200.000 Euro Spende für das Projekt Deutschsommer

Frankfurt am Main (ots) Die gemeinnützige Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF konnte gestern einen Scheck in Höhe von 200.000 Euro an das Programm „Deutschsommer“ der Frankfurter Stiftung Polytechnische Gesellschaft überreichen. Mit diesen Spenden werden Kinder in ihrer Sprach- und Persönlichkeitsbildung unterstützt.

Die gemeinnützige Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF konnte gestern einen Scheck in Höhe von 200.000 Euro an das Programm „Deutschsommer“ der Frankfurter Stiftung Polytechnische Gesellschaft überreichen. © Stiftung Polytechnische Gesellschaft/ Foto: Philip Eichler

„Wir danken den Kundinnen und Kunden unserer Handelspartner und unseren Gehaltsspendepartnern für ihre Spenden. Unsere Vision ist, dass jedem Kind faire Chancen auf Bildung und Teilhabe ermöglicht werden. Durch die Förderung des Programms Deutschsommer helfen wir Kindern, an sich selbst zu glauben und ihr Potenzial zu entfalten – und das auch weit über die Ferien hinaus“, so Anke Merz-Betz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF.

Zum Abschluss des Spendenzeitraumes besuchten nun Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, sowie Anke Merz-Betz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Stiftung DEUTSCHLAND RUNDET AUF, das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, in dem eine Museumsführung für Kinder stattfand, die an dem neuen, mithilfe der Fördersumme entwickelten Projekt Deutschsommer+ teilnehmen.

„Es sind manchmal die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied machen. Aus vielen Kleinstspenden ist eine große Unterstützung erwachsen, mit deren Hilfe wir den Deutschsommer um digitale Bausteine weiterentwickeln konnten. Das Programm leistet einen wichtigen Beitrag zur Bildungsteilhabe und -gerechtigkeit. Der Deutschsommer zeigt Kindern, dass sie den Weg ihres Lebens selbst positiv gestalten können. Solche Erfolgserlebnisse, gerade in der jungen Lebensphase, sichern die in der Gesellschaft dringend benötigte Integration junger Menschen“, sagt Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Seit der Gründung 2012 konnte DEUTSCHLAND RUNDET AUF bereits mehr als 12 Millionen Euro für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche bereitstellen. Die Spenden werden zu 100 Prozent an gemeinnützige Förderprojekte weitergeleitet. Dadurch wurde bisher mehr als 100.000 Kindern und Jugendlichen an über 3.500 Wirkungsstätten in ganz Deutschland geholfen.

Partner von DEUTSCHLAND RUNDET AUF

Kaufland, BabyOne, EDEKA Nord, EDEKA Möllenkamp, Jochen Schweizer, Rofu Spielwaren, Naturkind, Aktiv & Irma Verbrauchermärkte, inkoop Verbrauchermärkte, , Lebenslust Touristik GmbH Weitere Partner: Henkel AG & Co. KGaA, Henkelhausen GmbH & Co. KG, Homanit GmbH & Co.KG, Trapo AG, ROS GmbH, Wackler Group, WENKO-WENSELAAR GmbH & Co. KG, Personalisten GmbH, B.B.O.R.S. Kreuznacht Rechtsanwälte, Brabender GmbH & Co. KG, Brabender Technologie GmbH & Co.KG, Telegärtner Karl Gärtner GmbH, Grant Thornton

DEUTSCHLAND RUNDET AUF Partner GmbH
www.deutschland-rundet-auf.de

Sechs neue ZDF-Kriminalfälle für „Die Chefin“

Mainz (ots) Vera Lanz und ihr Ermittlerteam melden sich zurück auf dem Bildschirm: Die neue Staffel der ZDF-Krimireihe „Die Chefin“ mit sechs Folgen startet am Freitag, 18. November 2022, um 20.15 Uhr. In der ZDFmediathek sind die Episoden jeweils eine Woche vor TV-Ausstrahlung verfügbar. Neben Katharina Böhm in der Titelrolle sind wieder Jürgen Tonkel und Jonathan Hutter als Kripokollegen dabei, in Episodenrollen unter anderen Andrea L’Arronge, Karl Kranzkowski, Martin Feifel, Liane Forestieri und Maximilian Grill.

Vera Lanz (Katharina Böhm) / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media

In der Auftaktfolge „Ockhams Messer“ beginnt alles mit einem tödlichen Verkehrsunfall, bei dem der Schuldige Fahrerflucht begeht. Kommissarin Vera Lanz wird schnell klar, dass der Fall möglicherweise mit einer aktuellen Entführungsreihe zusammenhängt, bei der eines der drei Opfer dem Täter entkommen kann und völlig ausgehungert zusammenbricht. Zwei weitere junge Frauen bleiben verschwunden.

Die Beschreibung des Entführungswagens passt auf das Auto von Gärtnereibesitzer Hermann Wimmer. Doch als sein Haus gestürmt wird, kommt heraus: Der Tatverdächtige ist verstorben, sein Sohn Valentin (Denis Moschitto) aufgrund einer Autismus-Spektrum-Störung nicht geschäfts- und vernehmungsfähig. Wird es den Ermittlern gelingen, den Aufenthaltsort der entführten Frauen zu erfahren, oder sind sie womöglich noch nicht auf der richtigen Spur?

„Die Chefin – Ockhams Messer“ in der ZDFmediathek: https://zdf.de/serien/die-chefin/ockhams-messer-100.html

BMW Group sichert sich CO2-reduzierten Stahl für das weltweite Produktionsnetzwerk

Ab 2026 bereits über ein Drittel des weltweiten Stahl-Einkaufsvolumens mit weniger CO2 Emissionen

München (ots) Die BMW Group verfolgt ihre Klimaziele im Lieferantennetzwerk konsequent und reduziert den CO2-Fußabdruck im Stahl-Einkauf deutlich. Nach ersten Verträgen mit europäischen Lieferanten hat die BMW Group nun weitere Vereinbarungen zur Lieferung von CO2-reduziertem Stahl in den USA und China abgeschlossen.

BMW Group sichert sich CO2-reduzierten Stahl für das weltweite Produktionsnetzwerk

„Stahl ist einer der Hauptverursacher von CO2-Emissionen in unserer Lieferkette. Deshalb bauen wir unser Stahl-Portfolio umfassend um und werden unser weltweites Produktionsnetzwerk ab 2026 zu mehr als einem Drittel mit CO2-reduziertem Stahl beliefern. So verringern wir den CO2-Fußabdruck unserer Lieferkette jährlich um rund 900.000 Tonnen und fördern gleichzeitig die Transformation der Stahlindustrie“, sagt Joachim Post, Vorstand der BMW AG für Einkauf und Lieferantennetzwerk.

Mittelfristig wird die BMW Group die CO2-Einsparungen durch Vereinbarungen mit weiteren Stahl-Lieferanten steigern und damit die Dekarbonisierung des Lieferantennetzwerks konsequent vorantreiben. Derzeit entfallen rund 20 Prozent der CO2-Emissionen in der Lieferkette eines mittelgroßen vollelektrischen Fahrzeugs auf Stahl und stehen damit an dritter Stelle – nach Batteriezellen und Aluminium. Trotzdem ist Stahl mit seinen vielseitigen Eigenschaften einer der wichtigsten Werkstoffe im Automobilbau und wird auch für zukünftige Fahrzeugkonzepte und -generationen nicht an Bedeutung verlieren.

Fokus auf erneuerbare Energien in USA und Mexiko

Für die Region Amerika wurden mit den US-amerikanischen Stahlherstellern Steel Dynamics (SDI) und Big River Steel Steel, einem U. S. Steel-Unternehmen, Vereinbarungen zur Umstellung der lokalen Stahlproduktion auf Strom aus erneuerbaren Energien getroffen.

In den USA und Mexiko bezieht die BMW Group rund die Hälfte des benötigten Flachstahl-Volumens über das Elektrostahlverfahren, bei dem Eisen und Stahlschrott mithilfe elektrischer Energie eingeschmolzen werden. Dieses Herstellungsverfahren bietet durch die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien hohe CO2-Einsparpotentiale. Aus dem CO2-reduzierten Stahl entstehen in den BMW Group Werken Spartanburg und San Luis Potosí Rohkarosserien für BMW Fahrzeuge. Aufgrund seiner Materialeigenschaften eignet sich der Elektrostahl vor allem für Strukturbauteile, wie zum Beispiel den Unterboden.

Einsatz innovativer Technologien in China

In China hat die BMW Group bereits im August eine Vereinbarung mit dem Stahlhersteller HBIS Group geschlossen, die die BMW Group Werke in Shenyang ab 2023 mit ersten Mengen an CO2-reduziertem Stahl beliefern wird. Die HBIS Group stellt ab 2026 schrittweise auf ein wasserstoffbasiertes Verfahren in Kombination mit dem Elektrostahlverfahren um, was weitere CO2-Einsparungen ermöglicht. Die BMW Group ist der erste Automobilhersteller in China sein, der den CO2-reduzierten Stahl der HBIS Group in der Serienproduktion einsetzen wird.

CO2-reduzierter Stahl in Europa

Mit der Salzgitter AG hat die BMW Group eine Vereinbarung zur Lieferung von CO2-reduziertem Stahl abgeschlossen. Der Stahl soll ab 2026 für die Serienproduktion von Automobilen in den europäischen Werken der BMW Group eingesetzt werden. Bereits im Oktober des vergangenen Jahres hat die BMW Group eine Vereinbarung mit dem schwedischem Start-Up H2 Green Steel getroffen. Das Unternehmen wird die europäischen BMW Group Werke mit Stahl beliefern, der ausschließlich mit Wasserstoff und Strom aus erneuerbaren Energien hergestellt wird.

WEB:bmwgroup.com

Landkreis Harz Imagefilm

Der Landkreis Harz ist ein Landkreis in Sachsen-Anhalt, der im Zuge der zweiten Kreisgebietsreform am 1. Juli 2007 aus den Landkreisen Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg sowie der Stadt Falkenstein/Harz entstanden ist.

Landkreis Harz

Der Landkreis liegt im Westen Sachsen-Anhalts und erstreckt sich vom Hochharzgebiet um den Brocken über die nordöstlichen Teile des Harzes bis in das nördliche Harzvorland mit den Höhenzügen Huy und Fallstein.

Der Landkreis grenzt im Süden an die Landkreise Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt) und Nordhausen (Thüringen), im Osten an den Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt), im Norden an die Landkreise Börde (Sachsen-Anhalt), Helmstedt und Wolfenbüttel (beide in Niedersachsen). Im Westen hat er eine Grenze zum Landkreis Goslar in Niedersachsen.

Wikipedia

Harzer Tourismustag 2022 mit Mitglieder Versammlung

Der Harzer Tourismusverband e.V. hatte zu Tourismustag und Mitgliederversammlung in das Klubhaus Thale geladen. Auf dem Programm standen unter anderem aktuelle Informationen zum Stand der Arbeiten auf dem Hexentanzplatz und dem Harzer Bergtheater – hier finden derzeit umfangreiche Umbau- und Modernisierungsarbeiten statt.

Der Hexentanzplatz wird räumlich neu gegliedert. Zudem entstehen ein Hexendorf, ein neues Parkdeck, eine Wasserspielanlage sowie gastronomische Einrichtungen. Weitere Maßnahmen betreffen Bühne und Technik, damit die Aufführungen künftig auf dem neuesten Stand der Technik stattfinden können. Bei dem 1903 von Dr. Ernst Wachler gegründeten Harzer Bergtheater Thale wird die Besucherkapazität von 1300 auf 1900 Plätze erhöht, zudem wird die Barrierefreiheit verbessert und die technischen Anlagen erneuert. Der Charakter eines Amphitheaters mit Blick ins Harzvorland bleibt dabei natürlich erhalten.

Der Harzer Tourismusverband ist die offiziell anerkannte touristische Marketingorganisation für den Gesamtharz. Das Verbandsgebiet erstreckt sich über die Harzteile in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Organisation wurde 1904 in Bad Lauterberg gegründet und ist seit 1990 wieder für die Gesamtregion tätig.

WEB: www.harzinfo.de