Archiv der Kategorie: Sport

Gemeinsam Kinder bestärken: Neue LEGO® Partnerschaft mit der Philipp Lahm Stiftung

München (ots) Die LEGO GmbH gibt heute zum ersten Internationalen Tag des Spielens der Vereinten Nationen (UN) eine neue Kooperation mit der Stiftung bekannt. Gemeinsam mit Philipp Lahm und seiner Stiftung setzt sich das deutsche Tochterunternehmen der LEGO Gruppe verstärkt dafür ein, das Potenzial von Kindern noch stärker zu fördern, sie für die Zukunft zu bestärken und gesellschaftliche Aufmerksamkeit auf das Wohl und die Entwicklung von Kindern zu lenken. Zum Auftakt der Partnerschaft erweitert die Philipp Lahm Stiftung ihr pädagogisches Konzept und integriert Module des spielerischen Lernens mit dem LEGO Spielsystem und bewährten LEGO Workshops.

Die LEGO GmbH gibt zum ersten Internationalen Tag des Spielens der Vereinten Nationen (UN) eine neue Kooperation mit der Philipp Lahm Stiftung bekannt.
Bildrechte: LEGO GmbH Fotograf: Bastian Kempf

Die Partnerschaft soll neben der gezielten Förderung von Kindern und Jugendlichen auch auf das in der Kinderrechtskonvention verankerte Grundrecht auf Spiel für Kinder aufmerksam machen. Nur 25 Prozent der Eltern in Deutschland kennen das Recht auf Spiel als Grundrecht für jedes Kind (siehe Quelle). Für die Entwicklung wichtiger Zukunftskompetenzen von Kindern wie Kreativität oder lösungsorientiertes Handeln und generelles Wohlbefinden ist Spielen jedoch essentiell. Um der positiven Wirkung von Spiel und dem Kinderrecht darauf mehr Aufmerksamkeit zu verleihen, führt die UN auf Wirken der LEGO Gruppe, der LEGO Foundation und 21 weiteren Partnerorganisationen heute erstmals den neuen International Day of Play als offiziellen Aktionstag der UN ein.

Gesellschaftliche Verantwortung: Wichtiger Baustein der LEGO Partnerschaft mit der Philipp Lahm Stiftung

Die LEGO Gruppe setzt sich bereits seit Jahrzehnten für die Anerkennung von Spiel und spielerischem Lernen als wichtigen Baustein für die Entwicklung von Kindern ein. Kinder für die Zukunft stark zu machen ist auch das übergeordnete Ziel der Philipp Lahm Stiftung und legt den Grundstein für die Zusammenarbeit. Mehr Informationen: www.lego.com/gemeinsam-stark

Philipp Lahm über die LEGO Partnerschaft: „Kinder nachhaltig in ihrer Entwicklung zu stärken, dafür steht meine Stiftung seit 2007 und auch ich persönlich. Daher freuen wir uns sehr darauf, gemeinsam mit den LEGO Experten für spielerisches Lernen Bestandteile unseres Programmes inhaltlich weiterzuentwickeln und LEGO Spiel und Workshopelemente zu integrieren.“ Weiter sagt er: „Sport und Spiel sind wichtige Teile einer ganzheitlichen Entwicklung von Kindern. Über den Sport und das Spielen werden grundlegende Werte und Fähigkeiten vermittelt, die die Zukunft von Kindern nachhaltig verändern können. Das Philipp Lahm Sommercamp ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Stiftungsarbeit und hat zum Ziel, das Potential von Kindern zu fördern. So können sie ihre eigenen Stärken entdecken und die Herausforderungen der Zukunft meistern – für sich selbst und für die Gesellschaft.“

Julia Goldhammer, Geschäftsführerin der LEGO GmbH, ergänzt: „Mit Philipp Lahm teilen wir eine ganz ähnliche Mission und Aufgabe: Wir möchten Kinder in ihrer Persönlichkeit, ihren Fähigkeiten und Talenten bestärken. Spielerisches Lernen ist für Kinder elementar, es ruft in ihnen ihre einzigartigen Superkräfte und Zukunftskompetenzen wie Kreativität und Fantasie hervor. Wir glauben, dass wir als Spielzeugmarke Nummer Eins einen wertvollen Beitrag leisten können, denn das Spielzeug von heute prägt die Gesellschaft von morgen. Wir sind überzeugt, mit der Partnerschaft und unseren Aktivitäten die notwendige Visibilität für die Wichtigkeit des Spielens zu schaffen und den Jüngsten der Gesellschaft, die Aufmerksamkeit und Chancen zu geben, die sie benötigen.“

LEGO Spielsystem und Workshop-Konzepte werden Teil des Philipp Lahm Sommercamps

Das von der deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnete pädagogische Konzept des Philipp Lahm Sommercamps wird durch die LEGO Partnerschaft weiterentwickelt, um Kindern Zukunftskompetenzen zu vermitteln. Dem Leitsatz folgend „Spielen schenkt euch Superkräfte“ wird der zentrale Bereich der Persönlichkeitsentwicklung ausgebaut und das bewährte LEGO Build The Change Programm integriert. Dabei bilden LEGO Workshops einen integralen Bestandteil, in denen es um Kreativität, lösungsorientiertes Handeln, kritisches Denkvermögen und Selbstvertrauen geht. So wird das kreative Potential von Kindern geweckt und sie in ihren individuellen Facetten gefördert, sodass sie zu selbstbewussten Gestalterinnen und Gestaltern ihrer Welt und der Gesellschaft von morgen heranwachsen.

Auch aktuelle Studiendaten der LEGO Gruppe untermauern die Wichtigkeit des Spielens und spielerischen Lernens dabei: So werden das Glücklichsein und generell Resilienz, Kreativität und Experimentierfreude von Kindern maßgeblich durch Spielen beeinflusst, wie 98 Prozent der in der Erhebung befragten Eltern angeben. 96 Prozent der befragten Kinder in Deutschland finden, dass Spielen ihnen einfach gut tut und 9 von 10 Kindern mögen, dass sie im Spiel etwas Neues lernen (siehe Quelle).

Über das Philipp Lahm Sommercamp:

Das Philipp Lahm Sommercamp vermittelt in jährlichen Sommercamps gesunde Lebensführung und Sozialkompetenz. Seit 2009 lernen Kinder zwischen neun und zwölf Jahren in jeweils siebentägigen Camps diese Kernthemen kennen: spielerisch und auf pädagogisch innovative Weise. Das nächste Philipp Lahm Sommercamp findet in den bayerischen Sommerferien statt. Es kommen 80 Kinder – 40 Mädchen und 40 Jungen – zusammen, die durch Workshops, Spiele, Ausflüge und Abschlussfest Kompetenzen in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Persönlichkeit entwickeln.

Über die Philipp Lahm Stiftung:

Die „Philipp Lahm Stiftung für Sport und Bildung“ fördert gesunde Lebensführung und soziale Kompetenz – besonders bei Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Verhältnissen. Sie befördert das Ehrenamt im Amateursport und setzt sich für mehr Teilhabe und soziale Integration ein.

Über den UN International Day of Play:

Auf Wirken der LEGO Gruppe, LEGO Foundation sowie 21 weiteren globalen Partnerorganisationen haben die Vereinten Nationen offiziell den International Day of Play ins Leben gerufen. Ab dem heutigen Tag findet dieser jedes Jahr am 11. Juni statt. Der Tag soll weltweite Aufmerksamkeit auf das in der Kinderrechtskonvention 1989 verankerte Recht auf Spiel von Kindern lenken, es weiter fördern und schützen. Mehr Informationen: www.lego.com/world-play-day und www.un.org/international-day-of-play

LEGO GmbH

http://www.lego.com

Kooperation verlängertmedi: Offizieller medizinischer Partner des Olympiastützpunktes Bayern

Bayreuth (ots) Im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele in Paris erneuert der Medizinprodukte-Hersteller medi seine Partnerschaft mit dem Olympiastützpunkt Bayern. Seit April 2022 stattet medi die rund 850 Bundeskaderathlet:innen mit Hightech-Produkten aus und gehört damit zu den verlässlichen Medizinpartnern für den Olympiastützpunkt Bayern.

Der Medizinprodukte-Hersteller medi verlängert seine Kooperation mit dem Olympiastützpunkt Bayern (mit Hauptsitz im Olympiazentrum München) um weitere zwei Jahre. Die Profisportler:innen werden mit innovativen Hightech-Produkten der Firma medi ausgestattet wie Bandagen und Orthesen sowie Sportkompressionsprodukten der Lifestyle-Marke CEP.
Bildrechte: Olympiastützpunkt Bayern Fotograf: medi GmbH & Co. KG

Für weitere zwei Jahre bis März 2026 geht der Medizinprodukte-Hersteller medi eine enge Kooperation mit dem Olympiastützpunkt Bayern (OSP) ein und zählt damit zu den ausgewählten medizinischen Partnern des OSP. Im Fokus der Partnerschaft stehen die Prävention und Gesundheitsförderung sowie der Erhalt und die Unterstützung der Nachwuchs- und Spitzenathlet:innen. „Eine wichtige Voraussetzung, um ehrgeizige Ziele wie die Teilnahme bei den Olympischen Spielen zu erreichen, ist eine ganzheitliche medizinische Betreuung, gerade nach Krankheit oder Verletzung“, erklärt Daniel Schwanengrug, Produkt Marketing Manager bei medi. „Gemäß unseres Mottos ,ich fühl mich besser‘ versorgen wir die Sportler:innen des OSP Bayern mit unseren innovativen Produkten und ganzheitlichen Konzepten und begleiten sie bei ihrer persönlichen Entwicklung als medizinischer Partner. Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit mit dem OSP Bayern erfolgreich weiterzuführen und so den Profisport in Deutschland zu fördern.“ Volker Herrmann, Stützpunktleiter am OSP Bayern, ergänzt: „Auch wenn wir diese immer versuchen zu vermeiden, gehören Verletzungen zum Leistungssport wie Siege und Niederlagen. Wichtig ist es, unsere Athlet:innen bestmöglich zu betreuen, von der Diagnostik über die Therapie bis hin zur Rehabilitation. Die Produkte von medi tragen dazu bei, möglichen Verletzungsursachen prophylaktisch entgegenzuwirken beziehungsweise die Leistungs- und Belastungsfähigkeit unserer Sportler:innen schneller wiederherzustellen.“

Starke Allianz und langjährige Partnerschaft auf Augenhöhe

Ausgestattet werden die Athlet:innen des OSP Bayern mit Bandagen und Orthesen der Firma medi sowie Sportkompressionsprodukten der Marke CEP. Im Training, Wettkampf oder bei der Reha testen die Sportler:innen die Funktion der Hightech-Produkte und geben regelmäßig Rückmeldung zum Produkterlebnis – diese Erfahrungswerte fließen in die Entwicklung und Optimierung ein. Dazu Daniel Schwanengrug: „Unser Anspruch ist es, unsere Produkte und ganzheitlichen Therapiekonzepte kontinuierlich weiterzuentwickeln und an die Bedürfnisse und Wünsche von Anwender:innen anzupassen. Produktinnovation ist seit jeher das Herzstück unserer DNA bei medi. Deshalb ist der Austausch mit den Profisportler:innen des OSP Bayern und deren Betreuer:innen von enormem Wert. Dieser patientenkonzentrierte Ansatz hilft uns, bestehende Produkte zu verbessern, neue Funktionen und Features einzuführen oder völlig neue Produkte zu entwickeln – für Breiten- wie Spitzensportler:innen. Als medizinischer Partner freuen wir uns darauf, in wenigen Wochen die Leistungen der deutschen Athlet:innen in Paris zu verfolgen und wünschen allen Teilnehmer:innen viel Erfolg bei den Wettkämpfen. Auf faire, spannende und sichere Olympische Sommerspiele!“

Über den Olympiastützpunkt Bayern

Der Olympiastützpunkt Bayern (OSP Bayern) ist der größte von 13 Olympiastützpunkten in Deutschland. Derzeit werden durch trainingsbegleitende Maßnahmen circa 850 Bundeskaderathlet:innen sowie deren Betreuer:innen sportwissenschaftlich am OSP und seinen Außenstellen beziehungsweise Regionalzentren betreut. Das gemeinsame Ziel ist die optimale Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe, insbesondere auf die Olympischen Winter- und Sommerspiele. Aktuell kooperiert der OSP mit 39 Bundesfachverbänden, koordiniert 26 Bundesstützpunkte und vier Eliteschulen des Sports. Mit über 25 Medaillen bei Olympischen und Paraolympischen Spielen allein in Tokio 2021 und Peking 2022 stellt der OSP Bayern eines der erfolgreichsten Hochleistungszentren der Welt dar. Trainiert wird in einer breiten Vielfalt an Disziplinen, von Karate über Skateboard bis hin zu den klassischen Wintersportarten.

Surftipps:

www.medi.de

www.medi.de/unternehmen/kooperationen/

www.medi.de/produkte/highlights/emotion/

www.ospbayern.de/

Pool-School, Desjoyaux und Olympia-Sieger Jan Frodeno bringen Kindern das Schwimmen bei

München (ots)

  • In 14 Städten bundesweit bietet Desjoyaux Pools gemeinsam mit der Schwimmschule Sharky kostenlose Seepferdchen-Kurse an.
  • An der Desjoyaux „Pool-School“ beteiligen sich 13 Händler, die für das Kursangebot ihre Ausstellungs-Pools bereitstellen.
  • Triathlon-Legende Jan Frodeno und Desjoyaux haben sich vorgenommen, in den kommenden Jahren 5.000 Kindern das Schwimmenlernen zu ermöglichen.
Mit der Pool-School ermöglichen Desjoyaux und Triathlon-Legende Jan Frodeno Kindern in 14 Städten bundesweit das Schwimmen zu lernen Bildrechte: Desjoyaux Pools GmbH

Deutschlands Kinder können immer schlechter schwimmen. Die Zahl der Nichtschwimmer im Grundschulalter hat sich seit 2017 verdoppelt. Ausgefallener Unterricht während der Coronazeit, zu wenig Lehrschwimmbecken und begrenzte Kapazitäten bei den Schwimmschulen sind einige Gründe dafür. Gerade jetzt, wenn die Freibad- und Feriensaison beginnt, wird das unzureichende Angebot an Kinderschwimmschulen offensichtlich und es steigt das Risiko von Badeunfällen.

Schwimmkurse in Desjoyaux Pools mit Unterstützung der Schwimmschule Sharky

Dagegen wird jetzt etwas unternommen. Der Poolbauer Desjoyaux bietet kostenlosen Schwimmunterricht in den Ausstellungsbecken seines deutschen Händlernetzwerkes an. In Kooperation mit der privaten Schwimmschule Sharky sollen im Rahmen der Desjoyaux „Pool-School“ ab 1. Juli 2024 bundesweit rund 400 Kinder für das Seepferdchen-Abzeichen fit gemacht werden. „Wasser sollte Spaß, Sport und Erholung bedeuten und keine Gefahr. Deshalb darf man nichts unversucht lassen, jedem Kind eine adäquate Schwimmausbildung zu ermöglichen. Die Pool-School ist für uns als Poolbauer eine Herzensangelegenheit. Das Projekt soll wachsen und in den kommenden Jahren bis zu 5.000 Kinder erreichen“, so Axel Steinbach, Geschäftsleiter von Desjoyaux.

Ironman-Sieger und Olympiagewinner Jan Frodeno als prominente Verstärkung

Das Unternehmen hat sich als Schirmherr der Aktion prominente Verstärkung geholt, um das wichtige Thema in der Gesellschaft stärker in den Fokus zu rücken. Mit Jan Frodeno ist ein dreifacher Ironman-Sieger und Olympiagewinner mit an Bord. „Als Triathlet habe ich natürlich eine große Begeisterung für das Schwimmen. Im Rahmen der Pool-School möchte ich die Begeisterung für Bewegung im Wasser weitergeben. Als Vater zählt für mich dabei allerdings auch ein weiterer Aspekt: für die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen ist es einfach wichtig, dass sie schwimmen können!“, erläutert Jan Frodeno.

Pool-School Anmeldung – Chance auf Seepferdchen-Abzeichen

Die Durchführung der Kurse übernimmt die Schwimmschule Sharky mit erfahrenen Schwimmtrainern, die das offizielle Seepferdchen-Abzeichen vergeben dürfen. Die Kurse laufen jeweils 10 Tage und finden täglich statt. Anmelden können Eltern ihre Kinder über https://www.desjoyaux.de/pool-school

Die Desjoyaux „Pool-School“ findet in den folgenden Städten statt:

  • Augsburg
  • Bamberg
  • Berlin
  • Braunschweig
  • Bremerhaven
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln/Düsseldorf
  • Mannheim
  • München
  • Regensburg
  • Wetterau
  • Wiesbaden

Über Desjoyaux

Von Familien für Familien – unter dieser Maxime hat der Franzose Jean Desjoyaux 1966 für seine Familie ein eigenes Schwimmbecken errichtet, da er bei der Suche nach einem soliden, aber bezahlbaren Pool nicht fündig wurde. Drei Jahre später gründete er die Firma Piscines Desjoyaux. 1978 reichte er das Patent für sein einzigartiges Verschalungssystem ein. Nach weiteren fünf Jahren folgte das Patent für sein rohrleitungsfreies Filtersystem. Zwei Innovationen, die dem Unternehmen den Durchbruch verschafften und es 1988 zum Marktführer für erdverbaute Swimmingpools mit weltweit mehr als 450 Verkaufsstellen gemacht haben.

Desjoyaux Pools GmbH

Ford verlängert das Social Media Erfolgsformat „Be right Back“ angeführt von Knossi in der ersten Episode

Köln (ots)

  • Ford verlängert das digitale Content-Format „Be right Back“ in Zusammenarbeit mit Odaline
  • Teil der ersten Episode ist langjähriger Ford-Fan und Entertainer Jens „Knossi“ Knossalla
  • Mit Always-On-Content gehen Protagonist/-innen auf Abenteuer fernab vom Alltag und übernehmen damit die Social-Media-Kanäle von Deutschland
  • Verlängerung dreht sich um aktuelle Fahrzeugmodelle und erzählt ganz unterschiedliche Geschichten
Jens „Knossi“ Knossalla ist Teil der ersten Episode von „Be right Back“ mit seinem Ford Mustang GT Bildrechte: Ford-Werke GmbH

Ford Deutschland verlängert das erfolgreiche Content-Format „Be right Back“. Das Ziel dieses neuaufgelegten Always-on-Formats ist es, bekannte Persönlichkeiten mit verschiedenen aktuellen Ford-Modellen in ihrem Alltag zu begleiten, während diese sich fernab vom Alltag kleineren Herausforderungen und Abenteuern stellen. Die Umsetzung wird von Fabian Halft, Direktor Marketing der Ford DACH-Organisation verantwortet und erfolgt in Zusammenarbeit mit der digitalen Kreativagentur Odaline. Gerade erst hat die Ursprungs-Kampagne den Deutschen Digital Award 2024 in Silber in der Kategorie Social gewonnen.

Fabian Halft betont: „Das BRB-Format schafft eine emotionale Bindung zwischen Marke und Zielgruppe und wurde von der Community ausgesprochen gut aufgenommen. Deshalb gehen wir in die Verlängerung und freuen uns darauf, Knossi und andere spannende Persönlichkeiten auf ihren Abenteuern zu begleiten.“

In der ersten Episode der neuen Staffel „Be right Back“ ist Ford-Fan und Entertainer Jens „Knossi“ Knossalla, in seinem neuen Ford Mustang auf einem Roadtrip unterwegs und stellt sich dort einigen spannenden Herausforderungen. Einmal adrenalingeladen beim Ziplinen durch seine Heimat im Schwarzwald, gefolgt bei einer Reise in seine Vergangenheit zum Ort seines erfolgreichsten Streaming-Events – dem Hotel Waldlust, wo das Horrorcamp mit einigen der größten Streamer Deutschlands stattfand. Die erste Folge ist über den folgenden Link abrufbar: BE RIGHT BACK 2024 mit Knossi I EP1 I Ford Deutschland (youtube.com)

Am 17. April 2024 feierte Ford jüngst den 60-jährigen Geburtstag des Ford Mustang in Köln. Dabei erhielt Knossi, als langjähriger Ford Mustang-Enthusiast, den ersten in Deutschland ausgelieferten Ford Mustang der neuesten Generation. Der meistverkaufte Sportwagen der Welt1 überzeugt in seiner jüngsten Auflage durch herausragende Fahrleistungen, ein hochmodernes Digital-Cockpit und einen weiterentwickelten V8-Motor.

In der Fortsetzung des diesjährigen Content-Formats werden nun im Gegensatz zu letztem Jahr nicht mehr nur ein einzelnes Fahrzeugmodell die Hauptrolle spielen, sondern vielmehr die gesamte aktuelle Produktpalette. Welche Autos zu sehen sein werden und vor allem mit welchen Protagonisten Ford hier zusammenarbeitet, wollen sie noch nicht verraten, es aber rechtzeitig „anteasern“.

Holger Dohmen, Brand & Media Lead, Ford DACH sagt dazu: „Dieses Jahr wollten wir ganz unterschiedliche Geschichten erzählen und so zeigen, wie vielseitig unsere aktuellen und zukünftigen Produkte sind und vor allem die Erlebnisse, die mit diesen Autos möglich sind. Es wird auf jeden Fall spannend!“

Ford-Werke GmbH

http://www.ford.de

PEUGEOT Ocean Trophy 2024: Einsatz für Umwelt- und Meeresschutz

Rüsselsheim am Main (ots)

Bald geht es los: PEUGEOT setzt gemeinsam mit über 25 prominenten Schauspielerinnen und Schauspielern sowie dem Gewinner des PEUGEOT x LEGO® Hyperbattle die Segel für die PEUGEOT Ocean Trophy 2024. Auf Segelschiffen bereist die Crew eine der schönsten Abschnitte der Ägäis. Die Regatta ist zugleich eine Expedition für eine nachhaltigere Welt: Sie zeigt, wie umweltbewusstes und emissionsarmes Reisen geht und macht auf den Schutz der Umwelt und der Meere aufmerksam. Die Anreisen und Ausflüge an Land finden mit den elektrifizierten Fahrzeugen von PEUGEOT statt. In diesem Jahr wird die Regatta auch von PEUGEOT Österreich begleitet.

Die PEUGEOT Ocean Trophy 2024 startet am 2. Juni 2024.
Bildrechte: Peugeot Deutschland GmbH

Die Regatta startet am 2. Juni 2024 in Athen. Eine Woche lang führt die Reise durch den Saronischen Golf zwischen Athen und der Peloponnes und endet am 8. Juni, dem World Ocean Day, wieder in Athen. Entsprechend sind die Destinationen, die auf der Reise angefahren werden, ausgewählt: Die malerischen und historisch bedeutsamen Orte wie Nauplion, Perdika und Poros zeichnen sich nicht nur durch ihre Schönheit aus, sondern sind gleichzeitig wichtige Stützpunkte für den Umwelt- und Meeresschutz in der westlichen Ägäis.

Unterwegs sind verschiedene Aktionen geplant, die den umweltbewussten Charakter der Reise unterstreichen. Fester Programmpunkt ist unter anderem wieder ein gemeinsames Einsammeln von Plastikmüll aus dem Meer. Dabei sammelt die Crew eine Autoladung voll Müll – so viel, wie in einen neuen PEUGEOT Expert passt. Anschließend wird dieser von den Prominenten an die örtliche Mülldeponie geliefert.

Kapitäne des All-Star-Teams sind bekannte Stars der deutschen und österreichischen Film-Landschaft, unter anderem Hannes Jaenicke, Wotan Wilke Möhring und Simon Schwarz. Für sie ist der Schutz der Meere ein besonders wichtiges Anliegen: Sie waren auch schon bei der PEUGEOT Ocean Trophy 2023 mit dabei. Der Schauspieler und Dokumentarfilmer Hannes Jaenicke ist Gründer und Vorstand der Stiftung Pelorus Jack, die sich dem Schutz der Meere gewidmet hat. Weitere bekannte Teilnehmerinnen aus der Schauspielbranche sind Peri Baumeister, Yasemin Centinkaya und Genija Rykova.

Freuen auf die Segeltour dürfen sich auch der Gewinner des PEUGEOT x LEGO® Hyperbattle und eine Begleitung.

Die Aktionen werden durch die elektrifizierten Modelle von PEUGEOT begleitet. Dabei sind der neue PEUGEOT E-3008 GT 210 (Kraftstoffverbrauch 17,7 l/100 km; CO2-Emission 0 g/km; CO2-Klasse: A.(1)), das neue vollelektrifizierte Modell der Löwenmarke, der PEUGEOT 408 Plug-In Hybrid e-EAT8 mit 165 kW (225 PS) (Energieverbrauch (gewichtet): 16,6 kWh Strom/100 km plus 1,5 l Benzin/100 km; CO2-Emission 33 g/km; CO2-Klasse: B; Bei entladener Batterie: Kraftstoffverbrauch 6,5 l/100 km; CO2-Klasse: E.(1)) und der PEUGEOT 508 SW PSE (Energieverbrauch (gewichtet): 18,8 kWh Strom/100 km plus 2,0 l Benzin/100 km CO2-Emission 45 g/km; CO2-Klasse: B; Bei entladener Batterie: Kraftstoffverbrauch 7,7 l/100 km; CO2-Klasse: F.(1)).

PEUGEOT setzt sich für nachhaltige Mobilität und die Reduktion von Emissionen ein. In den Fahrzeugen werden bereits recyclebare Materialien verwendet, alternative Antriebsarten ständig weiterentwickelt und deren Einsatz auf weitere Modelle ausgeweitet. Das Ziel von PEUGEOT, bis 2030 die gesamte Modellpalette zu elektrifizieren, ist zu 95 Prozent abgeschlossen. Damit trägt die Löwenmarke signifikant zum Erreichen der CO2-Neutralität (Carbon Net Zero) bei.

Die PEUGEOT Ocean Trophy realisiert PEUGEOT gemeinsam mit dem Partner Marinepool.

Marinepool, 1991 von zwei segelbegeisterten Jungunternehmern aus Bayern ins Leben gerufen, ist ein führender Hersteller maritimer Sicherheitsbekleidung und vielfacher Unterstützer bedeutender maritimer Events und Veranstaltungen. Für die PEUGEOT Ocean Trophy wird das gesamte Segelteam wieder mit der aktuellen Marinepool Fashion Kollektion ausgestattet.

Christian Dietsch, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland, über die PEUGEOT Ocean Trophy: „Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Partner auf die PEUGEOT Ocean Trophy 2024. Auf der Reise trifft Tradition auf Innovation: Wir vereinen die modernen Technologien unserer Modelle mit der traditionellen Mobilität des Segelns. Auch 2024 möchten wir wieder mit ausgewählten Aktionen auf die Bedeutung des Umwelt- und Meeresschutzes aufmerksam machen. Das ist unser Beitrag zum Internationalen World Ocean Day.“

Begleitet wird die Regatta durch Reportage-Teams großer deutscher Sender die regelmäßig über den Reiseverlauf berichten und auf ihr Anliegen aufmerksam machen.

(1) Kombinierte Werte gem. WLTP. Die Werte eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. Gewichtete Werte sind Mittelwerte für Kraftstoff- und Stromverbrauch von extern aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen bei durchschnittlichem Nutzungsprofil und täglichem Laden der Batterie.

Peugeot Deutschland GmbH

http://www.peugeot.de

Pinot and Rock meets UEFA Euro 2024

Freiburg/Breisach (ots)

  • Public Viewing und tägliche Experten-Talkrunden
  • Eigene Fanzone mit kleinem Mini-EM-Studio
  • Auftaktevent in der Chillout Lounge von myKaiserstuhl
Vorfreude auf die UEFA Euro 2024: Nancy Faeser, Innenminsterin der Bundesrepublik Deutschland, Maskottchen „Älbärt“ und Hamburgs Innensenator Andy Grote.
Bildrechte: KonTent Champion Fotograf: Pinot and Rock GmbH

Am 14. Juni 2024 startet die UEFA Euro 2024 in Deutschland. In 51 Partien kämpfen die besten Mannschaften Europas um die Meisterschaft. In zehn deutschen Stadien wird der Ball rollen und die Euphorie-Welle soll über diese Arenen hinaus ganz Deutschland und Europa erfassen. So auch während des Festivals Pinot and Rock (4. bis 7. Juli). Fans können am 5. und 6. Juli beim Public Viewing, in einer eigens errichteten Fanzone, alle Viertelfinals verfolgen. Außerdem werden an allen Festival-Tagen aus einem Mini-EM-Studio Talkrunden mit Fußballexperten auf LED-Screens im Public-Bereich (Kaiserstuhlbühne) übertragen.

„Bei der Heim-EM wird die Public-Viewing-Kultur wieder hochleben. Beim Festival Pinot and Rock könnten die Voraussetzungen für ein gemeinsames Fußballerlebnis kaum besser sein: eine eigene Fußball-Fanzone, erstklassige Livemusik und dazu ein sehr gutes Glas Wein“, erläutert Festival-Initiator und Winzer Fritz Keller. In Kooperation mit myKaiserstuhl findet am 28. Juni in der Reblaus, Am Silberbrunnen 4, 79353 Bahlingen, das Auftaktevent zum EM-Angebot von Pinot and Rock statt. Moderator Sebastian Conrad empfängt neben dem ehemaligen DFB-Präsidenten Keller, verdiente Nationalspieler und Trainer, Bundesligaspielerinnen des SC Freiburg sowie Sommelière Eva-Maria Köpfer.

Das Pinot and Rock Festival zeichnet sich durch großartige Musik und exquisiten Genuss aus. Erstklassige Kochkunst trifft dabei auf exzellente regionale Weine. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich unter anderem auf Peter Fox und Alli Neumann (Do 4.7.), Die Fantastischen Vier und Milky Chance (Fr 5.7.), Die Scorpions und Alice Cooper (Sa 6.7.) sowie Sarah Connor, Nico Santos und Joris (So 7.7.) freuen. Die Fanzone öffnet an den ersten beiden Festival-Tagen jeweils um 15 Uhr. An den Folgetagen um 13 (Sa) bzw. um 11 Uhr (So).

Konzert-Übersicht:

Do 04.07.2024 Peter Fox | Alli Neumann | Black Sea Dahu NESS | Schorl3 | Aisha Vibes

Fr 05.07.2024 Die Fantastischen Vier | Milky Chance Zartmann | Paula Dalla Corte | Tulpe | King Kong Kicks

Sa 06.07.2024 Scorpions | Alice Cooper | Suzi Quatro | Oceansides | Rosaly | The Astronaut & The Fox | The Common Carpets | Fisherman’s Fall | Ralf Hartmann & Band

So 07.07.2024 Sarah Connor | Nico Santos | Joris Jannik Freestyle | TöFs Rappelkiste | Sarah Bugar | Bahar United Strangers | Blasmusik-Frühschoppen mit der Winzerkapelle Oberbergen

Tickets sind unter www.pinotandrock.com und www.reservix.de erhältlich.

Leverkusener Titelfeier live im WDR Fernsehen und auf sportschau.de

Köln (ots) Vor 31 Jahren konnten die Fans des Fußball-Clubs Bayer 04 Leverkusen zuletzt einen Titel feiern. Nun könnten es bei den großen Feierlichkeiten am 26. Mai sogar drei sein: Die Meisterschaft ist erstmals sicher, bei den Endspielen der Europa League (22. Mai) und des DFB-Pokal (25. Mai) können noch zwei weitere Titel dazukommen.

Leverkusen, Bayarena, 18.05.2024: Siegerehrung mit Meisterschale und Florian Wirtz (Leverkusen) (M) und daneben Jeremie Frimpong (Leverkusen) (L), Jonathan Tah (Leverkusen) (3.R) und Nathan Tella (Leverkusen) (R) beim Spiel der 1.Bundesliga Bayer 04 Leverkusen vs. FC Augsburg. Bildrechte: ddp Fotograf: Mika Volkmann

Das WDR Fernsehen wird die mögliche Dreifach-Titel-Feier in der Leverkusener Innenstadt am Sonntag, den 26. Mai 2024, mit einem mehrstündigen Sonderprogramm begleiten.

  • Den Auftakt bildet um 13.45 Uhr die Dokumentation „Nie mehr Vizekusen“ von Marc Schlömer, der auf die Saison und den langen Weg zum Erfolg zurückblickt (Redaktion: Dominik Dünwald).
  • Ab 14.45 Uhr startet die Sondersendung „Sport im Westen live: Leverkusen feiert!“. Moderator Claus Lufen und Reporter Benedikt Brinsa sammeln Stimmen und Impressionen vor Ort ein.
  • Ab 15.30 Uhr übernimmt WDR Fernsehen die „Sportschau“-Sondersendung „Das Meisterstück“, die ebenfalls live aus der neuen Fußball-Metropole kommt. Die Übertragung endet im Ersten und im WDR Fernsehen voraussichtlich um 17.00 Uhr.

Auch auf sportschau.de und in der App wird umfassend über die Leverkusener Feier berichtet, unter anderem mit dem Livestream in der ARD-Mediathek. Reporterin Lisa Tellers wird für die Social-Media-Kanäle der Sportschau aus Leverkusen berichten.

WDR 2wird die Titelfeier ebenfalls live begleiten. Rainer Calmund, ehemaliger Manager von Bayer Leverkusen, moderierte bereits am 17. Mai zwei Stunden lang mit Jan Malte Andresen live das „WDR 2 Morgenmagazin“. Die Sendung kann unter folgendem Link angehört werden: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr2/audio-so-war-das-wdrmorgenmagazin-mit-reiner-calmund-100.html

BMW Art Car von Julie Mehretu feiert Weltpremiere

Paris/München (ots) Im Pariser Centre Pompidou stellte die BMW Group das 20. BMW Art Car erstmals öffentlich vor. Das von der zeitgenössischen Künstlerin Julie Mehretu gestaltete Fahrzeug, ein Langstreckenprototyp BMW M Hybrid V8, setzt eine lange Rennsporttradition der BMW Art Cars Collection fort. Nur wenige Wochen nach seiner Weltpremiere in der französischen Hauptstadt wird es beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start gehen.

20th BMW Art Car with artist Julie Mehretu. Photo: Tereza Mundilová © BMW AG

„Mir wurde klar, dass sich das ganze Art Car Projekt darum dreht, etwas Neues zu schaffen, erfindungsreich zu sein und Grenzen zu verschieben, um zu sehen, was möglich ist“, sagt Julie Mehretu. „Ich verstehe das Fahrzeug als performatives Gemälde – es ist für die Rennstrecke geschaffen und nicht fürs Museum. Das Art Car wird erst fertig sein, wenn das Rennen in Le Mans vorbei ist.“

„Die BMW Art Cars sind essenzieller Bestandteil unseres weltweiten Kulturengagements“, sagt Oliver Zipse, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. „Seit knapp 50 Jahren kooperieren wir mit Künstlerinnen und Künstlern, die von Mobilität und Design ebenso fasziniert sind wie von Technologie und Motorsport. Julie Mehretus Kunst auf einem Rennfahrzeug ist ein außerordentlich starker Beitrag in der Reihe unserer BMW Art Cars. Julie Mehretu hat mehr als ein großartiges Art Car erschaffen. Ihre Vision gab den Impuls, dass wir das kulturelle Engagement der Art Cars erstmals um ein gesellschaftliches Projekt erweitern, um die Kreativität junger Menschen in Afrika zu fördern.“

Die Zusammenarbeit zwischen BMW und Julie Mehretu umfasst auch ein gemeinsames Engagement bei den PanAfrican Translocal Media Workshops für Künstler und Filmschaffende, die 2025 und 2026 durch verschiedene afrikanische Städte führen werden.

BMW Group

http://www.bmwgroup.com

Kampfsport-Programme mit großen Mehrwerten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Falk Berberich und Robin Baumann von der BB Kampfsport GmbH

Villingen-Schwenningen (ots) Den Kampfsport und seine vielen Vorteile der breiten Masse zugänglich machen – das ist die Mission der Kampfsportler und Unternehmer Falk Berberich und Robin Baumann. Mit der BB Kampfsport GmbH bieten sie zertifizierte Trainingsprogramme für Groß und Klein, die neben Fitness und Gesundheit auch Werte und Lebenskompetenzen vermitteln. Welche Angebote es gibt, was die BB Kampfsport GmbH von anderen Sportschulen unterscheidet und warum die Motivation inklusive ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mit der BB Kampfsport GmbH bieten Falk Berberich und Robin Baumann zertifizierte Trainingsprogramme für Groß und Klein Fotograf: BB Kampfsport GmbH

Wer Kampfsport hört, denkt schnell an dunkle Hinterhöfe und blutige Nasen. Dabei ist die Kampfkunst viel mehr als das: Als Treiber der Gesundheit von Körper, Geist und Seele, Förderer der Resilienz und Impulskontrolle sowie Booster für die persönliche Entwicklung ist der Sport mit jahrhundertelanger Tradition ein wahrer Gewinn für die Gesellschaft. Klassische Kampfsportschulen sind jedoch nicht für die breite Masse ausgelegt, sondern fokussieren sich auf die Ausbildung von Kämpfern. Die Experten der Branche teilen ihre Erfahrung und ihr Know-how oft nebenberuflich in den Abendstunden mit den angehenden Athleten. Menschen, die den Zugang zum Kampfsport finden wollen, ohne kämpfen zu müssen, finden in der Branche bisher wenig Beachtung. „Gerade Menschen, die sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen oder unter einem geringen Selbstvertrauen leiden, trauen sich oft nicht, eine Kampfsportschule zu besuchen“, erklärt Falk Berberich, Geschäftsführer der BB Kampfsport GmbH.

„Unsere Mission ist es, mehr Professionalität in die Branche zu bringen und die vielen Vorteile der Kampfkunst jedem zugänglich zu machen“, ergänzt sein Geschäftspartner Robin Baumann. Mit der BB Kampfsport GmbH liefern sie moderne, effiziente und werteorientierte Selbstverteidigungsprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Mehrwerte auf allen Ebenen bieten. Durch die hohe Qualität der Trainingsangebote für Jung und Alt sowie die intensive persönliche Betreuung heben sich ihre Kampfsportschulen, Sportschule DEFCON®, die es mittlerweile an drei Standorten gibt und die insgesamt mehr als 2.000 Mitglieder zählen, deutlich von anderen Anbietern ab. So ist sie bereits kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2010 so stark gewachsen, dass sie seit nunmehr fast zehn Jahren zu den größten und erfolgreichsten Schulen für Kampfsport und Selbstverteidigung in ganz Deutschland zählt.

BB Kampfsport GmbH steht für Qualität, Expertise und persönliche Betreuung

Anders als andere Kampfsportschulen bildet die BB Kampfsport GmbH keine Kämpfer und Athleten aus, sondern legt ihren Fokus darauf, die vielen Vorteile der Kampfkunst für die breite Masse nutzbar zu machen. Dabei können sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf eine intensive persönliche Betreuung und eine hohe Dienstleistungsqualität verlassen. Standardisierte Prozesse sorgen darüber hinaus für reibungslose Abläufe. „Mit Fitness, Gesundheit, Disziplin und einem gesunden Mindset haben wir die Vorteile des Kampfsports in unserem Leben gesehen und wollen, dass auch andere davon profitieren“, erklärt Falk Berberich, dessen Kampfkunstschulen sich außerdem durch ihre hohe Dienstleistungsqualität, unternehmerische Strukturen und einen exzellenten Service von anderen Anbietern abheben.

Für Kinder ab drei Jahren bis hin zu Erwachsenen mit unterschiedlichen konditionellen Voraussetzungen hält die BB Kampfsport GmbH für jeden das richtige Angebot bereit. Mit dem Programm JUNIOR HEROES® bieten die Kampfsportschulen werteorientierten Unterricht für Kinder in drei verschiedenen Altersgruppen an. Neben Technik und Taktik zur Selbstverteidigung erlernen sie hier auch wichtige Lebenskompetenzen, profitieren von nachhaltiger Wertevermittlung und entwickeln ein gesundes Körpergefühl und Selbstbewusstsein. Auch im Erwachsenenalter können diese Vorteile des Kampfsports noch ausgeschöpft werden. Im modernen und zertifizierten Selbstverteidigungsprogramm Krav Maga DEFCON® lernen die Teilnehmer, wie sie sich im Ernstfall verteidigen können und bauen Kampfgeist, Disziplin und Selbstvertrauen auf. „Ein Training, das Spaß macht und die mitreißende Dynamik unserer Community sorgen dafür, dass die Motivation stets auf einem hohen Level bleibt“, verrät Robin Baumann.

Ein Business aus Leidenschaft zur Kampfkunst

Für Falk Berberich, der mit dem Kampfsport aufgewachsen ist und schon als Kind seine eigenen Kämpfe absolvierte und Robin Baumann, der ebenfalls bereits erfolgreich gekämpft hat, ist die Kampfkunst mit einer großen Leidenschaft verbunden. Weil es für sie kaum Möglichkeiten gab, ihre Passion zum Beruf zu machen, haben sie sie kurzerhand selbst erschaffen: Mit der BB Kampfsport GmbH besitzen Falk Berberich und Robin Baumann heute nicht nur drei der größten und erfolgreichsten Kampfsportschulen. Zusätzlich ist Falk Berberich nicht nur Inhaber eines Franchise- und Lizenzsystems, das einst sein Vater aufgebaut hat, sondern teilt eine große Expertise mit der Falk Berberich Consulting GmbH, einer Unternehmensberatung für Kampfsportschulen außerdem mit Branchenkollegen, die ebenfalls davon träumen, auf Basis ihrer Leidenschaft ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

„Unsere Mission ist es, die Branche weiterzuentwickeln und professioneller zu gestalten, um noch mehr Menschen die großen Vorteile der Kampfkunst zugänglich zu machen“, verrät Falk Berberich. „Mit der BB Kampfsport GmbH möchten wir Kinder ganzheitlich stark und selbstbewusst machen und Erwachsenen einen Ort bieten, an dem sie über sich selbst hinauswachsen können.“ So verfolgen die Kampfsport-Experten das Ziel, noch weitere Standorte aufzubauen und ihre Kampfsportschulen in jeder großen Stadt in Baden-Württemberg zu etablieren.

Sie wollen von den enormen Vorteilen des Kampfsports profitieren und gleichzeitig eine persönliche Betreuung, verschiedene Kursangebote und einen exzellenten Service genießen? Dann melden Sie sich jetzt bei Falk Berberich und Robin Baumann von der BB Kampfsport GmbH und vereinbaren Sie einen Termin!

BB Kampfsport GmbH

EM-Fieber in Baden-Württemberg: Überraschende Erfindungen und Reiseziele zum runden Leder

Stuttgart (ots) Bald ist Anpfiff! Die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland kommt auch in den Süden. Mit Stuttgart als einem von bundesweit zehn Spielorten steigt die Stimmung dort, wo der deutsche Fußball seine Wurzeln hat. Auch sonst ist Deutschlands Süden eng mit der Historie des Fußballs verwoben. Wir präsentieren elf Geschichten rund ums Kicken aus Baden-Württemberg.

EM-Fieber im Süden: Fußballfans auf dem Stuttgarter Schlossplatz;
Foto: SMG/Martina Denker

Stuttgart-Bad Cannstatt: Die Wurzeln des deutschen Fußballs

Auf dem Cannstatter Wasen nahm alles seinen Anfang: 1865 wurde dort erstmals in Deutschland Fußball gespielt. Cannstatt, damals noch nicht nach Stuttgart eingemeindet, war als die Stadt mit dem zweitgrößten Mineralwasservorkommen Europas besonders für den englischen Adel attraktiv. Auf eines der neu entstandenen Internate ging William Cail, später Schatzmeister des englischen Rugbyverbands. In einem seiner Briefe findet sich der älteste Nachweis eines Fußballspiels auf deutschem Boden. Die Frage, ob damals Fußball oder Rugby gespielt wurde, erübrigt sich. Beides nannte man einfach „Football“.

Freiburg: Wo Jogi seinen Espresso trinkt

Zwischen Freiburger Hauptbahnhof und dem Luxushotel Colombi ist es durchaus prominent gelegen und doch könnte man das unscheinbare Café Melange glatt übersehen. Keine Wimpel, keine Poster: Vielleicht hat sich Ex-Bundestrainer Joachim Löw genau deshalb das Melange als Stammcafé ausgesucht. Wobei: Der Espresso muss in jedem Fall außergewöhnlich sein. Der Weltmeister-Trainer von 2014 schätzt das Heißgetränk so sehr, dass ihm zu Amtszeiten bei jedem Interview ein Tässchen gereicht wurde. Stammgäste des Cafés geben Löw recht: Der Espresso sei der beste nördlich der Alpen. Wer Glück hat, trinkt ihn mit Jogi zusammen.

Metzingen: Weiße Weste dank schwäbischen Tüftlergeists

Die Kleinstadt Metzingen ist heute vor allem für die Outletcity Metzingen bekannt. Dort, am Fuß der Schwäbischen Alb, gelang dem Sportartikelhersteller Reusch in den 1970er-Jahren eine fußballerische Revolution. Mit Nationaltorhüter Sepp Maier entwickelte er den Torwarthandschuh mit Innenflächen aus Latex. Die neuerdings mit Kunststoff beschichteten Lederbälle flutschten damit nicht mehr so leicht durch die Hände. Angeblich hielt „Katze Maier“ deshalb so zuverlässig seinen Kasten sauber, weil er das bessere Equipment hatte. Den Innovationsvorsprung hielt Reusch über zwei Jahrzehnte und stellte die Handschuhe her, denen Torhüter vertrauen.

Stuttgart: Warum? Vhy! – Vegan essen bei Timo Hildebrand

Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum? Im Stuttgarter Trend-Restaurant „Vhy!“ wird lieber gehandelt, als sich in Fragen zu verlieren. Und zwar am liebsten kreativ und experimentell. Fußballer Timo Hildebrand und Künstler Tim Bengel setzen mit ihrem veganen Küchenkonzept auf Veränderung und Vielfalt – weil’s Spaß macht, lecker schmeckt und guttut. Auf den Teller kommen deswegen auch ausschließlich Bio- und Demeter-Produkte. Zum Veganismus bekehrt werden soll hier aber niemand. Dass es trotzdem passiert, ist bei den leckeren und bunten Kreationen auf Pflanzenbasis nicht ausgeschlossen. vhydowe.care

Wangen im Allgäu: Wo die WM 2006 begann

Kaum zu glauben, aber wahr: Auf dem Wangener Marktplatz begann die Weltmeisterschaft 2006. Die togolesische Mannschaft hatte sich das Allgäu als Quartier ausgesucht. Als erstes Team trafen die Westafrikaner offiziell und in Mannschaftsstärke ein. Der Empfang auf dem Marktplatz wurde live im Fernsehen übertragen. Von dort ging das Signal durchs ganze Land: Die WM hat begonnen! Unglücklicherweise war Togo auch das erste Team, bei dem feststand, dass es wieder abreisen würde. Der Verbundenheit hat es keinen Abbruch getan: Noch heute werden die Beziehungen zwischen Togo und Wangen intensiv gepflegt.

Karlsruhe: Hochburg einer jungen Sportart

In Stuttgart wurde erstmals in Deutschland Fußball gespielt, Karlsruhe aber etablierte sich bald als Hochburg der jungen Sportart. Das liegt vor allem an Walther Bensemann. An über 15 Vereinsgründungen in Süddeutschland beteiligt, gründete der deutsche Fußballpionier in Karlsruhe 1889 den International Football Club, später die Karlsruher Kickers. Man spielte auf dem Engländerplatz an der Moltkestraße, auf dem auch eines der sieben „Ur-Länderspiele“ stattfand. Teile des Ascheplatzes kann man heute noch bespielen. Auch dank Bensemann war Baden sportlich früh überlegen: Drei der ersten sieben deutschen Meistertitel gingen ins Großherzogtum, zwei davon nach Karlsruhe.

Schluchsee: Von falschen und echten Wundermitteln

Mit einem Trainingslager in Höhenluft sollte die WM 1982 für die deutsche Mannschaft zum Erfolg werden. Das Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee liegt auf 1.000 Metern, der clevere Hoteldirektor versprach dem DFB wundersame Gesundheitseffekte. Dass Höhentraining erst ab 1.500 Metern beginnt, war noch nicht so geläufig. Sowieso stand bei den Nationalspielern eher eine Diskothek in Waldshut hoch im Kurs, der Begriff „Schlucksee“ wurde geprägt. Gegen Katerstimmung am nächsten Tag hatte Hotelportier Heinz Schneider ein Mittel: Dank Spiegeleiern mit Schwarzwälder Speck standen tags darauf alle Mann wieder auf dem Platz. vjz.de

Stuttgart: Ein Schwabe sorgt für Ordnung

Als der Fußball ruppiger wurde, hatte ein Stuttgarter Schiedsrichter eine bahnbrechend einfache Idee. Rudolf Kreitlein erfand Ende der 1960er-Jahre die Gelbe und Rote Karte. Zuvor brauchte er bei einem Spiel der WM 1966 in England stolze sieben Minuten, um den argentinischen Kapitän nach einem Platzverweis vom Spielfeld zu komplimentieren. Seine klare Ansage „Now is end for you!“ war dann doch nicht eindeutig genug. Kreitlein grübelte tagelang, ob es nicht ein unmissverständliches Signal für Platzverweis gäbe. Als er in London vor einer Ampel stand, fiel der Groschen. Die erste Gelbe Karte zeigte dann bei der WM 1970 mit Kurt Tschenscher aus Mannheim ein Badener.

Heidenheim: Höhenluft und Würstchenduft

555 Meter über Null: Seit dieser Saison stellt der 1. FC Heidenheim das höchstgelegene Stadion der Bundesliga. Mittlerweile im Oberhaus angekommen, werden Fans vor Ort stets daran erinnert, wo der Verein herkommt: Zu Landesliga-Zeiten hätten sich die Ostälbler zu gern ein Clubhaus neben ihren Sportplatz gebaut, mussten aber mit einer provisorischen Bretterbude Vorlieb nehmen. Über die Jahre wird „Liko’s Kiosk“ zum Heiligtum. Beim Stadionausbau steht ein Abriss nicht zur Debatte, der Architekt muss die neue Tribüne um den Kiosk herum bauen. Nur in Heidenheim hat man heute beim Würstchenholen eine derart ungehinderte Sicht auf das Spielfeld.

Villingen-Schwenningen: Stadionatmosphäre im Wohnzimmer

Wenn die EM 2024 nach Deutschland kommt, feiert ein Fußball-Original aus dem Süden sein 100-jähriges Jubiläum: Tipp-Kick bringt damals wie heute der Deutschen liebstes Spiel in die heimischen Wohnzimmer. Ein Stuttgarter Möbelfabrikant verscherbelte 1924 sein Patent für kleine Zinnfiguren mit beweglichem Fuß. Er hielt seine Idee für wertlos. So kann man sich täuschen. Der Schwenninger Edwin Mieg kaufte ihm das Patent ab und stellte die Figuren samt eckigem Ball zwei Jahre später auf der Nürnberger Spielwarenmesse vor. Tipp-Kick gibt es bis heute fast unverändert. So richtig original ist es nur, wenn es in Schwenningen hergestellt wird.

Ostfildern: Die Neuerfindung des Fußballs

Begriffe wie „Viererkette“, „Ballorientierung“ und „Verschieben“ kursieren heute wie selbstverständlich. Als sie in den 1980er-Jahren von einer südwestdeutschen Trainerschule eingeführt wurden, kam das manchen wie die taktische Neuerfindung des Fußballs vor. Federführend war der Stab um Helmut Groß, Ralf Rangnick und weitere Fachleute des Württembergischen Fußballverbandes. Einige Kniffe hatte man sich von Dynamo Kiew abgeschaut, die regelmäßig in der Sportschule in Ostfildern-Ruit zu Gast waren. Der Vorsprung der württembergischen Trainerschule hatte zwischenzeitlich dazu geführt, dass ein Drittel aller Bundesligatrainer aus dem Fußballsüden stammte.

Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

http://www.tourismus-bw.de

Die PLAYMOBIL DFB-Stars zum Sammeln

Blue Ocean Entertainment konzipiert Kundenbindungsprogramm

Stuttgart (ots) Einmal Fußball-Bundestrainer sein – die große DFB-Sammelaktion von PLAYMOBIL und EDEKA macht es möglich! Dreier- oder Viererkette? Ein Stürmer plus Flügelzange oder Kopfballwunder und „falsche Neun“? Während der Europameisterschaft können alle Fans ihre persönliche Nationalmannschaft in ihrer bevorzugten taktischen Formation aufs Spielfeld führen.

Einmal Fußball-Bundestrainer sein… Die große DFB-Sammelaktion von PLAYMOBIL und EDEKA macht es möglich! Ab dem 13. Mai sind 16 PLAYMOBIL DFB-Stars exklusiv bei EDEKA erhältlich. Entwickelt und realisiert hat die Loyaltyaktion im EDEKA-Verbund Blue Ocean Entertainment, der Stuttgarter Kundentreue- und Kindermedienspezialist der Burda-Gruppe und Lizenznehmer von DFB und PLAYMOBIL. Bildrechte: (c)2024 PLAYMOBIL/DFB/Blue Ocean

Ab dem 13. Mai sind 16 PLAYMOBIL DFB-Stars wie Florian Wirtz, Antonio Rüdiger, Niclas Füllkrug, Kai Havertz oder Ilkay Gündogan exklusiv bei EDEKA erhältlich. Möglich macht die Loyaltyaktion im EDEKA-Verbund rund um die 7,5 Zentimeter großen Kultfiguren Blue Ocean Entertainment, der Kundentreue- und Kindermedienspezialist der Burda-Gruppe und Lizenznehmer von DFB und PLAYMOBIL. Der Zirndorfer Spielwarenhersteller präsentiert damit zu seinem 50. Geburtstag seiner legendären Figuren das wahrscheinlich größte Aufgebot einer deutschen Fußballnationalmannschaft aller Zeiten.

Für je 5 Euro Einkaufswert erhalten Kunden während des Aktionszeitraums vom 13. Mai bis zum 22. Juni in den teilnehmenden Märkten des EDEKA-Verbunds einen Treuepunkt gratis – solange der Vorrat reicht. Diese werden auf Sammelkarten geklebt, die dort kostenlos ausliegen. Wer fünf Treuepunkte gesammelt hat, kann bei Abgabe der Sammelkarte in den teilnehmenden Märkten einen PLAYMOBIL DFB-Star aussuchen und für 2,99 Euro (UVP) erwerben. Wer einzelne Figuren ohne den Einsatz von Treuepunkten kaufen möchte, zahlt 5,99 Euro (UVP).

Als PLAYMOBIL-Charakter erhältlich sind innerhalb der Aktion die Nationalspieler Marc-André ter Stegen, Antonio Rüdiger, Robin Gosens, Matthias Ginter, Mats Hummels, Niklas Süle, Ilkay Gündogan, Joshua Kimmich, Jonas Hofmann, Julian Brandt, Jamal Musiala, Florian Wirtz, Kai Havertz, Niclas Füllkrug, Leroy Sané und Thomas Müller.

Abgerundet wird die Kampagne durch zwei Zusatzprodukte: Für 4,99 Euro (UVP) ist ein exklusiver schwarzer Sammelkoffer erhältlich, in dem bis zu 16 Figuren aufbewahrt werden können. Dem Koffer bei liegen ein Diorama, um die PLAYMOBIL DFB-Stars ansprechend zu präsentieren, und ein Brettspiel, mit dem die Figuren in spannenden Matches gegeneinander antreten können. Die Spielanleitung ist hier in zwei Versionen als Video abrufbar: die Grundregeln unter https://youtu.be/EWCmgrTlB08, die Profiregeln unter https://youtu.be/XHE3myuQWZ0.

Zudem wird die Kollektion der Einzelfiguren durch ein Torschuss-Set mit zwei weiteren DFB-Stars aus dem Hause PLAYMOBIL ergänzt: Mit Timo Werner kann hier jeder Fan versuchen, ein Tor gegen Manuel Neuer zu erzielen: Für spannende Duelle ist Werners rechtes Bein mit einer speziellen Ballschussmechanik ausgestattet. Das Torschuss-Set kostet 12,99 Euro (UVP).

Die PLAYMOBIL DFB-Stars sind exklusiv erhältlich bei den zum EDEKA-Verbund gehörenden Märkten von EDEKA, Marktkauf und budni. Alle Informationen zur Aktion gibt es im Internet unter der Adresse edeka.de/dfb-stars. Konzipiert und organisiert hat das Treueprogramm Blue Ocean Entertainment aus Stuttgart. Die Loyalty-Spezialisten des zur Burda-Gruppe gehörenden Verlags haben Treueaktionen für ein junges Publikum u.a. bereits für Sainsbury’s, Carrefour, Coop, Auchan und Delhaize auf die Beine gestellt. Für die neue DFB-Aktion hat Blue Ocean Aktionsdisplays für die EDEKA-Märkte zur aufmerksamkeitsstarken Präsentation der PLAYMOBIL DFB-Stars produziert und alle In-Store-Werbemittel gestaltet.

Blue Ocean Entertainment AG

https://www.blue-ocean-ag.de

Einheit in Vielfalt: Rollstuhlbasketball trifft Basketball

Bonn (ots)

  • Team D Paralympics-Sportler*innen im Rollstuhlbasketball und Nationalspieler des FC Bayern Basketball treffen in München aufeinander
  • Spitzenathlet*innen absolvieren gemeinsame Trainingseinheit und tauschen sich zu den Vorbereitungen auf die Spiele in Paris aus
  • Förderung von Sport und Inklusion: Deutsche Telekom, der Deutsche Behindertensportverband (DBS) und FC Bayern Basketball setzen gemeinsames Zeichen
Team D Paralympics-Sportler*innen im Rollstuhlbasketball und Nationalspieler des FC Bayern Basketball absolvieren gemeinsame Trainingseinheit in München.
Bildrechte: Deutsche Telekom AG / A. Beier Fotograf: A. Beier

Die Deutsche Telekom brachte am 26. April in der Heimspielstätte des FC Bayern Basketball am Münchner Westpark Team D Paralympics Sportler*innen im Rollstuhlbasketball und Basketball-Nationalspieler des FC Bayern Basketball zusammen. Unter dem Motto „Gemeinsam nach Paris 2024“ tauschten sich die Athlet*innen mit und ohne Behinderung über ihren Alltag und ihre Vorbereitungen auf die Spiele 2024 in Paris aus. Isaac Bonga und Niels Giffey vom FC Bayern Basketball absolvierten gemeinsam mit Lukas Gloßner und Katharina Lang von den RBB München Iguanas, Lilly Sellak und Svenja Mayer vom RSV Bayreuth einige Rollstuhlbasketball-Challenges und warfen so einen Blick über den Tellerrand.

Verschiedene Perspektiven, gemeinsame Emotionen

„Ich bin begeistert, dass heute so viele Sportler*innen verschiedener Teams dabei waren“, sagt Rollstuhlbasketballer und Nationalspieler Lukas Gloßner. „Ob Handicap oder nicht – uns alle eint die Freude am Basketball.“ Bei der gemeinsamen Trainingseinheit gaben die Profis vom FC Bayern Basketball ihre gewohnte Perspektive auf und erlebten ihre Sportart bei verschiedenen Challenges wie Freiwürfen und Korblegern auf Zeit oder einem Dribbling Parcours aus dem Rollstuhl. „Die Fähigkeiten und das Können im Rollstuhlbasketball sind bemerkenswert“, berichtete Isaac Bonga vom FC Bayern Basketball. „Vor allem die Koordination des Balls mit dem Rollstuhl war sehr herausfordernd. Jetzt habe ich noch mehr Bewunderung und Respekt für die Rollstuhlbasketballer*innen.“

Austausch von Erfahrungen

Magenta Sport-Moderator Jan Lüdeke sprach mit den Spieler*innen über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihres Sports. Außerdem tauschten die Teilnehmenden sich über ihren Alltag als Leistungssportler*innen, Trainingsmethoden und die Vorbereitungen auf die Spiele in Paris aus. Die Frage aller Fragen: Welche Chancen rechnen sie sich aus? „Als amtierender Weltmeister gehört Deutschland natürlich zu den Gejagten“, so Niels Giffey. „Wir werden unser Bestes geben und von Spiel zu Spiel schauen.“ Was bei den Männern noch aussteht, haben die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen schon erreicht: 2012 holten sie zuletzt Paralympics-Gold. „Auch wir treten an, um zu gewinnen“, kündigt Svenja Mayer entschlossen an. „Aber es zählen nicht nur Siege, sondern auch Fairness, Sportgeist und das Miteinander.“

Dialog fördern, Menschen vereinen

Die Deutsche Telekom ist Partner des FC Bayern Basketball und bereits seit 2006 Partner des Deutschen Behindertensportverbands (DBS). Mit der Initiative „Neue Sporterfahrung“ bietet die Telekom bereits seit 2018 Einheiten im Rollstuhlbasketball an. Durch den attraktiven Sport wird der richtige Umgang mit Handicap vermittelt und der Teamgeist der Mannschaft gestärkt. „Die Telekom ist einer der größten Sportförderer in Deutschland und dazu zählt für uns auch der Behinderten- und Inklusionssport“, sagt Jana Koloniaris, Sportsponsoring Telekom. Die Neue Sporterfahrung mit Blindenfußball und Rollstuhlbasketball ist für uns auch ein Herzensprojekt. Wir sehen die Initiative als Chance, mit unserem Engagement weitere Akzente zu setzen für eine integrative, diverse und offene Gesellschaft.“

Über das Engagement der Deutschen Telekom für mehr „Inklusion im Sport“

Als einer der größten (Musik- und) Sportförderer Deutschlands begeistert, bewegt und verbindet die Deutsche Telekom Menschen. Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, steht seit jeher im Fokus. Mit dem Projekt „Neue Sporterfahrung“ motiviert das Unternehmen schon seit über 10 Jahren, über den Tellerrand hinauszuschauen und ebnet den Weg für mehr Austausch und Offenheit in Bezug auf Menschen mit Handicap. Darüber hinaus engagiert sich die Deutsche Telekom als langfristiger Partner der Special Olympics sowie als Key Partner des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. und als Förderer der Sepp-Herberger-Stiftung. Im Sportjahr 2024 weitet das Unternehmen sein erfolgreiches Engagement aus und setzt neue Akzente, um Bewusstsein zu schaffen und eine integrative, offene, gleichberechtigte Gesellschaft zu fördern.

Deutsche Telekom AG
https://www.telekom.com/de

Radklassiker Eschborn-Frankfurt: Rekordbeteiligung und Spannung vor Profirennen

Uslar/Frankfurt am Main (ots) Am 1. Mai lockt die 63. Auflage des Radklassikers Eschborn-Frankfurt Fahrradbegeisterte aus aller Welt auf die Straßen der Mainmetropole. Mit einer Rekordbeteiligung von 10.000 Hobbyradlerinnen und -radlern verspricht die Skoda Velotour ein spektakuläres Event zu werden, das die wachsende Fahrradbegeisterung und die Beliebtheit des Rennens in der Bevölkerung widerspiegelt.

Der Radklassiker Eschborn-Frankfurt (ehem. Rund um den Henninger-Turm), der seit 1962 am 1. Mai stattfindet, verspricht auch in diesem Jahr ein spannendes und hochkarätiges Event zu werden, das sowohl Profis als auch Hobbyradler gleichermaßen begeistern wird Der Radklassiker Eschborn-Frankfurt (ehem. Rund um den Henninger-Turm), der seit 1962 am 1. Mai stattfindet, verspricht auch in diesem Jahr ein spannendes und hochkarätiges Event zu werden, das sowohl Profis als auch Hobbyradler gleichermaßen begeistern wird
Bildrechte:Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG Fotograf: ©Marcel Hilger

Der Dienstrad-Anbieter Bikeleasing-Service aus Südniedersachsen agiert als offizieller Unterstützer und ist neben Bandenwerbung im Start- und Zielbereich der Skoda Velotour auch der Naming Sponsor des dazugehörigen Roadbooks. Mit von der Partie beim Radklassiker: Dessen Sponsoring-Partner Team Bikeleasing Edelsten, Rembe Team Sauerland (U23), P&S Metalltechnik Benotti (U23) sowie ein Team aus eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

So hochkarätig war das Rennen noch nie

Der sportliche Rennleiter und ehemalige Profi Fabian Wegmann äußerte sich bei der offiziellen Pressekonferenz am 16. April begeistert über die diesjährige Besetzung: „Das Fahrerfeld ist mit der Weltelite wieder prominent besetzt. 17 Teams, die auch bei der Tour de France am Start sind, kommen nach Frankfurt. So hochkarätig war das Rennen noch nie.“

Unter den Teilnehmern sind auch bekannte deutsche Profis wie Nils Politt, Emanuel Buchmann, Maximilian Schachmann, Jonas Rutsch und Pascal Ackermann, der sein Comeback nach einem Schlüsselbeinbruch feiert.

Besonders im Fokus steht jedoch die Frage, ob Lokalmatador John Degenkolb beim Profirennen an den Start gehen kann. Degenkolb, der kürzlich eine Knieverletzung erlitt, äußerte sich bei der Pressekonferenz zunächst zuversichtlich, betonte aber die Notwendigkeit von Geduld in seiner Genesungsphase. Am vergangenen Mittwoch (24.04.2024) sagte er jedoch gegenüber dem hessischen Rundfunk (hr-Sport), dass seine mögliche Teilnahme vorerst ungewiss bleibe.

Radklassiker lockt Profis, Hobbyradler und sogar Politiker

Der Bürgermeister der Stadt Eschborn, Adnan Shaikh, unterstrich die Bedeutung des Events für die Region: „Es ist ein Ereignis, das die Region verbindet.“ Auch aus dem Eschborner Rathaus und dem Landtag nehmen Teams teil, darunter Ministerpräsident Boris Rhein, ein passionierter Rennradfahrer.

Die Frankfurter Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg fügte hinzu: „Das Fahrrad verbindet Menschen.“ Die in Teheran (Iran) geborene Politikerin saß mit 13 Jahren das erste Mal auf einem Fahrrad. Es sei für sie ein wichtiger Schritt hin zur Selbstbestimmung gewesen, da Mädchen und jungen Frauen das Radfahren dort verboten sei, so Eskandari-Grünberg.

Der Radklassiker Eschborn-Frankfurt (ehem. Rund um den Henninger-Turm), der seit 1962 am 1. Mai stattfindet, verspricht auch in diesem Jahr ein spannendes und hochkarätiges Event zu werden, das sowohl Profis als auch Hobbyradler gleichermaßen begeistern wird.

Über die Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG

Die Bikeleasing GmbH & Co. KG ist ein führender Anbieter für betriebliches Fahrradleasing und nachhaltige Mobilitätslösungen. Mit einem klaren Fokus auf Umweltbewusstsein und Mitarbeiterwohlbefinden unterstützt das Unternehmen bereits über 60.000 Unternehmen dabei, eine zukunftsorientierte Mobilitätsstrategie zu implementieren.

Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG

https://www.bikeleasing.de

Ford feiert weltweit 60 Jahre Mustang und bringt neue Modellversionen nach Europa

Köln (ots)

  • Neu für den europäischen Markt: Mustang California Special und ein neues GT-Styling Paket auf Basis des Mustang GT mit 5,0-Liter-V8
  • Weltweite Aktion: „Ford Mustang Global Gallop“-Event soll hohe Popularität des Mustang in Nord- und Südamerika, Europa, Südafrika, China und Australien dokumentieren
  • Bald bestellbar: Neuer Mustang Mach-E Rally sowie der Ultra-Hochleistungs-Sportwagen Mustang GTD, die leistungsstärkste Serienversion des legendären „Pony Cars“ aller Zeiten
2024 Mustang California Special

Er steht für Spaß und Freiheit, Performance und auch ein Stück weit Rebellion: Fans auf der ganzen Welt feiern den 60. Geburtstag des Ford Mustang. Der ikonische Sportwagen trat am 17. April 1964 auf der Weltausstellung in New York erstmals vor Publikum. Der Verkauf begann noch am gleichen Tag und brach bereits im ersten Jahr mit 418.000 Bestellungen Rekorde. Bis heute erfreut sich das sogenannte Pony Car hoher Nachfrage. Aktuell führt es seit mehr als zehn Jahren die weltweite Zulassungsstatistik für Sportwagen (1) an. Anlässlich des Jubiläums kündigt Ford gleich zwei neue Modellvarianten für den europäischen Markt an. Der Mustang California Special greift die Idee einer legendären Sonderedition wieder auf, die 1968 erstmals präsentiert wurde, und interpretiert sie auf moderne Weise neu. Der Mustang mit dem neuen GT-Styling Paket betont den Charakter des klassischen Muscle Cars zusätzlich mit modischen Designakzenten.

2024 Ford Mustang California Special

Hinzu kommen weitere gute Nachrichten für Mustang-Fans: Pünktlich zum Geburtstag der Sportwagen-Legende hat Ford heute bestätigt, dass auch die ultimative Hochleistungsvariante GTD* nach Europa kommen wird. Sie ist die von Reglementzwängen befreite und für den Straßenverkehr zulassungsfähige Umsetzung des GT3-Rennwagens, mit dem das Blaue Oval in diesem Jahr zu den 24 Stunden von Le Mans zurückkehrt. Ab dem 30. April öffnet Ford zudem die Bestellbücher für den neuen Mustang Mach-E Rally*. Diese 358 kW (487 PS) starke Variante des rein elektrischen SUV-Modells aus der Mustang-Familie hat sich in vielen Details von der langen Rallye-Tradition des Herstellers inspirieren lassen.

1965 Ford Mustang

Der heutige „Mustang-Tag“ läutet zeitgleich eine besondere Aktion ein: Den sogenannten Ford Mustang Global Gallop. An diesem weltweiten „Mustang-Galopp“ nehmen 60 Mustang-Botschafter, Journalisten und Internet-Autoren teil. Sie starten im weiteren Verlauf des Jahres mit der Sportwagen-Ikone zu Reisen durch Nord- und Südamerika, Europa, Südafrika, China und Australien, um die ungebrochene Popularität des Kultmodells zu dokumentieren. Mit dabei sind zum Beispiel Andy To ( @Andyto), Lauren Stoney ( @lalafox92) und Uma Leoni ( @Leonis.studios). Weitere Teilnehmer gibt Ford in Kürze bekannt.

„Nur ganz wenige Automodelle können heute auf eine so vielseitige und reiche Geschichte sowie eine so große Anzahl an weltweiten Fans zurückblicken wie der Ford Mustang – und noch weniger rollen seit nunmehr 60 Jahren ohne Unterbrechung vom Band“, betont Jon Williams, Geschäftsführer Ford Blue Europa. „Unsere Jubiläumsfeierlichkeiten wie auch die neuen Ergänzungen dieser Baureihe stehen ganz im Zeichen der Freiheit und des Fahrspaßes, also jener Attribute, die seit nunmehr sechs Jahrzehnten die Eckpfeiler für den außergewöhnlichen Erfolg des Mustang bilden. Sie dienen auch künftig als Inspiration für neue Technologien, mit denen der Mustang weiterhin in die Zukunft galoppieren wird.“

Neue Mustang-Varianten, gleicher Spirit

Der neue Mustang GT* California Special tritt in die Fußstapfen eines Editionsmodells, das 1968 mit seinem speziellen Design perfekt zum amerikanischen Westküsten-Lebensstil passte. Ford bietet die Neuauflage als Convertible jeweils mit dem 5,0 Liter großen V8-Motor sowie mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 10-Gang-Automatik an. Sie steht in acht Karosseriefarben inklusive Iconic Silver und Vapour Blue zur Wahl, zeichnet sich aber unverwechselbar durch einen in Rave Blue abgesetzten Lufteinlass vorne sowie schwarze Einfassungen für die Hauptscheinwerfer aus – sie verleihen dem Sportwagen auf den ersten Blick einen unverwechselbaren Auftritt. Hinzu kommen seitliche Streifen, die sich aus Medium Light Rave Blue sowie hoch- und mattglänzendem Schwarz zusammensetzen. Sie tragen einen ganz besonderen „GT/CS“-Schriftzug. Er bleibt bei schwachem Licht nahezu unsichtbar, tritt bei hellem Sonnenschein dafür umso prägnanter in den Vordergrund. Die 19-Zoll großen Leichtmetallräder erhalten polierte Oberflächen mit Details in Rave Blue. Spezielle „GT/CS“-Embleme für den Kühlergrill und in gleicher Farbe ausgeführte „GT“-Logos für die Einstiegsleisten runden das harmonische Erscheinungsbild ab.

Ausgesprochen lebendig ausgestattet präsentiert sich auch das Interieur des Mustang California Special. Die Ledersitze in Ebony Black erhalten eine Navy Pier-Polsterung. Zweifarbig ausgeführte Ziernähte in Raptor Blue und Metal Grey greifen das exklusive Designthema der Karosserie auf. Sie schmücken die Instrumententafel, die Türverkleidungen, das Lenkrad und die Mittelkonsole.

Ebenso wie der Mustang GT California Special steht auch ein neues GT-Styling Package ab sofort mit der 5,0-Liter-Motorisierung und den beiden Getriebevarianten als Fastback und Convertible zur Bestellung bereit. Das neue Styling-Paket rückt eine dunkle Optik in den Mittelpunkt – von den in Ebony Black lackierten Leichtmetallrädern über ein schwarzes Dach und ebenso gefärbte Außenspiegelkappen bis hin zu schwarzen Pony-Emblemen an der Front- und Heckpartie. Damit sendet das Erscheinungsbild des Mustang eine klare Botschaft: Dieses Modell will mehr als nur spielen…

Mustang Mach-E Rally: Stark auf Asphalt und Schotter gleichermaßen

Mit dem neuen Mustang Mach-E Rally beschreitet Ford buchstäblich neue Wege: Er ist das erste Serienmodell aus der Mustang-Familie, das sich als Hommage an die jahrzehntelange Rallye-Tradition der Marke auch auf Schotter- und Sandpisten wohl fühlt. Sein 358 kW (487 PS) starker Dual-Elektromotor besitzt mit 950 Newtonmetern ein nochmals durchzugskräftigeres Drehmoment, das an die vier angetriebenen Räder fließt. Das speziell abgestimmte Fahrwerk bietet gegenüber dem Mach-E GT 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit. Neben Zwillings-Zierstreifen und einer eigenständig gestalteten Frontpartie machen vor allem der großzügig dimensionierte Heckspoiler und weiß lackierte 19-Zoll-Räder auf die besonderen Talente dieser Ausführung aufmerksam.

Supersportwagen Mustang GTD: Leistungsstärkste Serienversion des „Pony Cars“

Der technisch hochgerüstete Mustang GTD wird das schnellste Derivat mit Straßenzulassung aus der berühmten Sportwagenfamilie aller Zeiten. Die streng limitierte Ultra-Highperformance-Serienversion basiert auf dem neuen GT3-Rennwagen von Ford. Er hat im Januar bei den 24 Stunden von Daytona sein Debüt in der GTD-Klasse der nordamerikanischen IMSA Sportwagen-Meisterschaft gefeiert und wird am 15. und 16. Juni diesen Jahres auch bei den 24 Stunden von Le Mans starten. Zahlreiche Technologien des Mustang GTD gehen weit über die Möglichkeiten des Rennwagens hinaus – so etwa das aktive Fahrwerkssystem und hydraulisch verstellbare Aerodynamikelemente im Front- und Heckbereich.

60 Jahre Ford Mustang – die Legende lebt

Seit 1964 haben sieben Generationen des Ford Mustang mehr als zehn Millionen Käufer gefunden. Der ikonische Sportwagen trat in Tausenden Kino- und Fernsehfilmen, Musikvideos und Computerspielen auf. Bis heute ist er das Automobil mit den meisten Likes auf Facebook.

Informationen – Mustang 60th Mustang feiert 60 Jahre

Auch im Motorsport hat der Mustang unverkennbare Fußspuren hinterlassen. Bereits in seinem ersten Verkaufsjahr konnte er bei der Tour de France Automobiles in Frankreich seinen ersten Sieg feiern. Seither sind ungezählte Erfolge bei Rennen, Rallyes und Beschleunigungswettbewerben hinzugekommen. Und die Geschichte geht weiter. Aktuell bietet Ford den neuen Mustang als Darkhorse Spec R-Version für Rundstrecken-Veranstaltungen sowie in reinrassigen Rennversionen (ohne Straßenzulassung) als Mustang GT4 und Mustang GT3 an.

Ford-Werke GmbH

http://www.ford.de

Kinderfahrräder im ADAC Test

Sicherheitsmängel und technische Schwächen bei einigen Modellen
Beim Kauf auf Qualität und Sicherheit achten
.

München (ots) In einem aktuellen Test hat der ADAC 14 Kinderfahrräder der Größe 16 Zoll (bis 450 Euro) auf Herz und Nieren geprüft und dabei deutliche Unterschiede bei Qualität und Sicherheit festgestellt. Fahrradkäufer sollten deshalb nicht nur auf den Preis achten.

Über Stock und Stein: Kinder testen die Fahrräder Bildrechte: ©ADAC/Ralph Wagner

Testverlierer ist das Modell Sixteen von Pyro (420 Euro), das vor allem wegen des zu geringen Pedalabstands zum Boden und den damit verbundenen Sicherheitsmängeln beim Kurvenfahren vom ADAC mit „mangelhaft“ bewertet wurde.

Kinder testen wie leicht sich die die Räder durch eine Slalomstrecke lenken lassen
Bildrechte: ©ADAC/Ralph Wagner

Klarer Testsieger ist das Modell Original 3 von Woom, dass vor allem durch sein geringes Gewicht von nur 5,9 Kilogramm, die einfache Verstellbarkeit von Bremshebel und Sattelhöhe ohne Werkzeug sowie die effizienten und leichtgängigen Bremsen überzeugte. Mit rund 450 Euro ist das Fahrrad allerdings auch das teuerste im Test. Auf Platz zwei folgt das Kinderfahrrad von Puky (390 Euro), das gemeinsam mit Woom beweist, dass namhafte Hersteller in Sachen Qualität und Sicherheit die Nase vorn haben.

Testgewinner ist das Modell Original 3 vom Hersteller Woom Foto: ADAC

Bei einigen Modellen wurden im Test erhebliche Sicherheitsmängel und technische Schwächen festgestellt. So wurde bei fünf Herstellern die vorgeschriebene Anzahl an Reflektoren nicht eingehalten, und bei acht Modellen fehlte ein vollständiger Kettenschutz. Das Kinderfahrrad Royal Baby Freestyle fiel im Testfeld besonders durch seine schlechte Bremsleistung auf.

Hinsichtlich der Schadstoffbelastung hielten zwar alle getesteten Fahrräder die gesetzlichen Vorgaben ein, allerdings waren nur die beiden günstigsten Modelle im Test tatsächlich schadstofffrei. Besonders auffällig war das Modell MX 16 2023 von Orbea, in dessen Griffen Weichmacher gefunden wurden. Der ADAC fordert die Hersteller auf, nicht nur die Grenzwerte einzuhalten, sondern grundsätzlich auf schadstofffreie Materialien zu achten.

Bei den Fahrversuchen stellte sich heraus, dass die Kinder umso besser mit dem Fahrrad zurechtkamen, je leichter die Fahrräder waren. Der ADAC empfiehlt Eltern deshalb, dass die Kinder vor dem Kauf auf jeden Fall im Fachgeschäft probesitzen und das Fahrrad ausprobieren. Nach dem Kauf sollten Sattelhöhe, Lenkerposition und die Erreichbarkeit der Bremshebel vom Fachmann auf die Größe des Kindes eingestellt werden.

Weitere Tipps für Verbraucher:

  • Die ersten Übungsfahrten mit Kindern führt man bestenfalls auf einem abgesperrten Gelände durch. Fahrradfahren erlernen benötigt auch Geduld der Eltern. Am besten funktioniert das ohne Stützräder.
  • Fahrradfahren bedeutet auch, den ein oder anderen Sturz mit einzukalkulieren. Alles Radfahrerinnen und Radfahrer sollten deshalb immer einen geeigneten Helm tragen.
  • Wenn Unsicherheit bezüglich Schadstoffe in den Griffen besteht, können diese beim Fahrradhändler in der Regel problemlos durch andere Griffe ausgetauscht werden.

Weitere Informationen zum Test finden Sie unter adac.de