So trainiert Deutschland

Berlin (ots) Outdoorkurse Sonntag früh, Meditation am Sonntagabend, Cycling am liebsten montags – anlässlich des Tags der deutschen Einheit veröffentlicht Peloton, die führende vernetzte Fitnessplattform mit einer engagierten Community von fast 7 Millionen Mitgliedern weltweit, erstmals wann, wie und zu welcher Musik die Deutschen am liebsten trainieren und was sie dazu motiviert, dran zu bleiben.

Peloton Unity Day Infografik

Morgens oder lieber abends? Am Wochenende oder unter der Woche? Welche Musik pusht am meisten? Und wie setzen sich die mehr als 7,25 Mio Workouts, die in den vergangenen 12 Monaten von Peloton Mitgliedern in Deutschland auf dem Peloton Bike, dem Tread oder per App absolviert wurden, im Detail zusammen? Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober veröffentlicht Peloton erstmals, was die Community in ganz Deutschland motiviert und dazu bewegt, sportlich aktiv zu bleiben.

Das Home Gym ist in Zeiten des hybriden Arbeitens und Trainierens gefragt wie nie und zum „new normal“ geworden. Die Menschen achten mehr denn je auf ihre Gesundheit: 72 % der Deutschen treiben zu Hause Sport* und nach knapp drei Jahren im deutschen Markt zeigen sich die Peloton Mitglieder besonders rege: So werden hierzulande die meisten Trainingseinheiten am Sonntag, Montag und Dienstag absolviert – bevorzugt zwischen 18-19 Uhr. Und das über alle Fitnesskategorien hinweg in den Disziplinen Cycling, Kraft, Stretching, Yoga und Meditation sowie Running und Walking.

Dass die deutsche Peloton Community gern aktiv in die Woche startet, zeigt sich auch bei der Nutzung der Cyclingkurse, welche montags ganz besonders beliebt sind. Über die Stadtgrenzen von Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Leipzig, München und Stuttgart hinweg treten am Montagabend die meisten Peloton Mitglieder zuhause auf ihren Bikes in die Pedale und lassen sich von den Peloton Trainer:innen zu Bestleistungen motivieren. In Frankfurt hingegen wird bevorzugt am Sonntag zwischen 11 und 12 Uhr gecycelt. Aber ganz egal wo, wann und wie: viele Peloton Mitglieder verabreden sich im Vorwege, um gleichzeitig gemeinsam virtuell zu trainieren, sich gegenseitig zu pushen und einander zu motivieren – bundesweit und sogar weltweit.

Outdoorkurse machen die deutschen Peloton Mitglieder am liebsten Sonntag morgens zwischen 8-10 Uhr. Ebenso haben sich Yoga und Meditation fest in der Fitness- und Wellnessroutine der deutschen Community verankert: Sonntagabend zwischen 22-23 Uhr werden die meisten Meditationskurse abgerufen und sorgen für einen ruhigen Schlaf sowie einen guten Start in die neue Woche.

Kraftworkouts, die die gesamte Muskulatur stärken, sind nach dem Cycling die zweitbeliebteste Disziplin der deutschen Peloton Community. Und egal, um welches Training es sich handelt – immer spielt Musik eine wichtige Rolle. Peloton steht seit jeher für mitreißende Workouts zur Musik der weltbesten Artists und hat bereits mit Megastars wie unter anderem Beyoncé, Miley Cyrus, Eminem, Harry Styles und Helene Fischer einzigartige Artist Series realisiert.

„Turn me on, take me for a hard ride

Burn me out, leave me on the other side“

Diese Passage aus „Otherside“ von den Red Hot Chilli Peppers repräsentiert Motivation pur – und gleichzeitig den beliebtesten Song der deutschen Peloton Community in den letzten Monaten. Während eines Peloton Workouts auf dem Bike und dem Tread können Songs per „Like“-Button der eigenen Peloton Playlist hinzugefügt werden. Daraus ergeben sich über die letzten 12 Monate diese Top 5 der beliebtesten Titel:

  1. Otherside; Red Hot Chili Peppers
  2. Blinding Lights; The Weeknd
  3. Cold Heart (PNAU Remix); Dua Lipa/Elton John
  4. Thunderstruck; AC/DC
  5. Jubel; Klingande

Als beliebteste Top 5 Artists der letzten 12 Monate gehen folgende Künstler hervor:

  1. David Guetta
  2. Ed Sheeran
  3. Queen
  4. Dua Lipa
  5. Elton John

Cliff Dwenger ist einer von inzwischen elf deutschsprachigen Peloton Trainer:innen und weiß, welche verbindende Kraft der Sport und die Energie einer Community mit sich bringen: „All die Namen von Mitgliedern aus ganz Deutschland und aller Welt auf dem Leaderboard zu sehen, sich gegenseitig High-Fives zu geben und zu wissen, dass man im Training gerade gemeinsam an und vielleicht sogar über die eigene Grenze geht, motiviert und verbindet ganz stark. Das ist die Power von Sport, die einzelne Menschen zu einer Community macht!“

Eine Formel, die aufgeht: Global von Peloton erhobene Daten belegen, dass das Peloton Konzept dauerhaft motiviert. So sind insgesamt 91 % aller weltweiten Peloton Mitglieder auch nach 12 Monaten noch aktiv.

Peloton (NASDAQ: PTON) ist die führende vernetzte Fitnessplattform mit einer hoch engagierten Community von fast 7 Millionen Mitgliedern weltweit. Peloton ist ein innovatives Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Fitness, Technologie und Medien. Die einzigartige Abonnement-Plattform von Peloton kombiniert nahtlos innovative Hardware, unverwechselbare Software und exklusive Inhalte. Die weltbekannten Trainer coachen und motivieren die Mitglieder, jederzeit und überall die beste Version ihrer selbst zu sein. Peloton wurde 2012 gegründet und hat seinen Hauptsitz in New York City. Das Unternehmen expandiert in den USA, Großbritannien, Kanada, Deutschland und Australien. Weitere Informationen finden Sie unter www.onepeloton.de

KÖRPERWELTEN Museum in Berlin knackt die Million!

Berlin (ots) Am Donnerstag, den 22. September 2022 konnte das KÖRPERWELTEN Museum in Berlin Frau Hannah R. aus Cottbus (23 Jahre) als Einmillionste Besucherin begrüßen!

Hannah R. aus Cottbus (23 Jahre), die Einmillionste Besucherin des Berliner KÖRPERWELTEN Museums.

Für die gelernte Medizin-technische Assistentin und ihrem Partner war der Museumsbesuch während ihres Tagesausflugs nach Berlin geradezu ein Muss, denn „Das KÖRPERWELTEN Museum bietet eine überragende bildliche Veranschaulichung der Anatomie“, sagt Hannah R. und führt weiter aus: „Uns hat insbesondere das Plastinat „Der Angler“ mit seiner einzigartigen Darstellung der Organe sehr beeindruckt. Die Ausstellung ermöglicht mir, mein gelerntes Wissen über den Körper und dessen Anatomie im Zusammenhang mit anderen Organen zu sehen. Sehr zu empfehlen und einfach großartig!“

Die Ärztin und Geschäftsführerin des Museums, Dr. Angelina Whalley, freut sich über den positiven Zuspruch und resümiert: „Die große Besucherakzeptanz zeigt, dass das KÖRPERWELTEN Museum in der Berliner Gesellschaft seinen Platz gefunden hat. Angesichts der anfänglichen Verbotsbemühungen seitens der Berliner Behörden und der damit verbundenen Anlaufschwierigkeiten für das Museum ist das keine Selbstverständlichkeit. Auch die CORONA-bedingten Schließungen und Einschränkungen hatten uns, wie allen Museen in der Stadt, deutlich zugesetzt. Aber wir sind wieder auf einem guten Weg und die Besucherzahlen sogar deutlich höher als vor CORONA!“

Aktuell verzeichnet das Museum täglich etwa 300 bis 500 Gäste, darunter viele Berlin-Touristen aus dem In- und Ausland. Zwei Drittel dieser Besucher geben an, noch nie zuvor eine KÖRPERWELTEN-Ausstellung gesehen zu haben. Sehr beliebt ist das Museum zudem bei Familien, die mit dem Familienticket vom günstigeren Eintritt profitieren. Auch Schulklassen (ca. 11% aller Besucher) nutzen nach langer CORONA-bedingter Pause wieder vermehrt das didaktische Angebot der Ausstellung, um ihren Biologieunterricht zu ergänzen und zu erweitern. Von besonders großem Interesse ist die Ausstellung wie im Falle von Frau Hannah R. für Studenten, Auszubildende und Praktizierende aus den Heil- und Pflegeberufen (15%), von denen viele das spezielle 2for1 Angebot nutzen.

Umfragen bescheinigen den KÖRPERWELTEN nach wie vor eine große Nachhaltigkeit. Eine große Anzahl der Besucher bekräftigen, fortan mehr Sport treiben, gesünder essen und mehr auf ihren Körper achten zu wollen. Dieses positive Feedback belegt eindrucksvoll, dass das KÖRPERWELTEN Museum seine Mission voll erfüllt, nämlich ein Ort der Aufklärung zu sein, an dem die Ausstellungsinhalte die Menschen dazu verleitet, über ihr eigenes Leben nachzudenken und dabei den Sinn für die eigene Verletzlichkeit und die eigene Gesundheit zu schärfen. Ausstellungskuratorin Dr. Angelina Whalley ist überzeugt: „Nur was wir kennen, können wir auch wertschätzen und schützen. Deshalb ist eine Ausstellung wie die KÖRPERWELTEN so wichtig.“

KÖRPERWELTEN Museum Berlin
Täglich geöffnet
Mo. – So. von 10 bis 19 Uhr
Letzter Einlass 18 Uhr

Einzeltickets:
Erwachsene 17 EUR, Studenten & ermäßigte Personen 15 EUR
Kinder & Jugendliche 12 EUR, Familienticket 43 EUR

Gruppentickets ab 10 Personen:
Erwachsene 15 EUR, Studenten & ermäßigte Personen 13 EUR, Kinder, Jugendliche & Schüler 7 EUR

Fernsehturm am Alexanderplatz, Sockelgebäude
Panoramastraße 1A, 10178 Berlin
www.koerperwelten.de/berlin