und Sängerin Anna Loos und des Wirtschaftsphilosophen Anders Indset statt.

Vor Ort gilt:

– Eintritt frei – Eingang zum abgesperrten Veranstaltungsbereich mit begrenztem Platzangebot ist nur durch Anmeldung via Luca-App oder Papierformular vor Ort möglich – Im Bereich der Veranstaltung ist das Tragen einer Maske und das Wahren des Mindestabstands obligatorisch – Eine vorherige Anmeldung oder ein Test bzw. ein Impfnachweis sind nicht erforderlich

Sollte das Wetter einen Aufenthalt im Freien unmöglich machen, wird die Veranstaltung ins ZKM-Foyer verlegt. In diesem Fall ist ein Nachweis eines negativen Testergebnisses bzw. einer vollständigen Impfung bzw. einer Genesung erforderlich. Die Personenanzahl wird reduziert sein. Ein kostenfreies Testzentrum in der Nähe des ZKM wird gegeben sein.

Mehr Informationen zur Eröffnung unter zkm.de/eroeffnung-talking-tubes

Bonial bewegt: Sportliches und soziales Engagement bei der „Bonial Get Moving Challenge 2021“

Berlin (ots) Die Bonial International GmbH mit ihren Standorten in Berlin, Paris und Kiew hat ihre Mitarbeiter zur Bewegungsinitiative für den guten Zweck aufgerufen und unterstützt dank ihres sportlichen Einsatzes soziale Projekte mit einer Spendensumme in der Höhe von 5.000,- Euro zugunsten der Berliner Tafel und dem Französischen Roten Kreuz. / Für jeden zurückgelegten Kilometer wurde 1,- Euro an Spenden generiert.

Bonial_Christoph Eck-Schmidt Scheckübergabe Berliner Tafel

350 Mitarbeiter, 4.988,7 km in 23 Tagen! Das ist das erstaunliche Ergebnis einer Mitarbeiter-Motivationskampagne der ausgefallenen Art. Dynamische Zeiten erfordern dynamische Aktionen und so wurden die Mitarbeiter der Bonial International GmbH dazu aufgerufen grenzübergreifend sportlichen und zugleich sozialen Einsatz zu zeigen. Grundgedanke der „Bonial Get Moving Challenge 2021“ war die Motivation Bonial Mitarbeiter in Berlin, Paris und Kiew, die durch die Corona-Pandemie verstärkt getrennt waren, wieder näher zusammenrücken zu lassen. Die gesteckte Route, die insgesamt knapp 5.000 km umfasste, führte somit virtuell von Berlin nach Paris über Kiew und wieder zurück nach Berlin. Die Kilometer legte jedoch jeder Mitarbeiter für sich in seinem gewohnten Umfeld zurück. Ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß im Schritt- und Lauftempo, jeder Kilometer wurde gezählt und mit 1,- Euro aufgewogen.

Aufgezeichnet wurden die gesammelten Ergebnisse mit einer App und so konnten alle Mitarbeiter den Live-Aktivitäten ihrer Kollegen folgen. Die Motivation war beeindruckend, denn aus den zuvor angedachten 8 Wochen wurden 23 Tage bis zur Erreichung des Ziels.

Christoph Eck-Schmidt, zukünftiger CEO von Bonial: „Diese sportliche Herausforderung war eine großartige kollektive Erfahrung mit dreifachem Mehrwert: Teamgeist, Gesundheit und soziales Engagement. Insbesondere in der Zeit des Lockdowns waren gemeinschaftliche Aktionen für uns essenziell, um das für uns als Unternehmen so bedeutende Miteinander zu stärken. Die Begeisterung unserer Mitarbeiter hat gezeigt, dass Team-Aktivitäten jederzeit und in vielfältiger Ausführung funktionieren, ganz abseits vom Homeoffice-Alltag. Die daraus resultierenden Spenden waren ein zusätzlicher Ansporn für alle Beteiligten. Als internationales Unternehmen sind wir unserer sozialen Verantwortung sehr bewusst und leben diese Verantwortung mit vielen Facetten. Sei es durch unsere CO2-Neutralität oder eben auch durch Aktionen wie diese. Voller Stolz konnte ich so der Berliner Tafel einen Scheck über 3.000,- Euro überreichen.“

Pier Luigi Lovisotto, Bereichsleitung Fundraising der Berliner Tafel. „Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Mitarbeitern von Bonial für ihren sportlichen und sozialen Einsatz bedanken und freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung im Wert von 3.000,- Euro.“

Laurent Landel, CEO von Bonial France, übergab den Scheck an das Französische Rote Kreuz: „Es war mir eine Ehre, diesen Scheck über 2.000,- Euro an das Croix-Rouge (Rote Kreuz) zu überreichen, der das Ergebnis unserer gemeinsamen Anstrengungen bei der „Bonial Get Moving Challenge 2021″ ist. Unser Engagement und unser Wunsch, über uns hinauszuwachsen und unsere Grenzen zu verschieben, waren für uns alle von Vorteil. Der zusätzliche Nutzen für diejenigen, die Unterstützung benötigen, ist das Höchstmaß einer erfolgreichen Team-Aktion.“

ÜberBonial

Bonial gehört zur Axel Springer SE, dem führenden digitalen Verlag in Europa. Das internationale Unternehmen agiert als maßgebender Drive-to-Store Marketing Partner und Innovationstreiber der digitalen Handelskommunikation in Deutschland und Frankreich. Seit mehr als 10 Jahren verbindet Bonial Verbraucher mit Geschäften und ermöglicht dem Handel sowie Marken, ihre Angebote in der digitalen Welt bestmöglich zu kommunizieren. Als Marktführer der digitalen Angebotskommunikation und Full-Service-Dienstleister bietet Bonial individuelle Marketinglösungen für 1.500 namenhafte Einzelhändler und begeistert monatlich 10 Millionen Nutzer auf seinen Plattformen kaufDA und MeinProspekt, den größten lokalen Shopping-Apps Deutschlands.

Web: bonial.com

Deutschland-Scout.de – Obscurum in Thale im Harz

Hallo ich bin Ben, Ihr Deutschland Scout.
Ich werde Sie, an viele schöne und historische Orte in Deutschland führen.

Obscurum Thale im Harz

Heute besuche ich das Obscurum Thale im Bahnhofsgebäude Thale. Es ist Deutschlands größtes Museum der Hexerei und der dunklen Mächte. Ein Besuch für mich als Tourismus Scout ist natürlich Pflicht. In früheren Jahrhunderten betrachtete man Märchen, Sagen und Gruselgeschichten, welche überliefert wurden als Realität. Dieses faszinierende und einzigartige Museum führt Sie in eine Zeit zurück, in der Zauberei und das „Böse“ überall lauerte. Im Glauben der Menschen waren Hexen, Vampire, Werwölfe, Geister und andere Kreaturen der Nacht Bedrohung, welche Tod und Verderben brachten. Finden Sie heraus, wozu man eine Hexenwaage, Drudensteine oder die Leber eines Einhorns brauchte. Wie schützten sich die einfachen Leute vor den wiederkehrenden Toten, die ganze Dörfer auslöschten? Woran erkannte man eine Hexe? Entdecken Sie Schicksale und Namen hinter den Ausstellungsgegenständen. Mit unzähligen Exponaten und deren Geschichte auf über 400 Quadratmeter Fläche – vom „Vampir von Venedig“, Flugsalben und Krötensteinen über das Grauen der Hexenprozesse bis hin zu Abwehrzaubern gegen den bösen Blick, Rezepturen für den Liebeszauber und der wahren Geschichte der „Zombies“ finden Sie in dieser einzigartigen Ausstellung vieles, was ungläubiges Staunen aber auch Fassungslosigkeit über das Wesen des Menschen vermittelt. In einem umfangreichen Shop gibt es viel zu sehen und kaufen. Das „Unglaubliche“ erwartet Sie im Obscurum Thale.
Danke.