Deutschland-Journal.de

Aktuell | Deutschland-Scout | Business | Politik | Tourismus | Lifestyle | Foto | Video | Panorama | Web-A-Z | SHOP | ?

Augen auf beim E-Scooter-Kauf Elektro-Roller für Straßenverkehr freigegeben

Stuttgart (ots) Auf Straßenzulassung und Versicherung achten. Bahn frei für die E-Scooter, die vielen als ideales Verkehrsmittel für die „letzte Meile“ gelten: Nach der Freigabe durch den Gesetzgeber dürfen sich die kleinen Flitzer bald auch in Deutschland im öffentlichen Verkehrsraum bewegen.

Bestimmte Elektro-Roller sind bald für den Straßenverkehr freigegeben. Die DEKRA Experten geben Tipps für den richtigen Umgang damit. Quellenangabe: „obs/DEKRA SE/Karl-Heinz Augustin / DEKRA“

Bei der Anschaffung müssen Verbraucher allerdings einige Aspekte beachten, wie etwa Zulassung, Versicherungsschutz, Fahrerlaubnis, Helm und Produktqualität. Hier warten einige Tücken, warnen die Sachverständigen von DEKRA.

„Erste Praxistests im DEKRA Technology Center haben gezeigt, dass der Verbraucher beim Kauf eines E-Scooters neben Zulassung und Versicherung auf Qualität achten muss, wenn er an seinem Fahrzeug Freude haben möchte. Bei Billigprodukten sind Zweifel angebracht“, sagt Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands DEKRA SE. „Auch in punkto Fahrsicherheit betreten wir Neuland. Vor allem die kleinen Räder, das Bremsverhalten und das Zusammentreffen unterschiedlicher Verkehrsteilnehmer mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf engem Verkehrsraum bergen Risiken.“

Verwirrende Vielfalt – Straßenzulassung und Versicherungspflicht

„Für den Verbraucher etwas verwirrend ist die große Vielfalt der E-Scooter am Markt“, erklärt Mario Zweig, Sachverständiger am DEKRA Technology Center in Klettwitz. „Das Spektrum reicht vom Billig-Scooter ohne Straßenzulassung über die maximal 20 km/h schnellen Roller bis hin zu den E-Scootern, die bis zu 25 km/h fahren dürfen und den Mofas gleichgestellt sind – und für jede dieser Varianten gelten unterschiedliche Regelungen.“

Damit ein E-Scooter am Straßenverkehr teilnehmen darf, braucht er in jedem Fall eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), eine Einzelbetriebserlaubnis (EBE) oder – für die den Mofas gleichgestellten Modelle – eine EG-Typgenehmigung. Dies ist an einem Label am E-Scooter zu erkennen. Ohne eine dieser Genehmigungen darf das Fahrzeug nur auf privatem Gelände fahren: Auf öffentlichen Wegen fehlt der Versicherungsschutz, auch eine private Haftpflichtversicherung greift nicht.

Im Übrigen ist für alle E-Scooter, die sich im Straßenverkehr bewegen, eine Versicherung vorgeschrieben. Für E-Roller bis 20 km/h soll es eine kleine aufzuklebende Versicherungsplakette geben. E-Scooter bis maximal 25 km/h brauchen ein Mofa-Versicherungskennzeichen.

Ab 14 Jahren geht’s los

Um einen E-Scooter bis maximal 20 km/h zu fahren, muss man mindestens 14 Jahre alt sein. Ein Führerschein ist nicht erforderlich. Die Fahrer von 25 km/h schnellen E-Scootern wiederum sind den Mofa-Fahrern gleichgestellt. Sie müssen mindestens 15 Jahre alt sein und brauchen eine Mofa-Prüfbescheinigung.

Die Fahrer der kleineren Elektro-Roller müssen wie Fahrradfahrer den Radweg benutzen und dürfen nicht auf den Gehweg. Die E-Scooter bis 25 km/h müssen wie Mofas die Fahrbahn benutzen.

Schutzhelm dringend empfohlen

Wer einen E-Scooter bis höchstens 20 km/h fährt, muss keinen Helm tragen. Erst ab den 25-km/h-Scootern gilt die Helmpflicht. DEKRA rät aber auch den Fahrern der kleineren E-Roller dringend zum Helm. „Eine aktuelle Studie aus den USA zeigt, dass es bei etwa jedem zweiten Unfall mit Personenschaden zu Kopfverletzungen kam“, sagt Markus Egelhaaf, Unfallforscher von DEKRA. „Weiter ist zu erwarten, dass es mit der Einführung der neuen Fahrzeuggruppe zu zahlreichen Unfällen kommen wird, bis sich alle Verkehrsteilnehmer an die neuen Fahrzeuge gewöhnt haben.“

Vorsicht auf nasser Fahrbahn

Der Forscher empfiehlt auch, sich bei Neuanschaffung nicht sofort ins Verkehrsgetümmel zu stürzen, sondern sich vorher mit den Fahreigenschaften des Rollers gut vertraut zu machen. „Vor allem die Kombination aus Mini-Rädern und hohem Lenker ist brisant. Bremst der Fahrer bei flotter Fahrt zu stark mit der Vorderradbremse ab oder verlagert er sein Gewicht beim Bremsen nicht genug nach hinten, droht ein Sturz über die Lenkstange.“ Außerdem sei wegen der kleinen Räder auf nasser, verschmutzter und unebener Fahrbahn mit erhöhter Sturzgefahr zu rechnen.

DEKRA.de


Ein Herz für gesunde Haut

Berufsgenossenschaft BGHW informiert über Gefährdungen der Haut im BetriebKonsequenter Schutz hält gesund. Mannheim (ots) Der Sommer steht vor der Tür. Die Sonne tut zwar den meisten Menschen gut, aber zu viel natürliche UV-Strahlung ist auf Dauer schädlich für die Haut. Deshalb sollten sich Beschäftigte, die häufig unter freiem Himmel arbeiten, in den Sommermonaten besonders konsequent […]

weiterlesen »


DIE LINKE: Zur Steuerschätzung

Der Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat die Ergebnisse der Steuerschätzung vorgestellt. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE dazu: Die Regierung hat seit Tagen die große Panik verbreitet, dass jetzt alle den Gürtel noch enger schnallen müssen. Vor allem Herr Brinkhaus sehnt sich scheinbar das Ende des Sozialstaates herbei. Dieser Ruf nach Kürzungen ist schlicht unverantwortlich. […]

weiterlesen »


DGB fordert gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West

Der Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbunds hat die Resolution „Gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West – es ist höchste Zeit!“ veröffentlicht. Darin fordern DGB und Mitgliedsgewerkschaften mehr Tarifbindung, bessere Renten sowie eine aktivere Strukturpolitik, um die Lebensverhältnisse in Ost- und Westdeutschland anzugleichen. „Dreißig Jahre nach dem Mauerfall unterscheiden sich die Lebensrealitäten der Menschen in Ost und […]

weiterlesen »


CityLoop startet Erprobungsbetrieb auf ersten Routen

Geschäftsreise-Startup mit innovativem Limousinen-Fahrservice auf Ridesharing-Basis für die Mittelstrecke testet mit ausgewählten Kunden. Walldorf (ots)Nach dem vielbeachteten Launch-Event auf der ITB-Messe in Berlin, startet das Geschäftsreise-Startup um den Unternehmer Jörg Mayer planmäßig den Erprobungsbetrieb des ersten Ride-Sharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße. Mit ausgewählten Kunden werden ab sofort die ersten Routen befahren, zum Beispiel auf […]

weiterlesen »


Schon wieder krank? Häufige Infekte können auch auf einen Antikörpermangel hinweisen

Berlin (ots)Der Winter ist längst vorbei und die Frühlingssonne lässt inzwischen alles blühen – trotzdem schleppen sich einige Menschen schon wieder mit einem hartnäckigen Infekt herum. Eine gehäufte Anzahl von Infekten kann auch ein Hinweis auf einen angeborenen Antikörpermangel sein. Obwohl weltweit ca. 6 Mio Menschen davon betroffen sind, wird diese Erkrankung in der Praxis […]

weiterlesen »


ZDF-„aspekte – on tour“ prüft Vorurteile über die EU

Katty Salié und Jo Schück reisen durch Europa Mainz (ots)Was ist dran an Vorurteilen oder Skepsis, mit denen viele in Europa der EU begegnen? Kurz vor der Europawahl begeben sich Katty Salié und Jo Schück auf eine ganz persönliche Recherche-Reise durch Deutschland, Polen, Italien und nicht zuletzt nach Brüssel. Für die ZDF-Kultursendung „aspekte – on […]

weiterlesen »


Goslar startet eigenen Audioguide zum Stadt-Entdecken

„Das ist Kino für die Ohren“, so beschreibt Martin Bolik vom Studio Regenbogen den neuen Audioguide für Goslar. In Kooperation mit dem Goslarer Tonstudio hat die GOSLAR marketing gmbh (GMG) in den letzten zwei Jahren intensiv an dem neuen akustischen Stadterlebnis für Besucher, aber auch Goslarer gearbeitet. Ab sofort stehen unter www.audioguide.goslar.de 26 Tracks zu […]

weiterlesen »


VNG-Bilanz 2018: Geschäftsjahr übertrifft Erwartungen

Adjusted EBIT steigt auf 159 Mio. Euro – VNG im Transformationsprozess – Konzernstrategie „VNG 2030+“ in Umsetzung: Grün, digital, mit Gas. Leipzig (ots)VNG-Bilanz 2018: Geschäftsjahr übertrifft Erwartungen Adjusted EBIT steigt auf 159 Mio. Euro – VNG im Transformationsprozess – Konzernstrategie „VNG 2030+“ in Umsetzung: Grün, digital, mit Gas Im Geschäftsjahr 2018 hat VNG auf Konzernebene […]

weiterlesen »


Bundeskriminalamt: Drastischer Anstieg der Bestandsdatenabfragen gegen Internetnutzer

Berlin (ots)Das Bundeskriminalamt nutzte die umstrittene Bestandsdatenauskunft zuletzt fast neunmal so oft wie noch 2013. Dies musste die Bundesregierung in der Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz einräumen, die der Bürgerrechtler und Spitzenkandidat der Piratenpartei zur Europawahl Dr. Patrick Breyer, die Bürgerrechtlerin und Autorin Katharina Nocun und über 6.000 weitere Beschwerdeführer eingereicht haben. Breyer rät Internetnutzern zu […]

weiterlesen »


Deutschland steigt auf – E-Scooter von VOI auf der Verkehrsministerkonferenz

Berlin/Saarbrücken (ots)Deutschland steigt auf. Und die Länderverkehrsminister steigen auf VOI-Scooter zur Probefahrt. Als Gast auf der Verkehrsministerkonferenz im Schloss Saarbrücken bot VOI den Teilnehmern an, E-Tretroller persönlich zu begutachten und zu testen. Zahlreiche Verkehrsminister machten von dem Angebot Gebrauch. VOI ist in Europa Marktführer und bereits in acht Ländern vertreten: In Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, […]

weiterlesen »


Geblitzt.de Umfrage zeigt: Blitzermarathon polarisiert

Berlin (ots)Es ist wieder so weit. Am 3. April dieses Jahres wird im Zuge des europaweiten Blitzermarathons bundesweit justiert, gemessen und geblitzt. Die Messstellen gibt die Polizei im Vorfeld wie gewohnt bekannt. Bei vergangenen Blitzermarathons wurden in der Regel trotzdem zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße registriert. Doch was hält eigentlich die Bevölkerung von der Großoffensive der Polizei? Die […]

weiterlesen »


Die Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019

Bildvortrag von Walter Wimmer am 2. April 2019 im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg Am 2. April 2019 stellt Diplombiologe Walter Wimmer vom NABU Salzgitter den Vogel des Jahres 2019 – die Feldlerche – im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg vor. In dem rund 1 1/2 stündigen Vortrag mit vielen attraktiven Fotos wird er nicht nur über die facettenreiche […]

weiterlesen »




(C) bei WordPress & Sitemap & Deutschland-Journal.de & Deutschland-Journal.com & Impressum.